Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher Minibericht RX8,RX6,CM8,KEF R500

+A -A
Autor
Beitrag
voider78
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Feb 2013, 19:47
Korrektur: R500 und nicht R900 hatte ich gestern verglichen.

Hallo zusammen,

ich war heute zum Probehören und habe folgende Lautsprecher angehört.
MA RX8
MA RX6
B&W CM8
KEF R500

Alle waren wirklich sehr gut und für sich betrachtet kann man keine davon abraten.

RX8 vs RX6
Beide sehr gut, aber die RX8 wirken viel räumlicher und runder vom Sound. Jede für sich betrachtet, war auf hohen Niveau, aber mir persönlich haben die RX8 sehr viel besser gefallen. Auch fand ich den Bass hier besser.

RX-8 vs B&W CM8
Bei Pop und Electro war der RX-8 ganz klar vorne. Auch wenn es darum geht eine größere Fläche abzudecken, da die geniale Räumlichkeit einem das Gefühl gibt mitten drin zu sein. Freue mich schon auf Live-Aufnahmen. Gerade wenn man im Raum rumgelaufen ist, klangen die RX-8 eigentlich immer gut. Bei Jazz waren die CM8 vorne. Aber auch nur in der Komfortzone.

RX-8 vs KEF R500
Hier wurde es echt schwierig einen Gewinner zu finden. Die CM8 und R500 klingen ähnlich, wobei ich die R900 besser fand. Die RX-8 sind deutlich räumlicher. Die R500 haben mir bei Rock und Jazz besser gefallen und waren ziemlich perfekt vom Klang, aber leider eher nur in der Komfortzone. Auch hier waren die RX-8 für Pop und Electro deutlich besser. Aber trotzdem fand ich die KEF R500 echt insgesamt schon sehr gut. Ich würde auch sagen, dass beide auf Platz 1 sind. Je nach Geschmack und den räumlichen Möglichkeiten würde ich die KEF 500 oder RX-8 empfehlen. Für mich persönlich sind die RX-8 jedoch die bessere Wahl.

Daher habe ich mir jetzt für Donnerstag die RX8 zum Probehören in meine Wohnung bestellt. Wenn das annähernd so ein Genuß wie im Shop wird, dann kaufe ich sie mir. Ich habe ein langes Wohnzimmer und daher ist es mir sehr wichtig, dass es nicht nur vor den Lautsprechern spektakulär klingt. Da bin ich mit den RX-8 besser bedient.

Ich bin ein Hifi-Neuling und habe bisher BOSE Lautsprecher zu Hause gehabt. Also ein rein subjektiver Bericht und mit wenig fachlichem Wissen :-)


[Beitrag von voider78 am 19. Feb 2013, 11:41 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#2 erstellt: 18. Feb 2013, 22:18
Du warst also beim Händler zum probe hören und hast die dann via Internet geordert?
voider78
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Feb 2013, 10:11
Das ist ja eine recht seltsame Antwort....
1. Warum kommst du drauf?
2. Inwiefern ist dies für dich relevant?
3. Nein, der Händler stellt mir die Boxen zum privaten Probehören zur Verfügung
Martin.P
Stammgast
#4 erstellt: 19. Feb 2013, 17:26
Entschuldige meinen Vorwurf . Als ich gelesen habe, das du sie nach Hause bestellt hast, dann dachte ich daran das du beim Händler probe hören gehst und im Internet bestellst. Bei sowas werde ich sofort aufbrausend.

Ich freue mich das du dir Zeit genohmen hast und den richtigen Weg bei der Wahl deine zukünftigen Lautsprecher gehst . Vorrallem aber freue ich mich das du dich vom Dämon losgelöst hast!
Wie kam den der Wandel zu stande die BOSE Lautsprecher zu entsorgen und dir vernünftige Lautsprecher anzuhören?

Weitere Informationen bezüglich deine Elektronik zu Hause und der zu beschallende Raum wären auch noch interessant.


[Beitrag von Martin.P am 19. Feb 2013, 17:26 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#5 erstellt: 19. Feb 2013, 18:10
Hi , guter Bericht , aber du hast nen kleinen Hänger in der Überschrift R500 statt R900
voider78
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Feb 2013, 22:30
Hallo zusammen,

der Wandel von Bose zu besserem kam folgendermaßen:
Über Jahre habe ich leider immer nur MP3s gehört. Dafür waren die Bose eigentlich ok. Auch bei Filmen fand ich den Sound echt gut. Der Yamaha Verstärker optimiert da auch echt viel. Auf Pure klingen die Boxen echt schlecht. Der Verstärker holt da viel raus.

Vor 4 Wochen wollte ich mir bessere Kopfhörer holen. Aufgrund der besseren Kopfhörer, habe ich einen Mobilen Player mit guten Soundausgang gesucht und welcher FLAC Dateien abspielen kann. Nach Empfehlung vom Hifi-Forum habe ich mir den Sansa Clip+ besorgt. Ich habe daraufhin einige CDs in FLAC umgewandelt und war so was von begeistert vom Sound, dass ich merkte was mir eigentlich fehlt. Ich hatte schon immer das Gefühl, dass die Bose nicht so gut sind, aber der Vergleich hat halt immer gefehlt. Zu den Kopfhörern: Ich hatte zuerst die Sony XBA-4. Die klangen super, aber fielen leider immer leicht raus. Am Freitag bekomme ich nun die Fischer FA-3 E XB. Naja so kam der Wunsch auch auf bessere Lautsprecher. Auch bin ich sowas von begeistert von FLAC Dateien. Die Lieder klingen auf den Bösen Bose Boxen schon deutlich besser. Freue mich jetzt sehr auf Donnerstag.

Ich habe zu Hause einen Yamaha Verstärker (RX-V663). Die Musik wird bei mir immer gerippt. Inzwischen auch immer im FLAC Format. Abspielen tue ich die Musik über meinen HTPC, welcher per HDMI mit dem Verstärker verbunden ist.

Der beschallende Raum ist ca. 4x6 Quadratmeter groß und ein wenig schlauchförmig. Ich sitze ca. 3 Meter entfernt von den Lautsprechern. Die Lautsprecher stehen ca. 10 cm von der Rückwand enttfernt. und werden Links und Rechts vom Fernseher mit ca. 3 Meter Abstand stehen. Nach Links ist ca. 1,5 Meter Platz und bei den Rechten Boxen ist nach Rechts 3 Meter frei. Ich habe Parketboden und 2,5 Meter Deckenhöhe. Desweiteren habe ich noch einen großen Teppich vor den Boxen liegen.

@Martin und Hardwell: Was denkt ihr? Machen die RX-8 mit meinem Verstärker und Wohnraum Sinn?

@Martin: Alles gut :-)

Liebe Grüße,
Timur


[Beitrag von voider78 am 19. Feb 2013, 22:41 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#7 erstellt: 20. Feb 2013, 17:06
Ich habe hier zwei sehr interessante Links für dich die du unbedingt lesen solltest:
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Die 10cm Platz nach hinten hin sind wohl zu wenig und könnten problematisch werden bezüglich der Akustik.
Der RX-V663 gehörte früher wohl zur Low-/Mediumklasse, wenn ich mich noch richtig entsinnen kann und wurde oft empfohlen hier. Aufgrund des früherem Verkaufspreises gehe ich davon aus, das der Yamaha z.B. die Monitor nicht voll im Griff haben wird. Ich denke mit einem vernünftigen Vollverstärker würdest du unterschiede hören im vergleich zu deinem Yahama. Kritisch sind immer die unteren Frequenzen und da zeigt sich auch die wahre Gestalt des Receivers, ob er nun Potent genug ist und unter Last stabil mit den Lautsprechen umgehen kann.

Du solltest dir auch einen Vollverstärker vom Händler mitgeben lassen. Ein Gerät der 500-1000€ Klasse wäre sicherlich zum testen und für den Vergleich deines Yamaha nicht schlecht;).

Es gibt auch Geräte die die Lautsprecher an die gegebenheiten des Raumes anpassen und diese sind wirklich jeden cent wert. Die ersetzen natürlich nicht die Grundlegenden Sachen, wie in den Links erläutert. Hier der Antimode Dual Core 2.

Obwohl du ein Stereosystem betreiben willst, wäre dieser AV-Receiver hier auch zu empfehlen: Onkyo TX-NR818
Er hat zurzeit das beste Einmessystem(Audyssey MultEQ XT32), was ein AV-Receiver zu bieten hat eingebaut und dieses ist laut vielen aussagen hier im Forum sehr gut. Es gibt hier auch Threads zu den Geräten. Natürlich ist es nicht so gut wie der Dual Core 2.

Als Beispeil kann ich dir auch geben, das ich die Nubert nuLine 34 habe. Ich betreibe sie mit einem Akai AM 65(1990er 1200DM) der enorm viel Power hat und keine Probleme hat meine Lautsprecher anzutreiben. Ich hatte auch einen AV-Receiver nämlich den Marantz SR4003(2007 270€) und der konnte nicht wirklich die Lautsprecher antreiben. Der Tief-/Mitteltöner war kaum dabei, vorrallem bei den unteren Frequenzen hat man das deutlich gemerkt im vergleich zu dem Akai, das die nuLine 34 zuviel für den Marantz waren. Ich hatte auch einen Harman Kardon HK 3490 an den Nuberts angeschlossen und der lief mit ihnen schon relativ ok, aber ich habe direkt gemerkt das auch hier im unteren Frequenz der "kick/pepp" fehlte. Die Nuberts erfordern Grundsätzlich aufgrund ihres geringen Wirkungsgrades von 85dB/m pro W einen vernünftigen Vollverstärker.

Für alle anderen hier noch:
Ich glaube bei Kaufberatung grundsätzlich nicht an Verstärkerklang, aber ich glaube wenn ein Verstärker nicht solide genug aufgebaut ist und somit nicht richtig die Lautsprecher unter Kontrolle hat, geben sich auf Grund der zu "schwachen" Konstruktion des Vollverstärkers ein anderes Klangbild ab.


[Beitrag von Martin.P am 20. Feb 2013, 17:13 bearbeitet]
Hardwell
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2013, 18:43
Hi ,
wenn es bei Stereo bleiben soll , würde ich eher zu einem Stereoverstärker/Receiver tendieren , ich müsste dein Budget wissen . Bei Lautsprechern dieser Preisklasse , würde ich , wenn es ein AVR sein soll folgende angucken : Pioneer SC-2022 aufwärts , Onkyo TX NR818 aufwärts , Yamaha 820 aufwärts und eventuell noch den DEnon 3113
voider78
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Feb 2013, 21:33
Erstmal vielen dank für die tollen Tipps.

Ich habe irgendwie den Anti-Mode 2.0 nicht richtig verstanden. Also wie schließe ich den an? Ich habe mir die PDF runtergeladen, aber das macht bei meinem Setup irgendwie nicht Sinn.

Ich habe Eine PS3, XBOX360 und einen PC, welche an meinen AV Receiver angeschlossen. Wo würde ich dann den Antimode zwischen Schalten. Der Antimode hat ja nicht so viele Digitale Eingänge.
Fux123
Stammgast
#10 erstellt: 20. Feb 2013, 21:55
Hallo voider78,

danke für den interessanten Hörtest. Habe vor einiger Zeit auch MA RX8 gegen MA RX6 verglichen, meine Eindrücke waren den deinen sehr ähnlich. Für die etwas höheren Anschaffungskosten bietet die RX8 deutlich mehr klanglichen Gegenwert. Bin gespannt wie sich die LS in deinen Räumlichkeiten machen. Mit der Aufstellung solltest du dich auf jeden Fall beschäftigen, das kann einiges bewirken.

Grüße
Fux
voider78
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Feb 2013, 22:36
Wenn ich meine Frau überreden kann, schaffe ich es sogar 30cm Rückwandabstand hinzubekommen.

Fand den Artikel sehr spannend. Den anderen kannte ich schon
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
Zu Punkt 1) Flac Dateien in sehr hoher Qualität kommen über HDMI vom PC in 96khz 24bit in den Verstärker. Daher gehe ich mal aus, dass dies passt
Punkt 2 und 3) Das muss ich morgen ausgiebig testen. Evtl. kann hier Antimode helfen. Ich habe die direkt angeschrieben und vlt. haben die einen Tipp zur Verkabelung. Ein neuer Verstärker ist für mich aktuell sehr schwierig und damit komme ich zu Punkt 4
Punkt 4) Verstärker ist echt schwierig, da ich Platzmangel habe. Meiner Frau ist da sowieso schon viel zu viel Technik im Wohnzimmer. Der Onkyo und auch die anderen Verstärker sind einfach zu hoch. Der Yamaha passt gerade so noch in mein TV Board. Ich habe hier nur 15cm Platz in der Höhe. Daher versuche ich mein Glück erstmal mit dem Yamaha. Ich brauche auf jedenfall einen AV Receiver, da ich keinen CD Player oder sonstiges Analoges Signal nutze. Bei mir läuft alles über den PC im Wohnzimmer und bei Blurays über die PS3. Ich habe noch ein Fach frei. Jedoch mit der Höhenbegrenzung von 15cm.

Ich glaube aber, dass mein Verstärker da erstmal reicht mit 7x175w und leider auch reichen muss :-)
voider78
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Feb 2013, 22:56
Was haltet ihr vom SR6007 von Marantz. Der ist nur 16cm hoch. Evtl kann man die Füße abschrauben.

http://www.marantz.d...ver&ProductId=SR6007
Martin.P
Stammgast
#13 erstellt: 20. Feb 2013, 23:02
Du kannst das Antimodegerät leider nicht in den AV-Receiver einschleifen.
Du hast bei einem Vollverstärker hinten in der Regel Brücken die von Pre Out zu Main In gehen und da muss er zwischen geschleift werden. Aufgrund deiner vielen Geräte sehe ich leider keine andere möglichkeit für das Gerät, als nur zwischen zu Schleifen, was bei dir ja leider nicht geht.. Es ist auch so, wenn du so ein Gerät einschleifen würdest, sollte der Verstärker Leistungsreserven besitzen, damit das Gerät alle Frequenzen passend einpegeln/stellen kann.

Es ist nicht unbedingt nötig, alles Digital angeschlossen zu haben, solange das Ausgangssignal "vernünftig" ist.

Ich möchte dir nicht den 22Kg Boliden von XTZ vorenthalten für einen unschlagbaren Preis:
http://www.mindaudio...virtuemart&Itemid=22

Wichtig ist nicht nur das der Digitaleingang vorhanden ist, sondern auch das er Hochwertig ist. Obwohl die Bauteile wohl für einige Cent für die Hersteller kaufbar sind, wird hierbei anscheinend immer noch gespart, wenn man günstige externe DACs und mit teueren DACs vergleicht. Wie es bei den AV-Receiver desbezüglich aussieht weiß ich leider nicht.


[Beitrag von Martin.P am 20. Feb 2013, 23:05 bearbeitet]
voider78
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Feb 2013, 23:29
Der ist ja auch nur 15,8 cm hoch :-) Perfekt! Ich habe schon viel gutes von dem Verstärker gehört. So jetzt mal ein wenig Recherche machen.

Leider würde mir dann aber die Raumanpassung fehlen, welcher mein Yamaha und auch der Marantz hat. Auch scheint er keine HDMI Eingänge zu besitzen...
voider78
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Feb 2013, 00:03
Habe mich jetzt ein wenig informiert. Das ist ja ein reiner Stereo Verstärker. Also könnte ich theoretisch den Yamaha behalten und die RX-8 an den XTZ anschließen und über opt. out beim Yamaha in den XTZ reingehen. Ob das aber überhaupt sinn macht, bezweifel ich. Dann nutze ich die Bose weiter für Filme und die RX-8 für Musik....ist aber irgendwie trotzdem nicht perfekt....
Martin.P
Stammgast
#16 erstellt: 21. Feb 2013, 07:37
Dieses Idee finde ich auch nicht gut . Es gibt verschiedene Messysteme bei den AV-Receiver und das aktuelle MultiEQ XT 32 ist nunmal das beste gerade, das in den Geräten gibt und der Marantz hat ein anderes, aber welches weiß ich nicht. Ein Einmesssystem ist nicht zwingend notwendig, das ist halt das Optimum für uns Hifisten. Die Lautsprecher können sich auch so in deinem Raum gut anhören, das stellst du halt durch probe hören in deinen eigenen vier Wände fest;). Ist dir 5.1 denn so wichtig, das du es unbedingt behalten willst? Wenn du beide Systeme zu Hause hast und längere Zeit z.B. mit den Monitor Audio hörst, dann werden dir wohl bei dem BOSE System die Ohren schmerzen. Wie ich verstanden habe, nutzt du nur die PS3 und einen HTPC? Da brauchst du ja wohl kein AV-Receiver für. Die PS3 kannst du ja Analog anschliessen und den PC, über das optische Kabel. Und die Bildsignale direkt via HDMI zum TV?

Ich habe hier ein nettes Gerät meiner Meinung für dich, falls du zwei optische Eingänge haben willst:
http://www.sg-akusti...A-12-Vollverstaerker
Natürlich bietet er nicht ansatzweise das selbe Preis/Leistungsverhältnis, wie der XTZ und nicht die selbe Brachiale Leistung, aber sollte auch ausreichend.
voider78
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Feb 2013, 11:05
Hi Martin,

5.1 Sound ist mir schon wichtig, da ich auch viele Filme schaue. 2 Verstärker machen da auch irgendwie für mich aktuell nicht so viel Sinn. Ich frage mal bei Fidelity heute an, ob die mir einen guten Stereo Verstärker mit ausleihen können. Den Rotel hatten die auch bei sich zum Vorführen der Lautsprecher.

Vom Prinzip ist deine Idee aber gut, dass ich HDMI direkt in den Fernseher laufen lasse und die optischen Ausgänge in den Verstärker. XBox, PS3 und PC wären das dann.

Trotzdem fehlt mir dann immer noch 5.1 Sound. Der Marantz hat übrigens auch Audyssey Raumerkennung, aber nicht die ganz neue 32er. Das gibt es nur bei Onkyo oder in der Oberliga von Marantz für über 2k€. (http://audyssey.com/audio-technology/avr-audio)

Mein Langzeitplan ist es schon die Bose zu ersetzen. Es gibt jedoch wenig Surround Boxen, welche so schön klein und weiß sind. Ich würde mir halt noch ein neuen Center holen und hätte dann nur noch den Bose Subwoofer und die hinteren kleinen weißen Surround Boxen. Macht aber wahrscheinlich auch nicht wirklich Sinn so gute Lautsprecher mit den kleinen weißen Dämonen zu mixen :-) Meiner Frau ist die Optik schon sehr wichtig und da gibt es leider keine Diskussion. Es war schon sehr schwer sie zu den großen Standlautsprechern zu überreden :-)

LG,
Timur
mroemer1
Inventar
#18 erstellt: 21. Feb 2013, 11:14
Der XTZ Amp ist absolut ungeeignet um ihn ohne Platz nach oben in ein Rack zu quetschen, er wird nämlich richtig warm.
Star_Soldier
Inventar
#19 erstellt: 21. Feb 2013, 11:14
Wharfedale hat ein paar neue kleine weiße Rears.
DX-1 HCP


[Beitrag von Star_Soldier am 21. Feb 2013, 11:15 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#20 erstellt: 21. Feb 2013, 16:10
Das der XTZ luft braucht stimmt, aber vielleich hätte er sich einen neuen TV-Rack gekauft:P, denn wenn einmal das Hifiherz anfängt zu blühen, gibt es keine grenzen . Du kannst ja mal mit richtigen Lautsprecher einen(mehrere) Film schauen, dann wirst du sehen, ob dir dein aktuelles 5.1 so wichtig ist oder du doch lieber auf 2.0 komplett wechselst.

Das XT32 ist so gut, weil es eine bessere Anpassung im unteren Frequenzbereich ermöglich. Die oberen sind nicht so problematisch. Es gibt ein problem das viele Hifiisten haben, nämlich die Raummoden. Darüber solltest du dich mal informieren;). http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-1358.html

Grundsätzlich ist es egal welche Surroundlautsprecher du nimmst. Du kannst da alles nehmen. Wichtig ist das die Front gleich ist. Und dein BOSE Subwoofer kann nicht mal so Tiefspielen, wie die Monitor Audio . Er würde auch das Gesamtklangbild zerstören .
voider78
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Feb 2013, 18:36
Bin gerade ein wenig gefrustet. Ich hatte mich auf ein extrem tolles Sounderlebnis gefreut und bin bisher nicht wirklich begeistert. Die Klangerfahrung die ich im Laden hatte, ist aktuell nicht gegeben. Der Dampf fehlt total und kommt erst wenn ich richtig Laut mache. Dann ist auch alles super, aber bei mittlerer Lautstärke und niedriger Lautstärke sind die Bose Boxen nicht wirklich so viel schlechter. Sie klingen nicht annähernd so klar, aber den RX-8 fehlt da irgendwie Druck...Jetzt brauche ich nur mal kurz einen anderen Verstärker zum testen, ob es doch daran liegt.

Auch klingen echt viele Lieder irgendwie Lahm. Akkustische Musik ohne viel Schlagzeug klingt wirklich sehr schön.

Ich habe jetzt auch schon Pure Direct Mode getestet. Wenn ich den Verstärker auf 7ch Enhancer stelle, klingt es auch ziemlich gut. Aber damit klingen die Bose halt auch nicht schlecht. Ich hätte mir hier schon einen deutlicheren Sprung nach vorne erwartet, nach dem ich im Laden so ein tolles Hörerlebnis hatte. Vielleicht sind auch einfach die Räumlichkeiten schuld. Ich telefoniere morgen noch mal mit Fidelity und schaue mal, ob die ne Idee haben. Ansonsten muss ich dann leider weiter schauen.

PS: Nachtrag: Ich spiele jetzt mit den EQ Settings vom Verstärker und mehr Dampf reinzubekommen. Habe aber bisher 0 Erfahrung mit Equalizern. Habe mal um 2DB die unteren Bereiche angehoben und das hat geholfen. Bin morgen den ganzen Tag alleine in der Wohnung und werde mal viel rumprobieren. Für Tipps bin ich offen.


[Beitrag von voider78 am 21. Feb 2013, 19:03 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#22 erstellt: 21. Feb 2013, 19:47
Sind das komplett neue Lautsprecher? Viele Lautsprecher brauchen Einspielzeit. Ich hatte bei mir mal die Kef IQ7SE und erst ca. nach 5-10 Stunden wurde das Klangbild besser. Genauso hatte ich das bei Heco Lautsprecher. Man sagt so in der Regel 20 Stunden Einspielzeit.

Es kann auch sein das du das Problem mit Bassauslöschungen hast. Du solltest die Lautsprecher mal auf andere Positionen stellen. Besorg dir aufjedenfall noch einen Vollverstärker zum testen.

Vorrallem lass dir Zeit beim hören, denn du sensibilisierst es nach und nach für guten Klang .


[Beitrag von Martin.P am 21. Feb 2013, 19:50 bearbeitet]
Star_Soldier
Inventar
#23 erstellt: 21. Feb 2013, 22:55
Hört sich nach Raummode im negativen Sinn an. Eine RX 8 die schlechte als ein Bose Würfel ist, kaum Vorstellbar.
Wie oben erwähnt spiel mal an der Aufstellung rum bzw. versuche mal unterschiedliche Hörpositionen. Es kann sich nicht überall gleich schlecht anhören.
voider78
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Feb 2013, 12:00
Hi,

am Montag probiere ich mal einen Marantz 6er Verstärker aus und einen Rotel. Musik von Joss Stone, Pink Floyd klingt sehr gut. Das AC/DC Album Back in Black klingt dagegen total lahm. Das hatte ich im Hifiladen aber auch getestet und Hells Bells war ein Traum gewesen.

Die Lautsprecher sind die Demo-Geräte. Also auf jedenfall schon eingespielt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Verstärker nicht optimal ist oder ich einfach noch nicht die richtigen Einstellungen gefunden habe.

Evtl. ist es auch irgendeine Einstellung noch vom Yamaha Verstärker. Ich habe hier schon ein wenig optimiert, aber da geht glaube ich noch viel mehr.

Inzwischen klingen die Lautsprecher auch sehr viel besser als die Bose. Die Messungen über das Mikrofon und die damit automatischen Einstellung auf den Equalizer waren nicht wirklich die besten und das hat den Sound seltsamerweise verschlechtert.

Folgende Alben klingen flach und nicht wirklich druckvoll (Hochtöne sind super): (Alles FLAC und hohe Bitraten): Foreigner - Double Vision, Genesis - Invisible Touch, AC/DC Back in Black

Folgendes klingt richtig gut:
Soul Sessions Jess Stone
Keb' Mo' - Just like You
Pink Floyd - Dark side of the moon.

Generell klingt akkustische Musik ohne viel Schlagzeug phänomenal. Ich glaube der Verstärker hat irgendwie Probleme mit klassischem Schlagzeug. Bei elektronischer Musik ist auch ordentlich Bass hinter.

Spanish Harlem von Rebecca Pidgeon höre ich gerade und es ist wirklich gut. Auch ist das Bassinstrument super.

Ich melde mich am Montag mit einem Update und Verstärkertest.


[Beitrag von voider78 am 22. Feb 2013, 12:03 bearbeitet]
voider78
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Feb 2013, 15:48
Ihr hattet recht :-) Der Verstärker war schuld...

Bin heute noch mal zu einem Hifi-Laden um die Ecke gegangen und habe mich von denen Beraten lassen. Die meinten auch, dass es am Verstärker liegt und haben mir zum Probieren den NAIT 5i-2 mitgegeben. 1000€ soll der kosten... Dazu habe ich noch von Cambridge Audio DAC 100 mitbekommen (Auch noch mal 300€).

Das DAC100 hat bereits auf dem Yamaha Verstärker geholfen und der Sound war deutlich klarer und kräftiger. HDMI soll hat nicht so gut für die Soundausgabe sein und die meisten AV Verstärker haben halt auch nicht gute DACs. Jetzt läuft der Sound über USB. Ist quasi eine externe Soundkarte.

Jetzt war Hells-Bells genau das was ich erhofft hatte. Auch finde ich es unglaublich, dass 2x50W so viel Kraft hat. Mein Yamaha mit 7x175W ist da kein Vergleich. Vorallem habe ich beim Yamaha ja mit dem EQ rumgespielt, damit es gut klingt. Der NAIT kann das auch so und klingt einfach fett mit den RX-8

Auch hat mir der Berater vom Hifi-Laden gesagt, dass 5.1 bei der Größe meines Wohnzimmers nicht so viel Sinn macht und gute Hifi-Lautsprecher, dass locker kompensieren. Da dieses auch räumlich klingen.

Also ist die Frage, ob ich 5.1 komplett aufgebe, da ich nicht 2 Verstärker haben will.

Im Moment tendiere ich aber schon dahin mein Bose Set und den Yamaha Verstärker zu verkaufen und komplett auf Stereo umzusteigen. Ich schaue mir später noch mal ein paar Filme an.

Kennt ihr den NAIT 5i-2? Wie ist der im Vergleich zum XTZ?. Der Rotel soll schlechter als der NAIT 5i-2 sein laut Verkäufer.

Die Boxen klingen jetzt so phänomenal. Echt geil :-)
voider78
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Feb 2013, 19:52
So jetzt ein wenig runtergefahren wieder :-) Das war einfach eine sehr positive Erfahrung, dass meine Räumlichkeiten und die Boxen doch zusammen passen.

Ich habe mir als DAC jetzt den Bushmaster bestellt. Das scheint sehr gut zu sein und der hat auch einen Optischen Eingang mehr als der DACMAGIC. Damit kann ich dann alle meine digitalen Kanäle einbinden.

So gleich wird ein Film das erste Mal in Stereo geschaut. Bin gespannt, ob ich den AV Verstärkern komplett den Rücken kehren werde.

Kurze Frage: Was ist dann eigentlich mit Dolby Digital, DTS usw. Bringt das irgendwie was mit Stereo, da es dann ja keine 5.1 Ansteuerung mehr gibt?
voider78
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 22. Feb 2013, 22:51
Martin du hattest wieder mal Recht. 5.1 brauche ich nicht mehr. Habe gerade 22 Bullets nicht zu laut geschaut und es war ein tolles Audio-Visuelles Erlebnis.
--Torben--
Inventar
#28 erstellt: 25. Feb 2014, 13:28

voider78 (Beitrag #1) schrieb:


RX8 vs RX6
Beide sehr gut, aber die RX8 wirken viel räumlicher und runder vom Sound.


Sorry, daß ich diesen Thread wieder ausgrabe.
Aber ich habe seit dem Probehören der RX Lautsprecher auch großes Interesse.

Ich weiss, daß ich hier im Stereo-Bereich bin, aber trotzdem die Frage:
Was meint ihr? Haben die RX8 im 5.1 Setup und reinen Filmbetrieb wenn sie bei 40, 60 oder sogar vielleicht 80Hz abgeriegelt sind, trotzdem noch ihre "Vorteile" der RX6 gegenüber? Oder kann man sich das Geld für reinem Filmbetrieb sparen?

Und nein, ich möchte keine Regallautsprecher... alleine schon der Optik wegen
elchupacabre
Inventar
#29 erstellt: 25. Feb 2014, 13:30
Ich habe mit den RX8 auch ein Mehrkanalsetup aufgebaut, insgesagt sogar 7.1

Ich habe die LS bei 40Hz getrennt und es klang für mich genau richtig, auf large fande ich es etwas weniger harmonisch.

Musik höre ich immer ohne Sub.

Ich kann die RX8, obwohl ich meine verkaufe, auf jeden Fall für ein Mehrkanalsetup empfehlen, die Trennung würde ich allerdings nicht über 50Hz vornehmen, 60Hz, wenn der AVR es nicht anders unterstützt, sie kommen ja, bei entsprechender Aufstellung tief "genug"
--Torben--
Inventar
#30 erstellt: 25. Feb 2014, 13:44
Danke für dein Feedback. Aber leider beantwortet das nicht wirklich meine Frage

Auf welche LS wechselst du? Und warum?
elchupacabre
Inventar
#31 erstellt: 25. Feb 2014, 13:47
Die RX8 hört sich insgesamt einfach fülliger an, als die RX6, das hat nicht nur mit den untersten Frequenzen zu tun.

Ich habe beide gehört und die RX8 bleibt einfach der Gewinner, auch wenn du im Mehrkanal Betrieb einen Sub mitspielen lässt.

Ich wechsel auf DIY Lautsprecher. Weil es Spass macht, würde ich nicht etwas basteln wollen, wären die RX8 die idealen Lautsprecher und es tut mir auch im Herzen weh, sie herzugeben, aber da ich keinen Platz dafür habe, wär es einfach zu schade.
--Torben--
Inventar
#32 erstellt: 25. Feb 2014, 13:50

Weil es Spass macht


Ich kenn das!
Manchmal bricht der Spieltrieb einfach durch und es muss was neues her, obwohl das "alte" eigentlich noch top ist!
--Torben--
Inventar
#33 erstellt: 25. Feb 2014, 14:05
Andere Frage noch...
Wieviel Wandabstand "sollte man den RX8 mindestens lassen"?
Reichen runde 15cm?
elchupacabre
Inventar
#34 erstellt: 25. Feb 2014, 14:07
NEIN, auf keinen Fall, das kannst du vergessen, unter 30cm geht gar nicht, optimal 50cm auf alle Seiten, die RX8 sind in der Hinsicht eher zickig.
--Torben--
Inventar
#35 erstellt: 25. Feb 2014, 14:10
OH, ok
Seitlich ist das Problem überhaupt nicht, nur eben nach hinten...
20cm könnte man auch noch machen, aber 30cm ist echt ein bisschen zu arg

Wäre da dann der RX6 Lautsprecher vorteilhafter oder verhält es sich da genauso?
elchupacabre
Inventar
#36 erstellt: 25. Feb 2014, 14:12
Nein, das ist alles andere als optimal, es gibt natürlich auch Stand LS, welche sich in Wandnähe neutraler verhalten, die RX gehören aber sicherlich nicht dazu. Hier wäre zb eine GLE von Canton sinnvoller, da hättest du gleichzeitig eine Bassaufdickung durch die Wandnähe, welche den LS zu Gute kommen würde.
--Torben--
Inventar
#37 erstellt: 25. Feb 2014, 14:13
Hab ja schon die Chrono´s
_Andree_
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 07. Apr 2014, 19:24

elchupacabre (Beitrag #34) schrieb:
NEIN, auf keinen Fall, das kannst du vergessen, unter 30cm geht gar nicht, optimal 50cm auf alle Seiten, die RX8 sind in der Hinsicht eher zickig.

Moin,
ich muss mich auch noch einmal zu Wort melden . Ich war auf der Suche nach gut klingenden LS mit ordentlich Bass. Ich hatte mich auf Canton irgendwie eingeschossen. Hier im Forum sind mir KEF, Klipsch etc. auch empfohlen worden. Nach mehreren "Probehören" im Mediamarkt und Co. bin ich bei Euronixx gelandet. Die hatten 2 Cantons da, die ich mal hören wollte. Hinter mir dröhnte ein 85" Flachbild-TV und ich hätte mir das auch schenken können. Ich fragte den Verkäufer nach dem Preis der GLE490.2 . Die sollten 433 Euro/Stück kosten. Ich sagte ihm, dass ich die im Internet für 279/Stück bekommen würde. Ohne mit der Wimper zu zucken sagte er mir, dass sie den Preis auch machen können. Da kam ich mir ziemlich verarscht vor und bin in einen richtigen HIFI-Laden gefahren. Im Fenster standen ein paar gebrauchte MA Silver-RX8. Nachdem ich dem Verkäufer sagte was ich suchte und wie die LS klingen sollten., gingen wir in den Hörraum und ich bekam die RX8 vorgespielt. Schon beim ersten Stück wusste ich, das sind meine LS. Er spielte mir FINK-Sort Of Revolution vor. der Bass drüchte mir förmlich in die Magenkuhle, der Hammer. Nach Eric Burdon, Rammstein, Gospel, Blues............. habe ich mich entschieden und die LS gekauft. Hab dem Verkäufer vorher gesagt, dass ich die Boxen ziemlich dicht an die Wand stellen muss. Er sagte mir, das macht nichts. Wenn die Frau mal einkaufen ist und ich die Nachbarn an meinem Musikgeschmack teilhaben lassen will soll ich die LS einfach 30 cm weiter in den Raum ziehen. Nun stehen meine RX-8 tatsächlich 10 cm von der Wand entfernt und hören sich richtig geil an. Sogar laut! Wenn ich sie tatsächlich 30 cm weiter in den Raum ziehe, gehen die richtig gut ab. Aber auch mit 10cm Wandabstand sind meine Ohren beeindruckt. Mein Wohnzimmer ist 26m² groß und ich sitze ca. 3-4m entfernt von den LS. Also, ich bin begeistert von den RX-8. Stereo (Pure direct)einfach geil. Surround zusammen mit meinen Teufel Concept mit HECO Sub auch gut. Alles hängt an einem Yamaha RX-V773.

Fazit: MA Silver RX-8 ist für meine Ohren eine super homogene Box. Toller Bass, super klare Hören. Sie machen einfach Spaß. Egal ob Rock, POP, Metall oder Jazz.

So. eigentlich wollte ich nur schreiben, dass die Boxen auch nah an der Wand stehen können. Ist ein bisschen länger geworden. Tschuldigung


Grüße an alle

Andree
elchupacabre
Inventar
#39 erstellt: 08. Apr 2014, 05:16
Hallo Andree,

jeder hat andere Ansprüche (Pure Direct wozu?) und andere Räumlichkeiten, ich empfehle es trotzdem nicht, wenn es sich für dich gut anhört, ist das ok.

jo's_wumme
Inventar
#40 erstellt: 09. Apr 2014, 11:49
Hallo zusammen,

für mich steht die RX-8 auch ganz oben auf der Wunschliste. Konnte vor 2 Monaten die neue Silver 8 gegen die alte RX-8 Probe hören. Mein persönliches Fazit: die neue spielt etwas gemäßigter, souveräner als die alte RX-8. Für Rocker ist die alte vielleicht etwas besser. Aber egal, jedenfalls meinte der Händler, dass die neue nicht mehr so aufstellungskritisch wie die alte RX-8 sei. Selbst ausprobiert habe ich das nicht, aber auf Grundlage meiner Hörsession halte ich das für möglich.

Nur so als Alternative...
elchupacabre
Inventar
#41 erstellt: 09. Apr 2014, 11:50
Davon habe ich auch schon gehört und wäre somit, bei nicht optimierten Hörräumen, oder bei nicht optimaler Aufstellung auch meine Alternative.

Silver 8.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Setup um KEF R500 - Meinungen?
Saint_DC am 10.02.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2013  –  7 Beiträge
Monitoraudio RX6 / RX8 + Verstärker
digory am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  9 Beiträge
Monitor Audio RX8 oder RX6
moskito89 am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  58 Beiträge
Dali Rubicon 5 vs KEF R500
EnERgYzEr am 06.12.2016  –  Letzte Antwort am 25.12.2016  –  15 Beiträge
Monitor Audio Rx8 oder Rx6 passender Verstärker
Fabian.M am 01.07.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  87 Beiträge
Für Metal: Monitor Audio Silver 6 oder Kef R500?
ghostchild am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 31.07.2015  –  21 Beiträge
Kaufberatung: KEF R500/R700 vs Aktiv - bis 2.500?
Fusebox am 19.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  4 Beiträge
B&W CM 8 S2 oder Kef R500?
ranger10 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  24 Beiträge
Welche Vestärker für KEF R500?
ranger10 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 21.08.2014  –  2 Beiträge
passender Verstärker für KEF R500
Rubberhead am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.10.2014  –  22 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Chess
  • Bowers&Wilkins
  • Monitor Audio
  • Rotel
  • Nubert
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.530 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedCheatykat
  • Gesamtzahl an Themen1.352.245
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.782.903