Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Wohnzimmer AVR + LS

+A -A
Autor
Beitrag
asaf
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Dez 2014, 19:15
Hallo,

ich plane die Ausstattung unseres Wohnzimmers mit ein paar Hifi-Komponenten und bräuchte etwas fachlichen Rat.

Über die sehr ungünstige Raumausstattung brauchen wir nicht diskutieren, manches im Leben ist nunmal so wie es ist (vgl. Skizze). Eine Änderung wird es nicht geben
Trotzdem möchte ich mir langsam etwas Vernünftigeres zulegen.

Was stelle ich mir genau vor?! Den Fragebogen habe ich ausgefüllt, er ist am Ende des Themas.
Ich kann/möchte mir nicht den Raum mit Lautsprechern vollstellen, also soll es bei Stereo + Subwoofer bleiben. Die Basis soll ein AV-Receiver bilden, an diesen soll dann der Blu-Ray Player und ggf. weitere Komponenten angeschlossen werden.

Nun habe ich folgende Anforderungen an den AV-Receiver:

  • Bestehender 4K Fernseher (60") daher 4K 50/60p Passthrough und upscaling (HDMI 2.0) und HDCP 2.2
  • 3D fähig
  • Netzwerkfähig über RJ45 Schnittstelle (WLAN nicht nötig)
  • Streaming von Video & Audio (MP3 u.ä.) vom NAS (DLNA)
  • App Control (iPhone/Android)
  • UKW Radio
  • Internet Radio
  • Musikwiedergabe über USB (Stick oder Festplatte)
  • Display für die Bedienung OHNE Fernseher (z.B. Radio, Streaming von Musik)
  • Frontanschlüsse 1x HDMI 1x USB
  • ggf. Raumkalibrierung / -einmessung
  • ggf. Bi-Amping


Folgende AV-Receiver habe ich bisher gefunden die passen würden:

  • Onkyo TX-NR737
  • DENON AVR-X4100W
  • Yamaha RX-A740, RX-V677, RX-V777
  • Pioneer VSX-924-K, SC-1224-K


Für die Lautsprecher gilt Probehören, ich weiß. Vorab würde ich aber gern wissen welche überhaupt grundsätzlich für die ungünstigen Bedingungen in Frage kommen (vgl. Abbildung).
Ungünstig ist hier die maximale Höhe von 24 cm und der eher geringe Wandabstand, da das Wandboard nur 38cm tief ist.
Hier habe ich folgende Regallautsprecher gefunden:

  • JBL ES10CH
  • nubert nuBox 303
  • ELAC BS 72 (Linie 70)
  • Klipsch RB 41 II
  • Magnat Quantum Edelstein
  • Quadral CHROMIUM STYLE 20
  • Bose Acoustimass 5 Stereo Speaker System


Vielen Dank für Eure Hilfe und schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr


Fragebogen:

- Wie viel Geld kann ausgegeben werden? Für das Paar Lautsprecher < 500,- €, den AVR < 800,- €

- Wie groß ist der Raum? Knapp 40 m² (9,5 x 4,0 m)

- Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Siehe Skizze, positioniert auf Wandboard.

- Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden? Regallautsprecher aufgrund des Platzmangels

- Wie groß dürfen die Lautsprecher werden? Maximale Höhe von 24 cm.

- Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben) Soll ebenfalls gekauft werden.

- Welcher Verstärker wird verwendet? AV-Receiver, Auswahl ebenfalls angefragt.

- Was soll über die Lautsprecher gehört werden? Musik (Radio, Streaming, CD) sowie TV und Blu-Ray/DVD; Musik eher Rock/Metall, Filme vorwiegend Comedy & Action

- Wie laut soll es werden? Bedingt durch die Kinder zumeist normale Lautstärke, bei guter Musik oder einem guten Action-Film sollte Potential für Hörgenuss vorhanden sein

- Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)? Gute Frage, nächste Frage.

- Wird großer Wert auf Neutralität gelegt? Gute Frage, nächste Frage.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen? Bisher gab es ein Samsung 5.1 Bly-Ray Surround System im Stereo Betrieb. Wie formuliert man das am besten, die LS hatten keine Tiefe, kein Volumen.

- Wird auf irgendetwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.). Dachte an passive Boxen, Design sollte Wohnzimmer tauglich sein.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren). Süd-östlicher Berliner Speckgürtel. Für einen empfehlenswerten Händler (der nicht das Produkt was grad da ist und raus muss empfiehlt) bin ich durchaus bereit 50km (im Extremfall 100km) zu fahren. Ab und zu kommt auch Magdeburg in Frage.


Wandansicht (Fernseher in rosa; Möbel in schwarz):

Wandansicht
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 26. Dez 2014, 19:35

asaf (Beitrag #1) schrieb:
Ab und zu kommt auch Magdeburg in Frage.


Dann kannste mich ja mal besuchen Aber wirklich viel Hörmöglichkeiten gibts hier nicht.



Deine Voraussetzungen sind Mist, aber das hast du ja bereits schon erkannt. Und wenn du da nichts ändern willst/kannst, bleiben entweder Brüllwürfel + Sub oder eine Soundbar übrig.
ATC
Inventar
#3 erstellt: 26. Dez 2014, 19:41
Moin,

ausgehend von der Raumgrösse ist es natürlich etwas schwierig mit solch einem Zwerg wenigstens etwas Kickbass an den Hörplatz zu bringen,
da kann der Sub ja nicht aushelfen.

Deshalb würde ich prüfen ob du platz und designmäßig zwei Center wie z.B. die KEF Q 200c li+re des TV platzieren könntest, da hat man wenigstens etwas Membranfläche aus welcher man schöpfen könnte.
http://www.d-living....warz_0415783856.html

Onkyo stünde als AVR im Moment nicht auf meiner Liste, ansonsten ist das eine Preisfrage wie hoch du gehen willst.

Gruß
asaf
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Dez 2014, 19:51
Danke schonmal!

Eine Soundbar kam bisher nicht in Frage weil alles was ich gefunden habe wieder etwas aktives war und mir somit die Verbindung AVR - Soundbar unsinnig vorkam...

Die KEF Q 200c als li und re LS oder zusätzlich zu Regallautsprechern als 2 mal Center?
Passen würden die auf jeden Fall, die Höhe ist mit 18 cm unproblemativ und die 50er Breite geht auch grad noch. Ok, das erübrigt n bisschen die Frage ob die zusätzlich gedacht sind. Ist es denn sinnvoll Center-LS als LS für li und re zu verwenden?

Hoffe jetzt nicht vom eigentlich Thema komplett abzugleiten

Da die Preisfrage nochmal kam: Für das Paar Lautsprecher nicht unbedingt viel mehr als 500,- €, den AVR nicht viel mehr als 800,- €, auf jeden Fall unter 1.000,- €.


[Beitrag von asaf am 26. Dez 2014, 19:55 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2014, 19:54

asaf (Beitrag #4) schrieb:
Ist es denn sinnvoll Center-LS als LS für li und re zu verwenden?


Im Prinzip kein Thema, weil ein Center auch nur ein "stinknormaler" Lautsprecher ist, dessen Gehäuse lediglich horiziontal konzipiert ist. Nachteil gegenüber "Nicht-Centern" ist der vergleichsweise hohe Preis.

Es würde auch gehen, wenn du die KEF Q300 legst.
asaf
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Dez 2014, 20:01
Na wenn einfach kippen kein Problem ist, 55cm Breite ist auf dem Wandboard pro LS definitiv Platz.

Dachte dass die Chassis Konstruktion da schon einen Unterschied zwischen Boden und Seitenteil macht...


[Beitrag von asaf am 26. Dez 2014, 20:01 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 26. Dez 2014, 20:06
Moin,

die zwei Center sind natürlich anstatt zweier Kompaktlautsprecher gedacht, nicht zusätzlich.
Weiterer Vorteil hier, Center sind für diese recht geringen Wandabstände abgestimmt, da diese ja zu 99% auch wandnah unter dem TV eingesetzt werden.
Normale Kompakte LS einfach nur hinzulegen ginge zur Not auch,
nur hat der Lautsprecher hier in der Regel ein komplett anderes Abstahlverhalten als angedacht (hängt ja auch mit der Schallwand zusammen).
Bei Lautsprechern mit Bändchen oder AMT Hochtöner muss man zusätzlich noch zwingend den Hochtöner herausschrauben und 90° drehen.

Also ich würde hier über gar nichts anderes wie zwei Center nachdenken,

der Q 600c wäre der nächstgrößere Pendant zum 200er Center, kommt zu zweit auch ohne Sub schon recht gut, ist aber deutlich größer und teurer
http://www.d-living....eiss_0415784175.html
asaf
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Dez 2014, 20:20
Ok, also doch ein wenig so wie ich es mir dachte.

Der 600c ist schon recht teuer, ja. Ist da KEF die einzige gute Wahl?
ATC
Inventar
#9 erstellt: 26. Dez 2014, 20:38
Ja, wie von Eminenz schon bemerkt sind Center nicht ganz billig,
natürlich gibt es noch andere Modelle,
aber beim Lautsprecher , welcher maßgeblich für den Klang ist, spart man eventuell am falschen Ende.

Hörs dir selbst an, in Berlin gibt es ja unzählige Händler.
Die werden dir aber vermutlich was Anderes aufschwatzen wollen.

Alternativen z.B.:
Phonar Veritas c4 Next (Strassenpreis ca. 400€)
Focal Aria cc 900 (ebenfalls)

VG
asaf
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Dez 2014, 20:47
Genau wegen dem "aufschwatzen" und der Angst null Unterschied zu hören, frage ich ja hier

Dachte eher dran das mir hier noch was von Canton, JBL, Magnat und so, empfohlen wird

Aber dann weiß ich in welche Richtung es geht. Wie sieht es mit dem AV-Receiver aus?


[Beitrag von asaf am 26. Dez 2014, 20:49 bearbeitet]
ATC
Inventar
#11 erstellt: 26. Dez 2014, 21:00
Moin,

wenn du willst wirst du natürlich auch bei den Marken fündig, da hättest du aber nicht hier fragen brauchen

Beim AVR würde ich zwei Geräte testen wenn die Lautsprecher entschieden sind,
einmal aus deiner günstigen Geräteauswahl, einmal die teurere Klasse.

So erfährst du ob dir z.B. das bessere Einmeßsystem den Aufpreis wert ist, bzw du erhörst es oder auch nicht.
Beim Händler vor Ort sollte ein Ausleihen übers Wochenende kein Problem darstellen,


Gruß
asaf
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Dez 2014, 21:05
Danke Euch!
Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 27. Dez 2014, 08:25

meridianfan01 (Beitrag #7) schrieb:
Normale Kompakte LS einfach nur hinzulegen ginge zur Not auch


Ich hab ja auch explizit die KEF Q300 genommen, weil bei dem Uni-Q ist es völlig humpe ob die stehend, liegend, aufm Kopf stehend hingestellt wird, das Chassis strahlt gleichmäßig in alle Richtungen ab.
Aber auch andere Kompakte lassen sich durchaus drehen. Nicht wenige Hersteller sparen sich die Center und bieten eine gelegte Kompakte als Center an (z.T. dann mit gedrehtem Hochtöner).

Immerhin sind es aufs Paar gerechnet knapp 200.- Ersparnis bei einer Q300 gegenüber dem Q200c und die Q300 hat deutlich mehr auf dem Kasten als der Center. Da muss sich selbst der Q600C anstrengen. (das war aber schon beim iQ6c so gegenüber der iQ3 und iQ60c gegenüber iQ30).


[Beitrag von Eminenz am 27. Dez 2014, 08:25 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2014, 08:42
Händler in Berlin die mir spontan Einfallen und sich mir bzw. Kollegen über adäquat verhalten haben:
- Hifi im Hinterhof (Xberg)
- Boxen Gross (Xberg)
- Sound Brothers (Klamottenburg)
- Einklang Hifi (P'berg)
- Hifi Play (Tiergarten)

Wenn es um aktive geht auch mal bei:
- Just Music(Xberg)
vorbeischauen.


[Beitrag von XdeathrowX am 27. Dez 2014, 08:48 bearbeitet]
asaf
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2014, 10:05
Und wieder danke! Auch für die Händler. Hifi im Hinterhof hatte ich schon auf der Liste, aber schön den Namen bestätigt zu bekommen.

Muss mal schauen wie es optisch aussieht den Q300 zu drehen

Zu den AVR noch zu 4K die Frage ob das bei den Geräten schon iO ist?
Beim Onkyo hatte ich gelesen das der eine HDMI ein 2.0 ist, aber nur ein anderer über HDCP 2.2 verfügt.
Ich weiß dass es eigentlich etwas zu früh ist für 4K Geräte, aber ich will jetzt nicht 1 - 2 Jahre ohne AVR und Boxen mit diesem besch*** All-In-One System warten was nichtmal in das Hifi-Möbel passt...
ATC
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2014, 10:49
Moin,

dem Uni Q ist es sicherlich egal,
trotzdem im Zusammenhang mit der geänderten Schallwand treten andere Beugungseffekte auf, ob diese klanglich sehr relevant ausfallen kann man pauschal nicht sagen.
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2014, 12:44

asaf (Beitrag #15) schrieb:
Ich weiß dass es eigentlich etwas zu früh ist für 4K Geräte, aber ich will jetzt nicht 1 - 2 Jahre ohne AVR und Boxen mit diesem besch*** All-In-One System warten was nichtmal in das Hifi-Möbel passt...


Nimm einen Denon AVR X1000. Der reicht vollkommen und in 2-3 Jahren tuts nciht so weh, den zu ersetzen.
asaf
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Dez 2014, 17:51
Auch 300,- € tun weh

Aber ihr meint man sollte zu Denon greifen und nicht zu Yamaha oder Pioneer?!
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 27. Dez 2014, 17:55
Du machst mit keinem Gerät (außer ggf. die aktuellen Onkyos) einen Fehler. Ich halte den Denon im unteren Preisbereich aber für das insgesamt beste Gerät.
asaf
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Dez 2014, 18:11
Naja, den Pioneer VSX-924 gibt es grad für 370,- €, der Denon X1000 kostet mit 300,- € nicht wirklich viel weniger.
ATC
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2014, 18:38
Den Pio gibt es hier noch günstiger:
http://www.electroni...-schwarz-144664.html
asaf
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Dez 2014, 19:43
Nochmal ne Frage zu den Boxen. Kann man diese auch auf den Boden unter das Wandboard stellen? Wäre zu tief, oder?
Weil ich bin mir nicht sicher ob das Wandboard die zusätzlichen 20 kg trägt (ist an die Wand gehängt und insgesamt max. bis 80 kg belastbar).
ATC
Inventar
#23 erstellt: 27. Dez 2014, 19:59
zu tief,
besch... Reflektionen vom Boden,
Hochtonabfall,
lass mal stecken.

Wenn du den Anblick zweier Lautsprecher unter dem Board ertragen könntest,
dann sind zwei schöne, höhenverstellbare Füße unter dem Board ganz sicher auch erträglich, oder?

Die gibt es in tausend Varianten, sicher auch passend zu deinem Möbel.

Ob die Wandbefestigung auch so alles tragen kann? ich hab keine Ahnung wie das befestigt wurde

Gruß
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 28. Dez 2014, 08:59
Es gibt derzeit keinen AVR, der 4K 60p und HDCP 2.2 in einem Anschluss vereint. Das liegt schlichtweg daran, dass die Industrie noch keinen Chip liefern kann, der beides beherrscht.

Ein diesbezüglich zukunftssicherer AVR ist daher Zukunftsmusik.
asaf
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Dez 2014, 13:31
Hab jetzt beim Denon AVR-X1100 für 299,- € zugeschlagen.

Mal sehen ob er mir zusagt

Die KEF Q200c sind mir etwas zu teuer, immerhin knapp 350,- € pro Stück
ATC
Inventar
#26 erstellt: 28. Dez 2014, 16:19

asaf (Beitrag #25) schrieb:

Die KEF Q200c sind mir etwas zu teuer, immerhin knapp 350,- € pro Stück :(


Hmm, schaust du dir Links auch mal an?
http://www.d-living....warz_0415783856.html
asaf
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Dez 2014, 16:49
Klar. Grins

Hatte einfach nur vergessen zu schreiben dass ich die in Walnuss möchte. Naja das ist dann ja wieder eine "Gemeinschaftsentscheidung", die meisten kennen das ja.
Dafür hab ich bei der Komponentenauswahl freie Hand und werde nur im Taschengeld begrenzt
asaf
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 30. Dez 2014, 15:19
Mist, der Denon passt gerade so ins Wandboard bzw. nur mit einem gewinkelten Kaltgerätestecker. Die HDMI Kabel bräuchten auch gewinkelte Stecker damit es passt.

Wäre nie auf die Idee gekommen dass Hifi Geräte für so ein Hifi Möbel zu tief sein könnten

Sollte ich dann lieber zu einem AVR mit geringerer Tiefe greifen (hab nun schon feststellen müssen dass es kaum kleinere gibt) oder kann man das so machen??

Danke Euch!

War ich wohl zu naiv...
Dadof3
Inventar
#29 erstellt: 30. Dez 2014, 15:25
Kann dir passieren, dass die Winkelstecker andere Buchsen blockieren. Wenn das nicht der Fall ist, ist das kein Problem.
asaf
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Dez 2014, 15:32
Hatte eher Angst dass dem etwas zu warm wird wenn der so dicht an der Rückwand steht.
Ist ja ein Board mit Klappe. 75cm breit, innen nur noch 35cm tief und 31cm hoch.
Dadof3
Inventar
#31 erstellt: 30. Dez 2014, 15:38
Die Lüftung erfolgt obenrum. Da benötigst du genug Platz, hinten nicht.
asaf
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Dez 2014, 15:41
Ich muss jetzt trotzdem nochmal fragen.

Denon AVR X1100 vs Yamaha RX-V477. Wie groß ist der Unterschied bzw. wo. Preislich nehmen sie sich ja nichts. Aber der Yamaha AVR ist nochmal 2,5cm kürzer.


[Beitrag von asaf am 30. Dez 2014, 19:57 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 30. Dez 2014, 20:32
Die Unterschiede liegen primär anschlussseitig und im Einmesssystem. Ansonsten vergleichbare Geräte.
ATC
Inventar
#34 erstellt: 30. Dez 2014, 20:44
Nicht den 477, den 677 mit deutlich besserem Einmesssystem in Betracht ziehen!!!!

Zu dem AVR X 1100 solltest du mal lesen wie viele Threads mit diversen Problemen du findest


[Beitrag von ATC am 30. Dez 2014, 20:45 bearbeitet]
asaf
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 30. Dez 2014, 20:52
Der 677 geht leider nicht, da deutlich tiefer als die 315mm des 477...

Naja, die Auswahl ist nicht sonderlich groß bei der geringen Tiefe die ich habe.
Da hatte ich mit dem Denon ja quasi noch Glück. Bis auf den Yamaha find ich nur noch nen harman kardon mit 300mm Tiefe.

Ist das Einmesssystem so relevant wenn ich eh nur 2 Center LS z.B. die KEF Q200c als li & er LS nehme?!
ATC
Inventar
#36 erstellt: 30. Dez 2014, 21:34
Dann nimm lieber den Vorgänger X 1000, der wird sehr, sehr oft in der Bucht verkauft.
Bin zwar selbst kein Freund davon, aber wenn die Abmessungen nichts anderes hergeben??

Hab übrigens noch nen Center gefunden der interessant sein könnte,
allerdings brauchst du dann einen AVR mit Pre Out weil die Lautsprecher aktiv wären:
http://www.thomann.d...8novGbanfhoC3Gvw_wcB
Eminenz
Inventar
#37 erstellt: 31. Dez 2014, 07:19

asaf (Beitrag #35) schrieb:
Ist das Einmesssystem so relevant wenn ich eh nur 2 Center LS z.B. die KEF Q200c als li & er LS nehme?!


Einmesssystem schadet nie (außer man misst nicht richtig ein)
ATC
Inventar
#38 erstellt: 31. Dez 2014, 09:32

Eminenz (Beitrag #37) schrieb:


Einmesssystem schadet nie (außer man misst nicht richtig ein) ;)


Kann man auch anderer Meinung sein

(Gutes Einmesssystem schadet selten (Ham wir hier ja aber nicht )
asaf
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 31. Dez 2014, 11:04
Dachte das vom Denon soll gut sein?!

Alternativ würde noch der Harman Kardon AVR 161 passen (preislich und von der Bautiefe).
asaf
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 31. Dez 2014, 14:21
Noch eine andere Frage, wollte dafür aber kein eigenes Thema eröffnen.

Welcher Blu Ray Player ist auch als CD-Player geeignet? Ich weiß grundsätzlich vermutlich jeder, aber ich würde gern CD's abspielen ohne den Fernseher einschalten zu müssen und hätte gern einen der pausenlose CD Titel ohne Pause abspielt (z.B. bei Live-CDs oder Hörbüchern).
Die ggf. längere Einlesezeit des BR Players ist für mich nicht so wichtig.

Alternativ würde ich auch einen gebrauchten CD Player kaufen wenn ihr da was qualitatives empfehlen könnt (< 100,- €). Schnick schnack braucht der nicht haben.

Danke Euch und schonmal nen guten Rutsch!
Eminenz
Inventar
#41 erstellt: 31. Dez 2014, 19:46

asaf (Beitrag #39) schrieb:
Dachte das vom Denon soll gut sein?!


Es ist im Vergleich z.B. zu o.g. Yamaha für 5.1 Systeme besser, in denen unterschiedlich große Lautsprecher verwendet werden. Darüber hinaus empfinde ich das Audyssey im Surroundbetrieb als Effektlastiger als das YPAO.

Aber meridianfan hat schon recht, richtig gut ist keines der Systeme in dem Preisbereich. Einen wirklich großen Sprung macht man mit dem Audyssey XT32, das war zumind. in meinem Raum vergleichbar mit Dirac.
Andreas1968
Inventar
#42 erstellt: 01. Jan 2015, 11:04
Ich empfehle den Pioneer 924 aufgrund der sehr guten Equalizingmöglichkeiten...3-Band-Kerbfilter.

Centerlautsprecher (im Regelfall als 2,5Wege Konstruktion) als Front würde ich aufgrund der Empfindlichkeit auf horizontal auftretende Phasenprobleme nicht empfehlen.

Ich würde ebenfalls einen hochwertigen 2-Wege Regallautsprecher nehmen und den liegend aufbauen.


@asaf
Wenn du dir eine Kombi aus hochwertigem Sub+Satsystem (Scamo 15 plus B&W Sub) mit dem Pioneer mal anhören möchtest, kannst du mal vorbeischauen. Bei der Integration bei dir zuhause könnte ich dir dann gegebenenfalls helfen. Wohne ein paar Km nördl. von Berlin. Bei Interesse PM.
asaf
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 01. Jan 2015, 12:28
Hallo Andreas,

danke für Deinen Tipp. Den 924 hatte ich ja mit in Betracht gezogen, aber jetzt erst feststellen müssen dass mein HiFi Board dafür zu klein bzw. nicht tief genug ist.
War nicht auf die Idee gekommen da nachmessen zu müssen...

Der Erklärung den Center nicht als Front zu nehmen konnte ich nicht folgen. Optisch finde ich es ehrlich gesagt ansprechender z.b. den Q200c zu nehmen als den Regallautsprecher zu drehen.
Wenn es natürlich akustische Nachteile mit sich bringt...

Auf jeden Fall Lob & Dank für alle die Antworten, bin nämlich eigentlich kein Fan von Foren weil es sich zumeist nach 4 - 5 Antworten nicht mehr um die Fragen des Themenerstellers dreht...
Andreas1968
Inventar
#44 erstellt: 01. Jan 2015, 12:54
Du hast im Regelfall kaum Bewegungsspiel nach rechts/links auf der Abhörposition bei den normalen Centern mit mittig angeordnetem Hochtöner und rechts links Tiefmitteltöner.

Sobald du etwas außerhalb der Stereomitte bist, löscht sich der Schall der beiden Tiefmitteltöner im Bereich um 1-3khz aus. Dies ist aber ein sehr wichtiger Bereich der Stimmenwiedergabe. Bei einer reinen 2-Wegekonstruktion hast du das Problem weitgehend nicht, also z.B. einem liegend installierten Regallautsprecher.

Wenn du den auch noch nach oben hin etwas anwinkelst gibts auch weniger Probleme mit Bodenreflexionen.
ATC
Inventar
#45 erstellt: 01. Jan 2015, 13:37
Moin,

lass dich nicht verrückt machen, der q 200c ist dafür geeignet,
das Uni-Q ist auch nicht von zwei TMT eingezwängt,
zudem wird alles oberhalb 500Hz vom UniQ abgestrahlt, egal ob liegend/stehend/hängend...

Probier es aus
asaf
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 01. Jan 2015, 13:42
Lach.

Den Regallautsprecher hatte ich für mich auch gestrichen weil er einfach zu dicht an der Wand stehen müsste. Die geringe Bautiefe des Wandboard wirkt sich sowohl auf den AVR, als auch den LS aus.

Ich hab ein sehr gutes Angebot für die Q200c und werde sie einfach mal testen.

Fehlt nur noch der passende BluRay Player mit guter CD-Player Funktion...


[Beitrag von asaf am 01. Jan 2015, 13:42 bearbeitet]
ATC
Inventar
#47 erstellt: 01. Jan 2015, 13:48

asaf (Beitrag #46) schrieb:

Fehlt nur noch der passende BluRay Player mit guter CD-Player Funktion...


Mir ist in letzter Zeit kein Blurayer mehr unter die Finger gekommen welcher klanglich bescheiden wäre,
beim Geräuschpegel des Geräts sowie der Bedienbarkeit als auch der Zeit bis die Musik spielt ,
da gibt es wiederum Unterschiede.

das sollte man mit eigenen Ohren , Augen und Fingern testen wann hier die "Schmerzgrenze" für den Einzelnen erreicht ist.
asaf
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 01. Jan 2015, 13:51
Werde auf jeden Fall die kommenden Tage/Wochen mal durch die Läden ziehen, aber hätte ja sein können dass jmd. ähnliche Prämissen hatte und ein gutes Gerät empfehlen kann.
Weil irgendwas vergesse ich sicherlich wieder beim testen bzw. ich bin mal gespannt wie die reagieren wenn ich nen Blu Ray Player mit einer CD testen möchte
ATC
Inventar
#49 erstellt: 01. Jan 2015, 14:01
Display möchte ich noch hinzufügen, sowie Fernbedienung und deren "Trägheit" beim Befehle übertragen bzw. annehmen des Blurayers.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung gebrauchten AVR + LS
eztam89 am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  2 Beiträge
Kaufberatung LS + AVR < 1000?
koder am 13.04.2016  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  29 Beiträge
Kaufberatung Endstufe an AVR
spike44 am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  16 Beiträge
Stereo für Wohnzimmer. Kaufberatung
kastanie514 am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  3 Beiträge
Bitte um Kaufberatung für Stereo 2.0 LS
NebenWirkung am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  10 Beiträge
Kaufberatung Stand-LS (200-300? Stk.)
lautsprechereinNEUEShobby am 03.12.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung neue Stereoanlage/LS
World_Funeral am 25.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung Verstärker + LS
zigarett am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 20.05.2011  –  16 Beiträge
Kaufberatung: AVR und Passende LS (ca.1500-2000 ? max.)
Micha833 am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  4 Beiträge
Kaufberatung AVR
Ande90 am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • Nubert
  • KEF
  • Pioneer
  • Magnat
  • Elac
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 76 )
  • Neuestes MitgliedHiFiLaie90
  • Gesamtzahl an Themen1.346.164
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.680