Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi im Dachspitz: Lautsprecher oder Kopfhörer?

+A -A
Autor
Beitrag
TobyK
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2015, 18:21
Hallo zusammen,
nachdem ich jetzt ein paar Jahre mit Hifi nix am Hut hatte (seit mein Heimkino aufgelöst wurde), bin ich jetzt wieder heiß

Übrig geblieben ist mir aus den Heimkinozeiten nur noch ein BluRay-Player von Pioneer, ein Onkyo TX-SR607 Receiver und ein Sony 308ESD CD-Player.
Alles steht im Wohnzimmer und darf da eigentlich auch bleiben.

Meine Familie gesteht mir im eigenen Haus mittlerweile nur noch den Dachspitz für meine Eskapaden zu.

D.h. mir bleibt nur ein Raum von etwa 4m Länge und Dachschrägen bis zum Boden. Der Raum ist also wirklich klein.
Was mir vorschwebt ist ein gemütlicher Sessel, ein paar nette Lampen, ein Beistelltisch für Zeitschriften....
Ich möchte einfach nur Musikhören und entspannen. Nachdem ich in der Arbeit den ganzen Tag von Radiosendern genervt werde, die eine Bravohits nach der anderen rauf und runterspielen, versuche ich mir langsam neue Musikrichtungen zu erschließen. Die aktuelle Audiophile Pearls Volume 12 aus der Audio gefällt mir teilweise prima (Distance, Light & Sky, Cahterine Maclellan...).

Der Boden ist dort oben leider etwas schwingend, da kein Estrich vorhanden ist.

All das macht mir Sorgen, ob ich mit einer Anlage und Regallautsprechern glücklich werde. Die Dachschrägen werden die Akustik sicher nicht positiv beeinflussen, der Boden schon gleich gar nicht.
Außerdem würden die LS sehr nahe am Hörplatz stehen.

Deshalb kam mir die Idee, vielleicht stattdessen auf gute Kopfhörer zu setzen.

meine Fragen wären:

- machen LS bei den örtlichen Gegebenheiten Sinn?
- lieber auf Kopfhörer setzen?

die Frage nach dem Zuspieler möchte ich erst nach der grundlegenden Klärung der o.g. Fragen stellen, hoffe das ist okay

Danke Euch

Gruß
Tobias
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 01. Jan 2015, 18:24
Hallo Tobias,

das Stereodreieck (Lautsprecher und Hörplatz) solltest Du so weit wie möglich von Wänden/Schrägen entfernt positionieren. Mein Tip ist dann ein Paar JBL LSR305 auf Ständern.

VG Tywin
TobyK
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2015, 18:27
Hallo Tywin,
das wird nicht klappen, der Raum ist echt klein.

Ich glaube es wird auf Kopfhörer rauslaufen


Gruß
Tobias
ATC
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2015, 18:27
Moin,

wenn ich das so lese auch im Bezug auf die Begebenheiten sowie Hörabstand, da würde ich ganz einfach mal die Neumann KH 120 antanzen lassen.
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 01. Jan 2015, 18:31
Hallo Tobias,

"so weit wie möglich" ist auch in dem aller kleinsten Raum möglich. Selbst auf einem kleinen Klo oder in einer Telefonzelle. Dafür sind die JBL aber zu viel des Guten.

Ansonsten:

Philips FIDELIO X2/00

http://www.mediamark...langId=-3&uympq=vpqr

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Jan 2015, 18:33 bearbeitet]
TobyK
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jan 2015, 18:31
Danke
es wundert mich, dass Ihr Lautsprecher favorisiert
Ist das persönlicher Geschmack oder übersehe ich Nachteile bei Kopfhörern?

Ich hatte noch nie welche, insofern freue ich mich über jeden Tipp.
Dachte Ihr würdet alle die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und unisono schreiben, dass bei meinen räumlichen Möglichkeiten eh nur Kopfhörer bleiben und wie ich dazu komme, LS überhaupt in Erwägung zu ziehen

Gruß
Tobias
ATC
Inventar
#7 erstellt: 01. Jan 2015, 18:38
Du darfst dir natürlich gute Kopfhörer kaufen,
da kommt auch in einem guten Raum keine Anlage mit Lautsprechern ran, weil eben jeder Raum zuviel verfälscht.

Nur ob das stundenlang jeden Tag wirklich gewollt ist, auch im Sommer wo man unterm Dach auch ohne Kopfwärmer schon schwitzt,
ist Geschmacksache.

Vllt gehen ja auch geeignete Lautsprecher UND Kopfhörer, die sind doch recht günstig schon auf gutem Niveau.
TobyK
Stammgast
#8 erstellt: 01. Jan 2015, 18:43
Hallo
die Temperatursache ist definitiv ein Punkt, da hast Du Recht
Eine Doppellösung ist wahrscheinlich ideal.
Ich hätte mir im Kopfhörerfall nur gerne einen Verstärker gespart und nur einen Kopfhörerverstärker genommen.
So bräuchte ich einen Stereoverstärker UND eine KH-Verstärker....oder kann man sich zweiteren sparen?

Sorry, ich kenn mich halt null aus. Im Heimkinobereich war ich damals einigermaßen fit am Schluss, aber jetzt bin ich völlig hilflos
Die ganze Streamingsache ist auch völlig an mir vorbei gegangen

Gruß
Tobias
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 01. Jan 2015, 18:45
Die von uns genannten Lautsprecher haben eingebaute Verstärker. Recherchiere/googel die beiden genannten LS doch mal.
peacounter
Inventar
#10 erstellt: 01. Jan 2015, 18:46
Das sollte mit LS schon funktionieren, wenn du im (evtl etwas erweiterten) Nahfeld bleibst.
Als ein stereodreieck mit so ca (gut)1,50m seitenlänge.

So gerne ich auch mit Kopfhörern Hörer (nahezu ausschließlich und mind 4 Stunden am Tag) muss man eben doch zwei wichtige Aspekte nennen, bei denen sie Lautsprechern nicht das Wasser reichen können:
1. natürliche stereofonie (bei KH fehlt die HRTF)
2. körperschall

Lösungen für 1. sind zb ein wirklich gutes crossfeed oder "ohrlautsprecher" wie die komplett offenen stax-elektrostaten oder der AKG K1000
2. kann man mit körperschallwandlern simulieren.


[Beitrag von peacounter am 01. Jan 2015, 18:47 bearbeitet]
ATC
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2015, 18:48
das kann man mit normalem Anspruch leicht mit einem Gerät Beides abdecken.
Im bezug auf Streaming gibt es Lösungen welche unterschiedlich weit gehen,

schau dir z.B. mal den Yamaha RN 500 an, der ist auch mit KH Anschluss ausgestattet und bietet vllt alles was du willst/brauchst
TobyK
Stammgast
#12 erstellt: 01. Jan 2015, 18:48
Danke
ich denke Körperschall wird aber auch erst ab einer gewissen Lautstärke zum Tragen kommen, oder?
Ich möchte eher in gemächlicher Lautstärke hören

Sorry, dass das Aktivlautsprecher waren hab ich nicht kapiert (Aktivlautsprecher waren "zu meiner Zeit" noch nicht wirklich verbreitet)

Gruß
Tobias
peacounter
Inventar
#13 erstellt: 01. Jan 2015, 18:53
Nein, körperschall ist imo schon bei gehobener Zimmerlautstärke ein Problem.
Es geht dabei nicht um ein penetrantes vibrationsgefühl wie im Rockkonzert sondern um die eher subtilen Empfindungen im Bassbereich.
Wenn du vor einem gestrichenen Kontrabass stehst, spürst du das auch ohne große Lautstärke am ganzen Körper.
Und das kann der KH halt nicht leisten.
Das muss aber auch nicht schlimm sein, ich vermisse da auch nix.
Trotzdem wollte ich es erwähnen, denn der Unterschied, wenn ich einen körperschallwandler zuschalte, ist schon drastisch.
Und bei guten LS brauchst du das halt nicht.


[Beitrag von peacounter am 01. Jan 2015, 18:55 bearbeitet]
TobyK
Stammgast
#14 erstellt: 01. Jan 2015, 18:59
Hallo.
gehe ich aber recht in der Annahme, dass mich eine Kette aus Verstärker und LS mehr kosten wird, als
KH und ein Zuspieler (den ich ja mit einem CD-Spieler schon habe, auch wenn der sicher nicht mehr der tollste ist)

Sprich: kann ich einen guten KH an meinem betagten CD-Player anschließen und werde gute Ergebnisse erzielen? (abgesehen von der der Körperschallsache)

bzw. wäre es nicht sehr viel teurer einen Verstärker und LS kaufen zu müssen, um eine ähnliche Qualität zu erzielen?

Gruß
Tobias
TKCologne
Inventar
#15 erstellt: 01. Jan 2015, 19:02
Alternativ könntest du dir einen Kopfhörerverstärker holen.
http://www.amazon.de...=kopfhörerverstärker


[Beitrag von TKCologne am 01. Jan 2015, 19:03 bearbeitet]
Peterb4008
Inventar
#16 erstellt: 01. Jan 2015, 19:07
Ich habe damals auch so angefangen CD Player und Kopfhörer.

Damit kannst du schon sehr schön Hifi genießen.

Gruß Peter
TobyK
Stammgast
#17 erstellt: 01. Jan 2015, 19:12
Hallo Peter
danke fuer Deine Meinung
Du sprichst von KH direkt am CD Player? Oder mit Verstaerker?
Mein Sony Player ist bestimmt 15 Jahre alt. Klingen neuere besser am KH Ausgang oder ist das egal?
peacounter
Inventar
#18 erstellt: 01. Jan 2015, 19:12
Das mit den Preisen kann ich so nicht bestätigen.
Da kommt's stark auf die eigenen Ansprüche an.
Gute Nachfelder wie die Adam Audio ax7 kosten nen 1000er, nen amp braucht man da nicht mehr.
Und 1000,- für Kopfhörer auszugeben, ist heute auch nicht mehr so schwer.

Grundsätzlich kriegt man schon auch für 400,- ein ordentliches KH-setup aber in jedem fall eben mit den Zugeständnissen an körperschall und Räumlichkeit.

Und ob du als ehemaliger HK-ler wirklich ohne körperschall auskommst?
Da neigt man mit KH dann gerne mal zu gehörgefährdenden Lautstärken um das gefühlsmäßig auszugleichen.

Probier's doch einfach aus!

@kh-Ausgang:
nein, oft klingen die älteren Player am KH-Out besser.
Damals konnte man aufgrund der Stückzahlen noch etwas aufwändiger bauen.


[Beitrag von peacounter am 01. Jan 2015, 19:15 bearbeitet]
Peterb4008
Inventar
#19 erstellt: 01. Jan 2015, 19:17

TobyK (Beitrag #17) schrieb:
Hallo Peter
danke fuer Deine Meinung
Du sprichst von KH direkt am CD Player? Oder mit Verstaerker?
Mein Sony Player ist bestimmt 15 Jahre alt. Klingen neuere besser am KH Ausgang oder ist das egal?


Genau KH am CD Player,ob der Player neu ist oder 15 Jahre macht keine Unterschiede.

Kannst dich hier gerne mal bissel einlesen.
http://www.hifi-foru...read=1840&postID=1#1
Talley
Stammgast
#20 erstellt: 01. Jan 2015, 19:57
Ich denke auch, dass du den besten Klang mit recht wenig Geld mit guten Kopfhörern an einem gebrauchten guten CD-Player bekommst.
Einwerfen möchte ich aber doch, dass du das unbedingt testen solltest. Ich persönlich mag das Hören mit Kopfhörern nicht sonderlich. Ich habe ganz gute Kofhörer, nutze sie aber nur dann, wenn ich über Lautsprecher nicht hören kann/darf.
Ich finde es irgendwie unangenehm, vielleicht auch wegen des Körperschalles, aber mehr noch, weil ich die Klangquelle nicht vor mir habe, sondern übertrieben ausgedrückt "im Kopf".
Ich würde wenn möglich Lautsprecher jederzeit vorziehen. Als ich deine Anfrage gelesen habe kamen mir auch spontan aktive Nahfeldmonitore in den Sinn, wie sie ja auch schon genannt wurden. Da reicht dir dann auch der CD-Player.
TobyK
Stammgast
#21 erstellt: 01. Jan 2015, 20:08
vielen Dank
ich denk ich werd morgen mal losziehen und probehören
hoffe der hiesige Bloedmarkt hat was da

Gruß
Tobias
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 01. Jan 2015, 21:03
gute aktive boxen wären für deine möglichkeiten super, ein verstärker wäre nicht nötig. ob die jbl lsr 305 oder die neumann oder noch andere, das solltest du mal gehört haben, im blödmarkt geht es nicht aber thomman hat 30-tage rückgabe.

ein guter bericht zu den JBL
http://www.hifi-foru...0&thread=13717&z=385
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher oder Kopfhörer?
Millman am 21.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.01.2010  –  4 Beiträge
Suche "stabile" HiFi Lautsprecher
siegertyp am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  10 Beiträge
Kopfhörer
boerters am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  9 Beiträge
AV-PreAmp oder HIFI-Stereo Pre-Amp
jumpinjack1968 am 27.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  5 Beiträge
Homecinemasystem oder Hifi-Anlage?
jensi99 am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  23 Beiträge
Hifi oder Studio Boxen??
->Tonmeister am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  4 Beiträge
PA oder Hifi ?
cappuccino1809 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  18 Beiträge
Neue Stereoboxen oder lieber Kopfhörer?
hifiliker am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  39 Beiträge
Neue Verstärker oder Lautsprecher?
marvstar am 24.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2008  –  11 Beiträge
2.1 PC-Lautsprecher oder HIFI?
inphinity49 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 12 )
  • Neuestes Mitgliedcf92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.005
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.230