Welche LS an Rotel Kombi

+A -A
Autor
Beitrag
e.lurch
Inventar
#1 erstellt: 08. Nov 2004, 21:21
Hallo Leute,
ich suche Lautsprecher, die ich an meiner Rotel Kombi(Vorverstärker RC 980, Endverstärker RB 980 ) gut klingen.

Ich habe an die B&W 703 gedacht, oder auch eine Dynaudio - zB. die 1.4 - soll ja nicht schlecht sein.

Vielleicht habt ihr ja noch andere Vorschläge. Oder wer hat noch die Rotel Kombi und weiß, welche LS ich in engerer Auswahl nehmen sollte.

Gruß
Helmut
UweM
Moderator
#2 erstellt: 08. Nov 2004, 21:29
Die Rotels sind im allgemeinen laststabil und von daher wenig wählerisch im Bezug auf den angeschlossenen Lautsprecher.

Das erheblich wichtigere Problem hast du aber übersehen: zu 90% bestimmt der Hörraum im Verbund mit den Boxen den Klang, nicht die Kombination Box / Verstärker.

Da keiner deinen Hörraum, kennt, sind Ferndiagnosen unmöglich, man könnte jetzt jede beliebige Box aufzählen. Du wirst es nicht vermeiden können, dir die LS zu Hause anhören zu müssen, jedenfalls nicht, wenn du das Optimum erreichen willst.

Grüße,

Uwe
e.lurch
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2004, 21:53
Danke Uwe für die schnelle Antwort.

Ja, du hast Recht, ich werde mir einige LS zu Hause anhören. Das Problem dabei ist aber, daß es fast unmöglich ist, mehr als 2 LS mit nach Hause zu nehmen um dort zu hören. Der eine Händler hat die eine Box, der andere Händler die andere. Von daher muß ich eine Vorauswahl treffen.
Wenn ich mir LS beim Händler anhöre, betreibt er diese mit Super-super Verstärkern und edlen CD Playern

Zum Hörraum: .
Größe 30 m/2
Vor den LS Teppich.
Meine jetzigean LS stehen ca. 50 cm vor d. Rückwand. Seitenabstand 1 m , die andere 3,5m.
Entfernung der LS 2,7m
Ich höre in einem Abstand von 3.5m
Der Raum ist nicht hallig, normal gedämpft.

Warum ich annehme, daß der Verstärker eine wichtige Rolle spielt: Immer wieder lese ich, daß LS und Verstärker zueinander passen müssen. Können gegenseitige Schwächen verstärken oder auch eliminieren.

Gruß
Helmut

Zur Info: meine jetzigen LS sind von Quart( Quart 1000).
Rekrut
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Nov 2004, 22:46
Hm so viel ich gelesen habe muss ein Verstärker Impulse zu der Box hinsenden können und dabei gibt die Box Rückströme wieder, was der Verstärker alles verkraften muss.

Aber die Faustregel ist, doppelt so viel in die Boxen investieren, wie Verstärker und CD-Player zusammen kosten würden. Somit hast du sicher, dass alles in einem guten Verhältnis steht.
e.lurch
Inventar
#5 erstellt: 08. Nov 2004, 22:57
Hi,
noch einige Infos:
CD Player von Kenwood DP - 7060

Die Rotel Kombi sowoie der CD Player ist mit dem Audiokabel A-62 der Firma Funk verbunden.

Aber dieses nur nebenbei.

Welche Box sollte man sich mal näher anhören?
Warte auf eure Hilfe.
Helmut
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Nov 2004, 02:26
Hallo,

woher kommst du denn her?

Markus
e.lurch
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2004, 07:54
Hi Markus,

aus deinem Profli ersehe ich, daß du Monitor Audio Gold Reference LS hast.

Berichte mal von deinen Erfahrungen.

Würden die zu meiner Anlage/Hörraum passen?
Wie teuer sind die?

Info: Ich bin klassischer "Stereohörer". Mehrkanal ist für mich nicht interessant.

Gruß
Helmut
Roland04
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 09. Nov 2004, 08:36
Hallo,
die Monitor Audio Gold Reference passen in jeden Hörraum, vorausgesetzt man mag das Klangbild und die Speaker klingen in den Räumlichkeiten!
Ne Spaß beiseite, die LS kosten ca. 2500 EUR/Paar ( GR20),
und der Klang ist der Hammer, Voraussetzung natürlich gute Electronik davor!!!
Ob sie denn Deinen Ansprüchen genüge tun, solltest Du persönlich ausprobieren, da lässt sich schlecht was zu sagen!
In Verbindung mit Deinem Rotel Kombi, kann ich mir durchaus vorstellen, dass man dort ein sehr gut harmonierendes u.- klingendes Kombi erhält, in jedem Fall eine gute Alternative zu den B&W oder Dynaudio.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Nov 2004, 12:44

elekrolurch schrieb:
Hi Markus,

aus deinem Profli ersehe ich, daß du Monitor Audio Gold Reference LS hast.
Berichte mal von deinen Erfahrungen.
Würden die zu meiner Anlage/Hörraum passen?
Wie teuer sind die?


Hallo Helmut,

ob sie zu deinem Hörraum passen vermagt ich leider nicht zu sagen. Die von mir eigesetzten GR 60 liegen bei ca. 3800€ effektiv.

Es sind die besten für mich bezahlbaren Boxen die je in meinem Raum waren. Die GR 20 sind nicht so mein Fall. Sind ein wenig Wärmer und Bassüberhöhter. Das macht die GR 60 nicht.

Höre sie dir einfach mal an!

Markus
e.lurch
Inventar
#10 erstellt: 09. Nov 2004, 20:12
Hi,

vielleicht hat jemand noch andere Vorschläge.

Meine jetzigen Lautsprechen - MB Quart 1000 - haben eine hervorragende Räumlichkeit, die Mitten sind m.E. klar und durchsichtig,der Hochtonbereich vielleicht durch die Titankalotte ein wenig überzogen; jedoch noch nicht störend (zumal sie durch entsprechendes LS Kabel gebremst werden).
Der Bassbereich ist ok.

Die neuen Lautsprecher sollten noch eine bessere Bühne aufbauen ( diese Eigenschaft liebe ich über alles, mag es aber nicht, wenn hinter meinem Rücken bei live CD`s geklascht wird. Dies hat m.E. nichts mit Stereo zu tun).

Gruß Helmut
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 10. Nov 2004, 01:41
Hallo,

Charaktereigenschaften solltest du nicht auf das Membranmaterial schieben! Nur weil es Metal oder Titanhöchtöner sind muss es nicht aufgrund des Materials sein.

Es ist immer eine Frage, wie ich es abstimme.

Markus
A-Abraxas
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2004, 10:47
Hallo,
eine (für mich) sehr gute Lösung war / ist eine große "Kompakt"-Box mit sehr lebendigem Klang, präzisem Bass, gutem Wirkungsgrad und (verhältnismäßig) unkritischem Aufstellungsverhalten. Martion Bullfrog - ein 38er Koaxial-Lautsprecher im würfligen Gehäuse (wurde letztes Jahr mal in Stereo beschrieben) - siehe www.martion.de. Dieser LS müsste nach meinen Erfahrungen an der Rotel-Kombination spitzenmäßig spielen (die RB-980 hatte ich lange und habe sie viel zu billig abgegeben...).
Dank Kleinserienfertigung lassen sich auch individuelle Gehäusewünsche/-vorstellungen realisieren.
Wenn man erstmal eine so dynamische und realistische Wiedergabe kennengelernt hat, vermisst man den (auf dem Papier) "linearen", aber real ziemlich langweiligen Klang vieler namhafter Kandidaten (bei mir war es zuvor B&W Nautilus 804) überhaupt nicht !
In meinem Fall hatten beide LS auch noch den gleichen "Listenpreis" - nur schade, daß sich der für die gebrauchte 804 natürlich nicht mehr erzielen ließ...
Viele Grüße
McBauer
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Nov 2004, 11:09
@elektrolurch

Wie wärs denn mit der KEF XQ5 oder der KEF Reference 203. Die KEF LS funktionieren an meiner Rotel Kombi vorzüglich.
Die Räumlichkeit der KEF LS ist wegen des Uni-Q Chassis hervorragend!

@rekrut

Also Deine Faustregel bzgl. des Boxenpreises finde ich weit hergeholt. Ich habe z.B. meine KEF Reference 203 schon mal an Accuphase gehört (CD-Player DP 67 und eine P7000 Endstufe). Die Teile kosten ein Vielfaches der Lautsprecher und der Klag war traumhaft.
Ähnliches empfiehlt unser Händler: der Verstärker kann gar nicht gut genug sein!

Gruß,
Georg
e.lurch
Inventar
#14 erstellt: 10. Nov 2004, 14:56
@ Mc Bauer
Wie wärs denn mit der KEF XQ5 oder der KEF Reference 203. Die KEF LS funktionieren an meiner Rotel Kombi vorzüglich.
Die Räumlichkeit der KEF LS ist wegen des Uni-Q Chassis hervorragend


Also ich habe einmal an dieser Kombi Die KEF Q 5 gehört.Der Bass war mir zu vorlaut und es schien mir auch, ja wie sag ich es, schwammig. Wenn ich mich recht erinnere war die Raumabildung sehr gut ( ähnlich wie bei meiner Quart 1000).
Aber ich nehme an, daß die KEF XQ5 ein ganz anderes Kaliber ist!

An alle:
Wenn ich schon in Preisvorstellungen von ca.2000 - 3000 Euron für neue LS denke,, kommen einen schon komische Gedanken ( weil man Geld sparen will, weil man das Geld auch für CD´s oder anderen Sachen ausgeben will).
So,Ich habe in diesem Forum mich natürlich in allen Bereichen ungeschaut- heißt natürich auch im Vodoo Bereich.
Ja, ja, und dann kam mir eine Idee:
Für meine Quart Boxen bekomme ich beim Verkauf maximal 200 - 300 Euro. Beim Neukauf einer Box müßte ich also rund 1700 - 2700 Euro zuzahlen.
Warum sollte man nicht versuchen die Quart 1000 zu tunen!!!
mit dem "Wundermittel" Lack C 37.
Was kann mir passieren. Allenfalls daß ich genauso gut klare Kloßbrühe auf die Chasis geschmiert hätte - tja.. und natürlich, daß ich für den Verkauf meiner jetzigen Boxen keine 200-300 Euro mehr bekommen würde.Und einen zusätzlichen Verlust von ca. 100 Euro für C 37.
Bitte eure Meinungauch dazu.
Gruß
Helmut
Ps.: Werde diese Fragestellung auch im Vodoo Bereich vorstellen.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Nov 2004, 15:00
Hallo,

hier sind einige Hörerfahrungen von XQ vs. Silver S. Vielleicht interessant?
www.hifi-forum.de/in...0&thread=2383&z=last

Markus
A-Abraxas
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2004, 15:09
Hallo,
natürlich kannst Du Deine jetzigen LS "tunen", ggfs. auch mit C37 behandeln. Damit kannst Du aber nach meiner Einschätzung nur Deinen LS verändern / verbessern - wieviel sei einmal dahingestellt. Ein anderer Lautsprecher wird es davon aber nicht, muss es ja vielleicht auch nicht.
In Sachen C37 könntest Du Dich z.B. bei "Clockwork" und "RSL-Horn" weitergehend schlau machen (lassen).
Eine größere Veränderung ist nach meiner Einschätzung über die Raumakustik erreichbar - also sowohl die Gestaltung des Raumes als auch die Aufstellung der LS im Raum.

Wenn Du jedoch Lust hast, Dir neue Lautsprecher zu kaufen , die Deinen jetzigen Vorstellungen eher entsprechen als die bisherigen, dann sind Dir dafür schon diverse ansprechende Vorschläge gemacht worden.

Viele Grüße
wello
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Nov 2004, 17:39
Hallo Elektolurch,

jetzt komme ich noch mit einem richtigen "Exotentip".
An meiner Rotel läuft (nach sehr langer Suche und noch mehr probehören) jetzt echte deutsche Wertarbeit.
Das Prachtstück meiner Wahl kommt von der Firma Lynx.
Die Box heisst B2 Version MK3.
Ich stand auch lange zwischen der B&W (allerdings der 803), der KEF XQ5 und Monitor Audio der Gold Serie.
Mein Eindruck:
B&W - anfäglich einfach genial, nach längerem hören einfach zu "vorlaute" Mitten. Die Stimmen waren immer irgendwie lästig im Vordergrund.
XQ5 super Auflösung, wahnsinnige Räumlichkeit aber irgendwie im Klangbild "kalt".
Ich fand auf alle Fälle dass die Box viel kleiner klingt als sie tatsächlich ist.
Monitor Audio. Sehr stimmig, sehr neutral. Mir fehlte das letzte Quentchen Groove. Man kann toll mit der Box Aufnahmen analysieren, aber so richtig Spaß kam nicht auf.

Meine Lösung: Die Lynx - die macht für mein empfinden alles richtig. Sattes Fundament, kristallklare Höhen und die Mitten präsent, klar aber nicht aufdringlich.

Grüße
Robert
e.lurch
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2004, 17:50
Hallo

@ A Abraxas

Eine größere Veränderung ist nach meiner Einschätzung über die Raumakustik erreichbar - also sowohl die Gestaltung des Raumes als auch die Aufstellung der LS im Raum
Interessiert mich sehr. Noch einige Tipps dazu?

Werde nächste Woche bei Moldenhauer in Recklinghausen die Hifi Tage besuchen (WWW.masters-moldenhauer.de)
An 5 Tagen ist dort Programm angesagt.
Erhoffe mir einige Erkenntisse.

Gruß
Helmut
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Nov 2004, 18:01
Hallo elektrolurch,

dann solltest du dir auch am Wochenende mal die Hausmesse von www.benedictus.de antun!

Kann ich dir nur empfehlen. Werde auch dort sein!

Markus
e.lurch
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2004, 19:42
Hi,
Danke Markus für die Info.
Sa. und So. leider keine Zeit.
Mal schaun, ob es am Freitag klappt.Müßtae dann meinen Dienst tauschen.
Gruß Helmut
PS. Was hälst du eigentlich von der von mir angedachten C 37
Aktion
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Nov 2004, 20:01
Hallo,

ich sage nix zu C37. Habe keine Lust mich mit Anwälten herumzuschlagen.

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche LS für Rotel rc1550/rb 1552 mk 2 Kombi
Kreiselbecher am 21.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2015  –  37 Beiträge
Welche Boxen für Rotel BX980er Kombi ? Raumgrösse ca. 25qm. Danke.
diddel72de am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  39 Beiträge
Creek EVO Kombi + welche LS dazu ?
twister182c am 08.06.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2007  –  21 Beiträge
Welche Verstärker Kombi zu neuen Ls
chrecht am 26.09.2014  –  Letzte Antwort am 26.09.2014  –  10 Beiträge
Rotel Kombi + CM1
oli-f am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  19 Beiträge
Lautsprecher für Rotel-Kombi
Kubayashi77 am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  9 Beiträge
Lautsprecher für Marantz/Rotel Kombi
Exilzebra am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  14 Beiträge
Bowers & Wilkins und Rotel Kombi ?
Eugenzz am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  3 Beiträge
2*Rotel RB 960 welche Kompaktlautsprecher
aspiman am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  7 Beiträge
Welche Boxen an Rotel T14?
uxtuner am 14.04.2017  –  Letzte Antwort am 16.04.2017  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Kenwood
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.802 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedfrind
  • Gesamtzahl an Themen1.365.017
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.998.399