Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Neue Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jun 2016, 13:30
Lieber Nutzer,

zurzeit nutze ich die Logitech Z-5450. Es funktionieren aber leider nur noch 2 Lautsprecher weshalb ich an die Anlage gerne 2 neue,bessere anschließen möchte.
Habe auch ein Bild gemacht damit ihr euch die Dimensionen meines Zimmer besser vorstellen könnt.
Wie man sieht habe ich hohe Decken.
Zimmer
Meine Frage daher Standlautsprecher oder kleinere? Naja erstmal zum Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?

ca 700€

-Wie groß ist der Raum?

26 m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Siehe Foto, Boxen sollen neben dem Fernseher stehen. Dieser wird noch an der Wand befestigt.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?

Das ist die Frage

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Egal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

ja Logitech Z-5450

-Welcher Verstärker wird verwendet?

Logitech Z-5450

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Hauptsächlich Elektronische Musik. Ansonsten Filme.

-Wie laut soll es werden?

Drehe gerne mal laut auf also darf schon etwas mehr sein.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Habe gerne Viel Bass deswegen schon tiefer.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Nein

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

Logitech Z-5450. War eigentlich alles super für den normalen Gebrauch bis sie halt nach und nach kaputt gegangen sind.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene

Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nein

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)

38106 +20 KM
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2016, 14:26
Servus.

Das Logitech ist ein Komplettsystem und lässt sich nur komplett sinnvoll betreiben.

Eine Empfehlung welche LS dafür passen können kann man leider nicht geben.

Bei anderen LS wird zwar Ton rauskommen, ob sich das aber besser oder schlechter anhört kann man nicht voraussagen.
Falls Du wirklich vorhast dies auszuprobieren, musst Du darauf achten, dass die Impedanz der anzuschließenden LS gleich den jetzigen ist.


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Habe gerne Viel Bass deswegen schon tiefer.


Dies ist vollkommen egal, da der Verstärker die tieffrequenten Anteile sowieso an den Sub leitet.

Gruß
Georg
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Jun 2016, 14:40

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Servus.

Das Logitech ist ein Komplettsystem und lässt sich nur komplett sinnvoll betreiben.

Eine Empfehlung welche LS dafür passen können kann man leider nicht geben.

Bei anderen LS wird zwar Ton rauskommen, ob sich das aber besser oder schlechter anhört kann man nicht voraussagen.
Falls Du wirklich vorhast dies auszuprobieren, musst Du darauf achten, dass die Impedanz der anzuschließenden LS gleich den jetzigen ist.


-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

Habe gerne Viel Bass deswegen schon tiefer.


Dies ist vollkommen egal, da der Verstärker die tieffrequenten Anteile sowieso an den Sub leitet.

Gruß
Georg


okay sowas dachte ich mir schon..

Dann sagen wir ich kaufe mir neue Lautsprecher + einen passenden Verstärker und irgendwann nachträglich einen Subwoofer ?
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 12. Jun 2016, 17:34
Was für Quellen sollen denn abgespielt werden? PC, TV, CD-Player, usw.....

Soll es wieder ein Surround System werden oder reicht Stereo?

Gruß
Georg
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Jun 2016, 09:44

RocknRollCowboy (Beitrag #4) schrieb:
Was für Quellen sollen denn abgespielt werden? PC, TV, CD-Player, usw.....

Soll es wieder ein Surround System werden oder reicht Stereo?

Gruß
Georg


abgespielt werden soll PC und TV. Stereo würde mir reichen. Wenn 5.1 nicht viel mehr kostet würde ich das aber bevorzugen.
Brodka
Inventar
#6 erstellt: 13. Jun 2016, 17:29
schon im AV-Wiki gelesen? Ich würde erst mit 2.1 anfangen und später nach und nach dazukaufen
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Jun 2016, 12:15

Brodka (Beitrag #6) schrieb:
schon im AV-Wiki gelesen? Ich würde erst mit 2.1 anfangen und später nach und nach dazukaufen


es geht ja um den Verstärker. wäre doch blöd einen 2.1 fähigen zu kaufen wenn ich später eh auf 5.1 umrüsten möchte
bodowo
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jun 2016, 13:06

es geht ja um den Verstärker. wäre doch blöd einen 2.1 fähigen zu kaufen wenn ich später eh auf 5.1 umrüsten möchte



Du verwechselst da was, ein AVR kann 5.1 oder mehr, er kann aber auch 2.1, dass kann man am AVR einstellen


[Beitrag von bodowo am 14. Jun 2016, 13:31 bearbeitet]
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jun 2016, 17:40

bodowo (Beitrag #8) schrieb:

es geht ja um den Verstärker. wäre doch blöd einen 2.1 fähigen zu kaufen wenn ich später eh auf 5.1 umrüsten möchte



Du verwechselst da was, ein AVR kann 5.1 oder mehr, er kann aber auch 2.1, dass kann man am AVR einstellen


okay ja gut

dann bräuchte ich aber trotzdem noch eine Empfehlung für einen Verstärker und passende Boxen

Würde dann auch mein Budget auf 800€ anheben.
bodowo
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jun 2016, 05:58
Hallo robinderhood

Die Lautsprecher müsstes du schon Probehören, sie müssen dir gefallen, sollen es Regallautsprecher oder Standlautsprecher werden ?

Der AVR würde Neupreis ca. 300 - 380€ kosten z.B. YAMAHA RX-V 379 oder DENON - X1200W
Meine Empfelhung wären erst mal Regallautsprecher mit Subwoofer, solltest du mal aufrüsten könntest du die Regallautsprecher evtl. als Rear nutzen.
Kompaktlautsprecher z.B. CANTON CHRONO 502 oder Klipsch R-15 M Subwoofer evtl.CANTON AS 85.2 SC
Dirk_He
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jun 2016, 06:54
Moin,

also ich würde zum Denon raten. Mal etwas nach Preisen schauen, die schwanken recht und gerade sehe ich ihn nicht gerade günstig. Sonst vielleicht einen Pioneer VSX-830.

Die Empfehlung dann mit 2.1 zu starten finde ich dann auch sehr sinnig. Unklar ist mir noch etwas wo die Lautsprecher dann stehen sollen? Wenn es um laut hören geht, sollten die Lautsprecher halbwegs Wirkungsgrad haben. Da liegen die Canton Chrono ganz weit unten (81db). Allerdings ist "laut" auch sehr subjektiv. Vielleicht kannst du 2-3 Paar testen?
Vielleicht Klipsch RP150M?
Brodka
Inventar
#12 erstellt: 15. Jun 2016, 07:01
Ich würde auch zum Denon X1200 raten...Lautsprecher findet man in dem man sich viele verschiedene Hersteller anhört.wenn Du einen Subwoofer mit benutzen möchtest reichen auch Regallautsprecher. z.b. Saxx CS130
Dirk_He
Stammgast
#13 erstellt: 15. Jun 2016, 07:12
An die CS130 hatte ich auch gedacht. Daher aber nochmal die Frage der Aufstellung.
Zweite Frage ist wieviel Bass der TE wirklich will? Bei elektronischer Musik und auch Heimkino darf es ja durchaus mal etwas mehr sein. Die CS130 können einiges, aber mal abgesehen vom Kostenpunkt denke ich, dass hier ein 2.1 angebrachter sein könnte.
CS120 mit Sub wäre eine Möglichkeit und sicher nicht die schlechteste...wieder abgesehen vom Wirkungsgrad.
arizo
Inventar
#14 erstellt: 15. Jun 2016, 07:25
Naja... Die Saxx haben gerade mal 84dB.
Wenn es laut werden soll, bist du mit den Klipsch mit 93dB sehr viel besser bedient...
arizo
Inventar
#15 erstellt: 15. Jun 2016, 07:30
Ich würde mir überlegen, ob es nicht vielleicht doch ein Paar Standlautsprecher werden soll.
Die Klipsch RP-250F gibt es für 600€ Paarpreis.
https://www.hifisoun...nd-Lautsprecher.html
Die haben 96dB, gehen bis 35Hz runter und könnten somit passen.
Dirk_He
Stammgast
#16 erstellt: 15. Jun 2016, 07:32

arizo (Beitrag #15) schrieb:
Ich würde mir überlegen, ob es nicht vielleicht doch ein Paar Standlautsprecher werden soll.
Die Klipsch RP-250F gibt es für 600€ Paarpreis.
https://www.hifisoun...nd-Lautsprecher.html
Die haben 96dB, gehen bis 35Hz runter und könnten somit passen.


Und wo sollen die hin? Das Bild oben sieht nicht gerade nach Stand LS aus. Mal sehen was der TE sagt. Daher aber halt die Überlegung der RP150M mit Subwoofer.
arizo
Inventar
#17 erstellt: 15. Jun 2016, 07:38
Der Fernseher soll ja an die Wand.
Dann könnte man die Kommode rechts unter den Fernseher schieben und dann hätte man links und rechts eventuell ausreichend Platz.
Man sieht ja gar nicht, was sonst noch so im Zimmer steht...
Aber Regallautsprecher müssen ja auch irgendwo hin.
In der Regel spart man da nicht viel an Fläche.
Wenn man sie einigermaßen gut aufstellen will, dann brauchen sie genauso viel Platz.

Dazu würde ich noch einen Yamaha 379 nehmen.
Den gibt's bei Amazonen für 270€.
Das ist zwar 70€ über Budget, wäre aber eine sinnvolle Variante.
arizo
Inventar
#18 erstellt: 15. Jun 2016, 07:42
Und dann würde ich noch folgendes empfehlen:
https://www.amazon.d...8-3&keywords=alibert

Da könnte man die ganzes Cremes und Salben reinstellen.
Dann wären die auch mal aufgeräumt...
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 15. Jun 2016, 08:29
Hallo,

hier kann man mal sehen wie zwei Kompaktlautsprecher recht gut aufgestellt sind:

http://www.areadvd.d...latinum/CIMG2962.JPG

http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/Images/opus2/DSC_4139.JPG

Hier weitere Basics die man auf dem Schirm haben sollte, wenn man gut Musik hören will:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Die Saxx clearSound CS130 können so einen kleinen Raum auch ohne einen Subwoofer in Trümmer legen und benötigen entsprechenden Freiraum zu allen Seiten wie Standlautsprecher auch.

Hier z.B. Ständer:

https://www.amazon.d...&smid=A19ZR4WWSL20ZV

https://www.amazon.d...&smid=A19ZR4WWSL20ZV

Der derzeit billigste Verstärker den ich selbst nutzen würde ist der Denon AVR X-1200, weil das Gerät recht leistungsfähig, gut ausgestattet und das Einmessprogramm schon recht tauglich ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2016, 08:42 bearbeitet]
arizo
Inventar
#20 erstellt: 15. Jun 2016, 08:38
Soooo klein sind 26qm auch wieder nicht...
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 15. Jun 2016, 08:44
Ich habe ein Wohnzimmer mit einer Grundfläche von 50qm und da durften sich die CS130 auch schon mal austoben. Der große TMT ist wirklich nicht ohne.
arizo
Inventar
#22 erstellt: 15. Jun 2016, 08:57
Kann ja sein.
Aber die Klipsch kommen auf eine kleinere Standfläche, sind lauter, kommen weiter runter und wenn man zu den Saxx noch einen Subwoofer kaufen muss, gleich teuer.
Außerdem braucht man dann die Stellfläche für den Subwoofer nicht.
Ich finde, dass im Moment wesentlich mehr für die Klipsch spricht.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 15. Jun 2016, 09:13
Hallo,

ich hatte die RP150 zu Hause und sie haben mich hinsichtlich des Klangs der Vorgängerbaureihen positiv überrascht.

Sie klingen aber in meinen Ohren in den höheren Tonlagen nicht so sauber und insgesamt nicht so ausgewogen wie die clearSound, dazu kommt der sehr enge Sweetspot mit dem man erst mal zurecht kommen muss. Für Mithörende und mich war die sehr starke Klangverschlechterung beim Verlassen des Sweetspots nicht akzeptabel.

Dass die CS 130 hinsichtlich der Tieftonperformance nicht mit den RP260 konkurrieren kann ist selbstverständlich. Alternativ dazu könnten die Saxx clearSOUND CS 170 für knapp 500 Euro Paarpreis vielleicht gefallen?

Was dem TE besser gefällt, wird er wohl selbst heraus finden müssen. Für mich wären beide Boxen nix, da würde ich eher zur Saxx coolSound greifen. Ich höre aber auch ganz andere Musik.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 15. Jun 2016, 09:17 bearbeitet]
arizo
Inventar
#24 erstellt: 15. Jun 2016, 09:32
Ja, das könnte auch passen.
Warten wir mal ab, wie/ob unsere Vorschläge ankommen.
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 16. Jun 2016, 18:02
Wow jungs da habt ihr euch aber Mühe gegeben danke
Hab leider grad wenig Zeit um alles genau anzugucken, aber den Vorschlag mit der Kommode hab ich auch schon gedacht. Standlautsprecher ordentlich hinzustellen wäre also kein Problem.
Und von Klipsch hab ich auch schon viel gutes gehört.
Auf 5.1 werde ich wohl erstmal nicht aufrüsten da ich für die Rear Lautsprecher nicht wirklich Platz habe in diesem Zimmer.
Was kann der Denon AVR mehr als der Yamaha 379 ?
Dirk_He
Stammgast
#26 erstellt: 16. Jun 2016, 18:30
Die Einmessung des Denon ist sehr gut und WLAN. Denke, dass sind in deinem Fall die Hauptpunkte.
bodowo
Stammgast
#27 erstellt: 17. Jun 2016, 03:30
Der YAMAHA hat auch ein Einmessystem allerdings kein WLAN, den bekommt man z.Zt. bei AMAZON für 269 €
Dirk_He
Stammgast
#28 erstellt: 17. Jun 2016, 06:39
Ich hatte noch keinen Yamaha AVR, aber mit dem Denon bin ich sehr zufrieden. Und wenn man dem hier geschriebenen glauben darf, dann ist das Audyssey halt leistungsstärker als das einfache YPAO des kleinen Yamaha. Daher meine Formulierung
Die Einmessung des Denon ist sehr gut

Wenn der Preis ein Punkt ist, dann liegt der Yamaha vorn, klar. Ist die Frage ob sich der Aufpreis des Denon nicht trotzdem lohnen würde, wenn man ihn zu einem guten Kurs bekommt (399€ ist kein guter Kurs). Eventuell mal im Amazon Warehouse schauen oder sonst das Internet durchstöbern.


[Beitrag von Dirk_He am 17. Jun 2016, 06:40 bearbeitet]
bodowo
Stammgast
#29 erstellt: 17. Jun 2016, 07:07
Das Audyssey ist schon das bessere Einmesssystem
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 17. Jun 2016, 15:54
Dann wirds wohl der Denon denke ich.
Für die Klipsch RP-250F bräuchte ich dann theoretisch keinen Subwoofer? Schwanke jetzt eigentlich zwischen denen und den Saxx clearSOUND CS 170.
arizo
Inventar
#31 erstellt: 17. Jun 2016, 16:56
Die Klipsch würde ich ohne Subwoofer betreiben.
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 27. Jun 2016, 21:09
habe mir die Klipsch R-14M gekauft. eignen die sich gut dazu als Rear oder soll ich die stornieren?
und könnte ich die übergangsweise an die logitech Anlage anschließen oder kann da was passieren? muss ja eigentlich nur die Impedanz stimmen right?
surfer1181
Stammgast
#33 erstellt: 28. Jun 2016, 06:04
Hast du nur die gekauft, oder zusätzlich zu dem was empfohlen wurde??
Ich dachte du könntest 5.1 nicht stellen
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 28. Jun 2016, 09:17

surfer1181 (Beitrag #33) schrieb:
Hast du nur die gekauft, oder zusätzlich zu dem was empfohlen wurde??
Ich dachte du könntest 5.1 nicht stellen :?


nene die habe ich mir nur gekauft weil sie im Angebot waren. Den Rest gibts im nächsten Monat
kann ich auch nicht aber in nem Jahr werde ich umziehen und solange könnten die dinger dann ja ins Wohnzimmer oder so.
Lars_1968
Inventar
#35 erstellt: 28. Jun 2016, 09:55
Wenn Du später auf 5.1 aufrüstest, wirst Du um einen (guten) Sub nicht herum kommen. Den Sub kann (nahezu) kein Stand LS ersetzen, hier würde ich als Budget durchaus > € 500 einplanen.
surfer1181
Stammgast
#36 erstellt: 28. Jun 2016, 13:37
Angebot hin oder her, aber ich persönlich würde ja erstmal das kaufen was ich brauche
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 28. Jun 2016, 21:59
ok habs storniert
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 04. Jul 2016, 14:13
mein hifi geschäft nebenan hat grad gebrauchte bowers und wilkins 603 s3 für 540 €. Was haltet ihr von diesen?
bodowo
Stammgast
#39 erstellt: 04. Jul 2016, 14:27
Du musst nicht fragen "Was haltet ihr von diesen" Die Lautsprecher sollen Dir gefallen ;
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 04. Jul 2016, 14:45
man kann doch sagen ob die von Aufbau her ähnlich sind wie die klipsch oder nicht?
Der Typ im Laden meinte nämlich das Klipsch nur noch "billige" Chinaware ist.
werde die b&w und die dali zensor 7 morgen mal probehören.


[Beitrag von robinderhood am 04. Jul 2016, 14:46 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#41 erstellt: 04. Jul 2016, 15:49
Der Typ will ja auch seine B&W an den Mann bringen, dann fände ich das Konkurrenzprodukt auch doof. Außerdem, wenn ich mir die Verabeitungsqualität mancher B&W LS angucke, gruselt es mich.

Die Klipsche haben halt ein Horn und klingen sehr dynamisch; wenn Dir die Klipsch gefallen wird das auf die B&W unter Umständen nicht zutreffen.
surfer1181
Stammgast
#42 erstellt: 04. Jul 2016, 18:59

robinderhood (Beitrag #38) schrieb:
mein hifi geschäft nebenan hat grad gebrauchte bowers und wilkins 603 s3 für 540 €. Was haltet ihr von diesen?


Hör sie dir an. Wenn sie dir gefallen ist doch alles super. Ich hatte die 602er und mein Geschmack waren sie nicht. Aber jedes Ohr ist anders.
Janine01_
Inventar
#43 erstellt: 04. Jul 2016, 19:18

robinderhood (Beitrag #40) schrieb:

Der Typ im Laden meinte nämlich das Klipsch nur noch "billige" Chinaware ist.

Welcher Hersteller im unteren und mittleren Preissegment lässt nicht in China oder Osteuropa produzieren.
Was meinst du wo die Dali produziert werden oder die B&W
surfer1181
Stammgast
#44 erstellt: 04. Jul 2016, 21:54
Dali wird meines Wissens in Dänemark hergestellt. Aber viele andere gute Herrsteller lassen in China fertigen.
KEF z.B. und die sind trotzdem super verarbeitet.
dialektik
Inventar
#45 erstellt: 04. Jul 2016, 22:45
Was ist denn das für eine sinnlose Diskussion....
Qualität hat rein gar nichts mit Herkunftsländern zu tun....

Apple soll ja nicht schlecht sein und die besten Notebooks (Lenovo Thinkpads) kommen auch aus China.........

Was anderes sind Themen wie soziale Verantwortung, Ökologie....

Aber welches Produkt wird heutzutage ohne irgendwelche Bauteile aus problematischen Ländern gefertigt - auch wenn die Teile in Europa zusammengeschraubt werden...........
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 06. Jul 2016, 13:46
ich denke der Händler meinte auch eher das die Chinesen die Firma gekauft haben da sie mal nenn guten ruf hatte und jetzt gibts es aber keine großartigen Verbesserungen.
Wollte das jetzt aber auch nicht groß zur Diskussion bringen
Wenn ihr sagt die sind gut dann glaub ich euch das. Nur ist es für mich natürlich praktischer wenn ich direkt etwas zum probe hören und ggf zum Sofortkauf habe.


[Beitrag von robinderhood am 06. Jul 2016, 13:47 bearbeitet]
surfer1181
Stammgast
#47 erstellt: 06. Jul 2016, 14:35
Klipsch gehört zu Audiovox genau wie Heco, Magnat und Oelbach. Und Audiovox sitzt in Amerika.


[Beitrag von surfer1181 am 06. Jul 2016, 14:36 bearbeitet]
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#48 erstellt: 06. Jul 2016, 16:01

surfer1181 (Beitrag #47) schrieb:
Klipsch gehört zu Audiovox genau wie Heco, Magnat und Oelbach. Und Audiovox sitzt in Amerika.


okay...ja nicht immer leicht was man heutzutage glauben soll.
surfer1181
Stammgast
#49 erstellt: 06. Jul 2016, 17:27
Ich favorisiere z.B. die Marke Kef. Das ist ein englischer Hersteller der ebenfalls seine Lautsprecher in China bauen lässt. Und die Verarbeitung ist trotzdem super.
Also einfach nur deinen Ohren glauben, niemand anderen. Und wenn die sagen klingt gut, dann ist es auch gut.
robinderhood
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 09. Jul 2016, 08:22
ok vielleicht noch ne doofe Frage aber sind Kabel im Lieferumfang enthalten und falls nicht welche bräuchte ich ?
zuckerfürsohr
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Jul 2016, 08:46
Nein und egal welche, alles ab 1,5mm² ist ok, achte aber darauf dass es wirklich OFC Kupferkabel sind und nicht nur irgendwelche verkupferten!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Standlautsprecher
zefrim am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  6 Beiträge
Suche neue Lautsprecher
marqus am 13.08.2014  –  Letzte Antwort am 13.08.2014  –  7 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher ( Fragebogen ausgefüllt )
tm14984 am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 24.10.2015  –  24 Beiträge
Neue Bude, Neue Anlage
MG28 am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 08.10.2013  –  44 Beiträge
Neue oder gebrauchte Lautsprecher (Fragebogen und Foto vorhanden)
chhrille am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  8 Beiträge
Kaufempfehlung: 2 Stereo Lautsprecher
felixfah am 20.07.2014  –  Letzte Antwort am 21.07.2014  –  36 Beiträge
Lautsprecher und neue Anlage für Wohnzimmer
hifinho am 05.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  3 Beiträge
Neue Anlage für 60m^2 Standlautsprecher
baja4wd am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  16 Beiträge
Neue Regal-Lautsprecher für ca. 700 Euro
Magnathusiast am 27.10.2008  –  Letzte Antwort am 28.10.2008  –  9 Beiträge
Suche Lautsprecher ca 1000?
--NataS-- am 30.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Yamaha
  • Dali
  • Denon
  • Canton
  • Pioneer
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitglieddadadu
  • Gesamtzahl an Themen1.345.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.879