Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


standboxen bis ca 800 euro

+A -A
Autor
Beitrag
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jun 2015, 21:03
Moin moin liebes Forum ,

Ich habe nach nun gut 2 jahren mit meinen Nubox 383 lust auf etwas mehr Fülle. Die boxen sind Top , aber ihr wisst ja wie das so ist.
Ich wollte einfach mal ein paar vorschläge fuer ein paar Standboxen bis ca euro 800

Ich wollte einfach nur ein paar vorschläge an gut bewährten oder neuem oder was ihr vllt schon selber hattet habt oder was ihr schon gehört oder gelesen habt.

ich habe mich schon im Forum umgesehen aber irgendwie modelle wie Kef iq7 oder b&w 684 , diese Boxen gibt es aber irgendwie nicht mehr. Waren auch ältere Beiträge. Egal , long story short ich brauch was neues.


Ich habe schon mit der Nubox 583 geliebäugelt , will aber mal was anderes probieren bzw probe Hören.
Der zu beschallende Raum hat 28 qm und der abstand zum Hörplatzt beträgt 3m

Ich höre Punkrock , Funk, Jazz und Singer Songwriter so grob also kein Klassik oder Elektro. Aber schon akustische gitarrenmusik.
Ich benutzte die boxen auch wen ich über den Beamer Filme schaue.

Ich benutzte meine Advanced Acoustic Map 105 , weiss nicht ob der dann noch ausreicht. Würde evtl auch nen neuen Verstärker zu legen.
Als abspielquelle dient mein Dual 704

Danke schonmal im Vorraus
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2015, 21:10
Hallo,

bei der Möglichkeit zur Aufstellung mit genug freien Platz zu allen Seiten der Boxen, rate ich zum Probieren der Dynavoice Definition DF-8.

VG Tywin
Pauliernie
Stammgast
#3 erstellt: 22. Jun 2015, 21:24
Hallo,

hier mal meine Tipps in der 800-Euro Klasse.

https://www.hifisoun...nd-Lautsprecher.html

oder diese hier:

http://www.yourhifi.de/dali-zensor-7-lautsprecher-paar.html

und

http://www.md-sound....er--stueckpreis.html

Am Verstärker liegt es nicht, da er erstens genug Leistung hat und zweitens für den Klang im Prinzip nicht verantwortlich ist. Den würde ich auf jeden Fall behalten und mein Augenmerk nur auf neue Lautsprecher richten.

Und auch hier gilt viele verschiedene Lautsprecher Probehören.


[Beitrag von Pauliernie am 22. Jun 2015, 21:34 bearbeitet]
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Jun 2015, 22:11
Jo werde mir ordentlich was anhören.
Was haltet ihr denn von Nuberts?

Und was sind ändchen hochtöner?
Danke schonmal , mach mich erstma, auf die suche wo ich die guten stücke mal probe hören kann

Ch ja was bedeutet eigtl "badewanne" wenn es um klang bzw frequenzgang geht


[Beitrag von mr.cruzo am 22. Jun 2015, 23:18 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 23. Jun 2015, 06:58
Hallo,


Was haltet ihr denn von Nuberts?


ich war zweimal bei Nubert in Schwäbisch Gmünd und habe mir - als da schon älterer und erfahrener HiFi-Fan - Lautsprecher der NuBox und NuLine Baureihen angehört. Ich war vom langweiligen, unangenehmen und blutleeren Klang sehr enttäuscht. "Irgendwann" will ich aber trotzdem die NuVero hören. Es eilt mich aber nicht, da es sehr viele andere Hersteller von Lautsprechern gibt.


Und was sind ändchen hochtöner?


https://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecher#B.C3.A4ndchen

https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetostatischer_Lautsprecher

Das ist "eine" Treiberbauart.

Bislang konnte ich bei über zweihundert gehörten Lautsprechern keinen Zusammenhang zwischen Chassis-Bauarten und dem Klangergebnis in meinen Ohren herstellen.

Konstruktion des Gehäuses und die Abstimmung der Frequenzweiche/des Klangergebnisses sind nach meinen Erfahrungen im Rahmen der technischen Möglichkeiten der Chassis und im Rahmen des menschlichen Hörvermögens - bei guten akustischen Rahmenbedingungen - die maßgeblichen Faktoren für ein gutes Ergebnis.

Auch mit günstigen einfachen Chassis lassen sich bei ansonsten guter Konstruktion der Box hervorragende Klangergebnisse erzielen. Eine Grundqualität der Chassis muss aber vorhanden sein. Was Chassis kosten, kannst Du in den DIY-Shops im Web sehen.


Ch ja was bedeutet eigtl "badewanne" wenn es um klang bzw frequenzgang geht


Die höheren und tieferen Tonlagen werden vom Lautsprecher betont. Badewannensound klingt nach "ZischBum".

Für HiFi wird ein möglichst glatter Frequenzverlauf - ohne etwas hinzuzufügen oder wegzulassen - am Hörplatz angestrebt um den Klang der Tonaufnahmen möglichst unverändert hören zu können.

Lautsprecher, Klang und Musik sind aber sehr viel Geschmackssache und man kann nicht viel verallgemeinern.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Jun 2015, 07:11 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 23. Jun 2015, 07:37
Hallo,
Was haltet ihr denn von Nuberts?

viel wichtiger ist doch was du von denen hälst. Wenn dir der Klang der 383 gefällt würde ich mir die 583 anhören.

Altenativen gibt es immer

Mein Hörtipp: SIGNO AVANTGARDE 70

LG
garry3110
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jun 2015, 11:07

Hallo,


Was haltet ihr denn von Nuberts?


ich war zweimal bei Nubert in Schwäbisch Gmünd und habe mir - als da schon älterer und erfahrener HiFi-Fan - Lautsprecher der NuBox und NuLine Baureihen angehört. Ich war vom langweiligen, unangenehmen und blutleeren Klang sehr enttäuscht. "Irgendwann" will ich aber trotzdem die NuVero hören. Es eilt mich aber nicht, da es sehr viele andere Hersteller von Lautsprechern gibt.


Und was sind ändchen hochtöner?


https://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecher#B.C3.A4ndchen

https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetostatischer_Lautsprecher

Das ist "eine" Treiberbauart.

Bislang konnte ich bei über zweihundert gehörten Lautsprechern keinen Zusammenhang zwischen Chassis-Bauarten und dem Klangergebnis in meinen Ohren herstellen.

Konstruktion des Gehäuses und die Abstimmung der Frequenzweiche/des Klangergebnisses sind nach meinen Erfahrungen im Rahmen der technischen Möglichkeiten der Chassis und im Rahmen des menschlichen Hörvermögens - bei guten akustischen Rahmenbedingungen - die maßgeblichen Faktoren für ein gutes Ergebnis.

Auch mit günstigen einfachen Chassis lassen sich bei ansonsten guter Konstruktion der Box hervorragende Klangergebnisse erzielen. Eine Grundqualität der Chassis muss aber vorhanden sein. Was Chassis kosten, kannst Du in den DIY-Shops im Web sehen.


Ch ja was bedeutet eigtl "badewanne" wenn es um klang bzw frequenzgang geht


Die höheren und tieferen Tonlagen werden vom Lautsprecher betont. Badewannensound klingt nach "ZischBum".

Für HiFi wird ein möglichst glatter Frequenzverlauf - ohne etwas hinzuzufügen oder wegzulassen - am Hörplatz angestrebt um den Klang der Tonaufnahmen möglichst unverändert hören zu können.

Lautsprecher, Klang und Musik sind aber sehr viel Geschmackssache und man kann nicht viel verallgemeinern.


Wie immer, eine sehr kompetente und vor allem neutrale, gute Beratung von Tywin!



Was haltet ihr denn von Nuberts?


Ich finde Nubert nicht schlecht, habe aber nach meiner "Nubert-Zeit" eigentlich (für mich) nur Besseres gehört. Und da ich so 'n "Kisten-Schieber bin, wäre ich in dieser Zeit wohl wieder zu Nubert zurückgekehrt, bin ich aber nicht - meine Meinung/Geschmack. Wenn aber die recht neutrale Wiedergabe bei Nubert gefällt, habe ich das vollstes Verständnis für!


Mein Hörtipp wäre mal die Elac FS 58.2.
Sie ist bei 80Hz leicht angehoben, der restliche Frequenzgang ist jedoch herrlich neutral. Sie klingt punktgenau, eher analytisch, frisch, macht einen wahnsinns genauen Tiefbass und ist dabei sehr Pegelfest. Spielt eine eher kompakte, tiefe Bühne und wegen der nicht ganz so aufdringlichen Höhen ortet man die LS überhaupt nicht (so war es zumindest in meinem Hörraum).

Gruß
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 24. Jun 2015, 12:43

mr.cruzo (Beitrag #4) schrieb:
Und was sind ändchen hochtöner?
Ch ja was bedeutet eigtl "badewanne"

Bei Entchen und Badewanne denke ich an was ganz anderes:



Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 24. Jun 2015, 16:01
Ja der Loriot, bleibt einfach unvergesslich

LG
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Jun 2015, 12:17
So hab den Kai mal kontaktiert, königslutter ist ja fast um die ecke und in 2 Wochen fahr ich mkr die dynavoice anhören. Und heute geh ich mal auf hörtour und schau was ich hier so finde .
woody32
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jun 2015, 12:33
wenn du aus dem Ruhrgebiet kommst kannst du dir ja mal bei Nubert in Duisburg die 513 anhören....

Ein Freund hat auf meinen Rat letztes Jahr genau das getan und dann in Oberhausen diese Taga Harmonys gehört und spontan das ganze 5.1-Set gekauft....

kann den Laden in Oberhausen nur Empfehlen....


[Beitrag von woody32 am 25. Jun 2015, 12:37 bearbeitet]
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jun 2015, 12:52
Neee komm ausm Norden , aber danke fuer den tipp
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 25. Jun 2015, 13:10
Ich habe mich in diesem Preisbereich für die Quadral Platinum M30 entschieden. Alternativen gibt es z. B. von B&W, Kef, Klipsch, JBL, Canton, Heco, Magnat, XTZ, Dali....
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Jun 2015, 17:17
Habe heute nen termin gemacht fuer die dali zensor 7 zum anhoeren. Bin mal gespannt.
tripath-test
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jun 2015, 18:18

mr.cruzo (Beitrag #14) schrieb:
Habe heute nen termin gemacht fuer die dali zensor 7 zum anhoeren. Bin mal gespannt.


Guter Ansatz. Versuch auch mal an die weiter oben vorgeschlagene Q-Acoustics ranzukommen. Die wirken auf mich sehr interessant
JULOR
Inventar
#16 erstellt: 26. Jun 2015, 04:03
Bitte möglichst auch im Vergleich zu anderen LS hören, damit du dir ein echtes Urteil erlauben kannst.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 26. Jun 2015, 06:17
Hör Dir gleich die Dali Ikon zum Vergleich an, dann hast Du einen guten Eindruck davon "wie gut" die Zensor sind. Danach schreib uns bitte Deine Eindrücke.

Auf/über dem klanglichen Level der in meinen Ohren schon recht guten Ikon gibt es - für meinen Geschmack - auch Lautsprecher zum halben Preis von anderen Herstellern.


[Beitrag von Tywin am 26. Jun 2015, 06:21 bearbeitet]
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Jun 2015, 07:48
Das ding jst das hier vorschläge gemacht werden die die meisten Hifi hoschis hier nicht da haben. Die zensor 7 sind die ersten standlautsprecher in meinem preisbereich , ansonsten gibts alles ab 1000 euro und weit menr
woody32
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jun 2015, 08:07
Die Q-Acoustics gibts hier im Norden

Und auf der Dali-Deutschland-Seite sind mind. 15 Händler im Norden angegeben.....
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 26. Jun 2015, 08:27
Ich habe erstmal die 5 hifi läden in Hannover durchgesehen fuer den Anfang
JULOR
Inventar
#21 erstellt: 26. Jun 2015, 08:36
Mer0winger
Stammgast
#22 erstellt: 26. Jun 2015, 08:46
Hi,

hat schon jemand die Dynavoice DF 6/8 gegen die Dali Ikons gehört? Man könnte ja vermuten das sie sich klanglich -durch die ähnliche Bauweise- nicht stark von einander unterscheiden. Irgendwelche Erfahrungen dazu?

Grüße
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 26. Jun 2015, 17:29
Hallo,


hat schon jemand die Dynavoice DF 6/8 gegen die Dali Ikons gehört?


ich kenne LS beider Baureihen gut.


Man könnte ja vermuten das sie sich klanglich -durch die ähnliche Bauweise- nicht stark von einander unterscheiden.


Das war der Grund, warum ich die DM-6 ungehört bestellt hatte. Ähnliche Bauweise, selbst mit gleichen Chassis, bedeutet aber nicht gleicher Klang. Für den Klang sorgt in relevanten Maß der Konstrukteur per Abstimmung der Box per Frequenzweiche.

Hinsichtlich der Klangqualität halte ich beide Baureihen für vergleichbar gut. Die DV sind aber vergleichsweise sehr neutral abgestimmt und "klingen" quasi gar nicht. Das soll besagen, dass die Lautsprecher an der Musik nichts/wenig ändern.

Die Ikon klingen vergleichsweise etwas wärmer mit etwas Schmelz in den unteren Tonlagen und es gibt ein kleines Extra-Highlight in den oberen Tonlagen.

Mir gefällt der Klang der Ikon ... besser als z.B. der Klang der - in den höheren Tonlagen für meinen Geschmack überambitionierten - Rubicon. Den Nicht-Klang der DV-DF ziehe ich aber vor. Und wenn ich es heimelig/warm mit Schmelz wollte, würde ich mir die Wharfedale Jade kaufen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Jun 2015, 19:01 bearbeitet]
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Jun 2015, 22:33
Aber die dali ikon sprengen das budget , und zwar hart hab gerade mal geschaut mit 1200 euro das paar
Und noch ejne Frage, ich weiss mann soll nicht soviel auf testberichte geben , aber wieso findet mann nix zun den dynavoice LS an testberichten?


[Beitrag von mr.cruzo am 26. Jun 2015, 22:36 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 26. Jun 2015, 23:13
Hallo,


Aber die dali ikon sprengen das budget , und zwar hart hab gerade mal geschaut mit 1200 euro das paar


ob Du die Zensor und Ikon beim Dali Händler im Vergleich hören willst, ist ja deine Sache. Irgendein Vergleich wäre aber nicht verkehrt, wenn man so viel Geld ausgibt. Mit dem Hören der Ikon würdest Du Lautsprecher kennenlernen, die ich schon für recht brauchbar halte und Du könntest die viel gelobten und nicht billigen Zensor besser einschätzen.


Und noch ejne Frage, ich weiss mann soll nicht soviel auf testberichte geben , aber wieso findet mann nix zun den dynavoice LS an testberichten?


Warum DV seine Produkte in Deutschland nicht "testen" lassen will/kann, kannst Du vielleicht beim Importeur oder beim Hersteller in Schweden erfragen? Ich bin allerdings dankbar, dass ich so einen Schmarrn als Kunde nicht bezahlen muss.

Ich hatte mich vor dem Kauf der DM-6 und DF-8 durch italienische Texte mit der Googleübersetzung gequält:

http://nuke.nonsoloa...bid/275/Default.aspx

Einige Meinungen kannst Du auch hier im Forum im DV-Thema nachlesen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Jun 2015, 23:45 bearbeitet]
mr.cruzo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Jun 2015, 00:55
Es geht nicht um njcht wollen ich weiss nicht ob er diese da hat. Bin mal gespannt auf s Probe hören. Und noch gespannter auf Probehören in Könjgslutter .
Hab hier im Forum schon einiges zu den Df8 gelesen. Mal schauen ob , wie du sagst , diese neutralität etwas fuer mich ist. Ich will ejnfach mehr Fülle und die Kompakten Nubert sind cool aber für 28 qm zu klein.
Nun gut , Dienstag gibts dke Zensor zu Hören und wsnn sich kai zurück meldet gehts am 13 nach königslutter. Mal sehen was ich so erhöre
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS bis ca.800 Euro
hemn am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  14 Beiträge
Standboxen bis 600 Euro
Fifth_Dawn am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  39 Beiträge
Standboxen bis 1000 Euro
Bassoptimist am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  77 Beiträge
Gebrauchter Verstärker + Boxen bis 800 Euro gesucht
El_Mero-Mero am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  2 Beiträge
Anlage für ca 800 euro
Blubb00 am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  3 Beiträge
Standboxen bis EURO 6.000,--/Paar
Peter99 am 21.07.2003  –  Letzte Antwort am 02.09.2003  –  52 Beiträge
Standboxen für ca 600 Euro?
Pitscho999 am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  8 Beiträge
Neue Standboxen bis 500 Euro
thamers am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  4 Beiträge
Einstieg in die Hifi-Welt - bis 800 Euro Startkapital
blubbis am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  12 Beiträge
Anlage für ~800 Euro
shmokkk am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Q Acoustics
  • Nubert
  • KEF
  • Quadral
  • Advance Acoustic
  • Elac
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.832