Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Exposure oder Arcam für Kef R500

+A -A
Autor
Beitrag
ranger10
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2014, 10:28
Ich höre viel Rock und Metal. Bekantlich nicht die besten Aufnahmen. Nun suche ich einen Verstärker die dies trotzdem gut anzuhören lässt. Also keinen Verstärker die schlechte Aufnahmen auch slecht wiedergibt. Ausserdem mag ich einen etwas warmen Klang und sanfte Höhen (also nicht "bright" wie die Engländer sagen).
Nun schaue ich nach den Exposure 3010S2 und den Arcam A39. Welche ist der bessere Verstärker?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Dez 2014, 10:36
der verstärker verstärkt, ein guter (wie die beiden es sind) verbiegt den sound nicht, für den klangcharakter sind die boxen zuständig wie auch deren aufstellung und die raumakustik.
welche boxen im welchem raum sollen damit betrieben werden?
ranger10
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Dez 2014, 10:40
Habe ich schon erwähnt. Kef R500 und im Wohnzimmer.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Dez 2014, 10:45
stimmt, sorry.
was für einen verstärker hast du jetzt?
der arcam ist super keine frage, aber so viel kohle muss nicht sein, die boxen würden auch mit einem verstärker für ca. 500,- super spielen.
wenn das geld weg muss, dann nimm den arcam.
ranger10
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Dez 2014, 11:43
Den Exposure 3010S2, neueste Model, kann ich für 1400,-- bekommen. Den Arcam für 1620,--.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Dez 2014, 12:00
wie gesagt, für den klang ist das nicht nötig (wird auch nicht zu hören sein), wenn du ein schickes gerät haben möchtest ist das was anderes.

die würden es genau so gut tun
http://www.hifi-regl...m3i-100003708-si.php
http://www.hifi-regler.de/shop/arcam/arcam_a19-100005325-sw.php

lieber mehr geld in die boxen stecken als in die elektronik, die hast du aber schon und schlecht sind sie nicht.
ranger10
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Dez 2014, 12:09
Finde das den Arcam A19 ein bisschen wenig power hat. Die Kef R500 kommen mit mehr power erst richtig zum leben.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Dez 2014, 12:51
und wie kommst du zu dieser feststellung? was und wie hast du es ausprobiert?
die R500 sind keine wirkungsgrad monster aber viel power brauchen sie nicht.
wenn der verstärker so teuer wie die boxen sind, stimmt was mit der geldverteilung nicht.
für die zimmerlautstärke werden ca. 1 W benötigt.
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 11. Dez 2014, 12:57
Hallo,

ich kenne den Exposure und den Arcam A 38. Ich finde beide gut, der kraftvollere Sound des Exposure spricht mich mehr an, als der feingliedrige, aber auch etwas lethargische Sound des Arcam. Gehoert an Dynaudio Focus 140 und KEF iQ 3.

Carsten
ranger10
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Dez 2014, 13:32
Carsten; Welchen hatte den wärmeren Klang und sanfte Höhen?
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 11. Dez 2014, 13:36
Der Arcam. Aber eben der A38.


[Beitrag von CarstenO am 11. Dez 2014, 13:42 bearbeitet]
ranger10
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Dez 2014, 14:30
Dann muss ich mir bestimmt den Arcam mal anhören. Befürchte doch das den Exposure zu hell und vodergrundig ist für mich.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Dez 2014, 14:47
vielleicht interessieren dich diese infos?
http://matrixhifi.com/ENG_contenedor_ppec.htm
ranger10
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Dez 2014, 14:54
Ich kenne solche Testen. Auch ich kann in einem fremden Raum nie zwischen Compenten entscheiden. Deshlab muss ich alles unbedingt in meinem eigenen Raum hören. Und wenn ich dan Abends musik höre, höre ich unterschiede zwischen zb Verstärkern.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 11. Dez 2014, 14:58
alles klar.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 11. Dez 2014, 17:24

ranger10 (Beitrag #14) schrieb:
Deshlab muss ich alles unbedingt in meinem eigenen Raum hören.


Das mache ich genau so. Dazu wiederhole ich die Hörvergleiche auch.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 11. Dez 2014, 18:07

Soulbasta (Beitrag #15) schrieb:
alles klar.



LG
ATC
Inventar
#18 erstellt: 11. Dez 2014, 18:20
Moin,

vllt kann ich dich noch für eine andere Lösung begeistern,
um den Klang nach Geschmack und Umgebung beeinflussen zu können wäre ein Antimode Dual Core 2.0 + eine Endstufe nach Wahl eine Möglichkeit.

Gruß
ranger10
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Dez 2014, 18:25
Kann man dan nicht viel besser den Lyngdorf tdai 2170 mit roomperffect ab 2595,-- kaufen? Allerdings wird behauptet dat Lyngdorf Aufnahmen sehr erhlich wiedergibt. Heisst sclechte aufnahmen sind nicht anzuhören. Mit metal und rock keine gute Whal.
ATC
Inventar
#20 erstellt: 11. Dez 2014, 18:49
Eben, ich hatte beides schon hier bei mir,
der lyngdorf ist spitze wenn es um unverfälschte und ehrliche Wiedergabe geht und man den Klang des Lautsprechers nicht versucht dadurch komplett umzudrehen .

Die Einmessfunktion ist spitze, man kann aber nicht mehr manuell eingreifen, deshalb sollte man mit dem Klang der Lautsprecher grundsätzlich top zufrieden sein, der Lyngdorf limitiert sozusagen "nur" die Raumeinflüsse.

Mit dem Antimode 2.0 kann man neben der automatischen Einmessung auch noch händisch eingreifen,
grundsätzlich machte er bei mir gerade Rock und Metal u.ä. schon mit der Automat. Einmessung wesentlich erträglicher,
auch kann man damit verschiedene Presets bauen,
also einmal für solche Aufnahmen, aber per Knopfdruck dann auch wieder für gute Klassikaufnahmen welche meist nicht dieselbe Korrektur brauchen.

Gruß
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Dez 2014, 19:48

ranger10 (Beitrag #19) schrieb:
Kann man dan nicht viel besser den Lyngdorf tdai 2170 mit roomperffect ab 2595,-- kaufen? Allerdings wird behauptet dat Lyngdorf Aufnahmen sehr erhlich wiedergibt. Heisst sclechte aufnahmen sind nicht anzuhören. Mit metal und rock keine gute Whal.


ganz ehrlich, so einer ist dafür völlig ausreichend wenn du angst vor einem wirklich guten verstärker wie lyngdorf hast.
http://www.hifi-regl...050-100005392-si.php
hat schönen bassbost für schlechte rock aufnahmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Vestärker für KEF R500?
ranger10 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  2 Beiträge
Für Metal: Monitor Audio Silver 6 oder Kef R500?
ghostchild am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 31.07.2015  –  21 Beiträge
passender Verstärker für KEF R500
Rubberhead am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  22 Beiträge
B&W CM 8 S2 oder Kef R500?
ranger10 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  24 Beiträge
Verstärker für KEF R500/Amphion Argon L o.ä .
stereochecker am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  14 Beiträge
Lyngdorf oder Exposure?
ranger10 am 07.05.2014  –  Letzte Antwort am 07.05.2014  –  8 Beiträge
Lautsprecher Minibericht RX8,RX6,CM8,KEF R500
voider78 am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  41 Beiträge
marantz cd17 Mk2 oder arcam cd927
prometeo am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  4 Beiträge
Setup um KEF R500 - Meinungen?
Saint_DC am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  7 Beiträge
Exposure S2010 vs. CREEK EVO
MonsieurBouton am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 10.11.2007  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Lyngdorf
  • Dynaudio
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedleonfranz
  • Gesamtzahl an Themen1.345.059
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.094