Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nupro A100 oder AS250

+A -A
Autor
Beitrag
Mcgusto
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Dez 2015, 23:55
Hallo zusammen,

bei uns steht eine Wohnzimmerumgestaltung an und da will ich versuchen die zukünftigen Lautsprecher irgendwie optisch in die Wohnwand zu integrieren (siehe Bild). Da bin ich auf die NuPro Serie gestoßen da ich keinen Receiver mehr benötigen würde. Es wäre zwar möglich einen AVR aufzustellen, aber wirklich nur wenns sein muss.

Ich hatte bereits eine Soundbar von LG (550€) und ein 5.1 System von Harman Kardon HKTS65 (800€). Beide haben mich auf Dauer nicht glücklich gemacht, anscheinend bin ich doch audiophiler als gedacht. Der Besuch war zwar immer total begeistert aber anscheinend nur aus Höflichkeit

Theoretisch könnte ich 2 Regallautsprecher (NuPro A100) aufstellen (siehe Foto). Ist das sinnvoll oder muss ich mit Leistungsverlust rechnen weil die direkt an der Seite da anliegen? Zur Wand könnte ich 5-10cm Luft lassen, ist das ausreichend? Alternativ könnte ich den Soundriegel AS250 aufstellen, da sehe ich dann keine Probleme.

Oder doch ganz klassisch mit AVR und 2 normalen Lautsprechern? Wenn damit deutlich bessere Klangqualität zu erwarten ist, dann könnte das auch eine Rolle spielen. Aber über die NuPro Serie habe ich bisher nur Gutes gelesen. Aber was meint ihr?

Mal davon abgesehen, gibt es Lautsprecher die besonders fürs Fernsehvergnügen geeignet sind? Musik kommt nicht in Frage, die Boxen dienen nur als TV-Lautsprecher und sollten die Stimmen sehr deutlich und kräftig wiedergeben. Bei den bisherigen Lösungen musste ich immer die Lautstärke erhöhen und dann wieder runterregeln wenn eine Actionszene/Explosion war usw. usw.

Der Sitzabstand beträgt ca. 2,5m falls das noch eine Rolle spielt.
Rechts von der Wohnwand ist direkt eine Wand und links ist 1m Platz bis die Tür kommt.

Ich hoffe das es jetzt beim 3. Versuch endlich klappt mit dem TV-Sound. Sonst lasse ich mich scheiden, nimm einen Kredit auf und kauf mir die dicksten und höchsten Standlautsprecher und den größten Subwoofer die es auf dem Markt gibt

Wohnwand


[Beitrag von Mcgusto am 22. Dez 2015, 23:56 bearbeitet]
surfer1181
Stammgast
#2 erstellt: 23. Dez 2015, 00:10
Bei der Wohnwand würde ich dem As-250 empfehlen.
Bei Nubert kannst du ihn dir zuschicken lassen und 30 Tage testen. Danach solltest du wissen ob es deine Bedürfnisse befriedigt.
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 23. Dez 2015, 09:11

Mcgusto (Beitrag #1) schrieb:

Theoretisch könnte ich 2 Regallautsprecher (NuPro A100) aufstellen (siehe Foto). Ist das sinnvoll oder muss ich
mit Leistungsverlust rechnen weil die direkt an der Seite da anliegen? Zur Wand könnte ich 5-10cm Luft lassen....


Sofern die LS mindestens bündig mit der Vorderkante des Schrankes stehen, kann das schon funktionieren, ein
Problem sehe ich eher bei der Basis Breite, es sei denn Du sitzt nur max. 2 mtr. von den LS weg, was auch aus
anderen (klanglichen) Gesichtspunkten keinesfalls ein Nachteil ist (Stichwort Nahfeld), meist aber nicht praktiziert wird.

Sind die LS so eigentlich auf Ohrhöhe (beim sitzen) oder wäre es nicht besser man würde die LS auf die höheren Schränke stellen?

Das gilt übrigens für alle LS und auch den NuPro AS 250.


Mcgusto (Beitrag #1) schrieb:

....ist das ausreichend? Alternativ könnte ich den Soundriegel AS250 aufstellen, da sehe ich dann keine Probleme.


Ob Dir die A 100 im Solo Betrieb ausreichen, kannst nur Du entscheiden, wenn du kein Laut Höhrer bist,
wären vielleicht die Abacus A 5 noch eine Option, die können für ihre Größe dank DSP extrem tief spielen.

Die AS 250 dürfte mehr Bass als die AS 100 liefern, dafür hat sie andere Nachteile, aber insgesamt kann eine gute Soundbar
(wie z.B. auch die Canton DM 90.2) gute Ergebnisse liefern, trotzdem kannst nur Du die Entscheidung mit deinen Ohren treffen.


Mcgusto (Beitrag #1) schrieb:

Oder doch ganz klassisch mit AVR und 2 normalen Lautsprechern? Wenn damit deutlich bessere Klangqualität zu erwarten ist,
dann könnte das auch eine Rolle spielen. Aber über die NuPro Serie habe ich bisher nur Gutes gelesen. Aber was meint ihr?


Ein herkömmliches System mit AVR und passiven LS wäre natürlich ebenfalls eine Option, allerdings steigt da der Aufwand
mit der Verkabelung und die Bedienung bzw. Einstellung ist nicht mehr ganz so easy wie mit den beiden anderen Optionen.

Ach ja, nur durch lesen solltest Du keine Entscheidung treffen, es wird sehr viel geschrieben wenn der Tag lang ist......


Mcgusto (Beitrag #1) schrieb:

Mal davon abgesehen, gibt es Lautsprecher die besonders fürs Fernsehvergnügen geeignet sind?

Musik kommt nicht in Frage, die Boxen dienen nur als TV-Lautsprecher und sollten die Stimmen sehr deutlich und kräftig wiedergeben.
Bei den bisherigen Lösungen musste ich immer die Lautstärke erhöhen und dann wieder runterregeln wenn eine Actionszene/Explosion war usw. usw.


Wenn die LS eine gewisse Qualität haben, sind sie sowohl für Film und Musik geeignet, natürlich gibt es auch LS die speziell für
die Verwendung in einem Surround System konstruiert worden sind, wie z.B. die Jamo D 500 LCR (SUR) THX, ob diese LS in
deinem Fall ein besseres Ergebnis erzielen würden, kann aber keiner Vorhersehen, zu mal die Voraussetzungen nur mäßig sind.

Insgesamt spricht das nach meinen Erfahrungen ganz klar für einen AVR (eventuell auch 3.0) oder eine ordentliche Soundbar,
wo man die Intensität der Dialoge bzw. Stimmen einstellen oder hervorheben kann und die Pegel spitzen (Explosionen) absenkt.

Was spricht eigentlich gegen einen Subwoofer?


Mcgusto (Beitrag #1) schrieb:

Der Sitzabstand beträgt ca. 2,5m falls das noch eine Rolle spielt.


Sollte etwas näher sein (siehe oben) geht aber womöglich gerade noch in Ordnung.


Mcgusto (Beitrag #1) schrieb:

Sonst lasse ich mich scheiden, nimm einen Kredit auf und kauf mir die dicksten und höchsten Standlautsprecher und den größten Subwoofer die es auf dem Markt gibt


Das ist auch keine Garantie dafür, das es am Ende perfekt klingt, im Gegenteil!


[Beitrag von dejavu1712 am 23. Dez 2015, 09:13 bearbeitet]
Mcgusto
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Dez 2015, 23:45
Also die Lautsprecher werden auf ca. 60cm platziert und nach Möglichkeit nicht an der Vorderkante bündig sondern eher nach hinten an die Wand. Sind wohl nicht ganz die idealen Bedingungen für Regallautsprecher, von daher tendiere ich zu der Soundbar.
Ein Subwoofer ist nicht ausgeschlossen, rechts neben der Wohnwand hätte ich Platz.

Das Budget hatte ich übrigens vergessen, mehr wie 700-800€ wollte ich nicht ausgeben. Da bleiben dann nicht viele Möglichkeiten übrig.

Teufel hätte da noch die Cinebar 52 die ins Budget passen würde, aber da scheiden sich wohl auch die Geister.

Ich werde mal die NuPro250AS probe hören bzw. bestellen. Ich bin gespannt (=
surfer1181
Stammgast
#5 erstellt: 24. Dez 2015, 09:25
Bin sehr gespannt wie du sie findest.
Ich bitte um Rückmeldung.
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 24. Dez 2015, 09:53

Mcgusto (Beitrag #4) schrieb:

Also die Lautsprecher werden auf ca. 60cm platziert und nach Möglichkeit nicht an der Vorderkante bündig sondern eher nach
hinten an die Wand. Sind wohl nicht ganz die idealen Bedingungen für Regallautsprecher, von daher tendiere ich zu der Soundbar.


Dadurch entstehen Reflexionen, ist also nicht zu empfehlen und spricht ganz klar für die Soundbar, aber auch die sollte mit der Vorderkante abschließen.


Mcgusto (Beitrag #4) schrieb:

Ein Subwoofer ist nicht ausgeschlossen, rechts neben der Wohnwand hätte ich Platz.


Bei deinem Budget wird das zwar recht knapp, ist aber möglich, für um die 200€ gibt es schon brauchbare Subwoofer, auch in weiß.


Mcgusto (Beitrag #4) schrieb:

Das Budget hatte ich übrigens vergessen, mehr wie 700-800€ wollte ich nicht ausgeben. Da bleiben dann nicht viele Möglichkeiten übrig.


Wieso, die Canton DM 90.2 kostet z.B. 750€, wäre also als Alternative zur Nubert noch eine Option, mMn eine der besten Soundbars für Musik.


Mcgusto (Beitrag #4) schrieb:

Ich werde mal die NuPro250AS probe hören bzw. bestellen. Ich bin gespannt (=


Ohne einen Vergleich ist das zwar wenig Aussagekräftig, aber mach mal, so machen Nubert und Teufel in der Regel ihre Geschäfte!
ATC
Inventar
#7 erstellt: 24. Dez 2015, 10:05
Moin,

ich halte die Basisbreite, Lautsprechermitte zu Mitte dürfte bei 1,5m liegen, eigentlich auch für zu gering.

Stehen die Lautsprecher denn nicht auch etwas zu tief, sollte ja auf Ohrhöhe.?

Kannst du die Lautsprecher nicht auf die Schrankteile daneben stellen (welche etwas höher sind, dadurch wächst auch die Basisbreite)?

Wenn die Lautsprecher dazu zu groß wären,
ein 2.1 Set welches leider über deinem Budget liegt würde hier eventuell helfen,
das Elac Micromagic 2.1 Set
http://www.elektrowe...rz-.html&refID=42345

Mit einer Soundbar...naja, probier es aus, es muss ja dich zufriedenstellen.
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 24. Dez 2015, 10:09
Hier sogar für € 649.- plus Versand Canton DM 90.2

LG
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 24. Dez 2015, 10:36

meridianfan01 (Beitrag #7) schrieb:

Stehen die Lautsprecher denn nicht auch etwas zu tief, sollte ja auf Ohrhöhe.?

Kannst du die Lautsprecher nicht auf die Schrankteile daneben stellen (welche etwas höher sind, dadurch wächst auch die Basisbreite)?


Das hatte ich zuvor ja auch schon alles angedeutet, aber keine Antwort erhalten, ich vermute das ist aus optischen Gründen nicht erwünscht,
genauso wie die LS oder Soundbar mit Sicherheit an der Rückwand und nicht bündig mit der Schrank Vorderkante positioniert werden.
Mcgusto
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 27. Dez 2015, 00:08
Soo bin nun endlich wieder daheim, ich hoffe ihr hattet alle eine schöne Weihnachtszeit

Die erhöhte Außenflächen werden zur Dekoration genutzt, da kann ich leider keine Lautsprecher aufstellen. Das wäre natürlich ideal gewesen, aber leider konnte ich meine Frau damit nicht überzeugen. Auch muss ich die Lautsprecher möglichst nah an die Rückwand stellen, was auch nicht so ideal ist. Die Soundbar AS250 ist laut Datenblatt 30cm tief, der Unterschrank 38cm. Die Soundbar könnte ich also relativ weit vorne platzieren, das würde nicht so auffallen weil hinten eh noch ein Kabelkanal an die Wand montiert wird.

Da die Canton 90.2 anscheinend sehr empfehlenswert ist, werde ich mal versuchen die irgendwo hier vor Ort probe zu hören bevor ich die NuPro bestelle.
Das Elac MicroMagic System ist leider zu teuer, aber hübsch

Was haltet ihr denn von der Idee, 2 Regallautsprecher in das mittlere Regalfach zu integrieren? (siehe Bild, grün skizziert) Ich habe zwar noch nichts passendes im Kopf, aber wenn das den Umständen entsprechend eine gute Lösung wäre, könnte ich mir da was überlegen. Was denkt ihr?

Edit:
Ach ja, das Fach wäre innen ca 55cm breit, ca. 20cm hoch und ca. 36cm tief.

Wohnwand


[Beitrag von Mcgusto am 27. Dez 2015, 00:14 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#11 erstellt: 27. Dez 2015, 09:25
Hör Dir lieber ein paar verschiedene Soundbars an, die Idee mit den Regal LS (grün) im Fach ist.....
ATC
Inventar
#12 erstellt: 27. Dez 2015, 09:47

Mcgusto (Beitrag #1) schrieb:

Mal davon abgesehen, gibt es Lautsprecher die besonders fürs Fernsehvergnügen geeignet sind? Musik kommt nicht in Frage, die Boxen dienen nur als TV-Lautsprecher und sollten die Stimmen sehr deutlich und kräftig wiedergeben. Bei den bisherigen Lösungen musste ich immer die Lautstärke erhöhen und dann wieder runterregeln wenn eine Actionszene/Explosion war usw. usw.


Moin,

entschuldige, diesen Absatz habe ich wohl überlesen.
Das was du hier beschreibst stört sehr Viele, mich inbegriffen.
Um dies in den Griff zu bekommen gibt es leider keine Lautsprecher , da muss diverse Elektronik nachhelfen wie sie in AVRs verbaut ist,
z.B. das Dynamic Volume bei diversen Denon und Marantz AVRs.
Manche haben zudem auch noch eine Dialog Lift Funktion, bei welcher die Stimmen auch lauter eingestellt werden können, je nach Geschmack.

Also wären wir bei einem AVR,
nun brauchst du keine Aktivlautsprecher mehr wie die Nupro oder ähnliche,
sondern kannst auf Passivlautsprecher schauen.

Wie wäre es denn mit kleinen Standlautsprechern neben dem TV Board?
Dann kann deine Holde dekorieren wie sie möchte,
wenn es nicht anders genehmigt wird kann sie ja auch noch Blumentöppe auf die Lautsprecher stellen,
aber dann bitte hier keine Bilder einstellen
Denke dabei z.B. an so etwas:
http://www.md-sound....00--stueckpreis.html
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 27. Dez 2015, 09:52

meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:

Um dies in den Griff zu bekommen gibt es leider keine Lautsprecher , da muss diverse Elektronik nachhelfen wie sie in AVRs verbaut ist,
z.B. das Dynamic Volume bei diversen Denon und Marantz AVRs.


Das ist nicht ganz korrekt, es gibt auch Soundbars, die die Möglichkeit bieten, auf Dialoge hervorzuheben, wie z.B. die Sonos Playbar.


meridianfan01 (Beitrag #12) schrieb:

Wie wäre es denn mit kleinen Standlautsprechern neben dem TV Board?
Dann kann deine Holde dekorieren wie sie möchte,
wenn es nicht anders genehmigt wird kann sie ja auch noch Blumentöppe auf die Lautsprecher stellen,
aber dann bitte hier keine Bilder einstellen


Das habe ich erst gar nicht gewagt zu empfehlen.....
ATC
Inventar
#14 erstellt: 27. Dez 2015, 10:13
Hebt sie (Sonos Playbar) nur die Dialoge hervor oder hat sie auch eine Dynamic Begrenzung?

Wenn sie Beides kann, eine Option welche ich nicht kannte.

Vllt ist die Gattin ja mit der vernünftigsten Lösung einverstanden, who knows....
Mcgusto
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Dez 2015, 10:33
Okay das mit dem Lautsprecher ins Regalfach hat sich also erledigt, vermutlich das Thema Soundbar auch

Das Thema Standlautsprecher ist mir ehrlich gesagt garnicht in den Sinn gekommen und ich habe mich ebenfalls nicht getraut es anzusprechen bei meiner Frau. Aber ein kurzes Gespräch mit meiner Frau hat ergeben dass das wohl okay wäre
Das Argument dass das komplette Lowboard dann frei von Kabeln, Lautsprechern usw. ist und sie die ganze Fläche zum dekorieren hat, hat sie voll überzeugt

Ich denke mit Standlautsprechern hätte ich hier den Jackpot oder?
Ein AVR wäre kein Problem, die einzigste Bedingung wären nicht all zu klobige Boxen in weiß. Die verlinkten von ASW Opus scheinen perfekt, aber leider zu teuer weil ja noch der AVR dazukommt. Ein Subwoofer würde dann erstmal nicht in Frage kommen weil der Platz rechts neben der Wohnwand dann schon vergeben ist.

Die Wohnwand selbst ist 3m breit, also hätten die Lautsprecher einen Abstand von ca. 3,4m zueinander. Der Sitzabstand beträgt ca. 2,5m. Sind das ideale Bedingungen?

Ein Centerlautsprecher über oder unter dem Fernseher wäre auch möglich, einzigste Bedingung wäre dann eine Wandmontage und unauffälliges nicht zu klobiges Design.

Ist ein 3.0 System mit 2 Stand- und 1 Centerlautsprecher inkl. AVR für 700-800€ möglich??
ATC
Inventar
#16 erstellt: 27. Dez 2015, 10:45
Na also....

Das mit dem Center würde ich erst mal hinten anstellen bzw. erst mal erhören wie es ohne auf dich/euch wirkt.
Zu den Lautsprechern, ich vermute sie sollen weiß werden?
Dann würde ich bei Herrn Dittmeier (Chef MD Sound) anrufen und einen Kombipreis von AVR und Lautsprechern aushandeln,
der ist echt nett.
Zugrundelegen in Sachen Lautsprecher welche günstiger sind,
da würde ich ihn auf diese ansprechen:
http://www.ebay.de/i...0:g:RXIAAOxyzqdTck9~

Gruß
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 27. Dez 2015, 10:47

meridianfan01 (Beitrag #14) schrieb:

Hebt sie (Sonos Playbar) nur die Dialoge hervor oder hat sie auch eine Dynamic Begrenzung?


Es gibt auch eine Art Dynamik Begrenzung in Form eines Nachtmodus.

Sicherlich ist das jetzt nicht 1:1 vergleichbar mit einem AVR, aber es zeigt Wirkung und ich
bin mir sicher, das die Sonos Playbar nicht die einzige Soundbar mit diesen Funktionen ist.


Mcgusto (Beitrag #15) schrieb:

Ich denke mit Standlautsprechern hätte ich hier den Jackpot oder?


Den Jackpot hast Du sicher nicht, aber wenn Du die LS ordentlich aufstellen kannst, sollte das
Ergebnis dementsprechend gut ausfallen, allerdings können zierliche Stand LS wie die ASW
auch nur ein begrenztes Bass Fundament liefern, ob das für dich ausreicht, musst Du ausprobieren.


Mcgusto (Beitrag #15) schrieb:

Die Wohnwand selbst ist 3m breit, also hätten die Lautsprecher einen Abstand von ca. 3,4m zueinander. Der Sitzabstand beträgt ca. 2,5m. Sind das ideale Bedingungen?


Ist nicht optimal Info, kann aber trotzdem ganz gut funktionieren.

Und zu guter letzt, bleib bei Stereo, es sei denn der Center passt auch zu den jeweiligen Stand LS.
Mcgusto
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Dez 2015, 11:25
Was wären denn Alternativen zu den ASW Opus Lautsprechern? Die dürfen auch ruhig etwas größer sein, ich denke max. so groß wie ein DIN A4 Blatt (ca. 20x30cm). Umso kleiner desto besser natürlich, aber wenn ich schonmal die Möglichkeit habe Standlautsprecher aufzustellen, dann würde ich gerne das maximale rausholen.

Center fällt dann erstmal weg, das würde ich mir dann als Option offen lassen. Dann macht es Sinn einen Standlautsprecher zu wählen der auch gute Centerlautsprecher im Programm hat?

Welche Modelle würden da in Frage kommen die es so im örtlichen Hifi Laden gibt?
dejavu1712
Inventar
#19 erstellt: 27. Dez 2015, 11:47
Größer heißt nicht, das der LS auch besser klingen wird, das entscheidet unter anderem auch die
gewünschte Aufstellung (Wand nah?), der persönliche Geschmack und der jeweilige Geldbeutel.

Ein AVR schlägt auch mit knapp 400€ zu Buche, wenn für die LS trotzdem 800€ übrig bleiben
hast du eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen LS die durchaus Freude machen können.

Phonar Ethos 180g
Dali Zensor 5 oder 7
Quadral Rhodium 400 oder Chromium Style 50

usw.

Die genannten Boxen sind relativ kompakt, es gibt sie in weiß und sie können durchaus Wand nah gestellt werden.
Mcgusto
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Dez 2015, 13:52
Habe mal eine Skizze mit Paint gemacht... der Raum ist ca. 5x3,5m groß. Rechts neben der Wohnwand wäre ca 30-40cm Platz und links ca 1m bis zur Tür. Hinter der Couch ist ein 2m breites Fenster mit Gardinen.

1

Das Gesamtbudget beträgt 800€, ich glaube das wird eng mit den o.g. Lautsprechern. Wäre dieser Yamaha RX-V379 nicht eine Alternative zu den 400€ Receivern? Mit den Dali Zensor 5 wären das ca. 880€. Wenn es eine sinnvolle Kombination ist, wäre der Aufpreis von 80€ in Ordnung.

Vorrausgesetzt natürlich dass die Dinger mir klanglich gefallen. Das werde ich jetzt die nächsten Tage mal vor Ort ausprobieren müssen, auch wenn die Lautsprecher in den eigenen 4 Wänden anders klingen.
dejavu1712
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2015, 14:00
Warum positionierst Du das Möbel und den TV nicht mittig zwischen der Tür und der rechten Seitenwand?

Wenn Dir so ein "einfacher" AVR ohne Netzwerk Features und einem rudimentären Einmess System ausreicht, spricht eigentlich nichts dagegen.
Mcgusto
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Dez 2015, 15:16
Dann müsste ich die Couch auch etwas weiter nach links rücken weil der Fernseher sonst nicht mittig wäre. So ist der Fernseher quasi zur Couch ausgemittelt.

Alternative würde es den Denon X1100W für ca. 275€ als Gebrauchtware geben, allerdings scheint das Gerät nicht so beliebt zu sein (häufige Defekte laut Rezensionen).

Naja, werde mal schauen ob ich ein gutes Komplettangebot bekomme
dejavu1712
Inventar
#23 erstellt: 27. Dez 2015, 15:40
Nun, wichtig ist, das die LS und der TV mittig zur Sitzposition ausgerichtet sind,
sofern man dem Setup möglichst optimale Bedingungen bereitstellen möchte.
Mcgusto
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Dez 2015, 21:45
Soo nachdem ich Tante Google bisel bemüht habe, habe ich festgestellt das es garnicht so viele Alternative gibt die in meinem Budget liegen.
Die Dali Zensor 5 Lautsprecher sind die einzigsten in weiß die noch einigermaßen kompakt sind und das Budget um nur 100€ übersteigen (AVR eingerechnet).

Ich hoffe nur dass die mir vom Klangbild auch gefallen, nur was wäre die Alternative wenn nicht?

Habe u.a. die Teufel Ultima 40 MK2 gefunden die es gerade für ca. 400€ gibt (Paarpreis inkl. Versand) und Canton GLE 496 für ca. 600€. Allerdings sind die von den Abmessungen her schon ziemlich groß, die müsste ich mir mal vor Ort ansehen/anhören. Kann man die mit den Dali Zensor 5 vergleichen?

Die einzig sinnvolle Alternative die mir noch in den Sinn kommt, wären Regallautsprecher mit Ständern? Dazu vielleicht noch einen kompakten Subwoofer den ich neben die Couch stellen könnte, aber ob das so sinnvoll ist? Gibt es in meinem Budget kraftvolle Regallautsprecher die einen Subwoofer überflüssig machen?
ATC
Inventar
#25 erstellt: 27. Dez 2015, 23:12
Mcgusto
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Dez 2015, 23:25
Ich vermute dass die ASW Boxen mit 23x33,5cm auch recht klobig wirken in Wirklichkeit. Ich werde mir diese Größe mal vor Ort anschauen, vielleicht kommts ja doch in Frage?!
Aber so gefühlt nach den Bildern sind die zu wuchtig.

Die CS170 von Saxx sind schön kompakt, 18x23cm. Sind die Teile beim örtlichen Hifi-Laden vertreten oder ist das wieder so eine Onlinevertriebs-Marke? Komme aus München, da müssten sich einige Läden zum probe hören finden lassen
ATC
Inventar
#27 erstellt: 27. Dez 2015, 23:54
Naja,

eventuell wird die Auswahl nicht so groß ausfallen in München, wie du denkst.
Jedenfalls nicht in der Preisklasse

Schau mal hier rein:
https://www.hificomp...le-diamond-230-weiss

Die Saxxtec musst du wohl bestellen..
NotebookR55
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Dez 2015, 13:24

Mcgusto (Beitrag #15) schrieb:
Das Thema Standlautsprecher ist mir ehrlich gesagt garnicht in den Sinn gekommen und ich habe mich ebenfalls nicht getraut es anzusprechen bei meiner Frau. Aber ein kurzes Gespräch mit meiner Frau hat ergeben dass das wohl okay wäre
Das Argument dass das komplette Lowboard dann frei von Kabeln, Lautsprechern usw. ist und sie die ganze Fläche zum dekorieren hat, hat sie voll überzeugt


Ich sollte meine Suche nach einem Soundsystem beschleunigen bevor ich unter die Haube komme und mir dann Steine in den Weg gelegt werden.

PS: ich lese interessiert mit und musste diesen Kommentar los werden.
Mcgusto
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 28. Dez 2015, 16:31
haha ja ich würde mich beeilen Und den Motorradführerschein, das ist auch so ein schwieriges Thema bei uns

Ich war übrigens heute im Mediamarkt und habe mir Standlautsprecher angehört. Und was soll ich sagen? Der billigste war 499€ und selbst der hat mich nicht wirklich überzeugt. Die großen teuren haben sich schon nicht schlecht angehört, aber auch irgendwie nicht nach dem was ich suche.

Die Boxen waren im Stereodreieck aufgestellt (laut Verkäufer) und man konnte mit einem Schalter die versch. Lautsprecher anwählen. Von der Sitzposition aus hatte man einen schönen Überblick, waren etwa 10 Lautsprecher aufgestellt. Aber irgendwie war mir das zu wenig von links und rechts. Der Klang war teilweise ausgewogen und schön klar mit viel Druck aber irgendwie hat mir da ein Lautsprecher in der Mitte gefehlt.

Da es mir hauptsächlich um den TV-Sound geht, und ich gerne kräftigen Sound aus der Mitte haben will, habe ich mir auch Soundbars angehört.
Yamaha YSP 2500 war mist, Bose Solo 15 war mist, Bose Cinemate 15 war mist.
Canton 90.3 war ausgestellt, aber leider konnte ich den nicht probe hören. Der war irgendwie noch nicht angeschlossen, vielleicht beim nächsten mal.

Dann stand ich ca. 15min lang an einer Yamaha YSP 5600 weil ich nicht glauben wollte was da aus dem Teil rauskommt. Es lief eine Dolby Atmos Demo und der Sound war echt verblüffend. Wenn es zu Hause auch so schön wäre und der Preis mit 1699€ nicht so hoch, würde ich es mir überlegen

Werde die Tage noch andere Geschäfte besuchen und probe hören. Ich halt euch auf dem Laufenden
Mcgusto
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Jan 2016, 14:47
Mal ein kleines Update... ich habe mich von dem Gedanken Standlautsprechern zu kaufen verabschiedet weil es mich einfach nicht richtig überzeugt hat. Da es mir primär um den TV-Sound ging und ich ein Kompromiss finden musste zwecks Optik und Integration in die Wohnwand (ideale Aufstellung, Sitzabstand usw.), habe ich mich letzendlich für eine Soundbar von Bose entschieden. Habe mir vor Ort nochmal ein paar Soundbars angehört und Bose war dem am nächsten was ich mir so vorgestellt hatte.

Ich hatte mir Anfang der Woche eine Solo 15 Series II und eine CineMate 15 zugelegt und paar Tage im eigenen Wohnzimmer getestet. Die Solo 15 war von der Stimmwiedergabe usw. echt super, der Dialogmodus war genau das was ich wollte. Erstaunlich fand ich auch dass die es geschafft hat, einen ganz leichten Bass zu generieren. Im direkten Vergleich mit der CineMate15 war mir das dann aber zu wenig und deswegen habe ich jetzt die CineMate15 behalten.

Dieser kleine Lautsprecher leistet echt super Arbeit und der Subwoofer ist wirklich brachial. Der füllt den Raum und ist sehr sauber ohne zu verzerren, das habe ich so ehrlich gesagt nicht erwartet. Die Soundbar harmoniert sehr gut mit dem Subwoofer, die Stimmwiedergabe ist auch in Ordnung (war bei der Solo15 im Dialogmodus einen ticken besser). Es entsteht auch nicht das Gefühl das irgendwie zwanghaft versucht wird einen virtuellen Sound zu erzeugen. In diversen Szenen entsteht schon ein räumlicher Sound aber keinesfalls ein Surround Sound, das ist auch gut so.
Auch bei Musik macht das Teil ganz schön Krach, viel besser und klarer als jeder Standlautsprecher den ich probe gehört hatte (aber im Markt hört sich eh ALLES anders an, deswegen bin ich froh es zu Hause getestet zu haben sonst wäre es nie eine Bose Anlage geworden). Und den Subwoofer spürt man bei hohen Lautstärken auch in den Wänden und in den Möbeln.

Schade eigentlich das Bose hier so einen schlechten Ruf hat, finde die CineMate15 nämlich echt gelungen. Bin froh die perfekte Lösung gefunden zu haben

Danke für die tolle Unterstützung hier!


[Beitrag von Mcgusto am 02. Jan 2016, 14:55 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 02. Jan 2016, 17:55
Hauptsache du bist zufrieden, viel Spaß damit
Mcgusto
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 02. Jan 2016, 22:45
Danke werde ich haben, es hat sich aber kurzfristig wieder was getan

Habe heute die Solo 15 zurückgegeben und ein gutes Angebot für die SoundTouch 120 erhalten (1049€ inkl. einem Bose Soundlink Colour Bluetooth Lautsprecher), weil der Sprung von der Cinemate15 zur Soundtouch120 angeblich sehr groß sein soll. Jetzt habe ich das Teil hier stehen und kann wieder ein paar Tage testen.
Der erste Eindruck ist super, viele Anschluss- und Einstellmöglichkeiten (u.a. Dialogmodus, Bass, Höhen und Center). Der Sound ist nochmal besser und den eigenen Bedürfnissen entsprechend einstellbar.

Bei dem Teil entsteht sogar ein räumlicher Klang und man kann links und rechts ganz klar zuordnen. Der Subwoofer ist genauso kraftvoll wie bei der Cinemate15 und lässt sich nicht orten.

Das Teil liegt zwar etwas über dem Budget, aber bietet enorme Vorteile gegenüber der Cinemate15.

Naja was soll ich sagen, ich bin begeistert Ich bin wohl ein typischer Fall von Emotional Shopping, aber ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust mehr daraus eine Wissenschaft zu machen.

Danke fürs zuhören
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zur nuPro A100 gesucht (max. 800 EUR/Paar)
jokokl am 21.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  22 Beiträge
Nupro A-20 oder Nupro A-10 ?
Sharky0819 am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  2 Beiträge
XTZ Class A100 D3
wallii am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  11 Beiträge
nuPro A-20 oder ARTist
user17 am 25.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  12 Beiträge
nuBox 381 oder nuPro A-20
rycsN am 06.12.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  4 Beiträge
NuLine 24 oder nuPro A-20
HerrHorst am 12.07.2013  –  Letzte Antwort am 13.07.2013  –  18 Beiträge
B&w a7 oder Nupro a-300?
Dewaguet am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  19 Beiträge
Nubert nuPro A-200 oder A-300?
Tamashii am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
Ls für XTZ A100 D3 / 20qm
Yojimborg am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 07.03.2014  –  50 Beiträge
XTZ Class a100 D3 oder Harman Kardon HK 990
maibuN am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Sonos
  • Nubert
  • Dali
  • Canton
  • Teufel
  • Elac
  • Yamaha
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedRonco25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.529