Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstehe nur noch Bahnhof - Standlautsprecher bis 1000€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Blutdrucklocke_
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Aug 2015, 14:22
Hallo zusammen.
Ich bin am verzweifeln
ich suche sehr gute standlautsprecher für ein Budget bis 1000€
aber sie müssten auch für 5.1 bei Filmen und games richtig top sein.

Habe mich im Internet kaputt gesucht und komme auf keinen Nenner.
Hoffe ihr könnt endlich mein Problem lösen.

PS: nach langen lesen und stöbern bin ich auf die magnat vector 207 aufmerksam geworden.
Vieleicht noch andere Vorschläge?

Mfg blutdrucklocke
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2015, 14:26

Blutdrucklocke_ (Beitrag #1) schrieb:
Habe mich im Internet kaputt gesucht und komme auf keinen Nenner.

Dann hast du ja bereits erkannt, dass das der falsche Weg ist, um zu gutem Klang zu kommen.

Lies mal http://av-wiki.de/ls-auswahl
Highente
Inventar
#3 erstellt: 01. Aug 2015, 14:32
Lesen hilft dir nicht weiter. Suche einen Händler auf und höre dir erstmal verschiedene Modelle an.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#4 erstellt: 01. Aug 2015, 14:48
Standlautsprecher bis 1000€ gibt es wie Sand am Meer. Neben den erwähnten Magnat natürlich auch Bestseller von Canton, Heco, Klipsch & Co.
Als Marktübersicht bietet sich z.B. die Bestenliste und der Kleinanzeigenteil der üblichen Magazine (Stereo, Audio usw. ) an.

Die Test (hüstel) ergebnisse muss man ja nicht für bare Münze nehmen, aber immerhin weiß man dann ( in etwa), was der Markt so hergibt.

Bei einem Budget von 1000€ wird das mit einem Händler, der die Boxen zu Testzwecken ausleiht, wohl eher eng. Das ist wohl eher die Preisklasse von Saturn etc.
Da hört man zwar nicht unter eigenen Bedingungen, kann sich aber zumindest einen ersten Eindruck verschaffen, und auch andere Kriterien wie Verarbeitung und Größe checken.

Den Lautsprechern ist es übrigens egal, ob sie Film, Musik oder Spiele wiedergeben. Das spielt für deine Suche keine Rolle.

Wenn du auch gebrauchte LS einbeziehst, kriegst du für 1000€ allerdings, mit etwas Glück und Geduld schon richtige "Granaten" (z.B. in den Ebay Kleinanzeigen), und kannst diese beim Verkäufer, oder bei dir, unter realen Bedingungen testen.


[Beitrag von Ralf_Hoffmann am 01. Aug 2015, 14:56 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 01. Aug 2015, 14:56
Bei 1000 € für 5.1 würde ich zudem lieber zu Kompaktlautsprechern greifen. Je nach Räumlichkeiten ist das sowieso die bessere Wahl.
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 01. Aug 2015, 19:17
Moin,

es sollte doch erst mal geklärt werden um was es überhaupt geht

Bitte die Fragen beantworten:

Lautsprecher Fragebogen

LG
HannoverMan31
Inventar
#7 erstellt: 01. Aug 2015, 21:02

Blutdrucklocke_ (Beitrag #1) schrieb:
EDIT: Unnötiges Komplettzitat durch die Moderation gekürzt!


Fűr dein Budget bekommst du ja schon die Magnat quantum 805 und sogar schon fast die 1005 S, die viel vom 8000 Euro teuren Signature Modell geerbt haben. Das sindvőllig andere Klang Welten, im Vergleich zur Vector. Die Vector ist gut fűr das Geld, mehr aber auch nicht. Bei den anderen darfst du auch schon Musikgenuss auf hohem Niveau erleben. Anderer Vorschlag wäre auch noch eine phonar veritas p4 next, geht preislich in die Richtung der Quantum 1005 S.


[Beitrag von OSwiss am 01. Aug 2015, 22:55 bearbeitet]
HannoverMan31
Inventar
#8 erstellt: 01. Aug 2015, 21:13

Ralf_Hoffmann (Beitrag #4) schrieb:
EDIT: Unnötiges Komplettzitat durch die Moderation gekürzt!


Was ist denn das fűr ein Quatsch mit der Saturn Klasse. Erzähl einem Neuling doch nicht so einen Blödsinn. Jeder Hersteller, auch die es nur in den Märkten gibt, hat fűr 1000 Euro sehr gute Standlautsprecher im Programm. Auch faire und gute Händler, die nicht nur űberteuerte Marken anbieten, haben fűr 1000 Euro gute Standlautsprecher im Sortiment. Teuer ist nicht gleich besser, warum wird dem TE Bitte etwas anderes vorgegaugelt oder ihm was von Saturnklasse erzählt, welche es gar nicht gibt. Selbst Saturn hat gute, sehr gute und weniger gute Lautsprecher in jeder Preisklasse da. Ein gut bestűckter Saturn zumindest.


[Beitrag von OSwiss am 01. Aug 2015, 22:56 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#9 erstellt: 01. Aug 2015, 21:23
Ich denke, Saturn Klasse ist eher ein Synonym für Allerwelts-Kennt-jeder-und-ist-nichts-besonderes-Lautsprecher und kein Gradmesser für Qualität. Wobei unser Saturn in der City durchaus auch andere Marken zu bieten hat.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#10 erstellt: 01. Aug 2015, 21:51
Genau das war damit gemeint . Ob man das nun Saturnklasse oder Brot und Butter LS nennt ist egal, und sagt in der Tat nix über deren Qualität bis 1000€ aus.
Zudem wird es kaum einen Händler geben, der auch nur annähernd auf die Auswahl, gerade in der Preisklasse, kommt wie die Flächenmärkte.

.
HannoverMan31 (Beitrag #8) schrieb:

Was ist denn das fűr ein Quatsch mit der Saturn Klasse. Erzähl einem Neuling doch nicht so einen Blödsinn.


Ich hoffe mal, das war jetzt soweit verständlich, dass du mich nicht nochmal mit einer PN nerven musst

Gruß
Ralf

btw.: Wenn man auf das Profil des abgetauchten TEs geht erscheint "Dieser User existiert nicht" - Was soll das denn?
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 01. Aug 2015, 22:27

Zudem wird es kaum einen Händler geben, der auch nur annähernd auf die Auswahl, gerade in der Preisklasse, kommt wie die Flächenmärkte.

Ähem, das sehe ich aber komplett anders, Jeder mittelgroße Hifi-Händler hat mehr Lautsprecher in der Vorführung als 80 % Saturn- und Media-Märkte. Ich war schon in Saturns, die hatten nicht einen einzigen Hifi-Lautsprecher! Und in den meisten anderen stehen dann ein paar Cantons und Magnats und das war's.
fan63
Stammgast
#12 erstellt: 01. Aug 2015, 23:48
Hallo Blutdrucklocke

Ganz egal was du kaufen möchtest...
Probehören ist da immer ein MUSS

Hab die hier gerade entdeckt....
http://www.ebay-klei...o/334069089-172-2042
850 Öchsen VB
Kann dir nicht sagen wie die klingen, von der Beschreibung des Besitzers..... einfach mal lesen.

Die Hecos hab ich mal gehört, aber die kosten halt.
http://www.areadvd.de/hardware/2009/heco_celan_5_1.shtml
Die sind echt toll verarbeitet...
Mit Verstärker gebraucht 1900 Öchsen VB mal nachfragen...
http://www.ebay-klei.../340469436-172-16341

Suche einfach mal mit einen Firmennamen und 5.1... da sollte sich einiges zeigen.. dann zusätzlich mit TEST oder BILD.
Hinfahren und Probehören musste eh.
Auch wenn einen die Lautsprecher dann erst mal zu teuer sind ist es doch gut zu wissen wo die Reise hin geht.

Dann lieber nach und nach aufrüsten, als sich ewig ärgern, doch nicht das richtige gekauft zu haben.

Gutes verschicken ist so eine Sache.. da bin ich von ab.
Hab da leider schlechte Erfahrungen gemacht...

1000 Öchsen für neue und richtig gute Lautsprecher in 5.1 wirste nicht bekommen. (Meine Meinung!)
Dann lieber gute gebrauchte mit Spaß in den Backen.

Soll jeder so machen wie er lustig ist...
Gib die vor allen Zeit in ruhe zu suchen...

Sich nun zu streiten welcher Markt nun gutes führt ist Banane...
Dir muss das gefallen und das zählt.. und da sind wir auch schon wieder beim Probehören.

Gruß Robert
Pigpreast
Inventar
#13 erstellt: 02. Aug 2015, 02:31
Was ist denn hier gleich für ein hysterisches Gekeife, wenn einer "Jehova" sagt?

Hier das Zitat:

Ralf_Hoffmann (Beitrag #4) schrieb:
Bei einem Budget von 1000€ wird das mit einem Händler, der die Boxen zu Testzwecken ausleiht, wohl eher eng. Das ist wohl eher die Preisklasse von Saturn etc.

Da steht nicht mehr und nicht weniger, als das das die Preisklasse ist (nirgends steht etwas von Qualität!), die Saturn anbietet, und dass es in dieser Preisklasse nicht üblich ist, dass die Händler einem die Lautsprecher zum zu Hause Ausprobieren überlassen. Was daran ist falsch oder unbotmäßig?

Umgehen kann man das Problem übrigens durch Bestellen im Internet. Hier räumen die meisten Versandhändler eine Rückgabefrist ein, die z. T. über die per Fernhandelabsatzgesetz vorgeschriebenen 14 Tage hinaus geht.
fan63
Stammgast
#14 erstellt: 02. Aug 2015, 09:01
Hallo

"Die sollen richtig Top sein..."
Da denke ich, möchte dann doch jemand etwas Qualität fürs Geld haben...
Macht Blutdrucklocke einfach gute Vorschläge was wo angeboten wird.

Die Möglichkeit sich online was kommen zu lassen ist auch eine Möglichkeit....
Gut, bei Nichtgefallen schleppt man dann halt alles wieder zur Post...
Glaube nicht dass die Händler dann auch noch Abholsevice bieten.

Vielleicht was von Canton Ergo, da machst auch nichts falsch. (Nur ein Vorschlag!)
Ein Bekannter hat die großen von Canton Ergo, die sind Top!
Allerdings benötigt man für solche Boliden auch den passenden Verstärker.
Ansonsten wird das halt eher eine kleinere 5.1...
http://www.ebay-klei...o/344002164-172-1990
http://www.ebay-klei...m/231559262-172-4295

Wenn es neue Boxen werden sollen wird es enger, aber auch da muss man halt schauen...

Gruß Robert
Lars_1968
Inventar
#15 erstellt: 02. Aug 2015, 09:11
Bevor man hier noch weitere Tipps und Vorschläge gibt / macht wäre es hilfreich, wenn der TE uns mal ein paar Hinweise bzgl. Raumgröße / Aufstellung gibt; vielleicht kommt man dann zu dem Schluß, dass Kompakte auf Ständern mehr Sinn machen.

Die Ergos klingen gut, jedoch brauchen die Platz, sonst klingt das ganze nicht.
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 02. Aug 2015, 09:22

Allerdings benötigt man für solche Boliden auch den passenden Verstärker.

Für "solche Boliden" braucht man keinen besonderen Verstärker. Dieser ist nach Wirkungsgrad, Impedanzverlauf und gewünschter Lautstärke auszuwählen und nicht nach der Größe der Lautsprecher. Tendenziell benötigen kleine Kompaktlautsprecher auch mehr Leistung als große Standlautsprecher.
Rahel
Inventar
#17 erstellt: 02. Aug 2015, 09:23
@Lars 1968
Völlig richtig.
Für jede Raumgröße sollten die korrekten Lautsprecher zu finden sein.
Hier noch ein kleiner Tip "Quadral Fundgrube" https://www.google.c...vm=bv.99261572,d.bGQ
Blutdrucklocke_
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Aug 2015, 09:29
Mion zusammen.
Erstmal vielen vielen dank das ihr so zahlreich geschrieben habt top
Also mein Wohnzimmer ist 20qm
gross.
Aber es ist halt unterteilt und Der Raum der mit Musik etc gefüllt werden sollte ist 12 qm groß.
sitze 3m vom tv beziehungsweise zum Center entfernt.

Mein av receiver ist ein harman kardon avr 70.
ist True hd fähig und dts hd.
75w pro Kanal weiß es ist nicht der beste aber denke er würde mir Freude bringen mit den richtigen boxen.

Gruß blutdrucklocke

PS: keine Ahnung warum bei meinen Profil drin steht User exestiert nicht
Lars_1968
Inventar
#19 erstellt: 02. Aug 2015, 09:30
Ich stimme Dir zu, dass Stand LS aufgrund ihres i.d.R. besseren Wirkungsgrades einen weniger potenten Verstärker benötigen, jedoch wähle ich Kompakte, weil meine Räumlichkeiten kleiner sind und das relativiert das Ganze.
Lars_1968
Inventar
#20 erstellt: 02. Aug 2015, 09:35
Ich habe ein 18 qm² Wohnzimmer und habe Kompakte auf Ständern. Natürlich kann man auch dort Stand LS hinstellen aber man sollte sie auch mit genügend Wandabstand von 1 m stellen können sonst ist das Hörvergnügen möglicherweise eingeschränkt. Wenn Du über 5.1 nachdenkst, solltest Du u.U. auch über einen neuen AVR nachdenken, hier wäre bsp. ein Denon AVR X 1100 zu nennen, den es für umme € 330 gibt. Für den Rest würde man ansprechende Kompakte finden oder noch etwas sparen.
Blutdrucklocke_
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 02. Aug 2015, 09:55
Das Gefühl hab ich auch wenn ich ls hinstelle das die mich eventuell erdrücken und nicht ihre wirkliche Leistung auspielen können weil das Wohnzimmer etwas klein ist.
hatte bisher auch immer ein komplettes 5.1 system von samsung und es ist einfach in die Jahre gekommen und hört sich einfach nur noch schlecht an.
deshalb wollte ich mal auf Einzelkomponenten zu greifen weil man einfach viel flexibler ist.
günni777
Stammgast
#22 erstellt: 02. Aug 2015, 10:02
Top Preis-/Klangverhältnis hat Dynavoice. Da solltest Du für 1000 € was finden.

Dynavoice - Erfahrungsaustausch, Lautsprecher - HIFI-FORUM
Da die Nachfragen und Meinungen zu den Produkten der schwedischen Marke Dynavoice zunehmen, soll dieses Thema dem ...

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-31636.html

In dem Thread sind auch recht kompetente User, die Dich bestimmt beraten können, ich kenn mich mit 5.1 nicht aus, hab aber seit 2 Jahren die DF-8 Standlautsprecher für 800 € in meinem ca. 40 qm Wohnraum. Recht aufstellungsunkritisch und kommen praktisch mit so gut wie jedem Verstärker klar. Bin sehr zufrieden mit den Teilen.

Bestellung übrigens per Hood.de mit Rückgaberecht. Der Importeur beantwortet auch Anfragen innerhalb des Threads.

Bei dem Angebot aus #14 http://www.ebay-klei...o/344002164-172-1990 sind bei den Canton Ergos leider beide Hochtöner defekt.


[Beitrag von günni777 am 02. Aug 2015, 10:07 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#23 erstellt: 02. Aug 2015, 10:04
Wenn wir jetzt vom X 1100 ausgehen, blieben also noch rund 700 für LS. Dafür bekäme man 4 Dali Zensor 1 - einen der meist empfohlenen Kompakten bei kleinerem Budget - müßte dann aber noch mal etwas drauflegen, um dann noch den Center für € 280 und bsp. den Sub Mivoc Hype G10 für € 140 kaufen zu können.
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 02. Aug 2015, 10:07
18qm und vermutlich kein geeigneten Platz überhaupt irgendwelche normalen Kompakt- und Standlautsprecher mit genug Freiraum zu allen Seiten aufzustellen.

Da würde ich im Moment nicht zu irgendwelchen Lautsprechern raten, so lange nicht klar ist, ob hier nicht die Stunde von Brüllwürfeln und Soundbars schlägt.


[Beitrag von Tywin am 02. Aug 2015, 10:43 bearbeitet]
günni777
Stammgast
#25 erstellt: 02. Aug 2015, 10:29
Blutdrucklocke #21 schrieb:

Das Gefühl hab ich auch wenn ich ls hinstelle das die mich eventuell erdrücken und nicht ihre wirkliche Leistung auspielen können weil das Wohnzimmer etwas klein ist.
hatte bisher auch immer ein komplettes 5.1 system von samsung und es ist einfach in die Jahre gekommen und hört sich einfach nur noch schlecht an.
deshalb wollte ich mal auf Einzelkomponenten zu greifen weil man einfach viel flexibler ist.


Der über die Jahre schlechter gewordene Klang könnte evtl. auch auf ein Kontakt-/Übergangswiderstands-Problem der Verkabelung, insb. bei LS-Kabel hindeuten.?

Hast Du das mal überprüft? Man sollte die Kabelenden von Zt. zu Zt. mal auf bombenfesten Sitz und blitzeblanke Aderenden und bei Steckern dto. kontrollieren, sonst kann das Kabel ganz schnell zu hochohmig werden. Auch unfachmännische Verlötung der Stecker kann solche Probleme verursachen.

Grelles unruhiges Klangbild, eingeschränkte Dynamik, viele Aufnahmen machen mal mehr, mal weniger gar keinen Spass mehr wg. der unterschiedlichen Lastanforderungen der Aufnahmen sind dann die hörbaren Auswirkungen.

Ansonsten viel Erfolg und Gruß Günni
Dadof3
Inventar
#26 erstellt: 02. Aug 2015, 12:26

günni777 (Beitrag #25) schrieb:
Der über die Jahre schlechter gewordene Klang könnte evtl. auch auf ein Kontakt-/Übergangswiderstands-Problem der Verkabelung, insb. bei LS-Kabel hindeuten.?

Ziemlich unwahrscheinlich, meist hat sich der Klang solcher Anlagen real überhaupt nicht verändert, wohl aber die Empfindung wegen gestiegenen Anspruchs und anderer Hörgewohnheiten.
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 02. Aug 2015, 12:42
Hallo Günni,

..... wenn Du beim wilden Fummeln an/mit HiFi-Geräten wirklich was hören willst, dann schaff Dir Plattenspieler, Tonabnehmer und Nadeln mit unterschiedlichen Schliffen an.

Bei den schwachen Signalen aus Tonabnehmern und bei der filigranen Mechanik können sich auch kleine/kleinste Veränderungen hörbar auswirken.

Hier kann es sogar echten Kabelklang geben wenn sich durch das jeweilige Kabel Änderungen in der Kapazität ergeben.

Ich glaube, dass Du damit viel Freude haben kannst, weil das deinem Fummel- Probier- und Spieltrieb sehr entgegen kommen sollte.

Ich habe deshalb auch 3 Dreher und mehr als 10 Tonabnehmer und noch mehr Nadeln.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Aug 2015, 13:26 bearbeitet]
günni777
Stammgast
#28 erstellt: 03. Aug 2015, 16:29
Ob der TE ein Problem mit der hochohmigen Verkabelung hatte und wieder begeistert Mucke mit seiner alten Samsung Anlage hoert? Ich hab sowas auch schon mal gehört, allerdings kein 5.1. Zumindest von der Electronic gab's da nix zu meckern. Ich hab da immer gern hingehört. Hingen allerdings alte Telefunken Tischhupen dran.

Plattenspieler hab ich auch und noch nie mit der Verkabelung gespielt oder dran rumgefummelt. Wozu auch? Klingt in meinen Ohren genial und feddisch. Nur weil viele noch keine Probleme mit ihrer Verkabelung hatten, sollte es doch ohne Belehrung gestattet sein, Ursachenforschung zu betreiben und den Übeltätern auf die Spur zu kommen. Das war in meinem speziellen Fall richtig Arbeit und kein Fummel- oder Spieltrieb. Ich will mit meiner Anlage Musik hören und sonst gar nix.

Danke für euer Verständnis.
fan63
Stammgast
#29 erstellt: 03. Aug 2015, 17:46
Hallo günni777

Jep, hast recht bei den einen Angebot Canton Ergo sind beide Hochtöner defekt..
Da könnte man gut handeln, andersherum sind die Hochtöner nicht günstig in der Bucht.
Stecken aber in anderen kleineren der gleichen Serie, wo man sicher gleich ganze Boxen günstiger bekommt.

Etwas gescheite Verkabelung sollte schon sein, wobei man dass sicher nicht übertreiben muss.
Mein Nachbar ist Elektriker und meint wenn durch die normale Hausleitung 220 Volt gehen reicht der Durchmesser sicher aus.
Da bin ich bei Boxen etc. anderer Meinung, aber das soll jeder für sich ausmachen.

Ich nehme nur noch flexibeles Kabel für meine Boxen... nicht mehr so ein steifes Zeug aus dem Baumarkt.
Teufel, Ölbach etc. stellen prima Kabel her und die kann man sich auch mal günstig schießen.
Auf sauberes verlegen und Anklemmen der Kabel sollte man auch achten.

Natürlich kann auch mal was kaputt gehen, habe aber auch nicht die Lust ewig an der Anlage rum zu fummeln.
Wenn die Anlage Steht soll die zeigen was die kann und gut ist.
Eine alte Anlage kann auch heute noch Spaß machen...
Auch hier, das soll jeder so machen wie er denn Lustig ist.
Hauptsache der Besitzer ist zufrieden damit, denn nur das zählt...

Einen Plattenspieler hab ich sicher auch noch und will den auch nicht missen. (Dual 741Q)
Er läuft mittlerweile recht selten aber den gebe ich sicher nicht ab.

Es gibt genug Leute die gleich die ganze Komaktanlage verkaufen, da wird sich sicher noch was finden.
Ist auch immer die frage des Geldes und was man nun haben möchte...
Bin mit mit meiner alten Anlage noch gut zufrieden.

Gruß Robert
günni777
Stammgast
#30 erstellt: 04. Aug 2015, 09:59
Hallo Robert @fan 63

flexible Litze ist gut, nicht nur wg. dem leichteren verlegen, sondern reagieren auch nicht so empfindlich bzgl. Kontaktsicherheit/Anpressdruck wie die groben Adern, ist zumindest meine Erfahrung. Mit 2,5 qmm bist Du schon mehr als auf der sicheren Seite, es sei denn, du prügelst 100te Watts in Deine Boxen, so das u.U. schon Einsturzgefahr für Deine Bude besteht.

Bitte auch nicht falsch verstehen, ich will Dich nun wirklich nicht davon abhalten, neue Lautsprecher auszuprobieren, im Gegenteil.

Allerdings Deinen letzten Satz versteh ich jetzt nicht wirklich. Bist Du mit Deiner alten Anlage doch wieder zufrieden, klingt die jetzt wieder?

Gruß Günni
WseTweseBb
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 04. Aug 2015, 10:10
Mal hier reinschauen für 5.1:
http://www.german-ma.../Home-Audio/Linea-S/
günni777
Stammgast
#32 erstellt: 04. Aug 2015, 10:35
@Robert fan 63,

sorry, ich hatte Dich vorhin mit meinem Beitrag mit dem TE verwechselt, somit war meine Rückfrage natürlich unsinnig.

Gruss Günni
fan63
Stammgast
#33 erstellt: 04. Aug 2015, 13:48
Hallo günni777

Kein Problem...

Habe hier nur 2,5er Kabel verlegt und das ist auch gut so. (hab auch einige dickere... 2,5 reicht voll aus)
Das kann man prima mit der Abziehzange vorne etwas verkleinern wenn nötig.

Ich hab hier auch nur alte Schätzchen am laufen, bin aber zufrieden damit.
Die alten Dinger sind halt genau mein Ding....

Ich höre mir aber trotzdem gerne mal wieder neuere Sachen an.
Da wäre die Heco Clean Serie für mich interessant...
Optisch und klanglich fand ich die soweit gut.

Lautsprecher nun ohne Probehören zu kaufen denke ich sollte man nicht.
HiFi Test ist sicher auch nicht schlecht, ersetzt aber sicher nicht das Probehören.

Zudem kann sich das Zuhause auch noch anders anhören, weil hier nun Schänke, Gardinen etc. vorhanden sind.
Was sich aber in einen HiFi Studio nicht berauschend anhört wird sich dagegen Zuhause auch nicht verbessern.

Was ich da noch interessant finde ist, das einige Reflexboxen die Öffnungen Vorne haben, was wiederum die Aufstellung erleichtert.
Damit meine ich mehr die größere Boxen und nicht die kleinen Boxen.

Hier geht es eher um ein System das auch prima zur Raumgröße passt.
Das von @WseTwseBb sieht schon mal gut aus...
http://www.german-ma.../Home-Audio/Linea-S/
Was kostet der Spaß mit Subwoofer?
Kennt die einer oder hat die eventuell schon jemand gekauft?

Gruß Robert
WseTweseBb
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Aug 2015, 18:15
Hab die mal als Stereo Boxen gehört:
http://www.hifitest....inea-d_md_f-one_1456
In einem kleinem Raum, ca 20 qm, wäre auch mein Fall gewesen, wenn ich neue brauchte.
Das zu beschreiben ist schwer, da ja jeder andre Ansprüche hat.
Sehr Feinsinnig mit dezentem Baß.
Die haben die Reflexöffnungen nach vorne!°
Aber wer den richtig " laut " braucht, da haben die ja auch noch Subwoofer für im Angebot.


[Beitrag von WseTweseBb am 04. Aug 2015, 18:16 bearbeitet]
ATC
Inventar
#35 erstellt: 04. Aug 2015, 21:12
Moin,

die beiden German Maestro Standlautsprecher,
sind nicht dezent im Bass, die haben sogar eine kleine Erhöhung im FG,

gehen natürlich nicht subwoofertief.....
der ansteigende Hochton wird als frisch wahrgenommen, übernommen von einigen MB Quarts,
wer da eher was zurückhaltendes mag ist falsch,
ansonsten, genau richtig, und sehr präzise.

beide Lautsprecher liegen nur im Stückpreis im Budget
günni777
Stammgast
#36 erstellt: 05. Aug 2015, 07:03
Kann man eigentlich mit 23 Hz Tiefgang + Sub schon eine auf 12 qm Raum aufgeteilte Leichtbauwand mit Rigipsplatten sprengen?

Ich kann mir jedenfalls nicht so recht vorstellen, das das Hifi-maessig funktionieren kann, ausser mit Klangregler natürlich. Aber macht das Sinn? Wie soll der TE sich dann noch auf den 12 qm bewegen?

U.U. muss er sein Bett oben auf den LS errichten? Also für mich wäre das nix.

Ich kann mit meinen DF-8 Stand-LS (23 Hz) ohne Sub in meinem 40 qm Raum problemlos Geschirr und Fensterscheiben zum Klappern bringen, ohne das das schon ne Extremlautstaerke wäre. Andererseits Musikhoeren geht mit meinen alten kleinen kompakten Nubis und den Celestions UL 8 auch wunderbar. Ich (und meine Nachbarn) empfinden die zum Langzeit-Hoeren fast sogar angenehmer als wie die Basspraesenz der Dynas, zumindest bei höheren Pegeln.

Bin allerdings auch nicht extrem Bass süchtig . Je nach Musikmaterial und Filmen variiert das natürlich auch schon mal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Michel1991 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  12 Beiträge
Plattenspieler bis 1000? gesucht!
-schmock- am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  4 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 1000?
MrP1nk am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.06.2015  –  16 Beiträge
Standlautsprecher bis max. 1000/paar
/flip/ am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 07.04.2014  –  6 Beiträge
Gesucht wird :Standlautsprecher bis 200 ?
BoeserOdy am 20.07.2010  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  34 Beiträge
Anlage bis ca. 1000? gesucht
Sahib7 am 09.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  47 Beiträge
Standlautsprecher für Wohnzimmer gesucht (bis 1000?, Fokus Musik)
basti02 am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  34 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 ?
/Hififan/ am 30.11.2013  –  Letzte Antwort am 30.11.2013  –  10 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis 1000?
bossaboom am 06.02.2010  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  15 Beiträge
suche Standlautsprecher bis 1000 ?
Maggii am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • Denon
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddoriano
  • Gesamtzahl an Themen1.345.689
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.016