Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktlautsprecher (wandnah), Küche, max 650€

+A -A
Autor
Beitrag
BenBoobs
Neuling
#1 erstellt: 16. Jan 2015, 22:06
Moin moin,

so vor der Kür kommt direkt die Pflicht:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
max ~650€ (Paar)

-Wie groß ist der Raum?
12,6 qm²
Meine Küche, für mich der Hauptaufenthaltsraum.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Küche
Hier müsst Ihr mir helfen. Der Verstärker wird auf den Kühlschrank stehen.
Die Boxen müssten entweder auf den Kühlschrank oder in die Ecken an die Wand angebracht werden, da ich sonst schlecht Platz habe. (rote Kreuze in der Skizze)
Am Tisch zur Wandseite ist eine große Bank/Sofa/Bett... dort sitze ich hauptsächlich in der Mitte.
Um den Tisch herum, zum Kühlschrank und an der Stirnfläche, sind vier Stühle verteilt.
Auf dem "L" von der Tür über den Herd bis in die Ecke ist eine Arbeitsplatte, die ich eigentlich gerne Boxenfrei hätte.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Kompakt aufgrund der Platzverhältnisse.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
So groß wie Kompakte halt werden können

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung?
Nein, ist auch erstmal nicht geplant.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Yamaha R-N500

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
alles mögliche an Rock (Hard, Stoner, Garage..), Gitarrenmucke, Funk, Punk, Heavy Metal, ggf. Electroswing.. andere Richtungen werden ihren Weg auch durch die Boxen finden.

-Wie laut soll es werden?
Gemäßigt, ich bin niemand der gerne den Nachbarn aufn Sack geht.
Wenn die Boxen auch für ne gescheite Party taugen, dann ist das natürlich auch willkommen aber kein Hauptkriterium.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Tjoah, meine Musikerfreunde empfehlen mir mind. 40Hz.
Scheint mir in der Kompaktklasse aber relativ selten zu sein.
Wie wichtig mir der Unterschied von 40 zu 50Hz ist kann ich noch nicht einschätzen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Neutralität stehe ich neutral gegenüber.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Keine, hatte bisher immer nur schlechte PC-Boxen.

sooo....

Jetzt der Rest.

Ich bin Student möchte mir meine erste gescheite Anlage zulegen.
Eigentlich kaufe ich auch immer lieber einmal richtig als in ein paar Jahren nochmal.
Da ich alle ~2 Jahre mal ganz gerne umziehe könnte der nächste Aufstellungsort auch wieder anders aussehen. Gewisse Reserven für größere Räume sind deshalb auch gewünscht.
Optisch mag ich es schlicht. Gerne schwarz und deutlich lieber matt anstatt hochglanz, aber das nur nebenbei.

Da ich Neuling bin bin ich etwas erschlagen von der Auswahl.
Zum Vorgehen... da ich mir gerne sehr viel Zeit für eine Entscheidung lasse, werde ich mir mehrere Paare bestellen und gründlich Zuhause durchhören.
Ich erhoffe mir von diesem Thread eine mögliche Auswahl von Kandidaten, die einer wandnahen Montage eher tolerant gegenübersteht und für meine Bedingungen geeignet ist.

Folgende Boxen sind mir bisher aufgefallen:

- Dynaudio DM 2/7:
Werden in vielen Rezensionen gefeiert. Nur die 50Hz Untergrenze stört mich hier auf dem Datenblatt.
Möglicherweise ist dies aber nur eine ehrliche Angabe und Hersteller mit deutlich niedrigeren Frequenzen schummeln?

- Nubert Nuline 34/ Nubox 383

- KEF Q300
Habe ich mir zum Verstärker mitbestellt, weil es die gerade für 480€ gab und ich diese Boxen schon auf meiner Liste hatte. Gehen dann ggf. zurück.

- Dali Zensor 3

- Heco Aleva GT 202

- Dynavoice DM 6
hier liest man von hohen Bedarf an Wandabstand. Wie das aber relativ zu den anderen Kandidaten aussieht kann ich null einschätzen.

- Canton Ergo 620/Chrono 503.2/GLE 436
Canton ist mir aufgefallen wegen der niedrigen Grenzfrequenzen.
Stehen die in diesem Bereich wirklich so gut dar oder ist das aufn Datenblatt rumgeschummelt?

Jetzt seid Ihr dran!
Vielen Dank schonmal!
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2015, 00:46
In einer durchschnittlichen Küche ist die Raumakustik so beschissen, dass es nicht wirklich darauf ankommt, welchen Lautsprecher man nimmt - der Raum macht alles nieder.
Bei besonders wandnaher Aufstellung solltest du eher auf zuviel Tiefbass verzichten. Lieber in der Tiefe etwas weniger, als nur undefiniertes Gedröhne und Gegrummel.


Werden in vielen Rezensionen gefeiert. Nur die 50Hz Untergrenze stört mich hier auf dem Datenblatt.
Möglicherweise ist dies aber nur eine ehrliche Angabe und Hersteller mit deutlich niedrigeren Frequenzen schummeln?

Bei Grenzfrequenzangaben muss dabeistehen, auf sich diese Angabe bezieht. Korrekt und ehrlich wäre die Angabe bei - 3 dB. Steht das nicht dabei, dann kannst du die Angabe in der Pfeife rauche, sie sind dann nicht vergleichbar und der Hersteller kann im Endeffekt völlig unrealistische Werte angeben.

Für mich ist das ein positiver Kaufanreiz, wenn der Hersteller so ehrlich ist und dies korrekt angibt. Die 8 Ohm sind übrigens auch oft gelogen, um eine höhere Empfindlichkeit ins Datenblatt schummeln zu können.

Einen kleinen Lautsprecher kann man durchaus auf Basswiedergabe trimmen, aber immer auf Kosten der Maximallautstärke. Wenige Modelle bekommen dann schon leicht über Zimmerlautstärke richtig Probleme.
Wenn du mal Party machen willst oder Pegel-Reserven für später brauchst, kannst du die KEF übrigens gleich wieder zurückgehen lassen.


[Beitrag von Amperlite am 17. Jan 2015, 00:49 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Jan 2015, 11:59
fast alle boxen die du nennst werden unter dem umständen nicht sauber spielen. wand und ecke, dazu in einer küche sind die klangkiller schlechthin.
für eine kleine wohnzimmer party reichen die KEF allemal, da würde ich nicht so pauschall nein sagen, allerdings nicht an der wand in der küche, ich stelle es mir nicht gut vor aber probiere es, vielleicht bist du damit zufrieden.

für guten klang sind ein paar sachen sehr wichtig, die technik alleine kann keine wunder zaubern.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Soulbasta am 17. Jan 2015, 12:00 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 17. Jan 2015, 12:27
Würde für die Küche bei wandnaher Aufstellung ein Paar Magnat Vector 201 empfehlen (direkt an die Wand gepappt sollte man aber auch die nicht. Etwas Wandabstand sollte schon sein). Die klingen wirklich gut und imo macht es keinen Sinn für den Zweck mehr Geld zu investieren. Man kann die auch später problemlos in grösseren Räumen mit einem Subwoofer wie dem Canton AS85.2 betreiben oder verkauft die dann halt einfach mit wenig Verlust wieder.

http://www.d-living....Fidealo%2F0415783867
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 17. Jan 2015, 12:46
Für solche Anwendungen gibt es flache Wandlautsprecher wie z.B. die XTZ 95.22 oder Dynavoice Definition DX5,
bei den Bedingungen die in einer Küche vorherrschen sind die schon fast zu Schade, über den Frequenzgang bzw.
die meist unrealistischen Herstellerangaben solltest du dir nicht den Kopf zerbrechen, das ist dein kleinstes Problem.


[Beitrag von dejavu1712 am 17. Jan 2015, 14:13 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2015, 14:10
Oder sowas wie die JBL Control One oder ähnliche Lautsprecher von Canton die teilweise schon Wandhalterungen dabei haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher bis max. 150?
metzgerix am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  3 Beiträge
Kompaktlautsprecher wandnah 500-1500 Euro
euphonic am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  16 Beiträge
Kompaktlautsprecher um 650?
schall_wandelnder am 17.09.2010  –  Letzte Antwort am 18.09.2010  –  11 Beiträge
Lautsprecher gesucht max. 1000 ? wandnah
BOBEK99 am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  7 Beiträge
Subwoofer bis max 650,-
puyan am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.03.2010  –  2 Beiträge
Stereo-Anlage max. 650?
swatch_watch am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  2 Beiträge
Subwoofer für max 650?
meeven am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2012  –  3 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max. 600?
Tony-Montana am 08.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  63 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis max 1.000,-
Penntaxx am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  19 Beiträge
Kompaktlautsprecher max. 450 Euro
suchender123 am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Nubert
  • Canton
  • Yamaha
  • XTZ
  • Magnat
  • Dynaudio
  • Dali
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.044
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.899