Teufel Ultima 40 MK2 vs. Magnat Vector 207

+A -A
Autor
Beitrag
Highend-Re
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Feb 2013, 01:04
Hallo allerseits!

Ich möchte hier mal meine persönlichen Eindrücke dieser zwei Lautsprecherstandboxen im "Low-Budget-HiFi-Bereich" wiedergeben, die vielleicht dem einen oder anderen eine kleine Hilfe sein wird!

Kurze Vorgeschichte:
Ich bin ein Musikgenießer, der stundenlang (außschließlich abends bis in die Nacht hinein) Musik hören kann und dabei wunderbar entspannen und den Tag "vorrüberziehen" lassen kann....!

Seit Mitte der Neunziger höre ich über einem Yamaha CDX-1060 CD Player, einem Technics SL 1210 MK2 mit Ortofon OM Super 30, einem Camtech V-101 Verstärker (phantastische Phono-Vorstufe) mit Infinty Kappa 6.2i Series II Standboxen. Seit neuesten auch sehr oft mit einem Marantz ST-6000 Tuner.

Vor ca. 2 1/2 Jahren bin ich umgezogen. Alte Wohnung Wohnzimmer 30qm (normal mit geraden Wänden und Decken), neue Wohnung Wohnzimmer 30qm (Dachgeschoss, Deckenschrägen, verwinkelte Ecken etc., also ziemlich "designmäßig").

Die Infinitys spielten in der alten Wohnung geradezu perfekt...., in der neuen Wohnung irgendwie nicht schlecht aber lange nicht das, was es mal war...!

Eine freie Aufstellung der Boxen kommt für mich aus optischen Gründen nicht in Frage. Aufstellung bis maximal ca. 35cm von der Rückwand weg.

Nach ziemlichen herumprobieren wurde ich nicht mehr glücklich und hab mich zum Kauf neuer Lautsprecher entschieden. Da ich seit Anfang 2000 mich mit HiFi nicht mehr so beschäftigt habe wie in den Neunzigern, habe ich mir erstmal wieder ein paar Fachzeitschriften gekauft um zu schauen was für aktuelle Lautsprecher so auf den Markt sind.

Der Gedanke meinerseits:
Die Infinitys habe ich damals für 1000,-DM gekauft! Mein Gedanke war, daß man heute fürs "gleiche" Geld ( so um 500-600,- €) vielleicht mehr Klang aufgrund des Fortschritts haben könnte. Also habe ich mich erstmal für diese "Günstig-Klasse" entschieden.

Aufmerksam bin ich da auf die Teufel Ultima 40 MK2 und die Magnat Vector 207 aufgrund von Klangbeschreibungen, Tests in der "Audio" und im Internet geworden.
Beschreibung hin, Beschreibung her.... ich muß es selbst zu Hause hören und selber urteilen.

Also, beide bestellt und gespannt gewartet, was ich heute für dieses Geld bekomme und was mein Wohnzimmer dazu sagt....!?

Zuerst habe ich die Teufels bestellt, die dann reibungslos per Spedition nach ca. 2 1/2 Wochen geliefert wurden.
Die Verpackungen waren einwandfrei, und die Lautsprecher sind sehr sicher und fest mit einem genau anpassenden relativ festen Schaumstoff oben, unten und an den Seiten gegen Erschütterungen gesichert.
Da die Kartons nicht beschädigt werden sollten (wegen eventueller Rückgabe), habe ich die Boxen liegend aus den Karton gezogen, was ohne Probleme sehr gut mit Gefühl ging. Die Boxen selber waren nochmal zum Schutz mit einer Art Schaumstoff-Papier vollständig umhüllt.
Lieferumfang: Boxen, Bedienungsanleitung, Rückgabeformular, einfache selbstklebende Gummifüße, Teufel-Aufkleber, Lieferschein, Rechnung.

Da standen sie nun in schwarz (es gibt nur diese Farbe). Sie wirken sehr modern und erinnern auf den ersten Blick an B&W Lautsprecher, wegen des gelben Kevlar-Mitteltöners oben. Verarbeitungsmäßig gab es nicht das geringste auszusetzen, keine auch kleine Fehler! Vorne hochglänzender schwarzer Lack, Lautsprecher mit abnehmbaren Stoff von oben bis unten abgedeckt, der aber etwas "billiger" wirkte. Anschlußterminal sehr hochwertig (Bi-Wiring) mit transparenten Schraubklemmen. Dieser extra Sockel unten an der Box ist Geschmacksache. Zwei vom Durchmesser her ziemlich große Bassreflexrohre hinten im unteren Bereich der Box. Die Boxen sind oben und unten an den Ecken abgerundet!
Da sie sehr modern wirken, passen sie optimal zu sehr modern eingerichteten Zimmern mit "kalten" Flair. In Omas Stube würden sie eigentlich überhaupt nicht passen (meine Meinung).
Ich beschreibe mein Wohnzimmer/Wohnung als modern gemütlich, und sie würden optisch passen....!

Und jetzt zum wichtigsten, der Klang.
Aufstellung, 30cm von Rückwand weg an der "langen" Wand des Wohnzimmers, ca. 2,75m auseinander, leicht angewinkelt zum Hörerplatz, Luftlinie Vorderfront zu den Ohren ca. 3,50 (Couch-Wohnlandschaft).
Nicht das perfekte Dreieck, aber das muß bei mir auch nicht unbedingt sein, vernünftig Stereo aber auf jedenfall (also nie unsymetrische Aufstellung). Die mitgelieferten selbstklebenden Gummifüße habe ich nicht verwendet sondern ich habe einige Spikes da gehabt und auch passene gefunden.

Ich habe bestimmte Titel über CD und Vinyl gespielt, die ich eigentlich immer für sowas nehme, die ich natürlich auch sonst höre, z.B. It's OK now von Kelly Family (CD), Turn Back the clock (Extended) von Johnny Hates Jazz (Maxi-CD und Maxi-Vinyl), See the difference (DJ Dado Remix) von Molella (CD), California Blues von Roy Orbison (Vinyl), Dark Horse von Amanda Marshall (CD), Dream of me von OMD (Vinyl), In the rain again (Maxi) von Grant Miller (Maxi-Vinyl), Brothers of arms von Dire Straits (CD) und The long road (Instrumental) von Mark Knopfler (CD), und natürlich auch andere.

Der allererste Höreindruck der Teufel....wow.....! Allgemein sehr baßstark, der ziemlich weit runterging, und ein sehr "lebendig-vordergründiger" Klang, die Höhen waren nicht harsch oder spitz und auch fein aufgelöst, der Klang klebte nicht an den Boxen und war absolut in Ordnung aufgelöst. Der Bass dröhnte etwas bei bestimmten bassstarken Passagen, bei Molella sogar heftig. Es hielt sich aber nach meinen Geschmack noch im Rahmen (Raumakkustik, Aufstellung).

Aber....je länger ich hörte, desto mehr wurde mir klar, daß hier kein Gänsehautfeeling aufkommt. Je länger das Hören, desto weniger Spass war da, man kann mit vorsichtiger Sichtweise sagen, mir wurde etwas unbehagen je länger ich hörte. Das habe ich selbst bei den Infintys in der neuen Wohnung nicht gehabt.
Und dann habe ich was erlebt, was ich mir nicht erklären kann. Als ich die erste Vinyl auflegte (Grant Miller) habe ich gedacht "was ist denn das?"...Der Klang war objektiv irgendwie nicht schlecht, aber es kam keine Emotion rüber, es war irgendwie eine "Daten-Musikinformation", die mein Ohr erreicht hat und mein Gehirn genauso verarbeitet hat.......Psychologie lässt wohl grüßen...?!
Bei der Maxi von Turn back the Clock von Johnny Hates Jazz das Gleiche, und bei dem Lied (Maxi) schwebe ich eigentlich bis dato immer in anderen Sphären...! Nichts, einfach nichts...! Kein Spass, keine Emotion....!

OK, ich habe das Paar dann noch ein paar Tage dran gelassen und habe die Magnat abgewartet, die eine Woche später geliefert wurde.

Ich hörte auch jeden Abend Musik über die Teufels. Es war alles objektiv irgendwie ja nicht schlecht, aber irgendwas fehlte, ein langer Musikgenuss hat nicht wirklich Spass gemacht und man neigte zum frühen ausschalten!

Eins wußte ich aber, die Boxen werden es nicht.
Ich hab allerdings auch gehofft, daß es nicht an der Raumakkustik und an der Aufstellung liegt, sondern hoffentlich an der Abstimmung der Lautsprecher, die mir einfach nach meinem Geschmack nicht zusagt.

So, dann die "Magnaten"!

Auch ohne Probleme von Hermes geliefert. Verpackung im Prinzip genauso wie die Teufels. Anstatt des Schaumstoffs innen für den Schutz wird Styropor verwendet, was denselben Zweck tut.
Lieferumfang: Box, Spikes Metall, Spikes Gummi (beide schraubbar, höhenverstellbar), Unterlegscheiben für Metallspikes zum Schutz für Parkett, Laminat etc., Anleitung.

Der gleiche Vorgang auch hier, auf dem Boden liegend rausgezogen.

Und auch sie standen dann da. Völlig andere Optik! Ich habe sie in Nußfarben (dunkles braun) bestellt. (gibt es auch in schwarz und weiß). Die Optik ist einfach und understatement-mäßig. Unten an der Box ist auch eine Art Sockel, der aber nicht so "abgetrennt" ist wie bei der Teufel. Die Chassis werden durch Metallgitter, die perfekt in die Nut passen, abgedeckt (obere Hälfte der Box). Die Chassis schimmern gut durch die Gitter durch, was mir nach meinen Geschmack sehr gefällt, bei Stoffabdeckungen sieht man immer nichts. Auch schützt ein Metallgitter natürlich wesentlich besser als eine Stoffabdeckung, die eigentlich nur geringfügig schützt. Optisch aber Geschmacksache!
Die Verarbeitung ist einen Hauch nicht ganz so perfekt wie bei den Teufels. Einen kleinen Fehler in der Einpassung der Bassreflexrohre war auszumachen, ansonsten einwandfrei. Die beiden Reflexrohre hinten unten an der Box sind vom Durchmesser deutlich kleiner als bei den teufels. Das Anschlußterminal wirkt auf den ersten Blick nicht ganz so hochwertig wie bei der Teufel. Auch hier ist alles echt vergoldet. Die Schraubklemmen sind trotzdem solide. Auch hier Bi-Wiring. Die Bi-Wiring-Brücken wirken etwas billig!
Aber, beim Anheben der Boxen merkt man deutlich, daß die Magnats spürbar schwerer sind. (16 Kg Teufel, 21 Kg Magnat). Ist ja ein nicht schlechtes Zeichen....

Mach meinem Geschmack gefallen mir optisch die Magnats besser. Sie wirken nicht so auffällig, sondern mehr wie ein Möbelstück, welches in modernen Einrichtungen und auch in Omas Stube passen würde. Ist aber wie meistens Geschmacksache!

Dann der Klang!
Gleiche Aufstellung wie bei den Teufels!
Ich mach es jetzt einfach kurz. Da is'er, mein Klang...!
Es war fast andersrum wie bei den Teufels, bei den ersten Tönen kam nicht unbedingt ein Wow-Effekt", aber je länger ich diesen Boxen zuhörte, desto mehr Spass haben sie gemacht.
Die Emotionen waren wieder da, je länger die Hörsitzung, desto mehr...!
Ein ganz andere Klangcharakter. Ich beschreibe den Klang mal als sehr angenehm, etwas zurückhaltend gelassen, irgendwie locker leicht kommt die Musik aus den Boxen mit warmer Abstimmung, so als ob die Boxen voll enspannt die Musik wiedergeben, ohne Anstrengung. Die Höhen sind seidig warm und schön fein aufgelöst und auch losgelöst von den Boxen. Das Dröhnen der Teufels bei bestimmten Passagen ist fast weg. Der Bass ist sauber und mehr in Richtung weich als knochentrocken abgestimmt, aber auch nicht zu weich, für mich sehr musikalisch, und man hört sehr gut die einzelnden Bassnoten! Vielleicht nicht ganz perfekt was die Box wahrscheinlich kann aufgrund der Aufstellung und der Raumakkustik aber wesentlich besser in dieser Sache als die Teufels! Kein Dröhnen, nur ganz leicht bei extremen Basspassagen. Dann Vinyl....was kommt jetzt in Erinnerung an die Teufels? Gibt es Boxen die mit CD gut klingen und bei Vinyl nichts rüberkommt? Ist doch Schwachsinn, oder kann mir das einer erklären? Vermutlich Psychologie...!

Was soll ich sagen? Da war auch bei Vinyl wieder alles da, Turn back the clock extended habe ich mir 5x angehört, ich kam nicht weg davon, so angenehm war der Einfruck, besonders die Räumlichkeit im instrumentalen Mittelstück des Titels.

Tja, ich habe der Anlage bis kurz vor 3 Uhr nachts zugehört, die letzten beiden Stunden Radio über den Marantz-Tuner (RSA-Kabel-Radio (Radio-Session-Allgäu)). Dann bin ich ins Bett, es war ja Sonntag...!
Und ich war zufrieden....!

Der Bass wurde übrigens nach ca. 20-30 Stunden Spielzeit noch einen Hauch präziser und die Höhen einen Hauch seidiger (meine ich).
Vielleicht ein Effekt der Einspielzeit...!?

Fazit:

Beide Boxen haben absolut ihre Daseinsberechtigung. Hier ist wohl rein der Geschmack das Ausschlaggebende, optisch wie klanglich. Wenn die Raumakkustik und die Aufstellung bei beiden passen hat man mit der Teufel eine sehr lebendig, etwas vordergründige Popbox, die vielleicht jugendliche Hörer mehr anspricht, die für Partys gewappnet sein wollen. Die Magnat ist was für Langhörer, die einfach nicht ausschalten wollen und "können", aufgrund des sehr angenehmen Klangcharakters...
....aber, die Magnat kann auch heftig loslegen, sie kann sehr hohe Lautstärken sehr pegelfest mit dem richtigen "Bumm-Bumm" wiedergeben. Als ich Mantra von Datura in den CD-Player einschob und mal richtig laut machte würden auch Disco-Freaks auf ihre Kosten kommen.

Die Teufel kann das übrigens auch hervorragend, nur nicht ganz so laut. Im Grenzbereich wirkte dann die Teufel etwas angestrengter und war etwas leiser.

Im übrigen kann ich hier zwei Test-Klang-beschreibungen bestätigen.

Audio über Teufel: Sehr lebendiger Klang, klingt bei hohen Pegel irgendwie "technisch".
Audio über Magnat: Fein aufgelöster Klang, ganzheitlich runder Klangcharakter.
AreaDVD über Magnat: Sehr angenehmer Klang.

Zum Schluß noch:
Wir sprechen hier von Lautsprechern der um die 500,- Klasse.
Also man kann sagen, die unteren Klassen des HiFi.
Selbstverständlich sind es keine Überboxen....!
Die Teufel kosten 450,- (Marktpreise gibt es da nicht wegen Direktvertrieb), Die Magnat kosten zwischen 380 und 600,-.
380,- Euro für so ein Paar ist für mich unschlagbar.
Sie klingen für mich besser als die Infinitys auch in meiner alten Wohnung.

Ich habe Gänsehaut, ich habe Spass und Entspannung pur, dafür reichen bei mir 400,- für ein Paar Lautsprecher, und ich komme nicht auf den Gedanken jetzt mehr haben zu wollen und hunderte oder sogar tausende von Euros mehr auszugeben...!

Bei der Magnat passt alles bei mir in Sachen Raum und Klang...

Bei einem anderen wahrscheinlich eventuell nicht...

Ist natürlich auch Geschmacksache,,,

Ein positives Statement noch zum Teufel Service. Die Rückgabe hat ohne Probleme noch mit einem kurzen Small-Talk am Telefon mit dem Service-Mitarbeiter geklappt. Die Boxen wurden kostenlos von einer Spedition abgeholt und man wurde per E-Mail informiert, daß die Boxen angekommen sind, geprüft wurden und das Geld zurück überwiesen wurde (hat ein paar Tage gedauert wegen Bearbeitung, ist auch absolut ok)! Einwandfrei!

Gruß, Matthias


[Beitrag von Highend-Re am 14. Feb 2013, 01:25 bearbeitet]
bonnie_prince
Stammgast
#2 erstellt: 14. Feb 2013, 02:33
Hallo,

schöner Bericht .

Grüße b_p.
Stereofreak25
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Apr 2013, 21:12
cool danke jetzt steht fest das ich mir die Monsters holen werde.
Vielen Dank
Sl@ppy89
Stammgast
#4 erstellt: 22. Mai 2013, 17:16
Sehr schöner Bericht
Habe meine Magnat 207 letzten Samstag bekommen. Momentan stehen die Lautsprecher noch circa 1,50 meter Luftlinie nebeneinander. Bald wird das Zimmer umgeräumt, dann kann Ich mehr Platz schaffen
Ich bin sehr angetan von den Boxen. Habe am Verstärker "Pure Direct" eingestellt, da der Bass mehr als ausreichend ist. Wenn tiefer, dröhnender Bass kommen soll, wie üblich beim Hardstyle, kommt er druckvoll. Sehr angenehmer Klang, eine totale Verbesserung gegenüber meinen circa 20+ Jahre alten Fisher Regallautsprechern. Bei mir waren die Gummifüße bereits verschraubt. Sind eigentlich die Metall Spikes besser als die Gummifüße?
Die Hochtöner beginnen ja bei 85 cm.
Allerdings sind meine Ohren bei niedrigster Sitzposition bei 114 cm. Da überlege Ich gerade, wie Ich dieses Problem beseitigen kann.
pschein06
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Jan 2014, 19:41
hallo
können die wharfedale 10.5 diamond in der mk2 liga mitspielen ?
superbruno85
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Apr 2014, 09:02
sehr schön geschrieben
Mine1003
Stammgast
#7 erstellt: 23. Aug 2015, 13:25
Moin,

schöner Bericht! Ich habe die Vector jetzt auch seit 9 Monaten. Absolut klasse Teile!
Alexander#77
Inventar
#8 erstellt: 23. Aug 2015, 14:08
So ein Vergleich zeigt auch deutlich wie der LS zum Raum, Aufstellung und Hörgeschmack passen muss.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 23. Aug 2015, 14:49
So ist es

LG
Venom67
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Okt 2015, 07:38
Hallo, hab mir jetzt auch die Teufel Ultima 40 MK2 Bestellt ( in Weiß )
Konnte sie bei ebay für 320€ Ersteigern Neu das Paar .

Ich hab zwar ein Heimkino Receiver ( Pioneer VSX-922 ) höre aber zu 70% nur Stereo .
Mein Wohnzimmer ist 20qm und meine alten Boxen waren die Magnat Vector 77
wurde jetzt zeit für was neues !!

Also Dienstag Bezahlt und Freitag waren sie schon da . Top Verpackung und die Optik der Boxen 1A
Jetzt war ich natürlich gespannt wie der Klang ist ....Also Angeschlossen über Bi-Wiring ( mit Bananenstecker ) und Eingemessen
CD rein von Schiller ...........

Wau was für ein Klang ( normale Zimmerlautstärke ) ......Bass und Höhen sind klar,kräftigt und dabei sehr angenehm und dabei sind sie noch nicht mal eingespielt !!

Auf Deutsch gesagt mir macht es wieder richtig Spaß Stereo zu hören !!! Für wenig Geld so viel Boxen ist Klasse !!!
Alexander#77
Inventar
#11 erstellt: 04. Okt 2015, 07:31
Ein Schiller Freund...
Rockzipfel
Stammgast
#12 erstellt: 04. Okt 2015, 07:52
kurz und bündig:
lt. AUDIO-Magazin ein nur marginaler Unterschied von 72 Pkt. Teufel zu 73 Magnat
was immer man von sogenannten Testberichten auch halten mag
Stichwort:
die bestzahlenden gewerbl. Inserenten kommen in Bewertungen schonmal bissl besser weg
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2015, 08:33
Wenn es nur um diese beiden Boxen geht ziehe ich die Vector w/des runderen und sauberen Klangs vor. Freunde einer kräftig aufspielenden Tieftonabteilung werden mit den Teufel vermutlich glücklicher.

Als Alternative für etwa 400 Euro Paarpreis gibt es z.B. die JBL Studio 270 die mir hinsichtlich "HiFi" mit ihrem sehr sauberen neutralen Klang besser gefallen als Vector und Ultima.


[Beitrag von Tywin am 04. Okt 2015, 08:33 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 04. Okt 2015, 08:38
Wenn man jetzt noch bedenkt wie sehr der Raum und die Aufstellung der Lautsprecher darüber entscheidet ob der Klang "sauber" und "rund" ist
LG
Rockzipfel
Stammgast
#15 erstellt: 04. Okt 2015, 08:49

Als Alternative für etwa 400 Euro Paarpreis gibt es z.B. die JBL Studio 270


ooooha, wo haste denn den Traumpreis recherchiert denn lt. div. Preisvergleich-Suchmaschinen

ist der günstigste Preis 239,- p.St. macht ca. 480.- das Paar
- die Ultimas 40 MK2 bekommste bei Teufels eBay-Auktionen bereits ab 330 Euro das Paar!
ergo wären die JBLs knapp ein sattes Drittel teurer ;-) da sag ich nur "Preis/Leistungsverhältnis" beachten

dennoch geb ich dir aus klanglichen Aspekten recht, lieber bissl mehr löhnen und NICHT Teufels China-Böller-Wuchtbrummen,
die ich bereits 2-malig in privaten Räumlichkeiten hören durfte und wie du sagst: im Bass erfreulich potent, im Mittel/Hochtonbereich
ziemlich bedeckt, sprich ausdruckslos, absolut nix für Jazz / Klassik etc.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 04. Okt 2015, 09:09
Stimmt, derzeit finde ich sie auch nur für 480 Euro. In den letzten Monaten hatte ich sie öfters für 400 Euro gefunden.

Hinsichtlich des in meinen Ohren etwas unsauberen Klangs der Ultima in den höheren Tonlagen hat das aus meiner Sicht gar nichts mit dem Raum zu tun, sondern mit den verwendeten Chassis. Bei dem geringen Preis müssen halt irgendwo Kompromisse gemacht werden und die sind im Falle der Ultima ja auch nicht weltbewegend.

Die JBL klingen diesbezüglich halt "tadellos" auch bei extremen Lautstärken.
Alexander#77
Inventar
#17 erstellt: 04. Okt 2015, 09:10
Das haste recht!
Für Jazz und Klassig sind die Ultima wirklich nicht zu empfehlen.
Für Popp und weniger Anspruchsvolle Musik passt die Abstimmung wiederum ganz gut in dem Preisegment.
ATC
Inventar
#18 erstellt: 12. Okt 2015, 10:09

Rockzipfel (Beitrag #15) schrieb:
.....Teufels China-Böller-Wuchtbrummen,


na aus der Richtung kommen wohl alle Standlautsprecher in dem Preissegment



Tywin (Beitrag #16) schrieb:
Hinsichtlich des in meinen Ohren etwas unsauberen Klangs der Ultima in den höheren Tonlagen hat das aus meiner Sicht gar nichts mit dem Raum zu tun, sondern mit den verwendeten Chassis.


Soso,

wie kommst du denn zu deiner Erkenntnis?
Du hast die Lautsprecher ja gar nicht in einem Raum mit den JBL verglichen, wie kannst du dann den Raum ausschließen

Das Thema hatten wir ja aber schon, ich würd halt nicht zu viel blenden...da halt ich mich nämlich nicht zurück, DA nicht, ich bin noch da,
und Fanta auch
.....
BennossBenares
Neuling
#19 erstellt: 24. Okt 2016, 04:37
Der Bericht ist echt gut geschrieben. Dennoch ist es auch hier wie so oft eine subjektive Beschreibung, denn du hast DEINEN Sound gesucht und gefunden, dafür Glückwunsch. Ich besitze ebenfalls ein Paar Ultima 40 MK2 und betreibe sie an einem Cambridge Audio Azur 651A in Combi mit einem Denon DCD 520AE sowie hin und wieder mit einem Kenwood DP 5050 oder Technics (Vinyl) Es ist ganz klar das untere Preissegment und kein High End, aber für mich schon 1A. Vor allem finde ich, das Teufel und Cambridge heiraten sollten, denn die beiden harmonieren so sehr, das ich jedem, der nicht mehr als 1000 Euro investieren will, diese Combi dringend empfehle. Als ich über den Cambridge das erste Mal "Lisa Gerrard" hörte, war es um mich geschehen.
MoDrummer
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jan 2017, 23:56
Hi. Gibt es hier irgendwo ein Thema wo die aktiven Ultima 40 behandelt werden.
Finde da nix.
BennossBenares
Neuling
#21 erstellt: 21. Jan 2017, 00:16
Die sind dann ja wohl für Filme. Aber auch da kann ich dir eine Kaufempfehlung aussprechen.
MoDrummer
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jan 2017, 12:36
Ich habe mir die bestellt in aktiv. Kommen wohl nächste Woche.
Hintergrund ist, das ich die 40er aktiv als TV Speaker und als Center für die Surround Anlage gleichzeitig nutzen möchte.
Frage halt nach bevor ich noch ein neuen Threads aufmache.
Yunjitzu
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Dez 2017, 10:14
muss auch mal ein Wort für die Teufel Mk2 einlegen hier.

Ich hatte vorher einen Yamaha 681 betrieben, dabei hörten sich die Teufel bei mir bei Musik immer ein wenig dumpf an,
Was ich allerdings ehr auf meinen Raum abgeschrieben hatte.

Da ich mehr HDMI Steckplätze mit HDCP 2.2 brauchte, habe ich mir einen Onkyo RZ-720 gekauft.
(Eigentlich wirklich nur wegen den Steckplätzen, Kein Bock auf Verteiler oder so einen Mist gehabt..)

Lustigerweise klingen jetzt die MK2 auf einmal wie in den ganzen Testberichten beschrieben.
Spielfreudig, Klar, und sehr Detailreich. Jetzt machen mir die Boxen auf einmal selbst bei Liedern wie Sweet Child O Mine spass !
(Im reinen Stereo Betrieb versteht sich, So lausche ich generel Musik.)

Die Boxen klingen auf einmal viel Frischer und allgemein besser.

Und witzigerweise kann ich jetzt mit dem Onkyo RZ-720 den Subwoofer weglassen, Weil die MK2 gerade bei Filmen im THX Modus jetzt
das ganze Haus wackeln lassen und ich zu dem mitgeliefertem Subwoofer aus dem Teufel Ultima Set keinen Unterschied mehr ausmache.
(Hatte mir da aber eh immer vor einen Sub zu kaufen der tiefer geht.... Der Teufel geht nur bis 38Hz oder so, also unnötig als Kombo mit den MK2..)

Jedenfalls habe ich beim Yamaha 681 da noch richtige unterscheide gehört ohne Subwoofer, Jetzt mit dem Onkyo wie gesagt nicht mehr.

Das lustige ist halt auch, zuerst wollte ich mir einen Denon kaufen, war aber bei meinem Händler nicht lieferbar und der Denon hatte auch kein Googlecast was ich unbedingt wegen Google Home haben wollte. Deshalb war das mit dem Onkyo sogar ein wenig Zufall das der jetzt hier steht und kein Denon.
Dann hatte ich gesehen, Das Teufel anscheinend sogar eine Heirat mit Onkyo eingegangen ist und die Sachen in Kombo verkauft.
Scheint wohl nicht ohne Gründe so zu sein.

Noch lustiger wird es halt (Und deswegen wollte ich das hier auch unbedingt mal mit reinschreiben.) das ich mittlerweile schon von zwei weiteren Leuten gelesen habe, welche auch den Yamaha 681 haben in Kombo mit den MK2, die praktisch alles an Einstellungen ausprobiert haben und genau wie ich auch nie wirklich zufrieden mit den MK2 gewesen sind.

Es scheint also wirklich so zu sein, das gerade die MK2 den passenden AVR brauchen, und nicht mit jedem gut zusammen klingen.

Lustig finde ich halt auch immer die Leute, die z.b. bei Amazon die Teufel MK2 schlecht reden, aber dann z.b. mit Nubert vergleichen wo eine Box mehr mehr kostet als das komplette MK2 paar.. Aber auch von Nubert liest man eben nicht nur gutes. (Der extrem lineare Klang gefällt wohl nicht jedem.)
Ist halt auch alles Geschmack. Man muss sich halt immer vor Augen halten, Was auch im Vergleich bei Teufel das komplette Ultima 5.1 Set kostet...
Ich hatte mit Paypal Ebay Gutschein und mit Angebot ca 600 bezahlt...also mit Center, Rear und Sub...
Wenn man jetzt wie ich den Subwoofer noch verkauft... Habe ich praktisch für das ganze 5.0 Set weniger bezahlt, als eine Standbox bei Nubert kostet...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht zur Teufel Ultima 40 mk2 (vs. M100)
17500hz am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  5 Beiträge
Yamaha A-S 700 & Teufel Ultima 40 MK2
zapp-a-lot_1978 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  28 Beiträge
Magnat Vector 207 welchen Verstärker?
senpf am 22.01.2017  –  Letzte Antwort am 23.01.2017  –  10 Beiträge
Teufel Ultima 20 MK2 Kompaktlautsprecher - Teufels Werk?
Tywin am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  10 Beiträge
Teufel Ultima 40 Mk 2 - Verarbeitungsqualität
rhino123 am 28.02.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  9 Beiträge
Qualitätsprobleme Teufel Set Ultima 40 Aktiv
al_dente am 06.06.2017  –  Letzte Antwort am 15.06.2017  –  8 Beiträge
Teufel Ultima 40 und Denon DCD-710 - zu wenig Leistung?
Berny80 am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  2 Beiträge
Günstigen AV-Receiver für Teufel ULTIMA 40 5.1
click-here am 15.03.2017  –  Letzte Antwort am 15.03.2017  –  4 Beiträge
Vergleich: Teufel Ultima 30 vs Infinity Primus 360
ChrischiO am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  57 Beiträge
Erfahrungsbericht Magnat Vector 77
Alfa-Sz am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  77 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder836.827 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedhatschipitsch
  • Gesamtzahl an Themen1.394.057
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.540.425