Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage gebraucht 1 - 2 k€

+A -A
Autor
Beitrag
philipp2100
Neuling
#1 erstellt: 06. Aug 2014, 18:40
Hallo zusammen,

ich suche nach einer Anlage im angegebenen Budgetbereich von 1000 - 2000 €. Sie soll ordentlich was hermachen, daher hatte ich an eine gebrauchte gedacht. Der Verstärker sollte auf jeden Fall einen Digitaleingang haben - natürlich bis mindestens 96 KHz -, den ich dann wohl hauptsächlich benutzen werde, von daher sollten hochwertige Wandler drin sein. Ich denke mal, dass die Anlage in eher kleineren Räumen (bis 25 qm, später vllt. auch mehr) zum Einsatz kommen wird.

Ich höre Musik verschiedener Richtungen, meistens jedoch Sachen wo's etwas mehr zur Sache geht, insofern sollte die Anlage nicht zu "träge" sein. Eine hohe Auflösung ist mir ebenfalls wichtig - gerade weil ich eben auch in den voluminösesten Mixes die einzelnen Instrumente möglichst detailgetreu heraushören möchte.

Das Klangbild sollte eher neutral sein, vllt. mit einem kleinen Ticken Wanne auf hohem Niveau. Auch eine gute Bühne sollte gegeben sein, ich hoffe mal, in dieser Preisklasse muss man sich da nicht so große Sorgen machen (mir schweben gerade auch eher größere Boxen vor, muss aber nicht sein).


Ich würde mal sagen, unter letzterer Annahme ist meine Priorisierung 42 : 33 : 25 (Auflösung : Klangbild : Bühne).


Wenn ihr noch was wissen wollt, fragt einfach nach. So und nun bin ich gespannt auf eure Empfehlungen.
Danke schonmal!

edit: Ich denke, ich kann mir die Zeit nehmen, auf entsprechenden Gebrauchtmärkten eine Weile lang Ausschau zu halten, solange die Komplonenten nicht ganz rar sind...

edit: Was ich noch vergaß: auch mal etwas mit anspruchsvolleren Bässen zu hören sollte kein Problem sein. Diese sollten dabei nicht überbetont (zum gewünschten Klangbild s.o.) sondern "lediglich" ebenfalls klar und sauber wiedergegeben und eben auch nicht verschluckt werden. Nach Möglichkeit.


[Beitrag von philipp2100 am 06. Aug 2014, 20:52 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2014, 09:27
TheMediumOne
Stammgast
#3 erstellt: 07. Aug 2014, 09:47
Ich empfehle dir eine Kombi aus Lautsprechern, Verstärker und einem exrta DAC.

Für Lautsprecher zB: R300 KEF
hier gebraucht: http://www.hifi-forum.de/viewthread-171-10970.html für 850euro

Dazu kann man dann zb einen Marantz Vollverstärker nehmen
: http://www.hifi-forum.de/viewthread-172-9376.html für 800

Dann hast du noch 400 euro für eine Digital-Audio-Wandler übrig.
Da bekommt man auch sehr gute Neuwahre.
Ich denke mal dass du von deinem PC aus Musik über die Anlage hören möchtest?
Ist das richtig?
Lg TMO
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 07. Aug 2014, 09:48
Wenn du so Wert auf den Wandler legst, könntest du auch einen externen Wandler kaufen. Damit bist du dann flexibler und könntest ggfs. den Verstärker bei Bedarf tauschen.
philipp2100
Neuling
#5 erstellt: 07. Aug 2014, 09:56
Herzlichen Dank schonmal euch allen!



meine Empfehlung:

Quadral Platinum M 40 Aussteller

Rotel RA-12 gebraucht

LG Beyla

Die sehen in der Tat sehr nett aus!

@TheMediumOne: Deine Empfehlung werde ich mir auch gleich angucken.


Wenn du so Wert auf den Wandler legst, könntest du auch einen externen Wandler kaufen. Damit bist du dann flexibler und könntest ggfs. den Verstärker bei Bedarf tauschen.

Naja, was heißt Wert. Sie sollten halt angemessen sein was die restlichen Komponenten betrifft und keinen Flaschenhals bilden.
Gibt es denn viele in Frage kommende Verstärker, die nur Analogeingänge haben? Ich schätze, so kommt man schon ganz gut zurande, zumal ja dann nochmal ein zusätzliches hochwertiges Anschlusskabel und eben der Wandler notwendig wäre.


Lautsprecherkabel bräuchte ich noch!
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 07. Aug 2014, 10:03
Was ist eigentlich dein Zuspieler für den DAC?

Lautsprecherkabel müssen nun wirklich nicht teuer sein. OFC Kabel mit 2,5mm² kosten keine 2€/m und reiner als reineres Kupfer geht halt nicht
zb
http://www.amazon.de...fc+lautsprecherkabel
philipp2100
Neuling
#7 erstellt: 07. Aug 2014, 10:09
Die Quadral Platinum M 40 scheinen wohl die besseren Lautsprecher zu sein, würde auch gerne die paar hundert Euronen mehr in die Hand nehmen.
Der Marantz scheint ein erstklassiger Verstärker zu sein. Leider hat er keine Digitaleingänge und würde mit einem zusätzlichen Wandler vollends mein Budget sprengen.

Der Rotel scheint ein top Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben und gerade beim Verstärker kann man ja später auch noch gut nachrüsten.

Insofern tendiere ich gerade dazu, der Empfehlung von Beyla zu folgen.
philipp2100
Neuling
#8 erstellt: 07. Aug 2014, 10:14

Was ist eigentlich dein Zuspieler für den DAC?

Mein PC mit (momentan) Onboard-Soundkarte. Theoretisch dürfte das ja keine Rolle spielen, da es nur Bits sind, die unverändert rausgegeben werden. Ich kenne aber auch Hifi-(Laden-)Besitzer die eine andere Meinung haben, bin aber bislang leider noch nicht selbst zu einem Hörtest gekommen.
Bald kann ich das ja dann machen.

Habe auch noch eine (bzw. 2) M-Audio FastTrack Pro USB-Soundkarte rumliegen, noch neu, die ich eigentlich verkaufen wollte.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Aug 2014, 10:16
Sitzt Du da wo der PC steht, also am Schreibtisch oder hast Du ein Notebook im Einsatz?

Wie sollen / können die Lsp. aufgestellt werden?


philipp2100 (Beitrag #5) schrieb:

...und keinen Flaschenhals bilden.


Warum glaubst Du das dies so sein könnte?

Das man mit gebrauchten Lsp. mehr Klang bekommt ist nicht obligatorisch.

Zu dem hat man meist einen entscheidenden Nachteil, es besteht oft nicht die
Möglichkeit die Lsp. in den eigenen 4 Wänden ausgiebig zu testen, aber da
der Raum und die Aufstellung den Klang erheblich beeinflussen, viel mehr als
die Elektronik es vermag, ist das auf jeden Fall empfehlenswert.

Außerdem ist es sinnvoller etwas mehr für die Boxen als für Elektronik auszugeben.

Verstärker mit oder ohne integrierten DAC nehmen sich nicht viel, ein empfehlenswertes
Modell ist zum Beispiel der Onkyo A 9050, mehr Amp brauchen mMn die wenigsten User,
ich persönlich würde in den meisten Fällen sogar ein AVR bevorzugen, zu mal ich das
Kabel lose streamen bevorzuge, mich würde ein fixes Kabel vom PC jedenfalls enorm stören.

Als Lsp. kann ich Dir noch folgendes Modell empfehlen: http://www.xtzsound....echer/99-36-mkII.htm

Für mich ein Lsp. der enorm viel fürs Geld bietet, qualitativ hochwertig und mit klasse Chassis ausgestattet.

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 07. Aug 2014, 10:26 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 07. Aug 2014, 10:26
Für 300€ gibt es den Onkyo A 9050 NEU mit DAC
http://www.elektrowe...-9050--schwarz-.html
philipp2100
Neuling
#11 erstellt: 07. Aug 2014, 10:28

Warum glaubst Du das dies so sein könnte?

Ich könnte mir einfach vorstellen, dass in manchen Modellen die Digitaleingänge ein wenig stiefmütterlich behandelt werden, einfach für Leute, die diese nur selten benutzen.


trotz zweimaliger Nachfrage wissen wir immer noch nicht welche Geräte an den Verstärker angeschlossen werden sollen, ist ja nicht ganz unwichtig.

Inzwischen erledigt. Wie du meiner Antwort entnehmen kannst, habe ich dem erstmal nicht so eine große Rolle zugedacht und stattdessen Testberichte über die von euch vorgeschlagenen Komponenten gelesen.


da der Raum und die Aufstellung den Klang erheblich beeinflussen, viel mehr als die Elektronik es vermag

Das ist in der Tat ein wichtiger Punkt. Ich habe dazu bewusst wenig geschrieben aus folgenden zwei Gründen. Zunächst werde ich in den nächsten Jahren durchaus noch öfter umziehen müssen. Außerdem bin ich auch durchaus zu großen Anstrengungen bereit, meinen Raum an die Anlage anzupassen.

Ansonsten will ich die Anlage in einem "Standart-Wohnraum" mit etwas Mobiliar betreiben, das hätte ich vielleicht noch schreiben sollen.
philipp2100
Neuling
#12 erstellt: 07. Aug 2014, 10:33
Ok und warum nicht der Rotel? Kann es wirklich sein, dass ein Verstärker, der das Doppelte kostet, nicht deutlich mehr leistet?

Dann haltet ihr den Creek Evolution 50A wohl auch für "überdimensioniert", oder?

edit: Kabel zum Verstärker stören mich überhaupt nicht. Gucke mir jetzt die von dir empfohlenen Lautsprecher, GlennFresh, mal an..


[Beitrag von philipp2100 am 07. Aug 2014, 10:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Aug 2014, 10:37
Habe meine Post abgepasst....

1. über die klangliche Qualität des DAC brauchst Du dir keine sorgen zu machen, da sind andere punkte viel wichtiger.

2. Nur durch das lesen der Testberichte wirst Du nicht herausfinden können welcher Lsp. und Verstärker zu Dir passt.

3. wenn du öfters umziehen musst und nicht weist wie der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz aussehen, mein Tipp:

Sonos Connect
Mini DSP
Aktivlautsprecher
Subwoofer

Für dein Budget kann man da schon einiges erreichen und ist zu dem deutlich flexibler als bei der Standboxen Variante, der
Sonos Connect ist aber nur interessant wenn der PC Zuspieler ist und max. ein weiteres Gerät angeschlossen werden soll.

Glenn
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Aug 2014, 10:41

philipp2100 (Beitrag #12) schrieb:

Ok und warum nicht der Rotel? Kann es wirklich sein, dass ein Verstärker, der das Doppelte kostet, nicht deutlich mehr leistet?


Nein!


philipp2100 (Beitrag #12) schrieb:

Dann haltet ihr den Creek Evolution 50A wohl auch für überdimensioniert, oder?


Es geht hier nicht um überdimensioniert, sondern darum das so ein Verstärker keine klanglichen Vorteile bietet.

Die Prioritäten liegen wo ganz anders, aber dazu habe ich ja bereits einiges geschrieben, wenn Du aber einen
zweifelhaften Testsieger haben möchtest der einen klangvollen Namen und bisschen mehr Metall hat, bitteschön.


philipp2100 (Beitrag #12) schrieb:

edit: Kabel zum Verstärker stören mich überhaupt nicht. Gucke mir jetzt die von dir empfohlenen Lautsprecher, GlennFresh, mal an..


Es geht auch um mehr Komfort und eine digitale Übertragung, aber was du machst, ist natürlich deine Entscheidung.

Glenn
philipp2100
Neuling
#15 erstellt: 07. Aug 2014, 10:53

Es geht hier nicht um überdimensioniert, sondern darum das so ein Verstärker keine klanglichen Vorteile bietet.

Ja, das meinte ich auch. Habe das Wort jetzt in Anführungszeichen gesetzt, was ich eigentlich von vornherein vor hatte.


Die Prioritäten liegen wo ganz anders, aber dazu habe ich ja bereits einiges geschrieben, wenn Du aber einen
zweifelhaften Testsieger haben möchtest der einen klangvollen Namen und bisschen mehr Metall hat, bitteschön.

Nur ruhig Blut, ich wollte nur wissen, ob der Creek Evolution 50A eine Option wäre. Ich entnehme deiner Antwort, dass nicht.

Ich habe mir nun auch die von dir empfohlenen XTZ-Boxen "angesehen". Hier im Forum schreiben einige, dass sie den Klang gar nicht mögen, ich finde auch im Internet wenig dazu, es scheint eher kein Massenprodukt zu sein, weshalb ich als höchstens Fortgeschrittener mich da lieber mal zurückhalte. Aber Danke für die Empfehlung, wird wahrscheinlich Geschmackssache sein.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Aug 2014, 11:16
Ich bin ganz ruhig, habe keinen Grund das nicht zu sein.....

Natürlich ist der Creek eine Option, aber mMn nicht aus klanglicher oder technischer Sicht.

Das ein lsp. nicht für jedermann gleich gut klingt ist völlig normal, das liegt zum einem am Geschmack
und den Gegebenheiten in der die Boxen spielen müssen, sie waren auch nur als Alternative gedacht.

Aber an Hand eines so alten Threads, die Boxen sind mehrfach überarbeitet worden, sich eine Meinung
zu bilden ist nun wirklich nicht der Weg den Du beschreiten solltest, aber auch hier ist es letztendlich
deine Entscheidung wie Du bei der Produkt Findung vorgehst, wir können Dir hier nur Tipps geben, alles
andere liegt bei Dir, ist halt Schade das viele nur an Mainstream bzw. Massenware interessiert sind, aber
das liegt vielleicht auch daran das sich kaum einer auf dem Chassis Markt auskennt oder Desinteresse hat.

Glenn
philipp2100
Neuling
#17 erstellt: 07. Aug 2014, 11:27

ist halt Schade das viele nur an Mainstream bzw. Massenware interessiert sind, aber das liegt vielleicht auch daran das sich kaum einer auf dem Chassis Markt auskennt oder Desinteresse hat.

Das war für mich wie gesagt auch der ausschlaggebende Teil: ich kenne mich schlicht noch nicht gut genug aus, daher fällt mir die Entscheidung für ein Massenprodukt - das gemeinhin auch hervorragend bewertet wird - sehr viel leichter.

Wie gesagt bin ich dir dennoch dankbar für deine Bemühungen, mir Alternativen vorzuschlagen.

Schlussendlich sinds jetzt die Quadral Platinum M 40 und der Rotel RA-12 geworden. Vielen Dank euch allen!
philipp2100
Neuling
#18 erstellt: 07. Aug 2014, 11:31
Ok, dann fehlen jetzt nur noch die Lautsprecher- (und das S/PDIF-)Kabel.


Lautsprecherkabel müssen nun wirklich nicht teuer sein. OFC Kabel mit 2,5mm² kosten keine 2€/m

Darüber lässt sich wahrscheinlich trefflich streiten und wird auch gestritten.
Werde mich jetzt hier im Forum und ggfs. noch woanders mal umsehen und ggfs. einen Thread eröffnen.


und reiner als reineres Kupfer geht halt nicht

Doch: reines Silber.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Aug 2014, 11:35
Aah, wo hast Du die denn so schnell Probe hören können, vor allem in den eigenen 4 Wänden....?

Ach, weißte was, vergiss es einfach, eine weitere Diskussion wieso und weshalb ist sowieso zwecklos.

Du hast nichts von dem verstanden was hier geschrieben wurde, die "Kabel Frage" zeigt es offensichtlich.

Daran wird sich wohl auch in Zukunft nichts ändern, aber die meisten haben wie gesagt auch kein Interesse
daran etwas dazu zu lernen, trotzdem viel Spaß damit, ich hoffe die guten Quadral können ihr Potenzial auch
ausspielen, bei einem Blindkauf kann so einiges schief gehen, die Second Hand Portale sind voll davon.....

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 07. Aug 2014, 11:40 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#20 erstellt: 07. Aug 2014, 13:32

philipp2100 (Beitrag #18) schrieb:
Ok, dann fehlen jetzt nur noch die Lautsprecher- (und das S/PDIF-)Kabel.
Doch: reines Silber. ;)


*hust*
http://www.elektronikinfo.de/audio/audiokabel.htm
*hust*

Achja falls du doch ein super teures unnötiges Kabel brauchst, ich hätte da eins, welches ich bei Vollmond von einer Jungfrau hab wickeln lassen. Das ist echt spitze und dadurch bekommt der Klang mehr Timbre und eine besonders schöne Luftigkeit. Dazu brauchst du aber noch meine speziellen Klangschalen, Reinsilber-Schutzsicherungen, Mineral-Steckdosenleisten und den HiFi-Zauberstab für deine Medien um wirklich alles zu hören
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 07. Aug 2014, 13:39

philipp2100 (Beitrag #17) schrieb:
Schlussendlich sinds jetzt die Quadral Platinum M 40 und der Rotel RA-12 geworden

Ich bin etwas erstaunt, auch wenn der Vorschlag von mit kam, so war er doch als eine Möglichkeit zum Vergleichen gedacht, einen Blindkauf kann ich nicht empfehlen.

philipp2100 (Beitrag #18) schrieb:
Ok, dann fehlen jetzt nur noch die Lautsprecher- (und das S/PDIF-)Kabel

Boxen Kabel, Optisches TOSLINK Digital - Audio Kabel, oder Digitales Koaxial -Kabel, je nachdem.

LG Beyla
philipp2100
Neuling
#22 erstellt: 05. Feb 2015, 11:36
Da ich wahrscheinlich noch öfters umziehen werde mit der Anlage und budgettechnisch sehr beschränkt war ging es jetzt halt nicht anders, auch wenn es in gewisser Weise ein Spiel mit dem Feuer war.

Ich bin jedoch sehr zufrieden, alles was ich mir eingangs gewünscht hatte, ist eingetreten.
Macht sehr viel Spaß.

Danke nochmal!
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 06. Feb 2015, 10:01
Dann wünsche ich dir viel Freude damit

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker gebraucht 2
bincy am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  3 Beiträge
1. PC Anlage -> Hilfe!
Jenatic am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
Bose 3-2-1
catfish am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.05.2010  –  173 Beiträge
Kaufberatung für die 1. Anlage
jives am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 10.08.2005  –  19 Beiträge
Kompaktanlage Kenwood K-731
Gelegenheitshörer am 14.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  4 Beiträge
Stereoverstärker + 2 Boxen - gebraucht bis 350?
pmkoc am 26.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  3 Beiträge
gebraucht/ebay kaufberatung ueber 500?-600?
h-boy132 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  2 Beiträge
Hilfe für Anlagenkauf gebraucht - Budget ~ 1500?
DeejayReedoo am 27.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.07.2008  –  42 Beiträge
1. brauchbare Anlage / 600€
kasir am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  15 Beiträge
Vorverstärker bis 200?, gebraucht
fibbser am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Sonos
  • Onkyo
  • Quadral
  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.142