Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche AV-Receiver für Stereobetrieb (bis ca 500€)

+A -A
Autor
Beitrag
jacofan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Apr 2015, 08:46
Hallo miteinander,

nachdem ich mir vor einem Monat die Platinum M30 als Auslaufmodell erstanden habe und damit sehr glücklich bin, suche ich jetzt noch einen
neuen AV-Receiver da die beiden aktuell mit einem Sony STR DE445 älteren Baujahres betrieben werden.

Wichtig wären mir:

- logischerweise gute Kompatibilität mit den M30 (die imho aber verstärkerunkritisch sein dürften, bitte korrigieren falls ich da falsch liege)
- aktuelle Schnittstellen (da bin ich nicht tief in der Materie, denke aber HDMI 2.0 sollte schon sein)
- auf mehr als 5.1 lege ich keinen Wert - kann ich in meiner Wohnung ohnehin nicht nutzen. Zunächst soll das Gerät aber im Stereo-Betrieb laufen
- Bei Einmesssystemen kenne ich mich nicht aus. Ist Audissey so viel besser als z.B. die ONKYO-Variante? Vor allem innerhalb meines Budget-Rahmens?
- Spotify-Connect und Airplay sind klares Muss. Der Hauptbestandteil meiner Musik in 90% der Zeit kommt von diesen beiden Quellen.

Problem:
Ich würde ganz gerne einen beim Umzug im Keller gefundenen DUAL CS626 (MM-Abnehmer) als Phono-Quelle verwenden.

Sollte ich also lieber mehr Geld ausgeben und mir einen AV-Receiver mit Phonoeingang zulegen (die üblichen Verdächtigen beginnen so bei 700€) oder lieber ein Einstiegsmodell á la DENON X1100 + Phono-Preamp.

Und wenn Preamp, welchen kann man da empfehlen?

Oder vllt einen gebrauchten Stereo-Verstärker mit A/B Umschalter? Ist dann aber vermutlich eine Schwachstelle in der Signalkette so ein Umschalter. Zumindest ist das bei 90% der Effektgeräte im Instrumentenbereich so. True Bypass ist selten "true". Erst ab dem Lehle-Preisbereich.

Vielen Dank euch schon mal im Voraus! Wenn ich irgendwelche Infos vergessen haben sollte bitte nachfragen!


[Beitrag von jacofan am 12. Apr 2015, 08:48 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 12. Apr 2015, 09:06
bei den Einmesssystemen ist es (in dieser Preisklasse) so:
Onkyo - kann die Stereo-LS gar nicht korrigieren
Yamaha - kann den Subwoofer gar nicht korrigieren
Audyssey - kann alles korrigieren

weiterhin ist die Frage, ob ein Subwoofer dazu kommen soll? Die M30 sind typische "halb-große" LS die eigentlich bei 60Hz (allerspätestens bei 40Hz) getrennt werden sollten. Das ist wiederum für normale Center und Rear-LS zu tief und da kommt bei Yamaha wieder die eine Trennfrequenz für alle LS ins Spiel.

Zum Phono Eingang kann ich nix sagen.
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 12. Apr 2015, 09:24
Also kurz zu deinen Punkten die Dir wichtig sind:

- Die Quadral sind mMn unkritisch und daher dürfte jeder Einstiger AVR passen
- HDMI 2.0 nutzt ohne HDCP 2.2 wenig
- Ob 5 oder 7 Kanal, davon würde ich die Auswahl nicht abhängig machen
- Audyssey ist besser als das neue Haus eigene Onkyo Konzept und ja es gibt Unterschiede
- Das bieten heut zu Tage die meisten Geräte

Mit einem AVR + Phono Pre bist Du mMn besser beraten, auch wegen der Flexibilität..

Wenn Du in Zukunft flexibel bleiben willst und auch mal über einen besseren PL bzw. MM nachdenkst,
wäre der NAD PP 2e z.B. eine Möglichkeit, ansonsten reicht eine günstige ProJect Box sicherlich aus.

Ein Vollverstärker kann man natürlich auch einsetzen, aber Du verzichtest dann auf alle genannten
Features für die Du Zusatzgeräte anschaffen musst, in deinem Fall also keine wirklich sinnvolle Lösung.

Mit dem Denon X1100 machst Du daher mMn nichts verkehrt.
ATC
Inventar
#4 erstellt: 12. Apr 2015, 09:31
Moin,

du kannst ja noch den Yamaha RX V 777 mit zum Vergleich hinzuziehen, der hat auch Phono integriert.
Auch beim AVR sollte man vergleichen
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2015, 09:35
Die eingebauten Phono Pre sind teilweise nicht wirklich zu gebrauchen,
aber probieren geht über studieren und wenn der TE bereit ist knapp
600€ auszugeben, dann kann er den RX V 777 natürlich gerne testen.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2015, 09:36
Hallo,

in dem Preissegment in dem Du unterwegs bist sind alle Verstärker immer nur ein Kompromiss und je nach Anspruch/Bedarf/Nutzung mehr oder weniger brauchbar.

Daher wird sich an jedem Gerät etwas zum Meckern finden. Die Denon X1000/1100 sind hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit schon ganz ordentlich, das Einmessprogramm brauchbar und die Bedienung ok.

Dazu irgendeinen PhonoPre. Nach meinen Erfahrungen gibt es außer Lautstärkeunterschieden zwischen - zu den angeschlossenen Tonabnehmern elektrisch passenden - Phono-Entzerrer-Vorverstärkern keine relevanten Unterschiede. Z.B:

Dynavox TC-750

http://www.home-elec...z.html&refID=froogle

Lyndahl TC760LC MKII

http://www.amazon.de...o+vorverst%C3%A4rker

TEC TC-760LC

http://www.avartix.de/deutsch/TC-760LC-Vorverstaerker.html

VG Tywin
jacofan
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Apr 2015, 09:47
Hallo ,

danke euch schon einmal! Das bringt mich weiter! Ein paar Anmerkungen und Fragen habe ich dann doch noch!

-Auf die Kanalanzahl hatte ich mich auch nicht weiter festgelegt. Wollte es nur erwähnen falls es die Auswahl einschränkt

-Subwoofer ist im Moment nicht vorgesehen. Ich bin sehr zufrieden mit der Musikwiedergabe (der Raum ist auch nicht sehr groß und hat auf einer Seite recht viel Glas). Aber man weiß ja nie. Es klingt so als wäre Audyssey dann schon das Mittel der Wahl.

Frage am Rande: Ist ein Einmesssystem bei (im Moment ja noch ausschließlichem) Stereo-Betrieb überhaupt wünschenswert? Von den Laufzeitunterschieden etc. kann das nach meinem physikalischen Verständnis schon Sinn ergeben, aber ist das auch so?

Sind alle Geräte mit HDMI 2.0 auch kompatibel mit dem HDCP 2.2 Kopierschutz?

Ist bei einem Phono-Pre auf besondere Features zu achten? Regelbarkeit? Anderes?

Würdet ihr bei Verstärkern - ähnlich wie Lautsprecher- die Teile zunächst im Shop anhören oder lieber mal entspannt nach Hause ordern und in Ruhe ausprobieren?

Grüße
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2015, 09:58
Das Einmess System kann sinnvoll sein, muss man aber im Einzelfall ausprobieren.

Quasi kein AVR hat zur Zeit HDCP 2.2, nur für den Denon X 7200 wird ein Upgrate angeboten, wie
es bei der neuen Generation 2015 aussieht bleibt abzuwarten, die kommen ja jetzt erst auf den Markt.

Beim Händler kann man nur die Haptik und Bedienung vorab in Augenschein nehmen, alles andere
macht keinen Sinn, weil die räumlichen Gegebenheiten und LS nicht mal annähernd identisch sind.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 12. Apr 2015, 10:02

Frage am Rande: Ist ein Einmesssystem bei (im Moment ja noch ausschließlichem) Stereo-Betrieb überhaupt wünschenswert?


Aus meiner Sicht ist diese Option sinnvoll. Ob sie einen Nutzen bringt ist vom Einzelfall abhängig.


Ist bei einem Phono-Pre auf besondere Features zu achten? Regelbarkeit? Anderes?


Das hängt vom verwendeten Tonabnehmer ab. Für übliche billige Standardtonabnehmer spielt das keine Rolle.


Würdet ihr bei Verstärkern - ähnlich wie Lautsprecher- die Teile zunächst im Shop anhören oder lieber mal entspannt nach Hause ordern und in Ruhe ausprobieren?


Insbesondere Anfänger sollten solche Geräte vor dem Kauf zu Hause ausprobieren. Viele Menschen scheitern am Lesen, Verstehen und Anwenden der Bedienungsanleitungen zu AVR.


[Beitrag von Tywin am 12. Apr 2015, 10:07 bearbeitet]
jacofan
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Apr 2015, 10:05

dejavu1712 (Beitrag #8) schrieb:
Das Einmess System kann sinnvoll sein, muss man aber im Einzelfall ausprobieren.

Quasi kein AVR hat zur Zeit HDCP 2.2, nur für den Denon X 7200 wird ein Upgrate angeboten, wie
es bei der neuen Generation 2015 aussieht bleibt abzuwarten, die kommen ja jetzt erst auf den Markt.

oha. Das überrascht mich dann doch. Ist ja eher ungeschickt um das mal freundlich auszudrücken

Aber danke noch einmal für euren Input. Dann schaue ich mal wie ich das so mache. Gibt auf jeden Fall Feedback.
ATC
Inventar
#11 erstellt: 12. Apr 2015, 10:08

jacofan (Beitrag #7) schrieb:

Frage am Rande: Ist ein Einmesssystem bei (im Moment ja noch ausschließlichem) Stereo-Betrieb überhaupt wünschenswert? Von den Laufzeitunterschieden etc. kann das nach meinem physikalischen Verständnis schon Sinn ergeben, aber ist das auch so?


Wenn man die Lautsprecher anständig aufstellt hat man auch keine Probleme mit Laufzeitunterschieden

Probier die AVRs oder Verstärker Zuhause aus, nur da ist ein sinnvoller Vergleich gegeben.
Es gibt übrigens genug Leute die beim Vergleich einen Denon mit Audyssey dabei hatten und dann doch einen Pioneer oder Yamaha genommen haben
Den Yammi RX V 777 gibt es übrigens für 537€ im Netz, nur als Info.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 12. Apr 2015, 10:09
Nee, das ist so gewollt.....

Wenn es nicht jedes Jahr etwas neues gibt, würde kein Hersteller seine neuen Modelle verkaufen.

Wer also in Zwischenlösungen investiert oder immer die neusten Features haben will/muss ist selber Schuld.

Laufzeitunterschiede gibt es auch bei korrekt aufgestellten LS!

Den billigsten Preis zu finden ist nicht meine Aufgabe, zu mal dies nicht immer das beste Angebot ist.


[Beitrag von dejavu1712 am 12. Apr 2015, 10:12 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 12. Apr 2015, 10:21
Hallo,

es gäbe da noch eine Variante. Ein Stereovollverstärker oder Stereoreceiver -ggf. einen soliden gebrauchten- der zwischen vor- und Endstufe auftrennbar ist und dann ggf. einen externen DSP wie z.B. MiniDSP einschleifen. Viele Vollamps haben auch eine Phonoplatine. Dann gleich auch einen Amp mit einem potenten Netzteil nehmen, der einem die freie Wahl bei den Lautsprechern lässt. Dann hat sich das Thema Verstärker für lange Zeit erledigt.

LG
Bärchen
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 12. Apr 2015, 10:26
...und was ist mit HDMI, Spotify, Airplay usw. ?

Alles Features die der TE gerne haben möchte.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 12. Apr 2015, 10:32

Laufzeitunterschiede gibt es auch bei korrekt aufgestellten LS!




Die gibt es sogar zwischen den einzelnen Chassis eines Lautsprechers ... ich denke da z.B. an meine seligen Cabasse Goelette wo man diesem Problem mit einem stufenweisen Aufbau der Lautsprechergehäuse begegnen wollte.
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 12. Apr 2015, 10:58

und was ist mit HDMI, Spotify, Airplay usw. ?


Dafür gibt es bekanntlich auch externe Lösungen..... HDMI ist imho für den Zweikanalbetrieb verzichtbar. Ich würde alles dafür tun mir keinen Flatter AVR der nach kürzester Zeit veraltet ist hinzustellen
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 12. Apr 2015, 11:10
Ob der TE bereit ist sich externe Geräte hinzustellen und auf HDMI zu verzichten, muss er entscheiden.

Habe gerade gestern einen Pioneer VSX 824 bei einem Kollegen in Betrieb genommen, ich wüsste jetzt
nicht was im Vergleich zu einem gleich teuren Verstärker auffällig flattrig sein soll und wenn man sich nicht
von den Herstellern dazu verleiten lässt immer das neuste haben zu wollen, ist auch das altern kein Problem.

Aber das soll natürlich jeder für sich selbst entscheiden.....
jacofan
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Apr 2015, 11:31

dejavu1712 (Beitrag #17) schrieb:
Ob der TE bereit ist sich externe Geräte hinzustellen und auf HDMI zu verzichten, muss er entscheiden.

Habe gerade gestern einen Pioneer VSX 824 bei einem Kollegen in Betrieb genommen, ich wüsste jetzt
nicht was im Vergleich zu einem gleich teuren Verstärker auffällig flattrig sein soll und wenn man sich nicht
von den Herstellern dazu verleiten lässt immer das neuste haben zu wollen, ist auch das altern kein Problem.

Aber das soll natürlich jeder für sich selbst entscheiden.....


Ich verstehe schon was ihr meint. Die Sache ist nur die: Es ist ja auch ein Hobby. Eines bei dem auch die Suche an sich Spaß macht. Als Musiker vielleicht ganz analog zum Instrumenten-, Mikro- oder Verstärkerkauf. Man möchte das Optimum im Rahmen des Budgets rausholen.

Wäre interessant wie viele hundert Stunden ich schon in Musikläden verbracht habe und baugleiche Gitarren verglichen oder Instrumentenkabel mit unterschiedlichen Kapazitäten angehört, Mikrofone und Mischpulte angecheckt habe oder mich zu Saiten habe beraten lassen.

Und so ist das eben hier auch. Ich habe ein grobes Budget im Kopf. Die Hersteller haben einen Ruf (vgl. Fender, Ampeg und Gibson) und eine Zielgruppe die sie auch mit Features und Namen locken. HDCP 2.2, HDMI 2.0 Audyssey, Audyssey Pro, AURO 3D, dts, dolby etc. Bezahlte Tests kommen dann natürlich noch dazu. Ob man das "braucht"? Nein. Kann es Spaß machen? Ich denke schon.

Beispiel Schnittstelle: Das mit HDMI 2.0 habe ich mir auch erst überlegt nachdem ich mir neulich eines dieser Magazine gekauft habe und da vor dem "großen Schnittstellenwirrwarr" gewarnt wurde. Ob ich das so wirklich brauche kann ich noch gar nicht richtig beurteilen.

Ich möchte aber auf jeden Fall etwas kaufen womit ich zufrieden sein KANN ohne immer denken zu müssen (mensch hätte ich doch nur..)! (betonung auf können )

Klar ist auch: Je besser man sich mit der Materie auskennt, desto besser weiß man eben auch was man eigentlich will. Und zwar ganz unabhängig von Herstellererklärungen. Das ist im HiFi Bereich bei mir leider noch nicht so

Ich denke ich lasse mir mal ein oder zwei Receiver zu kommen (den Denon und den Pioneer VSX 529 vllt.) und vergleiche mal. Mit einem externen Phono-Preamp kann ich mich mittlerweile gut anfreunden. Dutzende Geräte (Netzwerkplayer, Vor und Endstufe etc.) möchte ich aber nicht. Damit steht mein Keller leider schon allzuvoll auch wenn es ein anderer Hobby-Bereich ist. Daher der AV-Receiver.

Natürlich auch gut für den Hausfrieden .

Gutes Forum hier! Tonfall und Input sind sehr angenehm


[Beitrag von jacofan am 12. Apr 2015, 11:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AV Receiver für Stereobetrieb
Psycho238 am 10.02.2016  –  Letzte Antwort am 11.02.2016  –  16 Beiträge
Gesucht: AV-Receiver zum Stereobetrieb
Doc.Emmet am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.03.2015  –  75 Beiträge
Vollverstärker/AV-Receiver bis 500 Euro
affentittegeilertyp am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  7 Beiträge
Komplettanlage bis max. 500? (AV-Receiver, Standlautprecher)
cor3 am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  8 Beiträge
AV-Receiver für Stereobetrieb
mfr am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  10 Beiträge
AV Receiver
masi@2204 am 13.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.04.2014  –  5 Beiträge
(Stand-)Lautsprecher bis 500? (Paar) + Verstärker/AV-Receiver bis 300?
BeQuiet! am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  15 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 500,- ?
Bartlomiej76 am 30.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  30 Beiträge
AV-Receiver 5.1, ca. 300-450 Euro (Stereobetrieb) für TV
Bruuce am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  5 Beiträge
suche 2 Standlautsprecher + AV-Receiver für 500 ?
Commandante667 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Quadral
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedAschulzi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.303