Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage für 30qm Altbau aus bestehenden Komponenten oder Neuanschaffung?

+A -A
Autor
Beitrag
smawuascht
Stammgast
#1 erstellt: 17. Sep 2016, 19:34
Hallo ihr Lieben,

Ich ziehe demnächst um und brauche für das neue Zimmer eine entsprechende Anlage. Dazu hätte ich gerne eure Meinung bzw. Anregung :-)
Die Hauptfrage ist, ob ich die alten Komponenten verwenden soll, oder lieber in was neues investieren sollte.


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
900€

-Wie groß ist der Raum?
Es handelt sich um ein ca. 30qm fast quadratisches großes Zimmer (Altbau) mit ca. 3,5m hohen Decken

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Wo die Lautsprecher aufgestellt werden kann ich zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht sagen, da die Möbel noch fehlen.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Regal oder Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Regallautsprecher finde ich optisch ansprechender wegen der geringeren Abmessungen. Ich bin mir aber bewusst dass es für gewisse Raumgrößen einfach Standlautsprecher braucht.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Ich habe folgende Verstärker hier, bin aber wie gesagt nicht abgeneigt diese zu verkaufen und in etwas anderes zu investieren.
Technics SA-GX130
Onkyo A-8840

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Vorerst nur Musik. Später mal eventuell Filme - wobei es immer zu 80/90% Musik sein werden
Von der Musik her: Indie, Rock, Electronic, Singer Songwriter
Ich höre vorwiegend über Spotify (Premium). Also ist auch ein Punkt wie das Spotify Signal übertragen/gewandelt wird. Dazu unten weiter mehr

-Wie laut soll es werden?
Gute Frage. Etwas über Zimmerlautstärke würde ich sagen. 85db(A)?

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
30Hz - 45 Hz

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ich denke dass ich eher auf neutrale/ausgewogene Lautsprecher stehe - empfand ich zumindest bei Kopfhörern so.
Basslastig ist nicht meines

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
An meinem PC habe in ein Paar KEF X300A stehen mit denen ich äußerst zufrieden bin. Für die Musik die ich höre und den Desktopeinsatz vermutlich eine gute Mischung.
Ich hab zwei alten Canton Lautsprecher hier, die ich verwenden könnte.
Karat 30, und eine Standbox deren Modell ich nicht weiß da diese mal lackiert wurde. (Bild hänge ich an)
Leider je nur einen Lautsprecher

Eine Freundin hat ein Paar Numan Octavox 702 (die an einer Pro-ject Steroe BOX DS hängen) die mir sehr gut gefallen. Mehr Punch als meine KEF, im Hochtonbereich vielleicht nicht ganz so präzise. Hier gefallen mir die KEF ein wenig besser - wobei ich müsste mir die beiden mal im selben Raum anhören.


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Grundsätzlich stehe ich auf ein optisch schlichtere Bauweise. Die Numan Lautsprecher - sowohl Retrospective als auch Octavox Serie gefallen mir optisch sehr gut.



Für die Spotify Zuspielung hätte ich eine Airport Express zur Verfügung.
Hier im Forum wurde ja schon diskutiert, in wieweit ein externer DAC für Spotify Sinn macht.
Was ich dort so gelesen habe war, dass sich ein DAC im günstigen Preissegment wie die Pro-ject DAC Box durchaus positiv bemerkbar macht, teurere DACs aber keinen Sinn machen bei Spotify als Quelle.

Hier nochmal die Liste der Komponenten die ich zur Verfügung hätte:
* Technics SA-GX130
* Onkyo A-8840
* Canton Karat 30 (1. Stk.)
* Canton 3-Wege Standlautsprecher (Modell unbekannt)
* Airport Express
Verfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare KomponentenVerfügbare Komponenten

Wie gesagt - ich hab auch kein Problem damit nur einen Teil der Komponenten zu behalten oder gänzlich neue zu kaufen. Auch Gebrauchtkauf ist natürlich ein Thema
Das Pro-ject Setup das ich bei einer Freundin gehört habe hat mir sehr gut gefallen - vor allem auch für die Größe des Amp.
Pro-ject wird aber hier etwas kontrovers diskutiert was ich gesehen habe ;-)
Die kleine Bauform finde ich ansprechend - aber ist jetzt auch kein Muss.

Bin gespannt was ihr meint.

Danke

LG,
Michi

PS: Lautsprecher Probe hören ist hier im Süden Österreichs leider ein Problem da die Auswahl sehr gering ist.


[Beitrag von smawuascht am 17. Sep 2016, 19:44 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2016, 19:56
Hallo,

Hier nochmal die Liste der Komponenten die ich zur Verfügung hätte:
* Onkyo A-8840
* Airport Express

mehr brauchst du doch nicht.

Hörtipp:

XTZ 99.25 MK3

LG
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 17. Sep 2016, 20:06
Hallo Michi,

was mich in Deinem Text irritiert ist, dass Du ein paar recht hochwertige aktive Lautsprecher verwendest, die ich leider nie gehört habe und Dir gleichzeitig ein Paar Numan Octavox gefallen, die ich in den für mich relevanten mittleren und höheren Tonlagen für gar nicht gut halte.

Vergleichsweise sollte z.B. - da Du das Label bereits ins Spiel gebracht hast - eigentlich ein Paar Pro-Ject Speaker Box 5 mit genügend Freiraum zu allen Seiten auf Ständern oder ein Paar Speaker Box 10 - aus meiner Sicht - die akustische Sonne strahlen lassen, soweit das die akustischen Rahmenbedingungen zulassen.

Schon die NUMAN Retrospective 1978 klingen in meinen Ohren erheblich besser/stimmiger/sauberer als die Octavox. Das schreibe ich, weil Du nicht denken sollst, dass mich ein solches Label zu einem pauschalen negativen Urteil bewegt.

Besser - mit etwas mehr Fülle und Grundton - gefallen mir z.B. die Saxx coolSound recht gut. Da kämen für Dich vielleicht die CX-30 auf Ständern oder die CX-70 infrage? Das ist aber alles Geschmackssache und sollte vor dem Kauf unbedingt unter heimischen akustischen Rahmenbedingen probiert und verglichen werden.

Warum ich das Thema "Verstärker" nicht aufnehme, ergibt sich vielleicht auch für Dich aus den folgenden Infos, welche sich in sehr großen Teilen mit meinen Erfahrungen decken:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Sep 2016, 20:35 bearbeitet]
smawuascht
Stammgast
#4 erstellt: 18. Sep 2016, 12:03

Fanta4ever (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

Hier nochmal die Liste der Komponenten die ich zur Verfügung hätte:
* Onkyo A-8840
* Airport Express

mehr brauchst du doch nicht.


Da hast du Recht - so könnte ich es natürlich machen :-)

Meine Frage zielte ja auch in die Richtung ab, ob neue Komponenten (LS, Verstärker, evt. DAC) in Anbetracht von Spotify als Hauptquelle merklich besser klingen.

Die XTZ sind mir dann doch etwas zu teuer rein für ein Paar Lautsprecher.
Der Preisbereich den in oben angegeben habe, war für alle Komponenten gemeint - sorry dass ich das nicht klarer geschrieben habe




Tywin (Beitrag #3) schrieb:
Hallo Michi,

was mich in Deinem Text irritiert ist, dass Du ein paar recht hochwertige aktive Lautsprecher verwendest, die ich leider nie gehört habe und Dir gleichzeitig ein Paar Numan Octavox gefallen, die ich in den für mich relevanten mittleren und höheren Tonlagen für gar nicht gut halte.

VG Tywin


Danke für die Tipps und Anregungen :-)

Da hast du sehr wahrscheinlich eh Recht. Ich muss mir die beiden mal wirklich unmittelbar nacheinander im selben Raum anhören.
Wenn da mehrere Stunden dazwischen liegen tue ich mir schwerer die Unterschiede raus zu hören. Bei den Höhen ist es mir ja bisher schon aufgefallen - jedoch in sehr unterschiedlichen Räumen.

Was ich hätte dazusagen sollen: Ich bin kein Fan von Hochglanz lackierten Oberflächen. Die Pro-ject LS sind leider in Hochglanz lackiert. Die Saxx leider auch.
Ich werde die beiden aber (falls sie hier jemand anbietet) trotzdem mal probehören

Ob ich in ein Paar Standlautsprecher oder in kompakte investiere - ist das Geschmackssache bei der Raumgröße von ca. 30qm?


Ich fasse zusammen ;-)
* Der Raum an sich, und die Position der Lautsprecher, sowie die Aufnahmequalität sind die wichtigsten Aspekte.
* Der Verstärker hat demnach eine untergeordnete Rolle und der Onkyo den ich habe würds schon tun.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass Regallautsprecher ausschließlich auf passende Ständer zu montieren sind und nicht auf ein Sideboard oder ähnliches gestellt werden sollten - So wie hier dargestellt.

Die einzelnen Canton Lautsprecher die ich hier habe sind nicht wirklich brauchbar oder?
Hier besser Geld investieren und die Canton wenn möglich verkaufen?


Zwei abschließende Fragen hätte ich noch.

Klingt ein neuer Verstärker tendenziell besser als die beiden ich ich hier habe, oder ist das für Spotify auch relativ egal?
Sollte ich mich für einen neuen Verstärker wie z.B. den Pro-ject MaiA entscheiden, reichen denn die 2x 37 Watt für den 30qm Raum aus?
Das Ding hätte halt den Vorteil dass alles integriert ist und Raum für künftige Upgrades lässt - soweit mein Gedanke.

Vielen Dank und noch einen schönen Nachmittag.


Michi
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2016, 12:14
Hallo,


Gehe ich richtig in der Annahme, dass Regallautsprecher ausschließlich auf passende Ständer zu montieren sind und nicht auf ein Sideboard oder ähnliches gestellt werden sollten - So wie hier dargestellt.


Kompakt-Lautsprecher die in meinen Ohren wandnah oder in einem Regal positioniert gut genug klingen kenne ich nicht. Ansonsten müssen sich die Hochtöner etwa auf Ohrhöhe beim Hören befinden, wenn die Boxen wie gedacht klingen sollen.


Die einzelnen Canton Lautsprecher die ich hier habe sind nicht wirklich brauchbar oder?
Hier besser Geld investieren und die Canton wenn möglich verkaufen?


Stereo setzt voraus dass gleiche Lautsprecher in einem geeigneten Stereodreick gleich zu hören sind.


Klingt ein neuer Verstärker tendenziell besser


Ich empfehle Dir Dich mit den obigen Infos zu beschäftigen, dann sollten sich viele Fragen zum Thema guter Klang erübrigt haben.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuanschaffung
lauyan am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  13 Beiträge
Neuanschaffung
jerv am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 11.09.2008  –  4 Beiträge
Neuanschaffung Stereo Anlage
Geotatze am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  24 Beiträge
suche anlage bis 400? für 30qm
regam2 am 08.07.2009  –  Letzte Antwort am 09.07.2009  –  7 Beiträge
Neuanschaffung Stereo Anlage
--Freddy-- am 10.09.2016  –  Letzte Antwort am 11.09.2016  –  27 Beiträge
Neuanschaffung einer Anlage
Throne am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  5 Beiträge
sinnvollste neuanschaffung?
zg... am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.09.2008  –  21 Beiträge
Pianocraft E410 für 30qm ?
goofy69 am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  7 Beiträge
Bitte Empfehlung Boxen + Anlage für 30qm
Coxeter am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  12 Beiträge
Lautsprecher bis 150€/Paar für ca 30qm Wohnung gesucht, gerne auch gebraucht!
Alexander_E am 16.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Onkyo
  • XTZ
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.259