HEOS Amp, Sonos CONNECT:AMP oder was ganz anderes?

+A -A
Autor
Beitrag
BAMM!
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Nov 2017, 04:10
Hallo zusammen,

Bis jetzt betreibe ich meine Mordaunt Short Avant 902i über einen Teufel Magnum Subwoofer mit integriertem Verstärker, der an einen PC angeschlossen ist. Das ist mir aber inzwischen zu unpraktisch, deshalb soll jetzt eine Streaming-Lösung her, die möglichst komfortabel über das Handy zu steuern sein soll. Tidal-Account ist vorhanden.

Bis jetzt habe ich nur diese beiden Lösungen gefunden (Heos und Sonos, bzw. sündhaft teure Streaming-Player über 2000€). Es wäre mir schon den einen oder anderen Euro wert, das Maximum aus meinen Boxen rauszuholen, mit denen ich bisher schon sehr zufrieden war - 500-600€ wäre schön, wenns sich wirklich lohnt auch das Doppelte.

Einfach mit einem Bluetooth-Adapter in den Subwoofer rein zu gehen, funktioniert leider nicht - dann klingt das Setup wirklich mies - ein separater Subwooferausgang muss schon sein.

Was wäre meine beste Option? Könnt ihr mir da weiterhelfen?
Bontaku
Stammgast
#2 erstellt: 11. Nov 2017, 16:51
Spontan fällt mir da der Yamaha WXA-50 ein. Schlanker Vollverstärker mit allen Streaming Diensten, FB + APP, Sub Out, Lan/WLan etc. Gibt es bei gerade bei einem Versender zu einem echt netten Preis.
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 11. Nov 2017, 18:54
Ob Heos Amp HS2, Sonos Connect Amp oder den Yamaha WXA 50 ist wohl eine Frage der persönlichen Vorlieben und Präferenzen.

Insgesamt sind das mMn auch die interessantesten Lösungsvarianten in deinem Preisbereich.

Spaß haben kann man mit allen drei Varianten, welche für dich die beste ist, kannst aber nur Du entscheiden, hier muss du dich
einfach mal genauer informieren was die jeweiligen Geräte so alles für dich zu bieten haben und ob dir das Bedienkonzept zusagt.

Bei allen drei Modellen ist ein Verstärker inkl. Sub Out integriert, der für deine LS eigentlich ausreichend dimensioniert sein dürfte.

Heos und Yamaha haben den Vorteil gegenüber Sonos das Bluetooth/Airplay integriert ist, das kann je nach Anwendung ein Vorteil
sein, außerdem bieten sie deutlich mehr (digitale und analoge) Anschlüsse um weitere Zuspieler anzuschließen, sofern benötigt.

Ich selbst nutze Sonos schon seit über 10 Jahren und bin insgesamt zufrieden, bei mir unter anderem auch mit LS und Subwoofer
anderer Hersteller in Verbindung mit dem Connect (Amp) so wie Du das geplant hast, ich muss aber sagen, wenn ich zum heutigen
Zeitpunkt eine solche Lösung suchen würde, stünden Heos und Yamaha aus genannten Gründen definitiv ganz oben auf der Liste.

Die teureren Anbieter bringen mMn keine Vorteile, wenn man eine höhere Leistung braucht, bieten sich die Modelle ohne integrierten
Verstärker in Verbindung mit einer separaten Endstufe an, das wären dann der Heos Link HS2, Sonos Connect und Yamaha WXC 50.
BAMM!
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Nov 2017, 18:43
Vielen Dank, den Yamaha hatte ich überhaupt nicht auf der Uhr - der gefällt mir jetzt am besten. Wenn das nächste Gehalt kommt, schlag ich wohl zu
JTR1969
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2020, 12:39
Ich nutz mal den Thread weil ich auch gerade in einem Hausbereich Netzwerklösung suche.

Der Denon Heos Amp würde in sofern ganz gut reinpassen, da ich bereits in anderen Räumen des Hauses bereits den 8500er und 1600er mit Heos betreibe.

Das Problem ist, dass ich nirgens (auch Bediengungsanleitung) etwas über ein Subwoofer Management bzw. Bass Management beim Denon gelesen hab. Zum Einsatz kommen nämlich Satelliten (KEF 3500er) mit Sub. Ich vermute die Endstufe kann nur Vollbereich plus Sub Out. Damit würde ich die Satelliten überlasten und der Bassbereich klingt dann durch Doppelung irgendwie aber sicher nicht gut. Vielleicht kann jemand Licht ins Dunkle bringen.

Nachdem ich aus diversen Erfahrungsberichten (Amazon und hier) von mangelhafter (bzw. wenig) Basswiedergabe gehört habe, könnte es auch sein, dass doch eine Art Bassmanagement dabei ist. Komisch nur, dass sich die BA hier völlig ausschweigt. Auch der wie immer blumige Testbericht von AREA an der angeblich eine Nuvero 14 beteiligt war suggeriert, dass das kleine Kästchen einen Mörderklang hätte...

Grüße
STefan.


[Beitrag von JTR1969 am 23. Sep 2020, 12:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für Sonos connect:amp
stepfel1 am 25.10.2017  –  Letzte Antwort am 10.11.2017  –  12 Beiträge
Denon HEOS 7 oder Heos Amp?
Parerga2013 am 05.12.2017  –  Letzte Antwort am 25.01.2018  –  9 Beiträge
Werte für Boxen an Sonos Connect AMP
yeastie99 am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.05.2014  –  3 Beiträge
Vollverstärker, Stereo Receiver oder Heos?
jamapaza am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 25.02.2016  –  14 Beiträge
Sonos
jester82 am 05.04.2019  –  Letzte Antwort am 05.04.2019  –  6 Beiträge
Dali Fazon F5+Sonos AMP ODER Playbar+Sub
philvip am 01.11.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  6 Beiträge
KEF LS50 Meta + Sonos AMP
nelse84 am 12.04.2021  –  Letzte Antwort am 12.04.2021  –  4 Beiträge
LS für Sonos Connect AMP
philg am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 18.03.2013  –  15 Beiträge
600? Boxen für Sonos AMP
Eltrabiato am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  7 Beiträge
Denon HEOS 350 Erfahrungen
M1969 am 22.03.2021  –  Letzte Antwort am 22.03.2021  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.889 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedbassolurpsn
  • Gesamtzahl an Themen1.528.959
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.093.500

Hersteller in diesem Thread Widget schließen