Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine erste Anlage (exakte Wünsche im Thread)

+A -A
Autor
Beitrag
Freischneider
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2014, 18:49
Hallo zusammen,

ich stehe am Anfang meiner Recherchen zu ein wenig Sounderzeugung, -weiterleitung und -verstärkung eines einfachen 2-Boxen-Stereo-Systems. Der Receiver /Verstärker soll aber 2 + 2 LS ansteuern können, sodass ich sowohl das eine Paar, als auch das andere, sowie beide zusammen abspielen kann.
Zunächst werde ich die wichtigsten Informationen aus dem Lautsprecher-Fragebogen beantworten:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
600€, weniger geht natürlich auch, wenn es für meinen Einsatzzweck nicht sinnvoll ist, mehr Geld auszugeben. Ich beabsichtige neue Geräte zu kaufen, allein schon wegen der Garantie.

-Wie groß ist der Raum?
30m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich) /Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Die Lautsprecher sollen an/auf/in einem Fernsehregal in "Oberschenkelhöhe" aufgestellt werden. Ich kann auch 20cm Luft zur Wand lassen, das sollte kein Problem sein. Es sollen möglichst Regallautsprecher werden.
Ich habe keine Lautsprecher zurzeit, die eine Erwähnung wert sind. (Einen Monacor MAB-30 AK - Lautsprecher besitze ich, kann der was? Die einzige Quelle in Google sagt 101 DM... (Verkaufe ich sofort zu diesem Preis... ;) )

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Ich hatte 25x 25x 25 cm ins Auge gefasst, Die "JBL Control One" sind zumindest bei der "breiten Massse" eines Onlinehandlers hochgelobt, günstig und etwas kleiner. Auch die Abmessungen der "Magnat Monitor Supreme 200" (27,3 x 21,5 x 35,4 cm) gehen aber auch noch.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
Nein. Ich habe auch nicht vor, mir einen anzuschaffen. Ich habe Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus mir Kindern und alten Menschen, und möchte weiterhin eine gute Nachbarschaft.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Im Moment keiner. Ich möchte nebenbei auch Radioempfang haben. Deshalb schwanke ich zwischen Yamaha R-S500 (269€) und Yamaha R-S700 (369€). (Links zu Daten weiter unten.) Empfehlungen sind aber noch willkommen.
Warum diese:
- Möglichkeit 2 x 2 Stereo-LS anzuschließen um an einem Platz die Geräusche des PCs und an dem anderen die des Fernsehers wiederzugeben.
-Display und Fernbedienung, mit der ich die Radiosenderplätze direkt mit Nummer auswählen kann.
-Möglichkeit, mit der Fernbedienung den Fernseher zu steuern.
-Potential, weitere Quellen wie DVD-Player oder Blue-Ray Player anzuschließen.
-Design, ich mag dieses schwarze, gebürstete, schlichte mit kleinen, sachlichen Beschriftungen.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Filme, Radio, Musik, Skype, also bunt gemischt zu gleichen Teilen. Musik: Ich höre von Bruce Springsteen über France Gall bis Scooter oder Blink 182 alles an Pop-Musik. Klassik gelegentlich, jedoch keine Opern.

-Wie laut soll es werden?
Weniger laut, ich würde sagen, erhöhte Zimmerlautstärke, etwa für einen Film. Auf der alljährlichen Geburtstagsparty darf es etwas lauter werden, ich möchte jedoch nicht nur dafür extra viel Geld ausgeben.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Ich habe zu wenig Ahnung, als dass ich mir hier eine Aussage erlauben kann.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Neutralität im Sinne von "der exakten Ausgabe dessen, was als Ton eingegeben wird", soll vorhanden sein. Die Yamaha-Verstärker sind ja grob einstellbar (Höhen, Tiefen....), ich glaube das reicht mir.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Logitech X-230 (35€) (Ich glaube, jetzt wollt ihr mich steinigen.) Extreme Basslastigkeit, ich glaube jeder Verstärker eines Markenherstellers ist besser. (Besser=klarer im Klang, einstellbarer, haltbarer)

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Breitbänder: Ich weiß nicht, was das bedeutet, also nein.
Sub-Sat: Keine Ahnung, was das sein soll, also nein.
geschlossene Bauweise: Eine Stoff/Metallabdeckung sollte vorhanden sein. Die Oberfläche ist mir so gut wie egal, schlichter wäre besser (matte Oberfläche, möglichst schwarz)
Anzahl der Wege: 2-Wege reichen für meine Anwendung, denke ich, vollkommen.
Hersteller: Ich finde die obigen Yamaha-Receiver chic und von den Anschlüssen her sehr gut. Stehe jedoch ähnlichen anderer Markenhersteller offen gegenüber.
Aktivbox: Eigene Stromversorgung, nicht? Ist mir egal.
Horn: ? Kenne ich nur von der Deutschen Bahn, von amerikanischen LKW oder als Musikinstrument...

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Nähe Remscheidt, Wuppertal, Mönchengladbach, Aachen. (Orte, in denen ich regelmäßig bin.)
Ich habe jedoch eher weniger Lust, herumzufahren und anzuhören. (Ich betrachte es nicht so ernsthaft als Hobby wie wahrscheinlich so manche hier. Ich möchte keine Wissenschaft aus dem Thema machen. Sorry, wenn das manche nicht verstehen können. )


Wenn mich niemand hier beraten würde, hätte ich den "Yamaha R-S700" zusammen mit den "JBL Control One" genommen. Leistungsmäßig passen die, so glaube ich, gut zusammen. Ist das auch eure Meinung?

Die Leistungswerte stehen

Yamaha R-S500 und RS-700 im Vergleich:
http://de.yamaha.com/de/products/audio-visual/hifi-components/stereo-receivers/?selected=147768_147769_&mode=compare

JBL Control One:
Übersichtsseite:
http://de.jbl.com/jbl_product_detail_de/control-one.html
pdf der Daten auf Deutsch: (Siehe letzte Seite mit: "empfohlenen Verstärkerdaten")
http://de.jbl.com/tl_files/catalog//jbl/home/Manuals/Control/Control%20One/Owners%20Manual%20-%20Control%20One%20(German).pdf

Ich möchte einfach nur solide Komponenten für einen Normalverbraucher. Da ist der Yamaha R-S700 ein Receiver, der auch noch Luft nach oben für bessere Boxen als die JBL hat, für mich als Laien die richtige Komponente.

Preis wäre dann im Moment:
1x Yamaha R-S700: 369€
4x JBL Control One: 2x88€
Summe: 545 €

(oder mit R-S500: 445€, passt der auch? Auch bei Betrieb von allen vieren auf der Party, wenn es auf die QUalität nicht ganz so ankommt, mehr aber auf die Lautstärke?)

Vielen Dank für die Informationen! (Als Gegenleistung kann ich das Wissen eines Maschinenbauers anbieten, also Mechanik, Konstruktionslehre, Thermodynamik, ... Also immer her mit den PMs!)



Edit 10.10.2014; 21:05:
Wenn ich mir die Preise so betrachte kommen gebrauchte Teile vielleicht doch in Betracht.
Siehe: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/yamaha-rx-495-rds-jbl-control-one-receiver-lautsprecher-verstaerke/242517866-172-1520


[Beitrag von Freischneider am 10. Okt 2014, 19:05 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 10. Okt 2014, 19:09
Servus Freischneider,

Das wichtigste bei einer Stereo-Kette sind Lautsprecher, Raum und Aufstellung.
Erst später kommt der Verstärker.
Könntest du Radio über deinen Pc abspielen?
Dann kannst du einen Stereo-Verstärker verwenden.

Die Control One kannst du auch am Pc verwenden.
Richtiger Musikgenuss kommt aber anders auf
Um bei der gleichen Marke zu bleiben, z.B. die Jbl Studio 230.
Lars_1968
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2014, 19:19
Moin Moin,

erstmal Gratulation zu dieser sehr umfangreichen Aufstellung; damit kann man was anfangen.

Nachbarn etc. schließen einen Subwoofer nicht automatisch aus, nur muß dieser ggfs. entkoppelt werden. Das macht bei Dir auch Sinn, da Du Regal LS zu kaufen gedenkst (ich hoffe, es werden nicht die JBL controll one) denen etwas Bass fehlen könnte.

Solltest Du auf den Gedanken kommen, Dir den Ton über über LS ausgeben zu lassen, solltest Du darüber nachdenken, Dir einen Audio Video Receiver (AVR), hier würde ein absolut ausreichender Denon AVR X 1000 mit € 275 zu Buche schlagen. Wenn Du Donsiox und meiner Empfehlung folgst, bräuchtest Du später nur noch 1 Paar günstig zu erstehende Rear LS und einen Center.

VG
Lars
Freischneider
Neuling
#4 erstellt: 10. Okt 2014, 19:57
Uiui, das ging fix, danke.
Nicht vergessen, ich brauche ein ordentliches System, keines was "meine Hörmuscheln mit Seide umschmeichelt und mir dabei die Füße massiert". :)

@ Donsiox:

Könntest du Radio über deinen Pc abspielen?

Ja, möchte ich aber nicht. Wenn ich morgens aus dem Bad komme und noch kurz das Hemd bügle, möchte ich nur auf "on" und die Sendernummer der Radiostation in die Fernbedienung tippen. PC schließt sich aufgrund des Anschaltprozesses,... von selbst aus. Somit scheidet auch ein Stereo-Verstärker aus.


Richtiger Musikgenuss kommt aber anders auf.
Um bei der gleichen Marke zu bleiben, z.B. die Jbl Studio 230.

Puh, 299 Euro, und da habe ich nur 2 Stück. Ich wollte ja noch zusätzlich für den PC ein Paar Boxen. Da muss ich erst einmal eine Nacht drüber schlafen.
Gibts auch was für 200 Euro, dass du als akzeptabel erachten würdest?


@Lars_1968:
Der Subwoofer kostet wieder Geld, ich möchte bei der 2+2-Lautsprecher-Version bleiben, also PC+Fernseher. Ich denke, die Lösung etwas "dickere" LS, wie die JBL Studio 230 (im Verhältnis zu den Control One) sagen mir am ehesten zu.
Der Denon AVR X 1000 von Denon halte ich für zu "überladen". Ich brauche kein hdmi, Ethernet für irgendwelche Streamings, etc..... Ich möchte das Teil 10 Jahre oder mehr verwenden, ich glaube bis dahin sind so einige Standards wieder veraltet, mein PC wechselt, ich muss alles neu einstellen, da habe ich keinen Bock drauf.
Zudem kann ich an den A/V-Verstärker auch keine zusätzlichen Geräte wie DVD-Player, etc. anschließen.
Also leider nicht geeignet.

Allgemein: Würde einer der angesprochenen Yamaha leistungsmäßig an die Boxen passen? (Entweder zu den JBL Control One oder zu den JBL Studio 230?) Danke.
Lars_1968
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2014, 20:02
Denon ist in den unteren Klassen eigentlich eher sparsam ausgestattet.......und falls Du jemals über Surround nachdenkst, kommst Du am AVR nicht vorbei.

Wenn Du Dich auf das weite Feld der gebrauchten LS begibst, wirst Du natürlich für Dein Geld deutlich mehr Gegenwert erhalten.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 10. Okt 2014, 20:03
du mußt dein budget erhöhen oder gebrauchte boxen kaufen.

wenn du genug platz bei der aufstellung hast dann könntest du die mal probieren.
http://www.csmusiksy...1_walnuss_/index.htm

von jbl c one rate ich ab.


[Beitrag von Soulbasta am 10. Okt 2014, 20:06 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#7 erstellt: 10. Okt 2014, 20:09
Wie du kannst einen Avr keinen Dvd Player anschließen ;)?
Der ist doch dafür gemacht!
Und ein Avr kann auch in 10 Jahren noch verstärken, wenn auch dann andere Standarts herrschen.

Achja, ein Plan deines Raumes wär noch schön
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2014, 20:43

Die Lautsprecher sollen an/auf/in einem Fernsehregal in "Oberschenkelhöhe" aufgestellt werden. Ich kann auch 20cm Luft zur Wand lassen, das sollte kein Problem sein. Es sollen möglichst Regallautsprecher werden.


Hallo,

das kann man mit den JBL Control machen, die in meinen Ohren aber nicht empfehlenswert sind, so lange man nicht Lautsprecher für Bad und Küche sucht.

Mit den JBL Studio 220 "kann" eine solch unglückliche Positionierung schon problematisch werden. Besser sollte man diese Lautsprecher auf Ständern einsetzen, womit erforderliche Abstände variieren werden können.


Ich denke, die Lösung etwas "dickere" LS, wie die JBL Studio 230 (im Verhältnis zu den Control One) sagen mir am ehesten zu.


Die JBL Studio 230 sind schon ziemliche Eimer, die man auf diese Art - auf gar keinen Fall - verwenden kann. Die müssen wandfern auf Ständern positioniert werden, wenn sie gut klingen sollen.

Eine sehr gute und günstige Alternative zur JBL Control ist die Magnat Vector 201, die man uneingeschränkt suboptimal positionieren kann und dann immer noch guter Klang möglich ist. Gleiches gilt auch für die deutlich teurere Dali Zensor 1. Wenn man sie noch irgendwo bekommen kann, ist auch ein Paar Tannoy Reveal 601P eine sehr gute Möglichkeit für wandnahe Positionierungen.

Sehr räumlich warm und voll (für die Größe) spielen die bei ebay erhältlichen Highland Audio Aingel 3201die ebenfalls uneingeschränkt für wandnahen Betrieb tauglich sind.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Okt 2014, 21:15 bearbeitet]
Freischneider
Neuling
#9 erstellt: 10. Okt 2014, 20:53
Mannmannmann, ich komme mit dem recherchieren und bewerten ja kaum nach. Danke!
Nicht vergessen, Ziel sind eigentlich neue Geräte für insgesamt 600 €, und zwar 4 LS und ein Verstärker, der die LS getrennt als Paar steuern kann. Und noch Luft für bessere Boxen hat, sowie ein paar weitere Quellen. Schnickschnack wie Netzwerk und hdmi, da kann ich sparen, das wäre ok.

@Lars_1968:
Gebrauchte LS, hm, da suche ich gleich mal nach Unterforen, oder sollte ich einfach auf e*** schauen?
Würdest du auch sagen, der "Wharfedale Diamond 10.1" ist empfehlenswert?
Passt der zu einem Yamaha R-S500 / R-S500?

@Soulbasta:
Budget erhöhen ist nicht drin. Die Lautsprecher sehen (mit Abdeckung) aber sehr gut aus (in schwarz). Ich werde dann mal die Augen nach Angeboten offen halten. Meinst du, man könnte die Yamaha R-S500 oder R-S700 dazu nehmen?
Warum rätst du von den JBL Control One ab? Klar, sehen die nicht so edel aus, aber robust sind sie bestimmt. Und für mich als Normal-Nutzer doch bestimmt ausreichend, oder? Hast du Sie schon mal gehört?

@Donsiox:
Na gut, hier die Raumaufteilung:
Wohnzimmer
Ok, das Argument mit dem DVD-Player am "Denon AVR X 1000" war Quatsch. Bleibt noch die fehlende 2+2 LS Anschlussoption (mit deren getrenntem und gemeinsamen Betrieb). UKW-Radio ist ja auch vorhanden.
Würdest du auch sagen, der "Wharfedale Diamond 10.1" ist empfehlenswert? Meinst du, man könnte die Yamaha R-S500 oder R-S700 dazu nehmen?


[Beitrag von Freischneider am 10. Okt 2014, 21:28 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Okt 2014, 21:08

Freischneider (Beitrag #9) schrieb:
Ziel sind eigentlich neue Geräte für insgesamt 600 €, und zwar 4 LS und ein Verstärker, der die LS getrennt als Paar steuern kann.


wunder gibt es aber nicht, deine wünsche müssen auch real bleiben.


Freischneider (Beitrag #9) schrieb:
Die Lautsprecher sehen (mit Abdeckung) aber sehr gut aus (in schwarz). Ich werde dann mal die Augen nach Angeboten offen halten.


?
besseres angebot für die findest du bestimmt nicht, sie kosten sonst mehr.


Freischneider (Beitrag #9) schrieb:

Warum rätst du von den JBL Control One ab? Klar, sehen die nicht so edel aus, aber robust sind sie bestimmt. Und für mich als Normal-Nutzer doch bestimmt ausreichend, oder? Hast du Sie schon mal gehört?


hast du sie gehört? wenn es dir gefällt, dann ist es aus meiner sicht egal was du kaufst
lautsprecher sollen gut klingen, robust ist eine eigenschaft die ich eher bei einem werkzeug gut finden würde.


Freischneider (Beitrag #9) schrieb:
Bleibt noch die fehlende 2+2 LS Anschlussoption (mit deren getrenntem und gemeinsamen Betrieb).

man merkt, dass du dich mit dem x1000 nicht beschäftigt hast.

2 paar gleichzeitig in einem raum zu betreiben würde ich mir niemals antun.
Lars_1968
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2014, 21:12
Gebrauchte würde ich bei ebay Kleinanzeigen suchen, die sind oftmals günstiger als bei ebay und das nervige bieten entfällt. Ich weiß nur nicht, warum Du dich so gegen einen AVR sperrst, der deutlich mehr Optionen zuläßt als ein Verstärker.

Ich kenne die Wharfdale nicht, sie gehören zu den "üblichen Verdächtigen" Das spielt aber auch überhaupt keine Rolle, da wir alle, die wir hier so nett schreiben andere Ohren / einen anderen Geschmack haben.

Eine JBL Controll one kostet € 44.......Das ist Nichts....Die Controll one sind für den Außenbereich eines Bistros mit Sicherheit gut aber bestimmt nichts für einen gewissen Anspruch.
Freischneider
Neuling
#12 erstellt: 10. Okt 2014, 21:24
@Tywin:
Die Highland Audio Aingel 3201 habe ich auf der deutschen Händlerseite http://www.performanceaudio.de/ nicht mehr gefunden. Anscheinend werden nur noch andere Marken vertrieben. Ebenfalls kein Glück bei Idealo. Im Ausland möchte ich aber nicht bestellen.

Die "Magnat Vector 201" sehen mit der Metallabdeckung in schwarz ganz ok aus, dann gibts die aber nur auf cyberpo** für 99€, in mokka(50€) sind die mir zu hässlich. Abwarten, vielleicht gibts ja mal zwischendurch ein Schnäppchen.

Hm, ok, also wenn JBL Studio, dann eher die 220er statt die 230, wg den Wänden. Ist mir eh lieber vom Preis her. Ich wage zu behaupten, dass die eher noch zu gut für mein Gehör sind. Lässt sich das Adjektiv "wandfern" zumindest in einem ungefähren Mindestabstand als Zahl mit Einheit ausdrücken?

Ich habe übrigens deinen ausführlichen Testbericht zu den Highland Audios gesehen... ;)

Dankeschön für deine Zeit!
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 10. Okt 2014, 22:38

Im Ausland möchte ich aber nicht bestellen.


Ich meinte die beiden Angebote aus Frankreich:

http://www.ebay.de/i...&hash=item5661d69453

http://www.ebay.de/i...&hash=item54045fb98c


Lässt sich das Adjektiv "wandfern" zumindest in einem ungefähren Mindestabstand als Zahl mit Einheit ausdrücken?


Nein, nicht ernsthaft, da dies sehr individuell sein kann und von diversen Faktoren abhängt. Unter 30cm gilt in einigen Veröffentlichungen als "direkt an der Wand", 120cm Wandabstand gelten als kaum verbesserbar. Hier z.B. Infos:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Die Studio 220 "können" je nach Akustik, gehörter Lautstärke und Musik auch direkt an der Wand funktionieren. Mehr als 30cm Wandabstand werden damit kaum/selten erforderlich sein.


Ich wage zu behaupten, dass die eher noch zu gut für mein Gehör sind.


Diese neue JBL Studio 2x0 Baureihe ist - fürs Geld - ziemlich gut. Sehr gut und günstig sind auch die aktiven JBL-LSR mit eingebautem Verstärker. Selbst wenn man diese Lautsprecher absolut betrachtet, gibt es nur wenig auszusetzen.

Wenn man bezüglich der Studio 220/230 jammern will: Sie spielen gerne laut und auch erst dann ihr Potential wirklich aus. Sie sind auch keine Analytiker, die z.B. Goldohren die hustenden Flöhe hören lassen. Wenn man also sonoren Sound bei leisen Lautstärken haben will oder den letzten Fehler bei der Postproduktion hören will, ist man mit diesen LS falsch abgebogen.

Dagegen können sie sehr neutral, sauber und anspringend - mit einer durchaus guten Auflösung - jede Art von Musik - recht angenehm - ins Ohr befördern, so lange die akustischen Rahmenbedingungen das zulassen.

Die Menschen die diese Lautsprecher nutzen, werden auch feststellen, dass sie kaum merklich die Lautsprecher im lauter drehen werden, was ein gutes Zeichen ist. Bei schlechten Lautsprechern ist es nämlich umgekehrt.


[Beitrag von Tywin am 10. Okt 2014, 22:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erste Anlage
worapp am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  4 Beiträge
Kaufberatung "erste Anlage"
papier90 am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  14 Beiträge
Erste HiFi Anlage, unzufrieden
Exer87 am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  5 Beiträge
Meine erste "richtige" Anlage
dead00amu5 am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  3 Beiträge
Meine erste 2.1 Anlage
paddy1604 am 20.11.2014  –  Letzte Antwort am 25.11.2014  –  10 Beiträge
Beratung für meine erste Anlage
mcgarnigle am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 17.06.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung, meine erste "richtige" Anlage
lampshade82 am 21.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung Erste Hifi Anlage
Musikwilli am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  70 Beiträge
Erste "echte" HiFi-Anlage
Yakstar am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  6 Beiträge
Mutti´s erste Anlage
DasOrti am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Yamaha
  • Magnat
  • JBL
  • Denon
  • Logitech
  • Wharfedale
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 30 )
  • Neuestes MitgliedAroena
  • Gesamtzahl an Themen1.345.206
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.119