Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktlautsprecher+AVR o. StereoR/<1000 Euro/Electro/Rock/Rap

+A -A
Autor
Beitrag
CarstenStahl
Neuling
#1 erstellt: 02. Aug 2016, 19:20
Hallo Liebes Forum ,
Ich habe mich versucht durch das Lesen von anderen gleichartigen Kaufberatungen schlau zu machen,
leider hat mir das bei der Beantwortung meiner eigentlichen Probleme nicht weitergeholfen..

Erst einmal zu meiner derzeitigen Situation:
Ich fange im Oktober an zu Studieren. Derzeitig wohne ich noch in Oldenburg, ab Oktober dann in Aachen.
Welcher Tatsache ich mir, mehr als durch eine Wiederholung bewusst geworden bin ist, wie wichtig der Hörraum, der Hörplatz und die Aufstellung sind.
Das Problem, das ich damit habe ist einfach, dass ich als Student sehr wahrscheinlich noch mehr als einmal umziehen werde. Nach dem ersten Semester Studentenwohnheim zur Orientierung werde ich mir wahrscheinlich ein paar Leute für eine WG suche, oder in eine Nette einziehen. Aber es ist einfach extrem wahrscheinlich, dass ich auch danach noch weiter umziehen werde, vielleicht weil ich für den Master in eine andere Stadt ziehe, vielleicht weil die Leute, mit denen ich die WG gegründet habe, doch nicht gefallen - ich weiß, dass man sich das gut überlegen sollte - und so weiter und sofort. Schlussendlich wenn ich dann Anfange "richtig" zu Arbeiten, und nicht neben dem Studium oder so, aber bis dahin sind wahrscheinlich eh neue - und hoffentlich auch sehr gute - Lautsprecher drinne.
Man kann also sagen, dass ich über die Räume, in denen ich die Anlage aufstellen möchte, kaum im Voraus beschreiben kann. Ich kann höchstens sagen, dass sie nicht besonders groß sein werden, ich denke so im Bereich 10-20m^2 (ich weiß, dass das echt ungenau ist ). Trotzdem werde ich natürlich versuchen, die Lautsprecher so geschickt wie möglich zu Positionieren (à la http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html) und werde auch meine Möbel so aufstellen wie es für die Lautsprecher am besten passt.
Ich hoffe, dass ihr mir besonders diesbezüglich weiterhelfen könnt!

Dann gibt es noch die Fragestellung die ich mir noch gestellt habe: 2 Standlautsprecher vs. 2 Kompakte + Subwoofer
(Laut einem Fachberater aus einem Laden in Westerstede ("coldewey") würde es sich bei der Zimmergröße und den Musikrrichtungen, die ich höre (unten!) eher lohnen, zweiteres zu wählen! Oder??
Da ich nichts habe, worauf ich aufbauen kann lasse ich die Fragen nach Amp und Subwoofer mal aus!

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden? 1000 Euro! Und bitte nicht kommen "aber für 1400 bekommst du das und das"
Was brauche ich also alles: 2 Regallautsprecher und einen Reciever (dazu noch später!)
Später soll sein Subwoofer dazukommen, ist aber nicht im Budget drinne (ca. 500 Euro mit einem Fragezeichen)

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Ich denke, dass sie in der Preisklasse eh nicht vieeeeel zu groß werden, daher keine Begrenzung.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Hauptsächlich Electro, Techno usw., aber auch seltener Rock und Rap

-Wie laut soll es werden?
Das ist für mich noch ein wichtiger Punkt, der wahrscheinlich auch wichtig bei der Wahl der Recievers wird:
Die Lautsprecher sollen schon ordentlich Druck machen können. WG-Partys stehen aus, und die Teile sollen da nicht untergehen. Es werden ja aber auch keine 200-Personen Partys. Ich hoffe ich könnt euch ungefähr vorstellen was ich möchte. Bei der höheren Lautstärker muss es ja auch nicht mehr perfekt sein, bloß (hoffentlich noch um ein gutes Stück) besser als mein 60 Euro Logitech Z523 der da einfach vollkommen stirbt - verständlich.
Sonst etwas über Zimmerlautstärke.
Aktive PA-Systeme machen da wohl noch keinen Sinn! (z.B. https://www.thomann.de/de/ld_systems_dave_12_g3_bundle.htm )?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Auch ohne Subwoofer sollten die Lautsprecher souverän basslastiges wie Electro abspielen können, ich erwarte aber natürlich keine Wunder.
Mit dem Subwoofer dazu sollte es aber schon gut reinhauen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Nein.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Leider hatte ich bis jetzt nur die Möglichkeit die Teufel Ultima Mk2 zu hören. Die haben mir ganz gut gefallen, jedoch hab ich keine Vergleichwerte.

Das ist noch eine weitere Sorge die ich ab, ich soll mir die selber anhören und vergleichen, aber ich habe Angst und Sorge, dass das bei mir nicht viel bringt. Ich will damit nicht sagen, dass ich schlecht höre oder sowas, bloß dass ich nicht an eine besonders hohe Tonqualität gewöhnt bin - wenn das für euch jetzt irgendwie Sinn macht.. Ich meine das Phänomen, dass wenn man von einem niedrigen Niveau kommt, den Unterschied zwischen dem Hohen und dem Mittleren kaum oder garnicht merkt. Beispiele dafür sind meinetwegen, wenn man von einem 60 Herz-Monitor kommt und einen 120Hz und einen 144Hz Monitor vergleicht, die für einen gleich wirken, aber wenn man von 144Hz kommt, den Sprung zu 120Hz deutlich merkt und 60Hz wie der letzte Rotz wirkt.
Ein anderes Beispiel; früher habe ich nur Cola light getrunken, dann manchmal Cola probiert - keinen Unterschied gemerkt.
Dann auf Cola umgestiegen.. Nach einer langen Zeit wieder Cola light probiert und das wahr auf einmal ganz anders - viel schlecher.. Gut vielleicht lag das auch daran, dass ich da ein Kind war und den Unterschied deswegen nicht schmecken konnte oder so

Was ich damit sagen will ist, dass selbst wenn ich die Probehöre, ich wahrscheinlich nicht die richtige Wahl treffen werde, weil mein Gehör garnicht in der Hinsicht geschult ist. Was kann ich da machen? (Bitte nicht vorschlagen mir 100000000 verschiedene LS anzuhören, ich habe nicht unendlich viel Zeit )

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Ich habe mich irgendwie in die Klipsch RP-Serie verguckt. Bei mir wären es die RP-160M. Ich weiß allerdings nicht ob die für mich passen, ich versuche die mal Probezuhören, ist allerdings ein ganzes Stück weg (Münster).
Aber das ist wie gesagt nichts richtig wichtiges. Wenn etwas anderes besser ist, ist etwas anderes besser.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Bis Oktober Oldenburg -200km
Dann Aachen - ganz NRW (ich könnte aber zwischendurch auch noch Oldenburg kommen)

Zum Reciever: Er sollte für besagte Lautstärke reichen! Es reicht auch ein Stereoreciever, AVR ist aber auch in Ordnung. Je nachdem was am besten ist! Es sollte möglich sein, ein Handy oder PC daran anzuschließen, Bluetooth oder WLAN wären natürlich super, aber kein muss. Ich denke mir, dass ich es aber einfacher finden hier den richtigen zu finden als bei den LS, ich weiß nur nicht wieviel Leistung ich brauche und wieviel Wert man auf die Watt-Angabe des Recievers legen kann..

Ich bedanke mich im Voraus für jeden kleinen Tipp und freue mich auf eure Antworten!
Liebe Grüße,
Luca

(Bin auch für PMs offen!)
Highente
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2016, 19:55
Für Musikhören und PC als Quelle bieten sich aktive Lautsprecher an. Die sind in der Regel auch unkritischer bei der Aufstellung. Schau dir mal die Nupro Serie von Nubert an.
CarstenStahl
Neuling
#3 erstellt: 02. Aug 2016, 20:37
Ich hab auch erst an Aktive gedacht. Mir wurde jedoch gesagt, dass diese meistens nicht sehr viel Power mitbringen, da sie Nahfeldmonitore sind.. Die meisten Studiomonitore sind ja aktiv, aber die meisten Regallautsprecher passiv. Und vorallem ist es bei Aktiven viel schwieriger mit dem Nachrüsten des subwoofer, wenn überhauot möglich?

Lg,
Luca
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 06. Aug 2016, 15:45
Hallo,

würde ich mir mal anhören JBL LSR 308 Bundle

Alternative wenn lieber passiv:

Klipsch RP-150M

Klipsch R-12 SW

Pioneer VSX-830

LG
ATC
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2016, 06:58
Ich hätte jetzt auch direkt die Nubert Aktiven empfohlen,
allein wegen der Anpassbarkeit bei anstehenden Umzüge ist man hier variabler bei den möglichen Einstellungen,
die A 300
http://www.nubert.de/nupro-a-300/p1363/?category=218
liegen zwar nen Fuffi überm Budget, du wirst aber sehr wahrscheinlich bei den genannten Raumgrößen auf einen Subwoofer verzichten können,
mit nem Subwoofer machst du dir in einer WG eh keine Freunde, das würde ich sofort verwerfen.

Falls du die Lautsprecher irgendwann in vielen Jahren dann doch mal in einem sehr großen Raum betreiben möchtest ist es kein Problem hier bei Nubert auch noch einen Sub mit zu integrieren, daran wurde gedacht und entsprechend leicht ist die Integration.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher + Verstärker für 500-1000 euro
Gainward am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  14 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 1000 Euro
Jadada am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  16 Beiträge
AVR + 2.0 Lautsprecher - Wohnzimmer für max. 1000
Quasimono am 01.04.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  12 Beiträge
Lautsprecher <1000 Euro
René_3040 am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 08.09.2012  –  64 Beiträge
lautsprecherpaar um 1000 euro
lechim am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  16 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker 1000 Euro
olivermarc am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  19 Beiträge
Kompaktlautsprecher (und Subwoofer)bis 1000 Euro
derechteLukas am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  6 Beiträge
Kompaktlautsprecher 400-800 Euro
Gainfame am 06.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  9 Beiträge
Stereoanlage für ca 1000 Euro.
cyberaquarius am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung 2.0 + AVR bis ca 1000 Euro
method1523 am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Nubert
  • Pioneer
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedlaporte85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.214
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.300