Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standboxen bis EURO 6.000,--/Paar

+A -A
Autor
Beitrag
Peter99
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jul 2003, 14:51
Hallo,

mich würde interessieren welche Lautsprecher ihr bis zur 6.000,-- Grenze empfehlen würdet.

Größe es Raums ist ca. 23 m²

Bevorzuge Jazz, Blues, Pop und Rock.

Wichtige Eigenschaften wären:

Hervorragende Räumlichkeit !
Straffer Bass, muß nicht unbedingt Tiefbass sein.
Umkomplizierte Aufstellung
Entspanntes und unverzerrtes Klangbild auch bei höheren Lautstärken.
Relativ belastbar.

Bin schon neugierig was ihr dazu sagt.

Danke und Grüße aus Wien

Peter
wn
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2003, 15:13
Hallo Peter,
ich habe kürzlich mal die Kef Reference 203 gehört und war sehr beeindruckt. Gehört wurden CDs und SACDs mit Klassik, Jazz (akustisch) sowie Classic Rock. Pop fehlte mangels Interesse.
Dieses Modell würde ich in die Auswahlliste mit aufnehmen.

- Gruss, Wilfried
EWU
Inventar
#3 erstellt: 21. Jul 2003, 15:40
Isophon Vieta.Sensationelle Räumlichkeit.Straffer Bass.Sehr tiefer Bass.Sehr belastbar.Sehr neutral.Präzise Mitten.Verhältnismäßig aufstellungsunkritisch.Spielt umso besser, je stärker der Verstärker ist.
Preis:um 5000 EUR, je nach Ausstattung(Holzfurnier, Chrom-Alu-Blende ).
HifiPhlipper
Stammgast
#4 erstellt: 21. Jul 2003, 15:55
Mein Tip:
Quadral Aurum Vulkan. Feinzeichnend, ebenfalls neutral und belastbar. Die Transmissionline früherer Modelle mußte einer Druckkammer weichen, die äußerst souverände Bässe zustande bringt. Probehören lohnt. Und: Klasse Design! Solltest Du verheiratet sein (ich bin es nicht!) ist dies schließlich ein nicht zu unterschätzender Faktor. Einzig der Raum ist fast schon ein wenig zu klein.

Gruss, P
Peter99
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Jul 2003, 16:42
Hallo !

Danke für die raschen Vorschläge.

Die KEF 203 hab ich auch in die ToListen - Liste aufgenommen. Mein Händler in Wien hat sie zum Glück bereits im Programm.

Isophon ist in Österreich, vor allem in Wien schwer zu bekommen; aber ich werd mir das Modell merken.

Die Quadral ist ja riesig, ich glaub die ist eher nicht so mein Fall.

Mich wundert daß bis jetzt noch keiner B&W vorgeschlagen hat.

Liebe Grüße

Peter
Werner_B.
Inventar
#6 erstellt: 21. Jul 2003, 16:46
Ja, die B&W Nautilus sind ganz hervorragend räumlich, allerdings hat das mit möglichst originalgetreuer Wiedergabe nichts zu tun.

Habe ich im Forum schon häufiger begründet.

Gruss, Werner B.
Peter99
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Jul 2003, 16:49
Hy Werner,

bitte bitte laß mich unwissenden an Deinem Know-how teilnehmen.

Würde mich echt interessieren !

Würdet Ihr Dynaudio auch in die engere Wahl nehmen ?

Danke
Peter
Werner_B.
Inventar
#8 erstellt: 21. Jul 2003, 17:01
Peter,

verwende doch mal bitte die Suchfunktion.

Such mal nach "O300D" oder "Nautilus", dann wirst Du einige kontroverse Threads zum Thema finden. Bei Passivlautsprechern halte ich Nubert, Elac, Cabasse, Quadral, mit Einschränkungen Canton (Karat) und Dynaudio für akzeptabel. Bei dem von Dir angestrebten Preisniveau würde ich mich mal eher bei Klein+Hummel, ME Geithain, Genelec umsehen - designmässig nicht jedermanns Sache, elektroakustisch mit Sicherheit aber die Top-Angebote im Markt, sind Profi-Geräte, ausser ME Geithain praktisch nicht im HiFi-Handel zu finden, wobei ich den Handel in Österreich weniger gut kenne.

Gruss, Werner B.
Peter99
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Jul 2003, 17:19
Cabasse ist mir noch aus meiner aktiven HIFI-Zeit ein Begriff.

Quadral ebenfalls, allerdings waren sie eher in die Riege der Fun-Lautsprecher einzuordnen, zumindest damals (sicherlich 10 Jahre her).

Peter
EWU
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2003, 17:22
Hallo Peter99,
Isophon-Händler in Österreich:

Audioelance Friedrich-E.-Platz 15-16
1200 Wien Tel: 0699-12162751

Oder kontaktiere Isophon-Chef Dr.Gauder direkt, er freut sich auf jeden Anruf:

Tel: 07159/920161
Fax: 07159/920162
Email: Info@acoustic-consulting.de
Post: Acoustic Consulting
Merklingerstr. 67
71272 Renningen
H-Line
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jul 2003, 17:38
Hi,

meine Favoriten sind

Dynaudio S 5,4 und evt. einen guten Sub dazu

Quadral Titan (gebraucht z.Z. bei ebay, 4 Jahre alt, Neupreis 25000 Euro)

Quadral Aurum Vulkan

VG N.
Peter99
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jul 2003, 17:49
Die Titan ist aber doch ein wenig zu groß für 23 m².

Isophon werd ich mir mal anhören.

Danke an alle.

Peter
SCSI-Chris
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jul 2003, 17:51
welche lautsprecher meinst du mit "dynaudio s5,4" ???
ich kenne nur die audiece, contour, confidence und die evidence von dynauido...
aus welcher reihe sind die genannten?

gruß, chris (der auch auf dynaudio schwört)
Miles
Inventar
#14 erstellt: 21. Jul 2003, 18:19
Dynaudio Contour S5.4 sind gemeint (seit März gibt es eine neue Contour-Serie, schau mal bei dynaudio.com vorbei :))

Ich habe die S3.4 in einem 35m2 grossen Raum (1m Wandabstand). Ein Subwoofer ist da nicht notwendig, ausser man ist Bassfetischist.

Die einzige Einschränkung der Dynaudios sind die notwendigen Verstärker. "Röhrenartig" abgestimmte wie McIntosh oder Electrocompaniet klingen zu brav für die eher zurückhaltenden neuen Contours. Ausserdem brauchen sie viel Leistung, 100W-Edelvollverstärkern geht zu leicht die Puste aus.


[Beitrag von Miles am 21. Jul 2003, 18:20 bearbeitet]
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jul 2003, 20:12
Huhu,

die Contur 5.4 täte ich auch empfehlen, allerdings bin ich mir mit dem Problem der Röhrenlastigen verstärker nicht so sicher...

Ich habe mal an der Evidence Temptation meinen Röhrenamp testgehört - und so was hätt' ich dann gern bitte mal zu hause Immerhin konnte man deutlich hören (aus dem Fenster lehn) das Joe Morello wohl auf so'ner netten dmp Aufnahme (eine neuere, nicht so ein 80er Zeug) Ambassadorfelle hatte - die waren eindeutig rauh! Und Das 2 Toms weiter hinten Standen hat mir dann den Rest gegeben - hat einfach tierisch Spaß gemacht War aber auch die kleine dicke

Aber die Leistung hängt ja auch massiv vom Raum ab - bei 23m^2 reichen wohl auch wirklich stabile 100W.

Bei B&W vertrete iich einfach mal meine persönliche Meinung: So eine breite, tiefe Bühne - unecht oder nicht - macht einfach Spaß Hab selber die alten 801S3 und hab mal - aber nnur im Studio - die N805 gehört und war von der Abbildung begeistert. Schlimmer finde ich da überanalytische "Zischeldinger" die auf Dauer im Ohr weh' tun Allerdings habe ich die AktivMonitore von denen von der 'anderen' Fraktion immer so geschwärmt wird auch noch keinen gehört.

Bei B&W würde für mich wohl aber nur die N802 in Frage kommen, aber die ist ja schon wieder zu teuer...

Für ein bisschen mehr - und das ist wohl meine nächste Wahl - würde ich allerdings (gerade bei Deiner Musikrichting) gute, preiswerte Elektrostaten ins Auge ähm Ohr fassen! Entgegen festgefahrener Meinungen kenne ich zufällig welche, die nicht Martin Logan heissen, relativ preiswert sind und in der großen Variante eigentlich schon genug Bass machen. Sombetzki heisst der Hersteller und ist ein kleiner Fabrikant, der Seine Dinger u.a. über einen Laden hier in Dortmund vertreibt. Zumindest habe ich bis heute keine herkömmliche Box gehört, die es schafft natürliche Instrumente und Stimmen einfach so in den Raum zu stellen, das sie ähnlich authentisch wirken wie die Sombetzkis...
Boxen können hier nur lauter, aber nicht besser oder ähnlich gut. Das gilt m.E. auch für die Evidence Temptation, die ich ansonsten sehr mag
Peter99
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Jul 2003, 20:20
Grüß Dich,

danke für den Tip, werd mir die Teile mal im Internet ansehen.

Mein Musikgeschmack ist leider sehr vielschichtig, daher brauch ich echte Allrounder.

Heute Norah Jones, morgen Tori Amos, dann wieder Good Charlotte oder Blink182, dann wieder Paolo Conte, Micatone, Bill Frisell, Lyle Lovett, REM, Nils Petter Molvaer, Massive Attack oder Midnight Oil.

Für zwischendurch ein wenig Chill out, Nick Cave und Skunk Anansie.

Und hier natürlich alle Lautstärken quer durch die Bank, mal angenehm leise und dann wieder brachial.

Ihr seht da ist die Lautsprecher-Wahl nicht so einfach.

Peter


[Beitrag von Peter99 am 21. Jul 2003, 20:22 bearbeitet]
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#17 erstellt: 22. Jul 2003, 21:04
Gruß zurück,

das ist denn auch so ähnlich wie mein Geschmack - nur ein paar andere Bands (Ich sag nur Scofield - Slayer - Stravinsky)
Peter99
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Jul 2003, 21:28
Hy,

haha, hätte nicht gedacht daß es noch so einen querfeldein hörer gibt.

Ich hab vor kurzem die Avalon Symbol bei meinem Händler gehört. Also von der Klangqualität und vor allem von der Räumlichkeit war ich schwer beeindruckt. Auch der Bass kam für diese doch kleine Box hervorragend.

Leider ist das hübsche Teil nicht besonders stark belastbar.

Peter
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#19 erstellt: 23. Jul 2003, 06:46
huhu,

klingt nett Ich hatte mal die Special 25 von Dynaudio - trotz an sich starkem Bass sehen Sie allerdings gegen meine 801 'hochtonlastig' aus - so tiefe Bässe könn die kleinen nun mal nich (leider) - aber in Sachen Räumlichkeit war's schon erschreckend.

Lass Dich aber nicht von den Räumlichkeiten Deines Händlers beeindrucken (auch wenn der das gar nicht will). Bei meinem haben Sie Bassabsorber in die Wände eingebaut (er weiss das, ich weiss das, und wir beide wissen, das es kaum einen normalen Hörraum gibt der so gut klingt, was den Bass angeht). Das heisst, wo bei mir Tiefbässe den Raum vollaufen lassen, machts bei Ihm nur pupstrocken Bumm Da reichen dann auch die 25 wenn man Sie fast Direkt vor die Wand stellt - wass dann da raus kommt ist fast unglaublich, und sicher laut genug - aber eben zu hause nicht möglich
Highfidele
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Jul 2003, 07:13
Hi,

auch auf die Gefahr, dass ich mich ständig wiederhole:
sehr unproblematisch mit wirklich irre toller aber sehr realitätsnaher Räumlichkeit, super Detailauflösung, Dynamik, sehr präzisem Bass und absolut natürlich-angenehmem Klang:
"Elise" von "progressive audio".
Geh mal ins Internet auf die Site www.progressive-audio.de und mail die mal an, wo man bei Dir in der Nähe evtl. eine Elise probehören kann.
By the way, für die größere Pearl vom gleichen Hersteller ist ein Mann aus dem tiefsten Süden Deutschlands zum Probehören zu einem Händler im Ruhrgebiet gefahren, hat bestellt und ist über den erhöhten Rumreise-Aufwand absolut nicht traurig. Der Aufwand hat seiner Meinung nach total gelohnt! Zumindest schrieb er das in einem anderen Forum.
Ich kann es nur immer und immer wieder sagen: hört sie Euch an, diese Ausnahmelautsprecher! Die sind jeden Euro wert!

Viele Grüße
Highfidele
HifiPhlipper
Stammgast
#21 erstellt: 23. Jul 2003, 07:14
@Bombenleger:
Schön erzählt und absolut zustimmungswürdig.

P.
Highfidele
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Jul 2003, 07:20
Nochmal ich,

grad lese ich in Deinem Profil, dass Du einen audionet SAM hast.
Ich selbst habe einen SAM V2 bei mir stehen und für mich ist die Elise zusammen mit dem SAM das Dreamteam schlechthin!!!!
Ganz dringender Rat: probier es wirklich mal aus!!!!!
Besser ist dann nur noch der Verstärker von progressive-audio, aber der ist doppelt so teuer wie SAM.

Gruß
Highfidele
senderlisteffm
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Jul 2003, 18:15


Würdet Ihr Dynaudio auch in die engere Wahl nehmen ?


Auf alle Fälle. Insbesondere kann man bei Dynaudio gerade eine Menge Geld sparen, weil viele Händler die alte Contour Serie zum Schnäppchenpreis raushauen.

Ich habe die letzte Woche mal angehört. Die dürften Deine Vorgaben ziemlich gut treffen!
ChickenMike
Stammgast
#24 erstellt: 23. Jul 2003, 18:22
Aber sparen ist nicht alles, wenn es nicht passt.
Peter99
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Jul 2003, 18:51
Der SAM klang mit dem Avalons wirklich superb.
Allerdings konnte ich die Session nicht ausdehnen; zeitmangel.

Die Progressive-Audio Knaben werd ich heute mal anmailen.
Mal sehen obs in Österreich eine Vertretung gibt.

Gibts Meinungen zu A.D.A.M, zB die Pencil.

Danke
Peter
ChickenMike
Stammgast
#26 erstellt: 23. Jul 2003, 19:16
Frag mal bei www.benedictus.de an. Die haben eine Filiale in Salzburg. Sind autorisierter Progressive Audio Händler.
Peter99
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Jul 2003, 19:59
Hy Mike,

Danke für den Tip, werd ich auf alle Fälle machen.

Peter
Highfidele
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 24. Jul 2003, 05:09
Moin,
stimmt, an Benedictus hätte ich auch denken können!
By the way, zu Dynaudio kann ich ja auch meinen Senf beisteuern, zumindest hatte ich eine Zeit lang die Audience 82. War schon ganz gut, aber irgendwas fehlte immer und mit Sicherheit ist sie nicht unproblematisch in der Aufstellung, wenn man das Klangpotential aussschöpfen möchte. Und Dynaudios sind dafür bekannt, dass sie sehr stromstabile kräftige Verstärker benötigen!

@chicken mike: woher kennst Du Elise und progressive audio und benedictus? Neugier...

Gruß
Highfidele
senderlisteffm
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Jul 2003, 08:16

Aber sparen ist nicht alles, wenn es nicht passt.


Klar, daß er sich das entsprechende Modell anhören muß. Das ist natürlich das A&O. Aber nachdem ich die gerade vor 2 Wochen intensiv angehört habe, finde ich, daß:
"Hervorragende Räumlichkeit !
Straffer Bass, muß nicht unbedingt Tiefbass sein.
Umkomplizierte Aufstellung
Entspanntes und unverzerrtes Klangbild auch bei höheren Lautstärken.
Relativ belastbar."
auf diese Modelle ganz gut zutrifft.

Also warum nicht die Gunst der Stunde nutzen?
senderlisteffm
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Jul 2003, 09:16


By the way, zu Dynaudio kann ich ja auch meinen Senf beisteuern, zumindest hatte ich eine Zeit lang die Audience 82. War schon ganz gut, aber irgendwas fehlte immer und mit Sicherheit ist sie nicht unproblematisch in der Aufstellung, wenn man das Klangpotential aussschöpfen möchte. Und Dynaudios sind dafür bekannt, dass sie sehr stromstabile kräftige Verstärker benötigen!


Stimmt schon, aber die Audience 82 kannst Du mit den zwei 20er Tieftönern und der sehr tiefen, baßstarken Abstimmung mit den Contour Modellen überhaupt nicht vergleichen. Schon die 72er ist deutlich unproblematischer, was die Aufstellung angeht.

Das Klangbild ist bei den Contour viel feiner und neutraler. Mir war´s schon zu brav. Daher habe ich das Schnäppchen nicht wahrgenommen und mir eine Audience genommen.

Sowas kann man aber nur beim ausführlichen Probehören aussortieren.

Laststabil müssen die Verstärker für Dynaudio nicht sein. Die haben eigentlich alle ein ziviles Impedanz und cos phi Verhalten. Aber Leistung brauchen sie durch die starke Bedämpfung.
Highfidele
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 24. Jul 2003, 09:26
Du hast schon recht, dass man die Audience nicht komplett mit der Contour-Serie gleichsetzen kann. Die Contours waren auch mir zu "brav", irgendwie langweilig, daher ist es ja die Audience geworden. Aber allen gemein ist ganz einfach, dass sie kräftige Verstärker benötigen. Meine Audience wurde erst interessant, als ich in einen besseren Verstärker investiert hatte! Liegt wohl nicht zuletzt an den kräftigen Magneten in den Tieftönern.

Gruß
Highfidele
Peter99
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Jul 2003, 21:18
Hab soeben von Herrn Koenen die Nachricht bekommen, daß Progressive Audio in Österreich nicht vertreten ist.

Schade.

Fällt schon mal ein Paar aus dem Rennen.

Peter
Highfidele
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Jul 2003, 05:21
Moin Peter,
Hmmm, das ist mehr als schade, was sagt den benedictus mit der Salzburgvertretung?
Oder was wäre mit einem Sprung über die Grenze?

Gruß
Highfidele
Peter99
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Jul 2003, 07:06
Benedictus hab ich noch nicht kontaktiert.

Ich muß gestehen, daß ich auf ein Service vor Ort nicht verzichten möchte. Da ist Salzburg eigentlich schon zu weit weg.

Peter
Highfidele
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 25. Jul 2003, 07:17
Ja, das kann ich verstehen.
So gesehen habe ich es richtig gut hier im Ballungszentrum.
Vor allem kommt mittlerweile fast meine ganze Kette herstellermäßig betrachtet aus meiner nächsten Umgebung. Heimatstadt und Nachbarstadt. Extrem praktisch, gebe ich zu.

Gruß und noch viel Erfolg!
Highfidele
Peter99
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 25. Jul 2003, 07:36
Ich versuche auch alle Komponenten so gut es geht von einem Händler zu beziehen, klappt aber leider nicht immer.

Zumindest sollte für Garantieansprüche bzw. Reparaturen keine Weltreise notwendig sein.

Also

KEF
Dynaudio
Avalon
B&W
A.D.A.M.

da werd ich mir mal alle anhören, mal schaun was dabei rauskommt.
martin
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 25. Jul 2003, 08:24
Hi Peter99,

wenn Dir die Avalon Symbol gefallen hat, stehst Du wirklich auf Pseudo-Räumlichkeit und aufgeblähtem Oberbass. Dann kannst Du Werner's Tipps mit den aktiven Studiomons vergessen, die bringen 'leider nur' die Räumlichkeit rüber, die auf der Aufnahme drauf ist. Die Symbol kostete damals 10.000 DM. Da war ich nach der negativen Vorstellung platt

Grüße
martin
Peter99
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 25. Jul 2003, 08:31
Hallo Martin,

ich hab lediglich gesagt, daß ich beeindruckt war, nicht daß ich darauf stehe.

Manchmal denke ich mir auch ich sollte bei meinem Monitor Audio Stuio 50 bleiben und noch etwas an der Elektronik ändern bzw. den Raum etwas verbessern usw.

Evtl. reicht das völlig aus.

Ich mir noch nicht im Klaren darüber was hier wirklich eine Verbesserung bringen wird.

Peter
martin
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 25. Jul 2003, 09:58
Hi Peter,
zu Deinen Kriterien passen eigentlich die Tipps von Werner am besten:


Hervorragende Räumlichkeit !

Hatten wir ja schon

Straffer Bass, muß nicht unbedingt Tiefbass sein.

Da geht meiner Meinung nach nichts über einen Aktiven, möglichst im geschlossenen Gehäuse.

Umkomplizierte Aufstellung[
Durch getrennte Ortsanpassungsmöglichkeit für Bass, Mitten und Höhen

Entspanntes und unverzerrtes Klangbild auch bei höheren Lautstärken.
Praktisch die Paradedisziplin bei Studiomonitoren

Relativ belastbar.
Nicht nur relativ

Wenn ich eine passive Standbox suchen würde, käme wohl die Cabasse Iroise in Frage. Wurde in Foren immer positiv besprochen und erregte auch keinen Widerspruch der Technikerfraktion

Grüße
martin
labiNNaH
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Aug 2003, 08:24
guck dir die mal an http://www.lua.de/ConBrioDIVA.htm sind einfach nur geil, geil, geil. hab die con brio gehoert und war beeindruckt leider fehlt mir zz das nötige kleingeld für neues hifi.
Doohan
Stammgast
#41 erstellt: 03. Aug 2003, 00:04
Guck mal bei www.audiovideoforum.de rein, ich glaube da könntest du besseres für weniger Geld bekommen.

Gucken koscht nix
MH
Inventar
#42 erstellt: 31. Aug 2003, 14:24
hallo,

nachdem Progressive Audio in die engere Wahl gefallen würde ich die Diablo empfehlen, welche gebraucht auf jeden Fall innerhalb des Preisrahmens liegt. Auf jeden Fall eine hervorragende Box, wobei ich finde, dass etwas mehr Bass (die Diablo ist schon viel basstüchtiger als die Pearl)der Box nicht schaden würde. Auch der max. schalldruck könnte ruhig höher sein. (ich höre gerne Metall und ab 120 db geht der Spaß richtig los. Trotzdem kann ich Progressive Audio nur empfehlen.

Gruß
MH
MH
Inventar
#43 erstellt: 01. Sep 2003, 21:38
hallo Peter99,

verrätst Du uns noch welche Box das Rennen gemacht hat und warum?

Gruß
MH
Peter99
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 02. Sep 2003, 17:12
Hallo MH,

nachdem ich mir einige der genannten Modelle angehört habe und dann natürlich auch mit meinen derzeitig verwendeten Monitor Audio Studio 50 verglichen habe kam ich zu folgendem Schluss.

Ich kauf mir keine neuen Boxen *grins*

Das Mehr an klanglichem Gewinn ist das Geld einfach nicht wert. Die Elise kann ich mir hier in Ö nicht anhören, nächst mögliche Stadt wäre Stuttgart, da komm ich in nächster Zeit nicht hin.

Die Avalon ist gierig, hat aber keine Power.
Die KEF ist wirklich gut, aber macht Bassprobleme bei mir im Wohnzimmer.
Die Dynaudio Contour 3.4 ist zwar fein, aber nicht für jede Musik geeignet.
Lua hab ich mir noch nicht angehört.
Die Cabasse kann ich auch nicht so ohne weiteres anhören.
B&W gefällt mir einfach nicht, vor allem optisch.

Somit werd ich evtl. noch 2 Sub´s nachrüsten um den Tiefbass aufzupeppen und auf die nächsten Neuerungen der nächsten Jahre warten.

Vielen Dank für eure Empfehlungen.

Peter
captchris
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 02. Sep 2003, 19:09
Mhhh 6000€?
Da fällt mit eine Traumbox ein. Audiophysic Caldera. Kostet gebraucht um die 4500-5000€. Neu so um 10 000.
Gruß
Peter99
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Sep 2003, 19:32
Ja, aber gebraucht kaufen, ohne Sie vorher gehört zu haben, ist nicht so gscheit.

Peter
MH
Inventar
#47 erstellt: 02. Sep 2003, 20:14
hallo Peter,

wenn gebrauchte Boxen für Dich in Fage kämen könntest Du auch meine Diablos haben. Eine gr. Elise sozusagen.

Gruß
MH
Peter99
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Sep 2003, 20:15
Gebrauchte kommen immer in Frage, aber eben nicht ohne Sie vorher gehört und verglichen zu haben.

Peter
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#49 erstellt: 02. Sep 2003, 20:18
Zumal das hören von fremden gebrauchten im eigenen Wohnzimmer sehr unwahrscheinlich klingt. Es sei denn der Altbesitzer ist - sagen wir - recht interessiert an einem paar neue. Dann macht er ALLES um die alten loszuwerden
Peter99
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 02. Sep 2003, 20:20
haha, auch nach Wien fahren mit den Dingern im Gepäck, mir im WZ aufstellen, mich dann in Ruhe lassen, anschließend ein "Nein Danke, die gefallen mir doch nicht" hören und wieder abziehen ????

Nöö, glaub ich nicht

Peter
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#51 erstellt: 02. Sep 2003, 20:35
Naja, ich denke er wird alles tun, ausser mit dem Nein Leben können:)
Dies wird der Zeitpunkt sein wo sich die Beziehung zwischen Verkäufer und erhofftem Käufer einer grundlegenden Veränderung unterziehen wird
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standboxen bis 500?/Paar
BananaDealer am 18.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  43 Beiträge
Paar Standboxen 200 bis max. 300 Euro
Zorni3 am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  41 Beiträge
standboxen bis ca 800 euro
mr.cruzo am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 27.06.2015  –  26 Beiträge
Neue Standboxen bis 500 Euro
thamers am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  4 Beiträge
Standboxen bis 2500?/pro Paar
Supertramper747 am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  4 Beiträge
Suche Standboxen bis max 500 Euro
honnu am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  17 Beiträge
Standboxen bis 600 Euro
Fifth_Dawn am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  39 Beiträge
Standboxen bis 1000 Euro
Bassoptimist am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  77 Beiträge
Standboxen für ca 600 Euro?
Pitscho999 am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  8 Beiträge
Standboxen bis 600?/paar....?
szczur am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  32 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedPH2111
  • Gesamtzahl an Themen1.345.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.681