Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Yamaha MCR-N560 PianoCraft

+A -A
Autor
Beitrag
Falzo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Mrz 2015, 14:36
Hallo Leute!

Habe mir die Kompaktanlage gekauft da sie in diversen Artikeln und Forumeinträgen sehr gelobt wurde. Leider sind die Lautsprecher der Anlage bei höherer Lautstärke absoluter Schrott. Zitat meiner bessern Hälfte: "Hört sich an wie der Kasettenrecoder aus meiner Kindheit".
Jetzt frage ich mich natürlich woher die durchwegs positiven Bertungen herrühren? Muß dazusagen, dass der Klang leise bis Zimmerlautstärke gut ist, aber möchte doch hin und wieder lauter hören. Hat jemand einen Tip für mich (Regallautsprecher)? Bitte aber nicht den Kaufpreis der Anlage außer acht lassen (389.-). Also bitte keine Boxen um 1000.- empfehlen.
xutl
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2015, 14:40

Falzo (Beitrag #1) schrieb:
.... Hat jemand einen Tip für mich .....

Kauf Dir ne PA.
Irgendwas mit Mc*** drauf
Falzo
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Mrz 2015, 17:46
Jetzt müsste ich nur noch wissen was eine PA ist?
dmayr
Stammgast
#4 erstellt: 17. Mrz 2015, 18:09
Es kommt drauf an wie du die Lautsprecher aufstellen kannst.

LS mit guten P/L Verhältnis (bei freier Aufstellung auf Ständern) wären da
- JBL Studio 220 / 230 --> hab ich noch nicht gehört, wird aber im Forum hoch gelobt
- Dynavoice DM-6 (wahrscheinlich zu groß?) --> hab ich vor wenigen Wochen gehört, das beste was ich bisher an LS gehört habe
- Heco Aleva 200 --> hab ich schon gehört, ist aber schon länger her
- Magnat Vector 203
- Denon SC-M39 --> hab ich selbst an meiner Schlafzimmer-Anlage, kann ich absolut empfehlen bei Räumen bis max. 15 qm. Sie sind von den Abmessungen sehr sehr klein, aber in Räumen bis zu ca. 15qm fehlt mir persönlich nichts. Bei größeren Räumen fehlt es mir an Klangvolumen, sie klingen dann irgendwie ein wenig dünn.

Alle genannten bewegen sich ca. von 200 bis 350 Eur. Die Denon kosten etwa 120 EUR Paarpreis

Bei wandnaher oder eingeengter Aufstellung (zb. in einem Regal) wird gerne die DALI Zensor 1 empfohlen, da sie für eine solche Aufstellung entwickelt wurde und zudem ein gutes P/L Verhältnis haben soll. Ansonsten vielleicht noch die Magnat Vector 201.

Es wäre wichtig, dass du noch die Raumgröße und die Möglichkeit der Aufstellung bekanntgibst.

Zur Erklärung: Eine PA ist eine Anlage zur Beschallung für Veranstaltungen, Events oder dergleichen, also nichts fürs Wohnzimmer. Bei einer PA gehts neben Klangqualität hauptsächlich um Pegelfestigkeit.


[Beitrag von dmayr am 17. Mrz 2015, 18:14 bearbeitet]
Falzo
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Mrz 2015, 14:13
@xutl: Danke für Deine geistreiche Antwort.

@dmayr: Danke für Deine ausführliche Empfehlung. Mei WZ ist ca. 6x4m und die Boxen würden auf einem Regal Höhe1,50m) an der 6m Seite links und rechts stehen. Da sie den gesamten Raum beschallen sollen (Essgruppe links und Sitzecke rechts) kann ich das Dreieck nicht herstellen. Hab mir alle LS angesehen und den Eindruck gewonnen, dass außer die Denon alle meine Anlage überfordern falls das möglich ist. Link zum Datenblatt:http://at.yamaha.com/de/products/audio-visual/hifi-systems/mcr-n560_w/?mode=model
Zu den Denon wollte ich fragen ob diese vergleichbar mit denen sind die der Anlage Denon D-M39 beiliegen , denn damit war ich auch nicht glücklich. Ist es allgemein so, dass man die beigepackten LS bei Kompaktanlagen nicht gebrauchen kann, oder sind meine Ansprüche zu hoch? Hatte 20 Jahre eine JVC-Anlage die ich mit jungen Jahren um sicher nicht mehr als 300-400€ gekauft habe und die meinen Ansprüche voll befriedigt hat. Klarer Klang, aber auch die volle Wumme bei höherer Lautstärke. Kann doch nicht sein, dass man so etwas heute nicht bekommt. Hoffe Ihr könnt mir helfen.
xutl
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2015, 14:44
Gut erkannt, Deine Ansprüche sind zu hoch.

Die von Dir gekaufte Anlage ist dafür gedacht vernünftigen Klang (preisbezogen) in Zimmerlautstärke zu produzieren.
Und genau das macht sie!
Wenn Dir die M39 nicht ausreichen, dann mußt Du Dich wohl oder übel Richtung 1000€ bewegen, oder an Deinen Ansprüchen schrauben.

Eine Anlage, die vor 20 Jahren 400 DM gekostet hat, ist nicht wirklich mit einer für 400€ von heute zu vergleichen.
Rechne doch u.a. mal hoch, wieviel € heute 400DM vor 20 Jahren entsprechen (gehaltsmäßig, netto).....


Was meinen Post #2 angeht, der war ironisch gemeint
Nachdem ich mir mal ein paar Deiner Beiträge angesehen habe, weiß ich jetzt, daß das schief gehen mußte.
Somit mein Fehler
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Mrz 2015, 15:39

Falzo (Beitrag #5) schrieb:
die Boxen würden auf einem Regal Höhe1,50m) an der 6m Seite links und rechts stehen.


die boxen können nichts dafür, wenn sie falsch aufgestellt werden. die yamaha sind gar nicht so schlecht, auch wenn sie nicht für beschallung solcher räume gedacht sind.
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Soulbasta am 18. Mrz 2015, 15:40 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 18. Mrz 2015, 16:27
Die Denon SC-M39 klingen im Stereodreieck, wandfern auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe ganz hervorragend. Bei der vorgesehenen Positionierung gibt es kein HiFi, egal mit welchen Lautsprechern.
dmayr
Stammgast
#9 erstellt: 18. Mrz 2015, 20:10

Zu den Denon wollte ich fragen ob diese vergleichbar mit denen sind die der Anlage Denon D-M39 beiliegen , denn damit war ich auch nicht glücklich.

Richtig, das sind 1:1 dieselben Lautsprecher


Ist es allgemein so, dass man die beigepackten LS bei Kompaktanlagen nicht gebrauchen kann, oder sind meine Ansprüche zu hoch? Hatte 20 Jahre eine JVC-Anlage die ich mit jungen Jahren um sicher nicht mehr als 300-400€ gekauft habe und die meinen Ansprüche voll befriedigt hat. Klarer Klang, aber auch die volle Wumme bei höherer Lautstärke. Kann doch nicht sein, dass man so etwas heute nicht bekommt.

Meine Einschätzung dazu ist Folgende:
deine Ansprüche sind nicht zu hoch sondern zu NIEDRIG. Du scheinst irgendwie (noch) keine Ohren für echtes HiFi zu haben... so wars zumindest bei mir als ich Neuling in Sachen HiFi war..

Nur ein Beispiel, als ich eine 2000 Eur DIY Anlage hörte, empfand ich die Anlage schlechter als meine 400 Eur Anlage.
a) hatte ich schlecht produziertes Quellmaterial (meine Musikrichtung ist hauptsächlich Hard-Rock und da gibt es selten gute Aufnahmen)
und b) überhaupt noch kein Gespür für echtes HiFi.

Die Denon SC-M39 sind in meinen Ohren Super Lautsprecher aber für deinen Raum m.M.n. einfach zu klein.

Wenn du warm-klingende Lautsprecher suchst, kann ich z.b die HECO Celan XT 301 empfehlen (nur mehr gebraucht erhältlich).
Ich würde diese verkaufen, wenn du zufällig in meiner Nähe (Raum Linz, OÖ) bist kannst du vorbeikommen und sie anhören.
Heco Celan XT 301 - Amazon Seite


[Beitrag von dmayr am 18. Mrz 2015, 20:29 bearbeitet]
Falzo
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 19. Mrz 2015, 18:18
@dmayr: Ich glaube Du hast mit Deiner Einschätzung den Nagel auf den Kopf getroffen.
Nur bin ich mir nicht sicher ob ich nicht "einfacher" Musikhörer bleiben will und kein HIFI-Experte.
Ich finde es wirklich toll, wenn bei Zimmerlautstärke klare Töne aus den LS kommen, aber muss ich diese mit katastrophalen Bass auf höherer Lautstärke erkaufen? Zu den angebotenen LS: Bin ein Laie demzufolge die sicher lächerliche Frage für die meisten hier: Was ist ein warmer Klang? Würde den Klang meiner LS als sehr klar bezeichnen. Gefühlt eher kalt. Wäre dann warm eher verlaufend und nicht hart abgegrenzt? Ein Freund bringt mir morgen einen SW mit. Will ich mal ausprobieren. Kann dieser mein Problem lösen?

@xutl: Bin eigentlich immer für Scherze zu haben, aber da ich nun die dritte Kompaktanlage zu Hause habe und schon etwas frustriert bin, finde ich es nicht mehr lustig. Aber konntest Du ja nicht wissen. Du findest also bessere LS können mein Problem auch nicht lösen? Könnte der SW helfen? Das man früher mit heute nicht vergleichen kann war mir schon klar, aber mit dem Alter wird ja die Vergangenheit immer besser. Vielleicht ist die Technik ja nicht in meine Richtung gegangen und ich brauche einen Anlage, Ton schwammig, egal Hauptsache laut.


[Beitrag von Falzo am 19. Mrz 2015, 18:19 bearbeitet]
dmayr
Stammgast
#11 erstellt: 19. Mrz 2015, 19:30
Es kann oft lange dauern bis man endlich einen Lautsprecher gefunden hat, der den eigenen Geschmack und Vorlieben entspricht. Deshalb Geduld!

Ein Subwoofer könnte Abhilfe schaffen, wenn es dir an Bass und Wärme fehlt. Wenn aber die Lautsprecher bei höherer Lautstärke anfangen merklich zu verzerren, dann brauchst du Lautsprecher mit einer höheren Belastbarkeit. Wenns richtig laut werden soll, ist wahrscheinlich die Verstärkereinheit der Pianocraft zu schwach dimensioniert.
24 qm mit richtig hoher Lautstärke angemessen zu beschallen ist m.M.n. von einer Kompaktanlage etwas zu viel verlangt.
Am besten du leihst dir auch mal einen ausgewachsenen Verstärker mit aus.

Such mal einen HiFi Händler auf, um dir ein paar Lautsprecher anzuhören. Ich hab vor kurzem bei uns in Linz einen kleinen Händler entdeckt, der auch leistbare Lautsprecher verkauft, unter anderem auch Lautsprecher von Dynavoice. Es ist ja oft leider so, dass es Händler gibt, die nur absolutes High End verkaufen, was sich ein Normalbürger nicht leisten kann und wie schon erwähnt auch nicht jedermanns Sache ist.
Schau mal, ob es in deiner Umgebung gute Händler gibt. Elektronikmärkte eignen sich meistens nicht um Lautsprecher zu testen. (Meist ungenügende Beratung und miese Testbedingungen)

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen
Falzo
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 28. Mrz 2015, 12:06
Hallo!
Sorry, dass meine Antwort auf sich warten ließ. Experiment mit SW scheiterte. Ewiges nachjustieren war mir zu aufwendig. Habe den Entschluss gefasst im Moment alles im Original zu lassen. Eventuell werde ich noch mit den LS experimentieren. Danke für Eure Hilfestellung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha PianoCraft MCR-N560 und RMS Watt ?
videokrer am 03.10.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  36 Beiträge
Kaufberatung für Yamaha Pianocraft (Klangqualität)
nightcrawler86 am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 24.04.2014  –  7 Beiträge
Yamaha HiFi PianoCraft MCR-550
Voodo_Chile am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  3 Beiträge
Yamaha MCR-N560 mit neuen LS oder Fidelio DTM9030 oder ?
Gidian am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 14.11.2014  –  10 Beiträge
Verstärker für Yamaha Pianocraft MCR-E410
knutole am 15.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  5 Beiträge
Subwoofer für Yamaha Pianocraft MCR 550
Hopfenmalzbier am 28.12.2013  –  Letzte Antwort am 28.12.2013  –  2 Beiträge
yamaha pianocraft mcr-640 vs. 840
Waireed am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 25.08.2012  –  5 Beiträge
Yamaha MCR-550 / Optimierbar?
Exilfranke am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  8 Beiträge
Yamaha Pianocraft MCR-E600 für meine Zwecke geeignet? Preis ok?
Ezreef am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
Erfahrungswerte Yamaha Pianocraft MCR-940 ?
Stacheldrahtrose am 27.10.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • JBL
  • Magnat
  • Heco
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedCeldrig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.581
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.235