Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Nachfolger für Nubert

+A -A
Autor
Beitrag
maxme
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jun 2014, 17:22
Hallo!

Ich möchte euch und eure erfahrenen Ohren um Hilfe bitten.

Seit einiger Zeit besitze ich die NuBox 381. Eigentlich gefällt mir der kühle Klang ganz gut,
die Dinger lösen mir aber zu wenig fein auf. Anspruchsvollerer Musik können die nicht wie gewünscht wiedergeben. Nun hab ich mir ein Limit von € 1500.- für ein neues Paar Lautsprecher gesetzt. Sollte es bei tausend bleiben, wärs mir auch recht.

In welche Richtung es klanglich gehen soll steht ja schon oben beschrieben. Hatte bereits zwei Standlautsprecher von Heco bei mir im Wohnzimmer stehen, die gefallen mir aber überhaupt nicht. Die Höhen klingen irgendwie bedeckt und zurückgenommen... Nun bin ich am überlegen, welche ich als nächstes teste. Die Monitor Audio BX6 und auch die Canton Chrono 509.2 stehen bereits auf der Liste.

Für weiterer Vorschläge wäre ich dankbar.

Liebe Grüße
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2014, 17:33
Welche Musik hörst du, wie laut?

Wie groß ist der Hörraum (insgesamt)?

Wie können die Lautsprecher positioniert werden? (Wandnah, Regal, Ständer, Stereodreieck etc)

Welche Elektronik ist vorhanden?

Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher?
maxme
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Jun 2014, 17:41
Eigentlich alles.
Rock, Indie, Dubstep... Lautstärke: Zimmerlautstärke bis "Studentenparty".

Ich hab ein Wohnzimmer mit knapp 30 Quadratmetern (4,5x6,5m), eigentlich gut bedämpft.
Teppichboden und große Polstermöbel.
Bei der Aufstellung hab ich leichtes Spiel -> die Möbel werden erst in die neue Wohnung verfrachtet.
Aufstellen wollte ich die beiden parallel der langen Wand, also ca. 3 Meter Hörabstand, wenn ich nach hinten genug Luft lasse.

An Elektronik besitze ich nen Pioneer A30, nen Denon DP 300f (Plattenspieler) und für CDs und andere Digitale Medien muss ein Pioneer BDP-450 herhalten.

Ich würde eher zu Standlautsprechern tendieren, da die in tiefen Lagen doch Vorteile haben...


[Beitrag von maxme am 10. Jun 2014, 17:42 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 10. Jun 2014, 17:47
In dem Preisbereich gibt es einige Möglichkeiten. Meine spontanen Einfälle sind da eine XTZ 99.36 oder eine Dynavoice DF 8. Gebraucht wäre eine Elac FS 248, Dali Ikon 7 oder eine Quadral Wotan VIII ggf. Orkan VIII möglich.
ATC
Inventar
#5 erstellt: 10. Jun 2014, 17:53
Moin,

kleiner Hochtonfetischist?

Spaß beiseite, hast du Elac schon in deine Überlegungen einbezogen?
Elac BS 244.2 (keine Angst, der Preis ist UVP)

Wenn Standlautsprecher, geht dann auch reduzierte Ware?
Z.B.: http://www.sg-akusti...l-Aria-926-gebraucht
wenn noch 100€ mehr möglich wären nat. die hier mal ins Kalkül ziehen http://www.sg-akusti...tal-Anniversary-Demo

Gruß
maxme
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Jun 2014, 18:09
Naja, Hochtonfetischist... Ich hab anscheinend gute Ohren, die recht weit nach "oben" hören...
Die verlinkte schaut gut aus, nur werd ich die wohl behalten müssen, wenn ich sie bestelle...

Am liebsten wären mir Lautsprecher, dich unproblematisch zurückschicken kann.
Also wenn man denn so will, mehr oder weniger "Massenware"...
Ihr versteht, was ich meine...
Die XTZ hab ich mir bereits vor ner Weile mal angesehen. Fand die alten Serien irgendwie ansprechender.
Optisch gefallen mir die leider nicht so. Und ein bisschen hört ja auch das Auge mit.
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 10. Jun 2014, 19:36

maxme (Beitrag #6) schrieb:
Die XTZ hab ich mir bereits vor ner Weile mal angesehen. Fand die alten Serien irgendwie ansprechender.
Optisch gefallen mir die leider nicht so. Und ein bisschen hört ja auch das Auge mit.


Welche "alten" Serien?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Jun 2014, 19:49
Von der XTZ 99.36 gibt es nur ne MK I und ne MK II und die sehen Tupfengleich aus.
In meinen Augen auf jeden Fall hübscher als ne MA Br5, zumal sie bei weitem mehr kann, auf jeden Fall sollte man sie sich anhören.


Gruß Tom
maxme
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Jun 2014, 19:49
sry, war da jetzt falsch unterwegs. ich hatte an nen anderen hersteller gedacht...
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Jun 2014, 19:52
maxme
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jun 2014, 19:56
soll ja mal vorkommen...
keine weiteren vorschläge?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 10. Jun 2014, 20:01
Hallo maxme,

mein Tipp: Quadral Platinum M4, der RiCom-M Hochtöner bereitet mir jeden Tag Freude

LG Beyla
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 10. Jun 2014, 20:02
Hallo,


Hatte bereits zwei Standlautsprecher von Heco bei mir im Wohnzimmer stehen, die gefallen mir aber überhaupt nicht. Die Höhen klingen irgendwie bedeckt und zurückgenommen


das waren wohl Heco Victa und die sind auch gar nicht empfehlenswert. Die höheren aktuellen Baureihen Music Style, Aleva und Celan haben damit aber nichts zu tun und sind allesamt richtig gut.

Ansonsten schließe ich mich dem Rat zum Probieren der Dynavoice Definition DF-8 an. Für die 800 Euro Paarpreis könntest Du alternativ noch die JBL Studio 290 ausprobieren.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Jun 2014, 20:02 bearbeitet]
Benares
Inventar
#14 erstellt: 10. Jun 2014, 20:02
Hi,

am meisten Pegel und Tiefgang fürs Geld erreicht man meistens mit einem aktiven 2.1-System. 2 ADAM A7X mit einem SVS PB 1000 liegen genau im Budget und der Hochtöner der ADAM ist für sein sehr hohes Auflösungsvermögen bekannt.
maxme
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Jun 2014, 20:09

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Hallo,


Hatte bereits zwei Standlautsprecher von Heco bei mir im Wohnzimmer stehen, die gefallen mir aber überhaupt nicht. Die Höhen klingen irgendwie bedeckt und zurückgenommen


das waren wohl Heco Victa und die sind auch gar nicht empfehlenswert. Die höheren aktuellen Baureihen Music Style, Aleva und Celan haben damit aber nichts zu tun und sind allesamt richtig gut.

Ansonsten schließe ich mich dem Rat zum Probieren der Dynavoice Definition DF-8 an. Für die 800 Euro Paarpreis könntest Du alternativ noch die JBL Studio 290 ausprobieren.

VG Tywin



Es wären die Metas XT 701... Vielleicht lag es auch am Raum. Keine Ahnung.
War richtig enttäuscht.
Die JBL-Studio 290 gibts laut geizhals nur noch in Polen. Die fallen also raus...

@ benares: da ich bereits nen verstärker habe, fallen aktive raus. ansonsten wären sie sicher ne gute alternative.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 10. Jun 2014, 20:13

Es wären die Metas XT 701... Vielleicht lag es auch am Raum. Keine Ahnung.
War richtig enttäuscht.


Von den Metas halte ich auch nichts, sind auch nicht mehr im Programm.


Die JBL-Studio 290 gibts laut geizhals nur noch in Polen. Die fallen also raus...


Sorry, ich meinte die JBL Studio 280:

https://www.otto.de/...tionId=401958892-M24


[Beitrag von Tywin am 10. Jun 2014, 20:14 bearbeitet]
maxme
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jun 2014, 20:18
Sind mal notiert. Aber irgendwie suche ich nach verkannten Perlen in der Masse.
Deshalb auch anfangs die Canton und Monitor Audio.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 10. Jun 2014, 20:29

ich nach verkannten Perlen in der Masse.


Deswegen die DF-8 für 800 Euro Paarpreis, die für meinen Geschmack keinesfalls schlechter als die (ähnchen) Dali Ikon 7/8 spielen, welche mehr als das Doppelte kosten.

Da ich auch die JBL Studio 230 sehr gut kenne, kann ich mir etwa vorstellen, was die Studio 280 zustande bringt und das wird vermutlich weit mehr sein, als es der Anschein und der geringe Preis vermuten läßt.


[Beitrag von Tywin am 10. Jun 2014, 20:30 bearbeitet]
maxme
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Jun 2014, 20:42
Von Dynavoice hab ich bereits gehort. Die 6er (Kompaklautsprecher) soll für das geld ja verdammt gut sein.
Werd mich mal schlau machen.
Stephan.M.
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Jun 2014, 21:41
Hallo,

Wenn Dir Nubert grundsätzlich gefallen hat kannst Du doch dabei bleiben (oder habe ich was überlesen).NuLine oder NuVero wären doch Alternativen. Was es da alles gibt, braucht man nicht extra nennen. Warum weg von Nubert? Hast Du die Linien schon mal gehört?

Gruß

Stephan
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Jun 2014, 06:38
wenn dir auflösung und räumlichkeit wichtig ist dann würde ich dir die empfehlen
http://www.justhifi.de/Kef_R300_a6549.html?r=ggshp6549&var=19754

und hier ein bericht darüber um sich ein bisschen vorzustellen was es ist und worauf man sich beim hören freuen kann.
http://www.i-fidelit...eite-2-kef-r300.html
Dayman
Inventar
#22 erstellt: 11. Jun 2014, 06:44

Die JBL-Studio 290 gibts laut geizhals nur noch in Polen. Die fallen also raus...


Falls doch Interesse besteht gibts die für 449€ Stückpreis (VSK frei, 30 Tage Rückgabe) direkt bei jbl.com
JBL Studio 290


[Beitrag von Dayman am 11. Jun 2014, 06:57 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#23 erstellt: 11. Jun 2014, 07:06

maxme (Beitrag #3) schrieb:
Bei der Aufstellung hab ich leichtes Spiel -> die Möbel werden erst in die neue Wohnung verfrachtet. .

Hast du überhaupt schon in der neuen Wohnung (mit voller Möblierung) gehört? Die Raumakustik ändert sich doch dramatisch mit einem neuen Raum!

maxme (Beitrag #1) schrieb:
Seit einiger Zeit besitze ich die NuBox 381. Eigentlich gefällt mir der kühle Klang ganz gut,
die Dinger lösen mir aber zu wenig fein auf.

Wie andere Teilnehmer schon erkannt haben, dürfte "fein auflösen" mit der Hochtonwiedergabe zu tun haben.
Hast du mal über ein ATM-Modul nachgedacht? Damit kannst du dir den Klang nach deinen Wünschen einstellen.
arizo
Inventar
#24 erstellt: 11. Jun 2014, 07:15
Hallo!

Wenn dir Nubert prinzipiell gefällt, könntest du ja auch einfach eine NuLine 264 kaufen.
Ein Freund von mir hat die 284 und ich finde den Klang ziemlich gut.
Die könntest du dann auch zuhause testen und bei Nichtgefallen wieder zurückschicken...
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Jun 2014, 07:17
Oder wie Amperlite schon erwähnt hat, einfach mal die vorhandene Nubert mit einem ATM-Modul versuchen, wäre bei weitem die günstigste variante

Gruß Tom
Alfo84
Inventar
#26 erstellt: 11. Jun 2014, 08:07

maxme (Beitrag #17) schrieb:
Aber irgendwie suche ich nach verkannten Perlen in der Masse.


Dann schau dir wie Eminenz schon vorgeschlagen hat die XTZ 99.36 MKII an. Sehr Hochwertige Chassis und sehr edles Gehäusefinish. Da kommt man selbst im Selbstbau kaum ran für den Preis.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 11. Jun 2014, 08:10
Alfo, da kannst dir den Mund fusselig schwatzen !
Die XTZ ist was die Bestückung, die Verarbeitung, Klang und Anmutung angeht, ganz weit vorne, aber wenn man halt lieber ne Perle aus dem Elektrosupermarkt sucht .......................

Gruß Tom
Dayman
Inventar
#28 erstellt: 11. Jun 2014, 08:23
Ich wollte mir die xtz mal anschauen, aber irgendwie finde ich zwar die Seite von XTZ aber der Link zum Shop funktioniert nicht.
Bin ich einfach zu doof, oder gibts die momentan in Deutschland nicht zu kaufen?
Alfo84
Inventar
#29 erstellt: 11. Jun 2014, 08:26
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Jun 2014, 08:28
Versuch mal die Jungs von Mindaudio anzurufen ( am besten ab 17:00 Uhr), alternativ kann man auch direkt bei XTZ in Schweden bestellen, es gibt auch eine deutsche Seite.

Icy Medien gehört übrigens zu Mindaudio

Gruß Tom
Dayman
Inventar
#31 erstellt: 11. Jun 2014, 08:30
wunderbar, danke - der Link zum Shop auf deiner ersten verlinkten Seite funktioniert nämlich bei mir nicht.
Alfo84
Inventar
#32 erstellt: 11. Jun 2014, 08:32
Muss an deinem Rechner liegen. Hier bei mir klappt es ohne Probleme.
BennyTurbo
Inventar
#33 erstellt: 11. Jun 2014, 08:42
Ich bin von der Dali Ikon 6 Mk2 (+ Surround Gedöns) auf die XTZ 99.36 MKII gewechselt (und restliche LS auch auf XTZ) ... hatte mir zum Vergleich die Monitor Audio Silver 8 sowie die Nubert Nuline 264 gekauft..... die XTZ war der klare Sieger, da sie sanfter in den Höhen spielt und dabei viel feiner auflöst..... hatte alle Lautsprecher für 2 Wochen zuhause und hab mehrfach hin und herverglichen. Am Ende durften die XTZ bleiben ... für die Preisklasse sensationell was die leisten. Ich denke, wer mehr will muss deutlich tiefer in die Tasche greifen um das zu toppen. Leider etwas nachteilig an den XTZ, sie brauchen einen kräftigen Verstärker. Wer also länger laut hört wird mit einem kleinen AV Receiver so seine Problemchen kriegen, bzw. der AVR kriegt sie
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Jun 2014, 08:51
Das mit der Leistung, kann ich zumindest bei der XTZ 99.38 ( gibts nicht mehr, warum auch immer) bestätigen, ein Onkyo 809 war ne Katastrophe an der XTZ, wobei ich das eher auf die Stabilität des Verstärkers schiebe, an einem Marantz SR5001 mit seinen 80 Watt, konnte sie wunderbar antreiben, der Onkyo war auch der einzige der an der XTZ gezickt hatte.

Gruß Tom

PS: warum schreibe ich das überhaupt ? Eine XTZ ist dem TE doch zuwenig Mainstream
Alfo84
Inventar
#35 erstellt: 11. Jun 2014, 08:56
Mein Onkyo 929 geht bei sehr hohen Pegel (-10db - 0db auf der Anzeige) auch in die Knie. Aber wie du sagst liegt das an der Laststabilität des Amps. Der Pioneer des TE soll ja sehr Laststabil sein also wäre das kein Problem.


[Beitrag von Alfo84 am 11. Jun 2014, 10:09 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#36 erstellt: 11. Jun 2014, 08:57
Also mein großer Marantz SR7008 wurde glühend heiss bei hoher Lautstärke, bis er dann in eine Art Notfallmodus verfallen ist... es klang dann einfach furchtbar ... dieses Phanomen scheint Onkyo noch früher zu haben, selbst an den großen Boliden.... Also wer die XTZ in mehr als nur Zimmerlautstärke betreiben möchte und auch mal Spass hat beim Lauthören, sollte über einen separaten Vollverstärker oder Endstufe nachdenken ... der AVR wird es mit längerem Leben danken

Warum muss es ein Mainstream Lautsprecher sein? Hab ich was überlesen? Ich würde doch den nehmen, der den besten Klang hat.... wobei ich die Optik der 99.36 MKII auch rattenscharf finde....
keramikfuzzi
Inventar
#37 erstellt: 11. Jun 2014, 12:08
Ich besitze schon eine Zeit lang die kleinen Tannoy Revolution DC 6 T SE. Hinter dieser langen Bezeichnung verbirgt sich die Chassisgrösse von 6 Zoll=16 cm , das T steht für Tower, also eine Standbix und das SE für Special Edition.

Und dieses SE hat es in sich. In der Box werkeln die Doppelmagnetchassis der nächsthöheren und merklich teureren Definition Serie.

Die vergleichbare Definition liegt bei 2300 UVP während die Revolution für 1200Euro in England zu haben ist.

Ihr Äusseres wirkt sehr elegant und sie ist sehr gut verarbeitet. Ausgeliefert wird sie ausschliesslich in mokkafarbenen Eiche Furnier. Mehrere Versionen machen eine Box unnötig teuer, zumindest in diesem Fall.

Klangbild ist für die Boxengrösse herausragend dynamisch mit einer zusätzlich hervorragenden Auflösung. Dagegen wird Dir eine Nubert schon etwas träger und langweiliger vorkommen.

Die Teile habe in England von dem Online Magazin den Best Bye Award von 2013 erhalten. Meiner Meinung nach mit vollem Recht. Die gebe ich erst her, wenn ich Money für ne grössere Tannoy über habe.


Just my two cents.......




Gruss von Martin
maxme
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Jun 2014, 16:01
Nun habt ihr mich doch neugierig auf die XTZ gemacht...
der onlineshop funktioniert aber irgendwie auf keinem meiner beiden Rechner. Hoffe, das ist nur von kurzer Dauer.

wie ich herausgelesen habe, brauchen die nen kräftigen Verstärker. Meint ihr, der Pioneer A30 kann die vernünftige antreiben?
ATC
Inventar
#39 erstellt: 11. Jun 2014, 16:08
nee
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 11. Jun 2014, 16:28
Hier fängt der Spaß langsam an:

Kenwood KA-5010

http://www.ebay.de/i...&hash=item3ce25f7e42

Kenwood DA-9010

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a90a80cd2
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 11. Jun 2014, 16:44
Also wie gesagt, mein Marantz SR 5001 hatte 80 echte Watt und die haben gereicht, bei der XTZ kommt es eher darauf an das der Verstärker Laststabil ist.
Sie hat einen Wirkungsgrad von 89db, dass ist jetzt nicht sooo schlecht und völlig ok.

Kannst ja rechnen, 1 Watt = 89db, 10 Watt = 99db, 100 Watt = 109db, das reicht völlig

Zu den XTZ ansiech, sie lösen wirklich schön auf, der Mitteltöner ist Weltklasse ( Seas Excel Magnesium), sie dicken im Bass nicht auf, können es richtig krachen lassen, meine 99.38 hat nie an ihrer Leistungsgrenze gespielt, egal mit welchem Amp.


Gruß Tom


[Beitrag von Der_Tom am 11. Jun 2014, 16:56 bearbeitet]
BennyTurbo
Inventar
#42 erstellt: 11. Jun 2014, 17:27
Denke der Pioneer reicht, wenn Du nicht gerade ans Limit gehen willst..... Würde ich erstmal so ausprobieren. Bei XTZ hast Du ja 3 Wochen Rückgaberecht.

http://www.design-heimkino.de/

Den Herrn Daubner kannst Du mal kontaktieren, wenn Du deutsche Kundenbetreuung und Beratung wünscht. Ich kann nur sagen, dass die XTZ an einem kräftigen Verstärker so richtig aufgehen (bei hohen Pegeln). Wenn der Verstärker nicht abschaltet oder in Schutzschaltung geht brauchst Du Dir keine Sorgen machen...
Eminenz
Inventar
#43 erstellt: 11. Jun 2014, 17:30

maxme (Beitrag #38) schrieb:
wie ich herausgelesen habe, brauchen die nen kräftigen Verstärker. Meint ihr, der Pioneer A30 kann die vernünftige antreiben?


Für sehr laute Pegel ja, aber für hifi-gerechte Lautstärken reicht der aus. Die XTZ ist eine 6 Ohm Box m.W. Im Zweifelsfalle erstmal versuchen, dann ggf. über neue Elektronik nachdenken.
BennyTurbo
Inventar
#44 erstellt: 11. Jun 2014, 17:37
Hab den realen gemessenen Impedanzverlauf der XTZ 99.36 II .... die pendelt eher die meiste Zeit um 4 Ohm bzw. leicht drunter, teils sogar 3,5 Ohm.... also ich habs ja selbst erlebt, bei hohen Pegeln geht einem AVR die Puste aus. Mag sein das der Vollverstärker da besser geeignet ist. Ich würde es ausprobieren. Der Lautsprecher bleibt dennoch ein super Kauf ! Selbst wenn man irgendwann auf einen kräftigeren Verstärker wechselt. Nen guten gebrauchten gibts ja auch um 100 euro (SONY ES Serie oder Kenwood z.B.)
Eminenz
Inventar
#45 erstellt: 11. Jun 2014, 17:39
Kannst mir den Impedanzverlauf mal per PM schicken? Ich such da auch schon länger nach. Ich meine mich daran zu erinnern, dass es 6 Ohmer waren.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 11. Jun 2014, 17:41
3,5 Ohm sind aber jetzt nichts außergewöhnliches, völlig im Rahmen und heute normal

Bin aber auch der Meinung es wären 4 Ohmer


[Beitrag von Der_Tom am 11. Jun 2014, 17:42 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#47 erstellt: 11. Jun 2014, 17:46
Jo, kann mich auch irren.... aber 3,5 sollte kein Problem sein.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 11. Jun 2014, 17:47
Denke ich auch
BennyTurbo
Inventar
#49 erstellt: 11. Jun 2014, 18:05

Eminenz (Beitrag #45) schrieb:
Kannst mir den Impedanzverlauf mal per PM schicken? Ich such da auch schon länger nach. Ich meine mich daran zu erinnern, dass es 6 Ohmer waren.


Zumindest steht es drauf (4-8 Ohm)
Alfo84
Inventar
#50 erstellt: 12. Jun 2014, 06:19
Wie Benny sagte, die XTZ gehen unter 4 Ohm. Auch meinem Onkyo 929 geht bei sehr hohen Pegeln die Puste aus. Aber der Pioneer soll ja sehr laststabil laut Audio sein.
maxme
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 13. Jun 2014, 17:55
So. Ich melde mich mal wieder zu Wort.

Meine nächsten beiden Kandidaten stehen nun fest.
XTZ 99.36 MK2
sowie
Dynavoice Definition DF-8.

Sollen für das Geld beide recht viel bieten.

Hat die Dynavoice von euch schon jemand in Aktion gehört?
Auf die muss ich wie es aussieht leider etwas warten. Im Moment nicht lieferbar. Schreibe aber mal den Händler an...

Liebe Grüße


[Beitrag von maxme am 13. Jun 2014, 17:56 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Nubert Nubox 381
v6-driver am 27.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  10 Beiträge
Verstärker für NuBox 381
Roman.S am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  40 Beiträge
NuBox 381 ? Hilfe bei Kaufentscheidung
SimonT am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  8 Beiträge
Partner für die NuBox 381
Wunderbarst am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 14.07.2008  –  10 Beiträge
Verstärker für Nubert nuBox 381 Stereo-Boxen
avax2891 am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  18 Beiträge
Nubert Nubox 381 zubehör?
eddy08 am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.09.2009  –  14 Beiträge
Verstärker für Nubert NuBox 101
allstar007 am 27.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  12 Beiträge
Nubert NuBox 381 oder Elac Bs182
Bafana am 11.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  17 Beiträge
Nubert nuBox 381 beats Dynaudio DM 2/10 um LÄNGEN
DerBaumeister am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  82 Beiträge
Nubox 381 zu Nubox 681
roezdie am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 23.07.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Monitor Audio
  • XTZ
  • JBL
  • Nubert
  • Elac
  • Wharfedale
  • SVS
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 133 )
  • Neuestes MitgliedMurmeltier60
  • Gesamtzahl an Themen1.344.930
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.225