Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker für meine B&W

+A -A
Autor
Beitrag
jackson_0815
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2016, 20:37
Hallo zusammen,

Ich suche für folgendes Setup wenn möglich einen Röhrenverstärker:

- Raum 25m^2
- B&W Cm5 S2
- Plattenspieler ProJect

Preislich sollte es wenn möglich bei <1000€ bleiben. 3 Analogeingänge wären schön.

Ganz untätig war ich noch nicht und bringe folgenden Vorschlag in die Runde:
http://shop.strato.d...01/Products/AMP-6P1P

Meint ihr der hat genug Dampf für die Regallautsprecher Cm5?


Besten Dank!


[Beitrag von jackson_0815 am 11. Feb 2016, 20:41 bearbeitet]
Highente
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2016, 20:59
Habe gerade mal geschaut. Lt. B&W werden für die Lautsprecher Amps ab 30 watt bis 120 watt empfohlen. Der Destiny hat gerade mal 12 Watt. Das wird schwierig.
kölsche_jung
Inventar
#3 erstellt: 11. Feb 2016, 21:18
ich denke, du wirst mit der kombi realistische +/- 90db in den Raum zaubern
normalerweise langt das, für ne party dürfte es knapp werden ...
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 11. Feb 2016, 21:27
Oder vielleicht was von der gleichen Marke wie der Plattenspieler
http://www.box-desig...at=amplifier&lang=de
arizo
Inventar
#5 erstellt: 11. Feb 2016, 21:30
Hallo!

Ich würde mal einen Yamaha AS701 ausprobieren...
jackson_0815
Stammgast
#6 erstellt: 11. Feb 2016, 21:32
Vielen Dank euch schonmal.

Also:
1) sichtbare Röhren würde ich auf jeden Fall bevorzugen (Optik)

2) ich leg lieber paar Hundert Euro drauf, deutliche Kompromisse beim Klang möchte ich nicht eingehen
kölsche_jung
Inventar
#7 erstellt: 11. Feb 2016, 21:53
der destiny muss ja nicht schlecht klingen ...
die kombi ist halt nicht "partyfähig", aber um "ärger mit den nachbarn" zu bekommen wird das wohl reichen
90 db sind schon ganz schön laut ...
Corynebacterium
Stammgast
#8 erstellt: 11. Feb 2016, 22:45
@jackson

Hier mal ein interessanter Vergleich von Verstärkern in der von dir präferierten Preisklasse - getestet an der B&W CM6S2:

TEST

Und schau mal in dein Postfach,

Coryne
yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 11. Feb 2016, 23:23
Moin,
wenn´s unbedingt Röhre sein muß solltest Du für die B+W Geräte mit mehr Leistung anvisieren.
Also mit z.B. 4 mal KT88 oder 4 mal el34 Bestückung.

Die Destiny-Geräte sind bekannt (der Hersteller ist dort meistens Yaqin aus China),
mir sind sie mittlerweile zu teuer, da paßt das Preis/Leistungs Verhältnis nicht mehr.

Schau mal nach Geräten von u.a. Cayin, Octave, Audreal. Gebraucht durchaus in Deiner Preisrange zu finden.

Den hier hatte ich selber mal, ein Topp-Gerät:
www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=9954169558&
Auch nicht schlecht:
www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=5936427158&

Gruß Yahoohu
Panzerballerino
Inventar
#10 erstellt: 13. Feb 2016, 20:27
Vergiss diesen unterdimensionierten, fehlkonstruierten Röhrenquatsch und leg dir einen soliden Yamaha AS701, Pioneer A50, Onkyo 9070 o.ä. zu. Nennenswerte Klangunterschiede gibt es bei ausreichender Leistung nicht. Die Frequenzgänge sind alle linealglatt.


[Beitrag von Panzerballerino am 13. Feb 2016, 20:40 bearbeitet]
jackson_0815
Stammgast
#11 erstellt: 13. Feb 2016, 21:53
Hm ich steh aber auf das Röhrendesign.
Corynebacterium
Stammgast
#12 erstellt: 13. Feb 2016, 22:08
In einem gewissen Rahmen gebe ich "Plasmatic" Recht - will heißen, zumindest bei deinen Lautsprechern.

Wir haben ja im TV-Zimmer die CM6S2 und wir testen gerade diverse Verstärker.

Mein HiFi-Verstärker, ein sehr potenter Electrocompaniet, harmoniert recht gut mit den B&W und weiß sie auch anzutreiben. Ein Octave V80, mittlerweile fast 5 Jahre alt und immer noch eine Röhrenwelt für s(m)ich, kann es auch...aber du weißt, welche Leistung der Octave bringt.

Und ich möchte mir jetzt keine "eher schwache" Röhre an den B&W vorstellen. Und dann noch dein Budget...deswegen hat "Plasmatic" in diesem Fall komplett Recht. Entweder du nimmst Geld in die Hand oder wählst einen Transistor, der in dieser Preisklasse schon sehr sehr gut klingt.

Und bevor du fragst, was wir bereits testeten - wie gesagt...für den TV-Raum (darum auch der integrierte DAC) an den CM6S2 von B&W:

Marantz 7005: Komplett durchgefallen - breiig und matschig!

NAD 375 BEE Digital: Kam heute per Post und geht Montag wieder zu DHL - furchtbar nüchtern und ein grottenschlechter DAC im Vergleich zum ES9018 Chip (ach, und der NAD hat ja Leistung ohne Ende - dennoch konnte man bis 14 Uhr aufdrehen. Nun stelle ich mir eine Röhre an den CM6 vor - lustig)

Yamaha 701: OK, aber die Optik und die Knöpfe...da intervenierte...na, ihr wisst schon

Bisher das beste: Cambridge CXA 80 und zwar mit Abstand, zumal dessen DAC auch taugt.

In diesem Sinne - sparen oder Transistor (und letztgenanntes ist mehr als ein guter Kompromiss)

Coryne


[Beitrag von Corynebacterium am 13. Feb 2016, 22:10 bearbeitet]
jackson_0815
Stammgast
#13 erstellt: 13. Feb 2016, 23:54
Danke euch. Dann spare ich noch ein wenig.

Dachte eben, 4x EL34 reichen für die cm5 s2 aus.
Corynebacterium
Stammgast
#14 erstellt: 14. Feb 2016, 00:00
Das ist weniger eine Sachen der Röhren, sondern vielmehr eine Sache des Aufbaus/der Konstruktion der Röhren Amps.

Ich habe für den V80 sowohl die EL34 als auch die KT88 - das Schöne ist eben, dass man auf Grund dieser Optionen schnell mal den Klang beeinflussen kann. Und eine KT88 klingt nun mal wärmer und fetter als eine EL34.

Somit reichen diese Röhren durchaus für deine B&W - kommt eben nur drauf an, was drumherum ist.

Wie dem auch sei - ich wünsche dir ein glückliches Händchen bei der Selektion und dass du ein glücklicher Hörer wirst.

Coryne
jackson_0815
Stammgast
#15 erstellt: 14. Feb 2016, 00:08
Ok vielen Dank.

Lerne gerne dazu:)

Hab noch ein Angebot über 1150€ (Aussteller) für folgenden Verstärker:
http://shop.strato.d...ucts/AMP-KT88-Deluxe


[Beitrag von jackson_0815 am 14. Feb 2016, 00:08 bearbeitet]
Corynebacterium
Stammgast
#16 erstellt: 14. Feb 2016, 00:17
Wunderschön anzusehen - keine Frage. Leistung könnte auch reichen.

Wichtig:

Wenn du für so etwas Geld ausgibst, dann solltest du dir sicher sein, dass es eine EHE für die nächsten Jahre ist. Verkaufen kannst du solche Dinge (im Gegensatz zu deinen B&W) nur mit "enormen" Verlust.

Also kaufst du heute für 1.050 bekommst du morgen noch 600.

Ebay

Aber ok...bis auf wenige Ausnahmen wohl die Regel.

Coryne
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 14. Feb 2016, 00:40
wer will auch schon mit solcher Vorkriegstechnik seine Lautsprecher antreiben?!?

jeder soll tun was er will. Wenn es nur auf das Aussehen ankommt, ok. Aber man sollte sich bitte nicht einbilden, dass man da auch für völlig übertrieben hohe Preise etwas gutes (klanglich) bekommt.

Ich würde lieber 1000€ bei den LS drauf legen und mir da etwas ordentliches kaufen und dafür einen günstigeren "ordentlichen" Verstärker.
Corynebacterium
Stammgast
#18 erstellt: 14. Feb 2016, 00:45
@Mickey Mouse

Jetzt warst du aber böse.

Aber so ganz Unrecht hast du nicht, behaupte ich doch mal, dass eine B&W CM6S2 mit einem Halbwegs guten 600,- Euro Verstärker (CXA60 oder Pioneer A-50 oder Yamaha 701) besser klingt als jede CM5 an Röhre.

Aber mitunter isst das Auge mit und wenn es des Users Wunsch, sollte man das respektieren.

Coryne
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 14. Feb 2016, 01:07

wenn es des Users Wunsch, sollte man das respektieren.




Mickey Mouse sollte mal Probehören gehen. Eine schöne Ayon Röhre an Lautsprecher von Blumenhofer...... einfach ein Dreamteam....... leider nicht ganz billig.....

Die Geräte von Ayon schaffen auch die B&W...... nur, wie schon gesagt, nicht ganz billig
Highente
Inventar
#20 erstellt: 14. Feb 2016, 08:15
Auf den Hifitagen fand ichauch Blumenhofer mit Einstein ein Traum. Einstein würde sicher auch zu B&W passen. Bei Oktave oder Lua könnte man auch noch mal gucken. Evtl. geht da ja gebraucht was.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 14. Feb 2016, 08:34
Hallo,

vielleicht wäre ein Hybrid wie der Magnat MA 800 eine Möglichkeit, glühende Röhren hat er

LG
Panzerballerino
Inventar
#22 erstellt: 14. Feb 2016, 10:05
Schließe mich Mickey Mouse an.

Ich finde es unsinnig, für den Verstärker mehr ausgeben zu wollen als für die Boxen, die unstreitig das wichtigste Glied in jeder Hifi-Kette darstellen und bei denen sich Mehrinvestitionen tatsächlich klanglich auswirken.

Dass auch im 21. Jahrhundert noch behauptet wird, Verstärker X passe zu Box Y, aber nicht zu Z, obwohl moderne (Transistor- und Digital-) Verstärker sich ausschließlich in Sachen Leistung und Laststabilität (und natürlich Ausstattung) unterscheiden, finde ich bemerkenswert. Aber das Marketing scheint immer noch zu funktionieren, z.B. das Ammenmärchen, wonach Classé-Verstärker besonders gut mit B&W harmonieren würden (weil sie denselben Vertrieb haben und der B&W-Händler den Kram auch loswerden will).

Röhrenverstärker mit ihren hohen Verzerrungen verhalten sich zu modernen Verstärkern wie die LP zur CD. Sie klingen tatsächlich anders, aber unter Hifi-Gesichtspunkten objektiv schlechter, auch wenn manche immer noch auf die alte Technik "schwören".


B&W CM8S2 für 1.900 € + Yamaha S-701 für 550 € schlägt klanglich alle o.g. Varianten. Darauf würde ich sparen.


[Beitrag von Panzerballerino am 14. Feb 2016, 10:53 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#23 erstellt: 14. Feb 2016, 10:20

Plasmatic (Beitrag #22) schrieb:


B&W CM8S2 für 1.900 € + Yamaha S-701 für 550 € schlägt klanglich alle o.g. Varianten. Darauf würde ich sparen.


Das ist sicher immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Einstellung zum Hobby. Die einen investieren eben auch in die Elektronik, andere sparen hier und stecken die Kohle eben in Lautsprecher.

Und sicher spielt der Blick durch die rosarote Brille auch mit eine Rolle.
Panzerballerino
Inventar
#24 erstellt: 14. Feb 2016, 10:24

Moonlightshadow (Beitrag #23) schrieb:


Das ist sicher immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Einstellung zum Hobby. Die einen investieren eben auch in die Elektronik, andere sparen hier und stecken die Kohle eben in Lautsprecher.

Und sicher spielt der Blick durch die rosarote Brille auch mit eine Rolle. ;)


Wenn das Aussehen der Komponenten genauso wichtig oder wichtiger ist ("High-End-Feeling") als ihre Klangqualität, gebe ich dir recht.

Da der TE auf Analogtechnik setzt + Röhren bevorzugt, ist er sowieso beratungssresistent. Das ist halt eine Glaubensrichtung. Und mit Religionsanhängern über die Richtigkeit ihres Glauben zu diskutieren, ist müßig.


[Beitrag von Panzerballerino am 14. Feb 2016, 11:00 bearbeitet]
Corynebacterium
Stammgast
#25 erstellt: 14. Feb 2016, 10:26

Plasmatic (Beitrag #22) schrieb:
B&W CM8S2 für 1.900 € + Yamaha S-701 für 550 € schlägt klanglich alle o.g. Varianten.


Wenn du CM8S2 durch CM6S2 ersetzt, die als Variante ja schon erwähnt wurde, stimme ich zu.

Die CM8 und CM9 fallen im Vgl. zur CM6 schon weit zurück. Allein die CM10 wäre in der Lage...aber wie schrieb es die Presse:

"Braucht man keine Party-Pegel, kann die Kleine alles genau so gut, wie die Große. Das nur mal OT.

Und MOONLIGHT hat schon Recht...ich fahre auch keinen 911 mit Barum Reifen - sollte alles irgendwie passen.

Coryne


[Beitrag von Corynebacterium am 14. Feb 2016, 10:27 bearbeitet]
Panzerballerino
Inventar
#26 erstellt: 14. Feb 2016, 10:42

Corynebacterium (Beitrag #25) schrieb:

Wenn du CM8S2 durch CM6S2 ersetzt, die als Variante ja schon erwähnt wurde, stimme ich zu.

Die CM8 und CM9 fallen im Vgl. zur CM6 schon weit zurück. Allein die CM10 wäre in der Lage...



Da ich kein Freund von Kompaktboxen bin (denen fehlt m.E. regelmäßig das Bassfundament), würde ich dann eher zu einem gebrauchten Standlautsprecher aus der B&W CDM NT-, 700er oder 800er-Serie (alle mit freistehendem Hochtöner) im Preisbereich von ca. 700 € (CDM 7 NT) bis ca.1400 € (Nautilus 804) tendieren. Bei B&W ist alles teurer geworden, aber nicht unbedingt besser...


[Beitrag von Panzerballerino am 14. Feb 2016, 10:45 bearbeitet]
jackson_0815
Stammgast
#27 erstellt: 14. Feb 2016, 11:07
So, ist bestellt. Danke für die Hilfe.

Thread kann geschlossen werden.

@Plasmatic
Nette Vorwürfe die du dort erhebst. Bin sicherlich keine Religionsanhänger von analoger Röhrentechnik (kaufe sie ausschließlich wegen der Optik). Nach deinen Äußeren gehörst wohl eher du einer dieser Gruppierung an?


[Beitrag von jackson_0815 am 14. Feb 2016, 11:12 bearbeitet]
Panzerballerino
Inventar
#28 erstellt: 14. Feb 2016, 12:07

jackson_0815 (Beitrag #27) schrieb:


Bin sicherlich keine Religionsanhänger von analoger Röhrentechnik (kaufe sie ausschließlich wegen der Optik).



Danke für deine Offenheit. Jeder weitere Kommentar überflüssig.


[Beitrag von Panzerballerino am 14. Feb 2016, 12:10 bearbeitet]
ATC
Inventar
#29 erstellt: 14. Feb 2016, 12:08
Moin,

na dann viel Erfolg mit deiner Neuerwerbung.

Und hier nicht alles so ernst nehmen, auch wenn Röhrenverstärker nicht jedermanns Sache sind und nicht mehr topmodern erscheinen,
viele hier hören auch mit topmodernen Schmalhanslautsprechern mit seitl. TT und sind zufrieden und schauen/hören über die ganzen Nachteile hinweg.

Jeder wie er mag...
arizo
Inventar
#30 erstellt: 14. Feb 2016, 12:33
Was wurde denn jetzt bestellt?
Der Destiny?
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 14. Feb 2016, 14:15

arizo (Beitrag #30) schrieb:
Was wurde denn jetzt bestellt?

Das möchte ich auch gerne wissen

LG
jackson_0815
Stammgast
#32 erstellt: 14. Feb 2016, 14:42
Ein guter gebrauchter Opera Consonance M100 plus mit der Möglichkeit, bei Nichtgefallen zurückzusenden.

Grüße
Fanta4ever
Inventar
#33 erstellt: 14. Feb 2016, 14:45
Sieht schick aus, viel Spaß damit

LG
jackson_0815
Stammgast
#34 erstellt: 14. Feb 2016, 14:46

Plasmatic (Beitrag #28) schrieb:

jackson_0815 (Beitrag #27) schrieb:


Bin sicherlich keine Religionsanhänger von analoger Röhrentechnik (kaufe sie ausschließlich wegen der Optik).



Danke für deine Offenheit. Jeder weitere Kommentar überflüssig. :P



Ja gerne. Hab vor 1 Jahr gebaut und hochwertige inwall-LS von B&W einbauen lassen. (5.2)

Die Konstellation Röhrenverstärker, Cm5 und Plattenspieler ist für meine gemütliche Ecke mit Ledersessel und whiskybar, wo ich abends etwas entspannen möchte ohne den Fokus daraufzulegen, irgendwelche audiophile Ansprüche zu erfüllen. Das soll einfach bei Zimmerlautstärke sich vernünftig anhören und gut ausschauen.


[Beitrag von jackson_0815 am 14. Feb 2016, 14:48 bearbeitet]
jackson_0815
Stammgast
#35 erstellt: 14. Feb 2016, 14:47

Fanta4ever (Beitrag #33) schrieb:
Sieht schick aus, viel Spaß damit

LG


Vielen Dank. Wenn erwünscht kann ich gerne berichten.
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 14. Feb 2016, 14:55
Aber immer, freue mich drauf.

LG
Panzerballerino
Inventar
#37 erstellt: 14. Feb 2016, 14:56

jackson_0815 (Beitrag #34) schrieb:


Die Konstellation Röhrenverstärker, Cm5 und Plattenspieler ist für meine gemütliche Ecke mit Ledersessel und whiskybar, wo ich abends etwas entspannen möchte ohne den Fokus daraufzulegen, irgendwelche audiophile Ansprüche zu erfüllen. Das soll einfach bei Zimmerlautstärke sich vernünftig anhören und gut ausschauen.


Entschuldige, dass ich dich für einen Röhren-Esoteriker gehalten habe.
Jetzt kann dich verstehen, aber dann musst du für den optischen Genuss konsequent auch das Licht anlassen und nicht, wie ich, abends im Dunkeln hören.
jackson_0815
Stammgast
#38 erstellt: 14. Feb 2016, 15:00

Plasmatic (Beitrag #37) schrieb:

jackson_0815 (Beitrag #34) schrieb:


Die Konstellation Röhrenverstärker, Cm5 und Plattenspieler ist für meine gemütliche Ecke mit Ledersessel und whiskybar, wo ich abends etwas entspannen möchte ohne den Fokus daraufzulegen, irgendwelche audiophile Ansprüche zu erfüllen. Das soll einfach bei Zimmerlautstärke sich vernünftig anhören und gut ausschauen.


Entschuldige, dass ich dich für einen Röhren-Esoteriker gehalten habe.
Jetzt kann dich verstehen, aber dann musst du für den optischen Genuss konsequent auch das Licht anlassen und nicht, wie ich, abends im Dunkeln hören. :prost


Alles gut

Für das Licht sorgen doch die Röhren;-)

Schönes WE euch allen noch.
Corynebacterium
Stammgast
#39 erstellt: 14. Feb 2016, 15:03

jackson_0815 (Beitrag #34) schrieb:

Die Konstellation Röhrenverstärker, Cm5 und Plattenspieler ist für meine gemütliche Ecke mit Ledersessel und whiskybar, wo ich abends etwas entspannen möchte ohne den Fokus daraufzulegen, irgendwelche audiophile Ansprüche zu erfüllen. Das soll einfach bei Zimmerlautstärke sich vernünftig anhören und gut ausschauen.


Das wird es auch und vor allem...du gehst deinen Weg, lässt dich nicht beirren und wirst in dieser Atmosphäre sicherlich die ein oder andere LP genießen.

Dir auf jeden Fall viel Spaß beim Betören des Gehör- und Sehsinns. Und ist dann nicht! Nur:

Coryne
arizo
Inventar
#40 erstellt: 14. Feb 2016, 15:59
Das hört sich doch gut an.
Es wäre halt extrem hilfreich gewesen, das vorher zu erwähnen.
Wenn da keine hohen Lautstärken zustande kommen sollen, sondern lediglich bei maximal Zimmerlautstärke, dann sind dazu nur sehr wenige Watt nötig.
Da reicht dann auch der kleinste Röhrenverstärker.
Ich wünsche dir viel Spaß damit!
yahoohu
Inventar
#41 erstellt: 14. Feb 2016, 16:57
@Jackson:
Hast Du einen Phonovorverstärker für den Plattenspieler?
jackson_0815
Stammgast
#42 erstellt: 14. Feb 2016, 17:13
Ja, habe hier noch einen vom alten Setup:
http://www.amazon.de...=photo+vorverstärker

Mit dem geh ich erstmal uns Rennen und anschließend gezielt auf die Suche nach was hochwertigerem.

Gibt's Empfehlungen?
arizo
Inventar
#43 erstellt: 14. Feb 2016, 17:37
jackson_0815
Stammgast
#44 erstellt: 16. Feb 2016, 20:42
So Leute, der Röhrenamp geht zurück. Der Sound war zwar ganz ok, aber irgendwie fehlte mir da das Volumen im Klang. Sehr schwer zu beschreiben. Sicherlich kann man da noch einiges herauskitzeln, möchte mich aber mit der Materie nicht bis in die Tiefe beschäftigen. Plug&Play und Röhre ist wohl nicht- gebe zu, bin da auch etwas blauäugig ins Rennen gegangen.

Sei's drum. Werde die cm5 vorübergehend mit einem alten VSX-921 betreiben. Erster Eindruck: WOW
Das geht schon eher in die Richtung die ich mir vorgestellt hatte.

Welche ausser der bereits genannten Stereoverstärker könnt ihr mir denn für die LS empfehlen?

Neue Anforderungsliste:
- Gutes Preis/Leistungsverhältnis
- wesentliche Verbesserungen im Klang gegenüber dem VSX
- digitale Eingänge wären schön (Stichwort: AirPlay)
- optisch ansprechend
- kein Phonoeingang


[Beitrag von jackson_0815 am 16. Feb 2016, 20:45 bearbeitet]
Panzerballerino
Inventar
#45 erstellt: 16. Feb 2016, 20:48
Hey, dann ist der Klang doch wichtiger als die Optik.
Gefällt die der Yamaha 701 optisch nicht?
82C3979BD01249C3B5744C3D33E67B20_12073


[Beitrag von Panzerballerino am 16. Feb 2016, 20:52 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#46 erstellt: 16. Feb 2016, 20:55
Schon mal daran gedacht, dass es vielleicht am Raum, der Aufstellung und/oder dem Lautsprecher liegt?


- digitale Eingänge wären schön (Stichwort: AirPlay)

Du solltest dir mal den aktuellen VSX 930 holen und eine ordentliche Einmessung machen.
jackson_0815
Stammgast
#47 erstellt: 16. Feb 2016, 20:59

basti__1990 (Beitrag #46) schrieb:
Schon mal daran gedacht, dass es vielleicht am Raum, der Aufstellung und/oder dem Lautsprecher liegt?


- digitale Eingänge wären schön (Stichwort: AirPlay)

Du solltest dir mal den aktuellen VSX 930 holen und eine ordentliche Einmessung machen. :D


Na klar. Raum, Aufstellung und Lautsprecher sind aber nun mal gegeben:)

Hab den VSX von einem Bekannten eingesteckt, "Once upona Time in the West" aufgelegt dachte ich hätte neue LS vor mir. (Ohne Einmessen)

@Plasmatic
Bin bereit in der Optik Abstriche zu machen, aber die vertikalen Regler gehen mal garnicht:-/
arizo
Inventar
#48 erstellt: 16. Feb 2016, 21:01
Mir gefallen die Regler...
Ich finde die Yamahas einfach zeitlos schön.
Mickey_Mouse
Inventar
#49 erstellt: 16. Feb 2016, 21:07

arizo (Beitrag #48) schrieb:
Mir gefallen die Regler...
Ich finde die Yamahas einfach zeitlos schön.

nicht nur das, es gibt eben einen enorm wichtigen "Regler" mehr als bei den meisten (allen?) anderen Geräten: Loudness!
Panzerballerino
Inventar
#50 erstellt: 16. Feb 2016, 21:10
Und der hier? PioneerA-50
Download


[Beitrag von Panzerballerino am 16. Feb 2016, 21:20 bearbeitet]
Corynebacterium
Stammgast
#51 erstellt: 16. Feb 2016, 21:39
@Plasmatic

Keine Frage, die PIOs sind wirklich top verarbeitet.

Wenn, dann würde ich die neuen Geräte wählen, also A-50 AD oder A-70 AD.

Und preislich habe ich gerade heute ein Angebot meines Händlers bekommen, da kann man kaum NEIN sagen - suche ja immer noch einen Spielpartner für die CM6S2 im TV-Zimmer.

Und bis jetzt waren weder ein NAD 375 BEE DIGITAL, noch ein Yamaha...und Katastrophe Marantz 7005 auch nur ansatzweise in der Lage, den CXA80 von Cambridge zu schlagen. Wie gesagt, alles nur an den B&W.

Siehe auch das Review bei What's HiFi bzw. die User-Reviews - das Ding ist schon klasse und der Wolfson DAC ebenso.

Cambridge CXA

Und an den TE, da ja auch B&W, weiteres gerne auch mal per PN.

Coryne


[Beitrag von Corynebacterium am 16. Feb 2016, 21:40 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für B&W CM8
tiwo am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  13 Beiträge
Verstärker für B&W PM1
dubb am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  11 Beiträge
Verstärker für B&W CM9
FAB1337 am 29.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  12 Beiträge
Verstärker für B&W 805S
Vaughn am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  13 Beiträge
Verstärker für B&W 683
Hagbart84 am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  27 Beiträge
Verstärker für B&W 684
Nymo am 21.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  10 Beiträge
Verstärker für B&W 800D
tuben am 28.08.2015  –  Letzte Antwort am 09.09.2015  –  223 Beiträge
Verstärker für B&W CM5
daniel111 am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 02.12.2009  –  5 Beiträge
B&W 803 - Welcher Verstärker?
Blue23 am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 21.08.2004  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 685?
blusi am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedKatherinaGo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.169
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.387