Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Receiver für 4 LS Paare möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
TObex21
Stammgast
#1 erstellt: 28. Jul 2014, 11:09
Hey Leute,

Ich suche nach einem Stereo-Receiver, mit welchem man 4 Lautsprecher-Paare betreiben kann. Sprich mit Paar A Paar B,... Ist das möglich? Die Lautsprecher sollten getrennt aber auch zusammen gespielt werden können.

Vielen Dank schon mal im Voraus

Grüße Tobex
Fischers_Fritze
Inventar
#2 erstellt: 28. Jul 2014, 11:20
Die meisten Stereo-Receiver und AV-Receiver bieten diese Funktion standardmäßig. Zumindest die Geräte, die ich bisher besessen habe ...

Gruß, Fritze

Edit: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Das mit den 4 LautsprecherPAARen habe ich überlesen. Ich war von 4 Lautsprechern, also 2 Paaren ausgegangen - sorry.

Geräte für vier Paare sind mir nicht bekannt.


[Beitrag von Fischers_Fritze am 28. Jul 2014, 11:24 bearbeitet]
ctu_agent
Inventar
#3 erstellt: 28. Jul 2014, 11:24
Wenn ich den TE richtig verstehe, will er 4 Paar LS mit je einem Stereosignal bespielen.
Selbst die AVR Boliden können nur max. 3 Zonen - also 3 Paar LS
Fischers_Fritze
Inventar
#4 erstellt: 28. Jul 2014, 11:25
Ja, sorry, habe ich bemerkt und zeiitgleich zu Deinem Posting bereits korrigiert.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Jul 2014, 11:28
darf man fragen warum? wie sieht die nutzung aus?
TObex21
Stammgast
#6 erstellt: 28. Jul 2014, 12:36
Danke schon mal für die schnellen Antworten

ehm okay...

ja also es soll Wohnzimmer, Küche, Lesecke, und Esstisch beschallt werden, und das ganze soll aber zentral im Wohnzimmer gesteuert werden, wo auch alle Lautsprecher-Kabel hinlaufen und der Rest der Technik verbaut ist. Es waäre halt schön müsse man nicht immer das LS_Paar aus dem Nachabrraum stärker aufdrehen um neben an Musik zu hören.

was sind denn Vorschläge für 3 Zonen???
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Jul 2014, 12:45
dafür gibt es aber zeitgemäße lösungen, wie sonos oder bluesound, damit kann auch jeder das hören was er will oder in allen räumen das gleiche.
da muss man auch nicht ins wohnzimmer um es leiser zu machen, mit jedem smartphone lässt es sich bequem steuern.


[Beitrag von Soulbasta am 28. Jul 2014, 12:46 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 28. Jul 2014, 12:56

ctu_agent (Beitrag #3) schrieb:
Selbst die AVR Boliden können nur max. 3 Zonen - also 3 Paar LS

Ausnahmen bestätigen die Regel, zumindest der Yamaha Z11 kann/konnte Main und 3 weitere Zonen (also insgesamt 4 Zonen).
Bedienen kann man das auch per Web-Interface.
Allerdings gebe ich zu, dass ich auch eine "richtige Multi-Room Lösung" bevorzugen würde.
TObex21
Stammgast
#9 erstellt: 28. Jul 2014, 12:59
Was haltet ihr davon, zwei mal einen Pioneer SX-20-K für jeweils Küche - Esstisch und Wohnzimmer - Leseck zu nehmen, denn diese Räume liegen jeweils nebeneinander.
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 28. Jul 2014, 13:15
wie willst du das ganze bedienen und koordinieren?!?

hast du dir mal Sonos, Raumfeld und Co. angeguckt? Da bekommst du halt "richtige" Lösungen, die erstens funktionieren und die man auch bedienen kann.

Natürlich gibt es auch noch diverse andere Lösungen. Hängt ja auch alles von den Ansprüchen, Gewohnheiten, vorhandener Infrastruktur usw. usf. ab.
Ich habe früher viel mit Apple AirPlay gemacht und setze es heute immer noch zumindest teilweise ein.

Zum Musikhören hat sich aber bei mir ein System basierend auf Logitech Squeezebox durchgesetzt. Morgens wird damit schon geweckt, im Bad braucht man nur einen Knopf drücken und es wird exakt dieselbe Musik gespielt wir im Schlafzimmer (auch wenn man Abends dort noch etwas völlig anderes gehört hat), die Puffer bei I-Net Musik werden abgeglichen, damit beide synchron spielen, alles top. Im Wohnzimmer habe ich den Controller der Duett, damit kann ich alle Squeezeboxen (oder Derivate wie einen Daphile Player) steuern, Bedienung per App oder Webinterface geht aber auch.

Aber wie gesagt, was da jetzt für DICH die beste Lösung ist, das musst du schon selber heraus finden...

Achja, bei den Verstärkern mit A+B Ausgang kann man die zwar i.d.R. schalten (nur A, nur B oder A+B) aber nicht getrennt in der Lautstärke einstellen (außer eben aus).
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Jul 2014, 13:29
für das geld (+ lautpsrecher) bekommst du gute multiroom lösung, die man nach bedarf noch ausbauen könnte.
macht natürlich sinn wenn die musk digital vorliegt.

viellleicht wäre das für dich eine lösung, ist gerade sehr günstig und für viele anwendungen mehr als ausreichend.
http://www.cyberport...--GWA6-288_8211.html
TObex21
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jul 2014, 17:20
Ja und da liegt eben das Problem. Die Musik liegt nicht digital vor. Außerdem sind die angesprochenen Lautsprecher in wall, bzw inceiling und das wäre gut wenn dies so bleibt,.. Trotzdem mal danke für die Vorschläge und Hilfen, das System soll nicht für mich sein, sondern für die Family meiner Freundin, ich erkundige mich nochmal genau, was sie denn am besten finden, und bringe einfach eure Vorschläge. Bitte aber trotzdem den Thread im Blick behalten, melde mich natürlich nach dem Gespräch.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 28. Jul 2014, 17:37
je besser man alles beschreibt, desto bessere tipps kommen dann auch. wer soll das wissen was vorhanden ist und wie die nutzung aussehen soll?
TObex21
Stammgast
#14 erstellt: 29. Jul 2014, 19:17
jo eben...
TObex21
Stammgast
#15 erstellt: 06. Aug 2014, 19:58
Okay aaaaallso

Wir haben auch aus Kabellegunsprobleme so entschieden, Die Räume zu seperieren und auf 2 Anlagen zu trennen, welche jeweils 1 Paar bedienen. Erstmal wird aber nur eine "Anlage" gebaut, die zweite kommt später. Ich bräuchte nun Einen Stereoreceiver mit integriertem Tuner, einen DVD/CD Spieler, und ein Lautsprecherpaar. Das ganze um maximal 800€. Ich hätte Folgendes rausgesucht:


Receiver: Pioneer SX-20
Blu-Ray/DVD/CD: Pioneer BDP 160
Lautsprecher: Canton GLE 436

Is das empfehlenswert? Oder hat jmd etwas bessere im Kopf?

Danke schon mal für Anregungen
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 06. Aug 2014, 20:32
Hallo,

gibt es bezüglich des Musikhörens überhaupt irgendwelche Erfahrungen, Vorlieben und/oder irgendeinen Anspruch? Oder geht es um einfache Hintergrund- und Raumbeschallung?

Kannst Du Kompakt-Lautsprecher frei auf Ständern aufstellen oder willst Die auf/in Schränkchen und Regale pappen?

Hast Du irgendwelche optischen Vorstellungen bezüglich der Lautsprecher? Willst Du ehedem die Canton GLE kaufen?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Aug 2014, 20:34 bearbeitet]
TObex21
Stammgast
#17 erstellt: 07. Aug 2014, 12:56
Danke schon mal für die Antwort!

Musikhören ist hauptsächlich Rock/Pop evtl bisschen Hip-Hop. Es geht sowohl um Raumbeschallung, aber nicht mit hohen Ansprüchen, als auch um einfache Hintergrundmusik.

Die Lautsprecher sollten in Regalen Platz finden.

Die LS sollten keine hässlich, komplizierte Designs haben, einfach schlicht und relativ unauffällih, wenn bei dieser Größe das auch schwer ist.

Ich wollte wenn dann die GLEs kaufen ja.

Gruß Tobex
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 07. Aug 2014, 15:51
Da die Canton GLE 436 nicht als Regal- und Wandlautsprecher konzipiert sind, sondern - wie fast alle Kompaktlautsprecher - freistehend auf Ständern betrieben werden müssen um auch bei höheren Lautstärken - im Rahmen der Möglichkeiten - gut klingen zu können, kaufe nicht endgültig, bis Du die Lautsprecher bei Dir zu Hause am Hörplatz gründlich ausprobieren konntest.

Falls Du feststellen solltest, dass sie nicht wie gewünscht funktionieren, rate ich zum Ausprobieren der JBL Studio 220.


[Beitrag von Tywin am 07. Aug 2014, 15:53 bearbeitet]
TObex21
Stammgast
#19 erstellt: 07. Aug 2014, 20:12
Okay danke schon mal

Was ich evtl noch ergänzen muss: Die Ansprüche sind nicht sehr groß, und hohe Lautstärke kommen nich oft vor. Das daheim ausprobieren is leider kompliziert, trotzdem danke für die Idee. Ich schau mir die JBL mal an, danke!!

Gruß tobex
TObex21
Stammgast
#20 erstellt: 07. Aug 2014, 20:18
Hab mir die Studios grade angesehen:

Also grundsätzlich natürlich sehr gut, aber die haben nur einen 100 mm Tieftontreiber, und sie sollten ohne zusätzlichen Subwoofer betrieben werden... Kommen da die Bässe nicht etwas zu kurz?
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 07. Aug 2014, 20:34

Hab mir die Studios grade angesehen:

Also grundsätzlich natürlich sehr gut, aber die haben nur einen 100 mm Tieftontreiber, und sie sollten ohne zusätzlichen Subwoofer betrieben werden... Kommen da die Bässe nicht etwas zu kurz?


Wenn Du nicht laut hörst, macht bei einer wandnahen Positionierung der Tiefton nur wenig Probleme und ein größerer Lautsprecher sorgt dann ggf. für einen volleren Klang. Willst Du auch laut sauber Musik hören, dann wird der Tiefton von größeren kräftigeren Boxen - bei suboptimaler Positionierung - akustische Probleme wie Dröhnen und Wummern bereiten.

Am Besten beide bestellen und zu Hause ausprobieren/vergleichen. Was nicht gefällt geht Retoure. Vorher darauf achten wer die Rücksendekosten zahlen muss.
TObex21
Stammgast
#22 erstellt: 07. Aug 2014, 20:36
okay...

was hältst du vom Studio 230??? Müsste doch in gewisser Weise ein Mittel dazwischen sein oder? Ähnlich wie der Canton GLE 426
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 07. Aug 2014, 20:44
TObex21
Stammgast
#24 erstellt: 07. Aug 2014, 20:50
Alles klar vielen Dank! Was ich mir nur denke, ist eben wirklich der Bass. ein 10cm Chassis, kommt nicht so weit runter, und auch eine wandnahe Aufstellung kann die Frequenzen nicht tiefer machen, nur lauter. Man muss dazu sagen, die Wand hinter dem Regal, is mit Teppich überzogen, dieser absorbiert doch ein wenig oder?

Sry wegen Rechtschreibung ;-)
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 07. Aug 2014, 21:04
Viel Bass kann halt viele akustische Probleme machen und wenig Bass macht halt keine akustischen Probleme. Da muss man wissen, was funktioniert/passt und was man will. Wie sich dein "leises Hören" akustisch auswirken wird, ist auch schwer zu beurteilen.

Lass Dir doch die GLE und die beiden Studio schicken, dann bist Du klüger. Kompaktlautsprecher zurück schicken ist ja kein großer logistischer Akt. Wer die Kosten für den Rückversand trägt sollte aber vorher abgeklärt werden.


Man muss dazu sagen, die Wand hinter dem Regal, is mit Teppich überzogen, dieser absorbiert doch ein wenig oder?


Da kommt es auf die Dicke des Teppichbodens an. Wenn Du Dir mal in Kinos und HiFi-Studios anschaust, was da manchmal für ein Aufwand getrieben wird...
TObex21
Stammgast
#26 erstellt: 07. Aug 2014, 21:05
Okay schätze so werd ichs machen. Danke für deine Hilfe!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo LS + Stereo-Receiver
skyZ am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  6 Beiträge
Welcher Receiver für 4 Ohm LS?
fabian030 am 10.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  6 Beiträge
Suche Stereo-Receiver
Merandor am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.08.2012  –  41 Beiträge
Stereo-Receiver für Bose LS
-Don_Vito- am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  12 Beiträge
Stereo Receiver für 4Ohm Lautsprecher ?
eLiNK am 01.10.2016  –  Letzte Antwort am 05.10.2016  –  29 Beiträge
2 boxen paare an stereo reciever
dbÄR am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  3 Beiträge
2 Ls paare mit unterschiedlicher impedanz
gnoggel243 am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  10 Beiträge
Suche Versträker für 2 LS-Paare mit BalanceRegeler zw. den Paaren ODER rechter Kanal=linker Kanal ?
sylvieblck am 02.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  19 Beiträge
Stereo Receiver
rulf am 28.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  7 Beiträge
Verstärker für 4 Boxen paare
scHl8ter am 29.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Pioneer
  • JBL
  • Logitech
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.212