Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

CD-Spieler in "schwerer" Qualität und Haptik gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
mol
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Apr 2016, 19:03
Hallo zusammen,

mein knapp 20 Jahre alter Philipps CDR 760 will nicht mehr so richtig. Insbesondere selbstgebrannte CDs kann er immer öfter nicht mehr lesen.
Ich habe mich entschlossen, nicht in eine Reparatur zu investieren, da der Rest meiner Anlage eine Stufe hochwertiger ist. Ein Neukauf steht also an.
Hinweis: Der CDR 760 ist ein CD-Rekorder, diese Funktion nutze ich jedoch schon seit ca. 10 Jahren nicht mehr. Ich suche als Nachfolger einen ganz normalen Abspieler, keinen Rekorder.

Mir ist bewußt, dass es klanglich ziemlich egal ist, ob ich 50 oder 1000 EUR ausgebe. Aber Langzeitqualität und Haptik spielt bei mir eine große Rolle. Ich nutze meine Geräte (siehe unten) seit rund 25 Jahren und der Plattenspieler ist aus dem Jahr 1969 - ich bin also kein schnellebiger Typ :-)

Ansprüche:
- Format in 43cm Breite, Farbe schwarz.
- Anschlußmöglichkeit an klassischen analogen Verstärker (Cinch-Anschluß), keine digitale Verbindung geplant
- sollte keine Probleme mit selbstgebrannten Rohlingen haben und "alles" abspielen
- kein DVD- oder BD-Spieler, wirklich nur ein klassischer CD-Spieler
- großen Wert lege ich auf eine gute Haptik und eine möglichst "schwere" Qualität, also z. B. keine wackelige Plastikschublade, sondern was solides. Wäre schön, wenn das Teil wieder 20 Jahre halten würde.
- Preis: gerne günstig, aber um die 300 EUR würde ich auch ausgeben, wenn der Gegenwert stimmt. Zur Not auch 400 EUR. Wichtiger ist mir die Qualität.

Falls es eine Rolle spielt oder einfach nur interessiert:
- Verstärker Uher UA 220-R, frisch überholt
- Lautsprecherboxen Auftrags-Eigenbau, schöner warmer Klang, gute Verbindungskabel, aber kein Voodoo
- Plattenspieler Dual 1219, vor 1 Jahr komplett überholt
- Kassettendeck Pioneer CT-S420, vor 1 Jahr komplett überholt
- Tuner Pioneer F-502RDS

Danke für eure Meinungen und Tipps
Markus


[Beitrag von mol am 17. Apr 2016, 19:05 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2016, 21:23
Hallo,

guck dir mal den Onkyo C7070 an http://www.de.onkyo.com/de/produkte/c-7070-58619.html

der ist zwar über Preislimit aber es lohnt sich imho wegen der CD-Schublade Aludruckguss....
tinnitusede
Inventar
#3 erstellt: 17. Apr 2016, 22:34
Hi,

nur neu, oder auch gebraucht ?,

dieser war mit das Beste, was Denon in den 90er´n angeboten hat, hab ihn selber schon ewig.

http://www.ebay.de/i...f:g:dpwAAOSw14xXE92a

0oder was aktuelles?,

http://www.ebay.de/i...1:g:YGAAAOSwUUdXDfPb

Hans
mol
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Apr 2016, 18:26
Eher was neues. Etwas, was lange hält. Den Onkyo werde ich mir mal live ansehen, ist allerdings eigentlich zu teuer. Eigentlich :-)
ATC
Inventar
#5 erstellt: 18. Apr 2016, 19:04
Hallo,

den Onkyo C 7070 hätt ich jetzt auch genannt, bekommt man neu für 429€.

Schwer ist der aber auch nicht, das gibt es in diesem Budgetbereich einfach nicht neu.

Vllt läuft dir dieser mal gebraucht übern Weg:
http://www.china-highend-hifi.com/JS-CD-S5,%20De.html

Gewicht 12kg .... nur mal als einen Eckpfeiler. Die Fernbedienung ist alleine so schwer wie mancher CD Player alleine...

Neben den Jungson gibt es auch noch schwarze CDPs von Hedo in ähnlicher Panzerschrankmanier.

Den Jungson CD s 3 hab ich zwar noch nicht in schwarz gesehen,
hier könnte man die chromfarbene Front noch folieren...nur mal so Gedankengänge
http://www.dba.dk/cd-afspiller-andet-maerke/id-1023706060/
Mickey_Mouse
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2016, 19:09
ich muss gerade etwas lachen!
was sagt denn das Gewicht eines CDP darüber aus wie lange er hält?!?
ist bei irgendjemanden schonmal das Gehäuse vom CDP kaputt gegangen???
selbst die Schublade hat damit doch gar nichts zu tun.
relevant ist das Laufwerk, die Laserführung, der Laser selber usw. usf. aber das wiegt alles nix, auch nicht in der "besonders guten" Ausführung!
ATC
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2016, 19:14

mol (Beitrag #1) schrieb:

- großen Wert lege ich auf eine gute Haptik und eine möglichst "schwere" Qualität, also z. B. keine wackelige Plastikschublade, sondern was solides.


Warum musst du bei den Wünschen des TE lachen?

Eigentlich ist es zum Heulen das du immer deine persönlichen Aspekte in dermaßener Arroganz über die der Suchenden stellst.
Sind das Komplexe oder warum machst du das?
Niveau ist das nämlich mal ganz sicher nicht....


[Beitrag von ATC am 18. Apr 2016, 19:15 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2016, 19:15
Naja, es ist schon was anderes, ob ein CD-Player wertig und aus Metall/Alu besteht oder ob er aus einfachem Plastik gefertigt würde.
Haptisch und optisch kann das schon ein Unterschied wie Tag und Nacht sein...
WBC
Stammgast
#9 erstellt: 18. Apr 2016, 19:28
Guten Abend,

ich werfe hier mal den Teac VRDS-25X in den Raum - alles so wie gewünscht - bis auf den angestrebten Preisrahmen...

LG Carsten
Hagi73
Stammgast
#10 erstellt: 18. Apr 2016, 19:32
Marantz CD 73
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 18. Apr 2016, 19:45

ATC (Beitrag #7) schrieb:
Warum musst du bei den Wünschen des TE lachen?

weil ich sie zum Lachen (lächerlich) finde, ganz einfach und das darf ich doch auch sagen, oder?

natürlich macht ein Metallgehäuse und eine stabile Lade viel für die "Haptik" aus, da lege ich auch Wert drauf, obwohl mir natürlich andere Dinge (Bedienung, Geschwindigkeit, Lautstärke/Leisigkeit usw. usf.) wesentlich wichtiger sind, nur braucht es dafür keine 12kg.

mich erinnert das an meinen eigenen (alten) BD-Player Oppo BDP83 und die (aus meiner Sicht) "armen" Leute, die sich 100% exakt dasselbe Modell für $3000 mehr als Lexicon gekauft haben.
Lexicon baut den Oppo nichtmal aus seinem Blechgehäuse (inkl. Alu Front) aus, sondern "stülpt" nur ein aus dem vollem gefrästes Alu Gehäuse drüber. Aber wer es braucht...

Genauso finde ich es "witzig", wenn Leute jemandem der einen langlebigen CD-Player sucht Geräte vorschlagen, die vor 35 Jahren gebaut wurden. Die hatten vielleicht ein langes Leben, aber dürften aber nicht mehr so wahnsinnig viel vor sich haben.
Bei einem 15 Jahre alten "Boliden" kann man überlegen. Aber auch da würde ICH keine Kohle rein stecken, 15 Jahre sind eben auch schon etwas.
ATC
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2016, 19:50

Mickey_Mouse (Beitrag #11) schrieb:

ATC (Beitrag #7) schrieb:
Warum musst du bei den Wünschen des TE lachen?

weil ich sie zum Lachen (lächerlich) finde, ganz einfach und das darf ich doch auch sagen, oder?


Was treibt dich dazu den TE als lächerlich hinzustellen?
Zum Thema hast du ja Null beigetragen, wieder nur mal deine Arroganz gezeigt ohne dem TE auch nur im Ansatz helfen zu wollen.
Man kann antworten, aber man muss nicht...
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 18. Apr 2016, 20:10
Also ich kann das sehr gut nachvollziehen, ich hatte mal einen schönen Yamaha CDX-1060 und habe ihn dann irgendwann verkauft, weil ich eben nur noch vom Computer Musik abspiele. Aber die tolle Haptik vermisse ich immer noch!

Ich würde sogar vielleicht ein älteres Modell kaufen und dann direkt zusehen, dass ich eine passende Lasereinheit bekomme, denn die gibt ja oft als erstes den Geist auf.
mol
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Apr 2016, 20:23
Hallo mickey mouse,

es freut mich, daß ich dich zum Lachen gebracht habe.
Und mich freut, daß sämtliche anderen hier problemlos verstanden haben,was ich mit "schwerer Qualität" gemeint habe.
Nämlich:
" großen Wert lege ich auf eine gute Haptik und eine möglichst "schwere" Qualität, also z. B. keine wackelige Plastikschublade, sondern was solides. Wäre schön, wenn das Teil wieder 20 Jahre halten würde."

Ob das Teil dabei 5 oder 10 KG wiegt, ist nicht das Thema. Du hast meine Aussagen leider nicht verstanden.

Allen anderen schonmal vielen Dank. Ich sammle noch Meinungen und werde mich nächstes Wochenende dann intensiv mit den vorgeschlagenen Modellen beschäftigen.

MM
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 18. Apr 2016, 20:33

ATC (Beitrag #12) schrieb:
Was treibt dich dazu den TE als lächerlich hinzustellen?

oh, da hast du mich falsch verstanden!
"lächerlich" finde ich die Anforderung "möglichst schwere Qualität" so auszulegen, dass ein Onkyo mit 6,4kg nicht reicht und es ein Chinaböller mit 12kg sein muss.

Speziell weil der alte Player des TE "nur" 4kg gewogen hat und das als Brenner!

Und der Beitrag "zum Inhalt" besteht darin, den TE vor dem Sinn solcher Aussagen wie deiner zu warnen!

So etwas führt dann zu solchen Stilblüten hier, bei denen "Steine" eingebaut werden, damit mehr Gewicht auf die Waage kommt. Es gibt ja offensichtlich Leute, die das als enorm wichtig ansehen...
raindancer
Inventar
#17 erstellt: 18. Apr 2016, 21:00
Ein potenzierller Kandidat könnte der Marantz CD17 sein, leider gabs die letzte Version Mk III wohl nicht mehr in schwarz, bin mir aber nicht sicher.

aloa raindancer
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 18. Apr 2016, 21:19

mol (Beitrag #14) schrieb:
... großen Wert lege ich auf eine gute Haptik und eine möglichst "schwere" Qualität, also z. B. keine wackelige Plastikschublade, sondern was solides. Wäre schön, wenn das Teil wieder 20 Jahre halten würde."

....


Hochwertig geht auch mit Kunststoff, und das hält auch Jahrzehnte. Wenn es ordentlich gemacht ist. Ich würde empfehlen das Gerät vor Ort anzusehen, alles andere hat keinen Sinn. Manchmal findet man im Netz auch Bilder wie die Geräte von innen aussehen. Da sollte man nicht erschrecken, weil so wenig drin ist, aber die müssen ja das 19"-Format haben. Eigentlich könnten die Gehäuse nur noch halb so breit sein und man hätte noch ordentlich Platz drin.

Als ich mir vor Jahren einen neuen CD-Player gekauft habe war ich ursprünglich ganz scharf auf den Harman/Kardon HD 970. Guter DAC...aber das Gehäuse echt ein Alptraum was ich dann in live gesehen habe.

Also ist es dann der zu der Zeit größte Onkyo geworden, der DX-7555. Gerade mal nachgeschaut, den habe ich im April 2008 gekauft.

Und für diejenigen die es interessiert: 8kg...

Die Qualität eines Hifi-Gerätes sollte man auf jeden Fall nicht nach dem Gewicht beurteilen, sonst kommen so Sachen bei raus wie Mickey Mouse geschrieben hat, nämlich das einfach Gewichte reingepackt werden damit das Gerät die Waage mehr nach unten drückt.


Ich würde sogar vielleicht ein älteres Modell kaufen und dann direkt zusehen, dass ich eine passende Lasereinheit bekomme, denn die gibt ja oft als erstes den Geist auf.


Und was? Die meisten alten Player basierten auf Sony- oder Philips-Technik. Sony hat keine Ersatzteile mehr (Tsunami), und bei Philips, naja, die haben ihre Unterhaltungselektronik an Gibson (ja, der Gitarrenhersteller) abgetreten die aber trotzdem noch den Namen Philips nutzen dürfen, zumindest bis 2021. Ob man da noch langfristig Ersatzteile bekommt?!
_ES_
Administrator
#19 erstellt: 18. Apr 2016, 21:23
Hallo,


Und der Beitrag "zum Inhalt" besteht darin, den TE vor dem Sinn solcher Aussagen wie deiner zu warnen!


Die Intention des TE ist klar, also den meisten.
Wenn Du damit nichts anfangen kannst, es lächerlich findest, dann kannst es auch mal ausnahmsweise für Dich behalten, anstatt die Leute hier in Aufruhr zu versetzen.
Das geht, probier es mal aus, so jedenfalls meine Empfehlung an Deiner Adresse.
Entweder zum Thema posten oder es lassen.
Danke.
_ES_
Chefkoch28
Stammgast
#20 erstellt: 18. Apr 2016, 23:16
also die geschichte mt den gewichten ist uralt und wurde auch von grundig ( fine arts reihe) gemacht. dort hatte der verantwortliche entwickler angeordnet metallplättchen in die fernbedienung einzulegen um das gewicht zu steigern und somit einen wertigeren eindruck zu schaffen. ich selbst hatte grundig fine arts geräte und ich kann nur bestätigen das diese geräte laange gehalten haben. ob es dafür das gewicht extra braucht? denke eher nicht aber ein schöner effekt wars. die teac vrds reihe wurde schon genannt, klasse geräte und ordentlich verarbeitet. ich besitze momentan einen marantz sa und bin damit sehr zufrieden.

cheers
cr
Moderator
#21 erstellt: 18. Apr 2016, 23:33
Ich würde was aus dem Profibereich nehmen, fliegt in der Regel nicht so schnell auseinander, weil sich das in der Szene herumspricht. Und Phantasiepreise spielt es dort auch nicht

http://www.thomann.de/de/tascam_cd200.htm
Die Rack-Winkel dürften abnehmbar sein, sollte man aber checken

Als weitere Anregung findet man noch hier ein paar:

http://www.thomann.de/de/single_dj_cd_player.html
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 19. Apr 2016, 06:14
Na ja, der gescholtene Kollege hat mMn bei einigen Punkten gar nicht mal so unrecht, aber vielleicht hätte
er eine etwas andere Herangehensweise wählen sollen, aber was das Fettnäpfchen betrifft, da ist er hier ja
in aller bester Gesellschaft, also keine Ahnung warum sich gerade jetzt darüber so aufgeregt wird, da geht
nicht selten viel deutlicher unter der "Gürtellinie" zu Werke, da wäre ein "Eingreifen" sicherlich angebrachter.

Egal, zum eigentlichen Thema....

Der Gedanke in Richtung Profi Gerät ist gar nicht mal so abwegig, die Rack Ohren kann man abnehmen.

Ein älteres Gerät würde ich jedenfalls nicht kaufen, auch eine "solide Mechanik" hält nicht ewig und wenn
man sieht, was die Verkäufer teilweise noch für Phantasiepreise aufrufen, kann ich nur den Kopf schütteln.

Der Onkyo 7070 ist ein sehr solides Gerät und für den Preis kenne ich nichts vergleichbares, auch deutlich
teurere Geräte müssen da passen, selbst ein gebrauchter Marantz CD 17, meiner hat nach knapp 7 Jahren
den Geist aufgegeben, ist nicht deutlich günstiger zu haben, das gilt auch für andere uralt High End Geräte.

Da ich allerdings schon seit einigen Jahren keinen CDP mehr nutze, meine Musik kommt aus dem Net oder
von der Festplatte, das ist komfortabler und schneller, muss ich mir darüber keine Gedanken mehr machen.
Octaveianer
Stammgast
#23 erstellt: 21. Apr 2016, 16:08
Ein Marantz CD 17 wäre auch zb. einer . Wobei diese eine Plastiklade haben
cr
Moderator
#24 erstellt: 21. Apr 2016, 19:51
Ich würde auch von alten Geräten abraten, denn ihre Langlebigkeit ist bereits weitgehend passé. Sonst wären sie nicht alt.
Hagi73
Stammgast
#25 erstellt: 22. Apr 2016, 05:25
Mein CD 73 ist alt ja das stimmt .Wenn er aber Fachmännisch gemacht wird wie meiner von
highfreek hier im Forum dann spielt auch dieser noch etliche Jahre.
Und für das Geld ist es schwierig etwas vergleichbares zu bekommen .Er klingt sehr gut und ist von der Haptik her nicht zu vergleichen mit dem was man heute für sein Geld bekommt.

Gruß
dejavu1712
Inventar
#26 erstellt: 22. Apr 2016, 05:41
Die Nostalgiker werden immer ein Argument finden um sich ihr Schätzchen passend zu reden...

Jeder muss halt für sich entscheiden wie er sein sauer verdientes Geld loswerden will und ob er
bereit ist für ein uraltes Gerät, das im Grunde nichts besser macht, relativ viel Geld zu bezahlen.

Als Schnäppchen würde ich sowas jedenfalls nach wie vor nicht bezeichnen, Haptik hin oder her....


[Beitrag von dejavu1712 am 22. Apr 2016, 06:15 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 22. Apr 2016, 06:11
Hallo,

es geht um Liebhaberei und wenn das dem Suchenden klar ist, dann kann er ganz tiefenentspannt - und auch ohne jede Unterstützung - nach einem funktionierenden Gerät mit einer gefälligen Optik/Haptik und einem Label nach Wahl zu einem angemessenen Preis Ausschau halten.

Ich wüsste keinen Grund warum ich irgendwo fragen sollte wenn ich mir einen alten vormals teuren CD-P kaufen wollte, da es neben Optik/Haptik/Label nur auf die derzeitige Funktion ankommt, die jeder beim direkten Kauf oder bei Kauf per Fernabsatz mit Rücktrittsrecht (von einem gewerblichen Anbieter) prüfen kann.

Natürlich kann eine Gewährleistung ein wenig Sicherheit geben, die aber auch mit einem höheren Preis einher gehen muss.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Apr 2016, 06:12 bearbeitet]
Rascas
Stammgast
#28 erstellt: 22. Apr 2016, 06:20
Gerade im Berich CD-Player hat sich eine Menge klanglich getan. Meinen seligen Sony ES 33 habe ich zuletzt nur noch über den Lichtleiterausgang betrieben. Wenn "alt", dann bitte nur, wenn ein Digitalausgabg an Bord ist. Damit hat man zumindest die Option klanglich nachzulegen.

Ansonsten ist so ein Sony ein echter "Grabstein". Scheinbar aus dem Vollem gefräst und mit Ausstattung, die man heute nicht mehr findet.

Kaufen würde ich mir trotzdem was neueres....

Pioneer PD 10 oder 30 z.B. Die,spielen auch SACD und von USB ab.

Diese DJ Player finde ich auch interessant. Witzige Ausstattung, die zum spielen einlädt, robust und optisch so eigenständig, dass sie nirgends dazu passen müssen.
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 22. Apr 2016, 06:28
Ich habe schon seit Jahren keinen CDP mehr, bin halt kein Nostalgiker...

Und wenn ich doch mal eine CD abspielen will/muss, was schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr vorgekommen
ist, dann schafft das auch mein BDP ohne klangliche Einschränkungen, man muss nur etwas mehr Geduld haben.
ingo74
Inventar
#30 erstellt: 22. Apr 2016, 06:53
Wieso ist man ein Nostalgiker, wenn man CD hört und einen CD-Player hat..?
Mich nervt die deutlich längere Zeit, die ein BDP braucht, meine CD-Player schalte ich an und 2/3sec später höre ich Musik - deswegen habe ich mir meinen letzten CDP gekauft.

Wenn ich meine Marantz Geräte nun mit meiner Akai Anlage vergleiche, dann ist das wie Tag und Nacht, optisch und haptisch und ich kann jeden verstehen, der sich einen alten CDP kauft, auch auf die Gefahr hin, dass man mal 100€ investieren muss, das wäre und ist es mir Wert...


[Beitrag von ingo74 am 22. Apr 2016, 06:54 bearbeitet]
Hagi73
Stammgast
#31 erstellt: 22. Apr 2016, 07:23
So sehe ich das auch Ingo 74
Panzerballerino
Inventar
#32 erstellt: 22. Apr 2016, 11:44
Habe seit ca. 18 Jahren einen Sony CDP-XA 50 ES in Betrieb, Kampfgewicht: 15 Kilo, Haptik wie ein Tresor. Hat noch nie irgendein Problem gemacht.
Und ja, das hohe Gewicht ist ein Indiz für Wertigkeit der Materialien und Qualität der Verarbeitung.


[Beitrag von Panzerballerino am 22. Apr 2016, 11:46 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 22. Apr 2016, 11:50
dejavu1712
Inventar
#34 erstellt: 22. Apr 2016, 12:22
Bei mir kommt die Musik von Spotify oder der NAS, das geht in der Regel deutlich schneller und
vor allem viel komfortabler als mit jedem CDP, den BDP habe ich nur als reine Notlösung erwähnt.

Und Nostalgiker sind für mich Leute, die sich einen 20 Jahre alten CDP für mehrere Hundert Euro
holen, nur wegen der opulenten Haptik, die mir keine Vorteile im Vergleich zum Onkyo 7070 bringt.

Aber wie schon erwähnt, das ist Ansichtssache und sowas muss daher jeder für sich selbst entscheiden.
ingo74
Inventar
#35 erstellt: 22. Apr 2016, 12:26

dejavu1712 (Beitrag #34) schrieb:
Und Nostalgiker sind für mich Leute, die sich einen 20 Jahre alten CDP für mehrere Hundert Euro
holen, nur wegen der opulenten Haptik, die mir keine Vorteile im Vergleich zum Onkyo 7070 bringt.

Du vergisst die Optik
Und mit deiner Sichtweise wären dann alle Rolex-Träger Nostalgiker. Nimm es doch einfach mal hin, dass es Leute gibt, die auf Optik und Haptik wert legen und denen das dann auch etwas wert ist...
dejavu1712
Inventar
#36 erstellt: 22. Apr 2016, 12:37
Nee, vergesse ich nicht, aber ich kann damit nicht mehr wirklich etwas anfangen, sorry.

Bei mir ist die Elektronik und auch quasi sämtliche LS nicht sichtbar im Raum integriert,
früher habe ich da auch anders getickt, aber inzwischen will ich nur in entsprechender
Qualität Musik hören oder Filme schauen, dafür brauche ich aber keine opulenten Geräte.

Und wo habe ich geschrieben, das ich es nicht hinnehme oder akzeptiere wenn Leute auf
sowas wie Haptik und Optik abfahren bzw. sowas brauchen um glücklich zu sein, aber ich
frage mich natürlich genauso, warum die "andere Fraktion" nicht die gleiche Akzeptanz
aufbringen kann, die man von mir und anderen erwartet, die eine andere Meinung vertreten?

Es gibt hier kein richtig oder falsch.
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 22. Apr 2016, 12:39
Da Thema hier ist "CD-Spieler in "schwerer" Qualität und Haptik gesucht", bleiben wir dabei
dejavu1712
Inventar
#38 erstellt: 22. Apr 2016, 12:50
Das definiert jeder anders und einen wirklich opulenten CDP der nicht uralt und technisch einwandfrei ist bzw.
einen längeren Genuss ohne Risiko garantiert, gibt es mMn nicht für 400€ und nur weil man dem TE einen
neuen CDP wie den Onkyo 7070 empfiehlt und Bedenken äußert, schießt man noch lange nicht am Thema vorbei.

Aber wenn man nicht einer Meinung mit dem Ingo ist, dann sollte man sie lieber für sich behalten....
ingo74
Inventar
#39 erstellt: 22. Apr 2016, 12:52
Quatsch. Keiner hier hat etwas gegen den Onkyo 7070 geschrieben, nur gegen dein vom-Thema-abdriften...
dejavu1712
Inventar
#40 erstellt: 22. Apr 2016, 12:55
Amen, im übrigen bist Du der einzige der dazu was schreibt bzw. darüber diskutiert.

Du hättest es auch einfach unkommentiert lassen und akzeptieren bzw. den TE entscheiden lassen können.....
Panzerballerino
Inventar
#41 erstellt: 22. Apr 2016, 13:19
http://www.hifi-regl...qqoswCFUko0wodl9IN1w

Wenn der nicht so teuer wäre.....
ingo74
Inventar
#42 erstellt: 22. Apr 2016, 13:29
In den Preisbereichen gibt es einige schöne und wertige Player:
http://www.fairaudio...a-wandler-04-12.html

Man darf nicht vergessen - die 'alten' Player, die jetzt "nur" mit 100-400€ gehandelt werden, haben früher oft auch astronomische Preise gehabt....
kinodehemm
Inventar
#43 erstellt: 22. Apr 2016, 13:33
..im AAA ging gerade ein xa50ES für imo 550€ über den Tisch..
Und bevor ich meinen uralt Meridian gg einen dieser modernen Plaste-Player tausche, spiele ich lieber die CDs von Bluray-Player ab


[Beitrag von kinodehemm am 22. Apr 2016, 14:09 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#44 erstellt: 22. Apr 2016, 19:40
Ich würde mal noch den Pioneer PD-S06 ins Rennen schicken, schon allein wegen des tollen Plattentellers.


[Beitrag von Moonlightshadow am 22. Apr 2016, 19:41 bearbeitet]
Chefkoch28
Stammgast
#45 erstellt: 22. Apr 2016, 20:14

kinodehemm (Beitrag #43) schrieb:
..im AAA ging gerade ein xa50ES für imo 550€ über den Tisch..
Und bevor ich meinen uralt Meridian gg einen dieser modernen Plaste-Player tausche, spiele ich lieber die CDs von Bluray-Player ab ;)



AAA?

erklär bitte mal.

danke dir
cr
Moderator
#46 erstellt: 23. Apr 2016, 01:09
Sind die Pioneers mit Teller nicht die, wo man dann selber mit Superkleber die Linse wieder ankleben muss, weil sie hinunterzufallen pflegt?
WBC
Stammgast
#47 erstellt: 23. Apr 2016, 05:45
Jepp...
dejavu1712
Inventar
#48 erstellt: 23. Apr 2016, 08:48


Aber Hauptsache das Teil sieht aus wie ein Panzerschrank und wiegt so viel wie ein Verstärker.
Moonlightshadow
Inventar
#49 erstellt: 23. Apr 2016, 08:55
Er enstpricht jedenfalls dem Anforderungsprofil des TE und es gibt Leute, die auch heute damit noch ganz entspannt Musik hören...


[Beitrag von Moonlightshadow am 23. Apr 2016, 08:59 bearbeitet]
kinodehemm
Inventar
#50 erstellt: 23. Apr 2016, 08:55
moin

@chefkoch

AAA Audio Analog Association - analog-forum.de
ist ein recht lustiges Forum zum Thema 'analoge Musikwiedergabe'

Eine interessante Mischung aus echter Kompetenz, Forenjunkies und Einhorndompteuren

Die ganzharten aus der anti-vudu-Ecke halten es dort aber auch nicht lange aus, man braucht ne gewisse Gelassenheit
dejavu1712
Inventar
#51 erstellt: 23. Apr 2016, 09:03

Moonlightshadow (Beitrag #49) schrieb:

Er enstpricht jedenfalls dem Anforderungsprofil des TE


Kennst Du die wirklich?

Der TE hat sich ja bisher nicht mehr gemeldet und die Vorschläge kommentiert.


Moonlightshadow (Beitrag #49) schrieb:

...und es gibt Leute, die auch heute damit noch ganz entspannt Musik hören...


Bevor oder nachdem sie den Kleber geschwungen haben.....
Moonlightshadow
Inventar
#52 erstellt: 23. Apr 2016, 09:22

ingo74 (Beitrag #37) schrieb:
Da Thema hier ist "CD-Spieler in "schwerer" Qualität und Haptik gesucht", bleiben wir dabei :prost
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Spieler gesucht
Heinrich8 am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  2 Beiträge
CD-Spieler bis 800Euro gesucht
***Marcel*** am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  10 Beiträge
CD-Spieler gesucht // LS und Verstärker vorhanden
Kruemelix am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  3 Beiträge
Panzerschrank-CD-Spieler gesucht!
lebowski am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  6 Beiträge
CD-Spieler gesucht...
ovosskamp am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge
CD-Spieler gesucht!
mike1160 am 05.09.2009  –  Letzte Antwort am 13.09.2009  –  4 Beiträge
High-End fähiger CD-Spieler gesucht
-Prox- am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  29 Beiträge
Gebr. Verstärker und CD-Player, gute Haptik und Qualität
dele1981 am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  4 Beiträge
CD-Spieler der Oberklasse gesucht
Mas_Teringo am 05.03.2004  –  Letzte Antwort am 07.03.2004  –  23 Beiträge
SACD Multichannel/ CD Spieler gesucht
deadlyfriend am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Google
  • Philips
  • Marantz
  • Onkyo
  • Harman-Kardon
  • Pioneer
  • Vincent
  • Cowon
  • Sandberg

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.826
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.575