Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Amp zu MonitorAudio S10

+A -A
Autor
Beitrag
funny001
Stammgast
#1 erstellt: 17. Nov 2004, 00:04
hallo,

habe ein paar Monitor Audio Silver S 10 bekommen ,habe aber nun das Problem das mein Verstärker (Luxman LV 109) nicht wirklich harmoniert der Klang ist einfach zu weich ,der Klang ist nun so warm das ein Rocksänger wie ein Popbalade rüberkommt , gehöhrt hatte ich die Boxen an einem Musical Fidelity C3 gehöhrt das Klang wirklich beeindruckend (preislich aber zu teuer ), ich suche nun einen Verstärker der ein straffes, gutauflösendes Klangbild hat , und in den Bässen nicht übertreibt da die Boxen schon genug bass machen , hat jemand irgendwelche vorschläge bis 1000 Euro ,ach ja ich höhre fast alle Arten von Musik und brauche darum auch einen sehr ausgeglichenen Amp.

farbe egal aussehen egal ,marke egal bin für alles offen.

Tschüss

funny001
Arminius
Stammgast
#2 erstellt: 17. Nov 2004, 00:34
Hallo,

als günstige Alternative könntest Du vielleicht den Cambridge Audio azur 640A für 500 EUR ins Auge fassen.

Alternativ was ich mir an der S10 vorstellen könnte, wäre ein Rotel-Verstärker, z.B. der RA-02 für 600 EURoder den RA-1062 für 900 EUR

Und wenn es ein dritter "Engländer" sein darf, ein Arcam A80 für 1000 EUR könnte auch passen. Sein kleinerer Bruder, der A65 plus, wurde ja letztens von der Audio "zerrissen"...

Vielleicht hörst Du Dir die Geräte einfach mal an Deinen S10 an. Oder frag Markus_P von Monitor Audio, welche Verstärker er Dir speziell empfehlen kann. Aber ich denke auf die o.g. Geräte wird es hinauslaufen.

Gruß
Arminius


[Beitrag von Arminius am 17. Nov 2004, 00:34 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Nov 2004, 01:24
Hallo,

Cambridge Audio oder Rotel wäre sicherlich mal eine Hörprobe wert.
Arcam würde ich in eine ähnliche Schublade wie MF stecken.

Markus
funny001
Stammgast
#4 erstellt: 17. Nov 2004, 08:54
Hallo,

und danke für die Vorschläge , einen Rotel BX840 und den Cambridge A 500 hatte ich schon an den Boxen dran ,aber beide waren einfach zu weich und warm ,alles was an meinen alten MB Quart gut klingt ,klingt an den Monitor Audio irgendwie zu weich , ich hoffe mal das die neuen Rotel und Cambridge etwas Analytischer sind , hatte jemand schon mal einen Creek Verstärker gehöhrt und kann sagen in welche Richtung sein Klangbild geht .
Bite nicht falsch verstehen ich mag ein Ausgewogenes Klangbild und kein Analytisches aber die Boxen scheinen einen solchen Verstärker zu benötigen um nicht zu rund zu klingen.

tschüss

funny001

PS:
kingickongic
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Nov 2004, 11:16

funny001 schrieb:
hallo,

habe ein paar Monitor Audio Silver S 10 bekommen ,habe aber nun das Problem das mein Verstärker (Luxman LV 109) nicht wirklich harmoniert der Klang ist einfach zu weich ,der Klang ist nun so warm das ein Rocksänger wie ein Popbalade rüberkommt , gehöhrt hatte ich die Boxen an einem Musical Fidelity C3 gehöhrt das Klang wirklich beeindruckend (preislich aber zu teuer ), ich suche nun einen Verstärker der ein straffes, gutauflösendes Klangbild hat , und in den Bässen nicht übertreibt da die Boxen schon genug bass machen , hat jemand irgendwelche vorschläge bis 1000 Euro ,ach ja ich höhre fast alle Arten von Musik und brauche darum auch einen sehr ausgeglichenen Amp.

farbe egal aussehen egal ,marke egal bin für alles offen.

Tschüss

funny001


Hi!

Es wurden dir ja schon einige Amps empfohlen. Du solltest dir noch Audio Agile Step Amp anhören (kostet zwar etwas mehr aber.....) passt ziemlich genau zu deiner Beschreibung (hochauflösend, straffer schneller Bass, riesige Bühne...).

Was für dich noch in Frage kommen könnte ist die neue 3300er Serie von C.E.C. Habe ich selbst noch nicht getestet aber lt. meinem Händler der absolute Hammer in der Preisklasse (Amp 1000.-, CD 800.-) und dem vertraue ich blind.

Ruf doch mal bei www.hifi-weiler.de in München an oder hier als Hifi-Tom bekannt.

Zu Cambridge 640A und 640C gibt es unter Erfahrungsberichte einen ausführlichen Beitrag von mir.
Sehr empfehlenswerte Geräte, nur die S8 kann mehr und bei der S10 wird es auch nicht anders sein, aber für das Geld einfach sensationell.

Gruß Romeo
Roland04
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Nov 2004, 11:30
Hallo,

wenn Du es ein wenig dynamischer und härter abstimmen möchtest, dann würde ich Dir als Hörprobe mal den NAD C 372 ans Herz legen.
nebulus
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 19. Nov 2004, 15:41
Hallo, nach einem kurzen chinesischen intermezzo, bin ich mit meinen monitor audio s8 bei rotel ra 1060 / rcd 1070 zufrieden "angekommen". Bisher mit der S 8 probiert : nad 320 bee - klangbild sauber - allerdings wenig "pfeffer", korsun KS 99 - viel "pfeffer" - weniger klangbild, rotel trifft es mit dem 1060 für mich nicht die mitte, sondern kann beides.

Auch wegen der optik der silber variante der rotel kombi und den monitor chassis - frau/mann entscheiden schließlich meist mit ;-) sollte man den rotel mit einbeziehen.

Zur zeit scheint b&w die stereoplay sonderserie der o.g. kombi auszuverkaufen (mit (angeblich oder echt) überarbeiteten geräten).

Schönes wochenende.

P.S. welche furniervariante haben deine s 10 ?
funny001
Stammgast
#8 erstellt: 20. Nov 2004, 03:10
Hallo alle zusammen ,

danke für eure bemühungen ,ich hatte eine ganze menge an Verstärker bei den lokalen Händlern geliehen und kann einige Verstärker für die S10 ausschliessen: Korsun K99 ,wie nebulus schon bemerkt hat sehr viel Power mit dem Verstärker aber keine Feinauflösung und schlechte Räumlichkeit , das selbe gilt auch für Vincent SV 129,226,233 , beim SV 121 fehlte der Bass , Denon PMA 1055 und PMA 1500 Mk II ,bei beiden ein rundes klangbild aber einfach zu wennig mitten,beim Marantz PM 8000 und 7200 gebe ich mal kein kommentar ab ,aber dies kompie kommt meinem Antimusikbild schon sehr nahe ,dan noch die Nad Verstärker RA 352 und 372 bede recht gut aber eine spur zu hart in den mitten, das beste was ich an neuen Verstärkern gehöhrt hatte war der Creek A 50i ,das war wirklich akzeptabel ,leider gefällt mir die optik überhaupt nicht . Die Cambridge konnte ich leider nicht testen da in meiner nähe kein Händler diese hat , habe dan bei einem gebraucht Hifihändler die Vor und Endstufe Aaron No.2 und No3 gekauft (für 600 Euro ),was soll ich sagen das passt ,tolle räumlichkeit ,sehr genauer und tiefer Bass ,super Stimmweidergabe , feine höhen ,und jede Art von Musik leuft ohne das ich mich aufregen müsste ,

Zur Frage von Nebulus :

Die Farbe nennt sich :Natural Oak
passt fast zu meinen Buchemöbel. ich habe die Box gekauft da ich sie unter 1000 Euro bekamm und ich in dieser Preisklasse noch nichts besseres gehöhrt habe und ich habe schon viel gehöhrt .

tschüss

funny001


[Beitrag von funny001 am 20. Nov 2004, 03:12 bearbeitet]
Stere0
Inventar
#9 erstellt: 20. Nov 2004, 12:50
mein persönlicher favorit unter den 1000 - eur - verstärkern ist der mission cyrus 6. kann bedeutend mehr, als er optisch hergibt.
einen unison research unico piccolo soll es wohl auch schon für knapp 1000 eur geben. den habe ich jedoch noch nicht gehört.

greez
stere0


[Beitrag von Stere0 am 20. Nov 2004, 12:52 bearbeitet]
SeniorRossi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Nov 2004, 14:46
halte ebenfals creek und cec für interessant für das oben gewünschte klangbild... ( mit dem 5350 von creek hälst du die speaker an den ganz strammen zügeln
Thoraudio
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Nov 2004, 20:23
Hallo,

ich würde sagen das der Restek Factor sehr gut mit den LS harmonieren.
Ein Kunde von mir in Schwerin will gerade so ein Teil Verkaufen.
funny001
Stammgast
#12 erstellt: 20. Nov 2004, 21:52
Hallo,

den kleinen Unison für 1000 Euro habe ich schon gehöhrt dieser ist ein wirklich guter Verstärker ,aber an den schon warm klingenden S10 nicht unbedingt die erste Wahl , von Mission hatte ich mal den Cyrus 2 mit PSX Netzteil , war aber stark entäuscht über seine räumlichkeit und Basswucht ,vieleicht ist der Cyrus 6 ja besser , das der Creek 5350 zu meinen S 10 passt glaube ich gerne aber in unserer Region kostet er mehr als 1000 Euro um genau zu sein 1250,- Euro

Frage an Thoraudio :

was soll der Restek Factor den kosten ??

tschüss

funny001

PS: bitte nicht lachen habe einen Sony TA-1055 bekommen dieser Verstärker ist über 30 jahre Alt und treibt die Boxen besser als die meisten neuen Verstärker ,sachen gibts !!


[Beitrag von funny001 am 20. Nov 2004, 21:54 bearbeitet]
alexhh
Stammgast
#13 erstellt: 21. Nov 2004, 00:33
Nabend!
Ich will mich ja nicht so weit aus dem Fenster lehnen, aber höre dir vielleicht auch mal was von Atoll an.
Die Vor/End-Kombi hat auch in einer dieser Zeitungen gerade ganz ordentliche Beurteilungen bekommen. Nix was man immer so glauben sollte, was aber bestimmt Geschmack auf mehr machen kann. Ich bin persönlich bei meiner Suche nach einem Verstärker irgendwann auf den In80 gestoßen und habe den gleich mitgenommen und nie bereut.
Meiner Meinung nach ein Verstärker, der so einige Lautsprecher ordentlich antreiben kann, dabei aber nie unmusikalisch wird.
Jetzt will ich aber nicht mehr schwafeln, hör dir die Sachen mal an.
Gruß Hasenbein
Thoraudio
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Nov 2004, 20:45
Hallo,
der Restek würde 1100,-- Euro kosten.
Sieht praktisch wie neu aus und hat ein hervorragendes Phonoteil, falls das wichtig ist.
Es ist ein fernbedienbarer Verstärker, allerdings kann keine FB mitgeliefert werden.
Leistung : 2x 150 Watt RMS / Neupreis 3300,-- Euro.
Mr.Stereo
Inventar
#15 erstellt: 22. Nov 2004, 23:04
Hi,
mit dem deutschen Hersteller Lindemann, SAC, Einstein, Restek, Audiolabor, aber auch mit einem Naim erhälst du relativ schnelle und analytische Amps...auch NAD ist inzwischen ein Schritt in diese Richtung.
Ich besitze einen Vollverstärker von SAC, der ist sehr schnell, sauber im Bass und eher analytisch als warm.
Ich betreibe damit eine B&W CDM1 und die ist damit garnicht B&W-typisch fett im Bass.
Der SAC hat mal 1300.-Euro gekostet, wurde später aber günstiger gehandelt. Mit etwas Geduld kannst du ihn aber auch bei E..y bekommen.
Viele Grüße aus Köln
Boris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
passender amp zu dali
loco76 am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  3 Beiträge
Cabasse Riga - passender Amp
Tomas11 am 22.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  23 Beiträge
Passender AMP für Lautsprecher gesucht!
specialKhh am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  9 Beiträge
Passender Amp zu B&W 804S
Roscommons am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  4 Beiträge
Monitoraudio RX6 / RX8 + Verstärker
digory am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  9 Beiträge
Passender Amp für Heco Celan 700
Ðethix am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  11 Beiträge
Passender Stereo-Amp für folgende Kette?
Nuju am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  6 Beiträge
Passender CD-Player zu arcus First Class Amp?
MarcelS am 26.06.2004  –  Letzte Antwort am 27.06.2004  –  4 Beiträge
passender Amp für Nubert 481 und guter CD Player
John55 am 09.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  8 Beiträge
AKG K501 - Passender CD-Player
oli77 am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Marantz
  • Rotel
  • Vincent
  • Sony
  • Agile
  • AKG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.353 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedrakki
  • Gesamtzahl an Themen1.362.363
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.949.174