Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung 2.0 Stereosystem für ca. 33qm Wohnzimmer ca. 2 - 3000€

+A -A
Autor
Beitrag
Flo1617
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Nov 2014, 17:41
Hallo Zusammen,

ich suche für mein Wohnzimmer noch passendes Equipment und dafür hier erstmal der Fragebogen.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
ca. 2000 €

-Wie groß ist der Raum?
steht zwar schon in der Überschrift aber ca. 33qm gesamt

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
hmm.. gehen auch Bilder? Hätte ich nämlich im Angebot. Und siehe 3. Beitrag.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Hatte da schon eher an Standlautsprecher gedacht.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
puhh gute Frage. Da das Wohnzimmer mit Dachschräge ist und die lautsprecher ja an die Dachschräge sollen denke ich größer als 1,40m wird denke ich schwierig.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein, evtl. mal später als Zusatz für Filme oder so.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Bis jetzt noch keiner

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Denke mal hauptsächlich Musik und Film, wobei sich das wahrscheinlich in Waage halten wird. Also grob so 60 (Musik):40 (Film).

-Wie laut soll es werden?
hmm.. auf jeden Fall mal Zimmerlautstärke und bisschen drüber sollte natürlich auch gehen. Discolautstärke brauche ich aber keine.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Denke mal so um die 35Hz laut Datenblatt wäre denke ich mal schon ganz nett.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Denke nicht. Mag eher die spaßigere Abstimmung

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Bisher. Lasst mich überlegen ... Vor paar Jahren die RF-62/RF-82/Jamo 626/628 glaube ich und da war es bei mir die RF-62 die mir am Besten gefallen hatte. Heute habe ich die Dali Zensor 7, und die Klipsch RF-82 II gehört. Die Dali Zensor 7 klang mir im Gegensatz zur Klipsch etwas zuu "neutral". Die Klipsch dagegen schon super rockig/spaßig. Kann mit den ganzen hifi Audrücken nicht umgehen deshalb so.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
So wie es aussieht geht es in Richtung Horn bzw. Klipsch.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Raum Bad Kissingen und Nürnberg. MD-Sound ist zumindest eine Möglichkeit. Eine andere wüsste ich jetzt persönlich keine.

Achja bezüglich Verstärker hatte ich natürlich auch noch 3 hier an den RF-82 II gehört.

NAD C 356: fand ich persönlich schon gar nicht schlecht. Im Gegensatz zum NAD C 375 fand ich ihn spaßiger (aggressiver) keine Ahnung wie ich das anders sagen soll. Vielleicht bisschen belegte Stimmen im Gegensatz zum Fidelity M3i?

Somit zum NAD C 375: Wie gesagt ist das der größere der beiden NAD und fand ich jetzt ruhiger/gelassener in der Spielweise was mir irgendwie mit im zusammenhang von klipsch nicht so gefallen hat auch wenn er das doppelte kostet.

Music Fidelity M3i: Fand ich klarer als den NAD C 356 aber auch nicht so spaßig in Verbindung mit den RF-82 II. Daher wäre wahrscheinlich ein Hybrid zwischen NAD C 356 und M3i das richtige für mich. Gibt es sowas überhaupt?

Ansonsten wollte ich natürlich auch noch nen Blu-Ray Player (Pioneer BDP-320 und meinen Panasonic 46 Zoll und evtl meinen Laptop für teilweise Wiedergabe) irgendwie noch mit anschließen.

So jetzt zur eigentliche Frage(n).

Könnt ihr mir bezüglich Amp noch was empfehlen oder gibt es noch Lautsprecher die in Richtung der Klipsch gehen?

Falls ich was vergessen habe sollte bzw. die Fotos lade ich später nochmal hoch falls ich herausfinde wie das geht.

Schon mal vielen lieben Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Florian Moritz


[Beitrag von Flo1617 am 30. Nov 2014, 16:53 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2014, 17:52
Moin,

Bilder wären sehr hilfreich.
Dazu Beschreibungen wo die LS hinkommen und wo der Hörplatz ist.
Aufbau der Dachschrägen (Material)?

Mit Klipsch welche eher gerichtet abstrahlen bist du nicht schlecht beraten,
mit Dachschrägen muss man vorsichtig sein, teste deinen zukünftigen Lautsprecher VOR dem Kauf Zuhause aus,
dann bist du vor Überraschungen sicher.
Flo1617
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Nov 2014, 20:43
hi meridianfan01,

erst mal vielen Dank für die Rückmeldung.

Ja das mit dem probehören in den eigenen vier Wänden hatte ich eh noch vor, aber eine kleine Vorauswahl ist halt auch nicht verkehrt.

So hier noch die Bilder. Hoffe, es funktioniert so.

2014-11-29 11.19.08

2014-11-29 11.19.23

2014-11-29 17.03.52

2014-11-29 11.20.36

Hoffe, dass reicht erst mal um zu sehen wo bzw. wie mein Hörraum aussieht. zumindest die hälfte vom raum.

Noch das letzte Foto mit ran gehängt für den gesamten Raum.


[Beitrag von Flo1617 am 30. Nov 2014, 11:39 bearbeitet]
ATC
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2014, 22:15
Moin,

so wie ich sehe sitzt du sehr nah am Geschehen,

ich würde hier Nahfeldmonitore einsetzen und mit einem Subwoofer ergänzen,
mit Subwoofer wärst du mit dieser Kombi überm Budget (ich weiss nicht ob du den Sub wegrechnen willst und kannst, wenn ja dann wärs im Budget )

Also, Neumann KH 120 als aktive Nahfeldmonitore, Jamo Sub 660 als Sub und Antimode Dual Core 2.0 als Vorverstärker sowie Korrektursystem um raumbedingte Schweinereien zu beseitigen.

Wenn das dann insgesamt zu teuer wird, die Neumann durch die JBL LSR 308 ersetzen, dann passt es wieder presilich.

Nahfeldmonitore strahlen gerichtet ab, da macht die Dachschräge weniger Probleme, zudem liegen die Chassis der Lautsprecher nah beieinander was bei geringem Hörabstand wichtig ist, da funktionieren die Klipsch Standlautsprecher nicht wirklich perfekt.

Gruß
Flo1617
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Nov 2014, 11:35
Moin meridianfan01,

mal wieder vielen Dank für deine Rückmeldung.

hmm.. Nahfeldmonitore habe ich auf meinem Schreibtisch stehen. ( PreSonus Eris 8 )

Die JBL LSR 308 hatte ich auch schon mal gehört bezüglich Nahfeldmonitore für PC Schreibtisch, Neumann könnte da sogar auch dabei gewesen sein (war ich bei Thomann probehören).

Vielleicht sieht das auf den Bildern auch nicht so aus, aber der Abstand der LS wäre so um die 2 - 2,5m

und der Sitzabstand vom Sofa zum TV wären auch so ca. 2,5m. Das Sofa könnte ich natürlich auch noch nach hinten verschieben falls das was bringt bzw. sein muss ;). Steht gerade nur soweit vorne weil ich vor kurzem erst wieder ne Blu-Ray geschaut habe und da ich gerne so "nah" wie möglich dran sitze.

Würdest dann trotzdem noch bei Nahfeldmonitoren bleiben oder dann doch eher was anderes?


[Beitrag von Flo1617 am 30. Nov 2014, 13:19 bearbeitet]
ATC
Inventar
#6 erstellt: 30. Nov 2014, 13:11
Moin,

wenn du in der Aufstellung so variabel bist wie du schreibst ,
also 2,5m für machbar hälst, kannst du die Klipsch durchaus in Betracht ziehen.

Das Antimode plus separate Endstufe ist eine Möglichkeit zum Antrieb über welche du nachdenken könntest.

Wenn du "nur" einen normalen Stereoamp einsetzen willst kann auch dieser Lautsprecher interessant werden,
der normal 3000€ das Paar kostet:
http://de.jbl.com/product-detail-outlet-de/ls80.html

Ein guter, eventuell auch gebrauchter AVR könnte auch als Antrieb genutzt werden, der Raum ist halt wahrscheinlich nicht ohne.

In früheren Räumen von mir haben Lautsprecher unter Dachschrägen meist nur befriedigend funktioniert, wenn sie nicht mehr unter der Dachschräge standen, also so weit vorne bis sie auf einer Linie mit dem Beginn der Dachschräge standen.Nur als Info.

Gruß
Flo1617
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Nov 2014, 13:39
Hi,

so also 2,5 m sollte ich schon hinbekommen. Gerade noch mal bisschen ausgemessen.

Ok dann stünde im Moment auf jeden Fall mal die Klipsch RF-82 II auf dem Zettel zum daheim hören. Mal schauen ob mein Hifi Laden die JBL LS 80 hat oder dann evtl. bestellen und falls nicht gefällt zurück. Muss ich mir noch überlegen.

Ansonsten muss es nicht unbedingt ein reiner Stereoamp sein. Will ja wie gesagt auch noch den TV/Blu-Ray Player evtl. Laptop noch dran anschließen.

Weiß jetzt nicht in wie weit das mit einem reinen Stereoamp funktioniert.

Ansonsten danke für den Hinweis/Tip bezüglich der Dachschräge. Wäre sie nicht so langgezogen bei mir wäre das hinstellen an den Beginn der Dachschräge gar nicht mal so schlecht bzw. sogar möglich. Leider kann man nicht alles haben.

War das Antimode nicht eigentlich nur für den Sub oder verwechsel ich da gerade was weil ich ja erst mal gar keinen Sub eingeplant hatte?

Kannst noch was bezüglich Lautsprecher in Abstimmung richtung Klipsch evlt. empfehlen oder gibt es da nicht wirklich was?

Ansonsten wie gesagt bin ich jetzt auch nicht von einem AVR oder so abgeneigt, falls das bei mir mehr Sinn macht.

Auf jeden Fall vielen lieben Dank für deine Hilfe.


[Beitrag von Flo1617 am 30. Nov 2014, 13:41 bearbeitet]
ATC
Inventar
#8 erstellt: 30. Nov 2014, 14:10
Moin,

variabler bzw unempfindlicher mit dem Hörabstand wäre auch eine Tannoy Revolution DC6 T SE,
auch sehr dynamisch,
spielt zwar nicht so tief wie die RF 82 kompensiert das aber etwas mit dem angehobenen Oberbass,
das sind Abstimmungen die muss man einfach vor Ort bei dir testen um zu hören was besser mit der Modenverteilung in deinem Raum harmoniert,
das kann man leider weder ausrechnen noch vorhersehen.

Das Antimode Duals Core 2.0 ist für ein Paar Vollbereichslautsprecher und deren Korrektur,
die kleineren Antimode 8033 sind nur für Subwoofer.

Marantz SR 7008 z.B. als AV Receiver, gebraucht zur Zeit noch bei 750€ ,
da kann man natürlich alles problemlos anschließen und auch das Einmesssystem ist recht gut und auch im Bassbereich brauchbar.

Gruß
Flo1617
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Nov 2014, 15:55
Hi,

ah super. Dann habe ich wenigstens zwei LS die ich mal bei mir in der Bude hören könnte. Danke!

Klang von der ersten Internetseite mit Test, die ich gelesen habe gar nicht so verkehrt.

Ok das mit dem AM habe ich nicht gewusst. Dachte da gibt es nur was für die Subs. Der Preis ist aber für mich auch nicht gerade ohne. Zumindest den ich gesehen habe. (875€ oder so).

Da du gerade den Marantz SR7008 schreibst. War es nicht so, dass man in den Verstärker eigentlich nicht so viel stecken muss/soll? Weil der würde ja jetzt in Bezug auf meine RF-82 II genauso viel Kosten wie das Pärchen?

Habe da noch was mit 1/3 AVR bzw. Amp und 2/3 für die LS. Eine andere war glaube ich 1/4 zu 3/4 oder so.

P.S.: Habe gerade noch eine Dynavox Impuls III gefunden die angeblich auch so in die Richtung gehen sollte wie die RF-82 II bzw. Tannoy. Kennst du die vielleicht bzw. kannst noch was zu dieser sagen?

P.P.S.: Es können natürlich auch gerne noch andere Ihren Senf dazu geben. Muss jetzt nicht nur meridianfan01 hier schreiben außer ihr seit alle mit ihm einer Meinung. Soll es ja auch geben.

MfG

Flo


[Beitrag von Flo1617 am 30. Nov 2014, 16:55 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 30. Nov 2014, 20:51
Moin,

also theoretisch ist es schon richtig mehr Geld in die Lautsprecher zu stecken als in die Elektronik,
AAABER,
einen AVR mit gutem Einmesssystem bekommt man eben leider nicht für 300€.

Wenn du bei der Budgetverteilung unbedingt bleiben willst, such dir teurere Lautsprecher

Die Dynavox Impuls III bläst dich eventuell bei dem kurzen Hörabstand um,
das empfiehlt noch nicht einmal der Dynavox Händler welcher diese vertreibt.
Aber nat. auch extrem dynamisch, ohne Frage.

Hoffe es ist o.k. das ich jetzt geantwortet habe
Flo1617
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Nov 2014, 20:58
*lol* klar ist es in Ordnung wenn du antwortest. Freue mich immer über antworten.

Weiß gar nicht wie ich es schreiben soll aber wollte einfach mal sagen, dass auch gerne andere Leute in meinem Thread schreiben dürfen außer dir.

Nichts für ungut.

hmm.. hatte ja auch schon an die RF-7 II und die Cornwall III gedacht aber da hat mir mein Händler von abgeraten bzw. ich schon vorher gesagt dass das wahrscheinlich meine Budget überschreitet, obwohl ich die RF-7 II für ca. 2000 € / Paar bekommen könnte (sparen ist immer möglich).

Umblasen hört sich gut an. Was/Wo/Wie ist der Nachteil?


[Beitrag von Flo1617 am 30. Nov 2014, 21:08 bearbeitet]
ATC
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2014, 21:10
Moin,

die Cornwall wäre natürlich klasse, aber das Budget..
Eventuell würde dir diese auch gar nicht gefallen, die spielt wesentlich softer als die RF´s,
mir gefällt das zwar besser, aber um mich geht es ja nicht.

Zur Dynavox, gibt es für dich auch "zu direkt"?

Jetzt halt ich mich aber mal raus


[Beitrag von ATC am 30. Nov 2014, 21:11 bearbeitet]
Flo1617
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Nov 2014, 21:19
hehe, das war auch die Aussage von meinem Händler zur RF-7 II bzw. Cornwall III, dass diese angeblich zur RF-82 II zu "soft" spielen würden und ich da vielleicht was vermissen könnte bezüglich "Direktheit" etc.

Ich weiß es nicht, da ich Sie leider (oder auch gut so) nicht hören konnte.

Was ist zu direkt? Ich glaube das gibt es bei mir nicht oder einfach noch nicht gehört? hmm... oder ich bin doch irgendwie taub?!

Über Budget lässt sich natürlich auch streiten. *lol*

Das war/ist natürlich mein angesetztes Budget aber wenn mich z.B. Die Cornwall III umhaut wie "Sau". Was Soll ich dann noch sagen/machen? Dann ist sie halt gekauft.

Achja habe/hatte auch noch paar Kleinigkeiten ( ) in meinem Thread angepasst.

P.S.: Darfst gerne ruhig weiter mit mischen. Wie gesagt freue ich mich über Diskussionen und neue/alte Erfahrungen.

P.P.S.: Kennt jemand noch zufällig weitere Hifi-Läden in der Umgebung Bad Kissingen ( außer MD-Sound / und Nürnberg --> habe ich mal www.luna-audio.de angeschrieben bezüglich Impuls III) die vielleicht auf mein Profil passen?

P.P.P.S: Hier vielleicht auch noch meine Musikrichtung, die eigentlich recht weitgefächert ist.

Von z.B.:

A wie Abba,
Andreas Gabalier,
Brad Paisley,
Dire Straits,
Dorfrocker,
Katherine Jenkins,
Johnny Cash,
Rea Garvey bis
Y wie Yiruma

vor allem liebe ich z.B. Rea Garvey - Oh my love oder von Fun - Some nights, Andreas Gabalier - I sing a Liad für Di, voXXclub - Rock Mi oder Ziwui oder Mir gehn no long net ins Bett oder so ähnlich. Wieso/Weshalb/Warum keine Ahnung.

Normal sehr breit gefächert. Das einzigste was nicht so bei mir passt/gefällt ist so Richtung Hip/Hop und "langweilige/ruhige" Lieder.

Deshabl vielleicht auch die Richtung Klipsch? Ich weiß es nicht.


[Beitrag von Flo1617 am 30. Nov 2014, 22:31 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 01. Dez 2014, 22:31
Also die RF7-II sind schon ein ziemlicher Hammer, wenn man auf den Klipsch-Sound steht. Mir wäre das auf Dauer zu anstrengend, aber das muss jeder für sich entscheiden. Wenn du keine langweiligen, ruhigen Lieder magst, ist die vielleicht genau richtig.

Von Regeln wie "1/3 Amp, 2/3 LS" halte ich wenig. Sinnvollere Regel: "Amp so viel wie nötig, LS so viel wie möglich."

Da ein Amp mit MultiEQ XT32 derzeit kaum unter 1000 € zu haben ist, würde ich bei einem Gesamtbudget von 2 k€ darauf verzichten und ein kleineren Yamaha oder Denon nehmen.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2014, 22:43
Moin,

also die Musikrichtung geht mal total an mir vorüber

In Erlangen kannst du noch zu CS Musiksysteme sowie zur Steiner Box.

Hör dich mal durch die Programme, dann wird's oft leichter.
Flo1617
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Dez 2014, 23:55
Hi,

super ein weiterer Gast in meinem Bescheidenen Thread.

@Dadof3: Danke für deine Ausführung/Eindruck bezüglich der RF-7 II. Wie gesagt konnte bzw. habe ich die RF-7 II noch nicht gehört. Ist sie soo aufdringlicherer wie die RF-82 II, da ich diese ja schon gehört hatte und fand Sie jetzt nicht so anstrengend. Habe natürlich jetzt auch nicht wirklich lange gehört. Vielleicht so 1-2 h.

Ok danke auch für den Tip oder besser gesagt die Aufklärung bezüglich der Regel für LS und Amp. Wieder was gelernt. Dann werde ich mir das auch so mal merken.

Hättest als Amp evtl noch ein paar Empfehlungen? Würde selber in Richtung Yamaha RX-V 777 (wegen Multieinmessung) tendieren oder was meinst du/ihr? Würde das Sinn machen oder würde sogar ein kleinerer schon reichen z.B. Denon AVR X-1100?

@meridianfan01: Ah mein Freund schreibt doch wieder. Freut mich.

Wieso was ist mit meiner Musikrichtung? Nicht dein Fall?

Vielen Dank für die Tips bezüglich weitere Hifi-Läden. Leider bis jetzt noch nichts von meinen beiden angeschriebenen Läden gehört. Hoffe, da kommt noch was.

Ansonsten werde ich wohl noch bisschen probe hören gehen müssen um dann am Schluss die richtige Wahl treffen zu können.
ATC
Inventar
#17 erstellt: 02. Dez 2014, 12:34

Flo1617 (Beitrag #16) schrieb:
Ansonsten werde ich wohl noch bisschen probe hören gehen müssen um dann am Schluss die richtige Wahl treffen zu können.


Das ist sowieso das Beste.

Die RF 7 MK II klingt im Hochton übrigens leicht dezenter im Vergleich zur RF 82 MK II,
die alte RF 7 war ziemlich nervig.

Für ne RF 7 braucht man aber nen gescheiten Antrieb,
da haperts nämlich oft was zu den Meinungen bezüglich unappetitlicher Höhen sehr,sehr oft beiträgt.

Wenn du mich fragst wegen den von dir genannten AVRs,
Gelumpe.
Aber dann hat man wenigstens für die Zukunft noch ein paar Baustellen offen damit es nicht langweilig wird

Gruß
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 02. Dez 2014, 12:54

Flo1617 (Beitrag #16) schrieb:
Wie gesagt konnte bzw. habe ich die RF-7 II noch nicht gehört. Ist sie soo aufdringlicherer wie die RF-82 II, da ich diese ja schon gehört hatte und fand Sie jetzt nicht so anstrengend.

Tja, wie soll ich sagen. Die RF82 II ist ein Spielzeug verglichen mit der RF7 II. Die RF7 II ist nicht direkt nervig, sie macht ungeheuren Druck und ungeheuren Spaß. Aber für mich ist das ein bisschen wie Achterbahnfahren. Das ist in den ersten Runden auch ungeheuer aufregend und macht irre Spaß, aber irgendwann ist der Reiz vorbei, das Neue ist verflogen und man wäre das Gerüttel gerne los und würde lieber in der Bimmelbahn unten sitzen und in Ruhe die Landschaft genießen.

Aber ich kann das nicht wirklich beurteilen - ich habe die RF7 II auch nur einmal ca. eine Stunde lang gehört, durchaus mit großem Genuss! Was ich oben schreibe, ist meine persönliche Vorstellung, die ich davon entwickelt habe, als ich mich fragte, ob das für mich dauerhaft etwas wäre. Wirklich ausprobiert habe ich es nicht. Ich will nur anregen, sich darüber selbst Gedanken zu machen, bevor man überwältigt vom ersten Hörerlebnis zuschlägt.

Zum Amp, ich weiß jetzt nicht, warum Meridianfan der Meinung ist, dass sie einen besonderen Antrieb benötige. Der Wirkungsgrad macht sie ja eigentlich recht unempfindlich, vielleicht ein etwas extremer Impedanzverlauf in den Höhen?
Flo1617
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Dez 2014, 16:59
@meridianfan01: mal wieder vielen lieben Dank für deine Unterstützung/Erfahrung.

Also höre ich da jetzt raus, dass du von AVR's allgemein nichts hälst oder bloß von meinen vorgeschlagenen nicht?

Wie würdest du es denn machen? Dein vorgeschlagenen AVR ( Marantz 7008 ), normalen Stereo Amp (NAD 356 z.B.) oder Röhre oder Transi? Kenne mich da nicht so wirklich aus. Hatte halt an AVR gedacht wegen TV/Blu-Ray/Laptop dran anschließen. Bitte um Aufklärung oder evtl. weiterreichende Seite?.

@Dadof3: ok vielen Dank auch dir für deine Erfahrung bezüglich der RF-7 II im Vergleich zur RF-82 II

Darf ich fragen, was du denn jetzt genommen hast oder bist auch noch auf der Suche, da die RF-7 II so wie es aussieht ja doch nicht ganz gepasst bzw. nicht "Langzeittauglich" für dich war, sag das jetzt einfach mal so. Die Frage um evtl. doch noch einen Hörtip zu bekommen, da dir die RF-7 II ja doch auch Spaß gemacht hat.


[Beitrag von Flo1617 am 02. Dez 2014, 17:04 bearbeitet]
ATC
Inventar
#20 erstellt: 02. Dez 2014, 19:20
Moin,

also, angeschlossen bekommst du Genanntes natürlich auch an einen Stereoamp,
da muss es nicht explizit ein AV Receiver sein, ist halt einfacher dank HDMI (was der Stereoamp in diesem Preisbereich nicht bietet)

Wenn AVR, dann lieber einen gebrauchten Hochwertigen statt ein aktuelles Einstiegsgerät.

Wie ich es machen würde ist somit beschrieben.

Die Lautsprecherauswahl ist aber erstmal wichtigstes Primärziel,
die Elektronik kann man sich dann ja Zuhause "geben" bzw. vergleichen,
dann entscheidet sich das oft ganz schnell.

Gruß
Flo1617
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Dez 2014, 20:54
Moin,

wie immer super von dir meridianfan01. Vielen Dank für deine Ausführung. Bin ich wenigstens auch wieder bisschen schlauer.

Ja ist natürlich richtig. Erst die Lautsprecher und dann der Amp. Lassen sich auch einfacher zu Hause testen als LS denke ich mal.

Habe jetzt erstmal folgende LS auf meinem Zettel:

1. Klipsch Reihe mehr oder weniger (RF-82 II, RF-7 II, Heresy III, Cornwall III)
2. Tannoy Revolution DC6 T SE
3. Dynavox Impuls III
4. JBL LS80

Bei Klipsch erst mal egal ob sie jetzt ins Budget passen oder nicht. Da ich aber den Character von der RF-82 II schon gemocht habe nehme ich die anderen jetzt einfach mal dazu.

Weitere Vorschläge die in diese Richtung gehen willkommen.


[Beitrag von Flo1617 am 02. Dez 2014, 21:01 bearbeitet]
ATC
Inventar
#22 erstellt: 02. Dez 2014, 21:12
darf ich noch was dazu sagen...



Zu deiner Auswahl noch kurz ein paar Anmerkungen,
Zur Heresy brauchen viele noch einen Subwoofer
Die Cornwall klingt wie gesagt softer, die stellt man hin und hört Musik, stundenlang, tagelang,ewig

Den Charakter der RF kennst du,
bin gespannt was du zur Impulse sagst.

Die JBL ist zwar direkt, aber tonal wesentlich entspannter im Klangbild,
im Vergleich zu den RF und Dynavox Impulse.

Die Tannoy ist jetzt irgendwie mein Favorit in deinem Raum vor Ort, also Zuhause bei dir,
dynamisch aber nicht so (auf)dringlich, der Hörabstand, die Dachschrägen, langes probehören Zuhause.... schau mer mal, ich bin gespannt.

Gruß
Flo1617
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 02. Dez 2014, 21:33

darf ich noch was dazu sagen...


immer doch und noch mal vielen Dank für die Hilfe von euch beiden.

Mal schauen wann ich zum nächsten mal probehören komme. Ist bei mir leider nicht ganz so einfach.

Werde mich auf jeden Fall wieder melden, wenn ich euch was neues erzählen kann in Bezug auf die ausgewählten LS.

Bis dahin haltet die Ohren steif.
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 02. Dez 2014, 21:50

Flo1617 (Beitrag #19) schrieb:

Darf ich fragen, was du denn jetzt genommen hast

Bei mir hat die Focal Aria 926 das Rennen gemacht. Die habe ich nun seit einem knappen halben Jahr und würde sie, wenn ich noch einmal in dem Preisbereich kaufen würde, auch wieder nehmen
Flo1617
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Dez 2014, 17:57
@Dadof3: Vielen Dank für die Auskunft.

Ansonsten kann ich schon mal so viel Sagen:

bei MD-Sound haben sie weder die Tannoy noch die Dynavox. Hoffe, ich kann zumindest dort mal die RF-82 II, RF-7 II, Heresy III und Cornwall III hören. Die haben sie laut vorletzter Anfrage nämlich.

Update: Termin steht zwar noch nicht fest, aber kann angeblich kommen wann ich will zum probe hören. Soll nur Zeit mitbringen.
Wird aber wahrscheinlich eher gegen 20.12.14 oder die Woche drauf wahrscheinlich sein, da ich da Urlaub habe und mir dann genug Zeit dafür nehmen kann.

CS Musiksystem in Erlangen hat so wie es aussieht auch keine von den genannten Lautsprechern.

Können mir angeblich höchsten ELAC, Canton, KEF, Jamo, Wharfedale etc. anbieten probe zu hören, die Sie sozusagen auch auf ihrer Internetseite haben (wobei da auch Klipsch sind?). Naja.

Würde das bei mir Sinn machen dort dann hinzugehen da ich ja eher die Charakteristik der Klipsch möchte oder anderst gefragt, gibt es von den genannten Marken spezielle die in diese Richtung gehen?

Update: Hier würde ich mich freuen, falls da noch mal jemand was dazu sagen könnte?!

Update:
Luna Audio bezüglich der Dynavox. Habe ich jetzt auch mal angerufen aber hat meine Favoriten auch nicht dort bei sich. Noch nie von mir gehörte hat er genannt aber auch Wharfedale, Dali, etc.

Soll aber auch einfach mal bei Ihm vorbei kommen.

Update: Die Steiner Box gerade auch noch mal angerufen und den Herrn Steiner dran gehabt. Der mag schon mal deine Tannoy Revolution DC6 T SE nicht, wenn ich jetzt durch das kurze aber auch recht einseitge Gespräch nichts verwechselt habe. Gab angeblich nur eine Tannoy die im gefallen hat und die ist 50 Jahre alt oder so.

Naja hat mich auf jeden Fall mal eingeladen mit ein paar CDs vorbei zu kommen und zu lauschen.

Vielleicht mach ich das morgen mal und schau in Nürnberg vorbei, falls ich nen halben Tag frei bekomme.

Ansonsten muss ich halt mal schauen ob ich vielleicht die ein oder anderen LS mal übers Internet bestellen kann und dann Vergleiche, wenn mir nichts anderes übrig bleibt, obwohl ich das eigentlich eher weniger möchte.


[Beitrag von Flo1617 am 04. Dez 2014, 17:25 bearbeitet]
Flo1617
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Dez 2014, 23:42
So heute Druckbetankung bezüglich Lautsprecher bekommen.

In Nürnberg hat es leider nicht geklappt, dafür war ich bei MD-Sound.

Klipsch hoch 5 und fast das ganze Sortiment durchgemacht.

Von Magnat für 380/paar bis irgendwelche aurum titan für ca 12000/paar.

Klangeigenschaften werde ich hier nicht alle aufzählen können, da ich mir gar nicht alles merken konnte.

Nur so viel für heute: Cornwall 3


[Beitrag von Flo1617 am 05. Dez 2014, 23:48 bearbeitet]
ATC
Inventar
#27 erstellt: 06. Dez 2014, 00:35

Flo1617 (Beitrag #26) schrieb:

Nur so viel für heute: Cornwall 3 :D


Echt jetzt?
Dann stell sie Zuhause hin


Flo1617 (Beitrag #25) schrieb:

Die Steiner Box gerade auch noch mal angerufen und den Herrn Steiner dran gehabt. Der mag schon mal deine Tannoy Revolution DC6 T SE nicht, wenn ich jetzt durch das kurze aber auch recht einseitge Gespräch nichts verwechselt habe. Gab angeblich nur eine Tannoy die im gefallen hat und die ist 50 Jahre alt oder so. :D


Na hätte mich auch gewundert wenn er einen Lautsprecher toll fände den er nicht verkaufen kann
Er verkauft am liebsten seine eigens konstruierten Lautsprecher denke ich
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 06. Dez 2014, 03:02
Es dürfte dir auch ziemlich egal sein, ob Herrn Steiner die gefallen haben. Für ihn kaufst du die ja nicht. Oder lehnst du Steak ab, weil dir mal ein Vegetarier gesagt hat, Fleisch schmecke nicht?

Eine Schilderung deiner Hörerfahrung wäre aber hilfreich, um deinen Geschmack einschätzen zu können.
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 06. Dez 2014, 08:35
Hallo,

die Steiner Box ist in jeder Beziehung ein beeindruckender und exklusiver Laden und die Menschen die dort arbeiten, scheinen von dem was sie tun sehr überzeugt zu sein.

Alles was dort dargeboten wird, sollte man - vor einer Anschaffung - mit höchster Vorsicht und mit einigem zeitlichen Abstand sieben/filtern/bewerten um nicht vielleicht einer Gehirnwäsche zum Opfer zu fallen.

Möglicherweise bekommt man auch mit einem kleinen Bruchteil der in den Steinerbox verplanten Gelder, ein gutes, gleiches oder besseres Klang-Ergebnis, wenn das eine Relevanz für die Anschaffung hat.

Wenn man die nötige mentale Stärke besitzt, dann ist aber ein Besuch in der Steinerbox sehr empfehlenswert.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Dez 2014, 08:38 bearbeitet]
Flo1617
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Dez 2014, 09:44

Na hätte mich auch gewundert wenn er einen Lautsprecher toll fände den er nicht verkaufen kann
Er verkauft am liebsten seine eigens konstruierten Lautsprecher denke ich



Er verkauft am liebsten seine eigens konstruierten Lautsprecher denke ich



Es dürfte dir auch ziemlich egal sein, ob Herrn Steiner die gefallen haben. Für ihn kaufst du die ja nicht. Oder lehnst du Steak ab, weil dir mal ein Vegetarier gesagt hat, Fleisch schmecke nicht?


Ich muss euch natürlich zustimmen. Es kam bei mir auch so rüber und das finde ich jetzt persönlich eben bei einem HiFi Verkäufer nicht gerade toll, da es ja eigentlich der Kunde selbst entscheiden sollte ob es was für ihn ist oder nicht. Er hatte ja auch gemeint die Klipsch sind da schon etwas besser aber verfälschen zu viel und wäre auch nicht so seins, obwohl diese eben bis jetzt sehr gut in die Richtung gehen was ich eben suche und das hat er nicht gesagt, weil ich ihn auf die Klipsch angesprochen habe/hatte, sondern hat er von sich aus gesagt/erzählt.

Anderfalls kam er mir wirklich überzeugt aber auch kompetent am Telefon rüber. Ich war auch gestern vor der Steinerbox allerdings hatte ich das mit den Öffnungszeiten bisschen verplant und bin deshalb nach Hause gefahren und habe dann halt bei MD-Sound mein probehören gemacht. Das ist mal meine Meinung nochmal dazu.

Also wollte damit jetzt niemanden auf den Schlips treten. Weder hier noch den Herrn Steiner. Wollte auch hier wie gesagt keine Diskussion um die SteinerBox auslösen, sondern sollte nur eine kurze Bemerkung von meiner Seite aus gewesen sein. Lange Rede kurzer Sinn, sie haben im Moment keine Tannoy mehr.


Eine Schilderung deiner Hörerfahrung wäre aber hilfreich, um deinen Geschmack einschätzen zu können.


Kommt noch. Nur keine Sorge. Zumindest so wie ich das eben beschreiben kann. Bin kein Hifi-Experte und hab auch kein Goldohr. Werde aber wie gesagt nicht zu jedem LS den ich gehört habe was schreiben können weil ich erstens mir nicht alles haar genau merken konnte oder ich ihn gleich von Anfang an rausgeschmissen habe nach paar Sekunden hören, weil er einfach nicht gefallen hat.

Muss jetzt erst mal zum Einkaufen.

Danach werde ich zumindest noch eine kleine Hörerfahrung wiedergeben was eben noch so hängen geblieben ist.
Flo1617
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Dez 2014, 12:02
Versuch eines Erfahrungsberichts:

So als erstes durfte ich ganz normal in den normalen Hörraum vom MD-Sound noch mal die ausgestellten LS testen.
Dort standen zum hören folgende Kandidaten.

1. Irgendwelche Magnat für ca. 380€/Paar. --> sind mehr oder weniger gleich wieder rausgefallen bzw. habe ich mir die dann erst gar nicht weiter angehört im Vergleich zu den anderen Kandidaten

2. Klipsch RF-62 II:
Kommen wir eigentlich zu den Hauptkandidaten aus dem ersten Marathon. Das ging eigentlich zwischen der RF-62 II und der RF-82 II. Hier fande ich die RF-62 II insgesamt irgendwie "neutraler/gefälliger" vielleicht auch ein bisschen "heller" abgestimmt. War jetzt nicht schlecht, aber da hatte dann wieder bisschen der Spaß gefehlt.

3. Klipsch RF-82 II: ja wie gesagt nicht ganz so "gefällig" bzw. "hell" vielleicht oder aufgrund, dass sie da doch unten rum noch bisschen was draufpackt und für mich die Mitten da nicht so "dominant" sind?!
Kann ich gerade nicht anderst beschreiben.

4. Dali Zensor 5 denke ich sollte das gewesen sein. Die Kleine von den Dali Zensor 7 (die ich ja bereits vorher schon mal gegen die RF-82 II hören konnte. --> Ist aufgrund, dass diese die kleine Variante von der 7er auch rausgefallen da zu "analytisch/neutral". Siehe auch vorherigen Vergleich zwischen der 7er und der RF-82 II.

5. Klipsch R-28F: Naja fande ich persönlich jetzt als den schlechtestens der Klipsch die ich bis jetzt gehört habe. Irgendwie Dumpf im Gegensatz zu den RF-62 II und RF-82 II. Als hätte die neue Serie gar kein Horn oder Mitten mehr. Besser kann ich es nicht beschreiben. Sind dann auch rausgefallen.

6. Jamo 626 --> war auch eine die relativ früh rausgefallen ist wegen "fehlender Dynamik" war das glaube ich.

Zweiter Raum und zweiter Test.

Testsieger aus 1. Test gegen zwei weitere Kandidaten:

1. Quadral CHROMIUM STYLE 100
Keine Ahnung was ich zu dieser sagen soll außer dass sie die Höhen hier doch schon relativ gut rausgearbeitet wurden aber ansonsten zu "neutral/langweilig" und hat auch irgendwie was unten rum gefehlt im Vergleich natürlich mit den anderen beiden.

2. Heco Celan XT 702 sollte das gewesen sein
Fande ich jetzt gar nicht mal so schlecht muss ich sagen. Auf jeden Fall mal besser also die Chromium. Würde ihn für mich jetzt zwischen die RF-82 II und die Chromium ansiedeln. Unten rum kam da mehr raus. Klarer wie die RF-82 II fand ich sie auch noch aber ging auch schon wieder zu viel ins "neutrale/langweilige".

3. Testsieger aus dem 1. Test --> RF-82 II
War dazu viel prägnanter/druckvoller/dynamischer teilweise vielleicht sogar schon zu druckvoll Untenrum bei manchen Liedern. Da fande ich die Celan dann doch besser. Aber es hat einfach insgesamt viel mehr Spaß, bei meiner Musikrichtung gemacht, mit der RF-82 II zu hören.

Danach ging es eigentlich in den High-End Bereich.

1. Klipsch Cornwall III
--> muss ich ganz ehrlich sein. wow. Was da rausgekommen ist nicht von schlechten Eltern. Hatte mir sie auch ehrlich gesagt größer vorgestellt. Sie "rummst" gut hat eine wirklich gute Dynamik. Macht einfach Spaß damit Musik zu hören.

2. Klipsch RF-7 II
hmm.. Ja habe ich hauptsächlich im Vergleich zur RF-82 II gehört und fand den Unterschied jetzt nicht so "arg" gravierend. Ok die RF-7 II macht nochmal eine größere Bühne und ist auch noch druckvoller, aber ich weiß auch nicht. Hatte mir irgendwie mehr von der RF-7 II erwartet. Im Gegensatz zur Cornwall sah die RF-7 II für mich kein Land mehr.

3. Testsieger aus 2. Test Klipsch RF-82 II
Im Vergleich zur RF-7 II ist die Bühne dann natürlich zusammengefallen und klang dann auch bisschen dünn im Gegensatz aber für den Preis sage ich mal im Gegensatz zur RF-7 II schon ein richtig guter Spaßlautsprecher.

4. Aurum Titan VIII
Jaaa.... teuer. *lol* Kommt bei mir eh nicht in die Tüte aber da sie nach der Cornwall III angeschlossen wurde naja irgendwie zuuuu "dünn". Ist vielleicht super für "Klassik" geeignet oder so aber für "Partymusik/Rock/Pop" nicht wirklich. Meine Meinung.

5. Puh sah zwar richtig geil aus (aus schönem Holz) und kostete auch irgendwie so um die 14000/Paar aber der Name. hmm.. mal schauen ob ich den noch irgendwo finde

6. Elac FS 247.2:
Diese "kleine" Box hat mich sogar überrascht muss ich sagen. Hätte nicht gedacht dass da so viel rauskommt. Würde ich jetzt als "detailreicher" und bisschen "neutraler/langweiliger" halten als die RF-7 II. Kommt für mich eher an so einen Allround LS hin mit dem man mehr oder weniger alles hören kann.

Fazit:

Insgesamt hat mir die Cornwall III am besten gefallen. Danach würde ich sagen wenn man das Geld und den Raum dafür hat die RF-7 II (bei weniger Geld und evtl. kleinerem Raum die RF-82 II). Sucht man eher einen Allrounder würde ich wahrscheinlich die Elac FS 247.2 empfehlen/nehmen.

Erst mal soweit meine Hörerfahrung von gestern.
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 06. Dez 2014, 13:09
Wenn ich mir deine Beschreibungen so anhöre, denke ich, dass eine Focal Aria 926 dir gut gefallen könnte. Zu deinem Favoriten Cornwall III kann ich keinen Vergleich ziehen, da ich diese nicht gehört habe, aber zu einigen anderen "Klipschen" und auch den Elac und Heco. Meine Bewertungen fallen zu deinen recht ähnlich aus.

Leider scheint es bei dir keinen Focal-Händler "um die Ecke" zu geben: http://www.focal.com/de/shops?country=DE#
christian-320d
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Dez 2014, 13:16
War auch bei MD Sound gewesen und habe mich etwas durchgehört.

Die Klipsch empfand ich alle als viel zu Nervig im Hochton... Tinnitus vorprogrammiert ;-)

Habe mich dann für meinen persönlichen Design/Klang Preis/Leistungs Sieger Wharfedale 10.7 entschieden!

Die Dali Zensor 7 empfand ich aber auch als sehr feine Lautsprecher.
Dadof3
Inventar
#34 erstellt: 06. Dez 2014, 13:27

Flo1617 (Beitrag #31) schrieb:
5. Puh sah zwar richtig geil aus (aus schönem Holz) und kostete auch irgendwie so um die 14000/Paar aber der Name. hmm.. mal schauen ob ich den noch irgendwo finde

Könnte es eine Dali Epicon 8 sein?
Flo1617
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 06. Dez 2014, 13:39

Dadof3 (Beitrag #32) schrieb:
Leider scheint es bei dir keinen Focal-Händler "um die Ecke" zu geben: http://www.focal.com/de/shops?country=DE#


Nicht ganz richtig. Wie gesagt könnte ich ja noch mal zur SteinerBox gehen die haben die Focal Aria 926 angeblich bei sich.


christian-320d (Beitrag #33) schrieb:
Die Klipsch empfand ich alle als viel zu Nervig im Hochton... Tinnitus vorprogrammiert ;-)

Habe mich dann für meinen persönlichen Design/Klang Preis/Leistungs Sieger Wharfedale 10.7 entschieden!

Die Dali Zensor 7 empfand ich aber auch als sehr feine Lautsprecher.


Tja... das ist ja auch ein Grund bei den Klipsch, ob man diese mag oder eben nicht. Ich finde ihn keineswegs nervend. Höre allerdings auch z.B. mit meinen Beyerdynamic DT-880 Pro und DT-990-Pro Musik, die ja auch einen Peak relativ weit oben haben sollen.

Wharfedale habe ich bis jetzt leider noch keine gehört, aber MD-Sound hatten auch noch eine Wharfedale Jade 7 stehen. Wäre vielleicht auch noch was gewesen.

Wie würdet ihr denn die Wharfedale einstufen? Wahrscheinlich für mich zu dunkel/dumpf oder?

Zur Dali. Keine Frage. Diese sind für das Geld auch nicht schlecht aber bei mir kam mit Ihnen kein Spaß auf. Wie gesagt allerdings nur für meinen Musikgeschmack. Der zwar breit gefächert ist aber doch eher Richtung "Partymusik/Rock/Pop" geht. Würde bei der Dali Zensor 7 auch eher sagen, dass sie mehr ein Allrounder ist.


Dadof3 (Beitrag #34) schrieb:

Flo1617 (Beitrag #31) schrieb:
5. Puh sah zwar richtig geil aus (aus schönem Holz) und kostete auch irgendwie so um die 14000/Paar aber der Name. hmm.. mal schauen ob ich den noch irgendwo finde

Könnte es eine Dali Epicon 8 sein?


Nein die Stand zwar auch noch da , aber die meine ich nicht. Die haben wir auch nicht angetestet (also die Dali Epicon 8 ). Ich glaub der LS war auch zwei geteilt wenn ich mich jetzt nicht irre. Oben eher ein kleinerer Teil mit den Chassis und unten dran dann sozusagen der "Körper". MD-Sound hat die leider nicht auf der Internetseite oder ich habe sie einfach nicht gesehen.


[Beitrag von Flo1617 am 06. Dez 2014, 13:43 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#36 erstellt: 06. Dez 2014, 13:50

Flo1617 (Beitrag #35) schrieb:
Nicht ganz richtig. Wie gesagt könnte ich ja noch mal zur SteinerBox gehen die haben die Focal Aria 926 angeblich bei sich. ;)

Na, dann mach das doch mal! Übrigens kann ich mir nach Schilderung deiner Hörerfahrung nicht vorstellen, dass dir die Tannoy zugesagt hätten.


Wie würdet ihr denn die Wharfedale einstufen? Wahrscheinlich für mich zu dunkel/dumpf oder?

Ja.


Ich glaub der LS war auch zwei geteilt wenn ich mich jetzt nicht irre. Oben eher ein kleinerer Teil mit den Chassis und unten dran dann sozusagen der "Körper".

Klingt aber sehr nach der Electrocompaniet NORDIC TONE - MODEL I Diese kostet aber 14.000 € pro Stück! (gibt's bestimmt auch in anderen Oberflächen als dem abgebildeten Schwarz).
ATC
Inventar
#37 erstellt: 06. Dez 2014, 13:51

Dadof3 (Beitrag #36) schrieb:
Übrigens kann ich mir nach Schilderung deiner Hörerfahrung nicht vorstellen, dass dir die Tannoy zugesagt hätten.


Warum nicht?



Flo1617 (Beitrag #35) schrieb:

Wie würdet ihr denn die Wharfedale einstufen? Wahrscheinlich für mich zu dunkel/dumpf oder?


Die Wharfedale jade klingt wesentlich dunkler und wärmer im Vergleich zu den Klipsch.

kannst du die Cornwall Zuhause testen?

Bei Elac würde die FS 409 wohl eher in deine klangliche Richtung gehen.

Gruß


[Beitrag von ATC am 06. Dez 2014, 13:54 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#38 erstellt: 06. Dez 2014, 14:10

meridianfan01 (Beitrag #37) schrieb:

Dadof3 (Beitrag #36) schrieb:
Übrigens kann ich mir nach Schilderung deiner Hörerfahrung nicht vorstellen, dass dir die Tannoy zugesagt hätten.

Warum nicht?

Weil sie - in meinen Ohren jedenfalls - zwar einen Hochton bieten, der Flo gefallen könnte, aber insgesamt zu "technisch" klingen.


Bei Elac würde die FS 409 wohl eher in deine klangliche Richtung gehen.

Recht hast du da, da liegt aber schon der Stückpreis weit über dem Budget.
ATC
Inventar
#39 erstellt: 06. Dez 2014, 14:32

Dadof3 (Beitrag #38) schrieb:

Weil sie - in meinen Ohren jedenfalls - zwar einen Hochton bieten, der Flo gefallen könnte, aber insgesamt zu "technisch" klingen.


Recht vage Vermutung,
zudem ich die Tannoy auch nicht "technisch "klingend finde, was immer das auch ist.


Dadof3 (Beitrag #38) schrieb:


Bei Elac würde die FS 409 wohl eher in deine klangliche Richtung gehen.

Recht hast du da, da liegt aber schon der Stückpreis weit über dem Budget.


na mittlerweile sind wir ja bei 28000€ Lautsprechern angelangt
Flo1617
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 07. Dez 2014, 11:07

Dadof3 (Beitrag #36) schrieb:

Flo1617 (Beitrag #35) schrieb:
Nicht ganz richtig. Wie gesagt könnte ich ja noch mal zur SteinerBox gehen die haben die Focal Aria 926 angeblich bei sich. ;)

Na, dann mach das doch mal! Übrigens kann ich mir nach Schilderung deiner Hörerfahrung nicht vorstellen, dass dir die Tannoy zugesagt hätten.


Ich glaub der LS war auch zwei geteilt wenn ich mich jetzt nicht irre. Oben eher ein kleinerer Teil mit den Chassis und unten dran dann sozusagen der "Körper".

Klingt aber sehr nach der Electrocompaniet NORDIC TONE - MODEL I Diese kostet aber 14.000 € pro Stück! (gibt's bestimmt auch in anderen Oberflächen als dem abgebildeten Schwarz).


Werde ich auch diese Woche noch machen bzw. wahrscheinlich eher am WE. Muss ich mal schauen wann es am Besten klappt.

Nein war sie auch nicht, aber ich habe sie jetzt gefunden bzw. rausgefunden was das für eine war. Nennt sich Chario Academy Sovran. 14000€/Paar.


meridianfan01 (Beitrag #37) schrieb:

kannst du die Cornwall Zuhause testen?

Bei Elac würde die FS 409 wohl eher in deine klangliche Richtung gehen.

Gruß


Also der Händler hat gemeint sollte ich die mal testen wollen geht das schon. War zwar noch bei der RF-82 II aber denke mal wenn es mit der geht sollte das auch mit der Cornwall gehen.

Habe irgendwie aber immer den Verdacht als ob die Cornwall irgendwie oversized wäre bei meinem Raum

Hätte fast noch eine Palladium testen können aber die hatte er gerade zum probehören ausgeliehen gehabt.


meridianfan01 (Beitrag #39) schrieb:


na mittlerweile sind wir ja bei 28000€ Lautsprechern angelangt :D


Ja vielleicht beim probehören aber nicht zum kaufen.
hmm... die Elac FS 409 kostet ca. 3100/Stück das ist dann doch bisschen zu viel des guten zum kaufen. Probehören geht natürlich immer.


[Beitrag von Flo1617 am 07. Dez 2014, 13:38 bearbeitet]
Flo1617
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 09. Dez 2014, 19:08
So heute doch mal kurz bei der SteinerBox in Nürnberg gewesen.

Musste die Focal 926, 948 mal anhören.

Alsoooo... 2. Hörerfahrung:

Wenn ich das noch so auf die Reihe bekomme zwischen Klipsch und Focal dann würde ich sagen klingen die Focal schon mal "dunkler/wärmer" als die Klipsch. Detailreicher könnte sie auch sein z.B. im Vergleich zur RF-7 II, aber irgendwie wollte mir bei Ihr einfach kein Spaß aufkommen da irgendwie "zu linear" würde ich es jetzt mal nennen. Also auch kein schlechter LS aber würde ihn von meiner Seite aus gesehen auch eher als Allrounder bezeichnen?!

Kann das vielleicht jemand von euch beiden bestätigen oder sollte ich die beiden doch lieber versuchen gegeneinander zu hören weil meine Erinnerung an die Klipsch evtl. schon nicht mehr das wahre ist?


[Beitrag von Flo1617 am 09. Dez 2014, 20:37 bearbeitet]
ATC
Inventar
#42 erstellt: 09. Dez 2014, 20:17
Brauchst du nicht mehr gegeneinander hören
Flo1617
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 09. Dez 2014, 20:25
Wenn das so ist, dann bleibt ja nur noch eine Möglichkeit bis jetzt. ^^

Cornwall III.

Bleibt als nächtes dann noch die Frage nach dem Verstärker?! Was würde denn so zur CW III passen damit ich die Kombi evtl. mal daheim testen kann und wie ich das dann mit TV, Blu-Ray anschließen etc. muss?

Schon mal vielen lieben Dank wieder für eure Hilfe.


[Beitrag von Flo1617 am 09. Dez 2014, 22:25 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#44 erstellt: 10. Dez 2014, 00:19

Flo1617 (Beitrag #41) schrieb:
Kann das vielleicht jemand von euch beiden bestätigen oder sollte ich die beiden doch lieber versuchen gegeneinander zu hören weil meine Erinnerung an die Klipsch evtl. schon nicht mehr das wahre ist? :D

Ja, kann ich bestätigen. Du hast die Unterschiede schon richtig erkannt. Wenn die Klipsch deinem Geschmack näher kam, solltest du sie nehmen.
Flo1617
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Dez 2014, 11:54
Danke auch nochmal für deine Rückmeldung Dadof3.

Dann wird es wohl eine Klipsch werden.

Fehlt nur noch das passende Restliche dazu.

Habt ihr da noch was an Tipps?

P.S.: Habe auch mal den Titel angepasst, da es ja doch etwas höher ging und der Amp ja auch noch nicht dabei ist.


[Beitrag von Flo1617 am 10. Dez 2014, 12:08 bearbeitet]
ATC
Inventar
#46 erstellt: 10. Dez 2014, 19:35
Also , was bleibt denn noch übrig für den Amp?

Für einen Aaron No. 1 wird's nicht mehr reichen denke ich, oder?

Sag mal dein Restbudget, hör mich dann mal bei Mr. Klipsch um.
Flo1617
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Dez 2014, 20:06
Moin meridianfan01,

nein leider nicht.

Bin ja eigentlich eh schon über Budget, aber ich sage mal ca. nen 1000er geht noch. Also dann sozusagen ca. 4000€ gesamt (Cornwall III + Amp).

Wenn nicht muss ich halt noch sparen.

P.S.: Wer ist denn Mr. Klipsch?

P.P.S.: Scheinen ja relativ viele den Unison Simply Two L.A.E zu empfehlen für die Cornwall III. Gibt es den überhaupt noch neu zu kaufen oder gibt es den eh nur noch gebraucht? Wenn ich das richtig verstanden habe ist der Simply Italy sozusagen der Nachfolger?
Sind jetzt Röhrenamps, weil die angeblich so super zur Corni passen.

So noch bisschen gesucht und ein Lector ZAX 60 scheint wohl auch nicht gerade der schlechteste für die Cornwall zu sein.


[Beitrag von Flo1617 am 10. Dez 2014, 21:45 bearbeitet]
Flo1617
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 05. Jan 2015, 15:00
Moin zusammen,

wollte hier noch mal einen kurzen Erfahrungsbericht von mir zwischen der RF-7 II und der Cornwall III loswerden, die ich gestern mal bei mir in der Bude hatte.

Erst mal ein paar kleine Bilder noch dazu:

IMG_20150104_184535[1]

IMG_20150104_184609[1]

Sieht doch nett aus, oder?

Ansonsten was soll ich viel sagen.

Vielleicht so viel zum Eindruck zwischen beiden bzw. was alles jetzt so hier zu sehen ist.

Meine perönlichen Sachen:
Fernseher: Panasonic TX-P46 GW 10
Blu-Ray: Pioneer BDP-320

Ausgeliehen/Testgeräte:
AV-Receiver: Yamaha 3030
LS: Klipsch RF-7 II, Cornwall III

(Rest wie LS-Kabel sollte keine Rolle spielen. ;))

Joa habe dann fast den ganzen Sonntag jetzt mit probehören verbracht und kann von meiner Seite aus sagen, dass mir die RF-7 II wie auch die CW III gefallen. Allerdings gefällt mir die CW III besser, da sie für mich mehr "Mitten" zu haben scheint und somit das rundere Paket ist. Beim umschalten auf die RF-7 II hat mir dann doch teilweise der "vollere" Sound gefehlt.

Ansonsten kam es mir auch so vor als hätte die CW III bei meiner Hörsituation eine größere Bühne bzw. überhaupt eine Bühne aufgebaut im Gegensatz zur RF-7 II. Kann natürlich aber auch mit der Aufstellung zusammen hängen, die nicht gerade optimal ist/war und die LS auch ohne Einmessung gespielt haben.
Weiß nicht ob das so viel ausmacht bzw. ausmachen kann?

Allerdings muss ich gestehen dass ich die CW III nur so viel entpackt habe, wie auf den Bildern zu sehen ist.

Denke mal dass es daher auch bei dem Test mit den Filmen untenrum bei der CW III mau ausgesehen hat im Gegensatz zur RF-7 II bei der schon ordentlich was rauskam. Denke da hat der "Schaumstoff" schon einiges verschluckt bei der CW III. Da brauch ich wirklich kein Sub mehr.

Die CW III klang auch denke ich ein bisschen "dunkler"/"wärmer"/"zurückhaltender" als die RF-7 II nicht so "aggressiv".

So das war es dann erst mal wieder von meiner Seite aus.

P.S.: Achja also wenn es ein LS von den beiden werden sollte dann die CW III auch wenn ich jetzt erst mal den Bass bisschen vermisst habe. Dazu dann evtl sowas wie den Yamaha 3030 den ich hatte damit ich dann auch meine Blu-Ray's schauen und CD abspielen lassen kann, aber auch Streaming über das später noch anzuschaffende NAS, etc. noch mit machen kann.


[Beitrag von Flo1617 am 05. Jan 2015, 15:08 bearbeitet]
ATC
Inventar
#49 erstellt: 05. Jan 2015, 15:38
Sehr schön, die CW 3 würde ich auch vorziehen, und im bass kann man ja mit einem 3030 noch deutlich nachhelfen
Dadof3
Inventar
#50 erstellt: 05. Jan 2015, 21:25
Die breitere Bühne ist mit Sicherheit in erster Linie der Aufstellung geschuldet. Die RF-7 stehen ja doch arg weit zusammen auf dem Bild.

Oder hast du die Plätze jedes Mal vertauscht?
Flo1617
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 06. Jan 2015, 11:53
Hi Dadof3,

nein, die Position habe ich nicht verändert und ja die stehen auch relativ nah. Vielleicht so ca. 1,5m von Mitte LS zur Mitte LS.

Also habe ich das ja eigentlich schon mehr oder weniger richtig vermutet bezüglich der Aufstellung.

Hatte sie leider auch nur den einen Tag lang ausleihen können, sonst hätte ich da auch mal bisschen mehr/ausgiebiger testen können, aber hoffe, dass die Beschreibung von mir soweit trotzdem einigermaßen passt auch wenn jetzt die Aufstellung von den LS nicht sooo toll war?!

MfG

Flo


[Beitrag von Flo1617 am 06. Jan 2015, 11:53 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für 2.0 Stereosystem
sameins am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Stereosystem
meiklkej am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 25.09.2010  –  8 Beiträge
Stereosystem
CyberAce am 26.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  32 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem
busker am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  7 Beiträge
Kaufberatung Stereosystem
Hifi-Junkey am 28.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.08.2014  –  85 Beiträge
Kaufberatung für 2.0, 300?
Skaqs am 31.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.06.2013  –  14 Beiträge
2.0 Stereosystem bis 400?
Woodkid am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  2 Beiträge
Kaufberatung 2.0
method1523 am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung 2.0/2.1
Coolmanof am 09.06.2015  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  18 Beiträge
2.0 für ca 750Euro
korsakoff6 am 17.04.2014  –  Letzte Antwort am 18.04.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Marantz
  • Klipsch
  • Elac
  • Denon
  • Jamo
  • Wharfedale
  • beyerdynamic
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 102 )
  • Neuestes MitgliedBen_de_Vries
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.053