Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo/ Surround- Hybrid Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Dez 2015, 13:22
Liebe Hifi Freunde,

ich beschäftige mich schon ein bisschen mit dem Kauf einer guten Stereoanlage für mein Wohnzimmer und habe mich hier und da beraten lassen (eher schlecht als recht) und auch die Einsteigerleitfäden dieses Forums gelesen. Die Frage, ob es möglich ist eine "Hybrid-Anlage" zu bauen, konnte ich mir noch nicht beantworten. Als Budget Obergrenze habe ich etwa 2500€ im Kopf (Verstärker + Boxen)

Mein Wunsch wäre es primär eine richtig gute Stereo-Anlage zu kaufen. Bei den Boxen habe ich mich auf die Marke ELAC (ca. 500- 800 pro box) eingeschossen. Ansonsten bin ich relativ flexibel und höre da auf euch Profis. Zu der Stereoanlage hätte ich gerne die Möglichkeit 3 kleine Boxen (center, hinten rechts und links) dazuzuschalten, damit ich auch Heimkino-Feeling genießen kann, wenn ich nicht "nur" Musik höre.

Gibt es dazu eine Möglichkeit oder ist das kompletter Schwachsinn? Soll ich vielleicht nach einem ganz anderen Aufbau suchen oder einfach auf den Surround Sound verzichten -was auch nicht das größte Problem wäre -

Vielen Dank für die Untersützung
Ole
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 02. Dez 2015, 13:34
Ach hier nochmal der Lautsprecherfragebogen


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Gesamte Anlage: 2500

-Wie groß ist der Raum?
25qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
der Raum ist quadratisch... daher in jede Ecke eine Box... oder ein perfektes Stereodreieck

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Die Stereolautsprecher bzw. vorn links und rechts sollen auf jedenfall Standlautsprecher sein. keinen Sub

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
max 1,50m

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
kein Subwoofer

-Welcher Verstärker wird verwendet?
noch keiner

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
hauptsächlich Musik, manchmal auch geren Filme, bzw PS4 games

-Wie laut soll es werden?
mittelmaßig

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
ich würde gerne eine Anlage haben die ein möglichst großes Klangspektrum abbildet

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?


- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
ELAC- ich genieße es wie sauber, klar und natürlich die Boxen klingen.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Eigentlich nicht

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Hannover +250km
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 02. Dez 2015, 13:41
Hallo Ole,

herzlich willkommen im HiFi-Forum!

Ungeachtet der Findung einer neuen Begrifflichkeit ("Hybrid-Anlage") sprechen wir bei den anzuschaffenden Produkten von einem AV-Receiver, sowie Front-, Center- und Surroundlautsprecher. Die verwendeten Frontlautsprecher entsprechen dabei den einzigen Lautsprechern in einem reinen Stereoaufbau. Der AV-Receiver beherrscht grundsätzlich die reine Stereowiedergabe. Ob dieser das in der gewünschten Qualität tut, kommt wie auch bei reinen Stereogeräten auf das jeweilige Gerät an. Hier habe ich mit Marantz SR 7008 ziemlich gute Erfahrungen gemacht.

Bei der Auswahl der Lautsprecherboxen würde ich darauf achten, dass auf allen fünf Kanälen möglichst identische Lautsprecher kreisförmig um den Hörplatz herum aufgestellt sind. Wird von der kreisförmigen Aufstellung abgewichen, können die Abstände der Lautsprecherboxen im AV-Receiver digital korrigiert werden. Bei den Frontlautsprechern würde ich strikt auf eine Anordnung im gleichseitigen Stereodreieck achten.

Ist es nicht möglich, fünf identische Lautsprecher einzusetzen, sollten die Lautsprecher zumindest aus der gleichen Lautsprecherserie stammen, um die tonalen Unterschiede möglichst gering zu halten. Die verbleibenden Abweichungen können AV-Receiver mit ihren automatisierten Equalizern in gewissen Grenzen ausgleichen.

Vorgehen:

1. Frontlautsprecher nach Raumgröße, Aufstellmöglichkeit und eigenem Hörgeschmack nach Probehören im eigenen Raum auswählen.
2. Identische Boxen oder andere Boxen aus der gleichen Produktlinie des gleichen Herstellers für Center und Surround auswählen.
3. Leistungsmäßig, klanglich und ausstattungsmäßig geeigneten AV-Receiver nach eigener Hörprobe auswählen

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 02. Dez 2015, 13:42 bearbeitet]
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Dez 2015, 13:52
Hi Carsten,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Damit hast du mir schon mal sehr weitergeholfen.

Wie dramatisch ist es wenn ich für center, hinten links und rechts "low budget" Lautsprecher nehme und für die Front diese beiden Schätzchen von ELAC (FS 247.2: http://www.elac.com/de/produkte/Linie_240_2/FS_247_2/ )?

Dann hätte ich sehr guten Stereo-Klang und wenn ich Filme schaue habe ich immer noch ganz passablen Surround Sound (auf jeden Fall besser als jetzt mit meinem billig Sony System).

Was sagst Du / Ihr?

Viele Grüße
Ole
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 02. Dez 2015, 13:59

hardtofindaname (Beitrag #4) schrieb:
Wie dramatisch ist es wenn ich für center, hinten links und rechts "low budget" Lautsprecher nehme und für die Front diese beiden Schätzchen von ELAC (FS 247.2: http://www.elac.com/de/produkte/Linie_240_2/FS_247_2/ )?


Hallo Ole,

wenn sich Ereignisse räumlich zwischen zwei unterschiedlichen Lautsprechertypen innerhalb der Anlage bewegen, ändern diese Ereignisse eben dabei ihre Klangfarbe. Es ist eine Frage Deines Anspruchs, wie sehr Dich das stört.

Die Elac FS 247.2 könntest Du sehr gut um drei BS 243 (Einzelverkauf eher selten) ergänzen.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 02. Dez 2015, 14:00 bearbeitet]
std67
Inventar
#6 erstellt: 02. Dez 2015, 14:02
Hi

¨Low Budget¨ funktioniert das nicht (richtig) Zumindest der Center sollte aus derselben Serie sein. Und zumindest von den techn. Daten her scheint der ELAC Center ja auch 100%ig zu den gewählten Front-LS zu passen.
Aber warum überhaupt ELAC? Hast du die schon angehört? Und auch mit anderen LS verglichen? Denn nur so findest du die passenden LS für deinen Hörgeschmack

Bei den Rears sehen das dann viele User locker weil da ja ¨h nur Effekte¨ rauskommen. Ich pers. sehe das anders. Auch hier gilt ¨je größer desto besser¨, aber zumindest aus derselben Serie sollten sie sein
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Dez 2015, 14:08
Hm, okay,

Sehr gut erklärt! Danke!
Und danke für den Tipp. Der Marantz SR7008 muss ja eine Perle sein.

Die BS 243 würden meine Budget Rahmen etwas sprengen. Sonst muss ich bei den Front Lautsprechern etwas kleiner werden....

Hast du sonst noch eine Lautsprecher Empfehlung? Budget insgesamt 2500€
Marantz SR7008 für ca. 900€ ist quasi schon gekauft. Bleiben 1600€ für Boxen? ( wobei ich auf center fornt und hinten keinen besonders großen wert lege )

Danke und Viele Grüße
Ole
std67
Inventar
#8 erstellt: 02. Dez 2015, 14:13
Hi

bei kleinem Center fährt der Terminator rechts auf der Harley los und kommt in der Mitte auf nem Moped an

Dasselbe gilt für die Rears, wobei wie gesagt das so mancher User nicht so kritisch sieht. Da würde ich lieber Geld beim AVR einsparen
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Dez 2015, 14:48
Hat Jemand eine Meinung zu der Serie

http://www.elac.de/de/produkte/Linie_70/FS_77/

Also 2 * BS 72 rear
2 * FS 77 und denn CC 71 als Center?

Dann wäre ich mit dem AVR bei Knapp 2600€ das würde super passen?!

Viele Grüße
Ole
std67
Inventar
#10 erstellt: 02. Dez 2015, 14:56
sind halt ganz andere Chassis verbaut, und Kalotten statt Jet-Hochtönern
Wird schon deswegen ganz anders klingen
maho69
Inventar
#11 erstellt: 02. Dez 2015, 14:57

std67 (Beitrag #8) schrieb:
Hi

bei kleinem Center fährt der Terminator rechts auf der Harley los und kommt in der Mitte auf nem Moped an

Dasselbe gilt für die Rears, wobei wie gesagt das so mancher User nicht so kritisch sieht. Da würde ich lieber Geld beim AVR einsparen



Ich würde die 2500 komplett für einen AVR und die zwei Front_LS ausgeben.

Und später(wenn wieder Geld da ist), entsprechend auf 5.1 nachrüsten.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 02. Dez 2015, 14:59
Auf das wichtigste:

std67 (Beitrag #6) schrieb:
Aber warum überhaupt ELAC? Hast du die schon angehört? Und auch mit anderen LS verglichen? Denn nur so findest du die passenden LS für deinen Hörgeschmack

wird mal wieder nicht eingegangen.

hardtofindaname (Beitrag #9) schrieb:
Hat Jemand eine Meinung zu der Serie

Du würdest € 2600.- wegen der Meinung anderer ausgeben ?

LG
ATC
Inventar
#13 erstellt: 02. Dez 2015, 15:30

hardtofindaname (Beitrag #2) schrieb:

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
ELAC- ich genieße es wie sauber, klar und natürlich die Boxen klingen.


Moin,

läßt darauf schließen das die Lautsprecher nicht ganz unbekannt sind

@Ole
Von der guten Elac 240er Serie auf die kleinere Serie abzufallen halte ich für keine gute Idee,
da würde ich viel, viel eher bei den Rears sparen,
die Frontlautsprecher spielen immer, ob bei Stereo oder Surround ist das das Wichtigste.
kannst du nicht auf den Center sparen, wenn du im Stereodreieck sitzt ist der Center erstmal nicht sooo wichtig,
vor allem nicht bei Stereo.

Der Marantz SR 7008 ist ja eigentlich schon ein alter Schinken, da gibt es schon zwei Nachfolgegenerationen, nur als Info.
Für nen Hunni mehr bekämst du schon den aktuellen Denon AVR X 4200, ums mal auf den Punkt zu bringen.
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 02. Dez 2015, 15:38

Auf das wichtigste:

std67 (Beitrag #6) schrieb:
Aber warum überhaupt ELAC? Hast du die schon angehört? Und auch mit anderen LS verglichen? Denn nur so findest du die passenden LS für deinen Hörgeschmack

wird mal wieder nicht eingegangen.


Weil ich einige Systeme gehört habe und ELAC mich mit ABSTAND am meisten angesprochen hat!




hardtofindaname (Beitrag #9) schrieb:
Hat Jemand eine Meinung zu der Serie

Du würdest € 2600.- wegen der Meinung anderer ausgeben ?


Ähm sorry, ich dachte dafür wäre das Forum da, um sich Meinungen und Inspirationen zu holen? Und ich wollte eine professionelle Meinung zu diesen Box... Ob es sich lohnen würde diese zu kaufen?

@ Carsten: Vielen Dank, ich werde mich mich mal mit den Chassis, und den verschiedenen Hochtönern auseinandersetzen. Gibt es eine Seite oder einen Thread, der sich mit dem one o one von LS beschäftigt, wo ich mir dieses Wissen aneignen kann?

@ maho69: Vieleicht auch doof, aber ich habe mir ein Limit gesetzt nach dem ich festgestellt habe, dass ich ab einem gewissen Preisbereich den Unterschied nicht mehr richtig höre.... Ansonsten kann man ja, wie ihr bestimmt sehr gut wisst unendlich viel Geld in Sound-Anlagen investieren.
Ziel ist es für mich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bei der Anlage zu haben. Aber eventuell fange ich dann erstmal mit Stereo an und schaue dann ob ich die übrigen drei Lautsprecher überhaupt brauche... Aber den Marantz SR 7008 sollte ich dann trotzdem nehem... oder macht das keinen Sinn?

Vielen Dank!

Ole
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Dez 2015, 15:45
@meridianfan01: Danke für die Antwort! Hm, da herrscht ja Einigkeit bei euch bei der 240er Serie zu bleibe. Dann werde ich mal eine Nacht drüber schlafen, ob ich einen Tsder mehr ins Rennen schicke oder erstmal Stereo starte..

Aber auf jeden Fall mit einem AVR starten oder dann lieber mit einem Stereo-Verstärker starten und notfalls tauschen?
ATC
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2015, 15:59
wenn du Surround, also mehr als nur zwei Frontlautsprecher betreiben willst,
dann macht ein Stereoverstärker keinen Sinn.

Wenn du nur Stereo starten willst, dann such dir einen guten gebrauchten Stereoverstärker welchen du später wieder (fast)ohne Verlust weiterverkaufen kannst, wenn Surround aktuell wird.
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Dez 2015, 16:46
Letzte Frage:

Ich habe gerade ein Angebot gefunden:

Denon AVR 2309 ca. 3 Jahre alt
und Elac 247 Set 5.0.

Was würdet ihr dafür ausgeben. Ist 1600€ dafür zu viel?
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 02. Dez 2015, 16:47
Denon AVR-3312

tschuldigung
ATC
Inventar
#19 erstellt: 02. Dez 2015, 16:52
Hier wäre auch ein 5.0 Set,
die gibt es ja öfter:
http://www.ebay-klei...t/394177992-172-9462
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 02. Dez 2015, 16:57
Was sagt der Fachmann?
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Dez 2015, 20:13
Überstürz doch mal nichts und befolge den Tipp und geh noch mehr Lautsprecher anhören.

Gebrauchte Avrs gibt es wie Sand am Meer, und wird es in paar Monaten auch noch geben.


[Beitrag von ZimTst3rn am 02. Dez 2015, 20:14 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#22 erstellt: 03. Dez 2015, 08:58

hardtofindaname (Beitrag #7) schrieb:
Der Marantz SR7008 muss ja eine Perle sein....Hast du sonst noch eine Lautsprecher Empfehlung? Budget insgesamt 2500€


Hallo Ole,

so sehe ich das mit dem SR 7008 von Marantz auch, wenngleich ich etwa mit den jüngeren Modellen von Pioneer und Yamaha keinerlei Berührungspunkte hatte. So greife ich auf kein umfangreiches Erfahrungsspektrum zurück. Es ging bei mir wieder einmal um einen AV-Receiver, der mich in Stereo überzeugt und meinem Cambridge Azur 540 A V3 nachfolgen soll. Ich betreibe u.a. eine "Hybrid-Anlage".

Lautsprecherboxen gibt es bestimmt noch mehr als unterschiedliche Hörgeschmäcker. Bei meinen Anhörtipps gehe ich natürlich von meinem Geschmack aus (Bei mir sind Elac FS 247 und BS 243 komplett durchgefallen.):

Q Acoustics 2050 i + Q Acoustics 2000Ci + Q Acoustics 2020i
Quadral Argentum 470 + Quadral Argentum 410 Base + Quadral Argentum 420


ich werde mich mich mal mit den Chassis, und den verschiedenen Hochtönern auseinandersetzen. Gibt es eine Seite oder einen Thread, der sich mit dem one o one von LS beschäftigt, wo ich mir dieses Wissen aneignen kann?


Klingt nach fachmännischem Ansatz, ist aber letzten Endes meines Erachtens Zeitverschwendung. Das hilft nicht dabei den Lautsprecher zu finden, der zu Deinem Höreindruck passt. (Mit dem Kenntnisstand über den hochwertigsten Chassisstand wird der unpassende Lautsprecher nicht passend.)

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 03. Dez 2015, 10:22 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#23 erstellt: 03. Dez 2015, 09:46
Bei gepflegten gebrauchten LS kann man viel Geld sparen und muss klanglich keine Abstriche machen,
vor allem wenn Du die LS schon gehört und für gut befunden hast, wichtig dabei ist, das Du die LS auch
ordentlich bei Dir integrieren kannst, dann sollte einem guten klanglichen Ergebnis nichts im Wege stehen.

So würde auch noch genügend Geld für einen ordentlichen AVR und ein/zwei Subwoofer übrig bleiben, auf
den/die man bei Surround mMn nicht verzichten kann, von einem Gebraucht Set mit "altem" AVR rate ich ab.

Beispiel:

Elac 247 5.0 Set 1300€
Denon X4100 (identisch mit dem Marantz, hat nur zwei Endstufen weniger die Du aber nicht brauchst) 850€
SVS SB 12 NSD 500€

Wenn der TE verschiedene LS gehört bzw. verglichen hat und das scheint ja der Fall zu sein, muss die Wahl
eigentlich nicht mehr groß diskutieren, man muss nicht immer alles in Frage stellen, insbesondere wenn der
TE augenscheinlich das gemacht hat was hier im Forum immer vorausgesetzt wird, Probe hören und vergleichen.
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 03. Dez 2015, 10:20

dejavu1712 (Beitrag #23) schrieb:
Denon X4100 (identisch mit dem Marantz, hat nur zwei Endstufen weniger die Du aber nicht brauchst) 850€


identisch = so, dass es in allen Merkmalen völlig übereinstimmt.

... da gibt es noch mehr Unterschiede, wie z.B. den analogen Mehrkanaleingang.


[Beitrag von CarstenO am 03. Dez 2015, 10:27 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 03. Dez 2015, 10:26
Mal ehrlich, wer braucht den denn noch?

Die technische Basis ist identisch, D&M Group halt!

Alle relevanten Features die von den aller meisten Anwendern genutzt werden
sind bei beiden AV Geräten vorhanden, aber wer gerne ca. 150€ mehr für den
Marantz zahlen möchte, kann das natürlich gerne tun, wer sich für ein Gerät
entscheidet, sollte vorher sowieso alles Details vergleichen und hinterfragen
welche Features er wirklich braucht und auf was man verzichten kann.


[Beitrag von dejavu1712 am 03. Dez 2015, 10:27 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 03. Dez 2015, 10:28
Deine Aussage bleibt falsch. Egal, ob man diese Ausstattungsmerkmale aus Deiner Sicht braucht oder nicht. (Ich nutze den analogen Mehrkanaleingang, weil dieser das einzige "pure direct" bietet.)


[Beitrag von CarstenO am 03. Dez 2015, 10:29 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#27 erstellt: 03. Dez 2015, 10:35
Meine Aussage bleibt im Kern richtig, egal wie Du das auch immer sehen magst!

Und ob die minimalen Unterschiede in der Ausstattung für den TE relevant und den
Aufpreis wert sind, kann nur er selbst entscheiden, egal ob Du den Mehrkanal Eingang
nutzt um in den Genuss von Pure Direct (warum auch immer) zu kommen oder nicht.
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 03. Dez 2015, 10:39
Hallo,

da die beiden Gerät für etwa den gleichen Preis zu haben sind, würde ich auch zum Marantz greifen:

http://www.elektrowe...erk-AV-Receiver.html

http://www.elektrowe...eiver--schwarz-.html

Das extra native kalt gepresste links drehende Pure Direkt ... naja.

VG Tywin
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 03. Dez 2015, 10:42
Bei Elektrowelt24 sollte man aber die Verfügbarkeit abklären.

Wenn es den Marantz zum fast gleichen Preis geben sollte, spricht natürlich nichts dagegen....

Außer vielleicht die billig wirkenden Plastik Wangen die eine völlig andere Farbgebung aufweisen
und noch das fehlende Display vielleicht, aber das sind natürlich alles nur rein subjektive Gründe.
CarstenO
Inventar
#30 erstellt: 03. Dez 2015, 13:08
Hallo Ole,

habe hier noch Lesestoff zu den von mir erwähnten Lautsprechern:

http://www.hifistate...s-2050i?limitstart=0
http://www.hifitest....acoustics-2020i_5746
http://www.areadvd.d...70420410-baseqube-8/

Grüße,

Carsten
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 09. Dez 2015, 13:41
Hi,

vielen Dank. Ich taste mich langsam vor und versuche mir mehr wissen anzueignen.

Dabei ist bei mir noch eine Frage aufgetaucht:
Ich war am Wochenende im Hifi-Laden und der sehr bemühte Verkäufer hat mich versucht davon zu überzeugen, dass ich auf jeden Fall einen Verstärker brauche der Dolby Atmos unterstützt, wenn ich mir mittelfristig (in den nächsten 2 Jahren) ein Heimkino bauen will, da das die Zunkunft sei. Ich habe die Frage mal zurückgestellt und möchte Sie gerne bei euch plazieren.

Was sagt ihr. Macht es Sinn direkt auf Dolby Atmos zu setzten?
Hat jemand einen Thread der die Funktionsweise erklärt?


Vielen Dank und viele Grüße
dejavu1712
Inventar
#32 erstellt: 09. Dez 2015, 13:50
Wenn Du die Möglichkeit hast Dolby Atmos bzw. DTS: X Lautsprecher vernünftig im Raum
zu integrieren, kann das durchaus Sinn machen, es hängt halt von verschiedenen Faktoren
ab, ob die neuen "3D Tonformate" für dich eine Option sind oder Du darauf verzichten kannst.

Wenn ja, würde ich auf jeden Fall einen AVR nehmen der DTS: X ready ist, das entsprechende
Upgrate wird 2016 z.B. bei vielen Denon und Marantz Geräten möglich sein, die Vorgänger Modelle
wie z.B. der SR 7009 und AVR X 4100/5200 bieten diese Möglichkeit nicht, das sollte man beachten.
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 09. Dez 2015, 14:37
Also sagen wir es mal so.

Ich genieße es sehr guten Sound bei Filmen zu haben. Ich kann schlecht einschätzen, ob ich darauf verzichten kann.... aber letztendlich würde ich es tendenziell lieber haben wollen
Aber bekommt man das Format überhaupt schon irgendwo? oder nur auf gekauften Bluerays... oder so?

Ich habe schon gesehen die Geräte dafür ein update bekommen. Das wäre dann ja super.
Aber kannst du mir erklären wie man das mit den Kanälen an dem AVR dann macht und wie die Boxen aufgestellt sein müssen?

Eigentlich ist mein Raum relativ gut dafür geeignet. Er ist quadratisch: ca. 5* 6 Meter mit einem Durchgang an der hinteren Wand. Ich sitze an der einen Wand... der Fernseher steht an der anderen. Wenn ich meien Couch etwas in den Raum reinziehe müsste ja alles gut sein.

Was denkst du?

Was sagen hier eigentlich die Profis zu Teufel-Systemen?
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 09. Dez 2015, 14:47

hardtofindaname (Beitrag #33) schrieb:
Was sagen hier eigentlich die Profis zu Teufel-Systemen?


Fühl mich mal mit "Profi" angesprochen.

Es gab für mich immer mal wieder Mauerblümchen, die herausragten: Die Ultima 60 gefiel mir sehr gut. Viele Produkte sind m.E. selbst ihren niedrigen Preis nicht wert.

Wie viele Lautsprecherboxen bist Du denn bereit aufzustellen? Ich habe seit 1998 einige Surround-Verfahren kennen gelernt, denen "die Zukunft gehört". Mehrheitlich blieb es aber bei fünf Lautsprechern, maximal plus Subwoofer. Die Lautsprecherhersteller scheinen von dieser Zukunft auch nicht so fasziniert zu sein wie Hersteller von AV-Receivern. Zumindest finde ich die Auswahl der Lautsprecherserien, zu denen es auch "Dolby Atmos- und DTS: X-"-Lautsprecher gibt, überschaubar.


[Beitrag von CarstenO am 09. Dez 2015, 14:54 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 09. Dez 2015, 14:48
Hallo,


Was sagen hier eigentlich die Profis zu Teufel-Systemen?


hier geht es um HiFi-Stereo, daher stehen in diesem Forenbereich solche Systeme nicht sonderlich im Fokus. Es gibt halt sehr viele gute und recht unterschiedlich klingende Lautsprecher für den Stereobetrieb die nicht alle im Heimkino-Set erhältlich sind.

Ich nutze z.B. 4.0 mit meinen Hauptlautsprechern an einem bald 7 Jahre alten Marantz SR-5003 plus zwei kleinen Rear-Boxen (von einem anderen Hersteller) die ein wenig für rückwärtige Toneffekte bei geeigneter Konserve - sorgen.

Vielleicht inspiriert Dich das

Viel Spaß noch bei Deiner Suche!

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Dez 2015, 15:04 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#36 erstellt: 09. Dez 2015, 14:51
Ohne zu wissen wie es bei Dir wirklich ausseiht, sag ich mal lieber gar nichts dazu....

Info zu den beiden Formaten Dolby Atmos und DTS: X und wie die LS positioniert werden sollten
bzw. müssen, findest Du zu genüge im Netz, bei Denon / Marantz auf der Webseite und hier im
Forum, einfach mal die jeweiligen Suchoptionen nutzen, ein bisschen Eigeninitiative ist sicher kein Fehler.
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 09. Dez 2015, 15:46
Was soll das denn heißen
Okay, will do! Ich setzte mich mal heute Abend dran und lese mir die Berichte dazu durch!



Wie viele Lautsprecherboxen bist Du denn bereit aufzustellen?


Ich finde Lautsprecher ästhetisch sehr ansprechen. ich hätte daher überhaupt kein Problem 7 oder 9 Lautsprecher + Sub im Wohnzimmer stehen bzw hängen zu haben.

Ich bin auf Teufel gekommen da mein Kumpel diese Anlage in einer Nummer älter hat:
http://www.teufel.de...13214.html?var=13215

Ich fand sie eigentlich sehr gut. Nicht so 100% brilliant wie die Elac... aber Preis Leistung passt und der klang zu 95% auch.

Und dazu würde ich dann noch die hier nehmen um das 7.1 System oder 9.1 darzustellen.
http://www.teufel.de/stereo/ultima-20-mk2-p12793.html

Das würde ich dann mit dem Denon AVR X 4200 abrunden.

Was sagt ihr?

Oder doch lieber richtig gute Front speaker und 4.0..... Damn... so viele Möglichkeiten...!
hardtofindaname
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 09. Dez 2015, 15:51
Ansonsten wollte ich mir jetzt am Wochenende nochmal die

Q Acoustics

und

Quadral Argentum

anhören, welche weiter Oben erwähnt wurden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Kaufberatung Surround-Kaufberatung
Denjogo am 19.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung (Upgrade) Surround -> Stereo
xcelsior am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  12 Beiträge
Kaufberatung Stereo/Surround
pomes95 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  4 Beiträge
Stereo/Surround Kaufberatung
soliver94 am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  22 Beiträge
Kaufberatung: Stereo + Surround mit Schallplattenspieler
Vineo am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  2 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
Klaus323 am 04.08.2012  –  Letzte Antwort am 19.08.2012  –  31 Beiträge
Kaufberatung zum aufrüsten meiner Stereo/Surround-anlage
rabbit1234 am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  11 Beiträge
Von Surround auf Stereo
g0dy am 12.07.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  8 Beiträge
Stereo/Surround Beratung!
rufster24 am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  8 Beiträge
Kaufberatung günstiger Stereo-Receiver
Stranger284 am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  69 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • SVS
  • Denon
  • Marantz
  • Teufel
  • Quadral
  • Q Acoustics
  • Unison Research
  • Cambridge Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedjokerpower
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.291