Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Stereo-Verstärker zu B&W 683

+A -A
Autor
Beitrag
*Hwoarang*
Stammgast
#1 erstellt: 29. Dez 2015, 17:44
Ich brauche mal eure Meinung/Hilfe.
Ein Freund von mir möchte sich im Wohnzimmer eine neue Stereoanlage aufbauen. Er hört 90% Rockmusik und liebt einen warmen, bassstarken Sound.
Was die Boxen angeht, so hat er ein Auge auf die B&W 683 geworfen, da sie ihm vom Klang sehr gut gefallen und im Budget liegen.
Nun sucht er dazu einen passenden Stereo-Verstärker für um die 1000 € (gebraucht oder neu).
Ihm ging der Arcam A38 und der Rotel RA-12 durch den Kopf.
Er war sich noch nicht sicher, ob er auch digitale Eingänge im Verstärker haben möchte oder dies später durch einen Streamer mit gutem D/A-Wandler und entsprechenden Eingängen löst.

Was habt ihr für Ideen/Vorschläge?
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2015, 18:14
Hallo,

meine Empfehlung ist der Yamaha A-S501, ein solides Gerät ohne Schwurbelfaktor.

LG
ATC
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2015, 18:28
Moin,

warm + basstark zu den 683 würde ich mit Digitaleingang den Marantz PM 8005 nennen.

Der Arcam ist aber auch nicht schlecht

Falls ihr in der Nähe wohnen solltet würd ich da mal nen Blick drauf werfen
http://www.ebay.de/i...6:g:OZMAAOSwk1JWeYZ-
Gerade der Presence EQ wäre vermutlich bei den 683 hilfreich,
die 683 können je nach Raum nämlich im Bassbereich zu einem großen Problemfall werden...
*Hwoarang*
Stammgast
#4 erstellt: 29. Dez 2015, 23:14
Okay, er hat sich den A38 bestellt.
Kenne den Verstärker, hatte ihn mal bei mir und in meinem Raum klang er mit meinen Boxen grandios.
Nur hat er keinen Digitaleingang und er braucht somit einen D/A-Wander, am besten mit Streamer.
Mir fällt da spontan was von der HiFi-Akademie ein.
arizo
Inventar
#5 erstellt: 29. Dez 2015, 23:17
Oder doch den Yamaha...
Der hat alles, was er braucht.
Außer das High-End-Image einer Bastelbude...
Sorry, aber mit ein Paar CM9 und dem Yamaha wäre klanglich sehr viel mehr drin gewesen...


[Beitrag von arizo am 29. Dez 2015, 23:19 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 29. Dez 2015, 23:21
oder er kauft sich einfach bessere LS und einen Verstärker für 300€, macht wesentlich mehr Sinn...
arizo
Inventar
#7 erstellt: 29. Dez 2015, 23:24
Naja, der 501 kostet ja nur 349€...
*Hwoarang*
Stammgast
#8 erstellt: 29. Dez 2015, 23:30

Mickey_Mouse (Beitrag #6) schrieb:
oder er kauft sich einfach bessere LS und einen Verstärker für 300€, macht wesentlich mehr Sinn...


Welche Lautsprecher würdest du ihm an dem A38 empfehlen. Er mag den warmen Klang.
Mein R-N500 gefiel ihm nicht. Weder von der Optik, noch vom Klang (in Verbindung mit den Dali Zensor 3).
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 29. Dez 2015, 23:40
was soll der Schwachsinn mit einem Arcam A38?
unabhängig davon was ich von dem Teil halte, wer sich einen Verstärker für 1800€ kaufen will, der sollte nach meinem Verständnis 3...5000€ für die Lautsprecher einplanen, das ist ein "gesundes" Verhältnis.

Ich persönlich kann eh nicht verstehen warum sich jemand solche LS wie die B&W kauft, aber über "Geschmack" kann man nicht streiten....

und jetzt etwas überspitzt: wer bei einem (nicht defekten oder Krücken (quasi per Definition defekt) wie Röhren-Verstärkern) Verstärker so etwas wie "warm" hört, der sollte meiner Meinung nach lieber zum Psychiater gehen!

man gucke sich mal den Frequenzgang der 683 an, das ist eine mittlere Katastrophe. Und dagegen den Frequenzgang eines Bild Verstärkers, der im Bereich von 20Hz-20kHz weniger als 0.5dB Abweichung hat.
*Hwoarang*
Stammgast
#10 erstellt: 30. Dez 2015, 00:12
@MM:
Nun ja, schlecht wird der A38 bestimmt nicht sein und er hat ihn eben extrem günstig für 780 € bekommen.
Und ich lasse ihm auch den Spaß, wenn er sich jeden Tag an dem Anblick erfreut. Das Auge hört bekanntlich mit, oder?
Vielleicht ist es gerade der katastrophale Frequenzgang der 683, welcher ihm so gut gefällt, denn er ist kein Tontechniker auf der Suche nach dem perfekten Studioklang.
Mir ist nicht ganz klar, warum du uns mit solcher Vehemenz deine Meinung aufdrängst, dass du jemanden zum Psychiater schicken willst???

Ich habe nach konstruktiven Ideen gefragt und ernte von dir Destruktivität.
arizo
Inventar
#11 erstellt: 30. Dez 2015, 00:19
Wozu braucht er digitale Eingänge?
Was wird denn am Verstärker angeschlossen?
Wenn es nur der Streamer ist und eventuell ein CD-Player, würde ich keine digitalen Eingänge nutzen.
Da sind die in den Geräten integrierten DACs in der Regel gut genug.


[Beitrag von arizo am 30. Dez 2015, 00:21 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 30. Dez 2015, 00:22
naja, der Thread-Titel sagt: Stereo Verstärker für B&W 683, oder etwa nicht?
meine konstruktive(!) Antwort darauf: irgendeinen für 300€ (max), alles andere ist nicht wirklich sinnvoll...
ok, jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen, es wurden 780€ sinnlos versenkt und die Kiste hat noch nichtmal digitale Eingänge.

was soll man da noch Konstruktives zu beitragen?!?

ich sehe das so:
malt euch weiter Rallye Streifen an eure 60PS Polos und glaubt fest daran, dass die dadurch viel schneller werden, so in diesem Sinne
*Hwoarang*
Stammgast
#13 erstellt: 30. Dez 2015, 01:00

arizo (Beitrag #11) schrieb:
Wozu braucht er digitale Eingänge?
Was wird denn am Verstärker angeschlossen?
Wenn es nur der Streamer ist und eventuell ein CD-Player, würde ich keine digitalen Eingänge nutzen.
Da sind die in den Geräten integrierten DACs in der Regel gut genug.


AppleTV
TV
BD-Player
ggf noch Streamer
*Hwoarang*
Stammgast
#14 erstellt: 30. Dez 2015, 01:09

Mickey_Mouse (Beitrag #12) schrieb:
naja, der Thread-Titel sagt: Stereo Verstärker für B&W 683, oder etwa nicht?
meine konstruktive(!) Antwort darauf: irgendeinen für 300€ (max), alles andere ist nicht wirklich sinnvoll...
ok, jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen, es wurden 780€ sinnlos versenkt und die Kiste hat noch nichtmal digitale Eingänge.

was soll man da noch Konstruktives zu beitragen?!?

ich sehe das so:
malt euch weiter Rallye Streifen an eure 60PS Polos und glaubt fest daran, dass die dadurch viel schneller werden, so in diesem Sinne :L


Nun ja, ich habe meinem Kumpel empfohlen sich selbst hier im Forum anzumelden, aber er hat es nicht so mit Foren und dem i-net.
Er suchte als erstes LS und Verstärker. Die 683er hatte er im Auge, da er sie in einem HiFi-Studio schon mal gehört und ihm der Klang gefallen hat.
Nun hat es sich aber nun mal so ergeben, dass er den A38 gekauft hat. Die Boxen hat er noch nicht gekauft. Ich wollte aber keinen neuen Thread "Standboxen für Arcam A38" eröffnen.

Und was Autos angeht sind wir eh in einer anderen Klasse unterwegs.
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 30. Dez 2015, 08:41
Dann kauft noch einen schönen Schwurbeldac, passend zu euren Autos und alle sind glücklich.

LG
arizo
Inventar
#16 erstellt: 30. Dez 2015, 09:14
Na, wenn die Lautsprecher noch nicht gekauft sind, dann könnt ihr doch noch ganz bequem ein paar zusammen anhören!
Am besten auch zwischendurch mal ein bis zwei Preisklassen über den 683, einfach, damit er eine Idee bekommt, was noch so gehen würde.
Ich würde unbedingt verschiedene Hochtonkonzepte anhören.
Also auch mal was mit Bändchen wie z.B. die Elac 249 und mal ein Horn wie z.B. Klipsch oder Tannoy.
Vielleicht gefällt ihm sowas ja besser!
Er sollte sich Zeit lassen und einiges vergleichen.


[Beitrag von arizo am 30. Dez 2015, 09:15 bearbeitet]
ATC
Inventar
#17 erstellt: 30. Dez 2015, 09:48
Moin Hwoarang,,

es ist übrigens keine Schande wenn einem die B&W 683 gefallen oder es einen zu Lautsprechern mit einer etwas wärmeren Klangabstimmung zieht.

Aus welcher Gegend kommt ihr denn eigentlich,
eventuell könnt ihr auch mal nach anderen etwas wärmer klingenden Lautsprechern schauen,
vllt gefallen diese ja noch besser.
Diese hier z.B.:
https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=2111304976&
http://www.ebay-klei...ox/323452758-172-990
http://www.ebay-klei...v/402998079-172-1629
http://www.ebay-klei...g/390338823-172-6416
https://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=4301135122&

Vllt steht ja was in eurer Nähe
*Hwoarang*
Stammgast
#18 erstellt: 30. Dez 2015, 12:23
Danke für die guten Ideen. Ich werde es weiterleiten.
😀
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Verstärker zu B&W 683
gilmoure am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.08.2010  –  113 Beiträge
passender Verstärker für B&W 683 gesucht
Luximage am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  9 Beiträge
Passender Verstärker für B&W 683
cwek51 am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 26.09.2009  –  2 Beiträge
welcher Verstärker zu B & W 683?
lambogallardo am 27.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  2 Beiträge
Verstärker zu B&W 683
buutinie am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  10 Beiträge
Passender AR zu B&W 683 S2 gesucht
bonsario am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 09.03.2015  –  8 Beiträge
Welcher Stereo Verst. für B&W 683 & Heimkino?
WaschtelSZ am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  7 Beiträge
B&W CDM9NT passender Verstärker
RonaldRheinMain am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  2 Beiträge
NAD Stereo Receiver mit B&W 683?
johem am 19.06.2011  –  Letzte Antwort am 20.06.2011  –  5 Beiträge
B&W 683 und mein Verstärker?
pollux81 am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Yamaha
  • Rotel
  • Marantz
  • ASW
  • Dali
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.195