Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo Receiver für 4Ohm Lautsprecher ?

+A -A
Autor
Beitrag
eLiNK
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Okt 2016, 17:02
Hallo,

würde gerne wissen, woran ich erkennen kann, ob ein Receiver für 4 Ohm LS geignet wäre.
Insbesondere bin ich an Yamahas MusicCast R-N602 interessiert.
Wird er z.B. für Dynaudio Emit M30 ausreichen?

Gibt es Alternativen dazu?
Wichtig wäre Subwoofer out, Abspielen von MP3, lossless (USB, NAS) und eventuell Multiroom-Unterstützung
Budget: bis etwa 800 €.

Vielen Dank im Voraus.
prouuun
Stammgast
#2 erstellt: 01. Okt 2016, 19:48
Kannst du ohne Probleme betreiben.

Lautsprecher kauft man nach dem man diese probegehört hat, sonst kaufst einfach die Katze im Sack.

Willst du die Lautsprecher mit nem Subwoofer betreiben reichen auch Regallautsprecher aus da die tiefen Frequenz der Subwoofer übernimmt.

www.av-wiki.de gibt dir Hilfestellung.
eLiNK
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Okt 2016, 05:59
Danke.

Ich würde sie gerne probehören (zu Hause).
Ohne Receiver würde es allerdings nicht klappen.

@all
Ist in diesem Fall mit mehr Wärmeentwicklung zu rechnen (als mit 8 Ohm LS)?

Würde gerne wissen, ob es zum Yamaha Alternativen gibt.
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 02. Okt 2016, 07:55
Die allermeisten Markengeräte sind ordentlich konstruiert und haben mit 4 Ohm LS keinerlei Probleme.

Wenn man das Gerät vernünftig und wie vom Hersteller gefordert aufstellt, spielt die Wärmeentwicklung
keine Rolle beim Betrieb, egal ob 4 oder 8 Ohm LS damit betrieben werden, letztere sind eh sehr selten.

Der Yamaha RN602 hat einen kräftigen Verstärker integriert und dürfte daher mit den allermeisten LS
problemlos zurecht kommen, zu mal in der Regel selten mehr als ein paar Watt pro Kanal benötigt werden.

Ob die Dynaudio in deinem Fall die richtigen LS sind, liegt also weniger am Verstärker, daher musst Du
auch für dich herausfinden, welcher LS zu dir und den Räumlichkeiten passen, es ist also empfehlenswert
das du LS verschiedener Preisklassen miteinander vergleichst, am besten in den eigenen 4 Wänden, der
Preis und positive Testergebnisse sagen nämlich wenig über den Klang (bei dir zu Hause) und die Qualität aus.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 02. Okt 2016, 10:22
Hallo,

wenn es um geringe Wärmeentwicklung geht wäre das mein Tipp: Pioneer VSX-S510

LG
prouuun
Stammgast
#6 erstellt: 02. Okt 2016, 12:00
Vom Stromverbrauch und die daraus resultierende geringere Abwärme hat Pioneer durch ihren technischen Aufbau dahingehend die Nase vorn. Kannst also abhängig machen was du an Specials haben willst/brauchst und am Preis.
eLiNK
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Okt 2016, 18:42
Vielen Dank für Eure Vorschläge.

Eine zuzusätzliche Frage.
Ich habe vor, an den Receiver sowohl einen TV (mit externen SAT-Receiver) als auch einen Bluray-Player anzuschliessen (daher wären wohl zwei optische Digitaleingänge, die der Yamaha R-N602 bietet, vom Vorteil).

Jetzt habe ich in einem anderen Thread (aus 2009) gelesen, das man mit Synchroproblemen rechnen muss.

Gibt es mittlerweile Lösungen bei einem Stereo-Receiver?

Wenn es um einen AVR ginge, müsste ich wohl nur entsprechende Tonverzögerung einstellen.


[Beitrag von eLiNK am 02. Okt 2016, 18:43 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 02. Okt 2016, 20:58

eLiNK (Beitrag #7) schrieb:
Ich habe vor, an den Receiver sowohl einen TV (mit externen SAT-Receiver) als auch einen Bluray-Player anzuschliessen (daher wären wohl zwei optische Digitaleingänge, die der Yamaha R-N602 bietet, vom Vorteil)

Oder gleich ein AVR mit HDMI

Jetzt habe ich in einem anderen Thread (aus 2009) gelesen, das man mit Synchroproblemen rechnen muss

Kann sein, muss aber nicht.

Gibt es mittlerweile Lösungen bei einem Stereo-Receiver?

Ich kenne keinen, vielleicht der neue Pioneer SX-S30 ? Das ist aber eigentlich ein abgespeckter AVR

Wenn es um einen AVR ginge, müsste ich wohl nur entsprechende Tonverzögerung einstellen

Wenn es überhaupt eine gibt ja, bei Anschluß über HDMI wird das wohl aber gar nicht erst auftreten.

LG
eLiNK
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Okt 2016, 07:23
@Fanta4ever
ich darf es wohl so verstehen, dass du eher eine Lösung mit AVR bevorzugst.

nicht falsch verstehen (habe null Erfahrung), aber was macht ein allem Anschein Einstiegs-AV-Receiver von Pioneer (abgesehen von geringerer Wärmeentwicklung) besser als der Stereo-Receiver.
Oder warum ist er in meinem Fall ausreichend?

P.S.: sowohl im Fachhandel als bei Saturn wurde mir eher zu einem Stereo-Receiver geraten. Dabei hieß es, falls ich doch ein Yamahas AVR bevorzuge, sollte es mindestens der RX-A850 von Yamaha sein.


[Beitrag von eLiNK am 03. Okt 2016, 07:27 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2016, 09:11
Hallo,

aber was macht ein allem Anschein Einstiegs-AV-Receiver von Pioneer (abgesehen von geringerer Wärmeentwicklung) besser als der Stereo-Receiver

Naja, er hat eben die nötigen Anschlüsse und obendrein noch ein Einmesssystem das bei Raumproblemen helfen kann, ansonsten macht er nichts besser, aber auch nichts schlechter.

Ich habe mit Class D sehr gute Erfahrungen gemacht.

sowohl im Fachhandel als bei Saturn wurde mir eher zu einem Stereo-Receiver geraten. Dabei hieß es, falls ich doch ein Yamahas AVR bevorzuge, sollte es mindestens der RX-A850 von Yamaha sein

Das wundert dich aber jetzt nicht wirklich, die verdienen damit ihr Geld

Mein Tipp ist selbst hören, teste es bei dir zu Hause.

LG
eLiNK
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Okt 2016, 13:00

Das wundert dich aber jetzt nicht wirklich, die verdienen damit ihr Geld

Das ist naheliegend.


obendrein noch ein Einmesssystem das bei Raumproblemen helfen kann

Funktioniert es auch nur bei 2 Lautsprecher?

Derselbe Verkäufer beim Saturn meinte, es würde nicht gehen.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 03. Okt 2016, 13:15

eLiNK (Beitrag #11) schrieb:
Funktioniert es auch nur bei 2 Lautsprecher?

Natürlich, ich betreibe das bei mir zu Hause auch so, 2 Lautsprecher an einem 5.1 AVR, das ich 3 der Endstufen nicht nutze stört den AVR nicht, die Lautsprecher auch nicht, ich habe sie extra gefragt

Derselbe Verkäufer beim Saturn meinte, es würde nicht gehen

Dann weißt du ja wo du gelandet bist.

LG
Mickey_Mouse
Inventar
#13 erstellt: 03. Okt 2016, 13:23
ich greife mal einige Punkte auf


Wichtig wäre Subwoofer out

warum?

kein mir bekannter Stereo Receiver/Verstärker mit Sub-Out macht eine "richtige" Trennung!
der Subwoofer Ausgang ist meist fest auf unter 80Hz beschnitten, man kann da nichtmal die Übernahme Frequenz einstellen. Und die Stereo-LS werden GAR NICHT beschnitten! D.h. es wird weiterhin der volle Frequenzbereich in die Stereo-LS gepumpt und nur der Bass parallel dazu auf den Sub-Pre-Out geleitet. Dasselbe erreichst du aber auch, wenn du den Subwoofer per High-Level-In parallel zu den Stereo-LS anschließt und dann kannst du die Frequenz ab der der Subwoofer einsetzt an dessen Tiefpass-Filter einstellen.
Ein Subwoofer Out ist für >>90% aller erhältlichen Subwoofer sinnlos und macht nur den Anschluss minimal einfacher, technisch nutzt der nix.


Funktioniert es auch nur bei 2 Lautsprecher?

wenn es nicht gerade ein Onkyo AVR mit der ersten Version ihres Accu-EQ ist, dann ja


Wenn es um einen AVR ginge, müsste ich wohl nur entsprechende Tonverzögerung einstellen

wenn die Quell-Geräte per HDMI an den AVR angeschlossen sind (und das Ausgabegerät (TV) natürlich an dessen HDMI Ausgang), dann teilt der TV dem AVR mit wie stark er er das Bildsignal verzögert und der AVR passt dazu den Ton an. Mit anderen Worten: du musst das nicht selber einstellen sondern nur die Funktion "Auto-Lip-Sync" aktivieren, die soviel ich weiß bei allen aktuellen AVR mit HDMI vorhanden ist.


sollte es mindestens der RX-A850 von Yamaha sein

klar...
der RX-A850 ist ein Auslauf-Modell und der Nachfolger hat deutliche Vorteile (in einem Mehrkanal System, bei Stereo nicht) weil er unterschiedliche Trennfrequenzen für die LS-Gruppen unterstützt. Dazu kommt, dass 850 quasi identisch mit dem 779 und der 860 mit dem 781 sind.
Mit anderen Worten: der will seinen alten Mist los werden! Ein RX-V781 wäre technisch gesehen der deutlich bessere AVR als der 850.
eLiNK
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Okt 2016, 13:43

Dann weißt du ja wo du gelandet bist.

Dann war meine Einschätzung nicht falsch
eLiNK
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 03. Okt 2016, 13:47

kein mir bekannter Stereo Receiver/Verstärker mit Sub-Out macht eine "richtige" Trennung!

Ist es denn bei AVRs anders?

Ich bin grundsätzlich davon ausgegangen, dass ein vorhandener Pre-Out für den Sub bedeutet, ich kann auch einstellen, ab welcher Frequenz der Sub übernehmen muss.


[Beitrag von eLiNK am 03. Okt 2016, 13:58 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 03. Okt 2016, 13:57

eLiNK (Beitrag #15) schrieb:
Ich bin grundsätzlich davon ausgegangen, dass ein vorhandener Pre-Out für den Sub bedeutet, ich kann auch einstellen, ab welcher Frequenz der Sub übernehmen kann.

Nö, da liegst du falsch, die meisten AVR können das, ich kenne kein Stereo Gerät wo das möglich ist, vielleicht richtig teure, Arcam SR250, oder Lyngdorf TDAI-2170.

LG
eLiNK
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 03. Okt 2016, 13:58
@Fanta4ever , @Mickey_Mouse
Vielen Dank für die Zusatzinfo.

Dann dreht sich das ganze langsam richtung AVR (wogegen ich von Anfang an keine Abneigung hatte).
Mir wurde hier schon gesagt, dass grundsätzlich der RX-V481D ausreichen würde.

Nach Durchlesen von Produkteigenschaften frage ich mich jedoch, ob ich "Dialogue Lift" (keine Presence Lautsprecher nötig) vom RX-V681 bei zwei LS benutzen kann (?)

-> http://de.yamaha.com...616745_&mode=compare


[Beitrag von eLiNK am 03. Okt 2016, 14:17 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#18 erstellt: 03. Okt 2016, 14:13
wenn du bei einem AVR die Trennfrequenz für die LS auf 80Hz einstellst, dann wird <80Hz auf den Subwoofer und >80Hz auf die LS geleitet.
der Übergang ist allerdings nicht "schwarz/weiß". In diesem Fall würde bei 80Hz die Hälfte auf den Subwoofer und die andere Hälfte auf die LS gehen. Zum Bass hin halt immer mehr zum Sub und über 80Hz immer mehr zu den LS.

Selbst wenn man diese Frequenz bei den Stereo Geräten einstellen kann (ich habe dazu in den Anleitungen dieser Geräte aber nie etwas gefunden), so wird dort eben nicht der Frequenzbereich der LS eingeschränkt, die bekommen weiterhin das volle Signal.
wie gesagt, das macht einen extra Subwoofer Ausgang obsolet, weil man das auch genauso gut anders lösen kann.

dazu kommt, dass ein AVR mit Einmessfunktion auch gleich den Pegel "vernünftig" einstellt (auch wenn sich viele Leute anschließend Beschwerden, dass der Sub ja gar nicht zu hören ist ).

Wenn es ein Stereo Gerät werden soll, dann würde ich aber zumindest darauf achten, dass es eins mit der einstellbaren Loudness ist, die Yamaha bei vielen Geräten verbaut.
Aber auch hier ist ein AVR komfortabler. Da kann man bei Yamaha zwar nicht die Stärke einstellen, aber sie richtet sich automatisch nach der eingestellten Lautstärke! Hört man ganz leise, dann wird gehörrichtig der Bass (und etwas auch die Höhen) angehoben und je lauter man dreht desto geringer wird der Effekt, völlig automatisch. Ist man bei der "richtigen" Lautstärke angelangt, bei der eben keine Korrektur mehr nötig ist damit es sich so anhört wie es soll, dann ist die Loudness auch nicht mehr aktiv.
ich weiß allerdings nicht ab welchem Modell YPAO-Volume (die adaptive Loudnes) integriert ist.

Zu Dialog Lift:
das dient dazu die Dialoge virtuell nach oben (in die Mitte des Bildes) zu schieben. Hauptsächlich natürlich für Leute mit einer (sehr) großen Leinwand und einem Center darunter (viel zu tief für das Bild). Nach dem was du bisher gesagt hast, glaube ich nicht, dass dir das irgendwas bringt?!?
Es gibt auch Yamaha mit Virtual Front Presence die damit Dialog Lift ohne "echte" Presence LS können. Da kann man streiten. Mit einer Leinwand lohnt es sich sicherlich mal das auszuprobieren. Nach meinem Geschmack wird das Klangbild dadurch aber zu sehr "aufgebläht", Stimmen bekommen dadurch so einen "Geister Effekt" von überall und nirgendwo. Selbst mit Presence LS wird das ja schon unsauberer. Also ohne Zwang würde ich das nicht einsetzen.
eLiNK
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Okt 2016, 14:28
@Mickey_Mouse

ich weiß allerdings nicht ab welchem Modell YPAO-Volume (die adaptive Loudnes) integriert ist.

http://de.yamaha.com...616745_&mode=compare
(habe meinen Post oben leicht korrigiert: "keine statt eine")
allem Anschein nach ab RX-V681.

Wenn es was nützliches / unverzichtbares ist, würde ich dann den RX-V681 erwerben, sonst reicht wohl der RX-V481D aus.

ich frage mich allerdings, warum "Dynamic Power per Channel" bei 8 Ohm für RX-V481D nicht angegeben ist.
(und was es überhaupt bedeutet)


[Beitrag von eLiNK am 03. Okt 2016, 14:51 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 03. Okt 2016, 14:34
Mach Dir keine Gedanken über solche "fiktiven" Hersteller Angaben, die dienen eigentlich nur einem Zweck, nämlich dem
Interessenten mehr Leistung vorzugaukeln, da es für viele Käufer anscheinend noch immer ein wichtiges Kaufargument ist.

Aber selbst der kleine Yamaha wird insbesondere im Stereo Betrieb für die meisten Anwender und LS genügend Leistung bereitstellen.

Die Adaptive Loudness kann durchaus hilfreich sein, vor allem wenn man öfters mal leiser (ohne Subwoofer) hört.


[Beitrag von dejavu1712 am 03. Okt 2016, 14:36 bearbeitet]
eLiNK
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Okt 2016, 14:54
@dejavu1712

Die Adaptive Loudness kann durchaus hilfreich sein, vor allem wenn man öfters mal leiser (ohne Subwoofer) hört.

bei zwei kleinen Kinder ist es unvermeidbar.

vielen Dank für den Hinweis.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 03. Okt 2016, 19:18
Hallo,

wie wäre es denn damit:

Yamaha RX-A840

Der hat YPAO R.S.C. (Reflected Sound Control) für eine automatische Lautsprecherkonfiguration mit Mehrpunkteinmessung und YPAO Volume für den Natural Sound auch bei niedriger Lautstärke.

Wenn du nur Stereo hörst sind die Vorteile der aktuellen Generation für dich wohl eher egal.

Vorschlag machen, € 400.- inkl. Versand

LG
eLiNK
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Okt 2016, 20:47
@Fanta4ever
habe schon den V681 bestellt.
Ausserdem habe ich Schwäche für Schwarz.
stoffgiraffe
Stammgast
#24 erstellt: 04. Okt 2016, 07:27
Der hätte vielleicht auch was sein können?

Onkyo TX-L20D
Ist auf 2.1 ausgelegt ... und soll die "Vorzüge" eine AVR besitzen

http://www.de.onkyo.com/de/produkte/tx-l20d-133823.html

Soll wohl auch über ein "Bassmanagement" verfügen ...

http://www.lowbeats.de/onkyo-slimline-receiver-surround-stereo/

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 04. Okt 2016, 08:53

eLiNK (Beitrag #23) schrieb:
habe schon den V681 bestellt

Der hat halt keine Mehrpunkteinmessung, aber vielleicht brauchst du das ja nicht.

LG
eLiNK
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Okt 2016, 18:46
@stoffgiraffe
habe ich gesehen.
Die Erwartungen auf diesem Forum waren aber nicht groß.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-68084.html
eLiNK
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 04. Okt 2016, 18:48

Der hat halt keine Mehrpunkteinmessung, aber vielleicht brauchst du das ja nicht.

Fragen über Fragen.

Mich juckte halt.
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 05. Okt 2016, 07:47
Dann viel Spaß damit

LG
eLiNK
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Okt 2016, 09:58
Danke.
Ich denke fürs erste sollte reichen.

Muss eher zuerst an Erfahrung gewinnen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo AV Receiver + Lautsprecher gesucht
obamer am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  4 Beiträge
Receiver für 4 Lautsprecher im "Stereo"-betrieb
jens0r am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 19.02.2011  –  9 Beiträge
Stereo Lautsprecher für Yamaha RX-V470 Receiver
cyberathlete am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  2 Beiträge
Stereo-Lautsprecher und Receiver für 1000?
wyylii am 06.08.2013  –  Letzte Antwort am 11.08.2013  –  15 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha R-S300 Stereo Receiver
pe__ka am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 12.02.2015  –  11 Beiträge
Stereo-Lautsprecher für ~28m²
theschalker am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  7 Beiträge
Lautsprecher für meinen Receiver
Piefke82 am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  10 Beiträge
7.2 Receiver für Stereo nehmen?
chell am 06.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  8 Beiträge
Passender Stereo-Verstärker/Receiver für Teufel Ultima 40 MK 2 Lautsprecher
Ravio am 03.08.2014  –  Letzte Antwort am 04.08.2014  –  40 Beiträge
Stereo Lautsprecher + Receiver rund 600? Budget
musarati am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Lyngdorf
  • Dynaudio
  • Pioneer
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.815