Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Onkyo CS-555 und andere Lautsprecher verwenden?

+A -A
Autor
Beitrag
matthias-e
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 25. Jul 2015, 10:50
Hallo. Ich hab eine Mini Anlage Onkyo CS-555, die Lautsprecher fand ich schon immer etwas gruselig und ich würde mir gern andere zulegen, preislich müssen aber max. 150€ reichen. Ja, ist nicht viel, ich bin aber auch nicht wirklich der HiFi Freak.

Das wäre die Daten:

Verstärker - Ausgangsleistung
22 W + 22 W
(4 Ω, 1 kHz, 0.4 %, 2 Kanäle ausgesteuert, IEC) THD+N (gesamte harmonische Verzerrung + Rauschen)
0.4% (1 kHz, 1 W) Dämpfungsfaktor 22 (1 kHz, 8 Ω)

Allgemeine Daten
0.15 V/330 Ω (Line-Ausgang) 10 Hz–100 kHz/+3 dB, -3 dB
±6 dB, 80 Hz (Bass)
±8 dB, 10 kHz (Höhen) +8 dB, 30 Hz (PM Bass) 100 dB (Line, IHF-A)
4 Ω – 16 Ω

Von meiner Raumgestaltung her würden mir Standboxen eher zusagen, nur ist die Frage, ob die Leistung der Onkyo dafür ausreicht. Magnat Monitor Supreme 800 hätte ich im Auge (Belastbarkeit: 160W/320W RMS/Peak • Impedanz: 4-8Ω • Empfindlichkeit: 92dB). Würde der Verstärker dafür reichen?
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 25. Jul 2015, 11:27
Hallo,

ich hatte die Supreme 800 selbst und würde davon abraten, die klingen mMn ziemlich dumpf und verschlucken etliche Details. Die Magnat Quantum 605 kam mir im direkten Vergleich wie High End vor

Ich würde dir zu gebrauchter Ware raten, z.B. Magnat Quantum 505.

LG
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 25. Jul 2015, 11:42
Hallo,

die Onkyo D-055 waren für den zeitweisen Paarverkaufspreis von etwa 50 Euro ziemlich die günstigsten Lautsprecher mit denen ich je brauchbar Musik hören konnte.

Da Du dies anders empfindest gehe ich davon aus, dass Du die Lautsprecher nicht so "bedient" hast wie sie bedient werden müssen um gut klingen zu können.

Dazu gehört - wie bei allen normalen Hifi-Lautsprechern - die Positionierung mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck und genügend Freiraum zu allen Seiten.

Wie bei nahezu allen normalen Kompaktlautsprechern ist dazu eine Positionierung auf Ständern und mit etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten erforderlich. Dazu muss der Hörplatz geeignet gewählt/positioniert sein, die Hörentfernung geeignet sein und die Raumakustik guten Klang zulassen.

Z.B. die Denon SC-M39/SC-F109, die Magnat Vector 203, die Yamaha NS-BP300 empfinde ich "innerhalb Deines Budgets" bei "richtiger Bedienung" als besser als die Onkyo. Die Magnat Monitor Supreme klingen für meinen Geschmack unterhalb meiner Toleranzschwelle für HiFi-Lautsprecher und auch Heco Victa halte ich nicht für empfehlenswert.

Erwähnen will ich, dass die Tieftonwiedergabe keinen großen Einfluss auf meine Einschätzung von HiFi-Lautsprechern hat, andere Eigenschaften sind mir immens wichtiger.

Hier ein paar Basics für guten Klang:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 11:45 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 25. Jul 2015, 12:10
Danke. Also sind die Magnat Monitor Supreme erledigt. Kein Problem.

Ja, mit der Positionierung sehe ich auch so und das ist leider mein Problem, es geht einfach möbelmäßig nicht. Es sei denn, ich lege die Onkyo Boxen auf die Seite und schiebe sie je in ein Regalfach auf etwa 50 cm Höhe. Geht nicht vom Klang her. Ja, es würde auf Boxenständer hinauslaufen und damit könnte ich mich anfreunden, vom Platz her ginge es.

Die Onkyo D-055 klingen ja so schlecht auch nicht, aber es kommt sehr auf die Position an, wie ich auch schon bemerkt hab. Magnat Vector 203 hatte ich auch schon dran gedacht, die sollen ganz gut sein. Wobei ich gern welche in Buche hätte und da sehe ich aktuell neu nur Heco Victa II 301.

Am Rande, ich hatte vor ca. 2 Jahren mal kurz Yamaha Piano Craft E 330 hier, sollte ich für Bekannte verkaufen und hörte mir die mal einige Tage an. Lautsprecher dazu waren die NS-BP 110. Die fand ich allgemein vom Klang her deutlich besser als Onkyo D-055. Ob es nun letztlich am Verstärker (Onkyo oder Yamaha) liegt oder wirklich nur an den Lautsprechern, ist die Frage...

Ich hatte ja vor der Onkyo CS-555 schon mal CS-525 und was ich wirklich bei allein beiden sagen muss, sie klingen irgendwie alle topfig, nicht so klar und dynamisch wie (z.B.) Piano Craft. Aber eventuell ist das auch nur Geschmacksache (Ohren).
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 25. Jul 2015, 12:18
Das liegt daran, dass die - in meinen Ohren grausam klingenden - Yamaha NS-BP110 "echte Regal Lautsprecher" mit dafür reduzierter Tieftonwiedergabe sind, die für suboptimale Positionierungsmöglichkeiten konstruiert wurden.

Z.B. die ganz passabel klingenden Yamaha NS-BP200, Dali Zensor 1, Highland Audio Aingel 3201 + Magnat Vector 201 kann man mehr oder weniger ungestraft in ein Regal pappen.

Stell doch mal Deine Onkyo Boxen versuchsweise ordentlich (wie oben beschrieben) auf, damit Du eine Ahnung davon bekommst was ich meine.

Dazu kannst Du z.B. Stühle, Kartons, Klappboxen + Bücher provisorisch nutzen ... so habe ich auch meine ersten diesbezüglichen Erfahrungen gesammelt.


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 12:38 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Jul 2015, 12:39
Hab ich vorhin getan, die Lautsprecher mal richtig positioniert, Toneinstellungen durchprobiert etc. Es ändert aber nichts, für mich klingt das topfig, mir fehlt da eine gewisse Klarheit oder Dynamik.

Meine Eltern haben die Panasonic SC-PMX5 und auch hier ist der Klang deutlich besser.

Ob die Denon SC-M39/SC-F109 besser klingt? Weil ich mir gerade überlege, ob neue Lautsprecher überhaupt Sinn machen. Vielleicht 150€ für neue Boxen, dann kann ich auch die Onkyo CS-555 verkaufen und das Geld was ich für neue Boxen ausgeben würde draufpacken und ich hab gleich ne neue Denon SC-M39.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 25. Jul 2015, 12:42
Topfiger Klang entsteht hauptsächlich durch frühe/starke/viele Schallreflexionen.

Hatten die Boxen beim Probieren etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten? Standen sie mit den Hochtönern auf Ohrhöhe und im Stereodreieck? Ist Dein Raum gut gedämmt oder hallig?

Hast Du eine Original CD verwendet oder Musik in zweifelhafter Qualität wie z.B. MP3 mit geringen Datenraten?


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 12:47 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Jul 2015, 12:46
Ja, 50 cm Freiraum ist vorhanden, Raum ist gedämmt. Wobei ich auch sagen muss, der Klang ist extrem abhängig von der Quelle. Einige Radiosender klingen grausam, andere sehr gut. Bei mp3 oder CD kommt es auch sehr auf die Qualität an.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 25. Jul 2015, 12:50
Je genauer Lautsprecher arbeiten um so mehr fällt es auf, wenn Musik schlecht aufgenommen und produziert worden ist, oder eine hohe/schlechte Komprimierung genutzt wurde.

Die Onkyo Boxen sind für das Geld wirklich nicht schlecht was von diversen Mitgliedern des Forums festgestellt wurde. "Viel" besser klingen Boxen in der von Dir angepeilten Preislage nicht unbedingt.

Es gab schon Stimmen, die den Onkyo den Vorzug vor den Denon gegeben haben, die bei mir ausschlaggebend für den Verkauf meiner Cabasse Minorca waren.

Du hast ja jetzt schon etwas Input bekommen - diverse Boxen und gute Livemusik hören bringt einen wirklich weiter. Da die individuellen akustischen Rahmenbedingungen den Klang extrem beeinflussen, solltest Du vor dem nächsten Kauf Boxen zu Hause probieren und vergleichen.


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 12:56 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Jul 2015, 13:05
Ja, die Onkyo klingen super, aber es kommt, wie gesagt, darauf an, welches Material. Ich hab gerade mal eine hochwertige CD (Oper, Puccini - Tosca) eingelegt und ganz ehrlich, traumhaft, klingt wirklich toll, fein und präzise. Wahrscheinlich bekommt man für das Geld nicht viel bessere Anlagen.

Nur hab ich eben auch eine strake Tendenz zu elektronischer Musik (House, Minimal etc.) vom USB Stick und irgendwie scheint die Onkyo CS-555 mit diesen Lautsprechern dafür nicht so perfekt zu sein.

Nachtrag: Hab gerade mal KISS FM eingeschaltet, höre ich sonst nicht, Boxen vernünftig positioniert und irgendwie klingt es jetzt sehr gut. Richtige Position und Boxenständer kaufen könnte wohl doch helfen.


[Beitrag von matthias-e am 25. Jul 2015, 13:12 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 25. Jul 2015, 13:12

strake Tendenz zu elektronischer Musik (House, Minimal etc.)


Für solche Musik halte ich die Onkyo D-055 für vollkommen ungeeignet, da fehlt es schlicht an "Druck".

Hierzu fallen mir Klipsch, JBL Studio 2X0, JBL LSR (Achtung Aktiv!), Dynavoice Dynamite und Challenger ein, die man z.B. probieren könnte.


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 13:14 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Jul 2015, 13:13

Tywin (Beitrag #11) schrieb:
Für solche Musik halte ich die Onkyo D-055 für vollkommen ungeeignet, da fehlt es schlicht an "Druck".


Ja.

Die Option Subwoofer ginge aber auch, Anschluss dafür hat die CS-555.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 25. Jul 2015, 13:16
Hier Ständer:

Fame DB 029 Monitorständer höhenverstellbar 410-1110mm

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/art-REC0004067-000

Bostik Blu Tack Handy

http://www.amazon.de...1950E8B3MBTTW5NJEH3F

Mit SW kennt sich Fanta ganz gut aus.


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 13:17 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 25. Jul 2015, 13:22

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Hier Ständer:

Fame DB 029 Monitorständer höhenverstellbar 410-1110mm

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/art-REC0004067-000

Bostik Blu Tack Handy

http://www.amazon.de...1950E8B3MBTTW5NJEH3F

Mit SW kennt sich Fanta ganz gut aus.


Danke.
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 25. Jul 2015, 17:03

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Mit SW kennt sich Fanta ganz gut aus.

Nicht wirklich, bin jetzt 2.0 Fan

Ich würde auch - vernünftiges Aufstellen vorausgesetzt - die JBL Studio 230 empfehlen. Meine habe ich bei Ebay für € 135.- bekommen, etwas Glück gehört natürlich auch dazu.

Wenn kein allzu großer Anspruch vorhanden ist kann man mit einem MIVOC HYPE 10 G2 glücklich werden. Wirklich empfehlenswerte Subwoofer gehen mMn je nach Raumgröße ab € 500.- los.

LG
matthias-e
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Jul 2015, 17:36

Fanta4ever (Beitrag #15) schrieb:

Tywin (Beitrag #13) schrieb:
Mit SW kennt sich Fanta ganz gut aus.

Nicht wirklich, bin jetzt 2.0 Fan

Ich würde auch - vernünftiges Aufstellen vorausgesetzt - die JBL Studio 230 empfehlen. Meine habe ich bei Ebay für € 135.- bekommen, etwas Glück gehört natürlich auch dazu.

Wenn kein allzu großer Anspruch vorhanden ist kann man mit einem MIVOC HYPE 10 G2 glücklich werden. Wirklich empfehlenswerte Subwoofer gehen mMn je nach Raumgröße ab € 500.- los.

LG


Ja..., ok, nur muss man auch ehrlich sagen, nicht jeder ist nun der mega HiFi Fan und breit, so viel Geld auszugeben. Ich denke mal schon, ein Sub für 150-200€ ist immer noch besser als keiner. Und der MIVOC HYPE 10 G2 ist dann ja für 135€ (z.B. Conrad Electronic) ne Option.

JBL Studio 220 (1 Paar) sehe ich gerade in der Bucht für 170€ (Preisvorschlag möglich), aber eben nicht die 230.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 25. Jul 2015, 18:21
Die 220er sind kleiner als die 230er und können wegen des geringeren Tiefgangs etwas näher an die Wand wie die 230er. Es sind aber keine echten Regal- oder Wandlautsprecher und brauchen etwa die Hälfte des Freiraums den die 230er brauchen.
matthias-e
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Jul 2015, 20:01
Was mir aber immer noch nicht klar ist, was schafft denn der Verstärker (Onkyo CS-555)? Ausgangsleistung 22+22 W, ok, aber wenn es andere Boxen mit z.B. Belastbarkeit: 120W/240W • Impedanz: 4-8Ω sind, ginge das, schafft der Verstärker das oder reicht der?
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 25. Jul 2015, 20:23

andere Boxen mit z.B. Belastbarkeit: 120W/240W • Impedanz: 4-8Ω sind, ginge das, schafft der Verstärker das oder reicht der?


Die Belastbarkeit bedeutet, dass eine zugeführte Verstärkerleistung über den angegebenen Werten Schäden an den Lautsprechern verursachen kann.

Dein - eingebauter - Verstärker kann nahezu jeden Lautsprecher antreiben. Der Verstärker ist aber für die meisten normalen HiFi-Lautsprecher nicht genügend leistungsfähig, um die Boxen "vollständig" (mit geringen Verzerrungen bis an die Belastungsgrenze) antreiben zu können.

Wer auf so etwas Wert legt, kauft sich keine billige Kompaktanlage und auch meine beiden kräftigsten Verstärker können meine Hauptlautsprecher nicht vollständig/einwandfrei antreiben. Das macht sich aber nur bei sehr hohen Schalldrücken/Lautstärken bemerkbar.

Wenn Du Interesse daran hast, kannst du Dir in einem richtigen HiFi Studio gute Boxen unter guten akustischen Rahmenbedingungen an einem genügend leistungsfähigen Verstärker bei HiFi-gerechten Lautstärken anhören.


[Beitrag von Tywin am 25. Jul 2015, 20:27 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 25. Jul 2015, 20:39
Hallo Matthias,

mach dir mal keine Gedanken über die Watt, mit Lautsprechern die einen Kennschalldruck von 85-90dB haben (das sind sehr viele) kannst du etwa 95-100 dB in 2m Entfernung auf die Ohren bekommen, das ist ziemlich laut

Hier gibt es die von mir vorgeschlagenen Magnat Quantum 505 für € 120.- VB ! , die haben 92 dB Kennschalldruck und ich glaube nicht das du da noch einen Sub benötigst.

LG
matthias-e
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Jul 2015, 22:44
Wären die was?

Wharfedale Crystal 30.4:

http://www.ebay.de/i...&hash=item1c4a8b1b29
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 26. Jul 2015, 09:16
Hallo Matthias,
ich finde die Wharfedale für diesen Preis sehr gut

Hier gibt es die noch in Blackwood Wharfedale Crystal 30.4, von der B-Ware darfst du dich nicht schrecken lassen, meistens sind die wie neu.

LG
matthias-e
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Jul 2015, 18:29

Fanta4ever (Beitrag #22) schrieb:
Hallo Matthias,
ich finde die Wharfedale für diesen Preis sehr gut

Hier gibt es die noch in Blackwood Wharfedale Crystal 30.4, von der B-Ware darfst du dich nicht schrecken lassen, meistens sind die wie neu.

LG


Die Quadral Quintas 404 haben die in dem Shop für 149€/Stück, bei Amazon sehe ich die für 214€ (neu, inkl. Versand, 5 J. Garantie), allerdings für das Paar. Die Frage ist nur, ob die Quadral Quintas 404 ok wären.
Fanta4ever
Inventar
#24 erstellt: 26. Jul 2015, 18:50

Die Frage ist nur, ob die Quadral Quintas 404 ok wären

Meiner Meinung nach sind die großer Mist, sozusagen die Monitor Supreme von Quadral

LG
matthias-e
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Jul 2015, 19:53

Fanta4ever (Beitrag #24) schrieb:

Die Frage ist nur, ob die Quadral Quintas 404 ok wären

Meiner Meinung nach sind die großer Mist, sozusagen die Monitor Supreme von Quadral

LG


Sind die Wharfedale also besser?
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 26. Jul 2015, 20:08
Mich reizen derzeit die Magnat Quantum 803 für etwa 450 Euro Paarpreis, daher würde ich mich vielleicht von meinen JBL Studio 230 trennen, die ich im Mai letzten Jahres für etwa 300 Euro gekauft habe. Hier mein Bericht über die Lautsprecher:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2209.html

Vielleicht machst Du mir ja ein Angebot, welches ich nicht ablehnen kann. Ich wohne nahe Hagen/Wuppertal am nord-westlichen Rand des Sauerlandes, ggf. ist ein Probehören/Abholen möglich?


[Beitrag von Tywin am 26. Jul 2015, 20:16 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 26. Jul 2015, 20:31

Tywin (Beitrag #26) schrieb:
Mich reizen derzeit die Magnat Quantum 803 für etwa 450 Euro Paarpreis, daher würde ich mich vielleicht von meinen JBL Studio 230 trennen, die ich im Mai letzten Jahres für etwa 300 Euro gekauft habe. Hier mein Bericht über die Lautsprecher:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2209.html

Vielleicht machst Du mir ja ein Angebot, welches ich nicht ablehnen kann. Ich wohne nahe Hagen/Wuppertal am nord-westlichen Rand des Sauerlandes, ggf. ist ein Probehören/Abholen möglich?


Von Berlin ins Sauerland wäre etwas weit.

JBL Studio 230 sehe ich gerade bei Mediamarkt und Saturn, je 279€/Paar. Super Preis, mir aber zu hoch. Wie im 1. Beitrag gesagt, 150€ wäre eigentlich mein Maximum und da kommen wir auch mit 1. Jahr alten JBL Studio 230 nicht zusammen.
matthias-e
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Jul 2015, 20:33
Die (1 Paar) Standlautsprecher Mohr SL10 zu 99€ bei Amazon, die nehme ich. Kleiner Scherz...
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 26. Jul 2015, 20:34

Wie im 1. Beitrag gesagt, 150€ wäre eigentlich mein Maximum und da kommen wir auch mit 1. Jahr alten JBL Studio 230 nicht zusammen.


Da ich ja eine neue Anschaffung tätigen will, ist da was dran


[Beitrag von Tywin am 26. Jul 2015, 20:36 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 27. Jul 2015, 07:01

matthias-e (Beitrag #25) schrieb:
Sind die Wharfedale also besser?

Für mich auf jeden Fall.

LG
matthias-e
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 28. Jul 2015, 22:34
Noch ne Frage, weil so richtig festgelegt hab ich mich immer noch nicht.

Was kann man von JBL ES20 halten?

136€/Paar neu klingt erstmal nicht schlecht. Ob die besser sind als meine (schon verkauften) Onkyo D-055 Lautsprecher? Nach hin und her überlegen, mehr als 150€ will ich wirklich nicht ausgeben und da ist nicht so wirklich viel.
neo-one
Stammgast
#32 erstellt: 29. Jul 2015, 03:48
Hi,
habe auch die CS-555, bin gespannt wie dein Ergebnis ausfällt und wie es sich dann gelohnt hat. Ich habe noch die originalen LSP dran.

Gruß Stefan


[Beitrag von neo-one am 29. Jul 2015, 06:45 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 29. Jul 2015, 06:10
Hallo,

die JBL ES gehören zu den in meinen Ohren schlechtesten Lautsprechern die ich kenne.

Hervorstechenste Eigenschaften war eine unangenehme und ungenaue Wiedergabe mittlerer und höherer Tonlagen und ein übertriebener Tiefton.

Vielleicht gefällt Dir das aber, Geschmäcker sind verschieden.

VG Tywin
matthias-e
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 29. Jul 2015, 08:42

neo-one (Beitrag #32) schrieb:
Hi,
habe auch die CS-555, bin gespannt wie dein Ergebnis ausfällt und wie es sich dann gelohnt hat. Ich habe noch die originalen LSP dran.

Gruß Stefan


Ja, ich gebe dann ne Info.


Tywin (Beitrag #33) schrieb:
Hallo,

die JBL ES gehören zu den in meinen Ohren schlechtesten Lautsprechern die ich kenne.

Hervorstechenste Eigenschaften war eine unangenehme und ungenaue Wiedergabe mittlerer und höherer Tonlagen und ein übertriebener Tiefton.

Vielleicht gefällt Dir das aber, Geschmäcker sind verschieden.

VG Tywin


Gut zu wissen. Danke.

MAGNAT Monitor Supreme 200 Paar, Mocca Dekor, wäre gerade bei Saturn zu 89€. Ja, sicher nichts für eingefleischte HiFi Fans, aber das bin ich auch nicht bei 10-12 Stunden im Monat, an denen bei mir Musik läuft. Zumindest bei den normalen Nutzern sind die Kritiken fast durchweg gut.
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 29. Jul 2015, 09:05
Hallo,


MAGNAT Monitor Supreme 200 Paar, Mocca Dekor, wäre gerade bei Saturn zu 89€. Ja, sicher nichts für eingefleischte HiFi Fans, aber das bin ich auch nicht bei 10-12 Stunden im Monat, an denen bei mir Musik läuft. Zumindest bei den normalen Nutzern sind die Kritiken fast durchweg gut.


in meinen Ohren haben diese Lautsprecher mit HiFi gar nichts zu tun. Die Onkyo D-055 halte ich für die deutlich besseren Lautsprecher.

Zu den Bewertungen: Was ist der Maßstab für diese Leute? Der Ton aus den Beipack-InEars, der Ton aus dem TV-Gerät?

Hier ein Gleichnis: Wenn ich als BobbyCar-Pilot als einziges Auto einen Trabbi kennenlerne, werde ich diesen Trabbi supadupa gut finden und für das beste Auto der Welt halten müssen, da mein Maßstab ja mein BobbyCar ist. Aus dieser Sicht ist das ja auch richtig. Allerdings ist der Trabbi tatsächlich eine wirklich üble Kiste.

Der Maßstab für den Klang aus Lautsprechern ist halt nicht der Klang aus dem Radiowecker, sondern gute Live Musik! Zumindest wenn es um HiFi-Stereo geht und darum geht es hier im Forum. Jeder Klang aus jedem Lautsprecher ist aber schlechter als das Original.

Bei der Suche nach Lautsprechern - für das vorhandene Geld - geht es also darum die Lautsprecher zu finden, die im Vergleich mit guter Livemusik möglichst wenig schlecht klingen.

Bevor Du jetzt weitere Krampen wie z.B. die Victa nennst ... ich hätte sie genannt wenn sie ein Fortschritt gegenüber den Onkyo wären. Ob sie Dir trotzdem besser gefallen, kann ich aber nicht wissen.

Ich habe mir aus Neugierde und für die Kaufberatung von Anfängern im Low-Budget-Bereich tatsächlich die Mühe gemacht und mir viele gängige günstige Boxen gründlich angehört. Und da sind Boxen wie die Onkyo D-055, Denon SC-M39/SC-F109 und Magnat Vector 203 schon die günstigsten mehr oder weniger guten Lautsprecher.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 09:12 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 29. Jul 2015, 09:42

matthias-e (Beitrag #34) schrieb:
MAGNAT Monitor Supreme 200 Paar, Mocca Dekor, wäre gerade bei Saturn zu 89€. Ja, sicher nichts für eingefleischte HiFi Fans, aber das bin ich auch nicht bei 10-12 Stunden im Monat, an denen bei mir Musik läuft. Zumindest bei den normalen Nutzern sind die Kritiken fast durchweg gut.

Dann kauf sie doch, wo ist das Problem ?

LG
matthias-e
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 29. Jul 2015, 09:49
Ja, es kommt aber auch immer auf den Geschmack an. Von den Yamaha NS-BP 110 zu einer kleinen Pianocraft sprach ich schon, wo auch gesagt wird, die Onkyo D-055 klingen viel besser. Das fand ich nicht, mir gefielen die Yamaha NS-BP 110 wesentlich besser, irgendwie frischer, besserer Bass.

Oder wenn ich bei Bekannten die Panasonic SC-PMX5 höre und deren Lautsprecher, also die klingt für mich deutlich besser als Onkyo CS-555 mit Onkyo D-055.

Ich frage mich aber immer mehr, ob es nicht eher an der Anlage/Verstärker (Onkyo CS-555) liegt, weil schon bei der CS-525 fand ich den Klang gruselig. Die 2 Onkyo Anlagen mit den Lautsprechern dazu klangen für mich immer topfig.


Der Maßstab für den Klang aus Lautsprechern ist halt nicht der Klang aus dem Radiowecker, sondern gute Live Musik! Zumindest wenn es um HiFi-Stereo geht und darum geht es hier im Forum.


Na ja... Ok, es ist ein HiFi Forum, aber die Spanne von Musik ist groß. Und da kommt es auch darauf an, was man an Musik bevorzugt, HiFi beschränkt sich ja nicht nur auf Klassik oder Gesang etc., Live Musik. Wenn ich beurteile ob die Anlage für mich ok ist, dann lege ich was von Paul Kalkbrenner ein, Matinée Group oder so. Und dafür ist die die Onkyo CS-555 oder eben deren Lautsprecher (D-055) fast ne Katastrophe.


Fanta4ever (Beitrag #36) schrieb:

matthias-e (Beitrag #34) schrieb:
MAGNAT Monitor Supreme 200 Paar, Mocca Dekor, wäre gerade bei Saturn zu 89€. Ja, sicher nichts für eingefleischte HiFi Fans, aber das bin ich auch nicht bei 10-12 Stunden im Monat, an denen bei mir Musik läuft. Zumindest bei den normalen Nutzern sind die Kritiken fast durchweg gut.

Dann kauf sie doch, wo ist das Problem ?

LG


Stimmt. Zurückschicken geht immer.


[Beitrag von matthias-e am 29. Jul 2015, 09:50 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#38 erstellt: 29. Jul 2015, 09:59
Jep, viel Spaß damit

LG
neo-one
Stammgast
#39 erstellt: 29. Jul 2015, 10:03
Hi,
ich finde die Onkyo CS-555 mit den D-055 gar nicht so schlecht. Bei höher Lautstärke schwächeln sie, aber was will man von "Beipack-LSP" erwarten. Ich habe auch etwas an deren Aufstellort probiert und u.a. etwas weiter von der Wand weg gestellt. Der Raum hat aber auch eine recht gute Raumakustik (dicker Teppich und Baumwollputz) da habe ich auch meine Trommeln drin stehen und spiele dort auch.

Gruß Stefan
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 29. Jul 2015, 10:24
Hallo,


Ja, es kommt aber auch immer auf den Geschmack an. Von den Yamaha NS-BP 110 zu einer kleinen Pianocraft sprach ich schon, wo auch gesagt wird, die Onkyo D-055 klingen viel besser. Das fand ich nicht, mir gefielen die Yamaha NS-BP 110 wesentlich besser, irgendwie frischer, besserer Bass.


dass Dir die Regallautsprecher Yamaha NS-BP110 besser gefallen haben, hat Gründe. Ich lehne mich aus dem Fenster und stelle die These auf, dass beide Lautsprecher unter beengten Bedingungen gehört wurden und nicht - für die Onkyo - brauchbar mit etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten und den Hochtönern auf Ohrhöhe.

Unter beengten Bedingungen klingen die Onkyo - wie fast alle anderen normalen Kompaktlautsprecher - topfig, dröhnend, wummerig und matschig im Tiefton der durch die Schallreflexionen an naheliegende Flächen verursacht wird. Dazu überlagert der aufgedickte Tiefton die höheren Tonlagen die dadurch nicht verschönert werden.

Du kannst die Cabasse Bora für 2500 Euro nehmen und in ein Regal quetschen und sie klingen ganz gruselig insbesondere im Tiefton.


Oder wenn ich bei Bekannten die Panasonic SC-PMX5 höre und deren Lautsprecher, also die klingt für mich deutlich besser als Onkyo CS-555 mit Onkyo D-055.


Individuelle Raumakustik und Lautsprecherpositionierungen haben immensen Einfluss auf das Klangergebnis! Und vielleicht sind die Panasonic Boxen ja auch die besser klingenden Boxen? Wenn bei Deinen Bekannten die Raumakustik besser ist, die Lautsprecher besser aufgestellt sind und womöglich besser sind als die Onkyo Boxen .... warum sollte es dann bei Deinen Bekannten keinen besseren Klang geben.


Na ja... Ok, es ist ein HiFi Forum, aber die Spanne von Musik ist groß. Und da kommt es auch darauf an, was man an Musik bevorzugt, HiFi beschränkt sich ja nicht nur auf Klassik oder Gesang etc., Live Musik. Wenn ich beurteile ob die Anlage für mich ok ist, dann lege ich was von Paul Kalkbrenner ein, Matinée Group oder so.


Diese Musik kann aber kein Maßstab für die Bewertung der Qualität von Lautsprechern sein, da außer dem Verursacher der Töne keiner weiß wie sie klingen soll/muss.

Wenn man weiß wie z.B. Gesang, eine Geige, ein Klavier, ein Dudelsack oder eine Flöte klingt, dann hört man ob ein Lautsprecher das auch halbwegs echt wirkend hinbekommt. Und wenn das nicht der Fall ist, dann finde ich solche Lautsprecher nicht gut.

Irgendwelche Töne so in den Raum schießen, so dass der Hörer das gut findet, hat mit dem HiFi Anspruch nichts zu tun. Party/Disko/PA sind halt andere Themen und da kommt es auf eine realistische Reproduktion durch Lautsprecher nicht an, da kein Hörer weiß was richtig und falsch klingt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 10:25 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 29. Jul 2015, 10:38
@Tywin, ja, nur hat auch nicht jeder die räumlichen Möglichkeiten. Bei mir können die Lautsprecher nur auf einer Anrichte stehen, 10-15 cm von der Wand weg, 1,50 m auseinander. Standlautsprecher oder auf Ständern würde gehen, aber so wirklich glücklich bin ich damit nicht.

Es gibt nun mal auch Menschen, die in einer 42 Quadratmeter 1-Zi. Wohnung leben, quasi in einem 25 Quadratmeter Zimmer, mit Hund. Die mega Möglichkeiten für die perfekte Positionierung von Lautsprechern hab ich da nicht. Bett, Esstisch mit 4 Stühlen, großes Sofa, Schreibtisch, Möbel etc. auf 25 Quadratmeter ist schon viel. Irgendwie was mit 1 Meter von der Wand weg und 3 Meter vom Hörer, fein ausgerichtet etc., ist hier nicht.
Tywin
Inventar
#42 erstellt: 29. Jul 2015, 10:49
Hallo,


@Tywin, ja, nur hat auch nicht jeder die räumlichen Möglichkeiten. Bei mir können die Lautsprecher nur auf einer Anrichte stehen, 10-15 cm von der Wand weg, 1,50 m auseinander. Standlautsprecher oder auf Ständern würde gehen, aber so wirklich glücklich bin ich damit nicht.


das ist ja nicht schlimm, dann sucht man dazu passende Lautsprecher wenn man das weiß. Z.B. die JBL Studio 220 die mit etwa 20cm zu allen Seiten gut klingen können oder die Dali Zensor 1 die man zur Not auch ganz an die Wand pappen kann.

Ich hab im Schlafzimmer auch keinen Platz für normale Boxen und setzte dort daher ein Sat-Sub-System an einem AVR mit brauchbarer Einmessung ein. Lautsprecher müssen halt passend zu den gegebenen Rahmenbedingungen gewählt werden.

Schlimm finde ich es, wenn man Lautsprecher nicht richtig bedient und dann von schlechtem Klang erzählt. Natürlich klingen unter den von Dir genannten Bedingungen Regal-Lautsprecher ohne nennenswerten Tiefgang viel besser als normale Kompaktlautsprecher die reichlich Freiraum brauchen.

Wenn man eine Garage mit 2 Metern Breite hat, dann ist ein Porsche Cayenne das falsche Auto um es dort unterzubringen.


Es gibt nun mal auch Menschen, die in einer 42 Quadratmeter 1-Zi. Wohnung leben, quasi in einem 25 Quadratmeter Zimmer, mit Hund. Die mega Möglichkeiten für die perfekte Positionierung von Lautsprechern hab ich da nicht. Bett, Esstisch mit 4 Stühlen, großes Sofa, Schreibtisch, Möbel etc. auf 25 Quadratmeter ist schon viel. Irgendwie was mit 1 Meter von der Wand weg und 3 Meter vom Hörer, fein ausgerichtet etc., ist hier nicht.


Wenn diese Informationen bekannt sind und klar ist, dass nur echte Regal- oder Wand-Lautsprecher infrage kommen braucht man über andere Boxen nicht nachzudenken.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 10:50 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 29. Jul 2015, 10:55

Tywin (Beitrag #42) schrieb:

Wenn diese Informationen bekannt sind und klar ist, dass nur echte Regal- oder Wand-Lautsprecher infrage kommen braucht man über andere Boxen nicht nachzudenken.


Ja, an kleinere Frontboxen und Sub. hatte ich deswegen schon gedacht und es muss kein Sub. für 500€ sein. Die Onkyo CS-555 hat ja einen Sub. Ausgang. JBL Control One Pro + Sub., ob das akzeptabel sein könnte?
Tywin
Inventar
#44 erstellt: 29. Jul 2015, 11:15
Die JBL Control One/Pro usw. klingen für meinen Geschmack grausam, sind aber für Kneipe, Bad, WC und Garage eine feine Sache.

Recht fein klingen dagegen die Magnat Vector 201.

Da hab ich mich auch schon mal gefragt ob ich statt den Cabasse IO nicht auch mit den vergleichsweise billigen Vector 201 glücklich geworden wäre.


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 11:19 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 29. Jul 2015, 11:26

Tywin (Beitrag #44) schrieb:
Die JBL Control One/Pro usw. klingen für meinen Geschmack grausam, sind aber für Kneipe, Bad, WC und Garage eine feine Sache.

Recht fein klingen dagegen die Magnat Vector 201.

Da hab ich mich auch schon mal gefragt ob ich statt den Cabasse IO nicht auch mit den vergleichsweise billigen Vector 201 glücklich geworden wäre.


Wegen der Magnat Vector 201 frage ich mich aber ernsthaft, ob der Unterschied zu den Monitor Supreme 200 zu extrem ist und die Vector 201 hier deutlich besser abschneiden.

Vector 201

Kompaktlautsprecher • Prinzip: 2-Wege • Hochtöner: 1x 1"/2.5cm • Mitteltöner: nein • Tieftöner: 1x 4.5"/11.4cm • Frequenzbereich: 38Hz-50kHz • Belastbarkeit: 80W/140W • Impedanz: 4-8Ω • Empfindlichkeit: 90dB • Abmessungen (HxBxT): 270x156x220mm • Gewicht: 3.30kg

Monitor Supreme 200

Kompaktlautsprecher • Prinzip: 2-Wege • Hochtöner: 1x 1"/2.5cm • Mitteltöner: 1x 6.5"/16.5cm • Frequenzbereich: 34Hz-38kHz • Belastbarkeit: 90W/180W RMS/Peak • Impedanz: 4-8Ω • Empfindlichkeit: 91dB • Abmessungen (HxBxT): 210x355x280mm • Gewicht: 6.20kg

Die Supreme 200 sind deutlich größer, doppelt so schwer, Mitteltöner 16.5cm statt 11.4cm (Vector 201). Da müsste man wirklich zum Vergleich mal Probe hören können, nur die Möglichkeit hab ich nicht, die Vector 201 sind wohl auch nicht mehr im normalen Handel.
Tywin
Inventar
#46 erstellt: 29. Jul 2015, 11:58

Wegen der Magnat Vector 201 frage ich mich aber ernsthaft, ob der Unterschied zu den Monitor Supreme 200 zu extrem ist und die Vector 201 hier deutlich besser abschneiden.

Die Supreme 200 sind deutlich größer, doppelt so schwer, Mitteltöner 16.5cm statt 11.4cm (Vector 201). Da müsste man wirklich zum Vergleich mal Probe hören können, nur die Möglichkeit hab ich nicht, die Vector 201 sind wohl auch nicht mehr im normalen Handel.


Ich glaube Du hast noch nicht verstanden, dass es einen Unterschied zwischen "Regallautsprechern" wie z.B. Dali Zensor 1, Yamaha NS-BP110, Magnat Vector 201, JBL Control und mehr oder weniger vollwertig klingenden Kompaktlautsprechern gibt, die man nicht einfach in ein Regal, an die Wand, auf einen Tisch oder Schrank pappen kann ohne - wie bei den Onkyo D-055 - mit schlechtem Klang bestraft zu werden.

Die Magnat Vector 201 klingen in den höheren Tonlagen vergleichsweise sauber und präzise, was die Monitor Supreme nicht tun. Die Magnat Vector werden auch so gut wie nie unangenehm oder giftig in den höheren Tonlagen, die Monitor Supreme dagegen schon.

Die Monitor Supreme 200 hat einen deutlich kräftigeren Tiefton als die Onkyo D-055, was - wie Du ja bemerkt hast - bei deinen Positionierungsmöglichkeiten unschön klingt.

Es ging beim Rat zur Vector 201 um den Einsatz zusammen mit einem "gut auf- und einzustellenden" Subwoofer als Alternative zur von Dir ins Spiel gebrachten JBL Control One/Pro...

Die Vector 201 hat eine etwas bessere Tieftonwiedergabe als die kleine Yamaha NS-BP110 ist aber deutlich zurückhaltender im Tiefton als die Onkyo D-055, was einen wandnahen Einsatz auch unter beengten akustischen Rahmenbedingungen ermöglicht.

Technische Daten von Lautsprechern kannst Du nahezu alle vergessen, das hilft Dir gar nicht bei der Bewertung von Lautsprechern. Wenn man sich damit auskennt, kann ein Frequenzgangdiagramm welches unter einwandfreien Bedingungen entstanden ist ein wenig hilfreich sein.

Ansonsten hilft nur ganz viel selber hören/vergleichen und dies insbesondere unter heimischen individuellen akustischen Rahmenbedingungen.


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 12:04 bearbeitet]
matthias-e
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 29. Jul 2015, 12:01
Ja und da liegt für mich nahe, auch wenn ich dafür sonst nicht bin, bei Amazon (nur dort hab ich nach 2-3 Tagen mein Geld wieder auf dem Konto) welche ordern, paar Tage anhören und wenn sie nicht gefallen, zurück. Darauf wird es wohl auch hinauslaufen.
Fanta4ever
Inventar
#48 erstellt: 29. Jul 2015, 12:05

matthias-e (Beitrag #47) schrieb:
Ja und da liegt für mich nahe, auch wenn ich dafür sonst nicht bin, bei Amazon (nur dort hab ich nach 2-3 Tagen mein Geld wieder auf dem Konto) welche ordern, paar Tage anhören und wenn sie nicht gefallen, zurück. Darauf wird es wohl auch hinauslaufen.

Genau

LG

P.S. Technische Daten (noch dazu Herstellerangaben) sagen genau gar nix über den Klang von Lautsprechern aus.
Walterschen
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 29. Jul 2015, 12:16
Lautsprecher sollen ja nicht " klingen " sondern Musik reproduzieren, so wie Sie ist.
Und im Laden oder zuhause gehört...
Geht nur da wo die stehen sollen, und wie oft ich meine da schon hin und her geschoben hab, andre Spikes, andre Unterlegscheiben " mal welche die ankoppeln, dann wieder andre die entkoppeln an den Boden ", andre Kabel.
Am schlimmsten war die Umstellung von Teppichboden auf Laminat.
Da waren das auf einmal ganz andre Boxen, wie die, hatte vorher ca. 5 Jahre so gehört mit Teppichboden.
Fenster Vorhang auf oder zu, andre Möbel, alles hat Einfluß.
Und wenn ich erkältet bin, hört sich oft dann so, an als wenn die Hochtöner schlapp gemacht haben.
Tywin
Inventar
#50 erstellt: 29. Jul 2015, 12:17

Und wenn ich erkältet bin, hört sich oft dann so, an als wenn die Hochtöner schlapp gemacht haben.


Walterschen
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 29. Jul 2015, 12:52
OT;
Ist nirgends so subjektiv wie bei Lautsprechern die Musik, damit steht und fällt die ganze Kette.
Hören ist so einzigartig wie dein Fingerabdruck, nimmst Du individuell wahr, verarbeiten und beurteilen geschieht auf deine persönliche Weise.
So entwickelst du dein persönliches Klangbild, das im Alter am meisten eingeschränkt wird im Frequenzbereich.
Ist wie meine Vorposter schon sagen,.Meßwerte und Angaben der Boxen Parameter nützen da nix .
Die dienen nur der vor Selektion, entscheiden tut dein Ohr, und wie die Innere " Stimmgabel " schwingt.
Bin jetzt kurz vor dem Rentenalter und war beim Hörtest, OH weh.
Bei 9000 Hz ist auf dem rechten Ohr Schluß.
Baß kannst du noch fühlen, aber bei diesen Frequenzen ist ein großer Teil des Musik Spektrums weg.
Der Arzt sagte mir:
Es verändern sich mit den Jahren auch die mechanischen Eigenschaften des Innenohrs, nicht jedoch dessen Verkabelung im Gehirn.
Das Hirn rechnet oft das was fehlt wieder bei, deshalb hört man im Alter tendenziell oft etwas höher.
Weil, ich hatte den Eindruck, das da nix fehlt bei den Höhen .
Auch die eigene Stimme hört sich fremd an, obwohl man die selber ja ganz anders hört beim sprechen.
Wirkt irgendwie höher und dünner, wenn man die von einer Aufnahme hört.


[Beitrag von Walterschen am 29. Jul 2015, 12:53 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher und/oder Aktiv Subwoofer für Onkyo CS-555 DAB
ToVoCS555DAB am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  11 Beiträge
Dringend: Onkyo CS-555 oder Yamaha Pianocraft MCR-332
matt_e am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.12.2013  –  9 Beiträge
Passender Sub für Onkyo CS-555
malcolm03 am 04.06.2014  –  Letzte Antwort am 08.06.2014  –  5 Beiträge
Lautsprecher für Onkyo CS-525
unreal_live am 16.06.2009  –  Letzte Antwort am 17.06.2009  –  12 Beiträge
Erfahrungen Onkyo CS-1045?
Karl_Napp_2011 am 04.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  12 Beiträge
PIONEER CS-555 vs. MAGNAT Vintage 105
mümmel84 am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  4 Beiträge
onkyo cs-515
for_maniac am 22.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  6 Beiträge
Yamaha NS-555 und Onkyo A-9155
MoeSch am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  4 Beiträge
Tipp: Onkyo CS 320 oder CS 220 ?
bundy007 am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  2 Beiträge
Onkyo CS-V815 oder CS-715
Squid am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Dali
  • Magnat
  • JBL
  • Yamaha
  • Teufel
  • Klipsch
  • Unison Research
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.977