Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mitte zwischen Quintas 404 und Klipsch R-28F

+A -A
Autor
Beitrag
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Aug 2016, 23:05
Hallo ich würde mir gerne neue 3-Wege Lautsprecher holen.
Als Verstärker betreibe ich zur Zeit noch einen Yamaha RX-V461. Ich werde mir aber irgendwann bald auch einen Yamaha A-S701 zulegen.
Zu den 3-Wege-Boxen läuft noch ein aktiver Subwoofer aus dem Teufel Concept E Magnum. (Bei mir ohne Probleme bislang)
Der Raum ist ein ca. 16 qm großes Rechteck. (3,50m x 4,75m)
Als Boxen hab ich mir einmal die Quadral Quintas 404 II und die Klipsch R-28F (absoluter max. Preis mit 600 €) ausgesucht.
Auch wenn ich zwischen den 250-600 Euro relativ flexibel bin, würde ich mich um ein Angebot rund um die 300-400 € (Paar-Preis) freuen.

Da die Klipsch aber doch sehr viel teurer sind, wollte ich fragen, ob ihr auch noch gute Lautsprecher von Qualität, Leistung und Preis zwischen diesen beiden als goldene Mitte empfehlen könnt?
Zudem möchte ich noch zu einer Alternativ-Empfehlung fragen, ob es vielleicht auch mehr Sinn macht, anstatt diese basslastigen 3-Wege-LS, besser zwei LS mit mehr Fokus auf Höhen und Mitten zu betreiben?? Es soll natürlich nicht nur dröhnen.
Ein Bass-Fan (Reggae) bin ich aber schon muss ich sagen.
Die Anlage wird hauptsächlich für Musik genutzt und sehr gerne laut gehört.

Ich hoffe ich habe alle nötigen Informationen zur Hilfestellung genannt.
Vielen Dank schon mal!


[Beitrag von RecordRustle am 23. Aug 2016, 03:01 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 23. Aug 2016, 07:30
Hallo,

ich würde den Yamaha A-S501 wählen, das bissl mehr Leistung des 701er lässt sich Yamaha sehr teuer bezahlen und es lohnt mMn nicht.

Mit dem gesparten Geld würde ich mich bei der Klipsch RP Serie umsehen.

Die Klipsch RP-260F sind hier für unter € 600.- zu haben und reichen mMn für einen 16m² Raum völlig.

Wenn es sein muss kannst du ja später noch mit einem Klipsch R-12 SW nachhelfen, ich denke aber nicht das dies bei Musik nötig sein wird.

LG
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 24. Aug 2016, 05:45

RecordRustle (Beitrag #1) schrieb:
Hallo ich würde mir gerne neue 3-Wege Lautsprecher holen.

Warum unbedingt drei Wege? Von solch unnötigen Einschränkungen würde ich mich frei machen.


Als Verstärker betreibe ich zur Zeit noch einen Yamaha RX-V461. Ich werde mir aber irgendwann bald auch einen Yamaha A-S701 zulegen.

Warum? Soll der zusätzlich zum AVR betrieben werden oder ihn ersetzen?


Zu den 3-Wege-Boxen läuft noch ein aktiver Subwoofer aus dem Teufel Concept E Magnum. (Bei mir ohne Probleme bislang)

Soll der weiter betrieben werden? Spätestens dann halte ich das mit dem neuen Yamaha für eine schlechte Idee.
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Aug 2016, 03:53

Dadof3 (Beitrag #3) schrieb:

RecordRustle (Beitrag #1) schrieb:
Hallo ich würde mir gerne neue 3-Wege Lautsprecher holen.

Warum unbedingt drei Wege? Von solch unnötigen Einschränkungen würde ich mich frei machen.

Was meinst du genau?



Als Verstärker betreibe ich zur Zeit noch einen Yamaha RX-V461. Ich werde mir aber irgendwann bald auch einen Yamaha A-S701 zulegen.

Warum? Soll der zusätzlich zum AVR betrieben werden oder ihn ersetzen?

Den V461 möchte ich gegen den 701 ersetzen. Der V461 ist noch ein gebrauchter von Kumpel zur Überbrückung bis ich einen neuen Stereo Verstärker habe.



Zu den 3-Wege-Boxen läuft noch ein aktiver Subwoofer aus dem Teufel Concept E Magnum. (Bei mir ohne Probleme bislang)

Soll der weiter betrieben werden? Spätestens dann halte ich das mit dem neuen Yamaha für eine schlechte Idee.

Ja der Sub soll dazu betrieben werden da ich den Sub-Bass mag. Und der 701 hat ja auch einen extra Sub-Ausgang.

Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten!

Zu meiner eigentlichen aktuellen Überlegung:
Nach langer Recherche werde ich wohl doch noch ein kleines Bißchen sparen und bei Klipsch bleiben. Allerdings ist jetzt nochmal dieses ewige Thema aus den folgenden beiden Threads wieder in meinem Kopf
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-665.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-22700.html
Was ist nun das richtige Maß an Leistung seitens Verstärker und Lautsprecher?
Da ich mir beides neu anschaffen werden, möchte ich es natürlich richtig abgestimmt haben.
Ich möchte nicht dass entweder Verstärker oder LS durch längeres aufdrehen abschmieren.
Ich höre ab und zu schon sehr gerne mal 'ne längere Weile sehr laut.
Wären da für den Yamaha 701 die Klipsch R-28f (höhere Leistung) oder die R-26f (niedrigere Leistung) besser für geeignet und ausreichend??

Nebenbei: Soll der Thread-Titel nun besser geändert werden?
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 25. Aug 2016, 06:00

RecordRustle (Beitrag #4) schrieb:

Dadof3 (Beitrag #3) schrieb:
Warum unbedingt drei Wege? Von solch unnötigen Einschränkungen würde ich mich frei machen.

Was meinst du genau?

Dass es dir egal sein kann, ob der Lautsprecher 2, 2½, 3 oder 4 Wege hat. Mit allen Konstruktionen lassen sich für deine Anforderungen passende und unpassende Lautsprecher finden.


Ja der Sub soll dazu betrieben werden da ich den Sub-Bass mag. Und der 701 hat ja auch einen extra Sub-Ausgang.

Der Subausgang des A-701 ist ziemlich wertlos. Da wird simpel das Vollbereichssignal beider Kanäle gemeinsam ausgegeben.

Ein AVR hingegen bietet eine aktive Frequenzweiche, Anpassung von Delay, Pegel und Phase, und das sogar automatisiert einstellbar, was in aller Regel zu besseren Ergebnissen führt, vor allem, wenn man wenig Ahnung und Erfahrung hat.

Im Betrieb mit einem Subwoofer ist ein AVR praktisch immer überlegen.


Was ist nun das richtige Maß an Leistung seitens Verstärker und Lautsprecher?

http://av-wiki.de/leistung
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2016, 06:07
Hast Du überhaupt irgendetwas verstanden bzw. mitgenommen von dem was die Kollegen geschrieben haben?

Wenn ich mir deine Antwort anschaue, bezweifle ich das....

Ich versuche es nochmal kurz, große Stand LS in kleinen Räumen machen selten Sinn, vor allem wenn noch ein
Subwoofer betrieben wird, wobei ich mir kaum vorstellen kann, das der Teufel genügend Qualität mitbringen wird.

Bei einem 2.1 Setup bietet der AVR, auch wenn es sich nur um den RX-V 461 handelt, klare Vorteile im Vergleich
zu einem Stereo Verstärker, wie z.B. das Bass Management oder Einmess System, dazu kommt die komfortablere
Ausstattung, das der Stereo Verstärker einen Sub Out hat, spielt dabei keine Rolle.

Nächster Punkt, die Klipsch RP Serie ist im Vergleich zu der R Serie deutlich hochwertiger, also bevor man sich
auf nur eine Marke/Serie versteift, sollte man sich wenigstens noch ein paar Alternativen anhören bzw. vergleichen.

Zu guter letzt noch ein Tipp, nicht selten ist weniger mehr, das gilt vor allem dann, wenn die Gegebenheiten nicht viel zulassen.
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Aug 2016, 11:39

Hast Du überhaupt irgendetwas verstanden bzw. mitgenommen von dem was die Kollegen geschrieben haben?

Nein ich kann nicht sagen, dass ich alles verstanden habe was in so vielen Themen aus verschiedenen Sichten und technischen Berichten geschrieben steht. Ich lese mich jedoch seit Wochen intensiv in verschiedene HiFi Themen rein und versuche mich so genau wie möglich für meine Ansprüche zu informieren und genrell in der HiFi Marterie mehr zu lernen.


Ich versuche es nochmal kurz, große Stand LS in kleinen Räumen machen selten Sinn, vor allem wenn noch ein
Subwoofer betrieben wird, wobei ich mir kaum vorstellen kann, das der Teufel genügend Qualität mitbringen wird.

Die Lautstärke wird auch oft über die offene Tür in den Flur und so weitergetragen. Aber das ist eh egal erstmal da man das nicht wirklich kalkulieren kann. Wenn ich mich dann endlich für richtig gute LS entschieden habe muss auch der Sub gar nicht mehr unbedingt mitspielen. Ich hab den halt vor einiger Zeit umsonst bekommen und deswegen nutze ich den mit.


Bei einem 2.1 Setup bietet der AVR, auch wenn es sich nur um den RX-V 461 handelt, klare Vorteile im Vergleich
zu einem Stereo Verstärker, wie z.B. das Bass Management oder Einmess System, dazu kommt die komfortablere
Ausstattung, das der Stereo Verstärker einen Sub Out hat, spielt dabei keine Rolle.

Ich hatte mich, auch durch längeres Recherchieren hier auf dem Board, für einen Stereo-Verstärker entschieden, weil man wohl mehr Leistung auf zwei Boxentürme rausbekommt als bei einem 5- oder 7-Kanal-Surround Verstärker. Zudem möchte ich keine 5 oder mehr Boxen im Zimmer stehen haben da ich auch nie Surroundsound für TV oder so benötige. Ich höre ausschließlich Musik. Deswegen die Entscheidung zum Stereo Verstärker.


Nächster Punkt, die Klipsch RP Serie ist im Vergleich zu der R Serie deutlich hochwertiger, also bevor man sich
auf nur eine Marke/Serie versteift, sollte man sich wenigstens noch ein paar Alternativen anhören bzw. vergleichen.

In den letzten Tagen habe ich mich noch sehr viel über andere Lautsprecher für Stereozwecke informiert. Da aber mein Budget doch begrenzt ist, ich dennoch was gutes für mein Geld haben möchte habe ich mich für Boxen von Klipsch entschieden. Klipsch schließt wohl in allen Preiskategorien die sie anbieten wohl sehr gut ab. Aber gerne schaue ich mir auch die RP-Serie nochmal genauer an und lasse mir auch noch weitere LS-Empfehlungen geben.


Wenn ich mir deine Antwort anschaue, bezweifle ich das....

Ich lese wie gesagt schon länger sehr intensiv in verschiedensten Gebieten hier um mein Wissen für meinen Kauf und generell zu verbessern. Allerdings ist HiFi echt eine eigenständige Wissenschaft und wenn man dann hier und da Dinge nicht richtig oder gar falsch versteht sollte man nicht gleich herablassend werden. Ich habe meine bisherigen Kaufvorhaben durch viele Infos aus dem Forum und erkläre bei Kritik natürlich auch gerne meine erste Entscheidung und lasse mich gerne weiter des besseren belehren. Gerne also auch Empfehlungen für 2, 2½, 3 oder 4 Wege LS für meine Ansprüche.
Ich bemühe mich sehr selbstständig mein Wissen hier anzueignen aber in vielen Themen gibt es halt auch so viele verschiedene Meinungen und Ansichten. Somit wollte ich gerne durch Öffnen dieses Threads nochmal um mein persönliches Vorhaben direkt fragen.

Ich Danke dir und den anderen auf jeden Fall trotzdem schon mal sehr für die Beratung und hoffe dass ich mit euch den passenden Sound finden werde
Bontaku
Stammgast
#8 erstellt: 25. Aug 2016, 11:52

RecordRustle (Beitrag #7) schrieb:
Ich hatte mich, auch durch längeres Recherchieren hier auf dem Board, für einen Stereo-Verstärker entschieden, weil man wohl mehr Leistung auf zwei Boxentürme rausbekommt als bei einem 5- oder 7-Kanal-Surround Verstärker...Ich höre ausschließlich Musik. Deswegen die Entscheidung zum Stereo Verstärker.

Auch ein kleiner AVR wird genügend Power bereitstellen um in Deinem kleinen Raum mit (sehr) hoher Lautstärke Musik zu 'hören'. Die anderen Vorteile wurden ja schon aufgezählt (Einmess, echter LF Kanal etc.).
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 25. Aug 2016, 13:20

Bontaku (Beitrag #8) schrieb:

RecordRustle (Beitrag #7) schrieb:
Ich hatte mich, auch durch längeres Recherchieren hier auf dem Board, für einen Stereo-Verstärker entschieden, weil man wohl mehr Leistung auf zwei Boxentürme rausbekommt als bei einem 5- oder 7-Kanal-Surround Verstärker...Ich höre ausschließlich Musik. Deswegen die Entscheidung zum Stereo Verstärker.

Auch ein kleiner AVR wird genügend Power bereitstellen um in Deinem kleinen Raum mit (sehr) hoher Lautstärke Musik zu 'hören'. Die anderen Vorteile wurden ja schon aufgezählt (Einmess, echter LF Kanal etc.).


Okay meinst du denn dann der RX-V461 reicht dann, wenn ich mir die kleinsten RP Türme "Klipsch RP-250F" gönnen würde?
Wie ist das eigentlich mit der Leistungsverteilung beim AVR im Stereobetrieb? Der RX-V461 hat ja 5 x 105 W (4 Ohm). Werden die 525 W im Stereobetrieb dann auf zwei Kanäle aufgeteilt? Zur Zeit sind ja auch nur zwei 3-Wege LS dran, die allerdings nicht so geil sind aber egal. Deswegen nur mal so generell gefragt wie das bei AVR Verstärkern auf Stereobetrieb ist?
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 25. Aug 2016, 13:27
Hast du den Link gelesen, den ich gepostet habe? Du machst dir zu viele Gedanken über die Leistung. Jeder handelsübliche Stereoverstärker und AVR der Massenhersteller hat für deine Klipsch genug Leistung, um massive Gehörschäden zu erzeugen.

Wenn du einen Stereoverstärker willst, ist das auch ok, aber das bessere Ergebnis erzielst du bei Verwendung eines Subwoofers mit AVR.

Alternativ ein auftrennbarer Stereoverstärker mit aktiver Frequenzweiche, aber das wird keineswegs billiger und erfordert auch mehr Knowhow.
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Aug 2016, 14:08
Ah okay danke.

Den Link hab ich gelesen. Ist wirklich sehr gut erklärt. Danke

Nur nochmal unabhängig von meinem Anliegen hier: Wie sind denn die Leistungen bei einem mehr Kanal Verstärker im Stereobetrieb umzurechnen? Das konnte ich da nicht richtig rauslesen und interessiert mich trotzdem einfach.
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 25. Aug 2016, 14:19
Das kann man auch nicht einfach umrechnen. Wenn da steht "7 x 105 W", dann gilt das nur für den Monobetrieb. Bei Stereo steht etwas weniger zur Verfügung, wieviel weniger, hängt vom AVR ab, aber meistens sind es so ca. 20 bis 30 %.
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 25. Aug 2016, 14:36

Dadof3 (Beitrag #10) schrieb:
Wenn du einen Stereoverstärker willst, ist das auch ok, aber das bessere Ergebnis erzielst du bei Verwendung eines Subwoofers mit AVR

Das würde ich so pauschal nicht behaupten. Natürlich kann der AVR die Hauptlautsprecher vom Bass trennen, was der Stereoamp nicht kann, wenn man sich aber Zeit nimmt und Mühe gibt geht das auch sehr gut ohne AVR, habe ich schon mehrfach bei Bekannten erlebt.

Das ein gutes Einmesssystem bei einer Messung ein "besseres" Ergebnis erziehlt glaube ich sofort, das es jedem besser gefällt hingegen nicht.

Es gibt eben nicht nur schwarz-weiss

LG
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 25. Aug 2016, 15:10
Ja, besser im Sinne von "sauberer", also high fidelity.

Manche mögen es eher "schmutzig", was auch völlig ok ist, ich bin da nicht dogmatisch, geht mir ja auch manchmal so. Aber mit einem AVR habe ich wenigstens die Wahl, denn dann stelle ich den auf Large / LFE + Main und habe dasselbe.
ATC
Inventar
#15 erstellt: 26. Aug 2016, 19:49
Ich denke auch das die gut gemeinten Ratschläge zu "HIFI" in solchen Threads eher nebensächlich sind,

ich unterstütze daher diesen Post:

Fanta4ever (Beitrag #2) schrieb:
...

ich würde den Yamaha A-S501 wählen, ........

Mit dem gesparten Geld würde ich mich bei der Klipsch RP Serie umsehen.

Die Klipsch RP-260F sind hier für unter € 600.- zu haben und reichen mMn für einen 16m² Raum völlig.


(Auch hier kannst du übrigens deinen Sub anschließen!)
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Aug 2016, 22:15
Jo danke nochmal.

Ich würde die RP-250f für 550 Euro das Paar bekommen. Die sollten auch für meine Ansprüche reichen oder!?
Die RP-260f wären nämlich nochmal 100 Euro teurer..
nubenni
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Aug 2016, 09:31
Bestell Dir die RP-250F, die werden definitiv ausreichen! hatte die ebenfalls im Betrieb auf ca. 15qm.
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 27. Aug 2016, 11:01
So ok nun ist doch nochmal die Frage welche LS? Denn zum Beispiel die große R-28f und die kleine RP-250f bekomme ich beide für 550 Euro.

Klipsch Vergleich


[Beitrag von RecordRustle am 27. Aug 2016, 11:07 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 27. Aug 2016, 11:22
Wieso bist du überhaupt so auf Klipsch fixiert? Nur, weil dir die einer hier empfohlen hat? Gehört hast du sie ja offensichtlich noch nicht.

Es gibt jede Menge andere Lautsprecher in dieser Preisklasse, die deinen Geschmack möglicherweise besser treffen.
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 27. Aug 2016, 12:31
Hallo,

prickelnd finde ich die neuen Klipsch RP nicht. Sie sind aber in meinen Ohren deutlich tauglicher zum Hören als die Vorgänger. Wer aber hauptsächlich eher laute Musik mit hohem Klirranteil hört und wegen des engen Sweetspots am vorgesehenen Hörplatz bleibt, der wird an der guten Tieftonwiedergabe womöglich seinen Spaß haben.

Ansonsten habe ich den Eindruck, dass Menschen die gerne mit diesen Lautsprechern hören, in den mittleren und höheren Tonlagen nicht sehr empfindlich oder anspruchsvoll sind. Das mag aber täuschen und Lautsprecher sind halt Geschmackssache.


Der Raum ist ein ca. 16 qm großes Rechteck. (3,50m x 4,75m)
besser zwei LS mit mehr Fokus auf Höhen und Mitten zu betreiben?? Es soll natürlich nicht nur dröhnen.


Wenn ich das lese, würde ich es mit einem Paar Pro-Ject Speaker Box 10 probieren - oder einem Paar - vielleicht doch schon zu kräftig spielenden - Dynavoice Definition DF-5?

VG Tywin
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 27. Aug 2016, 13:44
Ja leider kann man nicht immer alle Lautsprecher testhören. Von daher ist viel lesen, recherchieren, fragen und Meinungen reinholen angesagt. Im Saturn bei uns haben sie zumindest die 28f sehe ich gerade. Da werde ich mal reinhören.

Die Dynavoice Definition DF-5 und die Pro-Ject Speaker Box 10 werde ich auch mal recherchieren. Danke.

Hab ja noch 'n Monat bis zum Kauf Zeit
Bontaku
Stammgast
#22 erstellt: 27. Aug 2016, 14:35
Mal abgesehen von Deiner Klipsch Fixierung sind die großen Klipsch in Deinem 16qm Raum mit ihren 2*8'' Bass totaler Overkill. Willst Du beim aufdrehen unbedingt blutige Ohren?
Fanta4ever
Inventar
#23 erstellt: 27. Aug 2016, 14:46
Blutige Ohren vom Basschassis, was es nicht alles gibt

Wenn die RP Serie zu teuer ist würde ich mich einfach bei einem anderen Hersteller umsehen und nicht an der Einsteigerserie festhalten, aber hier ist wohl ohnehin jedes Wort vergebens...
Ich wünsche noch viel Erfolg

LG
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 27. Aug 2016, 14:46
Hmm, meinst du nicht, er hat nen Lautstärkeregler?
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 27. Aug 2016, 14:48

Dadof3 (Beitrag #19) schrieb:
Wieso bist du überhaupt so auf Klipsch fixiert? Nur, weil dir die einer hier empfohlen hat?

Lies doch mal den Threadtitiel, dann weisst du vielleicht mehr

LG
Bontaku
Stammgast
#26 erstellt: 27. Aug 2016, 15:20

Fanta4ever (Beitrag #23) schrieb:
Blutige Ohren vom Basschassis, was es nicht alles gibt
Ich nehme an Du weisst wie es gemeint war. Wer sich in einem 16qm Raum mit 4*8'' Basstreibern bewaffnen will braucht plastische Beispiele. Tinnitus schreckt ja scheinbar keinen.
RecordRustle
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 27. Aug 2016, 15:29
Ich kam nur mal in den Genuss einen Sub von Klipsch und zwei kleinere Boxen, wo ich aber leider nicht die Bezeichnung weiß, kurz zu hören. Hat mir beides ansich sehr gut gefallen. Außerhalb der Empfehlung zu Klipsch, hab ich aber auch bislang nur gutes zu so ziemlich jedem Produkt von denen gelesen. Von daher glaube ich immer noch dass ich mit der Marke Klipsch nichts falsch machen kann. Ist jetzt nur eine Frage im Detail und nach der Größe. Danke für eure Geduld also nochmal
Dadof3
Inventar
#28 erstellt: 27. Aug 2016, 17:48
Da kannst du auch fast jeden anderen Hersteller nehmen, und wirst auch nur gutes zu so ziemlich jedem Produkt lesen. Warum? http://av-wiki.de/testberichte

Und gerade bei Klipsch kann man sehr wohl etwas falsch machen. Die Lautsprecher polarisieren, entweder man liebt sie oder man hasst sie.
ATC
Inventar
#29 erstellt: 27. Aug 2016, 18:34
Naja,

gerade der Spruch erscheint mir mittlerweile recht überholt, umso mehr seit die RP Serie auf dem Markt ist und durchaus neutraler abgestimmt ist als frühere Modelle.
Und wenn man nach deinem Spruch gehen will, Klipsch hat ihm ja schon mal gefallen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch R-28F
LeXi1702 am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  2 Beiträge
Klipsch R-28F vs Canton Chrono 509 DC
papierkorb8831 am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  29 Beiträge
Suche Verstärker für Klipsch R-28F
MortalSin am 11.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.04.2015  –  15 Beiträge
Klipsch R-28F (+ Sub) + Cambridge CXA 60 + Netzwerk-Streamer
Risto am 01.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.03.2016  –  8 Beiträge
Onkyo A 9377 + Quadral Quintas 404 ?
Barabajagal am 14.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  7 Beiträge
passender Verstärker für Quadral Quintas 404
-HiFive- am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  6 Beiträge
Quadral Quintas 404 II - passender Verstärker gesucht
dubdubdub am 23.06.2015  –  Letzte Antwort am 26.06.2015  –  23 Beiträge
Kaufberatung Quadral Quintas 404 vs. Heco Victa 700
Haifischjäger am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 12.07.2012  –  2 Beiträge
Heco Victa 501, Quadral Quintas 404 oder Mohr SL 15
Effes991 am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  5 Beiträge
Kenwood RA-5000 + Quadral Quintas 404 II = kompatibel?
patrick_ch am 09.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.849