2.0 / 2.1 für Musik und 'Heimkino' (Konsole + BR) gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Daepilin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Dez 2014, 17:56
Ich hoffe das ist hier richtig, weil es ja nichtnur um Musik geht, aber da es um nur 2 Boxen geht, sehe ich das nicht wirklich als Heimkinosystem

Budget: wollte unter 700€ bleiben, etwas(100€) mehr geht aber auch, wenn es sich deutlich lohnt
Einsatz: Musik, PS4 Spiele und BluRays, TV Wiedergabe. Vlt würde ich ab und an per Klinkenausgang meine Stereoanlage anschließen um deren CD Player zu nutzen, aber für nen eigenen CD Player lohnt es nicht.

Situation: kleines Zimmer (~10m²), Platz ist nur für 2-3 Boxen + Reciever, diese sollten aber durchaus auch so sein, dass man sie in ein paar Jahren zu einem größeren (5.1) System ergänzen könnte (in ~2 Jahren bin ich mit dem studieren fertig und will ungern alles neu kaufen, wenn es ne größere Wohnung gibt).

Musik geht Richtung Pop, (Hard)rock, etwas Metal und ab und an auch mal eher klassische Richtung (Soundtracks, Musicals, usw.), beim rest natürlich eher durcheinander. Bin jetzt sicher nicht Audiophil und hab am Rechner bisher nur n < 100€ 5.1 System, da wäre also quasi alles en Upgrade zu^^

Hatte mal etwas geguckt und finde den Denon AVR-X1100W sehr interessant als Reciever. Vor allem Spotify support wäre mir wichtig (premium ist vorhanden), dazu DLNA um Musik vom NAS zu streamen. Alternativen könnt ihr gerne Vorschlagen, aber Spotify und DLNA sollten dabei sein. W-LAN brauchs nicht, hab eh überall verkabelt und ein Platz am Switch ist auchnoch frei.

An Boxen bin ich unsicher zwischen 2 kleineren Boxen + Sub oder halt 2 Standboxen, hab aber durchaus in anderen Foren schon die berechtigte Warnung davor bekommen, dass ein Sub den kleinen Raum erdrücken könnte. Für die Standboxen wäre Platz, die müssten auch nich direkt an der Wand stehen, aber viel mehr als ~20cm Abstand nach hinten wären eng, wenn das nicht reicht müssen es wohl eher kleinere werden. Der Sessel steht nicht ganz mittig im Raum, aber soweit ich jetzt schon mitbekommen habe können die meisten Reciever die Hörposition einigermaßen einmessen und entsprechend die Ausgabe anpassen.


Danke schonmal im voraus, und schöne Feiertage


[Beitrag von Daepilin am 24. Dez 2014, 18:00 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 24. Dez 2014, 19:37
Für 700€, maximal 800€ willst du also ein Receiver und zwei haben, stimmt das so?

Weil der AVR schon 300€ kostet bleibt ja nur noch 250€ pro Box übrig.

http://www.elektrowe...-10-5--walnuss-.html

Wäre mein Tipp, es kommen aber noch Canton GLE, Magnat Quantum, quadral Argentum 450 und JBL Studio 270 in Frage wenn es denn Standboxen werden sollen.
Daepilin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Dez 2014, 19:40
nja, soll ja auch kein highend werden, aber halt auch nich komplettes low end. (das is dann doch deutlich unter 100€/Box würde ich tippen)

Danke aber jedenfalls mal für den Tipp, werd ich mir angucken


[Beitrag von Daepilin am 24. Dez 2014, 19:44 bearbeitet]
Daepilin
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Dez 2014, 22:55
1. push,

2.: Hab jetzt mittlerweile in mehreren Beratungen hier und auch Guides/Tests auf anderen Seiten gelesen, dass Standboxen bei der Raumgröße + kleinem Sitz- und Wandabstand nix sind. Ergo wären wohl regalboxen besser? Da schneideen ja in dem Preissegment die Kef Q300 ganz gut ab? oder eher was anderes? Woanders wurden mir noch Heco Music Color 100 vorgeschlagen, die wirken aber doch eher noch kleiner und so, als ob sie beim bass eher noch hilfe brauchen könnten.


[Beitrag von Daepilin am 28. Dez 2014, 23:02 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 28. Dez 2014, 23:08
Es müssen zumindest keine Standboxen für deine Raumgröße sein.Also die Music Color sind nix, eher die Music Style 200


Da schneiden ja in dem Preissegment die LS XYZ ganz gut ab?

Was gut abschneidet entscheiden nur deine Ohren und nicht irgendwelche Tester oder Amazon-Rezessionen.

Die KEF Q300 kosten übrigens 300€ das Stück, hast du heimlich das Budget erhöht?

Das sind mal alle Kompaktboxen bis 300€ pro Stück, die mir so einfallen. Aber es gibt sicher noch weitere
http://geizhals.de/?...mp=694666&cmp=447160
Daepilin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Dez 2014, 23:16
Naja, das wäre grad noch so im Rahmen, Weihnachten is besser ausgefallen als erwartet sagen wir bis etwas über 900€ (aka 300 je + zubehör) sind okay.

Das Problem mit 'sagen deine Ohren' ist eindeutig, dass wir hier afair keinen Laden haben wo man die mal probehören könnte und zich boxen hin und herschicken is mir dann doch etwas blöd, die sind ja auch nich grade Leichtgewichte und außer bei amazon dürfte man da oft versandkosten zahlen müssen :/ und 'auf gut glück' is nich grade was ich machen möchte, daher muss ich mit zumindest zum teil auf tests verlassen.


[Beitrag von Daepilin am 28. Dez 2014, 23:18 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 28. Dez 2014, 23:30
aus welcher Ecke kommst du denn? vielleicht kennen wir bei dir ein paar schöne händler
Daepilin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Dez 2014, 23:42
Die nähe von Wuppertal, ich vermute das nächste wären dann Köln und Düsseldorf.

Und trotzdem fänd ich Erfahrungsberichte praktisch, im Geschäft ist dann doch immer ne andere Situation, n anderes Raumklima, viel größere Räume und nicht die eigene Musik.

Aber vorbeifahren kann ich vlt trotzdem mal.
basti__1990
Inventar
#9 erstellt: 29. Dez 2014, 00:07
Bei erfahrungsberichten ist es doch genauso jedoch noch schlimmer denn ein beschriebener "Super präziser Hochton" kann bei dir ein "schriller Hochton" sein.
Außerdem sollst du zum probehhören deine eigene Musik als bunten mix auf eine cd gebrannt mitbringen.

Ein Lautsprecher selbstbau nach einem bausatz Prinzip kommt für dich nicht in Frage? Da könnte man viel sparen.

In Köln ist zb http://www.elektrowelt24.eu/shop/shop_content.php?coID=10

Vorher anrufen und Termin ausmachen ist wichtig. Nicht das nachher alle hör Studios besetzt sind und du umsonst hingefahren bist.
Daepilin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Dez 2014, 00:38
Kommt in Frage, den technischen Background habe ich (studier Informationstechnik (mix e-technik und info)) und auch das schreinerische sollte hinkommen, aber ich zweifle sehr da an die Qualität von ordentlichen Boxen ranzukommen?


[Beitrag von Daepilin am 29. Dez 2014, 00:44 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2014, 00:48
Es sind fertig entwickelte BauSätze die man nur nach Anleitung bauen muss.

Schau dir mal diese boxen und allgemein diese Website an
http://www.lautsprecherbau.de/Home/8563,de?suchbegriff=kombisuche

Die SB18 und die audible 17 sind sicher was für dich. Die Gehäuse dazu kannst du bei ebay oder speaker space kaufen.

Falls es was für dich ist, bekommst du für die 300€ pro Box, etwas das du im fertig Bereich erst aber etwa 500€ pro Box bekommst.
Daepilin
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Dez 2014, 01:13
hört sich schonmal nich schlecht an und immerhin n bisschen löten darf man

werd ich mir definitiv mal angucken

Klar, Gehäuse sind nicht dabei, aber weißt du ob Anleitungen dabei sind wie die aufgebaut sein müssen (auch intern?) Dann müsste ich die Gehäuse vrmtl. nichtmal kaufen, sondern könnte die auch selbst zusammenbasteln...
basti__1990
Inventar
#13 erstellt: 29. Dez 2014, 01:28
Ja es ist wirklich alles dabei auch eben das Gehäuse selbst, aber eben die Angaben dafür wie es aussehen muss.
Daepilin
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Dez 2014, 01:34
Hmmmm, dann hört sich das doch sehr gut an

und von dem was ich da jetzt auf die schnelle gelesen habe dürften die Audible17 besser passen, da wird extra erwähnt, dass die auch durchaus für Heimkino geeignet sind und nicht reine Musiklautsprecher sind, auch wenn ich um ehrlich zu sein noch nie von bändchenhochtönern gehört habe, aber bisher hab ich halt auch nur ne einfache kompaktanlage

Und grundsätzlich bastel ich ja schon gerne an sowas rum
Werd mal noch mehr auf der Seite rumlesen, aber die könnten es durchaus werden und auf speakerspace um 100€ für die Gehäuse ist auch voll im Rahmen, das dürfte den Aufwand kaum wert sein. Dachte die Gehäuse gehen auch da Richtung 200+€


[Beitrag von Daepilin am 29. Dez 2014, 01:39 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 29. Dez 2014, 09:27
Super, wieder jemand mit dem DIY-Virus angesteckt
Die SB18 und audible 17 kannst du dir anhören bei dem laden im hörstudio.
Daepilin
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Dez 2014, 16:02
Hm, hab mal mehr gelesen und jetzt leider öfter, zumindest zu den sb18, gelesen, dass die durchaus wandabstand von ~40cm brauchen um nicht zu dröhnen.

Das wäre bei mir schwieriger, aber ich habs mal skizziert:

http://i.imgur.com/v5wJP1t.png

Abends wird der TV dann Richtung Bett gedreht, damit ich auch von da was erkennen kann^^ (links oben wäre dann entwas nach hinten versetzt die tür und links von der Hörposition ein größerer Wandschrank, deswegen kann ich die nicht viel nach hinten setzen oder TV + Boxen nach links vom Bett wegrücken)

Um die Sitzposition zentraler zu halten könnte ich auch den Tisch noch verschieben, aber das löst mein Hauptproblem nicht wirklich, welches daraus besteht, dass Box2 entweder zwischen TV/Bett/Wand eingeklemmt wäre (quasi kein Wandabstand) oder direkt (< 5cm) neben dem Bett stehen müsste und dabei auch nicht ganz auf Ohrhöhe wäre mit den Hochtönern (etwa 15-20cm drunter, vlt angewinkelt hinstellen?)

Ist/wäre das ein Problem? Was wären alternativen die vlt den Platz nicht brauchen? Hab in anderen Kaufberatungen in die Richtung jetzt noch die ScaMo15 und die Chess, Kompaktbox als Vorschläge gesehen, wie sieht es mit denen in der Richtung aus?
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 29. Dez 2014, 16:47
Tja, dass kann nicht funktionieren. Man kann Lautsprecher nur auf einen Bereich ausrichten.

Jede Box braucht ihren Freiraum. Die Scamo und die audible17 vielleicht etwas weniger, da die schallöffnung vorne ist. Direkt oder nur 5cm Abstand zur wand geht gar nicht.

Die Scamo ist ebenfalls sehr gut
Daepilin
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Dez 2014, 17:16
Klar, für Abends möchte ich auch weiterhin einfach die internen Lautsprecher vom TV nutzen. Da guck ich nur recht leise Serien die ich quasi auswendig kenne, da wäre das ganze setup zu aufwändig für (und braucht mir dann auch was viel strom).

Die Boxen werden wirklich nur auf die eingezeichnete Hörposition ausgerichtet.

Hm, mal sehen wie ich das mache. Die 5cm wären dann btw der seitliche Abstand zum Bett, nicht der nach hinten. und auch, da die Boxen ja vrmtl. etwas schräg stehen werden, der kürzeste Abstand nur an einer stelle, der rest (grade die Front) wäre schon weiter weg.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.0/2.1 + Receiver für ~1.400 ? gesucht
prx am 17.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  17 Beiträge
2.0/2.1 System für Android-Tablet gesucht
Verana am 19.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  2 Beiträge
Pro.Meinungen gesucht für 2.0 oder 2.1 Anlage für MUSIK
Horvath am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  15 Beiträge
2.0 oder 2.1 mit 50/50 Heimkino/Musik
florantula am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  6 Beiträge
"günstige" Audio Lösung 2.0/2.1 gesucht
termi975 am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 15.10.2015  –  11 Beiträge
2.0/2.1 System bis CA. 600? gesucht
:DaBoss:D am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  8 Beiträge
2.0/2.1 Lautsprecher für Musik
Felix1994 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  17 Beiträge
2.1/2.0-System für Musik
Thimo5 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  11 Beiträge
Stereo Sound (2.0/2.1) für Pc und Tv gesucht
grandem am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 05.05.2013  –  2 Beiträge
2.0 bzw. 2.1 system gesucht
sunnyboy24 am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 26.03.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • JBL
  • Quadral
  • KEF
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.830 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedInde1337
  • Gesamtzahl an Themen1.370.947
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.112.594