Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoverstärker für Wharfedale Diamond 10.6

+A -A
Autor
Beitrag
d4rty
Neuling
#1 erstellt: 30. Aug 2014, 12:27
Hallo,

habe vor kurzem die Wharfedale Diamond 10.6 gekauft. Dazu habe ich günstig bei den Amazon warehouse deals einen Onkyo A-9050 für ca. 200€ gekauft.
Jedoch bin ich mit dem Klang nicht so ganz zufrieden. Könnte wärmer, runder, voller klingen!

Gibt es Alternativen zum Onkyo im Preisbereich von ca. 300-400€ ? (mit Digitaleingängen für BlurayPlayer und PC)!

Ich bin auch auf den Advance Acoustic x-i60 gestoßen. Dieser passt von der Ausstattung her wunderbar, hat jemand damit Erfahrung?

Vielen Dank!!
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 30. Aug 2014, 13:30
Hallo und willkommen im Forum,

ein guter Verstärker tut nur das was sein Name sagt, verstärken und nicht verändern. Auch ist der Onkyo kräftig genug die Wharfie mit ausreichend Power zu versorgen. Daher wirst Du mit einem Verstärkertausch keinen wesentlichen Klangunterschied erzielen.

In deinem Preisbereich gibt es als Stereogerät mit Digitaleingängen nur wenig Auswahl. Da wären z.B. der Onkyo Receiver TX8020 und der Denon Minireceiver DRA-F109.

BR Player und PC kann man aber auch mit günstigen externen Konvertern an den vorhandenen Amp anschließen z.B.:

Für den BR Player http://www.thomann.de/de/lindy_audiokonverter_spdif_analog.htm
Für den PC http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm

Ein andere Möglichkeit wäre der Kauf eines AVR. Da bietet sich der DENON AVR X1000 an, der derzeit als deutlich preisreduziertes Auslaufmodell zu bekommen ist. Aber der ist immer noch teurer als die beiden externen Konverter, bringt aber noch ein Einmessystem mit. Die Wharfie ist zwar kein Bassmonster und spielt auch nicht mehr so dumpf wie ihre Vorgänger, aber warm, mollig und rund geht es eigentlich immer noch zu, es könnte daher sein, das dein Problem von der Raumakustik herrührt. Hier könnte die Korrekturelektronik des AVR evtl. bis zu einem gewissen Grad hilfreich sein. Jedoch kann die auch nicht zaubern und aus schlechter Raumakustik eine gute machen. Schlechte Akustik bleibt schlecht und auch schlechte Aufnahmen bleiben schlecht.

Als kostenlose Sofortmaßnahme könntest Du mit der Aufstellung der Boxen experimentieren. Mehr wandnähe verstärkt z.B. den Bassbereich, die Aufstellung an einem anderen Ort und das verrücken von Möbeln könnte eventuelle Auslöschungen aufheben. Am besten stellst Du mal eine Skizze deines Hörraumes incl. Einrichtung ein

Die größte Klangveränderung erzielt man aber immer mit einem Austausch der Lautsprecher.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 30. Aug 2014, 13:34 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 30. Aug 2014, 14:21
Hallo,


Jedoch bin ich mit dem Klang nicht so ganz zufrieden.


mit dem Verstärker hat das aber nichts zu tun:

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Könnte wärmer, runder, voller klingen!


Ich kenne kaum aktuelle Lautsprecher die "in dieser Preislage" diesbezüglich mehr bieten als die Wharfedale Diamond. Vielleicht mal Dynaudio DM und Monitor Audio GX hören.

Ggf. näher an die Wand mit den Boxen oder mal einen Teppich zwischen Boxen und Hörplatz versuchen?


Gibt es Alternativen zum Onkyo im Preisbereich von ca. 300-400€ ? (mit Digitaleingängen für BlurayPlayer und PC)!


Wie Bärchen schon schrieb, sind der Denon AVR X-1000 oder Mini-Dacs (ab etwa 15€ Stückpreis) gute Möglichkeiten.


Ich bin auch auf den Advance Acoustic x-i60


Ich lese zu dieser Firma überdurchschnittlich viel von technischen Mängeln. Ob da was dran ist, oder ich die falschen Quellen lese?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Aug 2014, 15:46 bearbeitet]
d4rty
Neuling
#4 erstellt: 30. Aug 2014, 14:40
Vielen Dank für die schnelle Antworten. Dann werde ich mal die Aufstellmöglichkeiten von LS und Möbeln mal alle durchprobieren!
ATC
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2014, 17:01

d4rty (Beitrag #4) schrieb:
Dann werde ich mal die Aufstellmöglichkeiten von LS und Möbeln mal alle durchprobieren!


Moin,

mach das.
Wenn danach immer noch ein Wechsel ansteht,
ältere Marantz oder H/K mit einem neumodischen separaten D/A Wandler kombinieren.

Diverse Onkyo Amps reagieren auf manche Lautsprecher wohl etwas zickig, liest man ab und an
Ob das hier der Fall ist ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wharfedale Diamond 10.6 kaufen?
-Musik- am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker für Whaferdale Diamond 10.6
tongarina am 04.10.2013  –  Letzte Antwort am 11.10.2013  –  6 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 10.2 gesucht
Bastkop am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 09.05.2015  –  10 Beiträge
Heco Aleva 400 vs. Wharfedale 10.6
johny123 am 19.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.07.2013  –  80 Beiträge
wharfedale diamond serie...
MrPresident am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  9 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.3
flow2 am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  20 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.1
frosty987 am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  6 Beiträge
Wharfedale Diamond Serie
Schiriliebling am 27.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.11.2004  –  14 Beiträge
Wharfedale Diamond .... Woher ???
PhilUrlaub am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  12 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 9.2
Hiob_Montag am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Denon
  • Advance Acoustic
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.930