Kaufberatung: Kompakte Anlage erweiterbar auf Surround - bis 400€

+A -A
Autor
Beitrag
DerTeesi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jan 2015, 20:32
Hallo Forenmitglieder,

ich überlege meine Stereoanlage gegen eine neue auszutauschen mit der Option, diese im Laufe der Zeit auf ein Surroundsystem zu erweitern.
Momentan werkeln bei mir 2 JBL Standboxen (älterer Jahrgang, genaues Modell müsste ich nachschauen, sobald ich wieder zuhause bin) an einem Kenwood krv5090 Verstärker. Als Abspielgerät dient ein älterer DVD-Player, den ich eigentlich schon lange tauschen wollte.
An meinem PC habe ich ein einfaches 2.1 Set von Logitech.

Der Sound ist soweit ok. Aber nicht mehr. Ich vermute, dass es an der "Aufstellung" der Boxen liegt. Da mein Zimmer ziemlich winzig ist, liegen die Boxen auf meinem Kleiderschrank. Also beide direkt nebeneinander. Außerdem ist ein Hochtöner eingedrückt (Man sagte mir aber, dass das kaum Einfluss hat).

Nun zur Zielsetzung:
Ich wollte mir eine Surround-Anlage anschaffen. Diese soll allerdings auch bei Musik gut klingen. Im Fachhandel sagte man mir, dass die kleinen Brüllwürfel sich zwar nach was anhören, dies allerdings kein GUTER Klang sei. Direktvergleich einer 500€ Brüllwürfelanlage mit 2 Stereolautsprechen bestätigten dies.
Nun möchte ich also kompakte Lautsprecher, mit denen ich nach und nach eine Surroundanlage aufbauen kann.

Probegehört habe ich im Geschäft ein Paar Dali Zensor 1. Die haben mir unglaublich gut gefallen. Das klang wirklich einfach genial im Vergleich zu allem, was ich bis dahin gehört habe. (Relativiert wurde dies bei der Vorführung von einem Paar Standlautsprechern für 2500€/Pnaar).
Aber trotzdem sind die Dalis genial. Vor allem für den Preis und für die Größe. Dagegen ist der heimische Klang echt mies, 0 räumlich, einfach verwaschen.

Da ich leider wirklich ein kleines Zimmer habe, habe ich allerdings auch die Befürchtung, dass ich niemals so einen Klang zuhause erreichen werde.
Hier mal mein Zimmer:Zimmer
Am Schreibtisch und neben dem Bett sind Fenster, neben dem Kleiderschrank oben links die Tür.

Es ist etwa 3x5m groß, der Kleiderschrank steht in einer Nische. Meine Anlage wird demnächst vom Bettkasten in die andere Ecke neben dem Fernseher landen. Der Fernseher steht in einem von 2 Regalen, je 2 m hoch und das eine 80 cm breit, das andere 40-50 cm.

Meine Musikhörpunkte sind eigentlich 2. Der Schreibtischplatz, ziemlich mittig im Zimmer, oder auf dem Bett liegend.

Ich möchte nun eine kompakte Anlage (Satelliten oder Regallautsprecher, später Sub fürs Surround), die an beiden Orten gut klingt, bei der ich PC, Konsole(n), Fernseher und DVD-Player anschließen kann. Prozentual wird der Gebrauch wahrscheinlich bei etwa 60%Musik und 40%Restliches liegen.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
erstmal bis 400 (gern auch gebraucht) für die ersten Lautsprecher. Später werden dann die anderen ergänzt und der Verstärker getauscht.

-Wie groß ist der Raum?
15 m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Ins/Aufs TV-Regal, oder darüber an der Wand. Problem bei "Im Regal": Rechts ist Platz, links macht der TV dicht. Kann notfalls Fotos nachreichen)

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Was kleines (aus Platzgründen)

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Klein. So groß wie nötig. (Fotos werden nachgereicht)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

nur der Mini-Sub des Logitechsystems

-Welcher Verstärker wird verwendet?

Kenwood krv5090 (Wird später getauscht, wenn die anderen Geräte integriert werden)

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Alles (wie oben beschrieben)
Musikrichtungen: Hauptsächlich Metal, Rock, Indie. Aber auch Hip Hop oder Elektro

-Wie laut soll es werden?

Muss keine Stadionlautstärke haben, darf aber durchaus mal rummsen

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Keine Ahnung

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Es soll schon klar klingen,nichts matschen und einigermaßen natürlich. Ich brauche keinen Monsterbass, aber das Fundament sollte musikalisch Stimmen.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Siehe Einleitungstext

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

Ich kenn mich kaum mit den jeweiligen Vorzügen aus. Die Anlage sollte bei den schweren Raumvorraussetzungen gut klingen. Also auch wenn die Boxen an der Wand stehen/hängen müssen

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

Zwischen Münster und Osnabrück und weiter würde ich auch kaum fahren wollen, sofern nicht unbedingt nötig.

Vielen Dank für alle Ratschläge und fürs Lesen.
Grüße,
Fabian


[Beitrag von DerTeesi am 06. Jan 2015, 20:39 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2015, 21:10
Hallo Fabian,

willkommen im Forum und vielen Dank, dass Du Dir so viel Mühe mit dem Bogen gemacht hast.

Ich habe mich hier im Thema nur gemeldet, weil Du mich mit der folgenden Beschreibung wirklich sehr erfreut/belustigt hast:


an der "Aufstellung" der Boxen liegt. Da mein Zimmer ziemlich winzig ist, liegen die Boxen auf meinem Kleiderschrank. Also beide direkt nebeneinander. Außerdem ist ein Hochtöner eingedrückt (Man sagte mir aber, dass das kaum Einfluss hat).


Danke dafür

Ansonsten kann ich leider nicht behilflich sein, da ich mich mit solch suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten nicht auskenne. Allerdings funktionieren die Dali Zensor 1 unter solchen Umständen zumeist recht gut und erfreuen sich - für solche Zwecke - großer Beliebtheit.

Dein Verstärker ist für die Zensor 1 mehr als genügend.

Ich sehe gerade, dass die Tannoy Reveal 601P bei einem Händler verfügbar ist:

http://www.musicandm...v6_8ICFQHJtAodGQ8AYQ

Sie spielen in meinen Ohren deutlich besser als die Zensor 1 und können ebenfalls recht (ähnlich) problemlos aufgestellt werden. Sie sind aber auch deutlich größer als die kleinen Zensor 1!

Vielleicht bekommst Du die ja irgendwo brauchbar - vielleicht auch auf Ständern - im Stereodreieck "mit den Hochtönern auf Ohrhöhe" aufgestellt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2015, 23:10 bearbeitet]
DerTeesi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Jan 2015, 21:23

Tywin (Beitrag #2) schrieb:

willkommen im Forum und vielen Dank, dass Du Dir so viel Mühe mit dem Bogen gemacht hast.

Ich habe mich hier im Thema nur gemeldet, weil Du mich mit der folgenden Beschreibung wirklich sehr erfreut/belustigt hast:

Ansonsten kann ich leider nicht behilflich sein, da ich mich mit solch suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten nicht auskenne. Allerdings funktionieren die Dali Zensor 1 unter solchen Umständen zumeist recht gut und erfreuen sich - für solche Zwecke - großer Beliebtheit.

Vielleicht bekommst Du die ja irgendwo brauchbar - vielleicht auch auf Ständern - im Stereodreieck "mit den Hochtönern auf Ohrhöhe" aufgestellt.

VG Tywin


Vielen Dank für die Begrüßung!

Schade, dass du auch kaum weiter weisst, aber freut mich, dass du schmunzeln musstest.
Ich hab die Boxen von meinen Eltern bekommen, nachdem sie jahrelang unbenutzt im Wohnzimmer standen.
Einziger Platz ist nun der Kleiderschrank, bzw. obendrauf. Da bilden sie jetzt eine mittelprächtige Soundbar in 2 m Höhe, die einfach mitten in den Raum pustet.

Freut mich, dass die Dali evtl. wirklich in mein Zimmer passen würden. Ich fand die ziemlich gut.
Die Tannoy kenn ich (natürlich) nicht. Probehören geht wahrscheinlich nur mit kaufen und zurückbringen?

Stereodreieck könnte unter Umständen funktionieren, Hochtöner auf Ohrhöhe auch, aber das mit den Ständern wird absolut gar nichts. Wirklich überhaupt kein Platz.
Ich muss meinen Bassverstärker schon im Kleiderschrank parken, wenn ich nicht spiele, weils so eng ist.

Funktioniert ersatzweise auch schräg unter die Decke hängen? Notfalls muss ich mein Regal anders strukturieren.

Grüße,
Fabian
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2015, 21:33
Wie Du ja selbst am besten weißt, kann man mit Boxen alles mögliche machen, ob dies dann gut klingt, etwas mit Stereo oder gar mit HiFi zu tun hat, ist eine ganz andere Frage.

Hier im Forum gehe ich bei einer Kaufberatung aber davon aus, dass es um HiFi und Stereo geht. Mich macht der Gedanke ganz traurig, dass gute Boxen womöglich grausam klingen, nur weil sie nicht richtig benutzt werden.

Probieren/vergleichen funktioniert sinnvoll nur zu Hause, da die akustischen Rahmenbedingungen in jedem Raum anders sind und somit auch der Klang von Lautsprecher immer ein anderer sein wird. Insbesondere gilt das bei suboptimalen/unmöglichen Positionierungsmöglichkeiten.

Das soll es aber von mir hier im Thema gewesen sein. Es gibt sicher Kollegen die sich besser mit solchen Bedingungen auskennen. Mir fällt alternativ nur ein guter Kopfhörer ein, wenn HiFi-Stereo gewünscht ist.


[Beitrag von Tywin am 06. Jan 2015, 21:34 bearbeitet]
DerTeesi
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Jan 2015, 22:37
Wie würdest du die Boxen denn platzieren? Ohne, dass ich neue Möbel kaufen muss?

Ich werde auch vermutlich nicht im absoluten Hifi-Bereich landen, aber ich erhoffe mir einen großen Sprung in der Klangqualität und das lässt sich doch sicherlich erreichen, wenn ich kleinere Lautsprecher nehme, die darauf "ausgerichtet" sind mit schwierigeren Umgebungsbedingen fertig zu werden.

Würden Bilder diese Diagnose erheblich vereinfachen? Dann würde ich die Tage mal welche machen.

Beste Grüße,
Fabian
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 07. Jan 2015, 09:23
Hallo Fabian und willkommen im Forum.

Bilder sind immer gut
Und so schlimm sieht das, zumindest in der Skizze, für mich gar nicht aus.
Mit ein paar kleinen Lautsprechern wird da schon was gehen.
Wenns mit dem Tv gar nichts wird, was die Aufstellung angeht, kannst du dir noch immer ein paar Nahfeldmonitore für den Schreibtisch holen. Oder gute Kopfhörer. Da bist du mit 200€ schon deutlich weiter als mit den 400€ Lautsprechern in deinem Raum. Ob man jedoch zu Hause gerne mit Kopfhörern hört steht auf einem anderen Blatt

Wenn am Tv etwas Platz ist, könnte man mal über zwei gebrauchte Kef q300 nachdenken, wenn man die wo bekommt. Wobei die dir etwas schwach im Hochton sein könnten, wenn die Dali dir so gut gefielen..

Ein Tipp noch, aus meiner momentanen Situation:
Wenn man mal aussortiert und all das aus dem Zimmer verbannt, was man nicht jede Woche benötigt (Bücher, alte Ordner, Winterklamotten etc.), gewinnt man einiges an Platz.
Ich konnte so meine Tv-Wand auf zwei recht kleine Kommoden verkleinern und so meine Lautsprecher besser aufstellen.
Da ich seid einer gefühlten Ewigkeit auf Lautsprecher spare, nun knapp 1.000€ auf der hohen Kante habe und dennoch noch nichts finde, was mir genügt, muss ich mir weiter meine Teufel t100 geben.
Welche dafür bei der neuen wandfernen Aufstellung im etwas verbreiterten Stereodreieck gut klingen wie nie zuvor

Musikalische Grüße
Jan
DerTeesi
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Jan 2015, 10:00
Guten Morgen zusammen!

Ich hoffe doch, dass es nicht allzu schlimm ist. Im allergröbsten Notfall schau ich, ob ich irgendwie mein Zimmer evtl umstellen kann. Wobei da nicht allzuviele Möglichkeiten bestehen.
Ich habe auch nicht wirklich die Chance, die Lautsprecher auf Ständer zu stellen. (Da könnte ich vermutlich auch die JBL Boxen weiterverwenden.)

Ich hab hier mal ein paar Bilder gemacht vorhin und das Zimmer ausgemessen, da ich doch früher nach Hause gekommen bin, als zunächst gedacht.

Zimmer - Fotos

Zimmer - Fotos

Zimmer - Fotos

Zimmer - Fotos

Gruß,
Fabian
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 07. Jan 2015, 11:50
Ein Glück gibt es Bilder.
Das mit dem Tv hatte ich (ganz) anders erwartet...
Bei der Höhe bekommt man doch einen steifen Nacken?!

Nun ja, der Schreibtisch ist groß.
Den etwas freiräumen und noch ein, zwei Dezimeter in den Raum einrücken, dann kannst du dort Nahfelder oder kleine Kompaktlautsprecher einsetzen. Schau mal nach Monitoren mit 4/5" Tieftöner oder Regallautsprechern der Größe ähnlich einer Magnat Vector 201.

Gruß
Jan
DerTeesi
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Jan 2015, 13:04

Donsiox (Beitrag #8) schrieb:

Das mit dem Tv hatte ich (ganz) anders erwartet...
Bei der Höhe bekommt man doch einen steifen Nacken?!


Eigentlich ist die Höhe relativ entspannt wenn ich so im Bett liege und viel mehr anderes bleibt mir in dem Zimmer auch nicht übrig.
Ich kann höchstens das Abeil mit dem Receiver über den Fernseher verfrachten. Dann wäre er tiefer, aber mehr Platz bringt das dann ja auch nicht

Ist halt ein kleines "Kinderzimmer". Mehr Platz hab ich nicht. Ich kämpfe generell um jeden Zentimeter.



Donsiox (Beitrag #8) schrieb:

Den etwas freiräumen und noch ein, zwei Dezimeter in den Raum einrücken, dann kannst du dort Nahfelder oder kleine Kompaktlautsprecher einsetzen. Schau mal nach Monitoren mit 4/5" Tieftöner oder Regallautsprechern der Größe ähnlich einer Magnat Vector 201.


Das würde mir allerdings auch nur bedingt weiterhelfen glaube ich. Den Schritt zur "besseren Stereoanlage" schaff ich dann, aber den Grundstein eine Anlage für Musik, TV, Konsolen etc. zu legen kann ich ja so sicherlich nicht.
Wenn ich nicht grade am PC arbeite sitze ich ja Richtung TV gedreht. Auch wenn ich am Schreibtisch sitze.

So langsam glaube ich auch, dass ich nie ein optimales Ergebnis erreichen werde. Dafür ist wahrscheinlich alles zu vollgestellt oder der Platz generell nicht vorhanden. Hochtöner auf Ohrhöhe ist kaum zu erreichen vermute ich.
Kopfhörer scheiden übrigens generell aus. Die mögen zwar beim Musikhören für mich alleine alles richtig machen, sind dann aber für alles andere nicht zu gebrauchen.
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 07. Jan 2015, 13:18
Man könnte noch mit Wandhalterungen experimentieren.
Ein mal beim Spiegel (mit Arm) und einmal beim Instrument (Bass/Git?) ohne Arm.

Mit zwei kleinen Regalboxen legst du übrigens einen guten Start hin!
Du kannst sie später entweder mit Sub als Front oder als Rears verwenden.

Gruß
Jan
DerTeesi
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 08. Jan 2015, 23:53
Das mit den kleinen Regallautsprechern dachte ich mir auch. Gibt es noch Empfehlungen?
Gibt es evtl. noch kleinere Lautsprecher, die trotzdem noch überzeugen können? Die wären ja vermutlich untenrum etwas magerer, dem könnte man dann doch mit einem Sub entgegenwirken.

@Donsiox: Hättest du grade Wandhalterungen im Kopf, die für den Anwendungsbereich passen können?

Das schmale CD/DVD-Regal, links nebem dem TV-Regal, kann ich evtl noch an eine andere Stelle verfrachten.

PS: Ich habe jetzt mal nachgeschaut, welche Boxen ich habe: JBL TLX 4.
Entweder die verlieren so richtig durch die Positionierung oder aber die sind echt nicht der Oberknaller.

Grüße,
Fabian
Donsiox
Moderator
#12 erstellt: 09. Jan 2015, 00:17
Also kleiner als die Magnat Vector 201 z.B. kenne ich keine, die noch klingen soll, gleichzeitig genügend Bass bis 80 Hz liefert (wenn darunter ein Sub spielt) und noch etwas laut kann.
Wandhalterungen kenne ich für so etwas leider nur mit 35mm Boxenflansch oder zum bohren.
Vielleicht holst du die Boxen mal runter und stellst sie einfach neben den Schrank. Würde auch schon besser klingen.
DerTeesi
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Jan 2015, 19:02
Okay, von dem Magnat hab ich noch nichts gehört.
Mal schauen, ob die irgendwo vorrätig sind, damit ich da mal reinhören kann.

Ich habe meine Anlage jetzt mal umgestellt und werde die Tage mal schauen, ob ich alles wieder verkabelt kriege und nach Möglichkeit auch einen anderen Platz für die Boxen finde.

Die Dalis eigneten sich auch dafür direkt an die Wand gehängt zu werden oder? Wenn ich den Spiegel noch etwas nach links Richtung Tür rücke, hätte ich auf der rechten Seite neben dem Fernseher in dem kleinen Regal noch Platz. So müsste dann annähernd ein Stereodreieck erreichbar sein.
wie reagieren die Boxen denn darauf, wenn sich neben ihnen noch etwas befindet? Macht das arg was aus?

Grüße,
Fabian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Anlage bis 400?
altariq am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  13 Beiträge
Kompakte bis 400? gesucht
Peter.1997 am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 04.07.2015  –  10 Beiträge
Kompakte LS bis 400?
Ice-online am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.11.2010  –  91 Beiträge
Kaufberatung Vollverstärker bis 400?
ben374 am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher-Kaufberatung #31479: Kompakte bis 300 EUR/Stück
DMW am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  4 Beiträge
Stereo LS Kompakt + Amp bis 700 ? (erweiterbar)
Sir_Gibihm am 14.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  10 Beiträge
Anlage bis 400?
Jens.89 am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2006  –  10 Beiträge
Kaufberatung und Platzierung von Lautsprecherpaar bis 800 ? + Receiver bis 400 ?
Ralle3101 am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  16 Beiträge
2.1 Kaufberatung / Budget bis 400 ?
kliffkante am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  5 Beiträge
Einsteiger-Anlage bis 400 ?
Grindinski am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 12.03.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • JBL
  • KEF
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.721 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMortenson
  • Gesamtzahl an Themen1.368.750
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.069.167