Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was haltet Ihr vom neuen Onkyo TX-L20D?

+A -A
Autor
Beitrag
kurdy
Neuling
#1 erstellt: 31. Aug 2016, 11:50
Hi *,

gerade entdeckt, dass Onkyo neue Slimline Verstärker rausbringt.

Im Speziellen gefällt mir der Stereoreceiver TX-L20D: http://www.de.onkyo....20D_datasheet_EN.pdf

Für mein Setup mit Glotze, Sky-Receiver, BD Player und Chromecast und nem Pärchen ELAC FS 247 BE scheint mir der Kleine geradezu perfekt.

Bin mal auf Tests gespannt. Wenn jemand nen Testbereicht entdeckt würde ich mich über nen Link freuen


[Beitrag von kurdy am 31. Aug 2016, 12:01 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2016, 18:17
Hallo,

ist für mich ein NoGo so lange solche Angaben zur Leistungsfähigkeit gemacht werden:

snip_20160831201158

Da das Ding als Receiver 5,5 kg wiegt und dafür eine Leistungsaufnahme von 55 Watt angegeben ist, kann man sich ja ungefähr ausmalen, dass da keine 20W Dauerleistung bei niedrigem Klirr an 8 Ohm auf zwei Kanälen möglich sind. Womit man dann vergleichbare Leistungsangaben hätte.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 31. Aug 2016, 19:15 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 31. Aug 2016, 21:09

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Da das Ding als Receiver 5,5 kg wiegt

Das ist mit Verpackung, das Teil selbst wiegt 4 kg

Unbenannt

LG
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 31. Aug 2016, 21:19
Oh ... da haben die alten Augen versagt
kurdy
Neuling
#5 erstellt: 01. Sep 2016, 08:48
Ich gehe davon aus, dass der Onkyo eine Class-D Endstufe mit nem TDA7498 oder ähnlichem Baustein haben wird. Der Wirkungsgrad dieser Dinger ist ja sehr hoch.
Von der Leistung her sollte die Endstufe durchaus mit nem Sure TDA2100E vergleichbar sein: http://www.hobbyhifiladen.de/sure-electronics-tda2100e-nt

Wird das für höhere Pegel über ein Stereosetup aus 2 ELAC FS 247 BE für ein 25m² WoZi wohl reichen?

Edit:

Oha! Ersten Preis gefunden. Nicht gerade ein Schnapper: http://www.ep-store.de/onkyo-tx-l20d-w.html


[Beitrag von kurdy am 01. Sep 2016, 09:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2016, 11:52
Nun, wenn man nicht gerade Pegelorgien feiern will, sollte die Leistung des Onkyo ausreichen, vor allem wenn man bei den Lautsprechern etwas auf den Wirkungsgrad achtet . ELAC empfiehlt für deine LS Amps ab 30 Watt Leistung...... http://ftp.elac.com/de/archiv/produkte/FS_247_BE/index.php

Immerhin einer der wenn nicht der erste Stereoreceiver mit HDMI Schnittstellen...... Jetzt muss nur die Verarbeitungs und Materialqualität des Gehäuses stimmen.......
Sixxpac
Stammgast
#7 erstellt: 05. Sep 2016, 14:40

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

ist für mich ein NoGo so lange solche Angaben zur Leistungsfähigkeit gemacht werden:

snip_20160831201158

Da das Ding als Receiver 5,5 kg wiegt und dafür eine Leistungsaufnahme von 55 Watt angegeben ist, kann man sich ja ungefähr ausmalen, dass da keine 20W Dauerleistung bei niedrigem Klirr an 8 Ohm auf zwei Kanälen möglich sind. Womit man dann vergleichbare Leistungsangaben hätte.

VG Tywin

Die 55 Watt sind mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die maximale Leistungsaufnahme, verwendet das Gerät Schaltendstufen ist die Leistungsaufnahme eh sehr gering.
Aber für das Geld kann man sich besser gleich einen AVR holen der kann noch mehr und wird wohl nicht teurer sein.


[Beitrag von Sixxpac am 05. Sep 2016, 14:44 bearbeitet]
laminin
Stammgast
#8 erstellt: 06. Sep 2016, 13:26

Aber für das Geld kann man sich besser gleich einen AVR holen

wie z.B. den Onkyo TX-L50 fuer Euro 30.00 (UVP) mehr.
siehe auch hier
Bontaku
Stammgast
#9 erstellt: 06. Sep 2016, 13:47
Also ich finde die neuen Onkyos recht hübsch & nicht im üblichen AVR Klotz Stil. Und HDMI an einem Stereo Receiver macht durchaus Sinn. Habe ich letztes Jahr auch gesucht und bin dann deswegen auf einen AVR umgestiegen.
Rob-bi
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Sep 2016, 13:12
Hat der Stereo Receiver einen Vorteil gegenüber dem Mehrkanal Teil in Stereo Betrieb? Außer der Option irgendwann mehrere Boxen abschließen zu können ?
Und wie schlägt sich denn im Vergleich der Pioneer Zwilling ?
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 28. Sep 2016, 13:23
Die AVR Gemeinde wird dies verneinen und auf das größere Ausstattungspaket des AVR hinweisen. Nur ist Ausstattung nicht alles..... wie sagte in den 90ern schon ein VHS Dozent in meinem ersten PC-Kurs...... WIN95 heißt WIN95 weil 95% aller Anwender 95% der Möglichkeiten nicht brauchen oder nutzen......
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 28. Sep 2016, 13:58
Na ja, einen Vergleich von Preis und Leistung zu machen sollte doch möglich sein. Was spricht z.B. für so einen Onkyo für 530 Euro im Vergleich mit z.B. einem Denon AVR-X1200 oder Marantz SR-6010? Ganz ehrlich, den Vergleich spare ich mir .

Wenn das Onkyo Ding für maximal 200 Euro verkauft würde ... dann würde ich solch einen Vergleich mal machen und es stünde nicht schon vorher fest wie der ausgeht.


[Beitrag von Tywin am 28. Sep 2016, 14:29 bearbeitet]
Rob-bi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Sep 2016, 14:27
Bin ich ja mit Einverstanden, bei mir spielt aber noch die geringe Höhe eine ausschlaggebende Rolle, einen 1200 würde ich nicht unterbringen können. Und vom Yamaha 601D war ich enttäuscht , der ging wieder zurück..
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 28. Sep 2016, 14:33
Was ist mit einem Slimline AVR von Marantz den es für etwa 300€ geben sollte? So etwas empfehle ich auch schon mal als vielseitigen Pre für aktive Boxen.


[Beitrag von Tywin am 28. Sep 2016, 14:33 bearbeitet]
BurtonCHell
Inventar
#15 erstellt: 28. Sep 2016, 15:02
Also so ganz verstehe ich den Ansatz vom LX-L20D auch nicht. Vor allem, wenn aus dem gleichen Haus der Pioneer SX-S30 eine "auf Stereo optimierte" Einmessautomatik mitbringt.

Ist das was für (Klang-)Puristen bzw. Traditionalisten, die Angst haben, dass ein 5.1/7.1-AVR nicht das "volle Potential" eines Stereo-Setups ausspielen kann? ( )

Für mich weckt das den Anschein, dass hier noch ein Loch (HDMI, Connectivity, Einmessung) im wieder erstarkten Stereomarkt gestopft werden soll. Die niedrige Bauform ist natürlich ein Argument und bietet für den ein oder anderen einen ernsthaften Kaufanreiz. Beim Rest, vor allem preis- und leistungsbezogen, fällt mir als Pragmatiker die Auseinandersetzung mit dem Gerät relativ schwer, da sich der (Mehr-)Nutzen dieser Stereo-Netzwerkreceiver nicht so richtig erschließt.

Vielleicht hab ich auch etwas übersehen ...


[Beitrag von BurtonCHell am 28. Sep 2016, 15:07 bearbeitet]
Rob-bi
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Sep 2016, 19:35
Also ich finde das Teil schon interessant. Ich möchte meinen TV Sound per HDMI aufpimpen, DTS ist Pflich,t und gleichzeitig über mein NAS Musik streamen .
Gute Stereo Boxen(Vento 836) reichen mir . Außerdem soll das Teil flach sein.
Was habe ich für Alternativen?
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 28. Sep 2016, 20:21

Rob-bi (Beitrag #16) schrieb:
Was habe ich für Alternativen?

Pioneer VSX-S510

Kann mehr als das Onkyo Teil und kostet die Hälfte.

LG
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 28. Sep 2016, 20:24
LOLO_85
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Okt 2016, 13:13
Gibt es schon Neuigkeiten betreffend dieser neuen Slimline Reveivers?

Ist der von dem Verstärkerteil herr Schlechter als der Vorgänger oder einfach nur weniger übertrieben?


Könnte es sein, dass jetzt auf full digital umgestellt wurde anstelle der TAS5630 Chips?

Die Netzteile der alten VSX-Sxxx waren mit 32V 7A gegeben was 224W entspricht, aber auf dem Energieetiket mit einem Verbrauch von 70/94W angegeben.

Würde gerne meinen HK BDS580 damit ersetzten. Der ist eine reinste Katastrophe was Software anbelangt.


PS. habe im Handbuch gesehen, dass es ein Softwareupdate für Dolby Atmos und DTS:X geben wird. Kann das sein?
Wäre toll ;-)

Grüsse
joanwa
Neuling
#20 erstellt: 08. Nov 2016, 00:33

Fanta4ever (Beitrag #17) schrieb:

Rob-bi (Beitrag #16) schrieb:
Was habe ich für Alternativen?

Pioneer VSX-S510

Kann mehr als das Onkyo Teil und kostet die Hälfte.

LG


Was kann der Pioneer mehr? Der Pioneer hat kein DAB+ und GoogleCast. Der Onkyo wohl kein DLNA... Hätte der DLNA dabei, wäre es genau wonach ich gerade suche... (bis auf den Preis).

Gibt es noch andere alternativen die was taugen? Und ist der TX-8150 nicht irgendwie das gleiche Gerät?


[Beitrag von joanwa am 08. Nov 2016, 00:52 bearbeitet]
holk
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Nov 2016, 10:11
Hallo,

Kann ich über den HDMI Ausgang auch direkt Aktiv- Lautsprecher oder einen externen DAC anschließen (ggfs. über einen HDMI auf optisch Wandler)?
Holger
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 27. Nov 2016, 10:27
Hallo,

Ligawo ® HDMI Audio Extractor – HDMI zu 2.0 Stereo - Toslink SPDIF / RCA Cinch rot/weiss

https://www.amazon.d...ractor/dp/B00CAQN0CM

Es gibt für nahezu jeden denkbaren Zweck Adapter und Konverter. Ich hab das Gerät auch gerade erst innerhalb von wenigen Sekunden gegoogelt.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 27. Nov 2016, 10:27 bearbeitet]
holk
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Nov 2016, 12:43
Danke. Allerdings suche ich nicht einen Adapter, sondern eine Antwort auf die Frage, ob der Onkyo dies problemlos ermöglicht. Es fällt auf, dass er sonst keinen digitalen Ausgang hat. Und der HDMI Ausgang soll nach der Beschreibung nur dazu dienen, den Ton über den Fernsehen auszugeben. Mir geht es um echten Hifiklsng über gute Aktivboxen mit eingebautem DAC. Geht das mit dem Onkyo?
Holger.
baerchen.aus.hl
Inventar
#24 erstellt: 27. Nov 2016, 13:52

Geht das mit dem Onkyo


Das kommt auf die Schnittstellen der aktiven Lautsprecher an..... welche Lautsprecher möchtest Du den anschließen.....
holk
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 27. Nov 2016, 14:27
Mit eingebautem DAC und optischem oder koaxialem Digitaleingang.
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 27. Nov 2016, 15:34
Solche Lautsprecher bietet z.B. Nubert an http://www.nubert.de/nupro-aktiv-serie/420/

Da der Onkyo weder einen optischen noch einen coaxialen DIgitalausgang hat, ist das ohne Zwischengerät/Adapter nicht möglich. Imho ist es aber auch mit Adapter nicht sinnvoll, weil, so wie ich das sehe, am HDMI Ausgang ein fixer Pegel geliefert wird und man damit den Onkyo zum Umschaltkasten degradiert, für diese Funktion gibt es günstigere Lösungen. Für Lautsprecher wie die Nubert braucht man keinen Vorverstärker, die Quellgeräte können direkt angeschlossen werden....
holk
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Nov 2016, 16:33
Einen Vorverstärker benötigte ich auch für einen Nubert oder anderen Aktivlautsprecher. Ich will Musik über das Netzwerk von einer NAS in bester Qualität und 96 khz abspielen, den Fernseher, ein Apple TV und einen Bluray Spieler anschliessen, außerdem vom iPhone per airplay streamen und Radio hören. Alles das bietet der Onkyo und deshalb ist er so interessant für mich. Die Frage war nur, ob das direkt digital und ohne die Endstufen des Onkyo geht. Wenn die Lautstärke nicht verändert werden kann, ist das natürlich uninteressant für mich. Schade!
baerchen.aus.hl
Inventar
#28 erstellt: 27. Nov 2016, 18:26
Die aktuellen Nuberts haben z.B. auch einen kleinen Vorverstärker verbaut. 3 digitale und eine analoge Schnittstelle stehen zur Verfügung sie sind obendrein Fernbedienbar

Der digitale Anschluss an die Aktivlautsprecher ist für den guten Klang aber gar nicht notwendig, denn am Ende ist immer alles Analog. Ob die D/A Wandlung dabei im Verstärker oder im Lautsprecher stattfindet ist völlig Banane. Ein Amp mit analogem Vorstufenausgang und aktive Lautsprecher mit analogen Eingang reichen da völlig aus

Wenn Du aber ein einzelnes Vorschlatgerät haben möchtest, dann schaue dir mal das Angebot von Cocktail Audio an z.B. den X30 https://www.cocktailaudio.de/produktinfos/x-30/
holk
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 27. Nov 2016, 18:54
Danke für den Tip. Aber für mich nicht das richtige. Kostet das doppelte, hat aber z.B. kein Airplay. Ich benötige so etwas wie den Auralic Aries , nur mit mehr Eingängen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Onkyo TX SR 507 ?
boep am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  7 Beiträge
Onkyo TX-8030 für Quadral Certo Mk V, was haltet Ihr davon?
puffyx am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  11 Beiträge
Onkyo TX-8222
psychodadpille am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  9 Beiträge
Onkyo TX-8050 Kaufempfehlung?
goofy69 am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 21.09.2011  –  8 Beiträge
Onkyo TX SR308 und Yamaha NS-PA40
carstem122 am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 18.12.2014  –  3 Beiträge
Harman-Kardon HKTS11b + Onkyo TX SR 607
Silberloewee am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  4 Beiträge
Onkyo TX 905 ersatz
mars52 am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.05.2015  –  19 Beiträge
Was haltet Ihr vom Receiver Yamaha RX-V 1700 ?
Martinus61 am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2006  –  3 Beiträge
Bose Acoustimaas5 an Onkyo TX-7800?
daisy am 15.12.2002  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  3 Beiträge
Kaufberatung zu ONKYO TX-8211 und ONKYO DX-7333
rossy77 am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo
  • Canton
  • Elac
  • Marantz
  • AURALiC
  • LG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAmAnfangWarDerTon
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.259