Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker mehr Leistung als Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
JavaBunch
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mai 2003, 12:25
Was kann man tun, wenn jetzt ein Verstärker 200 Watt Sinus bei 6 Ohm hat und man daran Boxen anschließen möchte, die Lautsprecher haben jedeoch eine Nennbelastbarkeit von 150 Watt (Impedanz 4...8 Ohm). Wie kann man verhindern, dass man die Anlage zu weit aufdreht und somit die Lautsprecher beschädigt werden können?

Danke für eure Hilfe
cr
Moderator
#2 erstellt: 05. Mai 2003, 12:36
Läßt sich auch mit geringerer Leistung des Verstärkers nicht verhindern. Wenn du den übersteuerst gehen zumindest der Hochtöner und Mitteltöner (falls vorhanden) ex. Die einzige Möglichkeit ist sorgfältiger Umgang mit dem Volumeregler.
Es gibt zwar passive Leistungsbegrenzer, die aber das Signal beeinflussen und wieder Übergangswiderstände (Relais) haben.
EWU
Inventar
#3 erstellt: 05. Mai 2003, 19:08
bevor Du 150 Watt in Deine Lautsprecher gejagt hast, fliegen Dir schon die Ohren ab.Freiwillig wird das also nie passieren.Du mußt nur beim Anmachen aufpassen, dass der Lautstärkeregler nicht am Anschlag ist.
Elric6666
Gesperrt
#4 erstellt: 05. Mai 2003, 19:24
Hi

„Anlage zu weit aufdreht und somit die Lautsprecher beschädigt werden können?“

Einige Verstärker haben über das Setup die Möglichkeit, dein Pegel automatisch (nach Vorgabe) zu begrenzen.
Bei dem Onkyo 898 weis ich es genau.

Gruss


[Beitrag von Elric6666 am 05. Mai 2003, 19:25 bearbeitet]
burki
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 05. Mai 2003, 19:31
Hi,

die Gefahr im Alltagsbetrieb die HTs durch einen "potenten" Amp zu schrotten, ist IMHO auesserst gering (bei "schwachen" Amps kann das durchaus eher passieren).
Zudem sagen (wie leider fast immer) die genannten Daten sehr wenig aus ...

Gruss
Burkhardt
wn
Inventar
#6 erstellt: 05. Mai 2003, 19:42
Bei der aktuellen dynamikarmen Musik ist das eigentlich kein Problem da sich die Lautstärke relativ wenig ändert. Somit ist es recht einfach, einen passenden Pegel einzustellen.
Wenn man allerdings bei dynamikreicher, klassischer Musik die Lautstärke nach den pianissimo Passagen einstellt, kann es beim Fortissimo durchaus zu Problemen kommen. Dies trifft in besoderem Maße auf den Bassbereich zu. Aber ausser Verzerrungen oder ein anschlagendes Basschassis ist zumindest in meinem Umfeld noch kein Lautsprecher zerstört worden.
- Gruss, Wilfried
stadtbusjack
Inventar
#7 erstellt: 05. Mai 2003, 19:57
Hey Java,

ich würd mal sagen, keine sorge. 1. ist der Unterschied zwischen Leistung und Belastbarkeit ziemlich gering (die leistung fällt i.a. eh niedriger aus, als angegeben) und 2. wenn du den Amp nicht vollaufgedreht anschaltest, hörst dus schon, wenn die Speaker anfangen zu verzerren, wenn du nicht schon aufgrund der Lautstärke taub geworden bist *g*)
Amokles
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Mai 2003, 09:28
Hi,

bei mir ist das schon ein Etwa ein Jahr so..
ca 120 Pro Kanal am Verstärker und 80 Max an den Surround-Boxen. Die einzige Box die ich beschädigt habe fiel mir wegen fehlerhafter Befestigung vom Ständer *aua*.. Der Amp wars nich!
Gruß,
Elric6666
Gesperrt
#9 erstellt: 06. Mai 2003, 10:23
Hi Amokles,

hast du eine neue Anlage?

„Denon AVR-1802, Boxen: Canton XXL“

Mit 5x115 Watt, wirst du die XXL nicht ins schwitzen bringen! Nenn-/Musikbelastbarkeit70/120 Watt

Gruss

Die Canton XXL sind im übrigen klasse LS für den Surround – Betrieb und liefern bei einer Sub. Unterstützung auch noch eine recht ordentliche Stereowiedergabe.
janbohlen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Mai 2003, 10:51
Kommt immer auf den Hersteller an. 200W sind nicht immer 200W und 150 auch nicht immer 150. Meine Subs sind mit 250W Belastbarkeit angegeben, aber wenn diese wirklich nur 250W aushalten würden, wären die nach dem Vorspann eines Filmes schon hinüber. Ich habe auch dort schon 1kw drauf gegeben und sie stecken es weg. Wohl gemerkt saubere Leistung. Kaum ein LS würde 1KW(oder 200W) für eine Stunde ausahlten, aber Musik ist Impulsiv.
Ausserdem, zuviel Leistung ist nicht schlimm. Zu wenig ist wesentlich gefährlicher. In irgendeinem Bericht wurde mal erwähnt, dass nur etwa 3% aller zerstörten Lautsprecher wegen zu viel Leistung das Zeitliche gesegnet haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher mehr Watt als Verstärker?
Kroft am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2016  –  50 Beiträge
Sinus Leistung Verstärker und Boxen
dersandmann2006 am 20.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  6 Beiträge
Leistung Diamant-Hochtöner - Verstärker
bmw1200 am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2005  –  3 Beiträge
Leistung Lautsprecher/Verstärker
unreall am 23.04.2003  –  Letzte Antwort am 24.04.2003  –  6 Beiträge
zu wenig leistung für die lautsprecher?
1000w/rms am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  8 Beiträge
Wattzahl Lautsprecher/Verstärker/6Ohm??
rebel32 am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  6 Beiträge
Lautsprecher-Leistung und Amp-Leistung
krotomode am 05.11.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2007  –  4 Beiträge
Lautsprecher Leistung höher als Verstärkerleistung und nun?
Aley89 am 16.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  6 Beiträge
Mehr Lautsprecher an Soundwave verstärker
dj-alternate am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  2 Beiträge
Leistungsärmere Lautsprecher an starken Verstärker
smeki_lx am 10.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Hannspree

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.193
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.772