Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Regalboxen?

+A -A
Autor
Beitrag
roandreas#
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Mai 2014, 16:59
Liebe Mitleidenden,
ich habe vor ein wenig umzudenken. Die grossen LS Boston Acoustics A360 möchte ich mit eine der folgenden Paare tauschen:
- Heco Celan GT 302
- Klipsch Reference RB-61II
- JBL Studio 530

Alle drei passen dann in mein Büdget. Allerdings habe ich hier im Sauerland absolut keine Möglichkeit die Boxen Probe zuhören. Somit muss ich mich nur auf euren Erfahrungswerte verlassen ( hoffe )
Die Boxen werden voraussichltich von den Denon X4000 AVR befeuert. Im Stereo. Restboxen sint irrelevant für Stereo. Subwoofer JBL ist vorhanden.
Musikrichtung: Jazz, Klassik, Oldies, Fusion.

Hörraum ziemlich klein, ca. 16 m²

Vielen Dank im Voraus.

LG

Andreas


[Beitrag von roandreas# am 30. Mai 2014, 17:00 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2014, 18:48
Hallo Andreas,

was stört Dich an den Boston, außer dass sie eine Menge freien Platz zu allen Seiten brauchen. Oder hat das der X-4000 irgendwie in den Griff bekommen ?

Gruß aus Nord-West-Sauerland

Tywin
ATC
Inventar
#3 erstellt: 30. Mai 2014, 19:56
Hmm,

der Denon ist noch nicht vorhanden wenn ich nicht irre, oder?
Würde mich ebenfalls interessieren was du mit dem Wechsel bezweckst, bzw. wie dein jetziges Setup aussieht und was dich zum Umdenken animiert hat.
Für Klassik und Jazz gibt es natürlich interessanteres als die Boston,
aber das gilt auch für deine 3 neuen Kandidaten.

Gruß erstmal
roandreas#
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Mai 2014, 08:36
@meridianfan
Genau. Ich strebe den Kauf eines X4000 da meinen jetzigen Onkyo 616 absolut ungeeignet für Stereo ist. Und auch in sorround nicht der beste ist.
Die BA's sind nicht schlecht für meine Musikrichtung aber leider viel zu groß für meine bescheidene Hütte. Habe die nicht im Griff bekommen. Welche Alternative in der gleich Preislage hättest Du denn als Regalboxen?
@Tywin Der X 4000 ist ertsmals ein Wunsch. Und ist für das Geld (aktuell 649,--) IMHO ein Kracher. Ich erhoffe mit viel von der Audissey.

VLG

Andreas
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2014, 09:40
Hallo Andreas,


Welche Alternative in der gleich Preislage hättest Du denn als Regalboxen?


Du bist ja jetzt auch nicht mehr der Anfänger, der mit irgendeinem passablen Lautsprecher im Preissegment sofort glücklich ist. Wenn ich wüsste was Dich tonal an den Boston stört, was für andere Lautsprecher Du kennst und Dir dazu tonal einfällt und welchen Klang Du schön findest, dann könnte mir ein Lautsprecher einfallen, den Du mal probieren könntest.

Wenn ich an meine Erfahrungen mit der Boston A26 denke, klang mir das irgendwie aufgedunsen, gar nicht stimmig und ich hatte keine Ahnung was für ein tonales Ziel die Entwickler mit diesen Lautsprechern verfolgt haben. Vermutlich wollten sie alles auf einmal und dabei ist in meinen Ohren Murks heraus gekommen. Ob Du das bei den A360 ähnlich empfindest


Ich nenne Dir trotzdem z.B. ein paar Lautsprecher, - die allesamt auf Ständern "frei" aufgestellt werden müssen - und im weitesten Sinn infrage kommen, vielleicht kannst Du mit meinen Beschreibungen etwas anfangen:


Musikrichtung: Jazz, Klassik, Oldies, Fusion.
Hörraum ziemlich klein, ca. 16 m²


Da würde ich schon mal nicht zu der von Dir genannten Klipsch greifen, weil sie mir "nicht schön genug", zu giftig in den höheren Tonlagen und mit zu wenig Substanz in den Mitten spielt. Für elektronische laute Musik, würde ich aber immer zuerst zum Probieren der Klipsch raten.

Die Celan ist so ein richtiger farbig/üppig schön klingender HiFi Lautsprecher. Wenn Du das magst ist die ein feine Sache. Zurückhaltender und wärmer spielt z.B. die Pioneer S81 die man schon mal mit deinem Budget kaufen kann. Noch zurückhaltender (angenehmer?) in den höheren Tonlagen, ähnlich und ähnlich gut wie die Pioneer, spielt die Dynaudio DM 2/6 und mit noch mehr Schmackes die DM 2/7:

Neutral und in den Mitten etwas zurückhaltend ist die Dynavoice Definition DM-6 unterwegs, die ich sehr empfehlenswert finde. Noch neutraler und sehr gut auflösend spielt die JBL Studio 230, die ich im gleichen Maße empfehlen kann.

Sehr spritzig und mit einer tollen Auflösung ist die Heco Music Style 200 unterwegs. Die Heco Aleva 200 geht dann schon etwas in die tonale Richtung der Celan und spielt sich tonal quasi zwischen Music Style und Celan ab.

Die Alesis Monitor One MKII Passive spielt etwas zurückhaltend in der höheren Tonlagen, eher neutral in den Mitten und kräftig im Tiefton. Das ist auch ein toller günstiger Lautsprecher.


[Beitrag von Tywin am 31. Mai 2014, 11:46 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 31. Mai 2014, 11:15
Hallo Andreas,

bei deiner Musik könntest du dir mal die QUADRAL Platinum M2 anhören.

LG Beyla
roandreas#
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 31. Mai 2014, 13:13
Erstmal vielen Dank an Tywin und an Beyla.
Die Reihe nach: Die A360 sind zu gross für mein Raum. Hätte nicht gedacht aber wenn nicht mind. 1 m vom Wand entfernt gestellt werden teiweise die Bässe sehr unangenehm. Befeuert wurden mit ein Denon PMA710ae. CD player Onkyo, DAC Musical fidelity. VDAC II. Jetzt am Onkyo 616 angeschlossen sind die Bässe zwar "besser" aber das Bild allgemein ist fade und ohne....nichst Gefehlt mir gar nicht.Es ist eben schwehr AV UND Stereo separat in einem kleinen Raum zu betreiben.
Tonal hätte ich mir die KEF IQ 90 oder besser IQ 70 gewünscht. Zu teuer. Dann Cabasse Bora. Preis? Unerreichbar. also ich muss wohl weiter suchen. Ich werde die Angebote mal unter die Luppe nehmen, Probehören ist nichts in einem Kaff wie meiner
Die Quadral scheninen mir zu klein und bei 90W max. besteht Gefahr dass im Kino Modus oder auch bei Ceaikowski Ouvertüre 1812 ( Kanonendonner) die Mebranen sich ...verselbstständigen ( gut oder? ) Wie wäre mit der Quadral Argentum 330?
Die JBL Studio 230, sind schon interesant aber keine Bi-Ampingmöglichkeit ( will ich unbedingt probieren)

Was ist mit die 530? Kennst Du die?
Ich lese weiter und melde mich. Danke nochmals.

LG Andreas


[Beitrag von roandreas# am 31. Mai 2014, 13:25 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2014, 14:39

Die JBL Studio 230, sind schon interesant aber keine Bi-Ampingmöglichkeit ( will ich unbedingt probieren)


Mmmmm .... natürlich ist BiAmping eine Möglichkeit um Lautsprechern bei Bedarf die Leistung von noch mehr Verstärkerpower und "vor allem Stromversorgungskapatzität" zuzuführen.

Da die JBL "keinen hohen Leistungsbedarf" haben, der AVR-X4000 durchaus in der Lage ist die Studio 230 leistungsmäßig gut zu versorgen und mit seinen vielen Endstufen aber nur auf "eine Stromversorgung" zugreifen kann, hilft Dir Bi-Amping mit dem AVR-X4000 gar nichts.

Da sie sich gerade an meinem Pioneer A445 mit Nightwish (Imaginaerum) austoben, kann ich Dir nur dazu raten diese Lautsprecher auszuprobieren. Tiefbassfreaks und Hardcore-Mehrkanaler werden aber einen Subwoofer ergänzen müssen.

Verstecken müssen sich diese wirklich ausgekochten und ausgezeichneten LS auch nicht vor meinen (bislang) Lieblingskompaktlautsprechern Cabasse Bora. Da mir der direkte Vergleich derzeit fehlt, kann ich nicht mehr dazu schreiben. Aber Auflösung, Stimmigkeit, Neutralität, Schalldruck, Durchhörbarkeit, Direktheit ist alles da. Kann sein, dass diese dicken Dinger klanglich/tonal die Bora-Killer sind und dies für 300 Euro Paarpreis. Ich war nie ein Fan von JBL und/oder Hornlautsprechern aber die Studio 230 sind in meinen Ohren ein wirklich großer Wurf.

Den AVR-X4000 habe ich nach längerem Überlegen vor ein paar Stunden für meine Stereo-Bastel-Probier-Ecke geordert. Mal sehen was da mit den JBL noch geht. Morgen werde ich sie mal neben meinen beiden Hauptlautsprecherpaaren an meinem kräftigen Luxman hören.

Mitte der nächsten Woche wird der wohl vor der Tür stehen.


Was ist mit die 530? Kennst Du die?


Nein, ich hab mich für JBL und Hornlautsprecher bislang nicht erwärmen können. Das ist nun aber Vergangenheit.

VG Tywin
roandreas#
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Mai 2014, 14:53
OK. Die Klipsch sind gestrichen. War vor Jahren mal eine gute Marke. Marketingmäßig sind die in der Serie "Suits" in der Büro von Howard Spector zu sehen. Und er ist ein Jazzfanatiker.
Heco Celan MUSS ich doch probehören weiß ich auch nicht warum. Buy german???
Die 230 gegen 530. Wenn mir jemand sagen würde wo die zu hören sind.... Leider mehr als der X4000 kann ich mir auch nicht leisten. Und der ist HEUTE auf über 729,-- gestiegen. Wenn das so weiter geht Tasuch ich nur der Verstärker...
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 31. Mai 2014, 15:05

Wenn mir jemand sagen würde wo die zu hören sind


Bestellen und bei Nichtgefallen gehen sie halt Retoure. Auf die Bedingungen für den Rückversand achten. Ab Mitte Juni kann der Händler die Rückversandkosten dem Käufer auferlegen.

Zu Hause hören/vergleichen halte ich vor dem Kauf für Pflicht, wenn man nicht die Katze im Sack kaufen will. Raumakustik, Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition sind viel zu relevant um sie bei der Lautsprecherauswahl außen vor zu lassen.

Das beste Beispiel hast Du ja gerade zu Hause stehen.
roandreas#
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 31. Mai 2014, 15:09
Jo, da hast Du völlig recht. Ich hatte mich auf eine Empfehlung verlassen der aber zuhause Sonus Faber xxx hat. Toll! Wie man so schön sagt: probieren geht vor studieren. Amen!

LG

Andreas
roandreas#
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Mai 2014, 15:15
Du hast doch den X4000: Wie wär's mit einen extra Verstärker für Stereo? Geht das? Ich habe einen alten aber noch sehr guten Proton in eine Ecke stehen....
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 31. Mai 2014, 15:50
Den X-4000 haben ich vor ein paar Stunden für den Stereobetrieb bestellt. Meine Geräte kannst Du in meinem Profil sehen. Das haben viele Member des Forums so gemacht.

Natürlich kannst Du einen (schönen und seltenen Proton ) verwenden und bei wenig problematischen Lautsprechern wie z.B. den JBL funktioniert das sicher problemlos, wenn Du etwa 50cm freien Raum zu allen Seiten hast.

Ich habe sie gerade an meinem Pioneer A445, recht suboptimal in meiner Probierecke unter einem großen Dachfenster in einer schrägen Nische, aber mit ringsum etwa 50cm Freiraum in einem Stereodreieck von etwa 150cm laufen. Höre aber im ganzen - etwa 50qm großen - Wohnzimmer guten Klang.

Soeben höre ich Birdy mit ihrer ersten Scheibe. Das klingt ganz weit vorne für meinen Geschmack. Aber ganz sicher ganz ganz anders als mit deinen Boston.


[Beitrag von Tywin am 31. Mai 2014, 15:54 bearbeitet]
ATC
Inventar
#14 erstellt: 31. Mai 2014, 21:56

roandreas# (Beitrag #9) schrieb:
Wenn das so weiter geht Tasuch ich nur der Verstärker...


Moin,
vllt ja der erste sinnvolle Schritt welchen man ausprobieren könnte.
Eventuell bekommt der denon mit seinem Einmesssystem die Boston so weit unter Kontrolle das der Bassbereich nicht mehr den Rest zudeckt,
was ich denke im Moment ziemlich der Fall sein wird.

Die BR Öffnungen wirst du ja schon verschlossen haben um zu hören ob dies schon eine kleine Verbesserung bringt, oder?

Wenn der Denon das nicht schafft über Option Nr. 2 nachdenken

Gruß
roandreas#
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Jun 2014, 12:37
Hallo Meridian, ja die BR Öffnungen sind zu. Courtesy of ELAC
Auf diese Verbesserung durch den X4000 hoffe ich sehr. Mal sehen wie sich danz ganze entwickelt. Ich muss ertsmal anfagen zu verkaufen bevor ich kaufen kann/darf.

LG
Andreas
roandreas#
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Jun 2014, 16:47
Ich habe noch was interesantes gefunden: KEF Q300. Wie wär's damit?
SFI
Moderator
#17 erstellt: 03. Jun 2014, 17:14
Servus,

weiß ja nicht wie hoch dein Budget ist, aufgrund deines KEFs Beispiels tippe ich aber mal auf 500 € ja? Da du ja Boston besitzt, wie wäre es mit der höheren Serie in Form der M25? Gibts doch aktuell mit 400€ deutlich unter Liste. Für deine Musikrichtung fielen mir noch die Sonus Faber Toy ein, aber für Heimkinokrach taugen die wohl nicht, schade.
roandreas#
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Jun 2014, 17:40
Servus, Kinokrach ist nicht umbedigt meine Welt. Aber die Sonus sind doch bei 650 doch teuer als was ich für die BA's bekommen könnte. Und ich wollte den möglichen "Gewin" in eine Plattenwaschmaschine investieren.
Bei Ebay kaufe ich aus Prinzip nicht. Die M25? Warum nicht, vielleicht kann ich irgendwo probehören. Danke für deine Empfehlung.

LG

Andreas
wummew
Stammgast
#19 erstellt: 03. Jun 2014, 18:11
Ich kann die kleinen Sonus faber Toy grundsätzlich empfehlen, benutze sie selber sogar als Surround-Set. Was den Preis angeht, einfach mal bei Händlern nachfragen, da bekommt man (meistens) noch recht großzügig Rabatt.
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 03. Jun 2014, 18:15
Zwischenmeldung zum AVR X-4000. Der ist im Stereobetrieb keinesfalls schlechter als meine diversen Stereoverstärker (siehe Profil). Also nur keine Berührungsängste.
roandreas#
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Jun 2014, 12:43
Cool!
Danke vielmals.
LG
Andreas
roandreas#
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jun 2014, 17:15
@meridian Habe jetzt den DEnon X4000. Das Gute daran, der Bass ich weg
Allerdings damit ist das komplette Soundimage weg. Ich weis nicht was ich falsch mache, die Experten im Denon x4000 nehme sich Zeit. Ist aber auch Pfingsten. Mal sehen ob ich das ganze suasen lasse und den X4000 zurückschicke.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 09. Jun 2014, 17:25
Verwendest Du den AVR im Lieferzustand oder hast Du schon irgendwelche Einstellungen/Einmessungen bezüglich des Klangs vorgenommen?

Schau mal auf Seite 153 deiner Bedienungsanleitung. Die auf der beiligenden Silberscheibe.


[Beitrag von Tywin am 09. Jun 2014, 17:37 bearbeitet]
SFI
Moderator
#24 erstellt: 09. Jun 2014, 17:26

Aber die Sonus sind doch bei 650 doch teuer


Gibts bei direkter Nachfrage auch für rund 500€.
ATC
Inventar
#25 erstellt: 09. Jun 2014, 17:37
Moin,

nicht zu schnell aufgeben,
ich hab zwar nicht den x 4000 und im entsprechenden Thread gibt es sicher Tips aus erster Hand,

Dynamic EQ hast du aktiviert?
Eingemessen wirst du haben, denn sonst dürfte der Bass ja nicht weg sein.
Die Frontlautsprecher stehen auf Large, bekommen das ganze Frequenzband ab?

Wenn weitere Tips nicht s helfen, das Einmessmikro mal nen halben Meter weiter Richtung LS aufstellen.

Guten Klang bekommt man nicht umsonst, nicht gleich verzagen.

Gruß
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 09. Jun 2014, 17:44
Hast Du das mal probiert?

Seite 110 der BDA:

Drücken Sie PURE und wählen Sie “PURE DIRECT” aus.
Das Display verdunkelt sich, und die Pure Direct-Wiedergabe startet.


Ist der Bass dann wieder wie gewohnt, wenn dein vorheriges Gerät neutral eingestellt war?
roandreas#
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 10. Jun 2014, 14:11
Danke, danke, danke. Wow ich muss erstmal aufschreiben was ich zu tun muss
Also, was ich bisher gemacht habe:
-Seite 153 ist gelesen und angewendet danke. Ich habe natürlich erstmal die Einmessung durch XT 32 gemacht.
-Pure direct ist ...absolut lahm: keine Dynamik, keine Höhen und keine Bässe. Und das mit eine Telarc reference Aufnahme. Ich muss betonen das ich normalerweise mit den Denon 710 IMMER auf Null, ohne bass und ohne treble und ohne loudness gehört habe. UNd ja die Bässe waren machmal zu present. Jetzt...
Dynamic EQ ist aktiviert.
In einen anderen Raum wären die Bostons besser augehoben ich hatte aber gehofft dass der X4000 mit der XT 32 besser im Griff hat.
Ich frage mich was die Sonus Toy so zu sagen hätten...

VG

Andreas
SFI
Moderator
#28 erstellt: 10. Jun 2014, 14:48
Beim Bass auf jeden Fall nicht viel, da ist unter 80Hz größenbedingt tote Hose, also entweder Sub oder wandnah.
roandreas#
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 10. Jun 2014, 17:48
(Sonus Toy) Tja und dazu noch 4Ohm, schwierig, schwierig...
vielleicht doch JBL Studio 530 plus Sub....Dann sind die wenigstens eine Marke vorne... Muss erts mal gucken wie ich den Sub im Stereobetrieb einschalte... Oh Mann !!!

"Früher war das alles besser" Bass und Treble. Entweder hat alles gepasst in der Ehe zwischen Ampli und Boxen oder ...nicht.
roandreas#
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 14. Jun 2014, 12:28
Ich denke ich werde bei der KEF Q300 zuschlagen, Der Preis ist Heiss ( 239/St.)
Ich suche auch Quarzsand für meine Stative. Weis jemand wo ich das bekommen Könnte?

Danke und VG

Andreas
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 14. Jun 2014, 13:06

roandreas# (Beitrag #30) schrieb:
Ich denke ich werde bei der KEF Q300 zuschlagen, Der Preis ist Heiss ( 239/St.)
Ich suche auch Quarzsand für meine Stative. Weis jemand wo ich das bekommen Könnte?

Danke und VG

Andreas


gute entscheidung!

ich habe mein qurzsand im baumarkt gekauft. bitte ca. 2/3 füllen. die klingen ab da tot und die stabilität ist besser als wenn sie nicht voll sind.

10358281_494762033985939_109144499_n
roandreas#
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 14. Jun 2014, 13:10
Prima! Danke!
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 14. Jun 2014, 13:11
25 KG TÜV GEPRÜFTER SPIELSAND SAND FÜR SANDKASTEN SANDKASTENSAND FÜR SANDKISTE

http://www.ebay.de/i...&hash=item2a3776d838
roandreas#
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Jun 2014, 13:19
Thanks Tywin, aber ich kaufe grunsätzlich nicht in der Bucht. Ja, ich habe eine gewisse paranoia im Bezug auf Datenschutz. Vielzu viele schwarze Schafe..
Davon abgesehn habe ich gelesen dass Quartzkörner eckiger sind und besser zu dichten als Normalsand mit runde Körner. Ist das nicht so?
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 14. Jun 2014, 13:23
Dreieckige Sandkörner werden sicher zu einem noch besseren Klangergebnis führen ... ok, das war gelästert

Beim Sand geht es um die Standfestigkeit des Ständers, und die Absorbierung der Schwingungen in den Ständern (Übertragung auf den Boden). Das erfolgt durch Umwandlung der Schwingungen im Ständer in Bewegungen der Sandkörner.

Bezüglich des Datenschutzes mache ich mir schon seit vielen Jahren keinen Kopf mehr. Das ist verschwendete Geisteskraft.


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2014, 13:26 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 14. Jun 2014, 13:26
theoretisch ist quarzsand besser, im spielsand können lehm reste sein die feuchtigkeit anziehen.
praktisch ist es bestimmt egal, ich glaube nicht, dass die ständer dadurch rosten werden
roandreas#
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Jun 2014, 13:37
Ah, OK. DIe rosten natürlich nicht aber...ich darf auch ein wenig lästern: feuchte Sandkörner bewegen sich anders als trockene, träge. deswegen geben wir auch hunderte von euronen für Kabelvoodoo aus, oder?
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 14. Jun 2014, 13:48

deswegen geben wir auch hunderte von euronen für Kabelvoodoo aus, oder?


Ich hab gerade wieder ein günstiges Kupferkabel aus dem Car-Bereich:

http://www.amazon.de...00_i01?ie=UTF8&psc=1

mit Geflechtschlauch überzogen:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649

Dazu Schrumpfschlauch:

http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649

Und Stecker:

http://www.ebay.de/i...&hash=item5653ca24bf


[Beitrag von Tywin am 14. Jun 2014, 13:50 bearbeitet]
roandreas#
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 14. Jun 2014, 14:00
Jo DIe Stecker sind nicht schlecht. Ich habe von Teufel welche aber bei 4mm sind nicht anzuschliessen ...
Lieber direkt ohne Bananen...
Bastellst du denn die Verkabelung selber ? ICh meine beim Löten auf der Banane ensteht ein zusätzlichen Verbindungspunkt, oder?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 14. Jun 2014, 14:08
meine kabeln sind von conrad, stecker von thomann mit kunstoffschutz.

10013301_1416499041954795_53691077_n
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 14. Jun 2014, 14:12
Das soll billig und hübsch sein. Die Stecker sind zweifach geschraubt, die Verbindung ist einwandfrei. Wenn Du Dir mal die Innenverkabelung mancher Box und manches Verstärkers anschaust, machst Du Dir nicht mehr so viele Gedanken über die Verkabelung und einen Lötpunkt.

Was für mich zählt, sind die Software (bei digitalen Quellen), die Lautsprecher, die Lautsprecheraufstellung, die Raumakustik, der Hörplatz und die die "ausreichende" Leistungsfähigkeit des Verstärkers. Der Rest ist mir ziemlich egal, da ich diesbezüglich keine relevanten Auswirkungen auf das Klanggeschehen feststellen kann. Ich suche danach aber auch nicht.

Beim Plattenspieler spielen noch andere Faktoren eine Rolle für ein gutes Klangergebnis

Klangunterschiede sind für mich dann relevant, wenn sie mir ohne danach zu suchen ins Ohr fallen und sich negativ auf meinen Musikgenuss auswirken.

.
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 14. Jun 2014, 14:15
Leider lösen sich die Hüllen der Stecker von HICON und Nakamichi immer mal wieder vom Stecker. Vielleicht mache ich beim nächsten Fall eine Macke in das Gewinde, dann löst sich die Hülle nicht mehr so leicht.
roandreas#
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 18. Jun 2014, 12:21
Sodele, die KEf Q300 sind da! Empfehlung an CSMUsiksysteme, super job! Preislich, Schnelligkeit und service!
Melde mich wieder wenn die kef einigermassen eingespielt sind.

Gruß an alle.

Andreas
woodtone
Stammgast
#44 erstellt: 22. Aug 2014, 18:08
Bist du zufrieden mit deinen KEF Q300?
roandreas#
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 22. Aug 2014, 18:13
NEIN! Doch viel zu klein, kein Mumm, viel Transparenz aber kein Fundament. Habe lang damit "gewerkelt" aber der Denon kontroliert die Bostons vesentlich besser als der Onkyo. Somit die Bostons bleiben die KEF sind weg.VG
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boston Acoustic A360 + AVR Yamaha 471
jani83 am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.04.2012  –  4 Beiträge
Boston Acoustics A360 oder KEF IQ90 ?
roandreas# am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  7 Beiträge
NuForce Icon-2 & Boston Acoustics A360?
equardo am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  7 Beiträge
Welchen Stereoverstärker für Heco Celan GT 302?
BS-Side am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  25 Beiträge
AVR mit DAB+ gesucht (LS: Heco Celan GT 502 vorhanden)
Julius1989 am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  32 Beiträge
Jbl Studio 530 gute Wahl? Regalboxen bis 500 EUR , Kaufberatung
Hifitom123 am 27.03.2014  –  Letzte Antwort am 27.03.2014  –  2 Beiträge
Boston Acoustics RS 334?
FN2PGF am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.02.2014  –  7 Beiträge
Standlautsprecher für Denon AVR-X4000
Mo1992 am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.12.2013  –  26 Beiträge
Heco Celan gt vs xt
VanErik am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  7 Beiträge
Heco Celan GT 902 oder Canton Vento
Rob_Nick am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • JBL
  • Dynaudio
  • Sonus Faber
  • KEF
  • Denon
  • Pioneer
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.305 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedwangfugang
  • Gesamtzahl an Themen1.362.317
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.948.381