Kaufberatung: Kompaktanlage bis 400€

+A -A
Autor
Beitrag
Exizor
Neuling
#1 erstellt: 08. Mrz 2018, 10:50
Hallo zusammen,

ich suche für mein ca. 10qm großes Zimmer eine kleine Kompaktanlage, die über meinen PC betrieben werden soll. Es sollten 2 Kompaktlautsprecher und ein kleiner Receiver sein. Die gesamte Anlage würde auf meinem Tisch stehen eine in einer Ecke an der Wand und die andere in einer "künstlichen" Ecke aus Wand und meinem Papierstappel für die Uni.
Aus Platzgründen würde ich mir einen besonders schmalen Receiver wünschen, bei den Lautsprechern sah das Meiste ziemlich im Rahmen aus.

Die Musik, die ich am meisten höre ginge in Richtung Hiphop, elektronische Musik(House, Electro, usw) und hin und wieder mal querbeet. Somit sollten die Lautsprecher ein wenig Bass, da ich auf einen Subwoofer auf jeden Fall verzichten möchte. Mir sind die Abstriche dabei natürlich bewusst es sollte nur eben nicht zu kurz kommen.

Bisher hatte ich mich eigentlich ziemlich auf die Teufel Kombo 42 fokussiert, aber nachdem ich hier gelesen habe wie systematisch berichtet wird, dass die Qualität miserabel sein soll, hab ich bei der ganzen Sache ein ziemlich schlechtes Gefühl. Das Prinzip der Gesamtanlage hat mir nur gefallen, sprich: Etwas hochwertigere Lautsprecher und ein einfacher kleiner Receiver ohne Schnickschnack(nur nach dem Preis ausgehend).

Weitere Kompaktanlagen, die ich bisher auf dem Schirm hatte waren die:

Yamaha MCR-N470D, wobei ich bei dieser noch nicht viel selber nachgelesen habe.

Denon N9 Ceol, bei dieser kamen mir beim Probehören im Geschäft die Lautsprecher etwas "lasch" vor. Das kann natürlich auch an der Größe des Raumes liegen und den nicht-angepassten Einstellungen.

und die Denon D-M 41, aber über die hab ich auch keine spezielle Meinung.

Nachdem ich mich hier im Forum durch die Threads der letzten 3-4 Monate plus ein paar mehr durchgewühlt hatte, bin ich auch ins Nachdenken gekommen, ob ich mich nicht von einer "fertigen" Anlage trennen soll, mir teurere passive Lautsprecher bestelle und danach einen passenden gebrauchten Receiver auf Ebay Kleinanzeigen suche, damit das Budget nicht gesprengt wird. Aber es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, dass ich als einfacher Laie gar nicht weiß, wo ich überhaupt anfangen soll zu suchen. Spontan sahen die Dali Zensor 1 relativ hochwertig aus, aber das geht preislich dann ziemlich Richtung Schmerzgrenze je nach dem wie viel der Receiver zusätzlich kosten wird.

Ich hoffe, dass mir jemand einen guten Rat geben kann, denn je mehr ich nachlese, desto größer werden die Zweifel an allem was ich zuvor gelesen habe .

MfG.
soundrealist
Gesperrt
#2 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:15
Warum keine Aktivboxen ? Dann könntest Du Dir den zusätzlichen Verstärker komplett sparen.

Wenn dieses Angebot hier......

https://www.real.de/...EEAkYASABEgJTuvD_BwE

..... sich auf das Paar (nicht auf das Stück, ist leider nicht ersichtlich) bezieht, wären die für einen kleinen Raum mit wenig Platz wie bei Dir ideal. Ich denke mal, der Abstand zwischen Dir und den Boxen dürfte nicht all zu groß sein, korrekt ?

https://www.youtube.com/watch?v=ShwVUbTfNGc

https://www.hifitest.de/test/aktivlautsprecher/canton-am5_10154


Was Teufel anbelangt: die häufigste Kritik bezieht sich auf den Service und das Vertriebsgebaren. Preis-Leistung ist imo aber durchaus okay. Gerade bei Lautsprechern in den unteren Preisregionen. Da Du bei Teufel zuhause testen und bei Nichtgefallen ggf. auch zurücksenden kannst, würde ich diesen Hersteller nicht kategorisch ausschließen.


[Beitrag von soundrealist am 08. Mrz 2018, 11:30 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#3 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:17
Soll die Anlage einen CD-Player haben? Wie wandnah werden die Lautsprecher aufgestellt?
soundrealist
Gesperrt
#4 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:19

Exizor (Beitrag #1) schrieb:


Denon N9 Ceol, bei dieser kamen mir beim Probehören im Geschäft die Lautsprecher etwas "lasch" vor.



Hörergebnisse in einer Ladenlokalität lassen sich niemals auf Deinen Hörraum übertragen. Aussagekräftige Tests funktionieren nur am tatsächlichen Einsatzort.
Exizor
Neuling
#5 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:30

Ingo_H. (Beitrag #3) schrieb:
Soll die Anlage einen CD-Player haben? Wie wandnah werden die Lautsprecher aufgestellt?


Ein CD-Player ist kein muss, aber eine USB-Schnittstelle wäre ziemlich praktisch.
Ziemlich wandnah - um die 7cm Abstand.


soundrealist (Beitrag #2) schrieb:
Warum keine Aktivboxen ? Dann könntest Du Dir den zusätzlichen Verstärker komplett sparen.

Wenn dieses Angebot hier......

https://www.real.de/...EEAkYASABEgJTuvD_BwE

..... sich auf das Paar (nicht auf das Stück, ist leider nicht ersichtlich) bezieht, wären die für einen kleinen Raum mit wenig Platz wie bei Dir ideal. Ich denke mal, der Abstand zwischen Dir und den Boxen dürfte nicht all zu groß sein, korrekt ?

https://www.hifitest.de/test/aktivlautsprecher/canton-am5_10154


Was Teufel anbelangt: die häufigste Kritik bezieht sich auf den Service und das Vertriebsgebaren. Preis-Leistung ist imo aber durchaus okay. Gerade bei Lautsprechern in den unteren Preisregionen. Da Du bei Teufel zuhause testen und bei Nichtgefallen ggf. auch zurücksenden kannst, würde ich diesen Hersteller nicht kategorisch ausschließen.


Der Abstand zwischen den Lautsprechern beträgt etwa 1,60m.

Wieso keine aktiven? Das ist eine gute Frage. Mein Vater meinte nur zu mir über einen Receiver wäre das Ganze besser, aber der hat genauso wenig Ahnung wie ich

Die Lautsprecher von Canton sehen ziemlich gut aus an sich, darüber müsste ich mal nachlesen.

An Teufel hat mich gestört, dass viele die Langlebigkeit bemängeln und das ganze sollte schon ein paar Jahre halten ohne Probleme zu machen meine uralten Computerlautsprecher sind mittlerweile 16 Jahre und geben dementsprechend langsam den Geist auf sind aber klanglich irgendwie besser als diese Einstiegsmodelle die im normalen Elektrofachhandel vor sich hinschimmeln, aber vielleicht bin ich auch einfach ignorant
stummerwinter
Inventar
#6 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:31
Aktiv-Lösung wäre durchaus eine Alternative...

Ansonsten, was brauchst Du für Quellen?

AUX?
Bluetooth?
USB?
CD?
Radio?

Als günstige und qualitativ gute Alternative zB eine ältere Yamaha Pianocraft, je nach Quelle...

Habe selbst in der Küche bei uns einen RX-E100 mit NX-E100 Boxen, dass klingt schon nicht so schlecht...

Die N470D ist sicher keine schlechte Alternative, falls es neu sein sollte...

Tante Edit: wenn Du nicht zwingend eine FB brauchst: CRX-320 - ggf eine Universalbedienung kaufen

Wobei USB über die Geräte immer relativ nervig ist, da Ordnerauswahl nicht wirklich geht


[Beitrag von stummerwinter am 08. Mrz 2018, 11:36 bearbeitet]
Exizor
Neuling
#7 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:40

stummerwinter (Beitrag #6) schrieb:
Aktiv-Lösung wäre durchaus eine Alternative...

Ansonsten, was brauchst Du für Quellen?

Als günstige und qualitativ gute Alternative zB eine ältere Yamaha Pianocraft, je nach Quelle...

Habe selbst in der Küche bei uns einen RX-E100 mit NX-E100 Boxen, dass klingt schon nicht so schlecht...

Die N470D ist sicher keine schlechte Alternative, falls es neu sein sollte...


Aux und USB der Rest ist nur Luxus. Es wäre natürlich schön mehr kabellose Möglichkeiten zu haben besonders in der Zeit des Streamings, aber ich will auch nicht zu unrealistische Vorstellungen haben für den Preis.

Pianocraft habe ich auch überlegt, müsste ich aber mal Probehören.


Und nochmal ein Nachtrag zu den Canton Lautsprechern: Laut Website ist nur ein Lautsprecher enthalten also müsste ich auf Ebay hoffen, um im Budget zu bleiben
soundrealist
Gesperrt
#8 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:44
Im Gästezimmer habe ich selbst ein kleines aktives System von Teufel angeschlossen, meine Frau zieht sich hier sehr gerne zum Lesen zurück......
das Ding läuft seit vielen Jahren häufig und problemlos. Von daher ist es natürlich auch immer eine Frage des konkreten Artikels bzw. der individuellen Erfahrung. Und wie bei allem: Negativs verbreitet sich stets schneller als positives.....

Wenn ein Aktivlautsprecher ordentlich konstruiert ist, steht er einer Lösung aus Verstärker und Passivboxen in nichts nach. Nicht wenige favorisieren sogar genau dieses Prinzip. Betrifft Dich zwar aktuell nicht, aber: Selbst (oder gerade ?) in den allerobersten Preisregionen kommen Aktivboxen zum Einsatz. Hier mal einer der bekanntesten Vertreter dieser Lautsprechergattung: https://www.aktiv-backesmueller24.de/

Dein Vater hat vermutlich die billigen PC-Tröten aus der Elektromarkt-Computerabteilung im Kopf.
soundrealist
Gesperrt
#9 erstellt: 08. Mrz 2018, 11:50

Exizor (Beitrag #7) schrieb:

Und nochmal ein Nachtrag zu den Canton Lautsprechern: Laut Website ist nur ein Lautsprecher enthalten also müsste ich auf Ebay hoffen, um im Budget zu bleiben


Du meinst sicher die Canton-Website. Real rotzt im Moment preislich und punktuell mit einigen Artikeln aus dem UE-Segment rum. Frag da auf jeden Fall mal konkret nach..... denn über 400,-€ pro Stück erscheint mir (gerade für ein Sondrangebot) relativ hoch, zumal Elektrowelt24 die AM 5 um die 500,-€ pro Paar anbietet.
taubeOhren
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2018, 12:02
Moin,

schau dir die mal an, meine Freundin hat den Vorgänger und ist zufrieden damit.
Ist natürlich kein HighEnd ....

http://www.pioneer-audiovisual.eu/de/def/products/x-hm76d

Pioneer X-HM76D



Gruss
taubeOhren
Exizor
Neuling
#11 erstellt: 08. Mrz 2018, 12:18

soundrealist (Beitrag #8) schrieb:

das Ding läuft seit vielen Jahren häufig und problemlos. Von daher ist es natürlich auch immer eine Frage des konkreten Artikels bzw. der individuellen Erfahrung. Und wie bei allem: Negativs verbreitet sich stets schneller als positives.....

Wenn ein Aktivlautsprecher ordentlich konstruiert ist, steht er einer Lösung aus Verstärker und Passivboxen in nichts nach. Nicht wenige favorisieren sogar genau dieses Prinzip.



Das gibt mir doch ein wenig Hoffnung die Dinger doch mal zum Probehören zu bestellen und ich sollte mal mehr nach Aktivlautsprecher schauen es gibt sicher noch mehr als Canton, wobei die schon extrem attraktiv ausschauen.


taubeOhren (Beitrag #10) schrieb:
Moin,

http://www.pioneer-audiovisual.eu/de/def/products/x-hm76d

Pioneer X-HM76D


Ich hab das Gefühl, dass bei den meisten Anlagen die viele Verbindungsmöglichkeiten in diesem Preisbereich bieten dann etwas an den Lautsprechern einsparen, damit sich der Gesampreis relativiert. Muss natürlich nicht sein, ich schau mir die Anlage später mal genauer an.

Und vielen Dank für die ganze Hilfe bisher, ich hab schon fast gar nicht mehr das Gefühl, dass ich nie etwas finden werde
soundpaar
Stammgast
#12 erstellt: 08. Mrz 2018, 13:33
soundrealist
Gesperrt
#13 erstellt: 08. Mrz 2018, 13:43

Exizor (Beitrag #11) schrieb:
ich sollte mal mehr nach Aktivlautsprecher schauen es gibt sicher noch mehr als Canton, wobei die schon extrem attraktiv ausschauen.



Wenn in Deinem Budget noch 200,- € mehr drin wären, könnten auch die hier sehr interessant sein: https://www.nubert.de/nupro-a-100/p1361/?category=218

https://www.hifitest...ro_a-100_8965-seite2


[Beitrag von soundrealist am 08. Mrz 2018, 13:49 bearbeitet]
taubeOhren
Inventar
#14 erstellt: 08. Mrz 2018, 13:53
Für kleines Geld ... recht groß ....


https://www.thomann....gEAAYASAAEgKtE_D_BwE



JBL LSR 305 ... gibts auch in weiß




Gruss
taubeOhren
soundrealist
Gesperrt
#15 erstellt: 08. Mrz 2018, 14:02
Da kommt inzwischen ja schon so einiges an Aktivboxen zusammen.

Diese JBL kannte ich noch gar nicht, sehen auf dem Bild aber ebenfalls sehr ordentlich bestückt aus.

Und 103,- € pro Stück ist für eine Box dieser Art eine echte Ansage !!


[Beitrag von soundrealist am 08. Mrz 2018, 14:04 bearbeitet]
Exizor
Neuling
#16 erstellt: 08. Mrz 2018, 22:44
So, ich hatte zum Abend hin endlich Zeit mich nun auch durch ein paar Aktivlautsprecher zu suchen.

Interessant fande ich immer noch die Canton AM 5 wie zuvor, die Yamaha HS 7 und die beiden JBL Modelle LSR 305 und 308.

Ich fange mal bei den JBL Modellen an. Dort wurde bemängelt, dass sie in Verbindung mit einem PC "surren" würden (oder wie auch immer man es für sich nennen möchte), sowohl ohne Ton als auch bei leisem. Ist das ein Problem, dass ich immer haben werde ohne USB Interface?

Dann zum vergleich zwischen den Canton AM 5 und den Yamaha HS 7. Ursprünglich lagen die Canton Lautsprecher in einer anderen Preiskategorie kann ich davon auch pauschal ausgehen, dass diese qualitativ ein ganzes Stück hochwertiger sind? Mir geht es immer noch insbesondere um die Langlebigkeit der Dinge.
Laut Google habe ich eventuell einen Händler in meiner Nähe der die Lautsprecher vorrätig haben könnte, ansonsten werde ich ums bestellen nicht herum kommen wie es mir scheint.

Edit:
Habe soeben noch diese entdeckt wobei ich mir sagen lassen hab, dass die KRK eher neutral klingen sollen im Gegensatz zu ein wenig basslastigen wie ich es gerne hätte, ob ich so etwas überhaupt raushöre ist wieder etwas anderes .
https://www.ebay-kle...p/822045686-172-1548


[Beitrag von Exizor am 08. Mrz 2018, 23:25 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#17 erstellt: 09. Mrz 2018, 00:32

Exizor (Beitrag #16) schrieb:

Dann zum vergleich zwischen den Canton AM 5 und den Yamaha HS 7. Ursprünglich lagen die Canton Lautsprecher in einer anderen Preiskategorie kann ich davon auch pauschal ausgehen, dass diese qualitativ ein ganzes Stück hochwertiger sind? Mir geht es immer noch insbesondere um die Langlebigkeit der Dinge.



Was die Langlebigkeit anbelangt wüsste ich jetzt nicht wirklich, warum die Yamaha da schlechter sein sollten. Was hingegen die tonalen Unterschiede anbelangt, könnte an Deiner Theorie mit der ursprünglich anderen Preisklasse tatsächlich etwas dran sein. Denn gerade in den unteren Preisregionen zählt jeder Euro.

Die Yamaha HS 7 habe ich noch nicht gehört.... bevorzuge bei Boxen persönlich aber immer reine Lautsprecherschmieden, deren Kernkompetenz genau hier liegt.... bzw. aufgrund der Spezialisierung zumindest genau hier liegen sollte. Ähnlich wie bei Brötchen, die man beim Bäcker, aber auch aus dem Supermarktregal bekommt.
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 10. Mrz 2018, 08:11

... bevorzuge bei Boxen persönlich aber immer reine Lautsprecherschmieden, deren Kernkompetenz genau hier liegt.


Yamaha baut neben anderen Sachen wie auch Lautsprechern auch Musikinstrumente, und zwar nicht die billigsten und schlechtesten die verstehen schon 1 oder 2 Sachen davon...


Mir geht es immer noch insbesondere um die Langlebigkeit der Dinge.


In der Hinsicht werden sich hier kaum Preisunterschiede bereitmachen...

Evtl in der Wahl der Lautsprecherchassis... (und des Gehäuses) wobei es Yamaha ziemlich gut versteht mit möglichst wenig "Selbstkosten" möglichst viel Klang zu erzeugen... Deswegen, wenn die Entscheidung Canton vs Yamaha sein soll...

BEIDE zuhause testen... was einem besser gefällt behalten...
Exizor
Neuling
#19 erstellt: 10. Mrz 2018, 19:50
Abend zusammen,
ich war heute in Dortmund und habe mich dort etwas im Fachgeschäft beraten lassen. Dort wurde mir geraten in meinem Budget lieber bei passiven Lautsprechern zu bleiben, damit ich keine Probleme mit rauschen und allem möglichen bekommen könnte. Hörproben konnte ich dort ohne Termin leider nicht machen.

Daraufhin war ich mal beim Saturn, da der wenigstens noch eine halbwegs normale "Hifi"-Abteilung hat und hab mir dort 2 Canton Lautsprecher angehört einmal die GLE 420 und bei den anderen hat die Bezeichnung gefehlt ich glaube es waren die GLE 426, aber dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Haben mir beide im Endeffekt ziemlich gut gefallen, wobei die etwas größeren natürlich etwas mehr Bass hatten, lagen nur etwas außerhalb des Budgets.

Zusätzlich habe ich mir zwei Kompaktanlagen angehört: Einmal die Yamaha N470 und die Pioneer P-1.
Die Yamaha hat für mich einen ziemlich guten Eindruck gemacht das einzige was natürlich schade ist, ist dass sie keinen digitalen Eingang über USB besitzt. Die Klangqualität selber fande ich in dem großen Raum ziemlich solide.

Bei der Pioneer war ich mir ehrlich gesagt nicht sicher. Pluspunkt war die Möglichkeit der Anschlüsse ohne eine externe Soundkarte dazuzukaufen, klanglich war ich nicht so ganz überzeugt im Vergleich zu den anderen Lautsprechern. Da es ein Einzelstück war wurde diese Anlage aber ziemlich gut runtergesetzt.

Die letzte Möglichkeit, die ich gefunden habe, sind die Heco Aurora 300,an die ich eventuell preiswert kommen könnte. Ich wüsste spontan nicht wo ich mir diese anhören könnte, aber ganz pauschal gesagt wieder: Wie würden diese im Vergleich zu den GLE 420 abschneiden, hat da jemand eventuell Erfahrung?

Zusätzlich bräuchte ich zu passiven Bausteinen einen Receiver, vorzugsweise einen guten gebrauchten, bis ca. 180€ denke ich mal. Übergangsweise könnte ich den alten Receiver meines Vaters nehmen, wodurch das Ganze nicht extrem dringend ist, aber eine grobe Richtung an Modellen wäre hilfreich.

Die aktive Lösung von Canton von vorher fällt scheinbar weg. Ich habe den Real Kundenservice kontaktiert und dort wurde mir mitgeteilt, es handle sich um den Preis pro Stück. Danke für die kundenfreundlichen Preise Real

Also welche dieser Varianten würdet ihr mir empfehlen?


[Beitrag von Exizor am 10. Mrz 2018, 19:51 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#20 erstellt: 10. Mrz 2018, 20:07

Dort wurde mir geraten in meinem Budget lieber bei passiven Lautsprechern zu bleiben, damit ich keine Probleme mit rauschen und allem möglichen bekommen könnte.


Zufällig hatte man fast nur Passive Lautsprecher im Angebot.

Mein Tip:

Die Yamaha HS7... Aktivlautsprecher..

Warum?
Die sind wertiger als die Beipacklautsprecher der Yamaha N470, gehen aber klanglich in eine ähnliche Richtung... und du sparst dir ganzen Kosten für einen Receiver..d.h. du bekommst mehr für dein Geld... außerdem ist das Kompakter... was auf 10m² ja nicht ganz ohne Belang ist...


Ansonsten halt die N470 als Kompaktanlage, sind zwar nicht die HS7 aber für den Raum wird das definitiv ausreichen. Aber hol dir paar Cordial Cls 225 die Beipackkabel sind nicht so krass... - Vorteil wäre hier halt das die Anlage auch ohne Computer nutzen kannst. Langfristig von wegen Umzug etc. vielleicht ja auch nicht verkehrt...


[Beitrag von Detektordeibel am 10. Mrz 2018, 20:08 bearbeitet]
Exizor
Neuling
#21 erstellt: 10. Mrz 2018, 20:35
Die hatten auch irgendwelche aktiven von Dali, aber nachdem die mein Budget gehört haben, war es schon vorbei Es hieß auch ich muss mindestens 600€ in die Hand nehmen ansonsten wird das nichts auch mit dem arme-Studenten-Rabatt den die mir andrehen wollten.

Kabel habe ich noch von einer anderen Anlage im Wohnzimmer. Das ist das geringste Problem, denke ich.

Yamaha HS-7...ja stimmt schon, aber ich denke ich belass es einfach bei passiv im Endeffekt, falls man später doch mal mehr Platz hat, auf Standboxen umsteigt, usw.

Achja und nochmal zur Größe des Receivers. Ich hab mal ein wenig ausgemistet und umgestellt, wodurch ich eigentlich genug Platz haben sollte auf meiner Arbeitsplatte.


[Beitrag von Exizor am 10. Mrz 2018, 20:39 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#22 erstellt: 10. Mrz 2018, 21:43

falls man später doch mal mehr Platz hat, auf Standboxen umsteigt, usw.


Da find ich N470 langfristig fast zu "unterdimensioniert"... und die 670er sollte es schon sein... Allerdings ist die heute echt ganz schön teuer geworden .. (genau wie die N470...)

Hm nun gut.

https://www.ebay.de/...e:g:E0IAAOSwhzRagXBD

bzw. wäre die hier weit von dir weg? Preis wär gut
https://www.ebay.de/...9:g:ELMAAOSwFUlajvsG Vorgängermodell der 670...
Exizor
Neuling
#23 erstellt: 11. Mrz 2018, 16:49
Okay, die Suche ist vorerst beendet. Ich hab mir einen gebrauchten Yamaha AX 720 gekauft, dazu ein Paar Yamaha NX 700 geklaut und spar erstmal auf irgendwas besseres an Lautsprechern. Irgendeinen etwas größeren Kompaktlautsprecher von Nubert eventuell, aber das kann sich auch Zeit lassen.

Vielen Dank für die Vorschläge nochmal.
stummerwinter
Inventar
#24 erstellt: 11. Mrz 2018, 17:13
Ich baehaupte mal, die NX sind garnicht so schlecht, auf jden Fall kein schlechter Ansatz...

AX-720? Oder ein A-720?

Finde keinen AX-720...
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 11. Mrz 2018, 17:20
Kann man auch so machen...

Die NX700 entsprechen ungefähr den Lautsprechern die heute bei der N470 Anlage dabei sind.

Für 10m² und Desktop reicht die Größe, und einsteigernuberts wären da eher ein Abstieg...
Exizor
Neuling
#26 erstellt: 11. Mrz 2018, 17:43
Ach, A-720 mein ich, ja.

Die sind auch ziemlich gut, aber ein bisschen mehr Volumen wäre nicht schlecht. Vielleicht lass ich es auch einfach so mal schauen, aber ich glaube mein Vater möchte die Dinger irgendwann mal wiederhaben, da die jetzt durch ein Paar alte Satelliten im Wohnzimmer ausgetauscht wurden
Detektordeibel
Inventar
#27 erstellt: 11. Mrz 2018, 18:19
Kaufste dir die NX-E800 oder NS-BP300

sind ne Nummer größer und für 60-110€ das paar werden die gehandelt.

https://www.ebay.de/...f:g:9ykAAOSwQFVapDqY
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Kompaktanlage 200-400?
Badmicha am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 19.05.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage
Executer1978 am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  2 Beiträge
Kompaktanlage bis 400?
-Arcus- am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 15.09.2006  –  16 Beiträge
Suche Kompaktanlage bis 400?
Xelha am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  3 Beiträge
Kompaktanlage bis 400 Euro
TommyX11 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  27 Beiträge
Kompaktanlage bis 400? :)
patrick12 am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  4 Beiträge
Kompaktanlage bis 400? 
danyasd am 09.05.2016  –  Letzte Antwort am 10.05.2016  –  5 Beiträge
Kompaktanlage bis 400 Euro
Kalche am 17.04.2017  –  Letzte Antwort am 20.04.2017  –  4 Beiträge
Kompaktanlage mit Internetradio bis 400?
hansfischi am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 16.12.2016  –  5 Beiträge
Kaufberatung Kompaktanlage bis 200?
MK42 am 22.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.558 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStephan1.1.1.1
  • Gesamtzahl an Themen1.486.446
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.274.903