Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passive Monitore an billigen Röhrenverstärker zum Musikhören?

+A -A
Autor
Beitrag
Gerds
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2016, 21:30
Nabend Volks!

Brauche für meinen Schreibtisch "etwas Sound" ;-)

Musikrichtungen: Alter Rock, Blues, Reggae....elektronisch,rap....eigentlich son querbeet mix
Raumgröße: 15m2, Mietwohnung
Position: Boxen aufm Schreibtisch, ich davor
Preislich: hatte ich eigentlich nicht vor über 300€ zu gehen, eher billiger

Ein paar Fragen: - oft werden für sowas aktive Nahfeldmonitore empfohlen. Monitore sollen doch aber möglichst originalgetreu wiedergeben, was für mich als jemand der HiFi mäßig "schön Musik hören möchte" doch eher ungeeignet ist, oder? Ich möchte warmen, schönen Klang und so! Den meiner Arcus AS5 oder TM68 z.B. Finde ich toll! ;-)

- wäre es im Zuge dessen sinnvoll einen billigen, kleinen Röhrenverstärker an passive Nahfeldmonitore zu hängen, um den schönen Röhrensound möglichst unverfälscht rüberzubekommen? Oder ist von sonlchen billigröhren Dingern aus quallitätsgründen generell abzuraten?

Das wars vorerst mal - ich muss ins Bett!

Danke und gute Nacht.
Grüße
Gerds
kampfmeersau
Stammgast
#2 erstellt: 10. Aug 2016, 21:55
Selbstbau gewünscht?

Für den Einsatzzweck gibts etwa zig Quadrimillionen Bauvorschläge, meist mit kleinen Breitbändern, und je nach Aufwand und "Aufhübschung" von 50 bis 300 Euro locker machbar.

An der Verstärkerfront ist heutzutage mit Chipverstärkern auch alles von 50-200 Euro machbar.
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 11. Aug 2016, 08:51

Gerds (Beitrag #1) schrieb:
Raumgröße: 15m2, Mietwohnung
Position: Boxen aufm Schreibtisch, ich davor
Preislich: hatte ich eigentlich nicht vor über 300€ zu gehen, eher billiger

Ein paar Fragen: - oft werden für sowas aktive Nahfeldmonitore empfohlen. Monitore sollen doch aber möglichst originalgetreu wiedergeben, was für mich als jemand der HiFi mäßig "schön Musik hören möchte" doch eher ungeeignet ist, oder? Ich möchte warmen, schönen Klang und so!...
- wäre es im Zuge dessen sinnvoll einen billigen, kleinen Röhrenverstärker[/url] an zu hängen, um den schönen Röhrensound möglichst unverfälscht rüberzubekommen? Oder ist von sonlchen billigröhren Dingern aus quallitätsgründen generell abzuraten?


Hallo Gerds,

ich hoffe, Du hast gut geschlafen ... Der verlinkte Verstärker ist kein Röhrenverstärker, sondern nur ein Röhrenhybrid mit Chipendstufe und "Röhren in der Vorstufe". Beim Budget von 300 EUR würde ich tatsächlich zu einem aktiven Nahfeldmonitor greifen.


Monitore sollen doch aber möglichst originalgetreu wiedergeben, was für mich als jemand der HiFi mäßig "schön Musik hören möchte" doch eher ungeeignet ist, oder?


Nein, obwohl gerne ausgesagt wird, dass "warmer Klang" mit einer Betonung (= Verfälschung) in den Tiefmitten einher ginge. Das deckt sich nicht mit meinen Erfahrungen, sprich: Hörergebnis vs. Messung.

Hier meine Vorschläge:

https://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm
https://www.thomann.de/de/yamaha_hs_5.htm
https://www.thomann....ve_studiomonitor.htm
https://www.thomann.de/de/mackie_mr6_mk3.htm

Es gibt zwar noch mehr im Budget, ich kenne aber nur diese.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 11. Aug 2016, 08:53 bearbeitet]
Gerds
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Aug 2016, 13:28
Hallo Carsten,

bestens, danke der Nachfrage!

Danke auch für deine Antwort - zum Glück habe ich vorher doch nochmal nachgefragt, denn das mit der Hybridendstufe hätte ich nicht gewusst. Bedeutet das, dass dort "gar kein echter Röhrenklang" rauskommt? Hatte mich auch schon gewundert, seit wann es Röhrenverstärker für um die 150€ gibt, aber wer weiß was in der heutigen Zeit nicht so alles möglich ist ;-)

D.h. auch aktive Nahfeldmonitore können "warm" klingen? Hab eben etwas angst, dass der Sound so "leblos, leer und kühl" rüberkommt? Sorry für meine naiven fragen, bin eben nicht vom Fach! Aber dafür gibt es ja zum Glück euch

Grüße
Gerds
darkphan
Inventar
#5 erstellt: 11. Aug 2016, 13:40
Ich empfehle dir, solide HiFi-Nahfeldmonitore zu kaufen - und dir deine speziellen Verzerrungswünsche ("warm", "analog", "Vinyl", ...) mit einer Software für die Soundkarte zu generieren ...
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 11. Aug 2016, 14:06

Gerds (Beitrag #4) schrieb:
D.h. auch aktive Nahfeldmonitore können "warm" klingen? Hab eben etwas angst, dass der Sound so "leblos, leer und kühl" rüberkommt?

Ich glaube, du suchst einfach nur einen Lautsprecher, der gut klingt. Leblos und kühl klingt kein Lautsprecher, der halbwegs neutral abgestimmt ist. Ich würde dir auch dazu raten einfach einen Aktivlautsprecher zu nehmen. Und dann kannst du den Klang immer noch anpassen, diese Software ist wunderbar dafür geeignet: http://www.hifi-forum.de/viewthread-54-17225.html


[Beitrag von zuglufttier am 11. Aug 2016, 14:06 bearbeitet]
Gerds
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 11. Aug 2016, 15:20

zuglufttier (Beitrag #6) schrieb:

Ich glaube, du suchst einfach nur einen Lautsprecher, der gut klingt.


Genau das triffts eigentlich ziemlich gut! *g*

Okay, danke euch allen soweit schonmal! Dann werde ich wohl doch zu aktiven Nahfeldmonitoren greifen.

Weiß denn von euch irgendwer wo ich in der Region Stuttgart mal div. Kandidaten probehören kann? Lautsprecher "einfach so" kaufen ist doch immer so ne Sache, nicht wahr?

Danke + Gruß
Gerds
darkphan
Inventar
#8 erstellt: 11. Aug 2016, 15:48
Ihr habt da sicher einen oder mehrere große Musikalienhändler (Instrumentenhändler), die haben in der Regel auch einen Hörraum mit Monitoren
Gerds
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Aug 2016, 16:56
Habe eben von einem freund einen alten denon Verstärker bekommen, den er noch im Keller rumfahren hatte!

Jetzt spielen wir scheinbar doch erstmal wieder in der passiv Region. Was gibt es denn dort preisgünstig in Schreibtischgröße?

Grüße
Gerds
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 12. Aug 2016, 06:13
Hallo Gerds,

an einen Denon-Vollverstärker kannst Du passive Lautsprecher anschließen. Bei Boxenpositionierung auf dem Schreibtisch wird aber mit einem Passivlautsprecher die Klangregelung mit Bässen und Höhen allein nicht reichen. Entweder DSP-Software auf den PC spielen und zugehörige Hardware installieren oder Verstärker zurück in den Keller und Aktivnahfeldmonitore nehmen.


Gerds (Beitrag #4) schrieb:
Bedeutet das, dass dort "gar kein echter Röhrenklang" rauskommt?


Hmm, das klingt für mich nach einer überlieferten Erwartungshaltung. Nach meinen Erfahrungen kann man Röhren-, Class A-/B- und Class-D-Verstärkern ihren Sound mitgeben.


Gerds (Beitrag #4) schrieb:
D.h. auch aktive Nahfeldmonitore können "warm" klingen? Hab eben etwas angst, dass der Sound so "leblos, leer und kühl" rüberkommt?


Wie oben, klingt nach Klischee und natürlich auch nach den individuellen Definitionen für Klangbeschreibungen. Aktive Nahfeldmonitore können langzeittauglich klingen und reichen klangliche Wärme des Ausgangsmaterials (Aufnahme, Quellgerät) durch und fügen möglichst wenig Störgeräusche hinzu. Sie sind nicht dazu da, "Klang" zu machen. Ich denke, Deine Vorurteile lösen sich in Luft auf, wenn Du mal z.B. die von mir aufgezählten Produkte anhören gehst.

Viele Grüße,

Carsten
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 12. Aug 2016, 07:34
Auf dem Schreibtisch gehen z.B. die Dali Zensor 1 sehr gut. Die sind auch im Nahfeld und bei wandnaher Aufstellung gut zu gebrauchen.
Gerds
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Aug 2016, 07:56
Hallo Carsten,

abermals danke für deine Aufklärung, super!

Hm okay, schade. Dann werde ich das Denon Teil wohl wieder zurück geben und mich letzten Endes doch um aktive Nahfeldmonitore kümmern. Bin gestern noch zufällig auf die Nubert A100 gestoßen, aber der Preis ist halt schon happig für mich.....ist der Aufpreis die "Mehrleistung" gegenüber den von dir erwähnten Produkten wert?

Grüße
Gerds

EDIT: Oh, hatte deinen Post gar nicht gesehen, Julor. Hm....aus welchem Grund auch immer würde ich den Dali Boxen mehr Vertrauen schenken, bin glaub einfach noch nicht überzeugt von diesen aktiven Nahfelddingern. Aber weiter oben wurde ja erwähnt, dass es für den Nahbereich mit Vollverstärker + Passivbox nicht ohne weiteres gehen wird - demzufolge doch lieber aktiver Monitor?


[Beitrag von Gerds am 12. Aug 2016, 08:01 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 12. Aug 2016, 08:06
Vermutlich solltest du dir einfach mehrere LS anhören. Das Konzept (aktiv/passiv oder Hifi/Monitor) ist aus meiner Sicht eher nebensächlich. Wichtig ist doch, dass es gefällt und bei dir funktioniert.
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 12. Aug 2016, 09:14

Gerds (Beitrag #12) schrieb:
Bin gestern noch zufällig auf die Nubert A100 gestoßen, aber der Preis ist halt schon happig für mich.....ist der Aufpreis die "Mehrleistung" gegenüber den von dir erwähnten Produkten wert?


Hallo Gerds,

ich kenne diese Nubert-Boxen nicht. Aber Nubert hat wohl eine recht lange Rückgabefrist, so dass Du zu einem eigenen Urteil kommen kannst. Die erste Generation (A-10) litt unter einem für mich grenzwertigen Grundrauschen, worauf ich heute mein "Ohren"-Merk legen würde. Im Test der A 300 in der Stereoplay gibt´s jedenfalls Entwarnung:

"Doch rein gehörmäßig können mehrere Personen aus der Redaktion die versprochene Rauschfreiheit bestätigen: Selbst bei voller Lautstärke und pausiertem Audio-Signal waren über die Digitaleingänge weder Rauschen noch Artefakte zu hören, auch nicht aus nächster Nähe."

Bliebe die Erfahrung über die Analogeingänge.


Gerds (Beitrag #12) schrieb:
Aber weiter oben wurde ja erwähnt, dass es für den Nahbereich mit Vollverstärker + Passivbox nicht ohne weiteres gehen wird -


Nicht dem Nahbereich galten meine Einwände, sondern einer Positionierung auf dem Tisch.


Position: Boxen aufm Schreibtisch, ich davor


Bei Boxenpositionierung auf dem Schreibtisch wird aber mit einem Passivlautsprecher die Klangregelung mit Bässen und Höhen allein nicht reichen. Entweder DSP-Software auf den PC spielen und zugehörige Hardware installieren


Viele Grüße,

Carsten
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 13. Aug 2016, 08:03

CarstenO (Beitrag #14) schrieb:
Nicht dem Nahbereich galten meine Einwände, sondern einer Positionierung auf dem Tisch.


Ich habe hierzu mal Versuche mit einem Paar Tannoy Revolution DC 4 und einem Denon PMA-260 angestellt.

Tannoy Revolution DC 4 wandnah

Dazu habe ich ein Stereodreieck von 1,25 m Seitenlänge aufgebaut, mit einem Schreibtisch (abweichend vom Bild) als Stellfläche. Dieser Lautsprecher profitiert von der Art der Aufstellung.

Meine Messung:

Tannoy Revolution DC 4 Desktop

Einige Berichte dazu:

http://www.connect.d...paktbox-1548072.html
https://www.stereo.d...noy-revolution-dc-4/
http://www.whathifi.com/tannoy/revolution-dc4/review

Viele Grüße,

Carsten
Jeremy
Inventar
#16 erstellt: 13. Aug 2016, 08:37
Hallo Gerds,

zum einen würd' ich drüben im Analog-Forum in diesem Thread mal mitlesen, weil der Threadsteller ('Der Franz') inhaltlich genau die gleiche Frage stellt wie du:
http://www.analog-fo...leinen-lautsprecher/
http://www.analog-fo...sprecher/index2.html
Ist also auf jeden Fall interessant für dich, das dort ebenfalls zu verfolgen (melde dich doch am besten gleich im Analog-Forum an - so könntest du dort mitdiskutieren: "Habe genau das gleich 'Problem' wie 'Der Franz', etc....."

Zum anderen finde ich den Vorschlag mit den Monitor-Audio Studio 2 SE (letzter Beitrag) nicht mal so schlecht:.... https://www.youtube.com/watch?v=781uaBt-x4E

Und außerdem werden im Analog-Forum (mußt aber dort angemeldet sein, um das Angebot aufrufen/sichten zu können) ein Paar (kompakte) Monitor-Audio MA 700 Gold für inzwischen 210,-- € das Paar angeboten: http://www.analog-fo...00-gold/#post1573263

Also meld' dich dort am besten gleich mal an.

Beste Grüße und viel Erfolg
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 13. Aug 2016, 08:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passive Monitore an DN-A100P oder PMA-500AE
svante124 am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  5 Beiträge
Stereolautsprecher zum Fernsehen / Musikhören
fmkmasta am 01.03.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  3 Beiträge
Boxen zum Musikhören vom PC
Snipower am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.05.2013  –  46 Beiträge
Neue Aktivlautsprecher zum Musikhören gewünscht
testerer am 29.09.2015  –  Letzte Antwort am 15.11.2015  –  42 Beiträge
Hifi, PA oder Monitore?
Puppetmaster87 am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2008  –  13 Beiträge
DAC + Sub + Monitore
Grapfen am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 02.07.2015  –  9 Beiträge
Stereo für den PC - was ist besser, aktive Monitore oder passive Kompakt-LS?
Holly80 am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  19 Beiträge
Monitore 300? an Pc und CDP zum Musik hören
Fischfresser am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  5 Beiträge
Passive Monitore, ruhig schon älter (gebraucht)
Vhancer am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  3 Beiträge
Passive Regal LS für Küche
evs am 10.01.2016  –  Letzte Antwort am 12.01.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • LISTON
  • Marantz
  • Audio Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.751