Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL Studio 220 an Medion Receiver. Clipping?

+A -A
Autor
Beitrag
lrmu
Neuling
#1 erstellt: 06. Nov 2015, 15:19
Hallo Hifi-Liebhaber,

ich würde gerne einen besseren Klang beim Musikhören erzielen.
Bisher höre ich Musik mit einem über 10 Jahre alten 5.1 Komplettsystem von Medion (MD 40205).
Würde da nun gerne die Frontlautsprecher auswechseln. Am liebsten gegen die JBL Studio 220.
Wird es da Probleme geben, wegen dem "schwachen" av/r?

Am Ende der Bedienungsanleitung findet ihr die technischen Daten.(http://download2.medion.com/downloads/anleitungen/bda40205de.pdf)

Hier kommt nun der ganze Steckbrief:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
300 - 500 Euro (Je nachdem ob der Receiver weiter verwendet werden kann)

-Wie groß ist der Raum?
etwa 12 qm.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Das Zimmer ist etwa 3x4 m groß. An den kurzen Seiten steht ein Kleiderschrank und Schreibtisch bzw. eine Couche und ein Billyregal.
Somit ist die Fläche etwa 3x3 Groß.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Kompakte

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Sollten auf den Schreibtisch platz finden. Dieser ist 160 x 80 cm groß.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben) Ja, eine Passiver Subwoofer aus dem genannten 5.1 System steht zur Verfügung.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Receiver aus dem 5.1 System. Details bitte der Bedienungsanleitung entnehmen.
Sollte der Verstärker nicht kompatibel sein, würde ich auch in einen neuen Investieren. Dieser Sollte aber die Möglichkeit haben einen Sub anzuschließen. Würde dann wohl eher ein AV/R werden oder?

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
80 % Musik, 20 % Filme.
-Wie laut soll es werden?
Gute Zimmerlautstärke. Ab und zu etwas lauter.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Keine Ahnung. Sollten schon eine breites Feld abdecken.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Leider auch keine Ahnung. Finde Bass schon wichtig. Muss aber nicht dröhnen.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen? Bisher das 5.1 System von Medion (MD 40205). Mir fehlt einfach etwas Klarheit beim hören. Die Boxen sind schon echt klein und liefern im Stereobetrieb ohne Subwoofer kaum etwas. Eben alles sehr flach.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Würde gerne die Möglichkeit haben das System zu erweitern, daher der Gedanke erstmal nur die Lautsprecher zu tauschen und dann später einen neuen AV/R bzw. Verstärker kaufen.
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Köln


Ich hoffe Ihr könnt mir etwas helfen etwas Klarheit in die Sache zu bringen.

Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
Sebastian
JULOR
Inventar
#2 erstellt: 06. Nov 2015, 15:42
Dein AVR hat noch einen Ausgang für einen passiven Subwoofer, keine digitalen Eingänge, auch kein HDMI. Du kannst den AVR erstmal behalten, damit wirst du nicht lange glücklich bleiben. Der ist eben auf das Komplettsystem ausgelegt. Aktuelle Subs sind alle aktiv, also mit eigenem Verstärker.
Das Problem bei neuen Boxen ist, dass du für einen homogenen Filmklang auch den Center austauschen solltest. Neue LS sollte man natürlich probehören, ob einem der Klang zusagt. Die JBL 220 sind gut, aber nur eine von Vielen. Und man muss gute LS auch richtig aufstellen, sonst bringen sie nichts.

Lies dich mal hier in das Thema ein: http://www.av-wiki.de
und auch die Menüleiste mal durchgehen, da steht alles zur Auswahl von AVR. Lautsprechern usw. drin.
surfer1181
Stammgast
#3 erstellt: 06. Nov 2015, 15:46
Hallo Sebastian,
Das dir mit dem Set von Medion das Musik hören keinen Spaß macht, kann ich nachvollziehen.
Ich würde mich an deiner Stelle von dem System komplett trennen. Es macht da nicht wirklich Sinn den Player mit eingebautem Verstärker weiter zu nutzen.
Bei einem Budget von 500€ rate ich dir erstmal zu einem Gebrauchtkauf.

Kannst du noch eine Skizze oder optimalerweise Fotos von deinem Raum machen damit man sieht wie man gegebenenfalls Lautsprecher stellen kann?
lrmu
Neuling
#4 erstellt: 06. Nov 2015, 16:00
Hallo,

vielen Dank für die schnellen Antworten.

Bzgl. Subwoofer, würde ich eben erstmal meinen passiven behalten. Der ist ja noch dabei. Mich stören am Meisten die Mittel und Hochtöne. Kann das Medion-Teil auf 2.1 Stellen. Aber den Boxen (bspw. den JBL) wird das nicht schaden? Haben ja an sich alle 8ohm.

Werde mich auf der Seite mal durchlesen.

Zudem habe ich gerade erfahren, dass ich einen alten "SABA MI-215" von meinem Dad kriegen könnte. Es funktioniert aber nur ein Lautsprecherausgang. Daher könnte ich nur 2 Lautsprecher anschließen und kein zusätzlichen Sub.

Skizze könnte ich später nachreichen, aber die Boxen sollten schon auf dem Schreibtisch platz finden. Dieser ist links und Rechts von dem Kleiderschrank bzw. der Hauswand eingeengt. Dh. Stellfläche liegt bei 160 x 80 cm. Daher sehr suboptimal. Bin auch bereit für Kompromisse. Bei einer neuen Wohung (in max 2 Jahren) wird dann dahingehen Optimiert und neu aufgestellt.
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 07. Nov 2015, 11:28
Servus.

Der Saba ist kein schlechter Verstärker, hat aber keine digitalen Eingänge.
Was möchtest du alles an den Saba anschließen? Welche Tonausgänge haben diese Quellgeräte.

An den Saba kannst du einen aktiven Subwoofer mit Hochpegeleingängen (Lautsprechereingänge) anklemmen. Z.Bsp.: den Mivoc Hype 10.

Gruß
Georg
JULOR
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2015, 11:49
Bei 80% Musik und Lautsprecher auf dem Schreibtisch würde ich dringend bei 2.0 oder 2.1 bleiben. Alles andere macht doch keinen Sinn. Dann lieber das Geld in zwei gute Kompakt-LS investieren und gut is. Wenn du irgendwann mal umziehst, kann man immer noch weitersehen. Oft kommt dann alles ganz anders als man denkt und die "auf Vorrat/Zukunft" gekaufte Anlage passt dann doch wieder nicht.
lrmu
Neuling
#7 erstellt: 07. Nov 2015, 13:18

RocknRollCowboy (Beitrag #5) schrieb:
Servus.

An den Saba kannst du einen aktiven Subwoofer mit Hochpegeleingängen (Lautsprechereingänge) anklemmen. Z.Bsp.: den Mivoc Hype 10.


Hey,

dh. ich würde den Mivoc einfach als "lautsprecher" anschließen und an die lautsprecherklemmen dann die Lautsprecher. Richtig so?

Ich überlege nur ob ich den Medion Receiver erstmal mit zwei guten Kompaktlautsprechern aufrüste. Da ich ja noch den passiven Subwoofer habe und diesen eben mit dem Receiver ansteuern kann, denke ich, dass das schon einen großen Unterschied machen wird.
Wichtig wäre mir nur, dass ich die neuen Lautsprecher nicht durch den Receiver beschädige. Könnt ihr mit dazu noch etwas sagen? Wäre super.

Wegen der nötigen Anschlüsse: Aktuell höre ich meistens über mein Macbook Pro. Vom TV gehe ich eben auch über den Kopfhörerausgang.
Zukünftig fände ich die Möglichkeit Spotify direct über einen Receiver/Verstärker zu hören praktisch.
Dazu die Möglichkeit einen Plattenspieler anzuschließen.
Daher würde ich die Entscheidung mit dem Kauf noch etwas aufschieben, damit ich nicht doppelt kaufen muss.

Bzgl. Lautsprecher, habe ich hier schon einiges gelesen und denke die JBL Studio 220 sollten ganz gut passen. Als alternative sehe ich die Dali 1.

Gruß
Sebastian
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 07. Nov 2015, 13:50

dh. ich würde den Mivoc einfach als "lautsprecher" anschließen und an die lautsprecherklemmen dann die Lautsprecher. Richtig so?

Ja.

Die JBL kannst Du theoretisch an die Medion Anlage anschließen, da die JBL lt. Datenblatt 8 Ohm Lautsprecher sind.
Wie das dann klingt steht auf einem anderen Blatt. Komplettanlagen sind nur sinnvoll als solche zu betreiben, da alles aufeinander abgestimmt ist.(sein soll)
Es kann durchaus sein, das eine Art Equalizer zwischen dem Verstärker und den originalen Brüllwürfeln mitläuft, um diese zu entzerren.
Hängen da nun andere Lautsprecher dran, kann der Sound deutlich anders sein, nicht immer besser.

Gruß
Georg
lrmu
Neuling
#9 erstellt: 11. Nov 2015, 10:10
Guten Morgen,

gestern kamen nun die JBL-Lautsprecher an.
Hören sich auch an dem Medion Receiver wirklich gut an. Zumindest in meinen Ohren.

Also Klangtechnisch würde ich wohl erstmal bei dem Medion Receiver bleiben.

Könnt ihr mir vielleicht sagen, wie wahrscheinlich ein Clipping im Receiver entstehen kann und somit die Lautsprecher beschädigt werden?

Habe mir dazu hier und auf externen Seiten einiges durchgelesen. Jedoch nie wirklich erfahren, wie wahrscheinlich das ganze ist. Bzw. ab was für einer Lautstärke usw...

Da der Receiver keine wirklichen angaben hat, außer 50w pro kanal bei 8 Ohm. Ist es da sicher schwer eine Aussage zu treffen, zudem da es ja auch auf die Quelle ankommt. zu 95% ist der Receiver via Aux mit meinem Macbook verbunden. Bei maximaler Ausgangslautstärke (macbook) muss ich den Receiver auf etwa 50 Leistung stellen (war mit den alten boxen gleich). Bei leiseren Filmen auf dem Macbook oder bei max. Lautstärke auf etwa 75%.

JBL empfiehlt einen Verstärker von min 25w, und haben auch 8 ohm.

Würde einfach eine Einschätzung von euch haben wollen.
Gibts es sonst eine möglichkeit eine Beschädigung zu verhindern?

Gruß Sebastian
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 11. Nov 2015, 10:52
Hallo,


Gibts es sonst eine möglichkeit eine Beschädigung zu verhindern?


wenn es nicht mehr sauber (unverzerrt) klingt, sollte man den Lautstärkeregler zurück drehen.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Unterschied JBL Studio 220 und 230
pi08 am 07.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  9 Beiträge
JBL Studio 580 Receiver
Hinnehmen am 27.09.2013  –  Letzte Antwort am 30.09.2013  –  11 Beiträge
Kompakter Stereo Receiver für Lautsprecher JBL Studio 220 oder Dali Zensor 1
Tischtennisspieler am 20.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  7 Beiträge
Subwoofer für ein 2.1 System mit JBL Studio 220 LS
jonathank am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  3 Beiträge
Kaufberatung: Stereo-Receiver für JBL Studio 230
googolplexplex am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  9 Beiträge
Studio Monitor JBL LSR4326P / LSR4328P
Manfred9425 am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  3 Beiträge
Verstärker für JBL Studio 230 an Kompaktanlage
Feinschmecker123 am 13.09.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  8 Beiträge
JBL Studio 230 und Grundig R 25 Receiver?
cleeee am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  5 Beiträge
externer dac fuer medion sat receiver
hifrido am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 10.08.2014  –  16 Beiträge
Neuer Verstärker/Receiver an TDL Studio Boxen
mrradlos am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Medion
  • Mivoc
  • Opticum

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026