Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Peppo22
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2016, 11:55
Hallo,
ich habe mir einen 55 Zoll 4K TV gekauft und möchte nun bisschen was am Sound machen.
Aus einem anderen Thread heraus habe ich mich für den Denon DRA-F109 entschieden.
Bietet Stereo das was ich benötige mit digitalen Eingängen für TV und Bluray-Player.
Leistung sollte für Zimmerlautstärke mit 20 qm ausreichen (Mietwohnung, kann nicht so laut aufdrehen)

Dazu suche ich nun die passenden Lautsprecher.
Ich habe mir ca 600 Euro insgesamt vorgestellt.
Für den Amp gehen schon mal 190 Euro drauf. Das heißt es würden ca 400 Euro für Lautsprecher übrig bleiben.
1. Überlegung: Standlautsprecher. Ist der Amp dafür ausreichen? und bekomm ich für 400 Euro was vernünftiges. Vermutlich nicht, deshalb

2. Überlegung: Regallautsprecher (für die Zimmerlautstärke wohl ausreichend). Nur welche?
Gefallen würden mir die Magnat Quantum 673. Diese auf schöne schwarze Glasständer, sollte optisch auch was her machen. Der Vorteil der Magnat 673 ist, dass die bis 30 Hz runter gehen. Ich möchte keinen Sub dazu anschließen.

Gibt es weitere Regallautsprecher, die auch Bassseitig bisschen was können und im preislichen Rahmen liegen? Sind die Quantum 673 gut? Ist dies ganze eine sinnvolle Investition???
avh0
Inventar
#2 erstellt: 01. Feb 2016, 12:02
Wenn Du nur TV und Blueray nutzt, wäre eine Möglichkeit den Blueray an den TV anzuschließen und den TV analog an eine Aktivbox.
Da gäbe es z.B. die Abacus C2 oder C3, die leicht in das Budget passen.
Dann hast Du ein wirklich schmales Setup, keine zusätzliche Kiste rumstehen und das maximale Budget für die Lautsprecher,
die schließlich die Musik machen.
versuchstier
Inventar
#3 erstellt: 01. Feb 2016, 12:07

avh0 (Beitrag #2) schrieb:
...die schließlich die Musik machen.

und das machen die hier vorgeschlagenen sogar sehr gut

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 01. Feb 2016, 12:08 bearbeitet]
Peppo22
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Feb 2016, 13:00
das mit der zusätzlichen Kiste wäre nicht das Problem.
Der TV hat leider keinen analogen Ausgang, nur noch optisch (nicht mal koaxial).

Es sollte eigtl schon ein Verstärker mit Passivlautsprecher werden
mroemer1
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2016, 13:03
Optisch passt schon, wenn dein zukünftiger Verstärker keinen DA Wandler eingebaut hat, hängst du einfach den hier zwischen TV und Verstärker:
http://www.amazon.de...ischem/dp/B009346RSS


[Beitrag von mroemer1 am 01. Feb 2016, 13:07 bearbeitet]
Peppo22
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Feb 2016, 14:57
was taugen die Quantum 637 nun oder gibt es was vergleichbares besseres?
versuchstier
Inventar
#7 erstellt: 01. Feb 2016, 16:55
Ich persönlich habe die Quantum nicht gehört. Kann Dir sonst noch die Dali Zensor 3 an Herz legen...
Die habe ich mal auf einer Messe gehört und war wie alle im Raum sehr positiv überrascht

Die angeblichen 30 Hz der  Quantum 637 bezweifle ich mal, denn die geben leider nicht an bei welchem Pegel das gemessen wurde
Aber wenn sie Dir gefallen, warum nicht? Hast Du die oder andere in Frage kommende Lautsprecher denn überhaupt mal gehört?

Gruß versuchstier
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 01. Feb 2016, 17:28
Hallo,

es gibt keine Magnat Quantum 637, gemeint sind sicher die 673 und nein, die kommen nicht mal ansatzweise bis 30Hz bei +-3dB, mit viel Glück 60-65Hz

Meine Empfehlung bei € 400.- sind die ASW Cantius 212

LG
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 01. Feb 2016, 19:51
Hallo,

mein Tip ist ein Paar aktive JBL LSR305 auf Ständern die Du mit dem Audioausgang Deines TV Gerätes verbindest.

Einen Verstärker benötigst Du somit nicht.

VG Tywin
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 01. Feb 2016, 19:57
Quasi jeder halbwegs vernünftige TV hat einen analogen Ausgang, auch wenn es nur der Kopfhörer Anschluss ist!
Peppo22
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Feb 2016, 20:58
Dann hab ich mir wohl einen sehr unvernünftigen TV für 2000 Euro gekauft :-(
Egal...
Also nochmal... Ich möchte einen Verstärker mit 2 Lautsprechern...
Ich weiß nicht warum jeder mir hier zu Aktivboxen rät, anscheinend sind heut zu tage Passivlautsprecher out. Dann wundert es mich jedoch, dass alle Boxenhersteller 98 Prozent Passivlautsprecher anbieten.

Falls eure Empfehlungen aufgrund des Budgets zu Aktivlautsprecher entsteht, Budget kann nach oben erweitert werden.
Ich möchte eben einen guten Klang... und die Anlage sollte demnächst auch irgendwann durch einen CD-Player erweitert werden, was meiner Ansich nach wieder gegen Aktivlautsprecher spricht.

Also nochmal, keine Aktiv. Er könnt mir gerne auch ein anderes System zusammenstellen.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 01. Feb 2016, 21:29

Ich weiß nicht warum jeder mir hier zu Aktivboxen rät, anscheinend sind heut zu tage Passivlautsprecher out. Dann wundert es mich jedoch, dass alle Boxenhersteller 98 Prozent Passivlautsprecher anbieten.


Nun, wir beschäftigen uns halt schon eine Weile mit dem Thema, daher sind wir nicht so sehr auf das fokussiert was zu 98% angeboten wird, sondern denken über eine für Deinen Zweck sinnvolle Lösung nach.

Deshalb hast Du doch hier angefragt. Die genannten Boxen haben für das von Dir eingangs genannte Szenario diverse Vorteile, von denen Du aber offensichtlich nichts wissen willst. Deine Entscheidung!


Falls eure Empfehlungen aufgrund des Budgets zu Aktivlautsprecher entsteht, Budget kann nach oben erweitert werden.


Budget hat oft reichlich wenig mit einer sinnvollen Lösung hinsichtlich gutem Klang zu tun.


Ich möchte eben einen guten Klang... und die Anlage sollte demnächst auch irgendwann durch einen CD-Player erweitert werden, was meiner Ansich nach wieder gegen Aktivlautsprecher spricht.


Du verwendest doch sicherlich einen am TV-Gerät per HDMI angeschlossenen Multiformatplayer, der kann nebenbei auch ganz prima CDs abspielen und dies über aktive Boxen die am TV-Gerät angeschlossen sind. Das ist also kein Argument welches gegen aktive Boxen spricht.


Also nochmal, keine Aktiv. Er könnt mir gerne auch ein anderes System zusammenstellen.


Warum auch immer, es ist ganz allein Deine Entscheidung was Du kaufen willst.


[Beitrag von Tywin am 01. Feb 2016, 21:34 bearbeitet]
Janine01_
Inventar
#13 erstellt: 01. Feb 2016, 21:41
Der Denon den du selbst vorgeschlagen hast und die ASW Cantius von Fanta das ist doch schon mal ein guter Vorschlag.
Ich würde die hier noch ins Spiel bringen Dynavoice Dynamite Sat-61 http://dynavoice.jim.../m/me82fe291ba81766d
Wenn dir die Leute hier aktive Vorschlagen ist es deswegen das du mit aktiven den Verstärker sparst und deswegen mehr in die LS investieren kannst.
Ob du mit Kompakten LS ohne Sub auskommst must du wissen mir würde das Bassfundament fehlen.
ATC
Inventar
#14 erstellt: 01. Feb 2016, 22:22
Moin,

da würde ich mir eine Nubert NuBox 381 zulegen:
http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-nubert-381/k0
avh0
Inventar
#15 erstellt: 01. Feb 2016, 23:27
Warum willst Du Geld in eine Billigverstärker stecken, den Du eigentlich nicht brauchst?
Bei den Budget ist jedes Teil, das man nicht kaufen muss ein Gewinn,
daher Aktivboxen!
Selten bin ich mit den hier mitschreibenden Personen so einig.
Mir scheint es keine Argumente für einen Vollverstärker und Passivboxen zu geben,
ggf. solltest Du Deine ablehnende Haltung überdenken.
Dirk_He
Stammgast
#16 erstellt: 01. Feb 2016, 23:59
Nen (recht) teurer Fernseher und nun soll Sound dazu. Also für mich persönlich war der Subwoofer da die beste Ergänzung. (Anmerkung: Aktiv-LS kenne ich nicht und evtl. können die Tiefer als passive)
Wie wäre es mit dieser Lösung:
Denon SC-M39+Mivoc Hype Sub 5.1
Ich glaub der aktuelle Marktpreis sollte so bei 750-800EUR liegen wenn man sich etwas im Netz umschaut und vorallem (!) mal wo anruft und versucht etwas zu handeln (Denon AVR-X1200W, Mivoc Sub, 5x-SC-M40; die etwas neueren SC-M40 bekommt man für <45EUR/Stk). War zwar 600EUR angepeilt, aber auch angemerkt, dass dieses Budget evtl. etwas erweitert werden könnte.
Das mag nicht die HiFi Lösung sein, aber ich habe den ersten Beitrag als "Heimkino" interpretiert. Und so schlecht klingen di kleinen Denon SC-M40 ja auch nicht (hab ein Paar in der Küche).

Alternativ vielleicht sowas:
Quadral Fundgrube - 5.1 + AVR
Bloody332
Stammgast
#17 erstellt: 02. Feb 2016, 06:52
Was hindert dich an den Magnat 673? Hör sie dir doch mal an. Bei dem Online-Händler mit der roten Chili, kann man das Paar für 280 Euro erstehen.

Ich werfe eine mögliche Variante in den Raum: Brüllwürfel + kleiner Subwoofer. Der Vorteil ist, du kannst den Bass besser steuern. (bisher ist noch kein Nachbar hoch/runter gekommen.) Und meiner einer hat nur passive Boxen und bin trotzdem zufrieden mit dem Sound.
Peppo22
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Feb 2016, 07:17
Ich denke ihr habt mich falsch verstanden..
Ich bin eben kein Freund von Aktivboxen.
Hier kommt immer wieder der Spruch "das Geld vom Amp kannst du sparen und in Aktivboxen anlegen"
Es geht mir hier nicht ums Geld. Der angepeilte Eurobetrag war ein Vorschlag.
Wenn ihr mir versichert dass ich für 600 Euro nichts anständiges bekomme dann leg ich gern nochmal was oben drauf.
Bei mir scheint auch immer wieder der Wunsch durchzuringen, einen Plattenspieler dazu zu Ordnern, dann wäre natürlich der Denon Amp, den ich vor geschlagen hab, auch aus dem Rennen.
Dieser bietet zwar analoge Eingänge, aber ich denke der dürfte keinen Phonovorverstärker haben. Ok, das könnte durch einen externen gelöst werden, aber noch eine Kiste möchte ich nicht.
Was ist denn mit dem Yamaha R-N500. Dieser sollte all das haben was ich mir wünsche (optische Eingänge, Leistung satt und Gimmicks die man heute gern hat, z.B. Smartphone Ansteuerung).
Dazu gerne auch Standlautsprecher, gerne auch gebraucht. Optisch gefallen mir Canton Karat 790... die gibt es gebraucht für einen guten Kurs.
Wenn es was anständiges für die nächsten 15 Jahre wird, dann bin ich auch durchaus bereit mehr zu zahlen.
Dirk_He
Stammgast
#19 erstellt: 02. Feb 2016, 08:07

Peppo22 (Beitrag #18) schrieb:
Ich denke ihr habt mich falsch verstanden.


scheint so. Finde ich persönlich aber auch nicht so leicht, denn du fragst nach Aufbesserung des TV-Sound und schwenkst dann hin- und her. Wenn dir Vorschläge nicht gefallen ist das ja ok, aber dann vermelde es einfach. Kein Aktiv, ok. Kein 5.1 (?), auch ok. Also ne Musik/Stereo die auch den Fernseher unterstützen kann?

hier wurde dir zum Thema Verstärker ja auch schon viel empfohlen, auch der R-N500.
laut dem hier hattest du dich auch schon für eine Marantz AVR entschieden
Peppo22
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Feb 2016, 08:44
bitte nicht die 2 Threads miteinander mischen.
Hier geht es um 2 verschiedene Räume in 2 verschiedene Haushalte.
Der Marantz wird nächste Woche bestellt und am 13. Februar in Betrieb genommen an meinen LE109.
Das Thema ist soweit erledigt. Ich werde berichten wie gut diese Kombi miteinander arbeitet.

Hier geht es um eine andere Sache.
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 02. Feb 2016, 09:25
Ich sehe ohnehin die empfohlene Aktivvariante hier als problematisch bezüglich der Lautstärkeregelung an.
Bei meinem Samsung lässt sich per FB nur die internen Speaker steuern. Zwar hab ich auch einen Kopfhörerausgang, diesen kann ich aber nur in einem Untermenü pegelmäßig verstellen.
Abhilfe würde ein günstiger fernbedienbarer Amp mit Pre outs schaffen. (Denon Pma 720ae bspw.)
Peppo22
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Feb 2016, 09:33
Es sollen auch keine Aktiv werden. Verstärker + Passivlautsprecher
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Feb 2016, 09:43
Mein "ohnehin" sollte zum Ausdruck bringen, dass ich neben der Tatsache, dass du keine Aktiven willst auch den von mir angeführten Punkt als problematisch ansehe.

Du darfst davon ausgehen, dass ich vor einer Antwort den ganzen Fred gelesen habe.
Peppo22
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Feb 2016, 07:14
also nochmal:
Verstärker/AVR (mit digitalen Eingängen) und Lautsprecher (dürfen gerne auch gebrauchte Standlautsprecher sein) für 1000 €
Was könnt ihr empfehlen?
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 03. Feb 2016, 07:41
Wenn Du die Boxen und den Hörplatz mit genügend freiem Platz zu allen Seiten in Stereodreieck bei zumindest brauchbarer Raumakustik aufstellen kannst, dann könntest Du nach meiner Meinung z.B. Boxen der Dynavoice Definition Baureihe zu Hause ausprobieren. Dazu z.B. ein Denon AVR X-1200.


[Beitrag von Tywin am 03. Feb 2016, 07:42 bearbeitet]
Peppo22
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 05. Feb 2016, 19:28
So,
es gibt neues. Nach der Neueröffnung des Elektromarktes gegannt nach einem Planeten bin ich heute dort mal hin, um zu sehen was sie alles da haben. Und da staunte mein Auge nicht schlecht. Anscheinend zieht nun die Marke Elac bei dieser Elektronikkette Einzug.
Mein Auge fiel sofort auf die Elac BS73. Nun den Verkäufer gefragt ob man diese mal probehören kann. Gesagt, getan.
Die beiden Lautsprecher wurden an einem kleinen Denon Stereoverstärker sowie Einsteiger CD Player angeschlossen. CD auf PLAY und dann traute ich meinen Ohren nicht.
Was aus den kleinen Regallautsprecher kam war sensationell. Dachte nicht dass aus den kleinen Gehäuse so saubere und neutrale Töne herauskommen können.
Auch der Tiefgang der BS73 sind einmalig ansicht der Größe.
Im Gegenzug mal die Magnat Quantum 675 gehört, die klagen bei keiner Treble und Bass Einstellung so klar und neutral wie die kleine Elac.
Jedoch muss ich hier erwähnen, dass die Aufstellung der BS73 nicht optimal waren. Sie standen oben im Regal auf 1.90 Meter und hatten einen Abstand von lediglich 15 cm (sie standen also direkt nebeneinadner) und dann auch noch in der linken Ecke.

Kann es sein, dass deshalb der Bass so trocken und sauber, evtl verstärkt rüberkam, oder kann ich davon ausgehen dass die Lautsprecher auf Ständern in Ohrhöhe und Stereodreieck im Wohnzimmer (18qm) genauso oder sogar noch besser klingen?

Ich hab auch noch die FS78 gehört, natürlich deutlich teurer, auch neutral aber ich hab hier nicht den 3 fachen Preis herausgehört und ich denke ich kann den Mehrwert der FS78 nicht nutzen.

Was haltet ihr von der BS73???
Pauliernie
Stammgast
#27 erstellt: 05. Feb 2016, 21:50
Hallo,

ich kenne die BS73 zwar nicht aber ELAC-LS sind bekanntermaßen qualitativ gute Lautsprecher. Das die BS73 einen guten trocknen Bass abgegeben haben, könnte aber auch mit der Platzierung im Regal zu tun haben. Wandnah + Regalaufstellung dickt in der Regel den Bass meist auf.

Grundsätzlich sollte man Kompaktlautsprecher immer frei auf Ständern stellen. In der Variante spielen Kompakte dann ihr Potential voll aus. Wenn in dieser Variante der Bass zu wenig erscheint, kann man immer noch mit einem Subwoofer nachhelfen.
JanoschHH
Stammgast
#28 erstellt: 06. Feb 2016, 00:43
Bin überrascht, wie genügsam hier alle sind. Bei der fordernden Art und dem "Ton" weiter so geduldig zu helfen.... Respekt.
versuchstier
Inventar
#29 erstellt: 06. Feb 2016, 18:55

Peppo22 (Beitrag #26) schrieb:
...oder kann ich davon ausgehen dass die Lautsprecher auf Ständern in Ohrhöhe und Stereodreieck im Wohnzimmer (18qm) genauso oder sogar noch besser klingen? Was haltet ihr von der BS73???


Hallo Peppo22,

wie die Lautsprecher bei Dir zuhause klingen wird Dir leider kein Mensch sagen können, da der Raum und die Aufstellung einen wesentlichen Teil zum Klang beitragen. Das wirst Du nur rausfinden indem Du Dir die Boxen zuhause in Deinen eigenen 4 Wänden anhörst

Von den technischen Daten her spielen die BS73 bis 45 Hz, also nicht all zu tief, aber die Bassqualität kann durchaus gut sein, sauber und trocken...

Wie Pauliernie bereits schrieb ist Elac bekannt für qualitativ gute Lautsprecher...

An Deiner Stelle würde ich mir 2 Deiner Favoriten nach hause holen und dort vergleichen. Alles andere sind und bleiben leider nur Empfehlungen von Leuten die eventuell einen ganz anderen Geschmack haben,


Gruß versuchstier
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Beratung] Lautsprecher für TV
Obrim am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 29.07.2008  –  6 Beiträge
Stereo Standlautsprecher für TV Anwendung ?
-Sven1- am 10.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  10 Beiträge
Suche Lautsprecher für Denon DRA-F109
tgb765 am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.12.2014  –  2 Beiträge
Suche Lautsprecher für Arcam
am 18.07.2009  –  Letzte Antwort am 31.07.2009  –  43 Beiträge
Lautsprecher für 20 qm
Quaks95 am 01.10.2015  –  Letzte Antwort am 18.10.2015  –  13 Beiträge
suche LS für etwa 600,- für ca. 25 qm
eule77 am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 14.01.2013  –  13 Beiträge
Stereo Lautsprecher für 600?
Mulokaj am 01.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.08.2015  –  27 Beiträge
Stereossystem für 600 euro
dennisjagut am 11.08.2010  –  Letzte Antwort am 12.08.2010  –  17 Beiträge
Stereo-Receiver/Verstärker mit digitalen Eingängen
dele1981 am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  13 Beiträge
Suche Lautsprecher für TV und Musik
hennington am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Magnat
  • Yamaha
  • Dali
  • Nubert
  • ASW
  • Kathrein

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHacki/,
  • Gesamtzahl an Themen1.345.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.384