Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Kaufberatung

+A -A
Autor
Beitrag
Klaus323
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Aug 2012, 11:29
Hallo liebe User,

ich bin derzeit auf der Suche nach einem Soundsystem für zu Hause.
Budget: max. 1200€

Primär möchte ich ein System zum Filme schauen, hauptsächlich Action, SciFi.
Höre auch gerne klasische Musik mit vernünftigen Klang, auf extremen Bass fahre ich nicht ab.
Nebenher lasse ich auch gerne sunshine live Radio laufen.
Der zu beschallende Raum hat etwa 20qm. Ich befinde mich ca. 3m von den Lautsprechernt entfernt. Eine Möglichkeit von Surround ist aus Platz und Kabelverlegungstechnischen Gründen nicht möglich. Das stört mich aber auch gar nicht.
Deswegen entscheide ich mich für ein Paar gute Standlautsprecher.
Die Optik der Hardware sollte schlicht und hochwertig wirken. Klavierlack
und vielen bunten LEDs und Animationen auf dem Display kann ich nichts abgewinnen. Am besten alles im schlichten matt-schwarz.

Nun habe ich etwas recherchiert und Forenbeiträge durchgelesen und folgende Produkte fokussiert:

Lautsprecher:
- Canton Chrono 509 DC
- Canton GLE 490
- Klipsch RF 82

Was ist hier der Unterschied zwischen 2-Wege und 3-Wege Box?


AV-Receiver:

- Denon 1911
- Harmann Kardon 3490
- Onkyo TX SR 507

Des weiteren benötige ich ein Blu ray Abspielgerät. Gibt es hier gewaltige Unterschiede, oder taugt hier jeder Samsung, Phillips etc. eigentlich?
Ebenso Lautsprecherkabel werden benötigt.

Wichtig ist mir zudem die Langliebigkeit des Systems und auch die Klangqualität bei niedriger Lautstärke. Das System sollte erweiterbar sein, bspw. durch noch einen zusätzl. Woofer.

Was könnt Ihr mir empfehlen, liege ich mit meinen Produkten
vielleicht gänzlich verkehrt?

Grüße Klaus!


[Beitrag von Klaus323 am 04. Aug 2012, 12:05 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Aug 2012, 12:23
Hallo Klaus,

von den genannten Produkten halte ich nicht viel und Du solltest auf jeden Fall mal losziehen und einige LS im Vergleich hören.

Hier mal ein Paar Gedankenspiele die Du Dir wenn möglich mal anhören solltest:

1.

Carat A57 + Cabasse MT4-Moorea

http://kleinanzeigen...r/72677873?ea=356137

Hinfahren, anhören, runterhandeln und ggf. Schleifchen drum.

2.

Cabasse MC 40 Minorca

http://www.audio.de/testbericht/cabasse-mc-40-minorca-333574.html

Bei deiner Raumgröße und deinen Hörgewohnheiten bist Du evt. mit diesem exellenten relativ großen Kompaktlautsprecher besser bedient als mit einem Standlautsprecher.

3.

Dali Zensor 7

http://www.i-fidelit...1-dali-zensor-7.html

Für Dich genügt ggf. die Zensor 5 vollkommen.

Wenn der Lautsprecher feststeht, können wir uns Gedanken über einen Verstärker oder Receiver machen. Das ist nachrangig und nicht so wichtig.

LG Michael


[Beitrag von michaeltrojan am 04. Aug 2012, 12:26 bearbeitet]
Klaus323
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Aug 2012, 12:39
Hallo Michael,

danke für deine kompetente Antwort und deine Vorschläge.


1.
Carat A57 + Cabasse MT4-Moorea
http://kleinanzeigen...r/72677873?ea=356137
Hinfahren, anhören, runterhandeln und ggf. Schleifchen drum.


Fällt leider aufgrund des Budgets aus, trotzdem Danke!



Dali Zensor 7
[url]http://www.i-fidelit...1-dali-zensor-7.html
[/url]

Zensor 5 und 7 sagen mir sehr zu, hier liegt der Unterschied lediglich in der Größe, oder wie sehe ich das?ei Ansonsten lägen beide gut im Budget.

Was kann die Firma Dali besser, als Canton oder Klipsch?



Grüße Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Aug 2012, 12:51

Was kann die Firma Dali besser, als Canton oder Klipsch?


Ich antworte mal unhöflicherweise mit einer Gegenfrage: Kann Dali etwas besser als die Firmen Canton und Klipsch?

Es gibt hunderte oder gar tausende LS-Hersteller, mit noch viel mehr Baureihen und Lautsprechern. Die klingen fast alle unterschiedlich.

Was einem im Zusammenspiel mit der häuslichen Akustik und dem eigenen Geschmack gut gefällt, ist zumeist vollkommen subjektiv.

Wenn ich aber einen kleinen Raum habe, nicht sehr bassaffin bin und einen wirklich guten Klang haben will, kommt man bei deinem Budget um die Cabasse Minorca nicht rum. Anhören solltest Du die mal.

Die Dali Zensor sind die Einstiegslautsprecher dieser Firma und es gelingt der Firma Dali selbst in diesem Einsteigersegment Lautsprecher anzubieten, die eine sehr natürliche und genaue Wiedergabe von Musik ermöglichen.

LG

P.S.: Mehrwege LS ... ich halte das für irrelevant. Es kann sein, dass ein Mehrwegesystem durch den Einsatz speziell geeigneter Chassis die einzelnen Frequenzbereiche besser abbilden kann, als ein Lautsprecher mit weniger "Wegen".

Da hilft trotzdem nur anhören. Die Minorca ist übrigens ein Dreiwege LS, auch wenn sie wie ein Zweiweg-LS ausschaut.


[Beitrag von michaeltrojan am 04. Aug 2012, 13:02 bearbeitet]
Klaus323
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Aug 2012, 15:27
Hallo Michael,

das mit dem "probehören" ist immer so eine Sache.
Da habe ich hier kaum Möglichkeiten, und wenn ich sämtliche LS gehört haben, hören sich für mich alle mehr oder weniger gleich an, da das akkustische Gehör einfach noch nicht so ausgeprägt ist, wie bei HiFi Kennern. Komme gerade vom HiFi Laden und habe dort lediglich die Canton 509DC probehören könne, die hatten mich schon sehr beeindruckt.


Wenn ich aber einen kleinen Raum habe, nicht sehr bassaffin bin und einen wirklich guten Klang haben will,


Ich sags mal so, bei Actionfilmen sollte schon etwas "Bumms" dahinter sein.
Ich hab jetzt nur als vergleich meine Logitech Z4 PC Lautsprecher 2.1 mit Subwoofer.
Deutlich mehr sollte es schon sein.

Es sollten auf jeden Fall hohe Standlautsprecher sein, für die Cabassa benötige ich zusätzlich Ständer, die mit wiederrum optisch nicht zusagen.

Wenn du die Zensor 7 empfehlen kannst, würden die gut ins Bild passen! (Ohne sie gehört zu haben)

Was die unterschiedlichen Klangarten diverser Lautsprecher angeht, bin ich nicht so wählerisch.
Ich habe ein gewisses Budget und suche dafür das beste, auf meine Bedürftnisse angepasst.

Grüße Klaus


[Beitrag von Klaus323 am 04. Aug 2012, 15:29 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Aug 2012, 15:55
Hallo Klaus,

unter diesen Umständen rate ich Dir - im Hinblick auf den kleinen Raum - dazu die folgenden zwei LS zu bestellen, im Vergleich zuhause zu hören und ein Paar Retoure zu schicken.

Diese Lautsprecher klingen in meinen Ohren beide sehr gut, aber deutlich unterschiedlich. Ziemlich sicher auch in deinen Ohren.

Versuchs also mal mit der Dali Zensor 5

http://www.amazon.de...ng/-/B0085VOBDI/used

und der Wharfedale Diamond 10.5,

http://www.hifi-bauernhof.de/index.php?content=angebote

wenn Du vieleicht dein Geld auch anderweitig sinnvoll ausgeben kannst, bestelle Dir ein Paar Magnat Quantum 605 zum Vergleichen dazu:

http://www.redcoon.d...z_Stand-Lautsprecher

Größere LS sind für deinen Raum und deine Hörgewohnheiten - nach meiner Meinung - rausgeschmissenes Geld.

Wenn Du was Edles haben willst, ist die o.g. Gebrauchtkombination vom Amp und Cabasse LS eine interessante Sache, wenn Du den Preis auf 1200 Euro runterhandelst. Lass ggf. jemand anrufen, der gerne handelt.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 04. Aug 2012, 18:15 bearbeitet]
Klaus323
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Aug 2012, 16:07
Hallo Michael,

danke für deine Hilfe. Retoure dürfe innerhalb von 14 Tagen immer möglich sein, das ist die einzigste Möglichkeit mehrere Lautsprecher zu testen.

Die Wharfedale machen auch einen sehr guten Eindruck auf mich.
Werde ich beide probehören.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage des AV-R.

Hier habe ich als Anforderung 3x HDMI in und 1x Out, eine beleuchtete Fernbedienung wäre von Vorteil.
3D und 1080p Upscaling wären für die Zukunft vielleicht nicht schlecht.

Primär geht es mir aber um ein optimales Zusammenspiel/Abstimmung gepaart mit optisch hochwertiger Anmutung.

Wie würdest du denn die DALI und als vergleich die Wharfedale klanglich beschreiben?


Grüße Klaus


[Beitrag von Klaus323 am 04. Aug 2012, 16:11 bearbeitet]
std67
Inventar
#8 erstellt: 04. Aug 2012, 16:15
Hi Klaus

wenn du doch nur ein Stereoset aufbauen willst, warum führst du dann im Startpost alles AV-Receiver auf?
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Aug 2012, 16:15
Da Du die Flöhe nicht husten hörst, macht es vermutlich keinen Sinn mit einem Stereogerät rumzuhampeln.

Daher bist Du mit einem Pioneer VSX-527-K gut bedient. Der hat eine ziemlich komplette Ausstattung, reichlich Leistung, ein gutes Einmesssystem, sieht nett aus und ist sehr preisgünstig.

Die Magnat sind übrigens nicht als Scherz gemeint gewesen, die können Dir durchaus genausogut oder besser als die anderen genannten LS gefallen.

LG Michael
Klaus323
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Aug 2012, 16:33
Hallo Michael,

Super. Danke für Deine Empfehlungen. Der Pioneer macht erstmal einen sehr guten Eindruck.
Ich werde die von Dir empfohlenen Komponenten baldmöglichst bestellen und probehören.


Zum Klangtest brauche ich einige Samples.
Ruhigeres, wie z.B. Kokopelli's Dream oder richtig was fetziges. habe im HiFi Shop
eine Chinesische Trommelband gehört, das war schon beeindruckend.

Was kannst du empfehlen?


Grüße Klaus


[Beitrag von Klaus323 am 04. Aug 2012, 16:33 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Aug 2012, 16:37
Oh, ich nehme für Tests gerne Musik, die ich live und unplugged genau kenne, dann höre ich ob ein Floh falsch hustet:

http://www.amazon.de/Touch-Rainbow-Wild-Silk/dp/B000025GSE

Daher habe ich auch Lautsprecher, die mir Flohhusten genau anzeigen.

LG
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 04. Aug 2012, 17:49
Hallo Klaus323,

ich kann den Empfehlungen von Michael wie (fast) immer nur zustimmen, habe selbst die Magnat Quantum 605 und bin absolut begeistert. Für das "gewisse etwas" bei Filmen würde ich auf jeden Fall zu einem Sub raten, wenn er satt, trocken, aber nicht supertief sein soll (so mag ich es) kann ich dir den Canton AS85.2 SC empfehlen.

Wenn es kräftiger und tiefer sein soll, dann den Jamo SUB 660, ist aber auch deutlich teurer.

Gruß Karl
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Aug 2012, 18:29
Sorry, hab ich übersehen:


Wie würdest du denn die DALI und als vergleich die Wharfedale klanglich beschreiben?


kurz, knapp, subjektiv:

Zensor 5

- Knackige saubere Bässe und Oberbässe
- Realistischer Mitteltonbereich
- Sehr genauer detailreicher Hochtonbereich
- Sehr dynamischer Lautsprecher
- Mittlerer Wirkungsgrad, mittlere Anforderungen an den Amp

Diamond 10.5

- Tiefe noch knackige Bässe und eine gute Oberbasswiedergabe
- Warmer Mitteltonbereich
- Angenehmer aber nicht analytischer Hochtonbereich.
- Dynamischer Lautsprecher
- Etwas schwacher Wirkungsgrad, etwas erhöhte Anforderung an den Amp

Quantum 605

- Sehr tiefe nicht mehr wirklich knackige Basswiedergabe + guter recht knackiger Oberbass.
- Gute Mitteltonwiedergabe
- Passabele Hochtonwiedergabe die von geringerem Basslevel provitiert.
- Dynamischer Lautsprecher
- Recht guter Wirkungsgrad, geringe Anforderungen an den Amp

Das sind keine absoluten, sondern vergleichsweise Wertungen.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 04. Aug 2012, 19:32 bearbeitet]
Klaus323
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Aug 2012, 23:09
Hallo Michael,
Hallo Karl,

danke für Eure Bemühungen. Ein zusätzlicher Sub als Unterstützung wäre noch im Budget.
Werde aber vorerst alles so einmal testen, wahrscheinlich reicht mir das allemal (vorerst).
Muss dafür sowieso erst meine Bude ummodeln :., da die Akkustik sonst ziemlich suboptimal wäre.

Wie genau, oder "in etwa" funktioniert so eine Abstimmung der LS?
Sind damit nur manuelle EQ-Einstellungen gemeint oder eine Art Messverfahren?
Wie kann der Receiver sowas einmessen ?


Grüße Klaus
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 05. Aug 2012, 05:33
Hallo Klaus,

du stellst das mitgelieferte Mikrofon an verschienden Positionen im Hörbereich auf. Je nach Geräteklasse sind das unterschiedlich viele. Bei meinem Onkyo TX-SR507 waren es 3, bei meinem Yamaha RX-A810 sind es 8, je mehr um so genauer wird das Ergebnis. Der AVR sendet Töne über die LS und berechnet dann die Einstellungen. Das wird aber eigentlich in der Bedienungsanleitung zum AVR alles ganz gut erklärt.

Gruß Karl
Klaus323
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Aug 2012, 14:35
Mir sind jetzt nochmals einige Gedanken zur Erweiterbarbeit so wie zur Dimensionierung des Systems aufgekommen.

In absehbarer Zeit ist eine größere Wohnung in Aussicht, deswegen stellt sich für mich die Frage, bis wie viel qm², die Zensor 5 bzw. Diamond 10.5 noch ausreichend beschallen kann, sowie die allgemeine Erweiterbarkeit des Systems auf 5.1, in Betracht auf den Pioneer VSX-527 und die einzelnen Lautsprecher.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 06. Aug 2012, 15:05
Das hängt von so vielen Variabelen ab, dass Du Dir momentan darüber keine Gedanken machen must.

Größere LS und ein größerer AVR machen für deinen derzeitigen Raum keinen Sinn. Diese Geräte genügen sicher auch noch bei 40 qm allen normalen Anforderungen. Allerdings könntest Du auch die größeren LS-Vertreter ausprobieren. Wenn die keine Probleme machen ... auch gut.

Einen größeren AVR auf Vorrat zu kaufen macht keinen Sinn, da zuviele Änderungen an allen möglichen Parametern und Ausstattungen in kurzer Zeit folgen.

Gerade in der Verstärkertechnik läuft derzeit - auch w/potentieller neuer Gesetze - ein großes Umdenken in die Richtung von preisgünstigen, energiesparenden Schaltverstärkern, über die vor kurzer Zeit noch die Nase gerümpft wurde.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 06. Aug 2012, 15:05 bearbeitet]
Klaus323
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Aug 2012, 15:19
Hallo Michael,

wahrscheinlich hast du Recht. Bis 40qm hört sich doch gut an.
Wo wir beim Thema Stromverbrauch sind. Der Pioneer ist mit 450W im "Ein Zustand" angegeben.

Ich vermute bzw. hoffe, damit ist die maximal mögliche Leistungsaufnahme bei Betrieb aller Endstufen auf maximaler Leistung gemeint, also nahezu 100% Auslastung des Trafo gemeint.

Wäre ansonsten nämlich richtig viel Holz meiner Ansicht nach. Habe ein Messgerät hier und könnte das ganze damit prüfen.


Grüße Klaus
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Aug 2012, 15:22
ja, ist nur die Maximallast und nicht zum Dauerbetrieb gedacht.

Zum "nur laufen" ohne Ton wird das Gerät um die 40W-60W verbrauchen schätze ich.
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Aug 2012, 15:50
http://www.pioneer.eu/de/products/42/98/VSX-527-K/review.html

Gemäß Rücksprache mit Pioneer wird auch beim VSX-527 die energiesparende Class-D Technologie "Direct Energy" eingesetzt. Das führt wohl auch dazu, das selbst der 527 größere Räume ordentlich befeuern kann.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 06. Aug 2012, 15:51 bearbeitet]
Klaus323
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Aug 2012, 20:59
Ja, doch

Die Testberichte lesen sich allesamt sehr gut. Sowohl für den Pioneer, als auch für die LS.
Denke bis Mitte/Ende nächster Woche habe ich so weit alles da liegen, aufgebaut und getestet und kann mir mein eigenes Urteil bilden.

Danke nochmals bis hierhin für die perfekte Hilfestellung.

Bis bald!


Grüße aus Freiburg,
Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Aug 2012, 21:03
Lass mich nicht dumm sterben Klaus.

Berichte bitte von deinen Erlebnissen!



LG Michael
Klaus323
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Aug 2012, 22:05
Aber selbstverständlich doch

Grüße Klaus
Klaus323
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Aug 2012, 21:46
So, die Diamond 10.5 sind heute eingetroffen, der AV-R und die Zensor 5 werden vorraussichtlich morgen eintreffen.

Jetzt brauche ich noch entsprechende Lautsprecherkabel.

Die länge beläuft sich auf lediglich 1,5m pro LS.
Welcher Durchmesser sollte hier gewählt werden? Habe hier noch genügend 2,5m², nur weiß ich nicht ob
ich das bedenkenlos verwenden kann.

Die Kabel verlaufen an mehreren 12V Netzteilen vorbei, der rechte LS wird auch etwa 15cm von einer Steckdosenleiste entfernt stehen. Hat dies Auswirkungen auf das Klangbild zwecks Induktion/Übersprechen auf den Kabeln sowie des LS?


Grüße Klaus


P.S. Erster Qualitätseindruck der Diamond 10.5 ist gut bis sehr gut, die Verarbeitung stets auf hohem Niveau. Schlicht und recht unauffällig, Vielleicht sogar schon zu unauffällig


[Beitrag von Klaus323 am 13. Aug 2012, 21:46 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Aug 2012, 21:48
kannst bedenkenlos 1,5mm² nehmen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 13. Aug 2012, 22:07
2,5m² reichen locker, wenn deine Stromkabel negative Auswirkungen haben sollten wirst du es sofort hören, passieren kann aber nix !
Klaus323
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Aug 2012, 20:57
So,
habe nun beide Lautsprecher getestet. Beide begeistern klanglich vollends. Unterschiede sind für mich zwar kaum hörbar, aber dennoech vorhanden. Die Zensor 5 biett subjektiv einen räumlicheren und ausgewogeren Klang, die Höhen sind kristallklar, alles harmoniert einfach bestens zusammen.

Die Diamond 10.5 liefert lediglich tiefere Bässe, ansonsten konnte ich keine Unterschiede heraushören.
Mir gefallen die Zensor 5 besser.

Grundsätzlich bin ich vom Bass jedoch von beiden etwas enttäuscht. Auf niedriger Lautstärke erst recht. Der permanente Hintergrundbass wärend The Dark Knight kommt kaum rüber. Den höre ich bei meinen Logitech Z4 2.1 mit Sub permanent.
Klar, die LS kann man nicht vergleichen, Basstechnisch ist das was die Z4 liefern auch kein wirklich guter Klang, aber er ist präsent und eigentlich meißtens angenehm.

Habe viel mit dem EQ herumexperimentiert, auch am AVR den Bass auf Max. Die LS sind normal
bei Front angeschlossen.
Vielleicht doch ein Einstellungsproblem, evtl. liefert der AVR nur am Subwooferausgang auch den Bass, oder gibt es da noch Einstellungsmöglichkeiten?



Grüße Klaus
Klaus323
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Aug 2012, 09:13
Hallo Leute,

hat es Euch die Sprache verschlagen?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 19. Aug 2012, 09:16
Das kann durchaus eine Einstellungssache am AVR sein, hast du die Lautsprecher auf small stehen ?

Gruß Tom
Klaus323
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Aug 2012, 13:25
Hallo Tom,

nein, habe die LS auf Large stehen und Center, Surr, Surr Back, Subwoofer alles auf "NO".
Sollte eigentlich passen.

Im Menü X. Over habe ich auf 100Hz stehen, was bedeutet dieser Wert?
Als Speaker Distance 2,7m, Pro Out steht auf Height, kann auch auf Surround Back umgstellt werden.

Ansonsten ist der EQ meinem persönlichen Geschmack angepasst, Bass auf +6dB und die Höhen auf +2dB.

Hatte bisher nur das Vergnügen über ein 8m langes Stereo-Cinch Kabel vom PC aus zu hören, evtl. geht hier nochmals Qualität verloren, wobei der Klang an sich toll ist. Optisches Kabel ist bestellt.


Grüße Klaus


EDIT:
Ich muss mich verbessern, scheinbar sind ein Teil der Grundeinstellungen beim Stromreset verloren gegangen. Die Einstallung lag tatsächlich auf SMALL und Subwoofer YES.
Jetzt nach dem Umstellen ist ordentlich Bums da. Extrem voluminös und tief. Unglaublich.

Danke für den Tipp! Muss ich öfters beobachten, nicht dass die Einstellung des öfteren "rausfliegt"


[Beitrag von Klaus323 am 19. Aug 2012, 13:43 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 19. Aug 2012, 13:54
Kein Problem, schön das du spaß hast !

Gruß Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi-System (Musik, ab und zu Filme) für ca. 2000?
robert_e am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung für Stereo Musik 800? budget
Rumpelschuss am 07.01.2015  –  Letzte Antwort am 09.01.2015  –  5 Beiträge
Kaufberatung für Soundsystem => Musik
lamaster am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  6 Beiträge
Kaufberatung Stereo/Surround
pomes95 am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  4 Beiträge
Möchte von Surround auf Stereo umsteigen
Marvinator91 am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  10 Beiträge
Wechsel von Yamaha-Surround zu Stereo: Suche Budget-Verstärker für die Ewigkeit (bis 500 ?)
Huo am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 28.07.2014  –  13 Beiträge
Stereo/Surround Kaufberatung
soliver94 am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 27.09.2014  –  22 Beiträge
Kaufberatung Standboxen 2.1 System || Budget 800-1200?
floedi_82 am 13.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  15 Beiträge
Auf der Suche nach einem Guten und Günstigen Stereo System
FritzWalter1278 am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  66 Beiträge
Kaufberatung mini Anlage für Musik und Filme
Ralf_85 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Canton
  • Jamo
  • Logitech
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Stax
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.809