Plattenspieler und WiFi System / Boxen vereint?

+A -A
Autor
Beitrag
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Apr 2017, 21:59
Hallo Forum,

Vielen Dank schon einmal im Voraus für Eure Hilfe.

Folgende Aufgabe: Ich will in meinem Wohnzimmer (teils) auf WiFi umsteigen. Gleichzeitig will ich aber auf meinen Plattenspieler nicht verzichten. Wichtig zu wissen: Plattenspieler und Fernseher sind dabei räumlich getrennt und können NICHT verkabelt werden.

Ich habe mir nun das Folgende gedacht:
1. Meinen Fernseher schließe ich an einen Verstärker oder einen AV Receiver an.
2. Der Verstärker soll netzwerkfähig sein. Ich will über diesen Spotify hören und über mein Android und meinen Mac Musik an das Gerät streamen können.
3. An diesen Verstärker will ich zwei WiFi Aktiv Boxen sowie einen Subwoofer anschließen.
4. Und jetzt kommt's: an die eben genannten Boxen will ich - wenn möglich - ebenso meinen Plattenspieler per Standard Boxen Kabel anschließen. Entscheidende Frage: geht das?? Habt ihr Empfehlungen für derartige Boxen?

Ich habe mich ausgiebig über Sonos und Raumfeld erkundigt. Ich bin aber für mich selbst zu dem Schluss gekommen, dass das beides Systeme sind, die mir zu geschlossen sind.

Ihr merkt wahrscheinlich, ich bin kein Audiophiler. Für oben genannten AV Receiver und Boxen wäre ich bereit bis zu etwa 2.000 Euro auszugeben.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Schönen Gruß
Roti
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Apr 2017, 01:16
Hallo Roti und willkommen im Forum,

  1. Könntest du einen Grundriss zeichnen und/oder Bilder vom Zimmer machen, in dem deine Anlage aufgestellt werden soll?
  2. Wie sollen die Boxen und sonstigen Komponenten aufgestellt werden?
  3. Suchst du Stand- oder Regalboxen?
  4. Wieso sollen die Boxen kabellos sein?
  5. Wieso willst du den Plattenspieler nicht am Verstärker/Receiver beim Fernseher anschließen?

Mit Yamaha Musiccast-Komponenten ließen sich deine Anforderungen relativ einfach realisieren, wobei ich fürchte, dass dir die NX-N500 als Lautsprecher zu klein sein werden, und passive Boxen, die man per streaming amplifier anbinden könnte, möchtest du ja ausdrücklich nicht...

... deshalb wird es wohl auf folgende zwei Möglichkeiten hinauslaufen:

a) Signalquellen - Vorverstärker - Sender - wireless Aktivlautsprecher

Ein Beispiel hierfür wäre von Dynaudio das Xeo-System, nur wirst du hiermit dein Budget sprengen, denn:
Kompaktboxen + Hub + Link für den Sub kosten schon ca. 1850€, dann kämen noch Plattenspieler (evtl. + Phonoverstärker) und Sub hinzu und schon ist man bei 2.500 - 3.500€.

Eine Alternative hierzu wäre das ELAC Air-System, aber das ist noch teurer als die Dynaudio Lösung.

Mit Raumfeld kämst du da deutlich günstiger weg, aber über Teufel kann man sehr geteilter Meinungen sein und außerdem hast du das ja schon ausgeschlossen. Grundsätzlich möchte ich dir aber zu bedenken geben, dass du bei aktiven, kabellosen Lautsprechern dir derzeit immer ein "geschlossenes" System kaufst, da es hier abgesehen von Bluetooth keinen Standard gibt.

b) Signalquele - Vorverstärker - Sender- Empfänger - Aktivlautsprecher (wired)

Am flexibelsten bist du mit Funkübertragungssystemen wie z.B. dem von Nubert.
TV/Plattenspieler/Chromecast Audio (für Spotify) etc. schließt du an den Vorverstärker/Receiver an, an den Vorverstärker/Receiver schließt du wiederum Funksender und Subwoofer an. Dazu kaufst du zwei Empfänger, die du auf Monobetrieb einstellst und kannst an diese jeden beliebigen Aktivmonitor/-Lautsprecher mit Cinch-Eingang hängen. Das ist wohl die Lösung, mit der du am flexibelsten bist.

LG Markus

PS:
Eine Lösung, mit der du den Plattenspieler direkt an den Aktivboxen anschließen kannst, macht für mich - ohne deine Beweggründe zu kennen - übrigens wenig Sinn, da du wieder Kabel verlegen musst und somit unflexibler bei der Aufstellung der Lautsprecher bist (einer DER Vorteile von wireless-Lautsprechern, die ja nur eine Steckdose in der Nähe brauchen) und viele Aktivlautsprecher mit mehr als einem Eingang gibt es auch nicht.
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 18. Apr 2017, 21:41
Lieber Markus,

herzlichen Dank für Deine Antwort und für Deine Hilfe. Leider etwas verspätet antworte ich nun.

Ich habe zum Einen Deine Mail kommentiert und einen hoffentlich aufschlussreichen Grundriss erstellt.

GrundrissGrundriss

Zum Anderen folgende weitere Anmerkungen:
1.Aus meiner Erfahrung ist Bluetooth nix g´scheids. Deshalb tendiere ich zu einer WiFi/WLAN Lösung. Oder hatte ich einfach bisher die falschen/billigen Bluetooth Empfänger? Mein Problem war bisher immer, dass die Verbindung immer wieder abbricht. Zudem wird der Musik Stream vom Smartphone unterbrochen, wenn z.B. ein Anruf kommt. Das ist einfach unschön.
2.Meine Ideallösung scheint mir immer noch zu sein:
a.TV physisch mit Receiver verbinden
b.Smartphone/Laptop/NAS usw. über WiFi an Receiver streamen
c.Vom Receiver dann der Sound per WiFi an die Aktiv-Boxen
d.Da der Plattenspieler nicht pyhsisch mit dem Receiver verbunden werden kann, diesen über Kabel mit den Aktiv-Boxen verbinden. WENN das überhaupt gehen sollte.

Als zentrales Element dient somit der AV Receiver. Er muss vor allem Folgendes können:
1.Er sollte Chromecast built-in haben
2.Er sollte über eine Buchse an das LAN Netzwerk angschlossen werden können

Kannst Du – bzw. kann jemand anderes im Forum – einen Receiver empfehlen?

Vielen Dank und Schöne Grüße
Roti


KOMMENTAR DER VORIGEN MAIL

Hallo Roti und willkommen im Forum,

Könntest du einen Grundriss zeichnen und/oder Bilder vom Zimmer machen, in dem deine Anlage aufgestellt werden soll?
Siehe bitte anbei.


Wie sollen die Boxen und sonstigen Komponenten aufgestellt werden?
Siehe bitte anbei.


Suchst du Stand- oder Regalboxen?
Ich suche Standboxen, ggf. auf einem kleinen Ständer befestigt. Aber letzendlich stehen sie auf bzw. nahe dem Boden


Wieso sollen die Boxen kabellos sein?

Drei Gründe:
1. Ich dachte mir, kabellos ist „state of the art“.
2. Ich bin auch in Zukunft flexibel, wo ich die Boxen hinstelle, auch wenn ich einmal umräumen sollte.
3. Und der entscheidende Punkt. Ich habe mich bereits während der Rohbauphase auf kabellos festgelegt. Zum jetzigen Zeitpunkt – das Parkett ist bereits velregt – kann ich die Kabel nicht mehr verlegen, ohne dass sie sichtbar im Raum liegen, was ich nicht will.


Wieso willst du den Plattenspieler nicht am Verstärker/Receiver beim Fernseher anschließen?


Würde ich mit dem heutigen Wissen sehr gerne, aber siehe bitte oben: Das Parkett ist bereits verlegt, ich kann das Kabel nicht mehr verdeckt verlegen. Mein Planungsfehler ☺


Mit Yamaha Musiccast-Komponenten ließen sich deine Anforderungen relativ einfach realisieren, wobei ich fürchte, dass dir die NX-N500 als Lautsprecher zu klein sein werden, und passive Boxen, die man per streaming amplifier anbinden könnte, möchtest du ja ausdrücklich nicht...


Ich vergaß, ein mir wichtiges Detail explizit zu erwähnen. Meine Erfahrung mit Bluetooth ist schlecht. Bei der Verbindung gibt es immer wieder Probleme. Deswegen schiele ich eher in Richtung WiFI Verbindung.

... deshalb wird es wohl auf folgende zwei Möglichkeiten hinauslaufen:

a) Signalquellen - Vorverstärker - Sender - wireless Aktivlautsprecher

Ein Beispiel hierfür wäre von Dynaudio das Xeo-System, nur wirst du hiermit dein Budget sprengen, denn:
Kompaktboxen + Hub + Link für den Sub kosten schon ca. 1850€, dann kämen noch Plattenspieler (evtl. + Phonoverstärker) und Sub hinzu und schon ist man bei 2.500 - 3.500€.


Mir scheint, diese Art von Boxen wären tatsächlich „zu gut“ für mich. Wie gesagt, ich habe keine höchsten Ansprüche. Mir ist vor allem wichtig, dass das Gesamt-Audiosystem sinnvoll verbunden ist und keine Macken macht.

Eine Alternative hierzu wäre das ELAC Air-System, aber das ist noch teurer als die Dynaudio Lösung.

Mit Raumfeld kämst du da deutlich günstiger weg, aber über Teufel kann man sehr geteilter Meinungen sein und außerdem hast du das ja schon ausgeschlossen. Grundsätzlich möchte ich dir aber zu bedenken geben, dass du bei aktiven, kabellosen Lautsprechern dir derzeit immer ein "geschlossenes" System kaufst, da es hier abgesehen von Bluetooth keinen Standard gibt.
Ein sehr guter Hinweis, das war mir gar nicht bewusst, vielen Dank!


b) Signalquele - Vorverstärker - Sender- Empfänger - Aktivlautsprecher (wired)

Am flexibelsten bist du mit Funkübertragungssystemen wie z.B. dem von Nubert.
TV/Plattenspieler/Chromecast Audio (für Spotify) etc. schließt du an den Vorverstärker/Receiver an, an den Vorverstärker/Receiver schließt du wiederum Funksender und Subwoofer an. Dazu kaufst du zwei Empfänger, die du auf Monobetrieb einstellst und kannst an diese jeden beliebigen Aktivmonitor/-Lautsprecher mit Cinch-Eingang hängen. Das ist wohl die Lösung, mit der du am flexibelsten bist.


Klingt sehr gut! So in etwa sieht meine Ideal-Vorstellung aus. Aber der springende Punkt ist eben hier: Ich kann den plattenspieler nicht an den Receiver anschließen.




LG Markus

PS:
Eine Lösung, mit der du den Plattenspieler direkt an den Aktivboxen anschließen kannst, macht für mich - ohne deine Beweggründe zu kennen - übrigens wenig Sinn, da du wieder Kabel verlegen musst und somit unflexibler bei der Aufstellung der Lautsprecher bist (einer DER Vorteile von wireless-Lautsprechern, die ja nur eine Steckdose in der Nähe brauchen) und viele Aktivlautsprecher mit mehr als einem Eingang gibt es auch nicht.


Du hast vollkommen recht. Aber, letzendlich kam ich auf die Idee weil:
1. Vom Plattenspieler hin zu den Boxen kann ich noch Kabel legen, weil ich die Parketteisten nocht nicht montiert habe.
2. Ich habe nun bereits von mehreren Seiten gehört, dass es von mir – mit Verlaub – bescheuert sei, darüber nachzudenken meinen Plattenspieler über WLAN zu betreiben, weil dann die Klangqualität (angeblich?) so abnimmt.
Quo
Inventar
#4 erstellt: 18. Apr 2017, 22:04
Hi, hier mal als Anregung

Lautsprecher mit Phono
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 18. Apr 2017, 22:15
Danke! Aber leider funktioniert der link nicht ....
Quo
Inventar
#6 erstellt: 18. Apr 2017, 22:23
Triangle Elara LN 01 A
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 18. Apr 2017, 22:35
Sehr feine Dinger.

ABER: Nur Bluetooth, oder? Kein WiFI, korrekt? Also diese Boxen über Bluetooth mit dem Receiver verbinden?

Kennst Du auch genau solche Boxen, die kabellos über WiFi verbunden werden können?

Danke!
Highente
Inventar
#8 erstellt: 18. Apr 2017, 22:57
Was sollen denn die Lautsprecher neben der Couch? Die gehören neben den AVR. Du solltest immer vor und nicht neben den Lautsprechern sitzen. Die Lautsprecher und dein Hörplatz sollten ein Dreieck bilden.
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 18. Apr 2017, 22:58
Sehr guter Hinweis. Ein weiterer Beweis, dass ich ein Amateur bin auf diesem Gebiet. Danke!
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Apr 2017, 23:03
Hallo,

das nenne ich mal eine ausführliche Antwort...

Besonders die Skizze ist sehr aufschlussreich, weil sie deine Idee verdeutlicht, das Lowboard inkl. TV und Receiver quasi als Raumtrenner zu nutzen.

Bevor man sich zur technischen Realisation weiter Gedanken macht, solltest du aber bedenken, dass die von dir eingezeichnete Lautsprecher-Aufstellung wie auch schon von Highente angemerkt kein Stereo-Hören ermöglicht. Entsprechend wird die Ortbarkeit der Signale massiv leiden und das Hörerlebnis deutlich schmälern. Du wirst zB. nie das Gefühl haben, wenn du einen Film schaust, dass der Ton zum Bild passt, weil die Geräusche, Sprache etc. von links und rechts kommen, aber nie von vorne bzw. vorne-links und vorne-rechts.

Die Lösung hierzu wäre die Aufstellung der Lautsprecher im Stereo-Dreieck, bei deinem Grundriss ergeben sich hierfür aus meiner Sicht zwei Möglichkeiten:

  1. Du platzierst den rechten Lautsprecher vorm Kamin und den linken Lautsprecher neben dem Lowboard.
  2. Du stellst den linken Lautsprecher dorthin, wo aktuell der Plattenspieler eingezeichnet ist (leicht Richtung Hörplatz vorgezogen) und platzierst den rechten Lautsprecher gegenüber an der Ecke der Speisekammer.

Aus beiden Aufstellungsvarianten resutiert ein Stereodreieck, dass Musik und TV/Film-Ton deutlich realistischer klingen lässt.

Solltest du zum Beispiel zur zweiten Variante tendieren und eine Aufstellung des Plattenspielers auf Platzgründunden IN deinem Lowboard bzw. sonstigem TV-Möbel nicht möglich sein, könntest du ihn hier rechts neben dem TV bzw. vor dem Kamin platzieren und direkt mit dem Receiver verbinden.

Und noch eine Anregung:
Warum drehst du deinen Wohnzimmerbereich nicht um und platzierst an der Stelle vom TV das Sofa und an der Wandseite den TV`?
Hiermit würdest du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen:

  1. schaust du vom Essbereich aus nicht auf die TV-Verkabelung, Steckerleiste etc, und
  2. bist du deutlich freier in der Aufstellung deiner Hifi-Komponenten.


Über technische Details kann man reden, wenn die Aufstellungsfrage geklärt ist...
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Apr 2017, 23:16

Quo (Beitrag #6) schrieb:
Triangle Elara LN 01 A


Der TE sucht eine aktive, keine passive Box.
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 18. Apr 2017, 23:17
Hallo Novize,

danke auch für Deinen sehr hilfreichen Kommentar.

Die Aufstellung kann leider nicht mehr der HiFi Anlage "geopfert" werden. Unter anderem sind die Lichtdosen in den Decken bereits auf die Möbel abgestimmt. Hinzu kommen die ganzen Elektro Anschlüsse (LAN Dosen, Steckdosen usw.). Dennoch werde ich Deine Tipps hinsichtlich der Aufstellung der Boxen sicherlich so weit möglich befolgen/berücksichtigen.

Aber mein Haupt-Problem ist und bleibt, den Plattenspieler und die restlichen Anlagenteile sinnvoll und teils kabellos in ein gut funktionierendes Gesamtsystem einzubinden (auch mit Smartphone/Laptop/NAS und Spotify usw.).

Hier verbleibt eine der sehr wichtigen Fragen für mich: Welcher Receiver ist passend?

Danke und Grüße
Roti
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Apr 2017, 23:46
Hallo,

dass sich bzgl. der Aufstellung nichts ändern lässt ist schade, aber angesichts deiner Gründe gut nachvollziehbar.

Da es aus meiner Sicht keine wirklich sinnvolle Möglichkeit gibt, einen Plattenspieler an Aktivboxen anzuschließen, wenn du die die Lautsprecher wie von mir oben geschildert im Stereo-Dreieck aufstellen möchtest, solltest du dringend überlegen, ob dir eine Aufstellung in unmittelbarer Nähe zum Receiver nicht vllt. doch möglich ist.

Dann sähe deine Kette wie folgt aus:
TV bzw. Phono - Receiver - Sender - Empfänger - Aktivboxen (pro Aktivbox ein Empfänger zwecks räumlicher Unabhängigkeit)

Bevor man dir einen vernünftigen Tipp für einen Receiver geben kann, ist es übrigens noch notwendig zu wissen, wie du TV und Receiver verbinden möchtest. Per Cinch? Toslink? Coaxial? Per HDMI zwischen Player und TV geschaltet?

LG Markus:

PS: Eine Möglichkeit, den Plattenspieler völlig frei platzieren zu können ist übrigens die Folgende (aber recht aufwändig und mit vermeidbaren Zusastzkosten verbunden):
Plattenspieler - Phonoverstärker - Sender - Empfänger - Receiver
Quo
Inventar
#14 erstellt: 19. Apr 2017, 05:19

HIFI_Novize_Wien (Beitrag #11) schrieb:

Quo (Beitrag #6) schrieb:
Triangle Elara LN 01 A


Der TE sucht eine aktive, keine passive Box.

Echt ? Du bist ja ein ganz sclauer.
Aber recht hast Du. Ein Master ein Slave.
Dieser LS fiel mir nur spontan ein, weil nach LS mit integriertem Phono Pre gefragt wurde.
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 19. Apr 2017, 07:07
Sorry, bin auf die offiziellen Produktfotos reingefallen, da wird nur die Rückseite des Slaves gezeigt...

Bei der ursprünglich vom TE angedachten Aufstellung würde das sogar funktionieren, aber wenn er sein Geld nicht zum Fenster rausschmeißen möchte, realisiert er doch noch ein Stereodreieck
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Apr 2017, 07:20
Guten Morgen
Wenn ich es mal zusammen fasse:
1. Gehe ich richtig in der Annahme, es gibt einfach keine Boxen, die man gleichzeitig verkabeln und auch wireless ansprechen kann?
2. Könnt ihr mir einen Receiver für meine Zwecke empfehlen?
3. Nach Eurer Hilfe überlege ich jetzt folgendes: Receiver kommt zum Plattenspieler. Fernseher bekommt ne Soundbar und dann eben keinen Boxenanschluss. Musik über Boxen ist mir wichtiger als Fernseher über Boxen.
Danke und Gruß
Roti
Highente
Inventar
#17 erstellt: 19. Apr 2017, 09:04
Ich denke du solltest dich mal mit den Yamaha Cast Produkten auseinander setzen. Damit sollten all deine Wünsche erfüllbar sein.
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 19. Apr 2017, 12:58
Hallo,

ich war eben bei einem sehr kompetenten Audio-Händler. Ich schreibe die folgenden Punkte deshalb so ausführlich auf, weil es ggf. anderen Lösungssuchenden mit Plattenspielern hilft:

1.
Der Audio-Händler kannte meine Fragestellung. Seines Wissens gibt es keine Lautsprecher, die gleichzeitig kabellos (WiFI) und über Kabel angesteuert werden können. Er hat sich nach eigener Aussage schon viel damit beschäftigt. Ich nehme das jetzt mal als endgültiges Ergebnis hin, auch wenn es mir nicht gefällt.

2.
Klare Aussage des Audio-Händlers: Es geht nichts über eine Verkabelung von Plattenspieler und Stereo Verstärker. Punkt. Deswegen Hinweis an alle Häuslebauer: Seid nicht so fahrlässig wie ich und plant es von Anfang an richtig!

3.
Er meinte sinngemäß: "Vergiss Receiver, Stereo Verstärker sind bzgl. der Sound-Qualität das einzig Wahre." Das nehme ich als Laie mal so hin, seine Argumentation klang aber überzeugend. Also für mich keinen Receiver mehr, jetzt Vorverstärker plus Aktiv-Boxen (s. unten).

4.
Nach Rücksprache mit meinem Elektriker könnte ich durch vorhandene Leerrohre tatsächlich doch noch meinen Plattenspieler über Kabel mit dem Receiver verbinden. Dies klang zunächst wie die Lösung meiner Fragestellung. Aber: Diese Kabel-Verbindung müsste wegen der Lage der Leerrohre über meinen Keller geführt werden und wäre somit ca. 20-25 m lang. Der Audio-Händler meinte zu mir, das würde er mir auf keinen Fall empfehlen. Denn das Kabel im Leerohr könnte am Schluss brummen wie verrückt. Muss nicht, aber könnte. Er sagte, dies gelte sogar für ein 4-fach abgeschirmtes Kabel, das mich zudem um die 400 Euro kosten würde. Was meint Ihr: hat der Audio-Händler recht?

5.
Weiterer Lösungsvorschlag des Audio-Händlers: Er meinte in der Vergangenheit mal etwas von einem Audio-Übertragungssystem über das Stromnetz gehört zu haben. Also vom Prinzip wie DLAN, nur eben Übertraugn von Stereo- und nicht von Netzwerk-Signalen. Er nannte den Hersteller "Devolo" als Beispiel. Klang schon wieder wie meine Lösung. Aber wieder "aber": Ich habe eben nur kurz gegoogelt, die Rezensionen von Devolo sind vernichtend. Frage an das Forum: Kennt Ihr so ein System und kann man es empfehlen?

6.
Vielen Dank für den Hinweis bzgl. Yamaha Cast. Der Audio Händler hat mir folgendes empfohlen:

Vorverstärker Yamaha WXC50 + 2 x Aktiv-Boxen Elac AM 200

Er hat es mir vorgespielt und es war: WOW! 1a Sound.


Derzeitiges Gesamt-Ergebnis: Ich bin nun am überlegen, ob ich meinen Plattenspieler Wohl oder Übel nun doch neben dem Yamaha-Vorverstärker beim Fernseher platziere. Eine andere Lösung gibt es wohl leider nicht.

Außer Ihr könntet mir zu den o.g. Punkten 3 und 4 noch eine Lösung präsentieren, was natürlich fantastisch wäre.

Danke und Grüße
Roti
Highente
Inventar
#19 erstellt: 19. Apr 2017, 13:49
Welcher Plattenspieler soll denn angeschlossen werden? Der Yamaha Vorverstärker hat keinen Phono Eingang.
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 19. Apr 2017, 13:54
Danke für den Hinweis. Hast natürlich recht.

Es wird wahrscheinlich ein Pro-Ject RPM 1.3.

Aber ich kann ja easy zwischen Plattenspieler und Yamaha Vorverstärker einen Phono pre-amp einbauen für wenig Geld, korrekt?
Highente
Inventar
#21 erstellt: 19. Apr 2017, 15:24
Du brauchst einen externen Phono Pre, dann sollte das fuktionieren.
Quo
Inventar
#22 erstellt: 19. Apr 2017, 18:28
zu 4)
Bei der Kabellänge könnte der Händler recht haben.
Vielleicht kannst du das mit 25m kabel in lose simulieren, bevor du es durchziehst.
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Apr 2017, 21:19
Hallo,

wie gut, wenn ein Händler, der mehr Autorität hat, Dinge wiederholt, die ich dir schon oben schrieb
Wir halten also fest: Es gibt keine WIFI-Lautsprecher, die auch einen Phono-Eingang haben und Plattenspieler sollte fix mit Pre-Amp/Receiver verkabeln.

Die Aussage, dass ein Receiver IMMER schlechter ist als ein Verstärker, stimmt so aber nicht: ein reinrassiger Verstärker ist immer besser als ein gleich teurer Receiver, es gibt aber - dann entsprechend teurere - Receiver, die locker mit einem vergleichbaren Verstärker mithalten können. Streng genommen ist der WXC-50 wegen des integrierten Streaming-Players näher an der Gattung Receiver als an einem Pre-Amp.

Deinen TV kannst du nicht per opt. Kabel anschließen?

Nur noch einmal zur Klarstellung:
Den Plan von WIFI-Aktivboxen hast du hiermit jetzt auch verworfen und stellst die Aktivboxen einfach links und rechts vom TV auf dem Lowboard auf oder werden doch Strippen sichtbar durch den Raum gezogen?

LG Markus

PS: Finger weg von jeglicher Signalübertragung übers Stromnetz!


[Beitrag von HIFI_Novize_Wien am 19. Apr 2017, 21:25 bearbeitet]
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 19. Apr 2017, 21:27
Hallo Markus,

Du hast sehr wohl Recht gehabt. Danke. Aber wie Du sicher weißt, ist ein persönliches Gespräch immer sehr hilfreich. Und der Sound der Boxen war der Hammer.

Ich will die Boxen jetzt tatsächlich irgendwo im Bereich des Fernsehers/WXC-50 unterbringen, korrekt.

Und Audio über Stromnetz ist also gar nix? Bist Du Dir da ganz sicher, dass es da nicht ein gutes Produkt gibt? Ich habe schon einiges gegoogelt aber leider nichts passendes gefunden.

Und auch das 20-25 m lange Kabel scheint nicht zu funktionieren.

Diese beiden Optionen waren meine letzte Hoffnung, verdammt.

Danke+Grüße
Roti
Highente
Inventar
#25 erstellt: 19. Apr 2017, 21:49
Wieso sollte ein Recriver schlechter als ein Verstärker sein? Erstmal besteht der Unterschied zwischen Receiver und Verstärker doch nur darin, dass im Receiver ein Radiotuner verbaut ist. Als weitere Gattung gibt es dann die Audio Video Receiver (AVR) für den Surround Betrieb. Warum willst du üvberhaupt so etwas altertümliches wie einen Plattenspieler anschließen? Du hast ja scheinbar noch keinen. Neu würde ich in das Thema nicht einsteigen. Ich habe hier zwar auch noch einen für meine Platten aus den 70er und 80er Jahren, die werden aber nur alle Jubeljahre mal gespielt.
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Apr 2017, 22:31
Hallo,

natürlich gab es mal so ewas wie von Devola das Microlink dlan Audio-System, um Musik per Stromkabel zu übertragen. Es gibt aber gute Gründe, weshalb das System nicht mehr produziert wird.

Natürlich könntest du hergehen und einen einen Plattenspieler an einen Preamp und diesen wiederum an einen WIFI-Sender anschließen, dessen passenden Empfänger du dann an den Preamp anschließt, aber die Frage von Highente ist wohl berechtigt, wieso du überhaupt einen Plattenspieler haben möchtest, wenn du bisher keinen Plattenspieler besitzt und es dir folglich womöglich auch an Schallplatten mangelt.

Solltest du hingegen eh eine umfangreiche Plattensammlung besitzen, erledigt sich meine Frage.

Insgesamt scheint es mir, als wüsstest du einfach noch nicht, was du möchtest.
Auf der einen Seite willst du spotify und kabellose Aktivboxen, weil nur das "state of the art" und flexibel sei, auf der anderen Seite willst du aber einen Plattenspieler einbinden. Vielleicht war aber der Händler auch nur ein so guter Verkäufer, dass du alle ursprünglichen Überlegungen fallen gelassen hast und jetzt gar nicht anders kannst, als die von ihm beworbenen Produkte zu kaufen.

Wie nutzt du eigentlich deinen TV?
Nur Fernsehprogramm oder auch Filme?
Was für einen Audio-Ausgang hat dein TV sowie weitere Zuspieler (SAT-Receiver, DVD-Player, Blueray-Player etc.)?

Mit dem eigentlich sehr feinen Yamaha WXC50 kommst du da ja angesichts der begrenzten Zahl der Eingänge nicht sehr weit...

LG Markus
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Apr 2017, 00:52

Solltest du hingegen eh eine umfangreiche Plattensammlung besitzen, erledigt sich meine Frage.


Ich habe einen Plattenspieler und auch eine große Plattensammlung. Aber ich ziehe jetzt in mein neues Haus, und da will ich Audio generell aufrüsten. Unter anderem kaufe ich mir auch einen neuen Plattenspieler.


Insgesamt scheint es mir, als wüsstest du einfach noch nicht, was du möchtest.


Naja, eigentlich weiß ich ganz genau, was ich will. Das habe ich ja auch versucht im Detail zu beschreiben. Ich habe mich nie im Detail mit Audio generell beschäftigt. Ich hatte einfach immer meine einfache, uralte Stereoanlage und einen schäbigen Bluetooth Empfänger von Logitech, über den ich meine Laptop Musik mehr schlecht als recht gehört habe. Nachdem ich mich nun die letzten Tage intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt habe, bin ich unheimlich verwundert, dass die Standardlösungen im Markt das, was ich will, überhaupt nicht hergeben. Weil ich eigentliche dachte, dass das, was ich will, doch irgendwie jeder will, der auch noch einen Plattenspieler besitzt.


Wie nutzt du eigentlich deinen TV?
Nur Fernsehprogramm oder auch Filme?
Was für einen Audio-Ausgang hat dein TV sowie weitere Zuspieler (SAT-Receiver, DVD-Player, Blueray-Player etc.)?


Netflix. SAT. Keine DVD. Keine Konsole. Alle Audio-Signale gehen erst einmal in den Fernseher rein und von dort aus dann in den Yamaha WXC50 weiter. Die Anschlüsse des Yamaha reichen mir aus, das habe ich mit dem Händler diskutiert. Aber danke für den Hinweis.

Ich suche weiter nach einer möglichen Stromnetz-Lösung. Das kann doch einfach nicht sein, dass es da nix gescheites gibt.

LG
Roti
Roti.Bakar
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 20. Apr 2017, 00:58
Vielleicht z.B. das Dingens hier:

https://www.amazon.c...r-Over/dp/B00D2172MS
Quo
Inventar
#29 erstellt: 20. Apr 2017, 07:26
Moin Roti,

bzgl. Bluetooth
Ich höre auch darüber Musik und das klappt bei den heutigen Geräten sehr gut.

bzgl. Schallplatten
(fast) jeder der das ernstaft betreibt, hat auch einen eigenen Phono-Pre dafür.
Es gibt auch vernünftige eingebaute Lösungen.
der Grund einen separaten Pre zu benutzen, liegt wie bei dir darin, dass der TT etwas weiter entfernt vom eigentlichen Verstärker steht.
Die Leitung vom Plattenspieler sollte aber möglichst kurz sein.
Die Länge vom Phono-Verstärker zum Hauptverstärker ist hingegen aus klanglicher Sicht (Höhenabfall) zu vernachlässigen.

Bei einem Phono-Pre solltest du darauf achten, dass der Ausgangwiderstand nicht zu hoch ist ( 100 Ohm )
und dass die Kapazität (bei MM Tonabnehmern) niedrig genug ist. Hausnummer hier max. 200 pF.
Lieber mit weniger als mit höherer Kapazität fahren.

Die Triangle hatte ich mal auf dem Zettel, weil ich ein minimalistisches System aufbauen wollte.

Plattenspieler -> Lautsprecher Fertig
Ab und zu Zuspielung über Bluetooth.

Musik genießen, kann so einfach sein.
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 20. Apr 2017, 07:38
Und was soll der von dir gezeigte Adapter bringen?
Hier wird einfach nur jeweils eine Leitung des Cinch-Kabels auf eine Leitung eines LAN-Kabels gerouted, eine Umwandlung findet nicht statt, sprich du musst auch wieder ein Kabel verlegen, eine Einbindung in ein Netzwerk ist NICHT möglich.

Dein TV hat als einen optischen Ausgang? Falls du doch mehr Anschlüsse benötigst, findest du entsprechende Produkte inkl. spotify bei den AV-Receivern von Marantz oder zB. bei einem gut doppelt so teuren AV-Receiver von Yamaha, da pre-outs leider ziemlich selten geworden sind. Es gäbe natürlich auch noch Produkte von NAD und Naim, die kosten aber dann gleich ein vielfaches der von dir anvisierten Summe. Im Zweifelsfall würde ich aber immer Yamaha-Produkte einem Marantz-Produkt vorziehen, da Yamaha die bessere App hat und dich die Verstärkerleistung und Klangqualität am Lautsprecher-Ausgang ja nicht interessiert.

Ich verstehe aber nicht, weshalb du lieber deine Boxen ans Kabel hängst und akustisch subopotimal rechts und links vom TV aufstellst, statt ein breiteres Stereodreieck mit Hilfe von WIFI-Aktivlautsprechern zu wählen, der Plattenspieler fände doch bestimmt beim TV oder auf einem kleinen Tischchen rechts davon einen Platz (ich kenne deine Möbel nicht)...
... oder anders formuliert: Warum gibst du die Vorgabe WIFI-Aktivlautsprecher auf? Weil du 1 Paar Lautsprecher beim Händler gehört hast, die dir gefallen haben? Jeder hier im Forum kann dir bestätigen, dass man schon mehrere Lautsprecher verglichen haben sollte - am besten bei sich zu Hause - um eine Entscheidung fällen zu können.

Ach, übrigens: was ist aus der Idee eines Subwoofers geworden?
So ganz genau scheinst du ja doch nicht zu wissen, was du willst, sonst würdest du nicht gleich von mehreren deiner Vorgaben abrücken...

Und wieso sollte jeder das wollen, was du willst?
Im Hifi-Bereich sind Aktivlautsprecher noch eher ein Randphänomen, weil ihnen das Abhörmonitor-Image anhaftet, wireless ist noch unüblicher.
Der Markt ist da doch recht konservativ. Und einen direkten Anschluss einer Plattenspielers an Monitore wird kaum ein Hifi-Enthusiast anstreben, allein schon, weil man sich die Möglichkeit einer komfortablen Lautstärkeanpassung wünscht und am liebsten alles zentral über einen (Vor-)Verstärker ansteuert.


[Beitrag von HIFI_Novize_Wien am 20. Apr 2017, 07:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WiFi Streaming Sonos, Raumfeld oder eigenes System
HibikiTaisuna am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  4 Beiträge
Plattenspieler System
Pronuss am 04.11.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  5 Beiträge
Suche neues Plattenspieler System
nullachtfünfzehn am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  3 Beiträge
Hifi System mit Equalizer und event Wifi-Anbindung
Olli1410 am 15.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  2 Beiträge
Verstärker + Boxen für Plattenspieler
s1rv1val am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.05.2012  –  16 Beiträge
Plattenspieler + Anlage ( Verstärker/Boxen)
ewchen am 21.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  7 Beiträge
neuer plattenspieler+ system?
zapzappa am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  2 Beiträge
Plattenspieler
limazulu am 11.12.2002  –  Letzte Antwort am 12.12.2002  –  6 Beiträge
Verstärker, Boxen und Plattenspieler
ulf2010 am 18.04.2017  –  Letzte Antwort am 19.04.2017  –  6 Beiträge
Plattenspieler?
Urgestein1 am 19.02.2018  –  Letzte Antwort am 20.02.2018  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedopa1952
  • Gesamtzahl an Themen1.420.329
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.761

Hersteller in diesem Thread Widget schließen