Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Subwoofer für NuPro A20

+A -A
Autor
Beitrag
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mai 2015, 10:32
Hallo Leute =)
Ich habe mir vor circa einem halben Jahr die NuPro A20 von Nubert gegönnt.
Und bin bis heute sehr zufrieden damit.
Nun möchte ich sie mit einem Subwoofer erweitern da bei starken Bässen das Strömungsgeräusch der NuPros sehr laut ist (ab ca. 70% Lautstärke).
Im Moment sehe ich nur den Nubert AW-443 als geeigneten Subwoofer.
Laut diversen Foren soll der AW-443 jedoch nicht so präzise spielen wie andere Subwoofer.
Der Subwoofer sollte unbedingt einen Frequenz Filter haben so das nur die höheren Frequenzen zu den NuPros kommen. Am besten wäre es wenn sie wie beim AW-443 einstellbar wären z.B von 50-200Hz.
Der Raum hat ca. 25 qm. Genügend Platz ist auch vorhanden.
Welchen Sub könnt ihr mir empfehlen ?
Danke im Voraus ! =)


[Beitrag von EpiXSim0n am 17. Mai 2015, 10:36 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 17. Mai 2015, 16:49

Im Moment sehe ich nur den Nubert AW-443 als geeigneten Subwoofer.

Da scheinst du aber sehr Nubert-fxiert zu sein

http://www.amazon.de/Canton-AS-85-2-SC-Subwoofer/dp/B002P8AWSA
Wäre meine Wahl begrenztem Budget

Der AW-443 hat nur ein 22cm Chassis, der AS85.2 immerhin 25cm.
Ab der 30cm Klasse geht so richtig Post ab
http://www.elektrowe...W-112--schwarz-.html

Hast du eine Soundkarte? Dann brauchst nämlich keinen einstellbaren Crossover sondern kannst das an der Soundkarte festlegen.
Da würde dann auch dieser 30cm SUbwoofer gehen
http://www.ebay.de/i...id=229487&rmvSB=true
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Mai 2015, 17:17
Also mein Budget wäre 400€ max.500€ den einstellbaren Crossover will ich aus dem Grund da das System ja auch mal an einen Laptop ohne Soundkarte angeschlossen werden könnte oder auch an andere Geräte.
Außerdem besitze ich im Moment keine Soundkarte.
Den Canton habe ich mir schon angesehen der gefällt mir aber Design Technisch nicht so außerdem kostet er "nur" ~ 220€ was meine Nubert Boxen vom Sound her glaub ich schlechter machen würde.
Der Sub soll für 50%Musik, 25%Filme und 25%Spiele geeignet sein. Also ein Allrounder.
Den Klipsch SW 112 kann ich nicht betreiben da er keinen Lineout besitzt.
Aber trotzdem danke schonmal
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 17. Mai 2015, 17:31
Wie wäre es den hiermit?

Dann hast Du die freie Auswahl was den Subwoofer betrifft und die Weiche
bietet deutlich mehr Einstellmöglichkeiten und Flexibilität als die integrierte
in einem Subwoofer wie z.B. den von Dir ins Auge gefassten Nubert AW-443.
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 17. Mai 2015, 17:43

EpiXSim0n (Beitrag #3) schrieb:
außerdem kostet er "nur" ~ 220€ was meine Nubert Boxen vom Sound her glaub ich schlechter machen würde.

Das bezweifel ich mal einfach
Ein Subwoofer hat immer das Problem, dass er am richtigen Ort stehen muss, damit es am Abhörort kein Bassloch oder Dröhnen gibt. Dieser "richtige" Ort ist leider meistens nicht dort, den man aus praktischen oder optischen Gründen wählen würde.


Den Klipsch SW 112 kann ich nicht betreiben da er keinen Lineout besitzt.

Für sowas hat man Y-Kabel erfunden

Naja wenn du was eher höherpreisiges willst, soll das kein Problem sein
Sehr schick, sehr viel Einstellungsmöglichkeiten
http://shop.xtzsound...16-schwarz-hochglanz
oder
http://www.ebay.de/i...id=229487&rmvSB=true (oder auch als 30cm Chassis für 499€)
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Mai 2015, 18:00
der Sunfire SDS-8 hat einen hochpass um die sateliten vom tiefbass zu befreien.
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 17. Mai 2015, 18:02
Basti, alles sehr schöne Subwoofer, aber die haben alle keinen Highpass
den sich der TE jedoch wünscht, was auch durchaus für die Anpassung
sinnvoll sein kann, mit einem Y Kabel lässt sich das jedenfalls nicht lösen.
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 17. Mai 2015, 18:12
Der Sunfire hat einen Line Out, das bedeutet aber nicht, das er einen Highpass
eingebaut hat, ich konnte jedenfalls nichts derartiges in der Beschreibung finden.

Aber vielleicht hast Du ja detailliertere Infos dazu....
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Mai 2015, 18:13
der hat einen hochpass, wie die ganze reihe.
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 17. Mai 2015, 18:15
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Mai 2015, 18:18
dort versteckt es sich unter dem begrif — Crossover Bypass
in der bedienungsanleitung steht es aber richtig.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2015, 18:25
Ein Crossover Bypass ist für gewöhnlich übersetzt nur eine Überbrückung des integrierten Tiefpass,
mit einem Highpass hat das aber normalerweise nichts zu tun, oder die Jungs können kein Englisch.

Zu mal als Crossover auch der Regler für die Anpassung der Trennfrequenz des Subs bezeichnet wird,
ansonsten gibt die BDA nicht wirklich viel her, das es also dort richtig steht, kann ich nicht bestätigen.

In der BDA steht lediglich: Line-level high-pass outputs ansonsten keine weitere Infos wo und mit
wie viel db/Oct. getrennt wird, für mich insgesamt zu wenig als darauf zu vertrauen, aber seis drum.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Mai 2015, 18:28
denkt was du willst, ich kenne leute die es nutzen.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 17. Mai 2015, 18:38
Ich denke das, was der Hersteller seinen Kunden anpreist und das ist wenig bis gar nichts.

Es bringt dem TE und mir nichts wenn es irgendwelche Leute nutzen die Du kennst, aber
anstatt einer "pissigen" Antwort hättest Du uns vielleicht mal aufklären können wo denn
der angebliche Highpass Ausgang trennt usw. wenn der Hersteller schon nichts schreibt.
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mai 2015, 18:51
Ich habe hier noch einen Subwoofer gefunden und zwar diesen hier von SVS:
http://www.svsound.com/subwoofers/ported-box/pb-1000
Hat jemand Erfahrungen damit ? Auch für Musik geeignet ?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Mai 2015, 18:53
wenn das für dich pissig ist dann kann ich nichts dafür.
und wenn dir das zu wenig ist was der hersteller schreibt dann frag dort nach, ich muss hier niemanden was beweisen, abgesehen davon war die empfehlung nicht für dich.

staat unnötig zu diskutieren, kannst du gerne andere subs empfehlen, das bringt dem TE mehr.
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mai 2015, 18:54

Wie wäre es den hiermit?
Dann hast Du die freie Auswahl was den Subwoofer betrifft und die Weiche
bietet deutlich mehr Einstellmöglichkeiten und Flexibilität als die integrierte
in einem Subwoofer wie z.B. den von Dir ins Auge gefassten Nubert AW-443.

Ich möchte aus meinem Zimmer kein Tonstudio machen xD Aber ansonsten Top Idee =)
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 17. Mai 2015, 19:09
Warum soll ich dem TE ein bestimmtes Modell empfehlen, ich habe ihm eine Weiche empfohlen die deutlich mehr kann als
der integrierte Highpass eines Subwoofers und eine Flexibilität bietet um sich jeden Subwoofer am Markt auszusuchen und
nicht nur auf einige wenige zu begrenzen, wo man nicht mal weis wie sie sich mit dem Raum und der Aufstellung vertragen.


@TE

Was hat das mit einem Tonstudio zu tun, normalerweise würde ich ein MiniDSP empfehlen, aber die Reckhorn Weiche mit
PEQ ist viel einfacher zu Hand haben, aber wenn dir ein Highpass der fix bei 80Hz trennt ausreicht und Du auf gut Glück
hoffst, das die Kombi nahtlos miteinander harmoniert bzw. sich im Raum integrieren lässt, dann ist das deine Entscheidung.

Die beiden SVS PB1000 und SB1000 haben in der Tat einen solchen Line Ausgang integriert, das schreibt der Hersteller
auch ganz detailliert in Tech Specs so wie es sich gehört, welcher Subwoofer am besten zu Dir, den Nubert und deinem
Raum passt, kannst nur Du selbst herausfinden, von den bisher genannten würde ich zum SVS SB 1000 tendieren, leider
sind die beiden SVS Modelle auf dem deutschen Markt vor kurzen 50€ teurer geworden, also etwas über deinem Budget.


[Beitrag von dejavu1712 am 17. Mai 2015, 19:10 bearbeitet]
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Mai 2015, 19:18
Naja ich weiß einfach nicht wohin mit den ganzen Kabeln außerdem kann man bei manchen Subwoofern wie z.B dem PB1000 oder dem AW-443 die Übergangsfrequenz geregelt werden z.B von 50-200 Hz was das Ganze viel einfacher machen würde.


[Beitrag von EpiXSim0n am 17. Mai 2015, 19:19 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 17. Mai 2015, 19:30
So viele Kabel werden doch bei dem Einsatz der Reckhorn Weiche benötigt, es ist genau ein Stereo Cinch Kabel (vom PC zur Weiche) mehr.

Du verwechselst da etwas, der Tiefpass lässt sich regeln, nennt sich auch Übergang oder Trennfrequenz.

Die Übergangsfrequenz zu den Satelliten ist meist fix, beim SVS und Sunfire zumindest, nur der Nubert lässt sich variabel von 40-199 Hz einstellen,
was übrigens ein sehr seltenes Feature bei Subwoofern ist, aber auch das hilft leider nur bedingt um die LS und den Subwoofer anpassen zu können.
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 17. Mai 2015, 19:42
Ah nun verstehe ich
Aber wenn ich das Teil zwischen PC und Sub hänge ändert es ja nichts an der Übergangsfrequenz da das komplette Signal zum Sub muss und von dort dann zu den Satelliten. Sehe ich das richtig ?
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 17. Mai 2015, 20:03
Der PC kommt an den Input der Weiche, am Sub Out wird der Subwoofer konnektiert und am Sat Out die
Nubert A 20, so kannst Du alle benötigten Frequenzen etc. für den Sub und die A 20 getrennt einstellen
die Frequenzweiche im Subwoofer wird entweder deaktiviert bzw. umgangen oder auf die höchste Frequenz
eingestellt, an der Reckhorn S1 wird dann die gewünschte Übergangsfrequenz für den Subwoofer eingestellt.

Hier die BDA der Reckhorn S1 : https://www.reckhorn...anleitungl%20S-1.pdf

Für rund 120€ bekommst Du den MiniDSP mit 2.1 Plug In, mit dem Gerät hat man natürlich noch viel mehr
Möglichkeiten als mit der Reckhorn Weiche/PEQ das 2.1 System flexibel anzupassen und aufeinander
abzustimmen, allerdings muss man sich damit ausgiebig befassen, also kein Plug and Play aber effizient.
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Mai 2015, 20:17
Okay ich glaube das ist so ziemlich die beste Lösung
Gibt es auch Weichen an denen man die Lautstärke Regeln kann ?
Und welchen Sub sollte ich dazu kaufen ? Die Weiche kostet um die 100€ bleibt also nicht mehr ganz so viel für den Sub.
Mein Ziel ist es eig das Klangbild möglichst neutral wiederzugeben bis auf den Bass diesem möchte ich etwas anheben ich hoffe ich schaffe das mit den ganzen Reglern...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Mai 2015, 21:06
hier im forum gibt es beiträge in den man lesen kann wie ungenau die reckhorn weiche arbeitet aber probiere es aus.
Donsiox
Moderator
#25 erstellt: 17. Mai 2015, 21:14
Was spricht denn gegen den Nubert-Sub?


aber auch das hilft leider nur bedingt um die LS und den Subwoofer anpassen zu können.

Im großen Bereich variable Trennfrequenz ist schon einmal mehr als das, was typische AVR zu bieten haben.
dejavu1712
Inventar
#26 erstellt: 17. Mai 2015, 21:44
@Soulbasta

Ach so und die Weiche im Subwoofer arbeitet deiner Meinung nach also exakt?
Es gibt Berichte für alles im Forum, positiv und negativ, hier kann sich natürlich
jeder das heraussuchen was ihm gefällt, aber besser man testet selbst und urteilt dann.


@Donsiox

Dafür bieten aber die meisten AVR noch andere Features die eine Anpassung
erleichtern, der Highpass ist nur ein kleines Puzzle Teil des gesamten Vorgangs.

Aber ich will die Reckhorn Weiche auch gar nicht als Non Plus Ultra anpreisen,
sie bietet allerdings deutlich mehr Flexibilität als die meisten Subwoofer, besser
ist mMn ein DSP, aber das sind halt wie erwähnt keine Plug and Play Geräte.
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Mai 2015, 20:15
Filtert der Jamo 660 die Frequenzen für die Satelliten ?
dejavu1712
Inventar
#28 erstellt: 19. Mai 2015, 20:31
Nö, das trifft wie gesagt auf die allermeisten Hifi Subwoofer zu!

Nubert, SVS und die Sunfire sind da schon eher Ausnahmen,
das man die Frequenz wie beim Nubert auch noch so flexibel
einstellen kann, kenne ich von sonst keinem Subwoofer.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Mai 2015, 20:45
dejavu1712
Inventar
#30 erstellt: 20. Mai 2015, 06:25
Die beste Lösung bietet hier mMn der M-Audio:

Frequenzweiche: gekoppeltes Hochpass-/Tiefpass-Filter, Übergangsfrequenz variabel von 50 - 200 Hz, 24 dB / Oktave (4. Ordnung)

Wenn man sucht, findet man durchaus Modelle die eine flexible Trennung zulassen,
trotzdem ist damit nur eine rudimentäre Anpassung möglich, bei einem Budget von
um die 500€ sollte man daher über einen DSP nachdenken, wie schon erwähnt gibt
es z..B. den MiniDSP ab ca. 120€, nach meinen Erfahrungen gut investiertes Geld.

Hier mal der Link zu MiniDSP: http://www.oaudio.de/MiniDSP/OmnesAudio-MiniDSP-2x4-Boxed.html


[Beitrag von dejavu1712 am 20. Mai 2015, 06:37 bearbeitet]
EpiXSim0n
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 20. Mai 2015, 18:52
Okay es wird wahrscheinlich der Minidsp mit dem Klipsch r sw12
Ich würde hier trotzdem noch eine zweite Möglichkeit ansprechen und zwar die mit der Soundkarte die ich eigentlich anfangs abgelehnt habe.
Und zwar welche Soundkarte soll ich benutzen und wie funktioniert das ganze ? Kann ich dann einfach an der Soundkarte die Frequenzen für die Satelliten z.B 100-24khz und für den Sub 0-100 Hz einstellen ? Und dann eben den Sub an den Center/Sub out und die Satelliten an den Front out anschließen ?
ppchagall
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 24. Jan 2016, 22:03
Habe den B&W ASW 608 und bin sehr zufrieden. Test hier:
http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=2392
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NuPro A20 mit Vorstufe für den Heimgebrauch
Phil_KN am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  9 Beiträge
nupro a20 mit den Nubox 381 vergleichbar?
s3bbi am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  9 Beiträge
Nupro A-20 oder Nupro A-10 ?
Sharky0819 am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  2 Beiträge
Sonos Play 5 Vs. Nupro A20
Sharky0819 am 22.01.2012  –  Letzte Antwort am 22.01.2012  –  4 Beiträge
Das Dilemma : Nupro A-20 oder Nuline 32 für Mittelfeld?
Sharky0819 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  5 Beiträge
2.0/2.1 <800? für PC: Nubert Nupro A-100 und Subwoofer oder A-200?
Herbert989 am 10.04.2016  –  Letzte Antwort am 11.04.2016  –  3 Beiträge
Alternative Nubert Nupro A200
feks am 05.03.2015  –  Letzte Antwort am 06.03.2015  –  9 Beiträge
Suche Bassunterstützung zu nupro-a200 bis 250 Euro
bluecodefish am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.01.2014  –  9 Beiträge
Adam Artist3 als Ersatz für nuPro-A10?
Qoma am 04.05.2012  –  Letzte Antwort am 04.05.2012  –  5 Beiträge
nuBox 381 oder nuPro A-20
rycsN am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SVS
  • Klipsch
  • Sunfire
  • Canton
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedDennis273
  • Gesamtzahl an Themen1.345.938
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.010