Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktlautsprecher wandnah 500-1500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
euphonic
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mai 2014, 23:41
Hallo,

Um eine Vorauswahl fürs Probehören zu treffen, suche ich nach Empfehlungen für Stereo-Kompaktlautsprecher für wandnahe Aufstellung.

Budget: 500 bis 1500 Euro das Paar, wobei ich gerne eher in der unteren Hälfte diese Preisrahmens bleiben würde. Eventuell werde ich es so machen, dass ich anhand der preisgünstigeren Modelle durch Probehören eine Hersteller(klang)präferenz entwickle und dann noch die entsprechenden teureren Modelle gegenchecke.

Raumgröße/Hörabstand: Raumgröße ist aktuell ca. 20 m² (4 x 5 m), könnte sich mittelfristig durch Umzug aber noch etwas vergrößern. Unabhängig davon beträgt der Hörabstand um die 2,50 m.

Aufstellung: Auf bzw. über einem Lowboard (ca. 2,30 m breit), seitlich neben einem 55"-TV (ca. 1,30 m breit), an der langen Seite des Raums. Die Stereomitte ist ca. 2 m von der näheren Seitenwand entfernt (bzw. ca. 3 m von der anderen Seitenwand). Vor der näheren Seitenwand steht neben dem Lowboard noch ein hohes, offenes Hifi-Rack (wird also Reflektionen in dieser Raumecke etwas streuen). Auf der anderen Seite des Lowbards steht unmittelbar nichts (da ist die Zimmertür). Das Lowboard ist 50 cm tief, daher ist das aus Platzgründen tendentiell auch die Grenze, wie weit die Vorderseite der Lautsprecher von der rückwärtigen Wand maximal entfernt sein sollte. Ich weiss, dass das nicht fürchterlich viel ist, halt ziemlich wandnah. Die Boxen hätten über dem Lowboard also in der Breite und Tiefe jeweils ca. 50 cm Platz, seitlich begrenzt durch Hifi-Rack, TV (wandmontiert, sehr flach) und (etwas weiter weg) Zimmertür. Der Raum kann als einigermaßen gedämpft angesehen werden (offene Regale, Teppich, wenig kahle Wand).

Was soll gehört werden: Musik (Pop, Elektro, Singer-Songwriter, Filmmusik), TV-Serien und Filme von Blu-ray/DVD. Was die Gewichtung betrifft, ist mir beides (Musik und Film/Serien) gleich wichtig, auch wenn es zeitlich nicht 50/50 ist. Was Musik betrifft, höre ich oft nebenbei (dann nicht unbedingt im Sweet Spot), aber gelegentlich auch konzentriert im Stereodreieck, wo mir die Klangqualität dann schon wichtig ist, soweit es das Quellmaterial hergibt. Da ich gerade im Pop-Bereich auch einiges an dynamikkomprimierten Material höre, sollten die Lautsprecher aber vielleicht auch nicht zu unbarmherzig sein. ;)

Laustärke: Zimmerlautstärke, maximal "gehobene" Zimmerlautstärke (Mietwohnung). Ich höre auch gerne leise.

Bass: Ich bin kein Freund von wummernden Bässen oder Erdbeben-Effekten bei Filmen, mag aber durchaus einen präzisen, trockenen Tiefbass, in dem Bereich wo man noch mehr hört als fühlt (ich schätze das bedeutet wohl bis 40 Hz oder so). Ein Subwoofer (z.B. SVS) wäre evtl. eine Option, aber ich möchte lieber ohne auskommen, bzw. es erstmal ohne versuchen. Der Subwoofer wäre ein separates Budget, aber meine Bereitschaft, das oben genannte Budget für die Kompaktlautsprecher auszureizen, könnte dadurch gesteigert werden, keinen Subwoofer zu brauchen. :)

(Kein) Center-LS für Film/Serien: Da der TV relativ tief hängt (Mitte auf Augenhöhe), könnte ich einen Center allenfalls oberhalb des TVs anbringen. Das möchte ich aber vermeiden, und hoffe mit Stereo auszukommen. Dafür ist es wichtig, dass die Lautsprecher präzise genug spielen, um einen Phantom-Center zu erzeugen.

Verstärker: Denon X4000 (bereits vorhanden, aber noch nicht im Einsatz), wegen XT32 und Dynamic EQ.

Klangcharakteristik: Ich habe schon die Dali Ikon 1 MK2 in meinem Hörraum ausgetestet, dort fehlen mir aber etwas die Mitten, und die Höhen waren mir auf Dauer zu scharf. Ich deute das so, dass ich offenbar einen wärmeren Klang bevorzuge (auch wenn ich von der Philosophie her eher für einen neutralen Klang wäre ;)). Das muss ich noch weiter austesten, aber vermutlich wären Empfehlungen von "hell" oder sehr analytisch klingenden Lautsprechern weniger zielführend für mich. Detailreichtum und Präzision/Ortbarkeit/Bühne sind mir aber wichtig, solange es auf Dauer nicht anstrengend (= zu brillant?) klingt. Ich weiss nicht ob diese Beschreibung hilfreich ist, ich hab einfach noch zu wenige Lautsprecher gehört.

Seit 1995 hatte ich ein JBL Music 2 & Movie 2 Lautsprecher-Set, das, wie ich irgendwann erkannt habe, nicht wirklich toll ist. Außerdem habe ich über die Jahre festgestellt, dass ich Surround-Sound bei Filmen nicht viel abgewinnen kann (die Effekte empfinde ich eher als ablenkend) und höre daher schon seit längerem maximal 3.1. Meine aktuelle Umstellung auf HD und HDMI (= neuer AVR) ist nun Anlass, mich endlich auch mal nach neuen Lautsprechern umzusehen.

So, ich hoffe ich habe nichts Offensichtliches vergessen. Sonst bitte nachfragen. :) Ich freue mich über alle Empfehlungen und Anregungen.

———————————————————————————————————————————————————

Gesammelte Vorschläge:
  • ASW Genius 200
  • ASW Opus C/06
  • KEF LS 50
  • KEF R300
  • Nubert nuLine 34
  • Nubert nuVero 4


[Beitrag von euphonic am 12. Mai 2014, 13:07 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mai 2014, 07:47
vielleicht wären KEF LS50 was für dich? allerdings sollten sie auf ständern stehen und nicht auf einem lowboard.

wenn du den ganzen surround sound nicht magst dann wäre ein klassischer stereo amp auch eine überlegung. wenn es um stereo und hifi geht würde ich mich nicht auf ein einmessungssystem verlassen sondern auf meine ohren.
schlecht aufgestellte boxen können durch eine korrektur des einmesssystems nicht wirklich besser werden.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 12. Mai 2014, 10:40

vielleicht wären KEF LS50 was für dich?

Die sind mir auch gleich eingefallen

Gibt es hier als Kundenrückläufer für € 698.-/Paar KEF LS 50

Die KEF R300, hier als Aussteller sind sicher auch ein Ohr wert.

LG Beyla
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Mai 2014, 11:22
die »kundenrückläufer« waren in dem shop, in meinem fall fabrikneu
euphonic
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mai 2014, 11:23
Das Aussehen der KEF LS 50 ist für meinen Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig, aber der koaxiale Aufbau ist mir sympathisch. Die R300 sind sicher auch was, gehen wohl noch etwas tiefer runter und haben mehr Farboptionen. Danke für die Vorschläge!

Direkt auf das Lowboard werde ich die Lautsprecher natürlich nicht stellen, allein schon weil sie dann zu niedrig positioniert wären. Entweder kommen kleine Ständer auf das Lowboard, oder es werden Wandhalterungen bzw. kleine wandmontierte Regalbretter. Ständer vor das Lowboard sind keine Option für mich.

XT32 muss ich einfach mal ausprobieren. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich es nur für Filme/Serien nutze aber nicht für Musik. Dynamic EQ scheint mir ein sinnvoller Mechanismus zum Leisehören. Ich will nicht ausschließen, dass ich irgendwann auf einen Stereo-Amp umsteige, aber das ist jetzt erstmal kein Thema. Ich denke der Denon X4000 ist gut genug, um damit eine Lautsprecherwahl im angegebenen Preisbereich zu treffen. Klanglich machen Lautsprecher und Raumakkustik ja sehr viel mehr aus als die Wahl des Verstärkers.


[Beitrag von euphonic am 12. Mai 2014, 11:24 bearbeitet]
euphonic
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Mai 2014, 13:00
Via PM habe ich noch Empfehlungen zu ASW- und Nubert-Lautsprechern bekommen. Ich sammel die Vorschläge mal am Ende des ersten Postings.


[Beitrag von euphonic am 12. Mai 2014, 13:08 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 12. Mai 2014, 16:34
Moin,

Kompaktlautsprecher mit wärmerem Klang im Vergleich zu den Dalis welche ich empfehlen möchte,
von oben nach unten mein eigenes Ranking:

PMC tb 2i
Wharfedale jade 3 (ruhig auch mal die 1er anhören für die wandnahe Aufstellung)
B&W PM 1
PMC twenty 22
Harbeth p3esr
Phonar Veritas m4 next
ATC scm 11
Sonus faber Venere 1.5
Swans D 2.1
Gato Audio PM 2

ja, die KEF R 300 oder 100 kann man ruhig auch mal anhören,
aber eine LS 50 oder gar einer der beiden Nubert kann man Wärme im Klangbild nicht gerade nachsagen

Gruß
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Mai 2014, 16:49
Meine absolute Empfehlung, wenn es wirklich was gutes sein darf, manchmal sogar neu im Budget: Swans M3 !

Die funktioniert wirklich zu 100% Wandnah, im Gegenteil, sie "muss" Wandnah, aber da spielt sie wirklich erstklassig und in keinem Bereich aufgedickt, sofern der Raum mit macht, sie kann nämlich wirklich tief, löst super auf und hatte mit die besten Mitten die ich bis jetzt bei mir gehört habe.

Aber wie gesagt, der Raum muss mitmachen da sie wirklich tief kann, auch das Abstrahlverhalten, kann ein Traum sein, oder Albtraum, mit der M3 hat man immer eine Bühne, sogar wenn man fast genau vor einem LS sitzt, hört man den andren.
Nachteil: wenn durch das breite abstrahlen zu viele Reflexionen entstehen, klingt sie bescheiden, in meinem alten Raum war sie ein Traum, in meinem neuen ein Albtraum

Ausprobieren, ich habe sie nur sehr ungern hergegeben, sie war einfach toll, geile Verarbeitung, tolles Design ( Geschmackssache) und für meine Ohren, ganz weit oben was den Klang betrifft !!!

Gruß Tom
ATC
Inventar
#9 erstellt: 12. Mai 2014, 17:00
Aber auch nischt warm
Das ist bei Swans die D 2.1,


Aber was du zu den M3 schreibst stimmt 100%ig
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Mai 2014, 17:04
Doch, je nach Raum auch warm, ich habe meine M3 in 4 Räumen gehört, sie hat bis auf meinen jetzigen Raum, nie nervig oder im Hoch/Mittelton übertrieben gespielt und umso größer der Raum ist, umso wärmer spielt sie logischerweise! 20 qm finde ich perfekt für die M3 !

Gruß Tom
Eichbjörnchen
Stammgast
#11 erstellt: 12. Mai 2014, 17:15
Hi, ich werfe noch mal die Kef xq20 in den Raum. Wenn die Kef R300 ein Thema sind, dann diese vielleicht auch.

Gruß
ATC
Inventar
#12 erstellt: 12. Mai 2014, 17:22
Nun,

da "warm" ja nicht so genau definiert ist ,
danach:
http://www.hifi-online.net/hifi-wissen_lautsprechervokabular.html
so würde ich warm dann auch bezeichnen,
und zurückhaltende Höhen hat die M3 nunmal nicht, die löst super auf,

Gruß
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mai 2014, 17:28

meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:
Nun,

da "warm" ja nicht so genau definiert ist ,
danach:
http://www.hifi-online.net/hifi-wissen_lautsprechervokabular.html
so würde ich warm dann auch bezeichnen,
und zurückhaltende Höhen hat die M3 nunmal nicht, die löst super auf,

Gruß


Sie löst erstklassig auf, mit diesem Lautsprecher hört man wirklich alles, aber ich habe sie im Vergleich mit andren LS und in andren Räumen gehört und kann wirklich sagen, wenn der raum passt: spielt sie nie nervig und sogar warm.

In meinem jetzigen Raum war sie leider eine Katastrophe, ich wurde noch nie von einem LS so angenervt, aber das lag am Raum, selbst ein Breitbänder schafft es, hier zu nerven ohne Acourate

Gruß Tom
matze3004
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Mai 2014, 13:49
Mahlzeit!

Ich gebe dem lieben Themenersteller mal einen guten Tip ab, da es eventuell passen könnte und im Gegensatz zu anderen vorgeschlagenen Speakern hier, auch noch bezahlbar ist!

Du möchtest gern wandnah? Du magst Filmmusik, du stehst auf Präzision und trockenen Bass und keinen aufgedickten und somit schlecht für nahe wand, du magst es neutral aber doch warm und angenehm

Dann höre dir mal die Magnat Quantum 803 an. Und völlig egal, ob es ein Massenhersteller ist, die Marke kein gutes Image oder so hat- alles egal- anhören, denn nur der Klang zählt, nicht wer den Klang liefert!

Dürfte deinen Geschmack treffen und alles was du so erwartest, dir wünscht - dazu bekommst du noch eine super edle Verarbeitung und Frauentaugliche Größe.

Passt perfekt in deinen Preisrahmen, von ca 650 euro bis 1000 euro gibt es die Teile zu haben- jeh nach Händler und Anbieter natürlich! Aber unter 600 euro gibt es sie leider nicht!
Preis Leistung ist hier wirklich wunderbar, dank der Massenproduktion und dem Made in Asia, bekommt man hier einen Klang, der bei Kleinserienherstellern oder Made in Germany,Denmark, weit in die tausender gehen würde!

Also, nur ein Tip von mir, und vergiss die Marke, einfach anhören und am besten mit guten Aufnahmen, denn schlechte Aufnahmen, decken die 803 einfach zu genau auf, dank des präzisen Hochtons!
Eichbjörnchen
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mai 2014, 14:51
Und jetzt denkst du, dass DAS genau der richtige Lautsprecher ist? Der TE sollte auf jeden Fall testen. Ich denke aber, dass durch die geplante wandnahe Aufstellung die BR-Öffnung nach hinten den Tiefton aufdicken wird. Aber probieren geht über studieren. Ich denke die xq20 KÖNNTE schon das richtige sein. Vom Design her eher unkritisch was die Liebste angeht, Koax-System und BR zur Front. Als Aussteller auch schon für um die 800 -900 € zu haben. Aber das ist auch wieder nur meine persönliche Meinung, daher bitte nicht böse sein.

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 13. Mai 2014, 19:44
Wenn man an die Grenze des Preisrahmen geht Quadral Altan VIII

Das wäre mein persönlicher Favorit

LG Beyla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher mit gutem PL - 1500 Euro
carnivore666 am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  13 Beiträge
Kompaktlautsprecher ~400-500?/Paar
tfriedl am 31.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  8 Beiträge
Kompaktlautsprecher + Verstärker für 500-1000 euro
Gainward am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  14 Beiträge
Stand/Kompaktlautsprecher für 15m² 300-500 Euro
jost96 am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.03.2014  –  23 Beiträge
Suche (gebraucht) Amp + Kompaktlautsprecher für 1000-1500 Euro
dansHiFi am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  3 Beiträge
Kompaktlautsprecher mit dazugehörigen Verstärker für ca. 1500 Euro.
Franz789 am 17.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  19 Beiträge
kompaktlautsprecher gesucht
peter_der_meter am 08.11.2009  –  Letzte Antwort am 08.11.2009  –  2 Beiträge
Kompaktlautsprecher (wandnah), Küche, max 650?
BenBoobs am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  6 Beiträge
Anlage bis 1500 euro
BlackShadow am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Stereoanlage bis 1500 Euro
elliz89 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Magnat
  • ATC
  • KEF
  • Dali
  • ASW
  • Wharfedale
  • Quadral
  • Sonus Faber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.516
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.117