Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was soll es sein: Creek, Musical Fidelity, Cambridge, Atoll?

+A -A
Autor
Beitrag
overcool
Neuling
#1 erstellt: 14. Sep 2015, 13:17
Hallo zusammen,

nun trifft es mich auch mal und suche hier Rat und Tat in Sachen Hifi.

Ich habe beschlossen, dass meine alte Stereo-Anlage in die Jahre gekommen ist, und möchte nun die einzelnen Komponenten sukzessiv austauschen.

Den Anfang machte letztes Jahr die Monitor One von Monitor Audio, die kleinen Kompakten wurden nach einigen Probehöre-Terminen durch Dynaudios Excite X32 und potenten Kabeln getauscht. Das hat natürlich das Klangerlebnis weit nach vorne gebracht und dennoch möchte ich auch die anderen Geräte demnächst austauschen. Also suche ich würdige Nachfolder für meinen Yamaha AX1050 und Denon DCD-980 CD-Player. Zusätzlich möchte ich nun auf den Streaming- und Onlineradio-Zug aufsteigen.

Natürlich habe ich in einigen Fachzeitschriften geblättert, aber das ist ja sonne Sache. Erstmal muss man Händler finden, die möglichst viele Objekte der Begierde führen. Das habe ich bereits bei den LS erfahren und war wirklich nicht einfach. Und ob ich das Quentchen mehr Tiefbass, die breitere Bühne, die besondere Raumlichkeit etc. wirklich höre, wenn die Einzellkomponenten zusammen maximal 3000 € kosten dürfen? Beim ersten Händlerbesuch in der Dortmunder City bekam ich folgende Weisheit: "Bei 1000 € pro Komponente können sie nehmen, was ihnen gefällt. Unterschiede hören sie da eh nicht. Wichtig ist, sie kommen von der Insel, sind also keine Asiaten." Alles klar!

Was meint ihr, habt ihr Hör-Erfahrungen insbesondere mit folgenden Geräten:
- Creek Evolution 50A & CD
- Musical Fidelity M3SI & M3SCD
- Cambridge CXA80, CXC und CXN
- Pro-Ject Mono Amp Box DS, Stream Box DS plus & CD Box DS
- Atoll IN80 & CD80
- vielleicht sogar All-In-One-Geräte wie UnitiLite von Naim
- oder die preislich Eierlegendewollmilchsau: CVR-100+ MKII von Block

Ich freue mich, ein paar Erfahungen/Tipps von euch zu lesen ... merci!
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2015, 13:42
Ich würde ein netzwerkfähigen CD-Player nehmen, der muss auch nicht viel kosten. Teuere Geräte bieten hier keinen Zuwachs an Klangqualität.

beim Verstärker würde ich darauf achten das er digitale Eingänge hat. alles weitere ist abhängig davon wie sehr du an Verstärkerklang glaubst und was auf so alberne aussagen zu asiatischen Produkten gibst.

an deiner Stelle würde ich mir mal ernsthaft überlegen, ob du nicht lieber einfach nur einen Streamer für 1000€ holst und Verstärker und CD Player behältst, denn eine qualitative Klang-Verbesserung durch andere Verstärker/Player wirst nicht bekommen.


[Beitrag von basti__1990 am 14. Sep 2015, 13:46 bearbeitet]
avh0
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2015, 13:50
Hallo,
ich bin zwar jemand der durchaus der Meinung ist, dass Verstärker unterschiedlich klingen,
bin aber der Meinung das der alte Yamaha (sofern er keinen Defekt hat) in Deiner Kombi immer noch gut aufspielt.
Hier würde mich wundern, wenn die Mehrausgabe sich lohnen würde.
In einen CD - Spieler würde ich keine Geld mehr investieren,
Streaming ist Stand der Technik.
Bei mir kommen CDs in den Rechner, werden gerippt auf das NAS gelegt und nur mehr von dort gespielt.
Also behalt den alten CD Spieler als Fallback und Verstärker und gib nur Geld für einen Streamer (ggf. auch für ein NAS) aus.
Schau Dir die Bedinungskonzepte gut an, die sind sehr unterschiedlich,
oft abhängig vom DLNA Server des NAS.
Mir pers. gefällt Linn hier am besten, top Bedienung egal auf welchem Device (Mac, PC, IOS, Android),
hier gibt es natürlich auch integrierte mit Endstufen.
Wenn gebraucht für Dich eine Möglichkeit ist, für 1500 EUR (+-) gibt es einen LInn Majik,
der ist absolut top für Deine Kette. (wäre mein Favorit)
Stream Box von Project hatte ich auch (keine Plus), gute Streamingengine, gute Bedienung,
man braucht aber einen externen Wandler, der eingebaute (und die Ausgangsstufe) sind nicht der wahre Jakob.
Da bietet sich z.B. der M1 Dac von MuFi an. Die Kombi ist dann so gut wie der M1 Click, hat aber digitale EIngänge,
die dem M1 Click fehlen.
Die CX Serie von Cambridge habe ich noch nicht gehört, ich kenne nur den Streammagic.
Ordentlicher Streamer mit sinnvoller Bedienung.
Bei MuFi Verstärkern gibt es übrigens immer wieder mal Klagen über brummende Netzteile,
aber wie gesagt, würde ich das Geld an Deiner Stelle ophnehin sparen.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2015, 14:22
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2015, 17:56
Mein Tipp wäre der Marantz NA6005 und einfach weiterhin den Denon CD-Player nutzen.
overcool
Neuling
#6 erstellt: 15. Sep 2015, 16:49
So, heute Termine bei drei Händlern gemacht. Cambridge Audio wurde von allen genannt - hat wohl was zu
bedeuten - aber auch All-In-One-Geräte von Naim und T&A. Es bleibt spannend.
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 15. Sep 2015, 18:03

overcool (Beitrag #6) schrieb:
Cambridge Audio wurde von allen genannt - hat wohl was zu
bedeuten
- aber auch All-In-One-Geräte von Naim und T&A. Es bleibt spannend.

Vielleicht dass es da die größte Marge für den Händler gibt oder große Lagerbestände vorhanden sind oder dass sich Cambridge Audio aus Erfahrung gut verkauft oder ....
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 15. Sep 2015, 18:35
Hallo,

das ist aus meiner Sicht nur eine der (oben geballt genannten) Schwurbelmarken deren vergleichsweise überteuerten Geräte für den vereinzelten Vertrieb über den teuren Fachhandel genügend Marge abwerfen.

Der Käufer hat davon aber nach meiner Meinung gar nichts und ist hinsichtlich Preis/Leistung mit einem Gerät der großen Hersteller besser bedient.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Sep 2015, 18:47 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 15. Sep 2015, 18:40

Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Der Käufer hat davon aber nach meiner Meinung gar nichts und ist hinsichtlich Preis/Leistung mit einem Gerät der großen Hersteller besser bedient

Aber dann ist doch nix mit schwurbeln

LG
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2015, 18:43
In den sauren Apfel muss man dann leider beißen
ABI
Stammgast
#11 erstellt: 15. Sep 2015, 18:58
Hallo,

wie währe es mit einem Marantz MCR 610?
Hat einen Vorverstärker Ausgang womit du die Internen Verstärker umgehen kannst.
Also direkt an deinen Yamaha Anschliessen könntest.
Wobei ich erst mal die Verstärker Einheit Testen würde.
Vielleicht gefällt dir das so gut das du den Rest deiner Komponenten beiseite stellst

Gruß Abi
overcool
Neuling
#12 erstellt: 18. Sep 2015, 18:16
Von den Händlern wurde bei den Terminabsprachen sehr oft die CX-Serie von Cambridge Audio genannt. Diese habe dann auch gehört udn konnte sie mit dem T&A Music Receiver vergleichen. Klasse Teil, keine Frage, allerdings ist der Unterschied zu Cambridge in meinen Ohren minimal. Nach dem Linn Majik habe ich auch schon mal geguckt, der hat allerdings keinen CD-Player. Fände da ein ein wirkliches All-in-one-Gerät optimaler, bin halt nach wie vor CD-Fan. Spannend wird noch ein Testlauf des Naim UnitiLite. Allerdings liegen die alle über meinem eigentlichen Preislimit.

Auf gleichem Niveau wie T&A und Camebridge spielte auch die CD-Player/Vollverstärker-Kombi 2010 von Exposure, die ich auch optisch sehr gelungen finde – ich stehe auf Purismus – mein Favorit dieser Hörsession. Bei einem Vergleich von NAD-, Rotel- und Atoll-Geräten gefielen mir letztere optisch und klanglich am besten. Bei einem weitereren Termin werden hoffentlich diese beiden dann gegeneinander antreten, bevor der Gewinner dann gegen die Heimanlage vorspielen darf.

Als Streamer finde ich aktuell den Sonos Connect interessant.
HannoverMan31
Inventar
#13 erstellt: 19. Sep 2015, 10:31
Aber Vorsichtig, wenn es ein teures Gerät von der Insel wird. Die meisten Geräte von der Insel werden nämlich auch nur dort entwickelt, gebaut und verschifft werden sie auch in und von Asien.
std67
Inventar
#14 erstellt: 19. Sep 2015, 14:02
Hi

wie schon gesagr wurde. Verstärker und CDP behalten. Dann einen Streamerkaufen..............................wobei ich michfrage wofür wenndu so ein "CD-Fan" bist und dich so gegen das Rippen wehrst.

Das restliche Geld stecke in die Raumakustik. Das bringt dich klanglich vorwärts. Den anderen großen Faktor bezüglich Klang, die Lautsprecher, hast du ja schon ausgetauscht.
Bei Erwähnung der Kabel frag ich mich dann aber auch ob du da nicht irgendwelchem Voodoo aufgesessen bist. Was sind denn "potente" Kabel?


[Beitrag von std67 am 19. Sep 2015, 14:05 bearbeitet]
overcool
Neuling
#15 erstellt: 19. Sep 2015, 16:36
Kabel? Ich? Ich habe LS-Kabel von Aura-Hifi, die hab ich beim Kauf ausgehandelt. Ansonsten nichts besonderes, ein paar Cinch-Kabel für insg. 50 Euro, wollte nicht die typischen Beipackstrippen nutzen.

Ansonsten habe ich ja keinen Druck, von daher nutze ich gerade mein Interesse, höre, vergleiche ... Und weiß dann, was und wie ich evtl. mal tauschen kann/will. Ich wehre mich ja nicht gegen das Rippen, habe aber meine CD's gerne und möchte sie weiterhin nutzen. Der Rechner ist natürlich auch gut mit Musik gefüllt. Muss mich aber zum Thema Rippen auch noch weiter einarbeiten, das meiste sind nun mal MP3. Und thematische Musiksender finde ich auch höchst interessant.
std67
Inventar
#16 erstellt: 19. Sep 2015, 16:44
darauf bezog ich mich


wurden nach einigen Probehöre-Terminen durch Dynaudios Excite X32 und potenten Kabeln getausch
Plankton
Stammgast
#17 erstellt: 20. Sep 2015, 08:35

overcool (Beitrag #1) schrieb:
"Bei 1000 € pro Komponente können sie nehmen, was ihnen gefällt. Unterschiede hören sie da eh nicht. Wichtig ist, sie kommen von der Insel, sind also keine Asiaten." Alles klar! ;)


Es ist wirklich kein Wunder, dass ich keinen Händler mehr aufsuche. Ich komme mir da mittlerweile vor wie
in Tante Trudes Esoterikladen mit heilenden Steinen und Traumfängern.

Ich empfehle eine gründlche Information abseits des Handels und der Schwurbelzeitschriften. Der Voodoo
Bereich hier zum Beispiel, hat schon vielen (mir auch) die Augen geöffnet und ist zugelcih sehr unterhaltsam
Don_Tomaso
Inventar
#18 erstellt: 21. Sep 2015, 17:33

Plankton (Beitrag #17) schrieb:

overcool (Beitrag #1) schrieb:
"Bei 1000 € pro Komponente können sie nehmen, was ihnen gefällt. Unterschiede hören sie da eh nicht. Wichtig ist, sie kommen von der Insel, sind also keine Asiaten." Alles klar! ;)


Es ist wirklich kein Wunder, dass ich keinen Händler mehr aufsuche. Ich komme mir da mittlerweile vor wie
in Tante Trudes Esoterikladen mit heilenden Steinen und Traumfängern.

Ich empfehle eine gründlche Information abseits des Handels und der Schwurbelzeitschriften. Der Voodoo
Bereich hier zum Beispiel, hat schon vielen (mir auch) die Augen geöffnet und ist zugelcih sehr unterhaltsam ;)

Ach, es geht doch nichts über das Portiönchen notdürftig kaschierten Rassismus im Verkaufsgespräch, da bekommt der Tag erst die richtige Würze. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Engländer idR - wie hier schon gesagt - auch in China fertigen lassen. Aber Hauptsache mal kurz den Herrenmenschen raushängen lassen. Ich meine wohlgemerkt nicht den TS sondern den von ihm zitierten Händler.
Ich habe übrigens auch einen Amp von der Insel. Ist aber nur Spleen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DAC in der <~500? Klasse (Atoll, Musical Fidelity, Cambridge?)
johannes_k am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  13 Beiträge
Creek oder Musical Fidelity
gulli am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  3 Beiträge
MUSICAL FIDELITY , JUNGSON ODER ATOLL
Uwe02 am 04.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  2 Beiträge
Musical Fidelity X-15
Stefan90 am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  3 Beiträge
Verstärker : Musical Fidelity - Atoll - Music Hall ??
Franky-C. am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  14 Beiträge
Cambridge
Jo_Black am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  7 Beiträge
Was bringt der Musical Fidelity V-DAC
Mysterion am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  11 Beiträge
Musical Fidelity M3i oder Cambridge Azur 651a
rockin.fan am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  11 Beiträge
Verstäker Richtung Musical Fidelity mit FB
mauri` am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  12 Beiträge
Quad Elite oder Musical Fidelity i3 Verstärker
ben-dnm am 06.12.2015  –  Letzte Antwort am 19.12.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Cambridge Audio
  • Dynaudio
  • T+A
  • Denon
  • Sonos
  • Musical-Fidelity
  • Marantz
  • Block

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedttosch
  • Gesamtzahl an Themen1.344.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.405