Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auf der Suche nach gebrauchten Quadral-LS

+A -A
Autor
Beitrag
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Feb 2015, 03:28
Hallo Leute,

in den nächsten Monaten möchte ich mir gebrauchte Quadral-Standlautsprecher anschaffen.
Zimmer: ca 20m², relativ voll gestellt mit Couch, Sessel, Schreibtisch, Regal, Hochbett etc.
Preis: ich suche zw. 200-400€, max. jedoch 600€
Es sollen Bändchen-LS sein!

Hier mal eine Liste aktueller Angebote:

Quadral Montan MK III - 350€
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=3105542435&
sehen ok aus, neue Sicken, andere Modifikationen (gut??), vergleichsweise günstig, Entfernung lediglich ca. 190km

Quadral Montan MK II - 379€
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT
sehen gut und edel aus, neue Sicken, vergleichsweise günstig, Entfernung ca. 300km

Quadral Aurum 7 - 479€
http://www.kalaydo.d...cXVhZHJhbA%253D%253D
sehr viel neuer, preislich wohl ok, Entfernung ca. 350km

Quadral Vulkan - 520€
http://www.quoka.de/...-vulkan-quadral.html
unbekannter Typ, Vulkans kosten doch immer um die 1000€?, Ort: Hamburg -> Versand notwendig

Quadral Shogun Phonolouge Gold - 399€
http://kleinanzeigen...-172-5365?ref=search
neue Bändchen, sehen top aus, nicht teuer, haben keinen Mitteltöner!, übertriebener Bass?, Entfernung 370km, würde aber auf dem Weg liegen, wenn ich jemanden besuche

Quadral Amun - 220€
http://www.quoka.de/...m-kleinen-preis.html
wohl Amun Mk2, sehr günstig, Entfernung 500km, deshalb wohl Versand notwenig, könnte jedoch jemanden besuchen, von da aus wären es nur noch ca. 100km extra.

Quadral Amun Mk3 - 290€
http://kleinanzeigen...6079-172-1542?ref=wl
sehen gut aus, neue Sicken, recht günstig, Versand wäre notwendig und sicher möglich

Was haltet ihr von den Angeboten an sich?
- Also am interessantesten finde ich die beiden Montan und die Amun Mk3, wobei die Montan Mk2 mir viel besser gefällt, die Montan Mk3 aber wohl technisch besser ist, oder? Ist der Unterschied im Klang groß?
Die Amun Mk3 wäre halt wirklich recht günstig, ich müsste nicht Auto fahren und - Frage - wäre sie für mein Zimmer sinnvoller als eine Montan? Wenn ja, in welchem Ausmaß?

- Die Vulkan scheint evtl. ein Schnäppchen zu sein, was haltet ihr davon? Wäre sie für mein Zimmer zu groß oder ist der Unterschied zur Montan nicht so gewaltig?

- Die Aurum 7 scheint auch interessant zu sein. Ist das eine bessere bzw. neuere QUASI Amun Mk5 mit etwas kleinerem Tieftöner? Die Amun Mk5 ist zur Zeit nicht zu finden...Würde es sich lohnen, auf die Amun Mk5 zu warten? Oder ist die Aurum 7 vielleicht sogar das beste Angebot? Hat jemand Vergleichswerte?
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Quadral_Aurum_7
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Quadral_Amun_Mk_V

- Die Amun Mk2 für 220€ ist mir glaub ich einfach zu langweilig... und ob Versand geht, weiß ich nicht. Sonst wäre es mit viel Fahrerei verbunden.

Wäre schön, wenn ihr mich etwas unterstützen würdet

Gute Zeit,
Manuel


[Beitrag von g.rottig am 13. Feb 2015, 04:22 bearbeitet]
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Feb 2015, 04:29
Die Vulkan ist eine MK IV und ein echter Schnapper, wenn denn wirklich in Ordnung.

Meine Wahl wäre bei einem 20 qm Raum am ehesten die AURUM 7. Sie ist unkritisch, spielt auch lauter noch entspannt und hat eine schöne Form.
Kong2
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2015, 09:38
Sascha hat mit beidem Recht. Sowohl mit der Aurum als auch mit der Titan. Das da alles ok ist, glaube ich aber nicht.


Ich werde mir aber erlauben, dir einen anderen Hinweis zu geben. Ich würde kein Bändchen-LS kaufen ohne ihn zu hören. Es wird unglaublich viel defekter Kram angeboten. Kauf bitte nix auf Versandbasis. Der Ärger ist fast schon vorprogrammiert. Die Bändchen sind als Ersatzteil teuer und nicht alle sind mehr zu kriegen. Dann kannst du den LS entweder in Tonne hauen oder für viel Geld E-Teile kaufen, wenn es denn möglich ist. Gerade wenn Ls deutlich unter Gebrauchtdurchnittspreis angeboten werden ist hören Pflicht. Also bitte 2 x hinschauen. Ich zum Beispiel verkaufe keinen meiner Lautsprecher, ohne das der Kunde ihn gehört hat.

Viel Glück bei der Suche.

Gruß

Udo


[Beitrag von Kong2 am 13. Feb 2015, 11:51 bearbeitet]
Sid-1
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2015, 11:04
Ja, da hast Du recht!
Wollte mir einst die Amun 5 kaufen, aber bei allen ca. 9 oder so waren die Bändchen defekt, obwohl IMMER das Gegenteil behauptet wurde. Echt wahnsinn!!!!!! Einige waren dann immer die ebay Wanderpokale..
Lieber IMMER selber anschauen, egal, was behauptet wird, und vorher die Fotos ganz genau anschauen. Aber die stellen ganz gerne Bilder rein, dass man da nichts erkennt, wissen sehr genau, warum!!! Ich frage dann immer nach, und frage nach besseren Fotos....


[Beitrag von Sid-1 am 13. Feb 2015, 11:05 bearbeitet]
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Feb 2015, 17:07
Wow, ja, da bin ich ja froh, dass ich das Thema hier auf gemacht habe.
Danke für eure Erfahrungswerte. Klingt sehr erschreckend und zerstört mir mein positives Menschenbild

Wenn ich denn jetzt theoretisch beim Probehören bin:
- hört man einen Defekt eines Bändchen grundsätzlich?
- ist ein Defekt selbst als Laie hörbar oder sichtbar erkenntlich?
- auf was lassen sich die LS noch prüfen? Dabei denke ich nicht an Optik, Sicken, usw., sondern an "versteckte" Sachen, Innenlebenn etc.

An den Aurum 7 Besitzer hab ich mal eine Anfrage bezüglich des Zustandes geschickt. Dabei habe ich aber entdeckt, dass die Anzeige schon von August 2014 ist. Das ist auf der Seite schlecht erkennbar. Mal sehn, ob sie überhaupt noch da sind.
Auf ein unkritisches Verhalten muss ich aber wohl leider achten!

Ansonsten würde sich aus meiner Liste zwecks geringer Entfernung die Montan Mk3 anbieten.
Die Montan Mk4 wurde eben oft als "Diva" beschrieben bezüglich ihrer Anforderungen an den Raum. Ist das bei der Mk2/Mk3 denn auch so, sie wären doch eher mit einer Amun Mk2, Mk3, Mk5 vergleichbar, oder?

Was haltet ihr speziell von der Shogun, bei der die Bändchen ja sogar neu gemacht worden sind?
Dass sie neu sind wäre ja per se erstmal gut, aber dass sie überhaupt kaputt gingen, kann das was schlechtes bedeuten?
Ist das eher eine basslastige Spaßbox ..oder.. spaßlastige Bassbox? Dann wäre sie auch eher nichts für mich.

P.S.: Es ist ja ein Kaufberatungsthread. Deshalb brauche ich kein schlechtes Gewissen wegen der vielen Fragen haben, oder?


[Beitrag von g.rottig am 13. Feb 2015, 17:10 bearbeitet]
Kong2
Stammgast
#6 erstellt: 13. Feb 2015, 17:34
Du kannst alles mögliche haben, aber bitte kein schlechtes Gewissen. Was die Bändchen angeht, so gibt es viele Gründe warum sie kaputt gehen. Einer hat daran rumgefummelt. Verstärkermässig überlastet oder mit einem zu schwachen Verstärker laut angesteuert etc.etc.

Mit dem Hören ist das so eine Sache. Ich würde immer stark obertonreiche Musik nehmen. Eine hohe Frauenstimme, Flöte oder ein Orchester.
Zur not Mike Oldfield Tubelar Bells oder sowas. Aber ersteres ist besser geeignet. Z.B.. Jennifer Warnes "The Hunter" oder Schillers" Sehnsucht Live". Meinewegen auch Katie Meluas "Piece by Piece".

Wichtig ist das du die Musik kennst, die du hörst, sonst hat es keinen Wert. Und dann must du auf 2 Dinge achten. Hörst du Verzerrungen? Spielen beide LS gleich laut. Vorher solltest bei Quadral anrufen und fragen ob es für den LS noch Bändchen gibt, und wenn ja, was sie kosten.

Allerdings, und sei mir jetzt nicht böse, ich an deiner Stelle würde mir gut überlegen, ob ich mir sowas antun würde. Du hast wenig Ahnung und willst noch weniger Geld ausgeben.

Das sind schlechte Grundvoraussetzungen.

Das erinnert mich an meine Jugend, wo ich ohne Knete immer BMW fahren wollte.

Das endet schnell in einer Katastrophe-

Die frage ist also, ob du mit sowas nicht vielleicht deutlich besser fährst?

http://www.redcoon.d...=2001355383998067712

Ist gerade günstig im Angebot und innerhalb deines Budgets

Oder was von Nubert. Die Teile sind gut. Und die haben im Moment gute Angebot und 2te Wahl und b-Ware mit voller Garantie. Optisch bestimmt besser als der Gebrauchtkram.

Bestellen,. aufstellen und wenn es nicht passt zurückschicken. Und klanglich bestimmt nicht schlechter als 25 Jahre alte Hifi Schätzchen. Es sei denn du erwischst wirklich eine gute Aurum aber.....

Das ist auch Alternative.

Geiler Laden, noch bessere Preise und wirklich kompetente Leute. Stöber mal durch die Seiten.

https://www.hifilager.de/home-hifi/standlautsprecher/

Hier mal was passantes aus dem Laden.

https://www.hifilage...ifi/magnat/a-500203/

mit guten Tests

http://www.testberic...657-testbericht.html

ansonsten gehört natürlich noch Teufel zu den üblichen Verdächtigen.

Mit dem Ding hier machst du auch wenig falsch. Vielleicht der Preis-Leistungsknaller im Rahmen deines Budgets

http://www.teufel.de/stereo/ultima-40-mk2-p12805.html

Ansonsten immer wieder mein Tip. Probehören,Probehören, Probehören.


[Beitrag von Kong2 am 13. Feb 2015, 18:23 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 13. Feb 2015, 18:37
Moin,

hör und schau dir doch die Montan II bzw III in deiner "Umgebung" an,
die Bändchen mit ner Lupe auf Unebenheiten untersuchen und natürlich erhören ob sie noch funktionieren

Die Vulkan ist vermutlich ein Fake, frag mal nach, eventuell ist der Besitzer nach England verzogen, könnte die Lautsprecher aber sicher schicken wenn du ihm vorab Geld überweist (Auch wenn jemand in solchen Fällen Paypal anbietet ist das Teil der "Aktion" )

Für die Montan II und III gibt es keine neuen Bändchenhochtöner mehr zu kaufen, ne Reparatur kostet gut 100€ das Stück.

Ein guter Amp dazu wäre z.B. ein NAD C 352 oder grösser, und die Softclipping Funktion nutzen zum Schutz der Hochtöner,

vllt auch ein Stück Geschmacksache,
aber die Nubert/Magnat/Teufel in der Preisklasse sind dagegen bescheiden,m.M. ,klanglich gesehen

Gruß
Kong2
Stammgast
#8 erstellt: 13. Feb 2015, 18:46
Sorry Meridianfan.

Ich wiederspreche dir nur ungern, aber die Montan 2 wurde von 1983 - 1986 gebaut. Der LS ist somit ca. 30 Jahre alt. In der Zeit hat sich im Lautsprecherbau einiges getan. Ich habe schon gestaunt wie die Magnat 1009 meine Vulkan von 2006 an die Wand gespielt hat . Wenn dem so wäre, wie du sagst könnten sich alle Entwickler der von dir genannten Firmen kollektiv erschießen. Alle 4 Firmen stellen hervorragende Produkte her. Die Pauschal so zu verunglimpfen find ich schon gewöhnungsbedürftig.

Geschmackssache sicher, aber das grenzt ja schon fast an Tunnelblick.

Gruß

Udo
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Feb 2015, 18:47
Hm, ok ok..

Also in einem Punkt muss ich widersprechen, ich dachte, mein angesetztes Budget würde reichen, für ein gutes 25 Jahre altes Hifi-Schätzchen!
Aber das wiederum bestätigt deine Annahme, dass ich wenig Ahnung habe

Dass ich etwas altes bzw. gebrauchtes suche, ist eher Sache des Prinzips, meiner Einstellung ggü. Konsum, Wirtschaftswahnsinn, etc.
Da kann ich auch ein Autobeispiel anführen:
seit knapp 4 Jahren fahre ich eine Mercedes E-Klasse S124 aus dem Jahr 1991. Kostete 1000€. Mittlerweile ca. weitere 700€ reingesteckt. Das wäre aber vielleicht auch bei einem 8000€ Auto der Fall gewesen oder gar bei einem Neuwagen. Mein erstes Auto übrigens
Mit Autos kenne ich mich auch nur wenig aus und fahre aber sehr gut damit.

Also in meinen Augen: Mercedes W124 = Quadral Aurum/Amun/Montan

Lieber alt, preislich angemessen und gut, als neu und günstig und vielleicht auch gut.

Und die Aufmachung der alten Quadral finde ich einfach zeitlos schön, genau wie die geraden Linien (Ecken und Kanten) meines Autos.

Übrigens musste ich für dieses Auto nicht probefahren, probefahren, probefahren, sondern ich wusste, dass es mir passt! hehe
Aber ich wusste auch, dass dieses Auto unkritisch ist.

Also ich denke, ich bleibe dabei, ich suche unkritische, gebrauchte Quadral-Lautsprecher.

Ein Freund von mir hat diese Teufel Ultima 40 Mk2, die denke ich vergleichbar sind mit den von dir vorgeschlagenen Heco Aleva 400 TC.
Klar, ich könnte mit denen bestimmt irgendwie zufrieden sein. Aber sie haben keinen Charme. Ich glaub das ist der Punkt. Abgesehen natürlich von der Klangqualität, die preisabhängig bestmöglichst sein sollte. Über dem Mittelmaß allemal.

Also werde ich die Augen nach Aurum-Lautsprecher offen halten.
Was käme noch in Frage? Auch eventuell außerhalb von Quadral?

Sind die Montan MK2 und Mk3 eher kritische Boxen, oder?
Ich werd mir aber wirklich überlegen, sie probezuhören.

Das mit den Vulkan ist mir ein zu hohes Risiko!


[Beitrag von g.rottig am 13. Feb 2015, 18:52 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2015, 19:16
Kritisch im Bezug auf was meinst du denn?

Im Bezug auf die Aufstellung? Für die Größe wahrlich nicht, anders als viele neuzeitliche BR Tröten .
Trotzdem kann dein Raum eine Mode raushauen mit welcher so ein tief spielender Lautsprecher seine Probleme bekommt.

Im Bezug auf den Hochtöner? Ja, ein Verstärker mit Kontrolle und Leistung ist hier von Vorteil, ein Partylautsprecher ist das sicher nicht,
dafür ist auch der Wirkungsgrad eher nicht geeignet. 100db Spitzenpegel ist mit einem guten Amp aber kein Problem,
gute nicht clippende Aufnahme/Abspielgerät mal vorausgesetzt.
Trotzdem KANN ein Bändchen überholungsbedürftig werden, das muss einem klar sein.

@Kong2
Was hat sich denn revolutionäres getan im passiven Lautsprecherbau?

Für mich steht da Kostenminimierung und Gewinnmaximierung an erster Stelle,
mit "billigen" Chassis anhörbare Lautsprecher bauen an zweiter Stelle, ist heute leichter möglich da mit diversen günstigen Weichen per Simu vieles "verschleiert" wird, auch m.M..

Desweiteren, die von dir angesprochene Quantum 1009 mit ner UVP von 4000€, welche zur Zeit wieder mal für unter 50% der UVP verkauft werden,
stehen für den TE mit seinem Budget um die 300/400€ eher nicht zur Debatte.

Was sind denn da die "hervorragenden" Produkte in dem Preisbereich, was ragt da denn hervor?
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 13. Feb 2015, 19:57
Jap, kritisch in Bezug auf die Aufstellung und Anwendung.
Also du hast mir die Frage richtig und sehr ausreichend beantwortet!

Mit BR Tröten meinst du Bassreflex Lautsprecher ohne Mitteltöner oder?
Kannst du mir ein Beispiel für sowas geben? Warum findest du sowas nicht gut?

Hm... also ich höre zwar hauptsächlich Metal in all seinen Facetten, aber das bedeutet nicht, dass die Boxen deshalb nur krachen müssen, eher im Gegenteil. Der Klang sollte ausgewogen sein und sehr gut aufgelöst. Definitiv keine Badewanne.
Laut (etwas über Zimmerlautstärke) höre ich eh nur gelegentlich, wenn dann eher mal über meine (gebrauchten ;-) ) beyerdynamic T90 Kopfhörer.

Hmm... mich reizt in der Theorie das Hochauflösende der Bändchen halt sehr.
Vielleicht sollte ich mich aber doch eher den RiComs als den Bändchen zuwenden? Ach..

Was wäre noch empfehlenswert bis 600€?
Gebraucht, wartungsarm, eher unkritisch in Bezug auf Aufstellung und Raum, hochauflösend und neutral, vielleicht etwas warm ;-)

Der Kauf hat ja noch etwas Zeit. Ich glaube ich werde zweigleisig fahren.
Nach Quadral Aurums Ausschau halten und gleichzeitig in meiner Umgebung Hörerfahrungen sammeln.
Die Montan MK3 aus meiner Liste höre ich mir denke ich auch noch an.

In meiner Stadt habe ich jetzt das hier gefunden
http://kleinanzeigen...-172-6396?ref=search
Was sagt ihr dazu? Sehn halt nicht schön aus oder so.. und haben keinen Charme


[Beitrag von g.rottig am 13. Feb 2015, 20:07 bearbeitet]
ATC
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2015, 20:23
Sehr schwierig,

hast du die Möglichkeit bei dir in der Nähe z.B. eine Elac BS 243 oder 243.2 anzuhören? Nur um mal zu schauen ob es klanglich in die richtige Richtung ginge.
Kong2
Stammgast
#13 erstellt: 13. Feb 2015, 20:28
Hallo G.Rottig,

Wenn es Bändchen sein müssen, würde ich bei Quadral bleiben. Die Leute sind nett und bieten einen guten Service. Da fallen mir keine Alternativen ein.

Obwohl Metall und Bändchen ist eine ungewöhnliche Paarung, aber so what.

Ich denke mit dem Ricom wirsd du nicht glücklich. Hab ne Vulkan mit Ricom. Ausserdem sind die Dinger ja noch teurer.

Freut mich das du ein Herz für alte Schätzchen hast und es freut mich noch mehr das du einen alten Daimler fährst. ( Geiles Auto).

Trotzdem bleibt sowas immer ein Vabanquespiel

Aber rumfahren und sich Dinge anschauen ist das beste was du machen kannst.

@meridianfan01

Zum Thema Gewinnmaximierung und Quadral könnte ich eine Menge sagen.

Aber ich will kein Herstellerbashing betreiben.

Und ich hab kein Problem wenn sie 50% unter UVP verkauft werden, zumal wenn die UVP Marktgerecht positioniert war. Wobei 50% sind es leider nicht. 2600 Euronen wollen die schon gern sehen.

Und ich finde, es hat sich eine Menge im Hochtonbereich auch bei Preiswerten Boxen getan.

Die Magnat Quantum 657 ist dafür ein schönes Beispiel. Nubert hat in dem Preisbereich auch einiges zu bieten.

Ich meine die alten Bändchen klingen. Aber meistens nur im Sweetspot und die Nachteile haben wir ja ausgiebig diskutiert.

Trotzdem haben sie was. Ich war auch lange auf der Suche nach einer Heco Anniversary bis ich jetzt die Signature geschossen habe.

In diesem Sinne

have a nice evening.

Gruß

Udo
ATC
Inventar
#14 erstellt: 13. Feb 2015, 20:53

Kong2 (Beitrag #13) schrieb:
Zum Thema Gewinnmaximierung und Quadral könnte ich eine Menge sagen.

Aber ich will kein Herstellerbashing betreiben.


Dasselbe könntest du/ich vermutlich auch über Magnat, Heco, und jeden weiteren Hersteller sagen,
denn Gewinnmaximierung hat bei jedem Hersteller seinen angestammten Platz, keine Angst


Kong2 (Beitrag #13) schrieb:
Und ich hab kein Problem wenn sie 50% unter UVP verkauft werden, zumal wenn die UVP Marktgerecht positioniert war. Wobei 50% sind es leider nicht. 2600 Euronen wollen die schon gern sehen.


2090€ und zu einem Preisvorschlag wird man sofort animiert,
da muss man kein Experte sein das man die Dinger auch unter 2k€ bekommen würde.
http://www.elektrowe...um-.html&refID=42345


Kong2 (Beitrag #13) schrieb:

Und ich finde, es hat sich eine Menge im Hochtonbereich auch bei Preiswerten Boxen getan.


Ich ersetze preiswert mal mit günstig,
denn ich finde es gibt auch Lautsprecher im fünfstelligen Bereich welche ihren Preis wert sind.

Was hat sich denn aus deiner Sicht im Hochtonbereich getan bei den günstigen Lautsprechern?

Aus meiner persönlichen Sicht klingt ein günstiger Hochtöner entweder stressig weil er im Hochton mehr vorgaukeln muss als er zu bieten hat,
oder er ist zurückhaltend abgestimmt und dann fehlt es an Informationen im Klangbild.

wieder nur meine Meinung

Gruß
Kong2
Stammgast
#15 erstellt: 13. Feb 2015, 21:47
Hallo meridianfan01

boah du bist echt anstrengend

Natürlich könnte ich da auch über andere Hersteller sagen, aber die machen wenigstens Angebote. Ich hab die 1009 zu Hause neben der Signature und der Vulkan. Und die 1009 ist ein wirklich geiler LS! Und wenn du ihn für 2 K bekommst, dann ist das doch um so besser.

Das macht ihn doch nicht schlechter sondern nur attraktiver.

Ich verstehe da das Problem nicht?

Wir haben diese Diskussion schon 1000 x geführt. Ist ja schlimmer als in meiner Ex- Ehe

Nein, ich finde nicht, das es Preiswerte Lautsprecher jenseits des 5 stelligen Bereiches gibt. Es ist eine Holzkiste, eine Weiche, ein paar Chassis, unglaublich viel Marketinggeschwätz verbunden mit Voodoo und willfähigen Redakteuren. Dazu kommt eine Prise Exclusivität und ein Schuss Glaube. Der Gegenwert zu dem gezahlten Preis in Form von Hardware ist exorbitant gering.

Ein Beispiel für einen Boxenbauer mit einem anständigen P/L ist für mich Nubert. Die Nuevero 14 könnte Problemlos anderswo ein vielfaches kosten, und es würde wahrscheinlich sogar gezahlt.

Was die Entwicklung von LS angeht, können wir uns jetz streiten bis zum Sankt nimmerleins Tag, aber ich beschäftige mich seit 35 Jahren mit Hifi, und finde, das ich mit etwas Geschick tolle LS für 500 bis 1000 Euro bekomme, die ich so früher nicht bekommen habe. Sie klingen für mich ausgewogener und nicht mehr so nach Kiste wie früher. Man denke nur an den berüchtigten Taunussound von Canton oder die frühen Heco Modelle. Das war doch Stellenweise wirklich grausam. Oder die Hans Deutsch Teile oder diverse JBL Serien.( gut letztere sind heute auch noch nicht das gelbe vom Ei).

Das ein 300 Euro LS ein Kompromiss ist, keine Frage. Aber ich finde er ist kleiner geworden.

So und nu gib endlich ruh, ich weiss ja das du eine völlig andere Meinung hast, wie ich.

Ist ja auch gut so

Gruß

Udo


[Beitrag von Kong2 am 14. Feb 2015, 07:57 bearbeitet]
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Feb 2015, 05:39
@Udo:
zum Thema Metal und Bändchen, kuck mal, hier wird eine Vulkan VIII R getestet, unter anderem von einer Band, die ich zB auch gerne mal Höre:
http://www.fairaudio...cher-box-test-2.html
Diese Info lasse ich dir ganz neutral zukommen, genauso neutral wie deine Aussage war, dass Bändchen und Metal eine unübliche Kombination darstellt
... also rein informativ. Und das, wovon der Tester berichtet, möchte ich auch bei meinen Lautsprechern erleben können, auch wenn mir klar ist, dass das unter 600€ in anderem Maße stattfinden wird. Ich könnte etwas sparen und dann das doppelte ausgeben, aber das muss ich mir noch dreimal gut überlegen. Mir fehlt die Erfahrung, um zu wissen, ob sich das für mich lohnen würde.

Die Links zum Hifilager (kannte ich davor nicht!) habe ich erst einige Zeit später wahrgenommen, auch mein Satz zur Teufel stand schon da, bevor du den Link in deinem Beitrag eingefügt hast, hehe

Irgendwie sind mir heute die nuberts auch sympatisch geworden und auch die Magnat Quantum 657/677 gefällt mir rein optisch, obwohl sie modern aussieht.
Kannst du etwas zum Klang der genannten Magnat und beispielsweise einer nuBox 513/683 sagen?
Was ich verabscheue sind Badewannen, die Mitten sollten also nicht zurückgestellt sein.
Die Magnat haben neben 2 Tieftönern einen extra Mitteltöner, die nuberts nur 3 Tieftöner.. kann man daraus ableiten, dass bei den Magnats die Mitten schöner/besser/präsenter sind? Ich glaube generell wahrscheinlich nicht. Aber es muss doch Vorteile haben, wenn sich ein Lautsprecher nur auf die Mitten konzentriert?

@meridianfan01:
Danke für das Beispiel mit den Elacs. Meine Anfrage war aber dafür gedacht, dass ich ein Beispiel haben wollte, was meine Lautsprecher nicht werden sollen. Eben "BR Tröten"


[Beitrag von g.rottig am 14. Feb 2015, 05:46 bearbeitet]
Kong2
Stammgast
#17 erstellt: 14. Feb 2015, 08:22
Ich hab kein Problem mit Metal. Erfahrungsgemäß ist es aber so, das die Liebhaber dieser Musik mehr auf Hörner abfahren. Ich dachte da an Klipsch oder die alte Altec Lansing Modell 14 ( geil, geil, geil). Auch mit einer Tannoy kann man eine Menge spaß haben ( z.b Tannoy D 700). Aber ausserhalb des Budgets

Wobei die ganz aktuelle Vulkan wieder passt, weil die einen wirklich starken Hochtöner hat. Nochmal deutlich besser, als die des noch sehr jungen Vorgängers. Der aktuelle wiederum hat aber mit dem Hochtöner, der von dir genannten Quadral Boxen nicht wirklich viel, um nicht zu sagen, so gut wie gar nichts, zu tun.

Was die Chassis angeht so ist das so eine Sache. Sie lassen kaum einen Rückschluss auf den Klang zu. Prinzipiell kann man aber sagen das es sich bei 3 Tieftönern in der Regel nicht um 3 Tieftöner sondern um 3 Tief- Mitteltöner handelt. Meistens übernimmt einer den Tiefmittelton und 2 weitere werden zu einer Tieftoneinheit zusammen geschlossen. Das kann das Klangbild harmonischer machen.

Was den Klang angeht, so sage ich ungern was. Viele glauben überheblich hier die einzig reine Wahrheit gepachtet zu haben, Ich seh das anders. Je nach Raum und vorlieben kommt noch lange nicht jeder zu dem gleichen Ergebnis. Die Quantum klingt was relaxter. Die Nubert aber direkter und anspringender, und mit mehr Drive. (Vielleicht für dich die bessere Wahl)

Da du einen T90 hast ( Ich hab auch einen), denke ich, das die Nubert dem näher kommt. Die Quantum könnte Vorteile beim langen entspanten Musikhören haben. Leih dir mal einen AKG 701, dann weist du was ich meine. Wenn ich bock auf Power habe nehm ich den T90 und wenn ich mal relaxt eine lange Hörsession mache, greife ich zum 701.

In diesem Sinne

Gruß

Udo


Aber mal ein wirklich heisser Tip zum Thema bezahlbares Bändchen

http://www.hood.de/i...hweden--46819769.htm

Leider neu und nicht Vintage aber klanglich immer eine Hörprobe Wert.


[Beitrag von Kong2 am 14. Feb 2015, 10:24 bearbeitet]
ATC
Inventar
#18 erstellt: 14. Feb 2015, 12:33

Kong2 (Beitrag #15) schrieb:

Natürlich könnte ich da auch über andere Hersteller sagen, aber die machen wenigstens Angebote.


Wie/Was?
Kannst du mir bitte diesen Satz mal erklären?


Kong2 (Beitrag #15) schrieb:


Nein, ich finde nicht, das es Preiswerte Lautsprecher jenseits des 5 stelligen Bereiches gibt.


Sicher Ansichtsache,
in 35 Jahren Hifi sollte/könnte man auch mal Kontakt mit ME Geithain, Backes&Müller, Neumann, PMC und ATC gehabt haben.
Muss man aber nicht.

Leider beantwortest du nie meine Fragen, hast du darauf keine konkreten Antworten oder wo ist das Problem?

Die NuVero 14 war übrigens der für mich langweiligste Lautsprecher den ich Zuhause hatte, nur als Info.


g.rottig (Beitrag #16) schrieb:

@meridianfan01:
Danke für das Beispiel mit den Elacs. Meine Anfrage war aber dafür gedacht, dass ich ein Beispiel haben wollte, was meine Lautsprecher nicht werden sollen. Eben "BR Tröten" :)


Es gibt im passiven Lautsprecherbau fast nur noch BR Lautsprecher.
Damit hat man schon oft ein Problem mitgekauft wenn man in Sachen Aufstellung nicht flexibel reagieren kann.

Neue Lautsprecher mit Ricom oder Bändchen sind ausserhalb des Budgets,
vllt passt ja die Dynavoice, wobei hier das Bändchen wohl eher wenig hörbares macht denn die Kalotte darunter wird auch hier die Hauptarbeit leisten.
Dynavoice soll in Sachen Hochtonauflösung und Präsenz eher etwas schönfärben und nicht jeden Fehler herausarbeiten,
wenn ich diverse Beschreibungen richtig deute.
Kann man zurückschicken, auf den Versandkosten wird man einmalig vllt sitzen bleiben.

Achja, ein Lautsprecher auf dem Gebrauchtmarkt fällt mir noch ein, aber sehr,sehr selten zu bekommen,
Marantz LS 95.

Du musst dich halt mal ein bißchen umhören, die Quantum 600er Reihe steht doch überall rum,
danach reden wir weiter
Kong2
Stammgast
#19 erstellt: 14. Feb 2015, 12:52
Hallo meridianfan01,

sei mir nicht bös, aber wir reden aneinder vorbei. In jedem Fall verstehen wir verstehen uns nicht. Natürlich kenne ich die von dir genannten Hersteller, aber einen oder mehrere Verstärker in eine Box zu bauen ist zwar unstrittig dem Klang förderlich, rechtfertigt aber immer noch keine Unsummen.

Aber gut, es kaufen wohl auch Leute die Mcintosh Mini - Kompaktanlage für 9.000 Euro.

Und eine 1009 für 2000 Euro ist ein echtes Angebot. Ich hätte keine Schmerzen sie in einen Vergleich gegen die Vulkan VIII zu schicken. Bei der R ist das wieder was anderes.

Aber an dem Punkt würde ich die Diskussion mit dir gern abbrechen, weil es einfach keinen Sinn macht. Unsere Einschätzung sind zu unterschiedlich, und ich will nur was spaß im Forum.

Was deine Kritik an der Dynavoice angeht, so zeig mir was besseres für das Geld. Die Eierlegende Wollmilchsau gibt es für 800 Euro nicht, Die 30 Jahre alten Schätze spielt sie meiner Meinung immer an die Wand.

Und dein Tip mit den Marantz LS ist zwar klanglich Top, aber in der Regel sind junge gebrauchte Vulkan ja billiger zu erwerben als dieser LS. Wieviele gibt es davon in Europa?

In diesem Sinne

have a nice Weekend.

Udo


[Beitrag von Kong2 am 14. Feb 2015, 12:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#20 erstellt: 14. Feb 2015, 13:19

Kong2 (Beitrag #19) schrieb:

sei mir nicht bös, aber wir reden aneinder vorbei.


Sehe ich genauso,
du behauptest im Lautsprecherbau hätte sich einiges getan,
auf meine Frage WAS sich denn geändert hat...keine Antwort.

du behauptest bei preiswerten Boxen hätte sich viel getan im Hochtonbereich,
auf meine Frage WAS sich dort getan hat.... keine Antwort.

Du schreibst:

Ach lassen wir das, du willst nicht antworten,
und die Magnat spielen alles an die Wand, man muss nur die richtige Brille aufhaben.

Wenn ich lese: Verstärker in ne Box, dann ist alles klar.
Sid-1
Stammgast
#21 erstellt: 14. Feb 2015, 14:02
Nux für ungut, aber so etwas hilft dem TE auf keinen Fall weiter!!!
Kong2
Stammgast
#22 erstellt: 14. Feb 2015, 14:22
Sorry, meridianfan01

aber du wirsd mir gerade was arg überheblich.

Ich habe geschrieben das der einbau eines Verstärkers in einen LS ( Aktivbox) keine Unsummen rechtfertigt. Das zum Thema Backes & Müller

Was sich getan hat im Lautsprecherbau, habe ich gut erklärt. Wenn du das nicht verstehn magst. dann ist das halt so.

Der Hochtonbereich bei Preiswerten LS ist meiner Meinung deutlich besser geworden im laufe der Jahre. Wenn du das nicht hörst, auch gut.

Die Magnat spielen nicht alles an die Wand, aber die 1009 ist ein Beispiel für einen gutverarbeitenden und klingenden LS der keinen 5 stelligen Betrag. Ebenso die Nuevero 14 und einige andere.

Das Problem ist, das deine Aussagen an beliebigkeit sich nicht überbieten lassen. Du schreibst,

"Die NuVero 14 war übrigens der für mich langweiligste Lautsprecher den ich Zuhause hatte, nur als Info."

Prima, aber warum und offenkundig sehen das viele Leute anders.

Weiter geht es mit

"Dynavoice soll in Sachen Hochtonauflösung und Präsenz eher etwas schönfärben und nicht jeden Fehler herausarbeiten,"

Hörensagen, aber selbst wenn es stimmt, das kann man über so ziemlich jeden LS sagen. Was ist den die Alternative? Deine Marantz die gebraucht in guten Zustand nicht unter 3000 Euro zu haben sind, jedenfalls nicht.

Mein Persönliche Highlight aber.

"Sicher Ansichtsache,
in 35 Jahren Hifi sollte/könnte man auch mal Kontakt mit ME Geithain, Backes&Müller, Neumann, PMC und ATC gehabt haben.
Muss man aber nicht."

Der Satz sagt jedenfalls eine Menge über dich aus. Weißt du, ich bin auch mit vielen Aussagen im Forum nicht konform. aber das ist noch lange kein Grund meinen Gesprächspartner im Vorfeld schon zu diskreditieren. Auf so einer Ebene mag ich mich nicht auseinandersetzen.

Dir immer noch ein schönes Wochende.

Gruß

Udo


[Beitrag von Kong2 am 14. Feb 2015, 16:32 bearbeitet]
Schäferhund
Stammgast
#23 erstellt: 14. Feb 2015, 14:53
http://www.fairaudio...cher-box-test-2.html

der "test" ist die blanke schwurbelei; alleine diese textpassage:

"Die Kabelwahl spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: Sehr gute Ergebnisse erzielte ich mit dem gar nicht mal so teuren Bi-Wiring-Kabel Real Cable BW OFC 400 (289 Euro / 2x3 Meter), einem Binder, den ich schon seit Jahren immer wieder gerne einsetze und der ebenfalls - wenngleich ich da keinen tieferen Zusammenhang sehe - von Quadral vertrieben wird."

disqualifiziert ihn für mich.

das kabel ist dem lautsprecher sowas von egal und bi- wiring sowieso...

jetzt müsste der link funktionieren.


[Beitrag von Schäferhund am 14. Feb 2015, 17:19 bearbeitet]
Kong2
Stammgast
#24 erstellt: 14. Feb 2015, 16:28
High Schäferhund.



Von den Tests halte ich mittlerweile überhaupt nichts mehr. Mit Viel Glück liefern sie erste Anhaltspunkte und deiner Kabelkritik kann ich mich nur voll anschließen.

Gruß

Udo


[Beitrag von Kong2 am 14. Feb 2015, 20:08 bearbeitet]
ATC
Inventar
#25 erstellt: 14. Feb 2015, 19:01
Kong,

hör doch einfach auf zu schreiben wenn du keine Fragen beantworten kannst.

Was hat sich im Lautsprecherbau denn getan, erklärs mir nochmal für Dummies.

Und WAS hat sich im Hochtonbereich denn verbessert, nicht einfach nur schreiben er hätte sich verbessert,
sondern bitte was genau?

Und mit der Nuvero sehen das sicher viele Leute wie du,
aber wie man auch hier im Forum lesen kann viele auch genauso wie ich.

Das du aber deine Meinung als die einzig wahre darstellst bzw. darstellen möchtest sagt auch viel über dich aus, keine Sorge.

Und ein Lautsprecher wird nicht zum Aktivlautsprecher nur durch die Verlegung des Verstärkers von außen nach innen,
das ist Pseudo...

@Sid1
Vermutlich hilft das dem TE nicht weiter, obwohl ich hoffe das er einiges rauslesen kann.
Nur das der heutige Billigchinaeinstiegskram alles von früher an die Wand spielt lass ich hier nicht so stehen.
Und wenn jemand Behauptungen aufstellt hätte ich gerne Erklärungen dazu, mehr nicht. Aber die gibt es anscheinend nicht,
sonst wär das Thema vor zehn Posts ja schon erledigt gewesen.
Sid-1
Stammgast
#26 erstellt: 14. Feb 2015, 19:53
Ich glaube, da irgend etwas noch zu sagen führt eh zu nichts, ich bin raus.....
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 15. Feb 2015, 01:20
@Sid-1: Danke für dein Engagement, es besser machen zu wollen

@Udo: Danke für die Aspekte in deinem Beitrag #17.
Eine Klipsch soll es genau nicht werden, da ich definitiv nicht zu dieser Kategorie Metal-Hörer gehöre.
Von allem was du danach schreibst, kann ich für mich ableiten, dass tatsächlich die Quantum eher passen könnte, da für mich der T90 nicht ausgewogen klingt. Ich bin hauptsächlich von seiner Klang-Qualität/Auflösung fasziniert.
Den "Beyerpeak" empfinde ich abhängig von der Musik störend bis lediglich wahrnehmbar.
Der Bass ist mir manchmal einen Ticken zu stark und die oberen/Mitten fast grundsätzlich zu sehr im Hintergrund, was ich hauptsächlich an den Gitarren festmache.
Einen K701/K702, Q702 werde ich mir gebraucht aus diesem Grund in Bälde sowieso zulegen.

@meridianfan01:

Du musst dich halt mal ein bißchen umhören, die Quantum 600er Reihe steht doch überall rum,
danach reden wir weiter

Dito!! Auch wenn ich es wirklich wirklich hasse, in einem Geschäft mit grundsätzlich nervigen Verkäufern rumzuhängen.
Da bin ich einfach zu unentspannt, um mich richtig konzentrieren zu können und daheim klingts sowieso anders!!

Die Dynavoice Definition DF-8 behalte ich definitiv auch mal im Hinterkopf!
Danke für den Tipp, von der hatte ich noch nichts gehört.

Wenn nicht für 800€, für wie viel dann gibt es eine eierlegende Wollmichsau?
Bei Kopfhörern gibt es sie glaube ich einfach nicht, bei Lautsprechern könnte ich es mir sogar noch vorstellen.


Die beiden Fragen
a) Was hat sich im Lautsprecherbau in den letzten ca. 3 Jahrzehnten getan, und
b) Was hat sich bei preiswerten Boxen im Hochtonbereich getan
finde ich aber auch interessant.

Weil ich es eben nicht einschätzen kann, wo verschiedene Lautsprecher Klang-qualitativ aus verschiedenen Epochen absolut gesehen zueinander stehen, wenn man sie direkt vergleicht.

Um die Kurve wieder zu den alten Quadrals zu kratzen, die ich im Übrigen noch nicht ganz aufgegeben habe :

Bspw.: Liegt eine Teufel Ultima 40 Mk2 (sehr gute Einstiegsklasse von heute) auf gleichem Niveau mit einer Amun Mk5 (Einstiegs-High End vor 20 Jahren)?

Auch wenn sich sowas wohl sinnvoller Weise nur tendenziell und niemals im Detail beantworten lässt.


[Beitrag von g.rottig am 15. Feb 2015, 01:23 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#28 erstellt: 15. Feb 2015, 01:49
Ähm ich hätte da mal neuwertige Amun MK4 zu verkaufen
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 15. Feb 2015, 02:09


Dann berate mich bitte zu deinen Mk4, das ist schließlich eine Kaufberatung, kein Gesuch ;-)

Du wohnst leider fast in den Niederlanden und ich wohne fast in Österreich... uns trennen knapp 700km...
Danke, aber das wird glaube ich nichts. Auch wenn sie mich natürlich sehr interessieren würden.
davidsonman
Stammgast
#30 erstellt: 15. Feb 2015, 08:04
Guten Morgen!

Ich habe jetzt mal die ganze Diskussion überflogen und glaube, die jeweils subjektiven Meinungen haben alle ihre Berechtigungen, da sie eben SUBJEKTIV sind.
Das Problem eröffnet sich nunmehr für den te, für sich ganz alleine die Entscheidung für oder gegen vintage zu treffen, darauf zu warten, dass in seiner erreichbaren Wohngegend eine entsprechende Quadral/Aurum angeboten wird oder in das kalte Wasser eines Versandgeschäftes zu springen. Bei Aufgabe des vintage-wunsches bleibt auch zunächst nur der Gang in die Geschäfte, zumindest um eine Vorauswahl zu treffen, um diese Vorauswahlen im eigenen Zuhause testzuhören...
Zu den Nubert - meine persönlichen Erfahrungen - wer eine möglichst neutrale Wiedergabe ohne Badewannensound mag, der könnte bei Nubert ankommen. Ich habe mich sehr intensiv mit den veros beschäftigt, wobei mir komischerweise entgegen vieler Meinungen die nv11 beim Testhören am besten entgegenkam. Das mag sicherlich an meinem persönlichen Hôrgeschmack liegen, der sich durch ein eher warmes aber dennoch in den Höhen differenziertes Klangbild widerspiegelt. Daher vielleicht auch nicht ganz verwunderlich, dass momentan die Montan ihre Schallwellen bei mir verbreiten...
Will sagen:
Lieber g.rottig, gehe daran, testzuhören, wo es geht und wo sich Gelegenheit bietet. Wenn du bei deinem vintage-wunsch bleibst, wird dir möglicherweise nix anderes als ein langer Warteatem für Geeignetes übriggeblieben. Allerdings kann man ja parallel dazu trotzdem das eine oder andere Geschäft zur Beratung aufsuchen. Vielleicht wirst du dabei ja sogar deine Entscheidung zu vintage revidieren...
Oder bestell einfach mal ne Nubert (meine Empfehlung hierzu nuline 284, nuvero 11, 14) zum 4-wöchigen Testhören), dann kannste dir dein eigenes Urteil bilden...
Es ist einfach ein herrliches Hobby mit einer irren Vielfalt, und manchmal ist alles gar nicht soweit von einander entfernt, wie häufig geschwurbelt wird...

Einen schönen Sonntag...
Gruß David
Kong2
Stammgast
#31 erstellt: 15. Feb 2015, 08:11
Guten Morgen Herr Rottig,

Mit der Eierlegenden Wollmilchsau ist es schwierig. Jeder präferiert das Produkt, was er gekauft hat. Aber zu mosern gibt es eigentlich immer was. Da selbst Boxen im fünstelligen Bereich unterschiedlich klingen, liegt es allein im Auge des Betrachters.

Meine Canton RCL fand ich im Hochtonbereich arg mäßig. ( Mein Kumpel war so begeistert, er hat sich gleich ein paar gekauft) Meine Quadral Vulkan mit Ricom Hochtöner war mir zu müde und zu wenig differenziert und ging nicht hoch genug.( Mein Schwiegersohn wollte sofort auch ein Paar). Bei der Quantum 1009er fehlte mir ein wenig der Bass. Mit der Signature bin ich happy. Im Moment verkaufe ich was Hifi Kram, kommt ein Interessent und sagt "mir gefällt die 1009 besser".

Also, da must selber entscheiden. Jeder hört irgendwie anders.

Zu sagen, das ist der Ultimative LS wäre arg weit hergeholt.

Die von mir vorgeschlagenen LS sind alle sehr unterschiedlich, bieten dennoch jede für sich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und sind in dem von dir gesteckten Rahmen.

Da gibt es sicher auch noch andere.

Wenn ich dir 2 Tips zu Kopfhörer geben darf, Der AKG ist gebraucht meistens zu teuer. Thomann vergibt ab und an 50 Euro Gutscheine bei diversen Produkten. Da hab ich meinen neu für 140.00 bekommen. Das macht Sinn.

Aber wenn dir mal ein HD 560 HD Ovation II in die Hände fällt, unbedingt Probehören. Ich suche seit Jahren für mich ein 2tes Exemplar.

Dazu gibt es folgendes zu sagen:

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Sennheiser_HD_560_OVATION_II

Vielleicht der beste, den Sennheiser gebaut. Neues Paar Ohrpolster dran und ab geht die Luzie, Er verbindet die Vorteile vom T90 mit denen des 701 in unglaublicher Weise.

Was die alten Quadrals angeht, so ist das Schwierig. Eine Aurum von 2004 klingt ganz anders wie ein Bändchen von 1988 was vielleicht richtig durchgenudelt wurde und wo die Frequenzweich eine revision. braucht. Es kommt immer auf den Zustand an. Ein Top gepflegte, nie überlastete Amun Mk5 aus erster Hand könnte die bessere Wahl sein. Aber wo gibt es die? Ob sie dir dann besser gefällt wie eine neue Ultima 40 Mk2 musst du selbst entscheiden. Dennoch bleibt das Alter und sämtliche damit verbundene Risiken. Niemand will die alten Bändchen schlecht reden. Es ist nur schwierig in dem von dir genannten Preisbereich was wirklich vernünftiges zu erwerben. Die erwähnte Marantz ist ein absoluter Traum LS, aber da bist du auch mit 3000 Euro im Rennen. Wenn du die zur verfügung hast, reden wir fast schon über eine gebrauchte Vulkan 8. Da sieht die Welt klar ganz anders aus.

Mach es wie besprochen. Hör dir ein paar neue Kisten an, ob sie dir gefallen. Danach weist du auch, ob und wenn was sich Klanglich in den letzten 30 Jahren getan hat. Hör dir die Quadrals an, die dir angeboten werden. Dann klärst du die Ersatzteilsituation mit Quadral. Für mich das Hauptproblem bei den Teilen, und dann siehst du weiter.

Gruß

Udo


[Beitrag von Kong2 am 15. Feb 2015, 11:08 bearbeitet]
davidsonman
Stammgast
#32 erstellt: 15. Feb 2015, 08:18

Kong2 (Beitrag #31) schrieb:
Guten Morgen Herr Rottig,

Mit der Eierlegenden Wollmilchsau ist es schwierig. Jeder präferiert das Produkt, was er gekauft hat. Aber zu mosern gibt es eigentlich immer was. Da selbst Boxen im fünstelligen Bereich unterschiedlich klingen, liegt es allein im Auge des Betrachters.
...
Was die alten Quadrals angeht, so ist das Schwierig.
...
Mach es wie besprochen. Hör dir ein paar neue Kisten an, ob sie dir gefallen. ( Danach weist du auch, ob sich Klanglich in den letzten 30 Jahren was getan hat). Hör dir die Quadrals an, die dir angeboten werden, kläre die Ersatzteilsituation mit Quadral. (Für mich das Hauptproblem bei den Teilen) und dann siehst du weiter.

Gruß

Udo


(nein noch nicht am frühen Morgen..., aber den vorgeschlgenen Plan finde ich voll korrekt )

Gruß David
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 16. Feb 2015, 03:40
Sodala, nachdem der Thread hier kurz nach Beginn etwas holprig geworden ist, wenn auch gute Informationen dabei waren,
so hat er doch ein für mich sehr angenehmes Ende genommen, wobei dieses Ende den Anfang der wirklichen Suche darstellt und es hier eventuell auch noch weitergeht, sobald sich speziellere Sachen ergeben.


Um das Thema Kopfhörer, was hier unterstützend mit reingekommen ist, abzuhaken:
Überraschender und spontaner Weise habe ich gerade in der Bucht einen HD560 Ovation II geschossen,
in angeblichem top Zustand, wenig gehört, etc.für 110€.
http://www.ebay.de/i...e=STRK%3AMEBIDX%3AIT
Laut den Bildern sieht er wirklich noch top aus, war deshalb aber auch kein Schnäppchen, aber dennoch preislich angemessen wie ich finde, wenn denn wirklich alles passen sollte. (Ein altes Schätzchen unter den KH?? )
10€ günstiger wären vllt auch fair gewesen, aber was solls. Gemüseinkauf für eine Woche. Wenn man sich die verkauften durchsieht, sind sie zwar durch die Bank günstiger, aber bei einem ist das Kabel von nem Hasen angefressen, bei anderen die Polster hinüber, Muschel-Schaumstoff weg oder brüchig, oder sehen einfach ranzig aus...
Nun also, Udo, ich werde diesen KH ausgiebig probehören und für den Fall, dass ich ihn nicht behalten wollen würde, könnten wir ja diesbezüglich ganz unverbindlich in Kontakt bleiben.
An einen gebrauchten AKG K702 kann ich gerade für ca. 100€ rankommen, das finde ich absolut ok.


Meine konkreten Vorstellungen vom bzw. Ansprüche an den Klang von Standlautsprechern werden sich vielleicht auch durch meine mobilen Erfahrungen etwas prägen und herausstellen. Denn das ist quasi mein erster richtiger und eigener Kontakt mit High-End Klang über den Fiio X5.

Meine letzten nennenswerten Boxen waren die Nexus Linn LS 250, wobei sich da irgendwann ein Hochtöner verabschiedet hat und das wiederum vielleicht meinen Verstärker Yamaha AX-500 gecrashed hat. (Beides lief in Kombination beim Vorbesitzer über viele Jahre). Mit der Klangqualität der Boxen war ich sehr zufriefen, habe ich sie doch geschenkt bekommen, aber wenn ich mir meine eigenen aussuchen werde, werden sie bestimmt anders klingen.

Es wurde alles wichtige gesagt, Danke David noch für deinen Einstieg, du hast alles nochmal schön auf den Punkt gebracht.
Achja, welche Montan beschallen dich denn?
Danke dir Udo sowieso und den anderen Beteiligten auch!!

Hätte ich den Thread nicht aufgemacht, hätte ich mir wohl eine alte, kaputte Bändchen-Quadral liefern lassen!! .....

Aber wer weiß, vielleicht hätte ich auch Glück gehabt

Aber ich geh den von euch vorgeschlagenen Weg, das ist sinnvoller!
Bzw. der sinnvollere Weg!



[Beitrag von g.rottig am 16. Feb 2015, 04:03 bearbeitet]
davidsonman
Stammgast
#34 erstellt: 16. Feb 2015, 13:57
...gute Entscheidung...bin gespannt, wie's weitergeht...

montanviii

Gruß David
Kong2
Stammgast
#35 erstellt: 18. Feb 2015, 12:10
Ich weiss ja nicht ob du noch mitliest, aber vielleicht könnte das was sein.

http://www.hifi-foru..._id=171&thread=11640

Ich kennen sie nicht, was aber nichts heist.

Grzß

udo
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 22. Feb 2015, 21:24
Hey, Danke für den heißen Tip!

Für meinen Geschmack allerdings zu extravagant
auch bin ich mittlerweile so eingestellt, dass ich meine Boxen in jedem Fall gehört haben möchte, bevor ich sie kaufe!
Dank euch, hehe
Auch habe ich insgeheim mein Budget schon bis ca. 1000€ hochgeschraubt, was wiederum bedeutet, dass ich etwas sparen muss..!

schöne Grüße

P.S.: Der HD560 Ovation II ist bereits einige Tage bei mir, sieht wirklich top aus, einzig die Polster sind natürlich nicht mehr so frisch, aber alles andre als abgenutzt! Klanglich gefallen mir sehr die Mitten, im Vergleich zum T90 fehlt es mir etwas an der Auflösung, aber das sind nur die ersten Eindrücke! Viel hab ich noch nicht gehört.
Kong2
Stammgast
#37 erstellt: 22. Feb 2015, 22:25
Ersatztzpolster gibt es hier.

http://www.thomann.d...60_ii_ohrpolster.htm

Dazu braucht man auch irgendwann mal

http://www.rockshop....bcategory=headphones

Die alten Pads kann man mit warmen Wasser und was Seife auswaschen, dann werden die wieder schön. Falls das nicht mehr funktioniert kann man versuchen vorsichtig die Pads vom Padboden zu lösen und diese hier dem Padboden überzuziehen.

http://www.ebay.de/i...&hash=item43cbc6e91c

Ist aber nur eine Notlösung. Die knete für die Originalpads lohnt sich.

Stimmt die Auflösung ist beim T90 besser, aber der Senni hat nicht Beyer Peak und die Höhen klingen nie nervig oder schrill.Ich finde, er ist insgesamt ausgewogener und klingt deutlich relaxter. Zum längeren hören die bessere Wahl. Wenn man sich allerdings mal pushen will und sich die Gehörgänge freiblasen möchte, macht der T90 mehr spaß.

Ausserdem ist der Bass sehr angenehm.

Gruß

Udo


[Beitrag von Kong2 am 22. Feb 2015, 22:25 bearbeitet]
g.rottig
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 12. Mrz 2015, 14:15
Sehr geehrte Damen und Herren,

manchmal darf man sich des Lebens Lauf wirklich nicht beklagen.

Soll ich euch verraten, welche Lautsprecher mittlerweile in meine vier Wände Einzug gehalten haben??

Wenn Gott ein Paar sein kann, dann sind es die


QUADRAL Amun Phonologue Gold (MKVI) in höllen-schwarz

in Kombination mit dem am gleichen Tag erhaltenen

Harman Kardon HK6500

....

Was soll ich dazu noch sagen?
Auch wenn das die ersten Bändchen sind, die ich je gehört hab, und auch so noch nicht viele gute Lautsprecher gehört habe... glaube ich, bin ich auch schon davon angefixt..
Was für ein überragender Klang.
Es kostet richtig Überwindung, das Dreieck nicht zu vervollständigen.

Bevor ich also überhaupt dazu gekommen wäre, mir irgendwelche Lautsprecher in meiner Nähe anzuhören, um Erfahrungen zu sammeln (es wären bestimmt fragliche Dinge dabei gewesen), bekam ich von Forumsmitglied smilie2410 das Angebot, bei ihm besagte Lautsprecher probezuhören, ebenfalls nicht allzuweit von mir entfernt.
Und bin somit direkt von 0 auf 100 in die Top-Liga der Lautsprecher eingestiegen! =))
Genauso, wie ich mir das im Eröffnungspost vorgestellt hatte, nur noch viiiel besser!! Jawoll! ;-)


Resümee:
If you're happy and you know it - clap your hands.

Vielen Dank an smilie2410 und an alle, die sich hier beteiligt haben!
Denn jetzt kann ich MUSIK HÖREN!!

QUADRAL Amun Phonologue Gold (MkVI)
Kong2
Stammgast
#39 erstellt: 12. Mrz 2015, 18:19
Herzlischen Glückwunsch

Sehr gute Kombi!

Viel Spaß damit.

Gruß

Udo
ATC
Inventar
#40 erstellt: 12. Mrz 2015, 18:29

g.rottig (Beitrag #38) schrieb:


Was für ein überragender Klang.


kann gar nicht sein, die LS sind viel zu alt.
smilie2410
Neuling
#41 erstellt: 15. Mrz 2015, 18:30
Hi Manuel,

freut mich dass Dir die Amun auch zuhause noch so gut gefällt. Hab heute wieder weiter an meinen Antheus gearbeitet und das neue Rosenholzfurnier aufgeleimt. Die Verstärkereinheiten sind jetzt auch fertig und zum Einbau bereit. Es sind 194 Elektrolytkondensatoren und 16 Relais getauscht worden . Is schon ein heftiger Aufwand. Ich geb Dir Bescheid wenn die guten Teile wieder vollständig sind. Wenn Du Lust hast kannst Du dann gerne zum Probehören vorbeischauen.
Kong2
Stammgast
#42 erstellt: 15. Mrz 2015, 21:33
Antheus, Höre ich da Antheus?

Wie wäre es mit ein paar Bildern?

Gruß

Udo
smilie2410
Neuling
#43 erstellt: 28. Mrz 2015, 23:29
Hab hier ein paar Bilder schon mal hochgeladen. http://www.hifi-forum.de/bild/ein-neues-leben_533217.html
Bässe haben jetzt neue Sicken und sind Zentriert und überarbeitet worden. Magnetostaten sind durchgemessen und freigegeben. Verstärkereinheiten sind überarbeitet und Einsatzbereit. Gehäuse sind gerade in der Überarbeitung und teilweise neu mit Rosenholz furniert worden. Lackiert wird nächste Woche.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung gebrauchten AVR + LS
eztam89 am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  2 Beiträge
Hifi-Liebhaber auf der Suche nach den r. LS
kalter_pinguin am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  30 Beiträge
Quadral Platinum 820 ?
Soxanus am 12.04.2003  –  Letzte Antwort am 23.04.2003  –  3 Beiträge
Kaufberatung Quadral Platinum 620
Rayman_de am 03.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  2 Beiträge
LS-Suche
Riker am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 10.07.2004  –  6 Beiträge
Suche gebrauchten Verstärker mit Stil
BlauerLupo2000 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  5 Beiträge
Suche guten/günstigen (gebrauchten) Verstärker und 2 LS
martinhenze am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  43 Beiträge
.auf der Suche nach Lautsprechern
dirty_rotten am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.09.2015  –  3 Beiträge
Auf der Suche nach den passenden Regal-LS
Rocka66 am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  10 Beiträge
Kaufberatung gebrauchte Stand- LS
garry3110 am 07.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Nubert
  • AKG
  • Teufel
  • Quadral
  • Heco
  • NAD
  • Elac
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedDuka7672
  • Gesamtzahl an Themen1.344.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.654.850