Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Lautsprecher zw. 500-1500€ (Stereo, sauberer tiefer Bass)

+A -A
Autor
Beitrag
hdnst
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2015, 21:48
Hallo liebe HiFi-Anhänger,

ich komme aus Aachen und bin zur Zeit auf der Suche nach vernünftigen Lautsprechern für mein Wohnzimmer mit Laminatboden und habe mich in der Vergangenheit bisher eher weniger mit HiFi auseinander gesetzt.

Hauptsächlich wird Musik über den PC gehört (viele Streams, mp3s etc.).
Zur Zeit übertrage ich das HDMI-Signal meines Rechners per Intel WiDi kabellos an den Fernseher, wovon aus dann ein Kabel in meinen Verstärker (Technics SA-GX130D) geht (ist das in Ordnung oder kann dadurch viel an Qualität verloren gehen?).

Den Verstärker möchte ich erstmal beibehalten, würde ihn jedoch, wenn es sich lohnt, auf Dauer ebenfalls ersetzen.

Die Lautsprecher werden ca. 80% für Musik und 20% für Filme genutzt. Musikalisch geht es grob in Richtung Techno, HipHop, Deep-House, Dubstep und seltener etwas Jazz.
Von der Lautstärke sollten sie eine laute Party mitmachen können, jedoch wird meist nicht lauter gehört als dass der Nachbar von 2 Etagen tiefer es hören kann.

Wichtig ist mir, dass die Lautsprecher sauberen Tief- (min. 40hz) und Kickbass haben, deswegen weiß ich nicht, ob 2.0 einem 2.1-System erstmal vorzuziehen ist. Auch wenn mir der Bass wichtig ist, sollten sie in den Höhen und Mitten ebenfalls gut auflösen.

Die Lautsprecher sollten nicht größer als 1,15m sein, ob Kompakt- oder Standlautsprecher ist mir erstmal egal.

Mein Ziel ist es Lautsprecher mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden, d.h. wenn diese für 500€ meine Ansprüche befriedigen ist das gut, wenn ich aber einen hörbaren lohnenswerten Unterschied feststelle, sind auch 1000€ mehr noch verkraftbar.

Mein Wohnzimmer ist ca.17qm groß und besitzt bei 2/3 der Länge eine Schräge. Folgende Skizze soll die Aufteilung einmal verdeutlichen:
wohnzimmer
Mehr als 25-30cm werde ich mit den Boxen von der Wand wohl nicht weg kommen, weil diese sonst zu sehr im Durchgang zum Wohnzimmer stehen (oder lohnt es sich klanglich, die Wohnwand abzureißen und dafür die Boxen näher zusammen zu rücken?).
Die halb transparenten LS im Bild zeigen noch eine andere Möglichkeit, diese aufzustellen. Wobei dann ein LS direkt am Sofa stehen würde, was wahrscheinlich auch nicht besonders gut klingt.

Bisher habe ich bei Freunden die Nubert Nubox 381 bzw. 380 gehört, welche im Vergleich zu meinen jetzigen echt richtig gut klingen.
Die Nubox 483 und 513 habe ich mir auch schon näher angeschaut, aber ich will mich auch nicht auf Nubert versteifen. Sie müssen nicht zwangsweise sehr linear spielen, abgeneigt, bin ich bisher aber auch nicht davon. Aktiv-Boxen würde ich ebenfalls nicht kategorisch ausschließen.
Passen vielleicht Klipsch noch gut aufgrund der Hörner wegen der blöden Dachschräge?

Ich hoffe das war jetzt nicht zu viel Input und ihr könnt mir mit ein paar Empfehlungen weiterhelfen, sodass ich bald weiß, welche potenziell passenden LS ich probehören kann.
Vielen Dank schon mal!

Viele Grüße
hdnst


[Beitrag von hdnst am 19. Feb 2015, 23:25 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2015, 08:15
Hallo und willkommen im Forum

Du hast wirklich einen mustergültigen ersten Beitrag geschrieben.

zu deiner Frage.
Dein Problem ist nicht die Auswahl des richtigen Lautsprechers, sondern dass du die boxen so in die Ecke drängen willst. da schaffst du es nie eine saubere bass Wiedergabe zu bekommen.

Hier gibt es eine kleine Anleitung wie man Lautsprecher richtig aufstellt.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
falls du die nicht halbwegs umsetzen kannst wird es schwierig.
hdnst
Neuling
#3 erstellt: 20. Feb 2015, 09:13
Hallo und vielen Dank für deine Antwort

Den Leitfaden kenne ich, aber es ist sehr schwierig, dort alle möglichen Regeln zu 100% zu befolgen.
Ok, ich schaffe es notfalls auch noch 40cm von den Wänden mit den eingezeichneten LS weg zu kommen. Damit kann man doch schon arbeiten oder? Nur wird dort der Abstand zwischen den LS immer kleiner sein, als der Abstand von mir zum LS.

Habt ihr da vielleicht noch Vorschläge für eine alternative Aufsstellmöglichkeit?
Lieber alles an die Wand mit dem Vorsprung stellen (Bild 1)? (Hinter dem linken LS ist ein offener Durchgang in den Flur)
Oder doch die Symmetrie verlassen und folgendes ausprobieren (Bild2)? (Der untere LS steht zum Teil vor der Couch... -> Kompaktbox auf Ständern?)
Bild 1:Bild 1
Bild 2:Bild 2
Ist alles nicht so optimal, daher wär ein guter Rat Gold wert.

Vielleicht gibt es ja LS die etwas tolleranter in der Aufstellung sind?

Viele Grüße
hdnst
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2015, 09:50
Bild 2 finde ich eigentlich recht gut. ich denke damit solltest du recht wenig Probleme bekommen.

http://www.hifi-schluderbacher.de/anfahrt/

das ist ein Händler der eine sehr große Auswahl hat, auch an boxen die kein halbes Vermögen kosten.
ist der noch in deiner Reichweite?

denn boxen "taub" kaufen geht gar nicht. besonders da dein Budget ja nicht schlecht ist.
an deiner Stelle würde ich eine große Regalbox testen (beim Händler) und prüfen ob dir der Bass reicht.
alternativ könntest du auch einen aktiv Nahfeldmonitor mit 8 Zoll Treiber kaufen. die kommen nochmal etwa tiefer als ihre passiven Kollegen.
JULOR
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2015, 10:01

Mein Ziel ist es Lautsprecher mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden, d.h. wenn diese für 500€ meine Ansprüche befriedigen ist das gut, wenn ich aber einen hörbaren lohnenswerten Unterschied feststelle, sind auch 1000€ mehr noch verkraftbar.

Das kannst nur du selbst durch Hören herausfinden. Auch welche LS dir vom Sound gefallen und ob dir der Unterschied zu teureren Boxen das Geld wert ist. Grundsätzlich gibt es in dieser Klasse viele gute LS (eigentlich ja schon 2 Klassen), keine echten Ausreißer. Aber zwischen 500 und 1500 gibt es doch z.T. deutliche Fortschritte (finde ich). Später wird es dann immer knapper. Der Preis steigt dann exponentiell, also ab 3000€ wird es wieder mehr ...
Bei Schluderbacher mal mit Canton, Heco und Magnat anfangen, dann Dynaudio, B&W, Klipsch, Sonus Faber oder KEF anhören. Alle recht unerschiedlich, aber ein guter Querschnitt.
HiltiC
Stammgast
#6 erstellt: 20. Feb 2015, 10:02
Ist für dich DIY vorstellbar?
TObex21
Stammgast
#7 erstellt: 20. Feb 2015, 10:12
Ich würde eventuell mal schauen, ob ein Lautsprecher mit Bassreflexrohr vorne möglich ist, dann wird das Problem mit der wandnahen Aufstellung kleiner.
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2015, 10:15
Moin,

bei diesem Raum könnten auch die Duevel eine prima Lösung sein.
Die Planets liegen bei ca. 600 < je nach Oberfläche.

Händler wäre wohl Knopf in Düsseldorf.

Gruß Yahoohu
luki92
Stammgast
#9 erstellt: 20. Feb 2015, 10:22
Bild 2 kann sich sehen lassen würde ich sagen da ist dann auch genug Platz um für den letzten Feinschliff noch etwas umzustellen.

Zum LS Klang haben dir die anderen schon das wichtigste gesagt: selber zum Händler und probehören, Blindkauf ist ein No-Go. und evtl. dann 2 Favoriten nochmals zuhause anhören da dort der Klang wieder anders ist.

ein kleiner Tipp noch von mir, bin selber vor ein paar Monaten darauf aufmerksam gemacht worden: da du die Musik (wie ich auch) vom PC abspielst, würde in nächster Zeit ein D/A-Wandler auf jeden Fall eine bessere Wiedergabequalität ausmachen. Arcam irDAC um € 500 ist super bewertet und kostet nicht so das rießen Vermögen. PC geht dann per USB zum Arcam, dort findet die D/A Wandlung statt und per Cinch in den Verstärker. Klingt um einiges Besser als der Klang welcher von der PC-Soundkarte kommt

Bassreflex nach vorne ist sicher auch ein guter Tipp wenn du nah zur Wand kommst, da kann ich schwer die Focal 826 V W empfehlen, bin selber im Besitz eines Paares und beim Saturn gibts da momentan einen Abverkauf für € 500/Stk. Und im Bassbereich haben die ordentlich Power da dir das ja wichtig ist
http://www.willhaben...10511?adId=104910511

Gruß
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Feb 2015, 10:49

luki92 (Beitrag #9) schrieb:
Arcam irDAC um € 500 ist super bewertet und kostet nicht so das rießen Vermögen.


für das geld gibt es einen AVR mit digitaleingängen und hdmi anschlüßen und einem einmessprogramm der im bass helfen könnte.
für weniger gibt es stereo verstärker mit digitaleingängen.
der arcam wandelt auch nur das signal um, mehr passiert dort nicht.

wo die boxen eine BR-öffnung haben ist egal, der bass straht kugelformig ab und die wellen sind mehrere meter lang.
lieber versuchen die boxen nicht an die wand zu stellen und so viel platz wie möglich einzuräumen.


[Beitrag von Soulbasta am 20. Feb 2015, 11:00 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2015, 10:57
Die PC Soundkarte zu umgehen kann durchaus sinnvoll sein, gerade was Rauschen und hochfrequente Einstreuungen angeht. Da reicht aber ein 29€ oder max. 100€ DAC. Ansonsten siehe soulbasta.
HiltiC
Stammgast
#12 erstellt: 20. Feb 2015, 11:01

JULOR (Beitrag #11) schrieb:
Die PC Soundkarte zu umgehen kann durchaus sinnvoll sein, gerade was Rauschen und hochfrequente Einstreuungen angeht. Da reicht aber ein 29€ oder max. 100€ DAC. Ansonsten siehe soulbasta.


oder eine externe SC
hdnst
Neuling
#13 erstellt: 20. Feb 2015, 11:34

basti__1990 (Beitrag #4) schrieb:

http://www.hifi-schluderbacher.de/anfahrt/
das ist ein Händler der eine sehr große Auswahl hat, auch an boxen die kein halbes Vermögen kosten.
ist der noch in deiner Reichweite?

Ja der ist noch in Reichweite und dort werde ich die Tage mal aufschlagen! Danke für den Tipp!


basti__1990 (Beitrag #4) schrieb:

alternativ könntest du auch einen aktiv Nahfeldmonitor mit 8 Zoll Treiber kaufen. die kommen nochmal etwa tiefer als ihre passiven Kollegen.

Adam A8X z.B.? Da weiß ich nun nicht, ob man bei 2,5-3 Meter Hörabstand nicht schon zu weit weg für sitzt?



JULOR (Beitrag #5) schrieb:

Bei Schluderbacher mal mit Canton, Heco und Magnat anfangen, dann Dynaudio, B&W, Klipsch, Sonus Faber oder KEF anhören. Alle recht unerschiedlich, aber ein guter Querschnitt.

Wird so gemacht! Danke! Die Marken Focal, Dali, Quadral wären auch möglich? Oder haben die nix passendes für mich?



HiltiC (Beitrag #6) schrieb:
Ist für dich DIY vorstellbar?

Ja theoretisch schon, aber ich weiß nicht, ob da nicht ausgereifte professionell produzierte da im Endeffekt mehr bieten?



luki92 (Beitrag #9) schrieb:
Bild 2 kann sich sehen lassen würde ich sagen da ist dann auch genug Platz um für den letzten Feinschliff noch etwas umzustellen.
[...]
Bassreflex nach vorne ist sicher auch ein guter Tipp wenn du nah zur Wand kommst, da kann ich schwer die Focal 826 V W empfehlen

Wenn ich denn dann eine Box so nah an der Couch stehen habe, sollte man sich dann nicht von Standboxen wegbewegen?


Und was D/A-Wandler/AVR/Soundkarte betrifft:

Eine Lösung mit HDMI und Anschluss zum Fernseher soll schon gegeben sein. Gibt es da was?
Ich übertrage ja mein HDMI-Signal kabellos an eine Empfängerbox, welche per HDMI an den Fernseher angeschlossen ist. Im Endeffekt läuft der ganze Sound gerade also vom PC zum TV und dann in den Verstärker. Ist ziemlich angenehm, wenn man mit dem Laptop überall im Raum sitzen kann und gleichzeitig seine Musik darüber steuern kann.


Vielen Dank aber schonmal für eure ganzen Antworten!
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Feb 2015, 11:42

hdnst (Beitrag #13) schrieb:


Eine Lösung mit HDMI und Anschluss zum Fernseher soll schon gegeben sein. Gibt es da was?
Ich übertrage ja mein HDMI-Signal kabellos an eine Empfängerbox, welche per HDMI an den Fernseher angeschlossen ist. Im Endeffekt läuft der ganze Sound gerade also vom PC zum TV und dann in den Verstärker. Ist ziemlich angenehm, wenn man mit dem Laptop überall im Raum sitzen kann und gleichzeitig seine Musik darüber steuern kann.


wenn du dir einen AVR kaufen würdest z. b. einen denon x1100, kannst du auch kabellos über dlna oder airplay, je nach dem welchen rechner du nutzt die musik streamen.
oder eine netwerkfreigabe für deine musik einrichten und mit einem smartphone oder tablet als fernbedienung es über den receiver abspielen.
JULOR
Inventar
#15 erstellt: 20. Feb 2015, 11:44

hdnst (Beitrag #13) schrieb:
Die Marken Focal, Dali, Quadral wären auch möglich? Oder haben die nix passendes für mich?

Doch, klar. Habe nur hingeschrieben was mir gerade so eingefallen ist. Und möglichst verschieden.


[Beitrag von JULOR am 20. Feb 2015, 11:45 bearbeitet]
BerndFfm2
Stammgast
#16 erstellt: 20. Feb 2015, 11:58
Hallo,

ich habe auch verschiedeme Lautsprecher angehört und bin dann bei den Nubert 511 gelandet, den Vorgängern der 513.
Ich denke die würden bei Deinen Musikvorlieben gut passen. Bass und Power liefern sie genug, nur wird das deinen Nachbarn nicht gefallen ;-)
Sie brauchen allerdings etwas Abstand zur Wand, fallen aber durch ihre schlanke Größe nicht so auf.

Höre Dir die verschiedenen Boxen mit Deiner Musik an, die Du gut kennst. Beachte dass man bei linearen Boxen etwas Zeit brauch tum sich daran zu gewöhnen.

Gehe auch jeden Fall per HDMI vom Laptop in den Verstärker, die eingebauten Soundkarten liefern keine gute Qualität.

Grüße Bernd
hdnst
Neuling
#17 erstellt: 20. Feb 2015, 12:39
Wo ich mir noch unsicher bin:

besser Stand-Lautsprecher oder Kompakt-Lautsprecher bei meinem Raum? Wenn die Aufstellung recht frei gewählt wird (Bild 2), wäre ein LS recht nah vor dem Sofa. Ich weiß nicht, ob dann der Bass dadurch verschluckt wird, oder macht das wenig aus?




Soulbasta (Beitrag #14) schrieb:

wenn du dir einen AVR kaufen würdest z. b. einen denon x1100, kannst du auch kabellos über dlna oder airplay, je nach dem welchen rechner du nutzt die musik streamen.

Das klingt gut! Werde ich mich näher mit beschäftigen sobald ich neue Lautsprecher habe


[Beitrag von hdnst am 20. Feb 2015, 14:33 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2015, 12:40

hdnst (Beitrag #13) schrieb:

HiltiC (Beitrag #6) schrieb:
Ist für dich DIY vorstellbar?

Ja theoretisch schon, aber ich weiß nicht, ob da nicht ausgereifte professionell produzierte da im Endeffekt mehr bieten?


Nein, gerade andersrum ist es der Fall. Es gibt fertige Bausätze ohne Gehäuse und Gehäuse-Bausätze die man bestellen kann. Es ist im Prinzip Lego für Erwachsene + je Wunsch/Vorstellung das Gehäuse "bearbeiten". Das Bearbeiten geht vom einfachsten: schwarzes MDF bestellen und mit matten schwarzen Lack (per Rolle) 1-2 mal drüber. Bis hin zu aufwendigen Furnierarbeiten inklusive Beizen und mehreren Schichten Klarlack.

Da wäre dieser nette Herr die nächste Adresse
http://www.lautsprecherbau.de/

Da könnte ich mir bei zb (!) folgendes bei dir vorstellen
http://www.lautsprec..._8636,de,901175,9467
oder eine Standbox
http://www.lautsprec...8636,de,901182,10934

Ja und mit Aktivboxen habe ich schon sowas wie die Adam gemeint
Hier gibts eine dicke Auswahl http://www.thomann.d...e0e875c92ce8750a801e
Die Nahfeldboxen können auch weit Spielen, keine Sorge


[Beitrag von basti__1990 am 20. Feb 2015, 12:42 bearbeitet]
HiltiC
Stammgast
#19 erstellt: 20. Feb 2015, 12:48
Sei dazu gesagt, dass du für dein geld im DIY um EINIGES mehr bekommst als fertig zu kaufen! Spaß beim Bauen mal ausgeblendet.
luki92
Stammgast
#20 erstellt: 21. Feb 2015, 13:00
ein AVR ist vom Funktionsumfang immer überlegen da gibts gar keine Diskussion drüber denke ich
leider sind in den Einstiegsmodellen nicht unbedingt die leistungsfähigsten Einmesssysteme integriert, Audyssey MultEQ XT 32 gibts erst bei höherwertigeren Denons und die kosten dann doch schon mehr Geld, find ich schade...
Die Laptop Soundkarte auf jeden Fall per HDMI übergehen die eingebauten Soundkarten sind einfach Schrott. hab jetzt natürlich nicht dran gedacht dass man das per HDMI auch übergehen kann, und daher auf einen DAC hingewiesen, wo man mit USB reinfährt.
mein Mufi M3i hat nur analoge Eingänge, daher muss ich das bei mir so regeln

hör dir einfach mal bei Hifi Schluderbacher sämtliche Lautsprecher an, und schau was dir gefällt. man kann schwer sagen, für den und den Zweck oder den und den Raum ist nur Hersteller X geeignet, für den anderen Hersteller Y. Englische Lautsprächer klingen immer eher wärmer abgestimmt und deutsche mit präziserem Hochtonbereich und vielleicht etwas mehr Bass, das kann man sagen, aber mehr auch nicht das musst du für dich hören

auch die Frage, ob Regal oder Stand LS musst dir bei dir zuhause mit einem Test rausfinden das kann man nicht per Ferndiagnose sagen....
und Bass vom Sofa verschlucken: kann ich jetzt auch schwer beurteilen, jedoch haben sämtliche Stand LS (ab einer gewissen Preisklasse) ein Downfire Bassreflex Rohr, dadurch wird der Bass 360 Grad im Raum verteilt, ich würd mir da nicht zu viele Gedanken machen. leih dir LS für den TEst zuhause, wenn das nicht geht, kauf 1 oder 2 Favoriten und teste zuhause, zurück geben kann man immer noch. das muss man leider so machen wenn man es wirklich genau wissen will du willst ja nicht nach 2 monaten dann doch wieder nicht glücklich damit sein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
sauberer trockener tiefer bass
maktub77 am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 30.01.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung Stereo Anlage 1500?
All_Massiv_ am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  50 Beiträge
Stereoanlage 500-1500?
Husedudel am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  8 Beiträge
Suche Lautsprecher für Stereo Verstärker
Buddelbaby am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  3 Beiträge
Stereo-(Stand-)Lautsprecher + Verstärker für Studentenzimmer gesucht (Budget: max. 1500?)
Körk am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.12.2011  –  22 Beiträge
Stereo-Anlage 1500-2000?
Doc_Holliday89 am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 21.01.2007  –  23 Beiträge
sauberer Klang für PC
LSR am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  14 Beiträge
Suche Lautsprecher + Verstärker 1500-2000?
vans am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  27 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker - Stereo - 17qm² - 500?
MeisterEde87 am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  32 Beiträge
Kompaktlautsprecher wandnah 500-1500 Euro
euphonic am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Focal
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.975
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.840