Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Zentrale/Switcher für analoge & digitale Quellen und aktive LS (oder doch klassische Kombination?)

+A -A
Autor
Beitrag
LosMintos
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Jul 2014, 20:27
Hallo zusammen,

Kurzfassung:
Ort: Wohnzimmer
Vorhanden:
- Schallplattenspieler
- TV-Gerät (1 x digitaler Audioausgang (koaxial))
- Kompaktanlage Technics SA-CH650+RS-CH550+SL-CH550+SH-CH650 (leider CD-Player defekt, daher kompletter Neustart geplant)
- Teufel Kombo42 Streaming (Raumfeld Connector2) (noch 7 Wochen Probezeit, mit dem Receiver/CD-Player unzufrieden)
Mögliche Alternative:
- Aktive Lautsprecher Teufel inkl. Raumfeld
- Zentrale/Switcher mit digitalen und analogen Eingängen (CD, Tuner, TV, Phono ggf. via separatem Vorverstärker)
Gesucht:
- CD-Player oder DVD-/Blue-Ray-Player inkl. guter CD-Funktion
- Tuner
Budget:
Irgendwas um 1000 Euro ...

Ausführlich:
Meine geliebte Technics-Kompakt-Anlage hat mich ca. 20 Jahre begleitet, nun ist der CD-Player defekt. Neben dem CD-Player, dem Plattenspieler und dem Radio ist Streaming und Multiroom zum Thema geworden. Hier habe ich mich auf Raumfeld von Teufel festgelegt (die konkrete Hardware ist noch offen). Mehr oder weniger spontan habe ich Teufel Kombo42 Streaming gekauft (500 Euro), es fehlt dann noch ein Phono-Vorverstärker (~100 Euro) und alles ist gut. Leider gefällt mir der Receiver-CD-Player von Teufel nicht (wirkt billig, knackt beim Einschalten u.m.). Der Markt der Kompaktanlage ist unüberblickbar, aber vor allem sticht mir nichts ins Auge, welches mit der alten Technics irgendwie vergleichbar wäre. Einzel-Komponenten kämen auch in Frage, aber welche? Was nimmt man da? Und warum nicht gleich aktive Lautsprecher von Teufel (Raumfeld Speaker M, ~550 Euro, leider nur in weiß, oder Raumfeld Speaker S, 350 Euro, schwarz). An den dortigen analogen Cinch-Eingang könnte dann der Ausgang eines "Verteilers", der Hifi-/Wohnzimmer-tauglich ist (Design!), der mehrere Line-Eingänge möglichst analog und digital und der idealerweise sogar einen Phono-Eingang hätte. Also ein klassischer Verstärker ohne Verstärker ;-) (aktive LS).

Oder doch anders? Kompletter Verstärker/Receiver (Tuner!) mit allem Pi-pa-po, passive LS (Nubert? Teufel?) und Connector2 als Zuspieler für den Receiver? Dies wird in Summe eher teurer, befürchte ich.

Letztlich gibt's drei Möglichkeiten:
A Teufel Kombo42 Streaming behalten und einen Phono-Vorverstärker kaufen (Total ~600 Euro).
B CD-Player, Verstärker+Tuner oder Receiver, Raumfeld Connector2 und passive LS kaufen (180 Euro für den Connector zzgl. der Rest)
C CD-Player, "Schaltzentrale", Tuner und aktive Raumfeld-Lautsprecher kaufen (350 bis 550 Euro für die LS zzgl. der Rest)

Welche Geräte kämen für B und C in Frage? Vor allem welches Gerät könnte die "Schaltzentrale" werden?

Sonst noch?
Den Tuner könnte man weglassen und sich auf Internetradio beschränken.
Wir hören Rock/Pop, HipHop/R&B und die Kinder alles mögliche ... Hifi im engeren Sinne sind wir nicht, der Klang der alten Technics hat mir immer gereicht, ich weiß, dass es besseres gibt (habe ich sogar schon gehört), aber das Budget ist einigermaßen klar umrissen. Umfangreiche Fachhandels-Besuche mit Probehören etc. scheiden aus zeitlichen Gründen aus. Am liebsten lasse ich liefern, gucke mir das zu Hause an und behalte es dann (im Normalfall).

Bin gespannt auf eure Antworten!

PS: Falls es ein passenderes Unterforum gibt, bitte nicht schlagen, sondern verschieben (und Hinweis geben) ... :-)
PPS: Falls das Thema komplett blöd gestellt ist, bitte ich um Nachsicht und freue mich über Hinweise, wo ich mich einlesen könnte (wonach ich suchen könnte).
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 22. Jul 2014, 20:55
Hallo,

Mein Vorschlag:

Denon AVR X-4000 (589€)

https://www.otto.de/...tionId=371726747-M24

JBL-Studio 230 (259,90€)

http://cgi.ebay.de/w...ebayCategoryId=14990

1 Paar Boxenständer V2L Black-Line * Langversion * (49,95€)

http://www.amazon.de...ef=zg_bs_tab_pd_mw_1

LG BP-620 (88,00)

https://www.otto.de/...tionId=305888869-M24

VG Tywin

P.S.:

Hier das, was ich von den Ultima 20 halte, die Bestandteil der "Teufel Kombo42 Streaming" sind:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2201.html

Und hier das was ich über die JBL Studio 230 denke:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2209.html


[Beitrag von Tywin am 22. Jul 2014, 21:03 bearbeitet]
LosMintos
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Jul 2014, 17:58

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Denon AVR X-4000 (589€) +++ JBL-Studio 230 (259,90€) +++ LG BP-620 (88,00)
Wow, klar und einfach konkrete Produkte genannt. Irgendwie perfekt für so entscheidungsschwache und orientierungslose Leute :D. LS-Ständer besitze ich bereits, hatte ich nicht erwähnt.

Der LG BP620 wird auf Amazon in den negativen Renzensionen als zu laut kritisiert. Habe ich hier ein Problem mit dem begrenzten Budget? Brauche ich den Denon? Eigentlich reicht mir doch Stereo (auch am TV, habe bisher nie etwas vermisst und kann mir kaum vorstellen, fünf LS aufzustellen. Wo sollen die denn hin?) Die Vielfalt der Eingänge ist natürlich toll. Wäre es trotzdem sinnvoll, die Gewichte zu verschieben: Weniger Receiver/Verstärker, dafür mehr CD-Player bzw. BlueRay-Player?


Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hier das, was ich von den Ultima 20 halte, die Bestandteil der "Teufel Kombo42 Streaming" sind: [....] Und hier das was ich über die JBL Studio 230 denke:
Danke! Das bestätigt meinen Eindruck von den Teufel (grundsätzlich gut) und gibt eine klare Orientierung zu im wörtlichen Sinne preiswerten passiven LS.

Gibt's eigentlich gute Standboxen in vergleichbarer Preisklasse? Sie stehen ja eh auf einem Ständer und bei Standboxen ist das Volumen vielleicht besser genutzt.

Gibt's Ideen für die Variante "C" mit aktiven LS?
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2014, 19:33

Wow, klar und einfach konkrete Produkte genannt. Irgendwie perfekt für so entscheidungsschwache und orientierungslose Leute . LS-Ständer besitze ich bereits, hatte ich nicht erwähnt.


Irgendwo musst Du ja anfangen in diesem gigantischen Angebot an Unterhaltungselektronik.


Der LG BP620 wird auf Amazon in den negativen Renzensionen als zu laut kritisiert.


Ich habe selbst zwei davon, das Gerät gehört zu den leisesten käuflichen BDP. Wenn das Gerät laut sein sollte, ist etwas kaputt.


Habe ich hier ein Problem mit dem begrenzten Budget? Brauche ich den Denon? Eigentlich reicht mir doch Stereo (auch am TV, habe bisher nie etwas vermisst und kann mir kaum vorstellen, fünf LS aufzustellen. Wo sollen die denn hin?) Die Vielfalt der Eingänge ist natürlich toll.


Ich nutze unter vielen anderen Geräten (siehe Profil) den AVR X-4000 derzeit zusammen mit den JBL Studio 230 als reinen Stereoverstärker.

Warum habe ich das Gerät für diesen geringen Preis empfohlen? Wo fange ich da an?

Der AVR X-4000 hat eine Leistungsfähigkeit die der von Stereoverstärkern für etwa 1000 Euro entspricht. Ist netzwerkfähig mit einem Riesenbündel an nützliche Eigenschaften. Hat unzählige Anschlüsse. Dazu kommt eines der derzeit leistungsfähigsten Einmessprogramme, um damit die Lautsprecher den heimischen akustischen Rahmenbedingungen weitgehend anpassen zu können. Einen brauchbaren Phonoeingang hat das Gerät auch noch. Es hat mal deutlich über 1000 Euro gekostet und wird derzeit abverkauft, da der Nachfolger mit W-Lan auf den Markt drängt.


Wäre es trotzdem sinnvoll, die Gewichte zu verschieben: Weniger Receiver/Verstärker, dafür mehr CD-Player bzw. BlueRay-Player?


Nein. Da wäre die Verschiebung zugunsten der Lautsprecher vielleicht sinnvoller. Mit einem teureren Digitalplayer gewinnst Du fürs Klangergebnis gar nichts.


Gibt's eigentlich gute Standboxen in vergleichbarer Preisklasse? Sie stehen ja eh auf einem Ständer und bei Standboxen ist das Volumen vielleicht besser genutzt.


Aus meiner Sicht wirklich gut fürs Geld und sehr lohnend, sind die Dynavoice Definition DF-8 für knapp 800 Euro. Dazu einen brauchbaren gebrauchten Verstärker vom Händler (mit Netz und doppeltem Boden) für etwa 100 Euro und einen neuen BD-P für 100 Euro.


Gibt's Ideen für die Variante "C" mit aktiven LS?


Da kann ich Dir nicht helfen, da dies nicht mein Thema ist.
LosMintos
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Jul 2014, 20:31
Gute Argumente, einleuchtend, hilft mir weiter! Der Denon AVR X-4000 kostet mittlerweile ab 700 Euro ... Dein Tipp war wirklich wertvoll (so schnell habe ich ihn natürlich nicht befolgt )

Mittlerweile konnte ein bisschen mit der Anlage spielen ... Das Raumfeld-Ding zickt ganz schön rum, wenn es mal richtig laufen sollte, wird es vermutlich mein bester Freund. Der Klang der Anlage ist IMHO einwandfrei, da fehlt mir wirklich gar nichts.

Meine bessere Hälfte hat beim Denon AVR X-4000 gleich abgewunken (sie schließt da die ganze Geräteklasse ein). Mehr Geld will sie auch nicht ausgeben. Hm, da bin ich sogar auf ihrer Seite. Und für wirklich glücklich besser mit allem Pi-Pa-Po müsste ich offenbar noch deutlich tiefer in die Tasche greifen als "nur" ~1000 Euro. (Die Erweiterung des Raumfeld -- einwandfreie Funktion vorausgesetzt -- auf Küche und Schlafzimmer wären da wichtiger.)

Nicht so einfach.

Und für den Aufbau mit aktiven LS hat niemand eine Idee? Liest hier keiner mit? Falsches Thema? Oder tatsächlich ein exotischer Wunsch?

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereolösung für digitale & analoge Quellen bis max. 700?
flx2012 am 02.10.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  3 Beiträge
[Gelöst:] Stereo-Verstärker für digitale Quellen: Empfehlung?
listen12 am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  14 Beiträge
Vorstufe für Aktive LS
Klas126 am 23.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  11 Beiträge
Aktive Monitore + Kopfhörer; mehrere Quellen
dan954 am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  6 Beiträge
Für Schrebitsch: Aktive Kompakte LS oder Verstärker + passive Kompakte LS?
solea am 01.05.2009  –  Letzte Antwort am 07.05.2009  –  7 Beiträge
Vorverstärker für aktive LS ?
insector am 18.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  4 Beiträge
Aktive oder passive LS, bitte um Berratung
andourden am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2005  –  5 Beiträge
2.0 - aktive oder passive für meinen PC?
Rob79 am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2015  –  15 Beiträge
Aktive oder Passive LS von Behringer für Home-HiFi
majorocks am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  6 Beiträge
Verstärker / LS für analoge, stimmenzentrierte Musik
d_caminando am 16.03.2013  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • LG
  • Teufel
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedDarkyxd
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.487