Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio 2.0 Set

+A -A
Autor
Beitrag
Tommy1986
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2016, 09:53
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem:

Ich teste zur Zeit ein Hifi-System in folgender Kombination:

AV-Receiver Marantz NR1506
2x Dynaudio DM 2/7

Meiner Meinung nach stehen die Lautsprecher genau so, wie es in der FAQ für die korrekte Aufstellung beschrieben wurde.
Leider habe ich das Gefühl, dass bei der Musikwiedergabe viele Details verschluckt werden.
Zudem hat der Bass nicht den nötigen Tiefgang, den ich mir ohne Sub wünsche.

Laut diversen Threads sind die Dynaudio für Ihre kernigen Sound bekannt.

Was mache ich falsch?

Ich habe vorher ein 5.1 System von Cabasse genutzt, welches ich dann aber doch abgegeben habe, da ich mehr Geld in zwei vernünftige Front-Lautsprecher stecken wollte.

Der Marantz sollte fix sein, da ich diesen sehr gut in meine Möbel integrieren kann. (bin auch sehr zufrieden mit dem Gerät)

Ich wollte zunächst nicht mehr als 1000 EUR ausgeben (inkl. AV)
A_K_F
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jan 2016, 11:20
Kann es sein, dass die Lautsprecher in den Receiver-Einstellungen auf Small stehen? Das könnte zumindest fehlenden Tiefgang erklären.
Tommy1986
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2016, 11:29
Nein, leider nicht.
Ich habe bei den Klangregelungen auch schon den Bass nachkorrigiert. Allerdings kommt da nicht wirklich viel.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 12. Jan 2016, 15:53
Hallo,

zunächst hat jeder eine andere Vorstellung davon was "kerniger" Sound/Bass ist. Für eine Dynaudio ist die DM Serie tatsächlich recht basskräftig. Jedoch erlauben sich viele Dynaudios im Bassbereich einen Impedanzeinbruch. Viele von ihnen brauchen daher laststabile Verstärker denen bei Impedanzen unter 3 Ohm nicht die Puste ausgeht. Laststabilität muss jedoch nicht mit hoher Leistung einher gehen. Da könnte der Marantz AVR etwas zu schwachbrüstig sein.

Eine zweite Möglichkeit ist, dass dir die Raumakustik einen Streich spielt und du an deinem Hörplatz mit Auslöschungen zu kämpfen hast.

Bevor du jetzt auf irgendwelche neuen Geräte losgehst, experimentiere mal mit der Lautsprecheraufstellung und guck mal, ob du dir im Bekanntenkreis einen guten Verstärker zum testen leihen kannst. Wenn das nichts bringt, dann sehen wir weiter.....

LG
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Jan 2016, 14:11 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 12. Jan 2016, 17:24
Hallo,


Meiner Meinung nach stehen die Lautsprecher genau so, wie es in der FAQ für die korrekte Aufstellung beschrieben wurde.


hier die Infos:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Leider habe ich das Gefühl, dass bei der Musikwiedergabe viele Details verschluckt werden.


Die Dynaudio DM sind auf angenehmes Hören ausgelegt, ohne auch nur mit Anflügen von guter Auflösung und Brillanz zu glänzen. Der Käufer meiner DM2/6 hat sie nach wenigen Tagen schon wieder zum Verkauf angeboten, da er sich von Boxen von Dynaudio "mehr" erwartet hatte.


Zudem hat der Bass nicht den nötigen Tiefgang, den ich mir ohne Sub wünsche.


Ich habe bislang kaum Boxen erlebt, die für ihre Größe mehr Tiefton lieferten. Es liegt also ganz sicher nicht an den Boxen. Mit anderen Boxen gleicher Größe wirst Du unter sonst gleichen Bedingungen kaum mehr Tiefton erzielen können, wenn der Verstärker genügend leistungsfähig ist.

Starken/lauten Tiefton zu erzeugen kostet auch reichlich Energie, weil viel Luft in energiereiche Schwingungen versetzt werden muss. Den genannten kleinen AVR halte ich für die Boxen und den Wunsch nach kräftigem lauten Tiefton für die falsche Wahl.


Ich habe vorher ein 5.1 System von Cabasse genutzt, welches ich dann aber doch abgegeben habe, da ich mehr Geld in zwei vernünftige Front-Lautsprecher stecken wollte.


Z.B. ein Cabasse IO Set hat einen gänzlich anderen - brillanten und sehr gut auflösenden - Klang als die Dynaudio DM und lässt sich auch mit einem kleinen AVR ganz prima betreiben, weil der Subwoofer den kraftzehrenden Tieftonpart übernimmt, ohne den AVR damit zu belasten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Jan 2016, 17:27 bearbeitet]
Tommy1986
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Jan 2016, 13:24
Dann macht es wahrscheinlich auch keinen Sinn auf den leistungsstärkeren NR 1606 7.2 Receiver zu wechseln?
Ich würde nämlich gerne bei der Slim-AVR Serie bleiben.

Ich habe bereits mit sämtlichen verfügbaren Klangeinstellungen herumgespielt.
Zudem habe ich das Audyssey MultEQ Einmesssystem bereits in verschiedenen Positionen nachjustiert.

Da ich in einem Altbau mit sehr hohen Decken wohne (Wohnzimmer ca. 35 qm), ist ein gewisser Hall nicht wegzubekommen, ohne das Wohnzimmer optisch zu demolieren.

Ich habe schon überlegt, ob ich als Kompromiss für die fehlenden Tiefen einen kleine Sub einsetzten sollte. Ich finde diese allerdings optisch nicht wirklich ansprechend. Gibt es hier gute Produkte, die nicht so ins Auge fallen?

Wenn der AVR allerdings jetzt schon klein bei geben muss, macht es sicherlich keinen Sinn, später auf ein 5.0 System aufzurüsten.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 13. Jan 2016, 19:56

Dann macht es wahrscheinlich auch keinen Sinn auf den leistungsstärkeren NR 1606 7.2 Receiver zu wechseln?
Ich würde nämlich gerne bei der Slim-AVR Serie bleiben.


Da Du das Gerät nennst, was für Vorteile sollte der 1606 für Deine Zwecke bieten?


Ich habe bereits mit sämtlichen verfügbaren Klangeinstellungen herumgespielt.
Zudem habe ich das Audyssey MultEQ Einmesssystem bereits in verschiedenen Positionen nachjustiert.


Das System kann weder Leistung, noch eine gute Auflösung, noch einen brillanten Klang herbei zaubern.


Da ich in einem Altbau mit sehr hohen Decken wohne (Wohnzimmer ca. 35 qm), ist ein gewisser Hall nicht wegzubekommen, ohne das Wohnzimmer optisch zu demolieren.


Jede Art von Schallreflexionen sind für HiFi zu vermeiden und lassen sich leider nicht durch einen AVR abstellen. Modern/nackt/kahl/kalt/hallig eingerichtete Räume sind immer tödlich für guten Klang aus Lautsprechern. Wenn man das auf dem Schirm hat, kann man dem entgegenwirken wenn man das will oder es lassen.

Man kann die klangschädlichen Einflüsse der Raumakustik mildern, wenn man die Hörentfernung massiv verringert und die Wandabstände von Boxen und Hörplatz massiv vergrößert.


Ich habe schon überlegt, ob ich als Kompromiss für die fehlenden Tiefen einen kleine Sub einsetzten sollte. Ich finde diese allerdings optisch nicht wirklich ansprechend. Gibt es hier gute Produkte, die nicht so ins Auge fallen?


SW sind nicht mein Thema und ich kann Dir diesbezüglich nicht behilflich sein.


Wenn der AVR allerdings jetzt schon klein bei geben muss, macht es sicherlich keinen Sinn, später auf ein 5.0 System aufzurüsten.


Es kommt auf die anzutreibenden Lautsprecher an und auf den Pegel den man in Hörentfernung erzielen will.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 13. Jan 2016, 19:57 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2016, 11:42

Tommy1986 (Beitrag #1) schrieb:
AV-Receiver Marantz NR1506 ... 2x Dynaudio DM 2/7 ...Leider habe ich das Gefühl, dass bei der Musikwiedergabe viele Details verschluckt werden. ... Zudem hat der Bass nicht den nötigen Tiefgang, den ich mir ohne Sub wünsche. ... Was mache ich falsch?


Hallo Tommy,

ich gehe davon aus, dass Du die Dynaudio DM 2/7 schon einmal unter optimalen Bedingungen hören konntest und so ermitteln konntest, dass sie grundsätzlich Deinen Hörgeschmack treffen. Wenn sie das tun, würde ich folgende Tipps beherzigen:


Viele von ihnen brauchen daher laststabile Verstärker denen bei Impedanzen unter 3 Ohm nicht die Puste ausgeht. Laststabilität muss jedoch nicht mit hoher Leistung einher gehen. Da könnte der Marantz AVR etwas zu schwachbrüstig sein.


Das ist meine Erfahrung mit DM 2/6, Audience 42 und Focus 110/140 auch. Ein eingespielter Dynaudio-Lautsprecher (> 50 Std.) spielt selten detailarm, es sei denn, der verwendete Verstärker reicht nicht aus. Das kannst Du sehr leicht überprüfen, indem Du Dir von einem Händler geeignete Verstärker ausleihst. Das kann relativ günstig ein Denon PMA-720 AE, Pioneer A-30 oder Yamaha A-S 701 sein. Ab da wäre immer noch etwas Luft "nach oben" hin.

"Audyssey MultEQ Einmesssystem" ersetzt nicht fehlende Leistung. (Wie haben wir unsere Probleme eigentlich vor Audyssey gelöst? )

Ein weiterer Marantz Slim-Line-Receiver wird es nicht bringen. Ich bin erst kürzlich daran gescheitert, mit einem Marantz SR 7009 einen Cambridge 540 R V3 an meinen Dynaudio Audience 42 zu ersetzen. Anders als mit dem Cambridge kam ich zu eben diesem Ergebnis:


Leider habe ich das Gefühl, dass bei der Musikwiedergabe viele Details verschluckt werden. Zudem hat der Bass nicht den nötigen Tiefgang, den ich mir ohne Sub wünsche.


Viel Erfolg,

Carsten
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2016, 14:32
Hallo Tommy,

dein AVR hat Preouts, daran würde ich mal eine Enstufe hängen, z.B. Advance Acoustic X-A160

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
dynaudio dm 2/7 und marantz cd receiver cr 502
klangspektrum am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 17.10.2010  –  2 Beiträge
Dynaudio Foccus
saintjoe am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  3 Beiträge
nuline 34 vs dynaudio dm 2/7
niss9r am 19.05.2015  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  6 Beiträge
Stereoreceiver für Dynaudio DM 2/7
Mathias_Jell am 16.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.03.2016  –  11 Beiträge
Welche Dynaudio????
JensR am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 31.10.2003  –  6 Beiträge
verstärker für dynaudio dm 3/7 ?
elia77 am 19.04.2015  –  Letzte Antwort am 29.04.2015  –  24 Beiträge
Wie ist die Dynaudio DM 2/7 ?
NADverstärker am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.02.2010  –  15 Beiträge
Denkanstoß zu Dynaudio DM 3/7 vs. Excite
dktr_faust am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  10 Beiträge
RX-V371 mit Dynaudio DM 2/7
frühstück am 15.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.05.2015  –  6 Beiträge
Dynaudio Xeo 5
mxf44945 am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Marantz
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.860