Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo System für 1000€ für mich unmöglich?

+A -A
Autor
Beitrag
lampshade-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Aug 2014, 01:04
Ersteinmal Hallo!

Ich mache hier mal eine kleine Einführung.
Ich, in meinen jugendlichen Leichtsinn, war gestern in einem Fachgeschäft und wollte mich informieren. Mein Plan war es mir ein Surroundsystem aufzubauen und ersteinmal mit Stereo Lautsprechern anzufangen die an einem AVR hängen explizit den Denon x1000, der hier im Forum oft vorgeschlagen wird. Für das Paar Boxen waren 600-700€ eingeplant, noch etwa 300€ für den AVR und ich war in meinen Gedanken schon glücklich.

So gestern -.- war ich dann in besagten Fachgeschäft. Der nette junge Mann hat sich auch tatsächlich 2 Std Zeit genommen und mich etliche Lautsprecher hören lassen. Die Anlage soll eigentlich größtenteil für Filme genutzt werden, aber auch teilweise für Musik. Er hat meine Gedanken ziemlich durcheinander gebracht.
Quint Essence, ich denke Stereo wird mir reichen, klar 5.1 ist "nice to have", aber ich denke, dass ich es nicht wirklich brauche.
Jetzt das eigentliche Problem. MIr gefielen die Audio Monitor RX2 eigentlich ziemlich gut. Er sagte mir aber, dass man sie an dem oben genannten AVR verschenken würde, da ein Stereo Verstärker immer vorzuziehen sei. Mein Problem ist allerdings, dass die meiste Musik und Filme eben auf dem NAS, bzw auf externen Festplatten liegen und er sagte mir, dass brauchbare Stereo Verstärker, die DLNA bzw Airplay können erstmal sehr viel Potential verschenken und dann noch, dass sie bei einem Preis von 800€ anfangen, selbst ein USB Anscluss sei nicht drin für weniger.

So kommen wir zu der eigentlichen Frage:
Ich will ein gutes (Für das Preissegment!) Stereo System, mein Lieblingsgenre ist Rock, soll aber größtenteils für Filme genutzt werden. Es wäre sehr vorteilhaft, wenn ich eine externe Festplatte anschließen kann, noch besser und bequemer, wenn ich auch Musik streamen kann, allerdings wird sicherlich mal eine CD laufen. Mit dem Denon ja alles kein Problem. Nimmt es wirklich so viel Qualität? Gibt es Stereo Verstärker die eben so etwas können? Ich denke ich werde doch wohl nicht der Einzige sein, der seine Filme digitalisiert, wie habt ihr das gelöst?
Ach und noch etwas: Ich war eigentlich auf Standlautsprecher aus. Er sagte mir aber, dass solche für mein 20qm Wohnzimmer, überdimensioniert sind, obwohl sie mir klanglich besser gefielen. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Es ist leider das einzige Hifi Geschäft in meiner Nähe, sonst würde ich mich noch einmal wo anders schlau machen, aber ich hoffe, dass mir hier Leute weiterhelfen können. Ich bin ziemlich misstrauisch Menschen gegenüber, die mir etwas verkaufen wollen

Achso: P.S nach seiner Auflistung, womit ich meine Wünsche erfüllen könnte, waren wir schließlich bei 3800€
Ist sowas für um die tausend Euro, mit den oben genannten Lautsprechern unmöglich zu realisieren?
Viele Grüße

Edit: Bilder
WohnungWohnungWohnung


[Beitrag von lampshade- am 31. Aug 2014, 02:08 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 31. Aug 2014, 01:20
Hi Lampshade,

Ich kann dich trösten
Der Verkäufer hat dir ordentlich "Schmarn" erzählt.
Die Rx2 kannst du locker mit dem X-1000 (oder z.b. dem Yamaha 475) antreiben.
Lautsprecher machen den Klang, nicht Verstärker.
Leistung haben die Avr's auch genug und du hast durch Features wie Einmesssystem und Hdmi viele Vorteile.

Eine Skizze deines Raumes wäre noch wichtig, denn das A und O für guten Klang ist die korrekte Aufstellung der Lautsprecher (und des Receivers; der braucht Luft zu kühlen ).

Die Lautsprecher sollten so um die 600€ kosten, oder?
Noch 250€ für den Reveiver, 20€ für Lautsprecherkabel, 50€ für Lautsprecherständer und fertig ist bei knapp unter 1000€
Für Filme wär dann natürlich noch ein Subwoofer gut.
Da kannst du dann nochmal ~300€ ausgeben.

Gruß
Jan

P.s. Ich würd den Laden meiden :/
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2014, 02:36

Ach und noch etwas: Ich war eigentlich auf Standlautsprecher aus. Er sagte mir aber, dass solche für mein 20qm Wohnzimmer, überdimensioniert sind, obwohl sie mir klanglich besser gefielen


Njein, 20 qm sind in der Tat eher klein als groß. Viele große Boxen brauchen einen großen Wandabstand um gut klingen zu können, was in kleinen Räumen oft nicht zu realisieren ist. Oft sind da kleine zierliche Standboxen oder Kompaktboxen tatsächlich besser geeignet. So wie bei dir. Du willst die Anlage überwiegend für Filme benutzen, sie werden daher in der Nähe des TV stehen. So wie dein Raum eingerichtet ist, beträgt die optimal zu beschallende Fläche ´zwischen TV Raumteiler evtl. 6-8 qm. Da fette Standlautsprecher reinzustellen wäre imho wirklich wenig sinnvoll. Eine MA braucht eigentlich gut Wandabstand ich würde bei dir eher eine Phonar Ethos 180 http://www.hifi-regl...80g-100004845-ws.php hinstellen mit dem stark preisreduzierten Denon X 1000 bist Du da imho auf der sicheren Seite. Wenn es Monitor Audio sein soll, würde ich eher die Radius Serie anvisieren, die ihmo auch sehr gut in deine Ecke passt. Angefangen mit der Radius 270 http://www.ebay.de/i...rksid=p2054897.l4275 was mit dem Denon auch in deinem Preisbereich liegt

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 31. Aug 2014, 08:38 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2014, 07:47
Hallo,

ich schlage Dir eine 4.1 Mehrkanalkombination vor, die sich klanglich auch vor guten Stereo-Standlautsprechern nicht verstecken muss und recht flexibel zu positionieren und an die Räumlichkeiten anpassbar ist:

4x JBL Studio 220

https://www.otto.de/...ariationId=401979083

4x Ständer (die oberen Glasplatten beim Glaser - seitlich der Boxen - je um 1cm kürzen lassen)

http://www.amazon.de...ds=boxenst%C3%A4nder

Denon AVR X1000

http://www.elektrowe...erk-AV-Receiver.html

Boston Acoustics ASW 650

http://www.elektrowe...W-650--schwarz-.html

VG Tywin
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 31. Aug 2014, 08:20
Das mit dem Verstärker wird dir in vielen, ja sogar fast allen Hifi-Läden erzählt, es ist aber völliger Blödsinn. An AVRs verdienen sie dort fast nichts, weil die Produktzyklen zu kurz und der Preisverfall so hoch ist. Deswegen hält man gerne den Mythos des überlegenen Stereoverstärkers aufrecht.

Wichtiger als die Raumgröße ist der Hörabstand. Ein 20-qm-Raum kann auch 6 Meter lang sein, und da sind Standlautsprecher auf jeden Fall die bessere Wahl. Wie groß ist der Hörabstand bei dir?
lampshade-
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 31. Aug 2014, 08:53

baerchen.aus.hl (Beitrag #3) schrieb:

Ach und noch etwas: Ich war eigentlich auf Standlautsprecher aus. Er sagte mir aber, dass solche für mein 20qm Wohnzimmer, überdimensioniert sind, obwohl sie mir klanglich besser gefielen


So wie dein Raum eingerichtet ist, beträgt die optimal zu beschallende Fläche ´zwischen TV Raumteiler evtl. 6-8 qm. Da fette Standlautsprecher reinzustellen wäre imho wirklich wenig sinnvoll.


Das ist korrekt. Naja es waren die, die mir am besten gefallen haben, beim Probehören, aber werde am Samstag noch einmal ein paar anhören. Mal sehen, ob sie die von dir vorgeschlagenen haben, ich würde sie gerne hören, bevor ich sie kaufe.


Dadof3 (Beitrag #5) schrieb:
Das mit dem Verstärker wird dir in vielen, ja sogar fast allen Hifi-Läden erzählt, es ist aber völliger Blödsinn. An AVRs verdienen sie dort fast nichts, weil die Produktzyklen zu kurz und der Preisverfall so hoch ist. Deswegen hält man gerne den Mythos des überlegenen Stereoverstärkers aufrecht.

Wichtiger als die Raumgröße ist der Hörabstand. Ein 20-qm-Raum kann auch 6 Meter lang sein, und da sind Standlautsprecher auf jeden Fall die bessere Wahl. Wie groß ist der Hörabstand bei dir?


Bei Verkäufern bin ich sowieso immer skeptisch. Naja auf den Bildern erkennt man es nicht gut, aber der Hörabstand beträgt maximal 3 Meter.


Donsiox (Beitrag #2) schrieb:
Hi Lampshade,

Ich kann dich trösten
Der Verkäufer hat dir ordentlich "Schmarn" erzählt.
Die Rx2 kannst du locker mit dem X-1000 (oder z.b. dem Yamaha 475) antreiben.
Lautsprecher machen den Klang, nicht Verstärker.
Leistung haben die Avr's auch genug und du hast durch Features wie Einmesssystem und Hdmi viele Vorteile.

Eine Skizze deines Raumes wäre noch wichtig, denn das A und O für guten Klang ist die korrekte Aufstellung der Lautsprecher (und des Receivers; der braucht Luft zu kühlen ).

Gruß
Jan

P.s. Ich würd den Laden meiden :/


Bilder habe ich ja jetzt angehängt Ist leider die einzige Möglichkeit probezuhören, neben Media Markt und Saturn Und eigentlich möchte ich sie unbedingt vorher hören.


[Beitrag von lampshade- am 31. Aug 2014, 08:54 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 31. Aug 2014, 08:56
Nun, wenn Du sie Online bestellst kannst Du sie wenigstens 14 Tage zu Hause testen und ggf wieder zurückschicken......
ATC
Inventar
#8 erstellt: 31. Aug 2014, 08:57
Moin,

wenn der Händler in deiner Nähe ist wird er dir doch sicher mal was übers Wochenende ausleihen.

Dann kannst du doch ganz leicht selbst beurteilen ob ein X 1000 oder doch ein Stereoverstärker für dich in Frage kommt.
Zudem gibt es ja auch noch die Möglichkeit zu den Monitor Audio RX 2 einen deutlich besseren AVR zu stellen,
womit deine Anschluß/Streaming und sonstigen Wünsche wieder erfüllt wären.

Gruß
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 31. Aug 2014, 09:57
3 Meter wären gerade so an der Grenze, aber auf den Bildern sieht das eher nach 2 Metern aus. Für diesen Hörabstand sind ausgewachsene Stand-LS in der Tat zu groß. Da würde ich eher zu Kompaktboxen + Subwoofer raten.

Wo wohnst du denn?
lampshade-
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 31. Aug 2014, 13:23

baerchen.aus.hl (Beitrag #7) schrieb:
Nun, wenn Du sie Online bestellst kannst Du sie wenigstens 14 Tage zu Hause testen und ggf wieder zurückschicken......


Ja manchmal kommt man auf das Naheliegenste nicht war aber auch sehr wenig schlaf


meridianfan01 (Beitrag #8) schrieb:
Moin,

Zudem gibt es ja auch noch die Möglichkeit zu den Monitor Audio RX 2 einen deutlich besseren AVR zu stellen,
womit deine Anschluß/Streaming und sonstigen Wünsche wieder erfüllt wären.

Gruß

Stimmt würde aber mein Budget überschreiten :/ Aber ist eine Überlegung wert!


Dadof3 (Beitrag #9) schrieb:
3 Meter wären gerade so an der Grenze, aber auf den Bildern sieht das eher nach 2 Metern aus. Für diesen Hörabstand sind ausgewachsene Stand-LS in der Tat zu groß. Da würde ich eher zu Kompaktboxen + Subwoofer raten.

Wo wohnst du denn?

Stimmt, zwischen 2-3 Metern, denke Kompakt wäre die bessere Lösung!
Im bremer Umland wohne ich...
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 31. Aug 2014, 15:01

lampshade- (Beitrag #10) schrieb:
Im bremer Umland wohne ich...

Na, in Bremen wird es doch sicher mehr als nur einen Hifi-Händler geben! Wenn man so viel Geld ausgibt, kann man durchaus mal ein paar Meter fahren. Ich würde auf jeden Fall noch mehr probehören, bevor ich mich entscheide.
ATC
Inventar
#12 erstellt: 31. Aug 2014, 15:05

lampshade- (Beitrag #10) schrieb:


meridianfan01 (Beitrag #8) schrieb:
Moin,

Zudem gibt es ja auch noch die Möglichkeit zu den Monitor Audio RX 2 einen deutlich besseren AVR zu stellen,
womit deine Anschluß/Streaming und sonstigen Wünsche wieder erfüllt wären.

Stimmt würde aber mein Budget überschreiten :/ Aber ist eine Überlegung wert!


Monitor Audio RX 2 und Denon AVR X 4000 , da liegst du mit zusammen 1300€ aber nat. weit von den 3800€ entfernt.
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 31. Aug 2014, 17:23
Mein kleiner Einspruch:

Ich halt ja nich viel von der Kombi mit Boxen "nur" so teuer wie der Avr.
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 31. Aug 2014, 18:21
Na ja, wenn man mit den LS rundum zufrieden ist und auch in den nächsten 500 € nicht besseres findet, dafür aber bestimmte Features des X4000 gerne hätte, kann man das schon machen.

Allerdings müsste man dahin erst einmal kommen, und so weit ist es ja noch nicht. Ich kann aus dem oben Geschriebenen auch keine Bedürfnisse erkennen, die mit einem X1000 nicht ebenfalls befriedigt werden können.
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 31. Aug 2014, 19:31
Das meine ich auch.
Die Lautsprecher, wenn sie gefallen, kann man nehmen, aber beim Avr kann man Geld sparen.
Besser klingen tut der eine nicht besser als der andere und Phono-Anschluss etc wird doch auch gar nicht gebraucht..
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 31. Aug 2014, 20:40

Donsiox (Beitrag #15) schrieb:
Besser klingen tut der eine nicht besser als der andere ...

Dank XT32 beim Denon X4000 statt des normalen Audyssey kann man das so nicht sagen. Das ergibt nach allen Berichten hier schon einen hörbaren Unterschied.

Aber ich stimme vollkommen zu, dass entsprechend teurere LS das größere Verbesserungspotenzial bieten.
ATC
Inventar
#17 erstellt: 31. Aug 2014, 20:52
Der X 1000 reicht für alles aus, da gibt es absolut keine Steigerung mehr.
Das stetige Wiederholen, ebenso bei ganz bestimmten Lautsprechern, färbt anscheinend ab.

Das Niveau des Forums fällt von Tag zu Tag, jedenfalls hier in der Kaufberatung ist doch schon alles pauschalisiert ohne Ende.

(Es gibt übrigens Leute die einen X 4000 im Direktvergleich am eigenen Equipment mit anderen (zwar deutlich teureren) AVRs zerreissen,
aber auch das kann ja nicht sein. )


[Beitrag von ATC am 01. Sep 2014, 17:59 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#18 erstellt: 31. Aug 2014, 20:56
Ab normalen(!) Lautsprechern kann das auch nicht sein.
Ich ging beim "besser klingen" vom puren Verstärken ohne Einmessen aus.
Da gibts nämlich keinen Unterschied.

Wie heist's so schön:
Niveau ist keine Handcreme

Ich halt eben nix von Verstärker- Kabelklang und steh dazu.
Wenn man jetzt 2 Ohm Lautsprecher mit hin und her schwankender Impendanz hat, sieht das wieder anders aus.
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 31. Aug 2014, 21:00
xt32 hat eine deutlich höhere auflösung, dh kann deutlich feiner korrigieren als das einfache xt. hilft das dem te nun weiter..?
aus meiner erfahrung heraus wäre für mich der aufpreis von xt zu xt32 fast immer wert, aber ob es hier in dem fall auch so ist, kann keiner vorhersagen.
lampshade-
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 01. Sep 2014, 15:53
So also ich war heute dann wieder unterwegs, leider konnten sie mir erst am Donnerstag einen Termin zum probehören anbieten, aber der nette Mann hat mich mal wieder aufgeklärt (hier mal die Eckpfeiler des Gesprächs):

- Stereo Verstärker seien den AVRn deutlich überlegen, man würde selbst in dem Preissegment, in dem ich suche, deutliche klangliche Unterschiede hören.
- Er hat mir ausdrücklich nur Standlautsprecher empfohlen und sagte die Kompaktdinger seien klanglich deutlich unterlegen (unterlegen war sowieso sein Lieblingswort)
- Ich solle mir, für das was ich vorhabe, einen Bluray-Player kaufen, oder einen externen DA-Wandler

Also empfohlen wurden mir die Dali Zensor 7 und die wharfedale diamond 10.6
Wie gesgat anhören ging leider erst Donnerstag :/
Habe ihm Bilder meines Wohnzimmers gezeigt und er meinte Standlautsprecher seien die bessere Wahl

Irgendwelche einschätzungen?

Ich kam bis jetzt ja nichtmal zu dem Vergleich AVR- Stereoverstärker kann erst Donnerstag und Samstag in den Läden probehören


[Beitrag von lampshade- am 01. Sep 2014, 15:56 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 01. Sep 2014, 16:30
Hallo lampshade-,

die Verkäufer erzählen dir das was ihnen am meisten nützt und nicht dir, bis auf wenige Ausnahmen ist das leider so, mMn.

In diesem Raum würde ich dir zu einer Kombi aus Kompaktlautsprechern und Subwoofer raten, der Sub ist mit einem AVR und dessen Möglichkeiten deutlich leichter einzubinden, ich rate zu einem Denon X1000

Eine mMn preiswerte Möglichkeit für deine Gegebenheiten:

Denon SC-M39

Boxenständer

Canton AS 85.2 SC

LG Beyla
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 01. Sep 2014, 16:39
Hallo,

ich komme im Zusammenhang mit dem Tip von Beyla - dem ich mich anschließe - auch noch mal auf meinen o.g. Vorschlag zurück. Natürlich kannst Du auch nur zwei Lautsprecher verwenden:


Tywin (Beitrag #4) schrieb:
Hallo,

ich schlage Dir eine 4.1 Mehrkanalkombination vor, die sich klanglich auch vor guten Stereo-Standlautsprechern nicht verstecken muss und recht flexibel zu positionieren und an die Räumlichkeiten anpassbar ist:

4x JBL Studio 220

https://www.otto.de/...ariationId=401979083

4x Ständer (die oberen Glasplatten beim Glaser - seitlich der Boxen - je um 1cm kürzen lassen)

http://www.amazon.de...ds=boxenst%C3%A4nder

Denon AVR X1000

http://www.elektrowe...erk-AV-Receiver.html

Boston Acoustics ASW 650

http://www.elektrowe...W-650--schwarz-.html

VG Tywin


Zu den guten und sehr preiswerten Denon SC-M39 gibt es eine Menge guter und günstiger Alternativen. Hier ein paar Beispiele:

Denon SC-F109
Magnat Vector 203
Heco Music Style 200
Heco Aleva 200 (TC)
JBL Studio 230
Dynavoice Definition DM-6
Pioneer S81

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Sep 2014, 16:43 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 01. Sep 2014, 17:01
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 01. Sep 2014, 17:30
Dann soll dir einmal einen Stereoverstärker gegen einen AVR im Vergleich aufbauen, dann wirst du es ja sehen ... äh, hören. Achte aber darauf, dass die Aufstellung nicht verändert wird, du dieselbe Musik hörst, dass flott umgeschaltet/umgesteckt werden kann, dass alle Klangregler aus sind und vor allem, dass der Stereoverstärker nicht lauter ist als der AVR. Das lautere Gerät wird nämlich fast immer auch als das dynamischere empfunden.

Ebenso bei der Frage Stand versus Kompakt: Aber auch das kannst du ja ausprobieren: Aufbau mit exakt dem Hörabstand und dem Wandabstand, den du zuhause haben würdest. Das ist zwar keine Garantie, dass es bei dir zuhause genauso ist, aber die Tendenz dürfte klar werden.

Er hat nicht unrecht, dass Kompaktlautsprecher klanglich unterlegen sind. Daher bin ich aber auch ein Fan der Kombination mit einem Subwoofer, denn die Kombination aus möglichst tiefem und voluminösen Bass und dennoch klaren Mitten überfordert die meisten Kompakten, die ja in der Regel nur einen Tiefmitteltöner haben. Daher klingen sie entweder verwaschen, oder sie haben nicht genügend Bass. Ein Subwoofer entlastet die Kompakten vom Bass.

Doch von solchem Teufelszeugs wollen viele Hifi-Puristen der alten Schule nichts wissen, rechne also mit erheblichem Protest beim Verkäufer (auch deswegen, weil man für die vernünftige Anpassung einen AVR mit Einmessung braucht, und die sind ja böse und schlecht). Außerdem muss man dafür mehr tun als nur Lautsprecher hinstellen, man muss die optimale Trennfrequenz finden, die Lautsärke richtig austarieren usw. Daher ist es schwierig, Kompaktlautsprecher einmal in vernünftiger Abstimmung zusammen mit einem Subwoofer zu hören, ja manche Hifi-Händler haben ja nicht einmal einen.

Es gibt leider extrem viele Vorurteile im Hifi-Bereich, oft auch gestützt durch die sogenannte Fachpresse, die solchen Unsinn ständig wiederholt, um so die eigene Existenz zu sichern.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo System für 1000? - Empfehlungen?
daKiwi am 24.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  22 Beiträge
Stereo System für 900-1000
Roam am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  28 Beiträge
Stereo System bis 1000 Euro
spongebulk am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  17 Beiträge
Suche Stereo PC System für Rockmusik für 500-1000 Euro
Dalai-lama am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  8 Beiträge
Stereo (2.1) System für Musik und TV bis 1000? gesucht.
k_Os am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  17 Beiträge
Stereo System für ca.800-1000?
Mace85 am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  8 Beiträge
Stereo System für ca. 1000 Euro
Rugoz am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 07.09.2009  –  3 Beiträge
Stereo Anlage für maximal 1000 Euro
Paida am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  6 Beiträge
Suche: Stereo Lautsprecher für ~ 1000 EUR
Neutros am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 09.03.2014  –  33 Beiträge
AVR für Stereo System
Maxido94 am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 27.07.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • JBL
  • Canton
  • Denon
  • Monitor Audio
  • Wharfedale
  • Magnat
  • Heco
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedSeppii
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.867